Zielmobil > Wohnen im Alter > Wohnstift Otto Dibelius e.V.

Wohnstift Otto Dibelius e.V.

Hausstockweg 57
12107 Berlin – Mariendorf

Tel.: +49 (0) 30 – 76 11 0
Fax: +49 (0) 30 – 76 11 13 88

E-mail: info@wohnstift-otto-dibelius.de
Internet: www.wohnstift-otto-dibelius.de

angeschlossen an das Diakonische Werk

Ansprechpartner:

Frau Carola Hoffmann, Frau Ramona Scholze
Tel.: +49 (0) 30 – 76 11 11 54

Ein barrierefreier Zugang führt durch eine Automatik Glastür direkt ins Foyer. Die Aufzüge sind rollstuhlgeeigne. Die Zugänge zu den WC’s sind barrierefrei. Es gibt einen hauseigenen Parkplatz mit Zufahrt im Hundsteinweg.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U6 Alt Tegel – Alt-Mariendorf, Bahnhof Alt-Mariendorf

barrierefreier Zugang

Symbolbild Metrobus
M76 S Lichtenrade – U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Haltestelle Hundsteinweg

Symbolbild Bus
179 Buckow / Gerlinger-Straße – U-Bahnhof Mariendorf, Haltestelle Hundsteinweg

Die Seniorenresidenz

Die Seniorenresidenz liegt im Süden von Berlin, eine Busstation entfernt (800 Meter) vom U Bahnhof Alt- Mariendorf (Linie 6). 1971 gegründet wurde der Wohnstift nach dem evangelischen Bischof Otto Dibelius benannt. Mit einem Einkaufsdarlehen erwerben sie die Anwartschaft auf ein Appartement und bei Vertragsende wird es abzüglich der anrechenbaren Kosten wieder ausgezahlt. Der monatliche Pensionspreis für ein Appartement ist etwa 1.300,00 €

Das Haus ist etwa 100 Meter vom Mariendorfer Damm entfernt, umgeben von einer Gartenanlage mit Bänken zum Verweilen. Ansonsten bietet auch der 15 Minuten entfernte Britzer Garten eine sehr erholsame Abwechslung. Ein Fahrdienst dorthin ist eingerichtet, mit dem Bus 179 ist der Park auch zu erreichen. Ein eigener Parkplatz ist vorhanden. Ganz in der Nähe (etwa 500 Meter) befindet sich die Trabrennbahn Mariendorf (ganzjährig geöffnet). Der Bus M 76 fährt direkt zum Walther-Schreiber-Platz mit sehr vielen Einkaufsmöglichkeiten.

Im Haus selbst wird ein umfangreiches Freizeitangebot für Aktivitäten und Kultur geboten, um eine Ausgewogenheit zwischen Privatleben und Gemeinschaft zu schaffen. Im Haus wird den Bewohnern viel geboten: Fest- und Konzertsaal (350 Personen) für Kino, Konzerte, Vorträge, Lesungen, Bibliotheken, Kaminzimmer, Musikzimmer, Schwimmbad mit medizinischer Badeabteilung und Sauna, Solarium, Computerraum (Computerkurse), Schach, Handarbeit-, Mal- und Singgruppen. Ferner bietet das Haus eine Ladenpassage mit Supermarkt, Bank, Café- Restaurant, Friseur, Physiotherapie, Kosmetik und medizinische Fußpflege. In der hauseigenen Kapelle findet jeden Sonntag ein evangelischer Gottesdienst und katholische Messen zweimal im Monat statt. Geboten werden Ausflüge zum Beispiel bei Kaffee und Kuchen mit der MS Reinickendorf eine dreistündige Oberhavelrundfahrt mit Transfer. Die Haltung von Haustieren ist nicht gestattet. An der Rezeption im Foyer (24 Stunden besetzt) wird unter anderem ihre private Post, Arzttermine sowie Medikamentenbestellungen koordiniert.

Der Wohnstift verfügt über 250 Ein- und 170 Zweizimmer-Appartements. Außerdem 56 Plätze im vollstationären Pflegebereich. Die Ein- und Zweizimmer-Appartements mit 31/45/62 Quadratmeter Wohnfläche sind mit einer Schrankküche ausgestattet (Kühlschrank mit Eisfach in Augenhöhe) und einem Balkon. Die Einrichtung kann individuell mit eigenen Möbeln gestaltet werden. Die Bäder sind mit extra Haltegriffe, einem Sitz in der Dusche und Waschmaschinenanschluss ausgestattet. Ein eigener Internetanschluss ist möglich. Reinigungskräfte stehen zur Verfügung. Das Haus verfügt über Gästezimmer zum Probewohnen sowie für Besucher.

