Zielmobil > Fundgrube > Unterhaltung und Lesen > Videodrom Verleih

Friesenstraße 11
10965 Berlin – Kreuzberg

Tel.: +49 (0) 30 – 692 88 04

Inhaber: Karsten Rodemann

E-Mail: verleih@videodrom.com
Internet: www.videodrom.com/verleih

Der U-Bahnhof Gneisenaustraße ist nicht barrierefrei. Es müssen insgesamt 26 Stufen aufwärts mit einem dazwischen liegenden Absatz bewältigt werden. Ein Blindenleitsystem ist nicht vorhanden. Je nach Verkehrsverbindung müssen ein oder mehrere Fahrbahnen ohne Ampelanlage oder mit Ampelanlage ohne Orientierungshilfen überquert werden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Einige Fahrbahnen, die passiert werden müssen, sind mit Kopfstein gepflastert.

Der Laden “Videodrom Verleih” ist nicht barrierefrei zugänglich. Es muss eine 18 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. 85 Zentimetern nach dem Eintreten führt eine kleine ansteigende Rampe zur Ladenebene. Die Rampe steigt um 30 Zentimeter auf 115 Zentimetern an.

Montag14:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Dienstag14:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Mittwoch14:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Donnerstag14:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Freitag14:00 Uhr bis 23:00 Uhr
Samstag12:00 Uhr bis 24:00 Uhr
Sonn- und Feiertag 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U7 Rathaus Spandau – Rudow, Bahnhof Gneisenaustraße

Symbolbild Bus
140 S-Bahnhof Ostbahnhof – S + U-Bahnhof Tempelhof, Haltestelle U-Bahnhof Gneisenaustraße

Symbolbild Bus
248 S + U Bahnhof Warschauer Straße – U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle Jüterboger Straße

Das Geschäft

Karsten Rodemann, der unter dem Pseudonym Graf Haufen bekannte deutscher Musiker, Publizist, Aktivist, Künstler und in den Achtzigern Teil der Berliner Off-Kunstszene, hat zu jener Zeit selbst Musik produziert und war in der Szene rund um das Festival “Geniale Dilettanten” umtriebig. 1981 gründete er das Kassettenlabel “Graf-Haufen-Tapes”, auf dem früheste Musikaufnahmen von “Die Tödliche Doris” und der Vorgängergruppen “Die Ärzte” – ehemals “Soilent Grün” – erschienen sind.
Bereits sein ganzes Leben sammelt er Platten, CDs, Bücher, Kassetten, sogar alte Videos. 1989, mit 24 Jahren übernahm er den 1984 in der Zossener Straße gegründeten “Videodrom Verleih”. Später verlegte er seinen Laden in die benachbarte Mittenwald Straße und ließ sich 2011 schließlich in den Räumen der Friesenstraße 11 nieder.
Seine Idee war, einen Videoladen zu führen, der nicht Pornos oder irgendwelche schlechten Filme, sondern anspruchsvolle Klassiker von Federrico Fellini, Stanley Kubrick, Akira Kurosawa, Alfred Hitchcock, Francis Ford Coppola, Ingmar Bergmann, Luchino Vvisconti bis zu Jean-Luc Godard – viele in Originalfassungen – anzubieten hat. Schnell avancierte sein “Videodrom Verleih”-Laden in Berlin zu einer Kultstätte der Achtziger und bald darauf zur bekanntesten und größten Videothek Deutschlands. Das Angebot umfasst über 15.000 Videos in mehreren Kategorien wie Trashfilme, Dokumentarfilme, Kunst, Underground, Animation, Stummfilme und TV-Serien. Die Filme kommen aus fast allen Länder der Welt und sind in vielen Sprachen, mit oder ohne Untertitel, erfasst. So gibt es zum Beispiel deutsche Filme mit englischen Untertiteln. Und der besondere Leckerbissen: Im “Filmarchiv” befinden sich zahllose unveröffentlichte Meisterwerke.
Darüber hinaus wird der Videobestand ständig um Neuerscheinungen ergänzt.

Den Kunden bietet sich die Möglichkeit, den Bestand in der Videothek online zu recherchieren, was insgesamt eine große Erleichterung ist. Zum Verleih vor Ort beziehungsweise Fernverleih, stehen Videos, die nicht nur auf HVS-Kassetten, sondern auch auf anderen modernen Trägern aufgenommen sind wie DVD oder Blu-Rays zur Verfügung.

Des Weiteren gehören zum Service:

• Onlineverkauf von allen lieferbaren DVDs
• Gutscheine, Zehnerkarten oder Clubmitgliedschaften
• Verleih von HVS-Videorekordern

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rathaus Spandau, Bahnhof Gneisenaustraße, Ausgang Zossener Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zum “Videodrom” beträgt etwa 590 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen drei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts. Nach zwei Metern Schachtdeckel aus Stahlblech und Stahlträger rechts. Nun fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wand mit Abfallbehälter. Diesen rechts umgehen und fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 11 Stufen und einen Absatz folgen 15 Stufen. Standort: Mittelinsel der Gneisenaustraße

Nun einen Meter vor über einen Gitterrost. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Dann einen Meter vor und 90 Grad links. Jetzt sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Betoneinfassung eines Hochbeetes. Dort 90 Grad rechts und sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Hochbeet links. Am Ende der Einfassung fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem fünf Zentimeter hohen Kantenstein und 90 Grad links. Nun drei Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein rechts bis zur Ampelanlage der Gneisenaustraße. Die Ampeln sind mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor bis zur Ampelanlage der Zossener Straße. Standort: Zossener Straße / Ecke Gneisenaustraße

Die Ampel ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn drei Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster linker Hand und 90 Grad links. Jetzt etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Zossener Straße entlang. Hinweis: möglicherweise Aufsteller, Bestuhlung und Blumenkübel zu beiden Seiten. Dann zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum etwa 30 Zentimeter breiten Mosaiksteinpflaster vor der Riemannstraße. Standort: Riemannstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn einen halben Meter vor über Mosaiksteinpflaster und zwei Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Nun etwa120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Zossener Straße entlang bis zur Bergmannstraße. Aufsteller und Bestuhlungen rechts. Der Übergang der Bergmannstraße befindet sich ein paar Meter weiter rechts. Deshalb am Ende des Pflasters zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Nun 90 Grad links und vier Meter vor bis zur Ampelanlage der Bergmannstraße. Standort: Bergmannstraße

Der Ampelmast rechter Hand ist mit taktilen Signalgebern ausgestattet. Richtungsfelder auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn fünf Meter vor bis auf die Gehwegplatten. Nun 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Baumscheibe links. Dort zum rechten Mosaiksteinpflaster wechseln. Dann etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts über zwei Zufahrten. Hinter der zweiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einem Ampelmast. Angrenzender Fahrradweg direkt neben dem Mast links. Standort: Bergmannstraße / Ecke Friesenstraße

Am Ende des Pflasters einen halben Meter vor und 90 Grad rechts. Dann vier Meter vor ohne Orientierung bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Nun etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einer vier Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Friesenstraße entlang. Auf der ersten Hälfte Bestuhlung rechts. Am Ende des Pflasters einen Meter vor bis zur Arndtstraße. Standort: Arndtstraße / Ecke Friesenstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es folgt die Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster. Nach der Überquerung Metallpoller links. Nun fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Jetzt etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Kleinsteinpflaster einer Zufahrt. Mehrere Pflanzenkübel an der Hauswand rechts. Hinter der Zufahrt etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Bestuhlung am Beginn der Strecke rechts. Hindernisse wie abgestellte Fahrräder und Aufsteller rechts. Am Ende des Pflasters vier Meter vor bis zur Willibald-Alexis-Straße. Standort: Willibald-Alexis-Straße / Ecke Friesenstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es folgt die Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster. Nach der Überquerung Metallpoller rechts und links. Nun vier Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster links. Bestuhlung einer Backstube rechts. Jetzt etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Hinweis: nach neun Metern Stromkasten links. Nach weiteren etwa 28 Metern Fahrradständer rechts. Dahinter 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zum Videoladen. Es muss eine 18 Zentimeter hohe und 30 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe rechts. Die ein Meter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. 85 Zentimetern nach dem Eintreten führt eine kleine ansteigende Rampe zur Ladenebene. Die Rampe steigt um 30 Zentimeter auf 115 Zentimetern an.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Gneisenaustraße, Ausgang Zossener Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zum “Videodrom” beträgt etwa 590 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Nun fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wand mit Abfallbehälter. Diesen rechts umgehen und fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 11 Stufen und einen Absatz folgen 15 Stufen. Standort: Mittelinsel der Gneisenaustraße