Für die Gesundheit gibt es ein Pflegekonzept mit Pflegedienstleistungen in verschiedenen Bereichen.

• hauswirtschaftliche Grundversorgung
• Grundpflege
• Ambulanter Pflegedienst
• Vollstationärer Pflegebereich
• Urlaubs- oder Verhinderungspflege

Die Bewohner mit der Pflegestufe 0 bis III werden solange wie möglich in ihren Appartements betreut.

Die gute medizinische Versorgung wird durch Kooperation mit einem Hörgeräteakustiker und Augenoptiker sowie regelmäßige Besuche von Fachärzten gewährleistet.

Umgebungsplan

Im Umfeld der Seniorenresidenz

Vom Wohnstift bis zum Mariendorfer Damm sind es etwa 200 Meter. Hier wird zusätzlich die Möglichkeit geboten, einen kleinen Einkauf außerhalb des Hauses zu tätigen. Aus dem Wohnstift heraus links etwa 70 Meter zur Kreuzung Hundsteinweg. Hier rechts den Hausstockweg überqueren (abgesengte Bordsteinkanten) und etwa 120 Meter den Hundsteinweg entlang zum Mariendorfer Damm. Hier ist eine Ampelanlage ohne taktilem oder akustischen Signal, die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Rechts etwa 15 Meter weiter befinden sich die Apotheke (Mariendorfer Damm 189) und der Drospa Drogeriemarkt (Mariendorfer Damm 187). Wenn Sie aber hier gleich den Mariendorfer Damm überqueren gelangen sie zur gegenüberliegenden Seite. Hier finden sie Kaisers, die DHL Packstation Nr. 203 und Blumenland (Mariendorfer Damm 186).

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Alt-Mariendorf, Bahnhof Alt-Mariendorf, Ausgang Mariendorfer Damm / Friedenstraße

Der U-Bahnhof hat keine Blindenleitstreifen.

Endbahnhof. Die U-Bahn hält auf beiden Gleisen

Ausstieg rechts:

Nach Möglichkeit vorne aussteigen. Nach Ausstieg etwa 2 Meter vorgehen, dann 90 Grad links. Nach etwa 3 Meter kommt zur Orientierung rechts der Fahrstuhlschacht. Hier noch 5 Meter vor mit Orientierung am Fahrstuhlschacht rechts. Dann 90 Grad rechts, 1 Meter vor, 90 Grad links und etwa 6 Meter vor zum Treppenaufgang.

Ausstieg links:

Nach Möglichkeit vorne aussteigen. Nach Ausstieg etwa 2 Meter vorgehen, dann 90 Grad rechts. Nach etwa 3 Meter kommt zur Orientierung links der Fahrstuhlschacht. Hier noch 5 Meter vor mit Orientierung am Fahrstuhlschacht links. Dann 90 Grad links, 1 Meter vor, 90 Grad rechts und etwa 6 Meter vor zum Treppenaufgang.

Beide Richtungen:

Die Treppe hat Kontraststreifen auf der obersten und untersten Stufe. Hier 11 Stufen aufwärts, 1 Meter Podest und weitere 11 Stufen. Oben angekommen etwa 6 Meter vor, 90 Grad rechts und etwa 7 Meter bis zur gegenüberliegenden Wand. Hier 90 Grad links und etwa 15 Meter bis zur Wandecke, mit Orientierung an der Wand rechts. Vorsicht Hindernis durch Fahrkartenautomat nach etwa 5 Meter. An der Ecke noch etwa 5 Meter gerade zum gegenüberliegenden Durchgang Mariendorfer Damm / Friedenstraße. Hier etwa 50 Meter der Wand rechts bis zum Riffelblech folgen. Vor dem Riffelblech 90 Grad links und 2 Meter an der Rolltreppe vorbei, dann 90 Grad rechts und etwa 3 Meter vor befindet sich der Treppenaufgang. Die Treppe hat Kontraststreifen auf allen Stufen. Hier geht es 12 Stufen aufwärts, 1 Meter Zwischenpodest und weitere 12 Stufen. Oben angekommen 3 Meter vor 90 Grad rechts und weitere 5 Meter vor. Und wieder 90 Grad rechts. Anschließend etwa 13 Meter mit Orientierung am Mauerwerk rechts zu den weiterführenden Buslinien:

179 Richtung Buckow / Gerlinger Straße,
M76 Richtung S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle Hundsteinweg

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
179 Richtung Buckow / Gerlinger Straße,

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle Hundsteinweg

Entfernung zum Objekt etwa 350 Meter.