Nun einen Meter vor über einen Gitterrost. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Dann einen Meter vor und 90 Grad links. Jetzt sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Betoneinfassung eines Hochbeetes. Dort 90 Grad rechts und sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Hochbeet links. Am Ende der Einfassung fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem fünf Zentimeter hohen Kantenstein und 90 Grad links. Nun drei Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein rechts bis zur Ampelanlage der Gneisenaustraße. Die Ampeln sind mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor bis zur Ampelanlage der Zossener Straße. Standort: Zossener Straße / Ecke Gneisenaustraße

Die Ampel ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn drei Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster linker Hand und 90 Grad links. Jetzt etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Zossener Straße entlang. Hinweis: möglicherweise Aufsteller, Bestuhlung und Blumenkübel zu beiden Seiten. Dann zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum etwa 30 Zentimeter breiten Mosaiksteinpflaster vor der Riemannstraße. Standort: Riemannstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn einen halben Meter vor über Mosaiksteinpflaster und zwei Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Nun etwa120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Zossener Straße entlang bis zur Bergmannstraße. Aufsteller und Bestuhlungen rechts. Der Übergang der Bergmannstraße befindet sich ein paar Meter weiter rechts. Deshalb am Ende des Pflasters zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Nun 90 Grad links und vier Meter vor bis zur Ampelanlage der Bergmannstraße. Standort: Bergmannstraße

Der Ampelmast rechter Hand ist mit taktilen Signalgebern ausgestattet. Richtungsfelder auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn fünf Meter vor bis auf die Gehwegplatten. Nun 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Baumscheibe links. Dort zum rechten Mosaiksteinpflaster wechseln. Dann etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts über zwei Zufahrten. Hinter der zweiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einem Ampelmast. Angrenzender Fahrradweg direkt neben dem Mast links. Standort: Bergmannstraße / Ecke Friesenstraße

Am Ende des Pflasters einen halben Meter vor und 90 Grad rechts. Dann vier Meter vor ohne Orientierung bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Nun etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einer vier Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Friesenstraße entlang. Auf der ersten Hälfte Bestuhlung rechts. Am Ende des Pflasters einen Meter vor bis zur Arndtstraße. Standort: Arndtstraße / Ecke Friesenstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es folgt die Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster. Nach der Überquerung Metallpoller links. Nun fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Jetzt etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Kleinsteinpflaster einer Zufahrt. Mehrere Pflanzenkübel an der Hauswand rechts. Hinter der Zufahrt etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Bestuhlung am Beginn der Strecke rechts. Hindernisse wie abgestellte Fahrräder und Aufsteller rechts. Am Ende des Pflasters vier Meter vor bis zur Willibald-Alexis-Straße. Standort: Willibald-Alexis-Straße / Ecke Friesenstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es folgt die Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster. Nach der Überquerung Metallpoller rechts und links. Nun vier Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster links. Bestuhlung einer Backstube rechts. Jetzt etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Hinweis: nach neun Metern Stromkasten links. Nach weiteren etwa 28 Metern Fahrradständer rechts. Dahinter 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zum Videoladen. Es muss eine 18 Zentimeter hohe und 30 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe rechts. Die ein Meter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. 85 Zentimetern nach dem Eintreten führt eine kleine ansteigende Rampe zur Ladenebene. Die Rampe steigt um 30 Zentimeter auf 115 Zentimetern an.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
140 Richtung S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle U-Bahnhof Gneisenaustraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Videodrom” beträgt etwa 560 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter geradeaus über einen Fahrradweg bis zur Betonbrüstung eines Hochbeetes. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor mit Orientierung am Hochbeet rechts. Am Ende des Hochbeets 90 Grad rechts und zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis auf die Gehwegplatten. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Jetzt 90 Grad rechts und etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Gneisenaustraße entlang. Der Weg führt am Hochbeet, einem freistehenden Briefkasten und an einer Baumscheibe vorbei. Am Ende des Mosaiksteinpflasters 90 Grad links und etwa drei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Jetzt 90 Grad rechts und etwa viereinhalb Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Danach etwa dreieinhalb Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Zossener Straße. Standort: Zossener Straße / Ecke Gneisenaustraße

Die Ampel ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn drei Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster linker Hand und 90 Grad links. Jetzt etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Zossener Straße entlang. Möglicherweise Aufsteller, Bestuhlung und Blumenkübel zu beiden Seiten. Dann zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum etwa 30 Zentimeter breiten Mosaiksteinpflaster vor der Riemannstraße. Standort: Riemannstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn einen halben Meter vor über Mosaiksteinpflaster und zwei Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Nun etwa120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Zossener Straße entlang bis zur Bergmannstraße. Aufsteller und Bestuhlungen rechts. Der Übergang der Bergmannstraße befindet sich ein paar Meter weiter rechts. Deshalb am Ende des Pflasters zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Nun 90 Grad links und vier Meter vor bis zur Ampelanlage der Bergmannstraße. Standort: Bergmannstraße

Der Ampelmast rechter Hand ist mit taktilen Signalgebern ausgestattet. Richtungsfelder auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn fünf Meter vor bis auf die Gehwegplatten. Nun 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Baumscheibe links. Dort zum rechten Mosaiksteinpflaster wechseln. Dann etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts über zwei Zufahrten. Hinter der zweiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einem Ampelmast. Angrenzender Fahrradweg direkt neben dem Mast links.
Standort: Bergmannstraße / Ecke Friesenstraße

Am Ende des Pflasters einen halben Meter vor und 90 Grad rechts. Dann vier Meter vor ohne Orientierung bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Nun etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einer vier Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Friesenstraße entlang. Auf der ersten Hälfte Bestuhlung rechts. Am Ende des Pflasters einen Meter vor bis zur Arndtstraße. Standort: Arndtstraße / Ecke Friesenstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es folgt die Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster. Nach der Überquerung Metallpoller links. Nun fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Jetzt etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Kleinsteinpflaster einer Zufahrt. Mehrere Pflanzenkübel an der Hauswand rechts. Hinter der Zufahrt etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Bestuhlung am Beginn der Strecke rechts. Hindernisse wie abgestellte Fahrräder und Aufsteller rechts. Am Ende des Pflasters vier Meter vor bis zur Willibald-Alexis-Straße. Standort: Willibald-Alexis-Straße / Ecke Friesenstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es folgt die Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster. Nach der Überquerung Metallpoller rechts und links. Nun vier Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster links. Bestuhlung einer Backstube rechts. Jetzt etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Hinweis: nach neun Metern Stromkasten links. Nach weiteren etwa 28 Metern Fahrradständer rechts. Dahinter 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zum Videoladen. Es muss eine 18 Zentimeter hohe und 30 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe rechts. Die ein Meter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. 85 Zentimetern nach dem Eintreten führt eine kleine ansteigende Rampe zur Ladenebene. Die Rampe steigt um 30 Zentimeter auf 115 Zentimetern an.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
140 Richtung S + U-Bahnhof Tempelhof, Haltestelle U-Bahnhof Gneisenaustraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Videodrom” beträgt etwa 590 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor über Mosaiksteinpflaster und einen ein Meter breiten Radweg aus Betonverbundstein bis auf die Gehwegplatten. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Dort 90 Grad links und viereinhalb Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Nun dreieinhalb Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Jetzt 90 Grad links und drei Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Ampelanlage der Gneisenaustraße. Standort: Gneisenaustraße / Ecke Zossener Straße

Die Ampeln sind mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf eine etwa 15 Meter breite Fahrbahn folgt eine etwa 20 Meter breite Mittelinsel. Orientierung am fünf Zentimeter hohen Kantenstein rechts. Am Anfang und am Ende der Strecke Ampelmast links. Nach Überquerung der zweiten etwa 15 Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor bis zur Ampelanlage der Zossener Straße. Standort: Zossener Straße / Ecke Gneisenaustraße

Die Ampel ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn drei Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster linker Hand und 90 Grad links. Jetzt etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Zossener Straße entlang. Möglicherweise Aufsteller, Bestuhlung und Blumenkübel zu beiden Seiten. Dann zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum etwa 30 Zentimeter breiten Mosaiksteinpflaster vor der Riemannstraße. Standort