Nach dem Ausstieg etwa 4 Meter bis zum Ende der Gehwegplatten vorgehen, Vorsicht, Radweg. Hier 90 Grad links und etwa 20 Meter bis zur Kreuzung Mariendorfer Damm / Körtingstraße. 90 Grad links und etwa 1 Meter vor befindet sich die Ampelanlage ohne taktilem oder akustischen Signal, die Bordsteinkanten sind abgesenkt, vorsicht Radweg. Überquerung des Mariendorfer Dammes in zwei Phasen, 14 Meter, dann etwa 10 Meter Mittelinsel und weitere 12 Meter. Nach Überquerung etwa 3 Meter vorgehen, dann 90 Grad rechts, Vorsicht: Saisonbedingt ist hier ein Hindernis durch einen Marktstand. 2 Meter vor, dann 90 Grad links in den Hundsteinweg einbiegen und etwa 35 Meter auf den Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaikpflaster und an der Rasenkante links, Vorsicht rechts parallel am Hundsteinweg befindet sich ein Radweg. Am Ende der Rasenkante noch etwa 5 Meter bis zur Kreuzung Hundsteinweg / Hoeffweg vorgehen. Überquerung des Hoeffweges etwa 8 Meter, hier ist keine Ampelanlage, die Bordsteinkanten abgesenkt (Nullabsenkung), der Verkehr kommt aus beiden Richtungen. Nach Überquerung noch etwa 6 Meter vorgehen, anschließend etwa 45 Meter auf den Gehwegplatten weiter den Hundsteinweg entlang, mit Orientierung an der Rasenkante und der Hecke links. Am Ende der Rasenkante noch etwa 6 Meter bis zur Kreuzung Hundsteinweg / Hausstockweg vorgehen. Überquerung des Hausstockweges etwa 10 Meter. Hier ist keine Ampelanlage, die Bordsteinkanten sind abgesenkt (Nullabsenkung), der Verkehr kommt von rechts (Einbahnstraße). Nach Überquerung etwa 5 Meter vorgehen, dann 90 Grad links in den Hausstockweg einbiegen und etwa 70 Meter dem Verlauf der Gehwegplatten folgen, mit Orientierung am Jägerzaun und am Mosaikpflaster rechts. Vorsicht: nach etwa 20 Meter Hindernis durch Briefkasten. Am Ende des Jägerzauns 90 Grad rechts und etwa 70 Meter auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaikpflaster rechts, bis zum ebenerdigen Eingang des Wohnstiftes. Die Eingangstür ist eine Glastür und öffnet automatisch.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
179 Richtung U-Bahnhof Alt-Mariendorf, Haltestelle Hundsteinweg

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Haltestelle Hundsteinweg

Entfernung zum Objekt etwa 300 Meter

Nach Ausstieg etwa 3 Meter vorgehen, Radweg und dahinter Buswartehäuschen. Vor dem Wartehäuschen 90 Grad links und etwa 5 Meter auf den Gehwegplatten bis zur Tankstellen Ein- und Ausfahrt. Überquerung der Ein-/Ausfahrt etwa 7 Meter auf Mosaiksteinpflaster. Anschließend weiter etwa 10 Meter auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaikpflaster rechts, bis zur Kreuzung Mariendorfer Damm / Hundsteinweg. Hier rechts in den Hundsteinweg einbiegen und etwa 90 Meter den Gehwegplatten folgen mit Orientierung am Mosaikpflaster rechts. Nach etwa 30 Meter kommt eine Tankstellen Ein und Ausfahrt.

Anschließend 90 Grad links und etwa 4 Meter vor zur Kreuzung Hundsteinweg / Hausstockweg. Sie befinden sich direkt auf dem Fahrradweg. Überquerund des Hundsteinweges etwa 10 Meter. Hier ist keine Ampelanlage, die Bordsteinkanten sind auf Null abgesenkt, der Verkehr kommt aus beiden Richtungen. Nach der Überquerung etwa 4 Meter bis zum Jägerzaun vorgehen, dann 90 Grad links in den Hausstockweg und etwa 70 Meter dem Verlauf der Gehwegplatten folgen, mit Orientierung am Jägerzaun und am Mosaikpflaster rechts. Nach etwa 20 Meter Hindernis durch Briefkasten. Am Ende des Jägerzauns 90 Grad rechts und etwa 70 Meter auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaikpflaster rechts, bis zum ebenerdigen Eingang des Wohnstiftes. Die Eingangstür ist eine Glastür und öffnet automatisch.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Alt-Mariendorf, Bahnhof Alt-Mariendorf, Ausgang Mariendorfer Damm / Friedenstraße

Die U-Bahn hält auf beiden Gleisen.

Nach Möglichkeit vorne aussteigen. Zum Ausstieg kann vom Fahrpersonal eine Rampe gelegt werden. Nach Ausstieg gerade vor befindet sich der barrierefreie Fahrstuhl zum Zwischengeschoß. Der Fahrstuhlausgang ist gegenüber dem Fahrstuhleingang. Im Zwischengeschoß angekommen links etwa 5 Meter vor, dann 90 Grad rechts und etwa 30 Meter weiter. Hier 90 Grad links Richtung Ausgang Reißeckstraße. Nach etwa 10 Meter kommt links der Eingang zum barrierefreien Fahrstuhl. Der Fahrstuhlausgang ist gegenüber dem Fahrstuhleingang. Oben ist der Standort Mariendorfer Damm. Hier links und wieder links um den Fahrstuhlschacht herum und etwa 15 Meter zur Kreuzung Reißeckstraße / Mariendorfer Damm. Die Kreuzung ist mit abgesenkten Bordsteinkanten und einer Ampelanlage ausgestattet. Überquerung der Reißeckstraße und anschließend rechts Überquerung Mariendorfer Damm in zwei Phasen. Danach links zur Kreuzung Friedenstraße / Mariendorfer Damm. Die Kreuzung hat eine Ampelanlage, die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Überquerung der Friedenstraße etwa 10 Meter. Nach Überquerung etwa 13 Meter rechts bis zu den weiterführenden Buslinien:

179 Richtung Buckow / Gerlinger Straße,
M76 Richtung S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle Hundsteinweg

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
179 Richtung Buckow / Gerlinger Straße, Haltestelle Hundsteinweg

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle Hundsteinweg

Entfernung zum Objekt etwa 350 Meter.

Nach Ausstieg in Fahrtrichtung etwa 20 Meter bis zur Kreuzung Mariendorfer Damm / Körtingstraße. Hier links und den Mariendorfer Damm in zwei Phasen überqueren, 14 Meter, dann etwa 10 Meter Mittelinsel und weitere 12 Meter. Die Kreuzung hat eine Ampelanlage und abgesenkte Bordsteinkanten. Nach Überquerung gerade weiter in den Hundsteinweg einbiegen und etwa 40 Meter bis zur Kreuzung Hundsteinweg / Hoeffweg, hier ist keine Ampelanlage, die Bordsteinkanten sind abgesenkt (Nullabsenkung), der Verkehr kommt aus beiden Richtungen.

Nach Überquerung des Hoeffweges etwa 45 Meter weiter den Hundsteinweg entlang bis zur Kreuzung Hundsteinweg / Hausstockweg. Hier ist keine Ampelanlage, die Bordsteinkanten sind abgesenkt (Nullabsenkung), der Verkehr kommt von rechts (Einbahnstraße). Nach Überquerung des Hausstockweges links und etwa 70 Meter den Hausstockweg entlang, dann rechts und weitere 70 Meter bis zum ebenerdigen Eingang des Wohnstiftes. Die Eingangstür ist eine Glastür und öffnet automatisch.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
179 Richtung U-Bahnhof Alt-Mariendorf, Haltestelle Hundsteinweg

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Haltestelle Hundsteinweg

Entfernung zum Objekt etwa 300 Meter.

Nach Ausstieg in Fahrtrichtung etwa 20 Meter bis zur Kreuzung Mariendorfer Damm / Hundsteinweg. Hier rechts in den Hundsteinweg einbiegen und etwa 90 Meter weiter, bis auf der gegenüberliegenden Seite der Hausstockweg beginnt. Überquerung des Hundsteinweges etwa 10 Meter. Hier ist keine Ampelanlage, die Bordsteinkanten sind auf null abgesenkt, der Verkehr kommt aus beiden Richtungen. Anschließend etwa 70 Meter den Hausstockweg entlang, dann rechts und weitere 70 Meter bis zum ebenerdigen Eingang des Wohnstiftes. Die Eingangstür ist eine Glastür und öffnet automatisch.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply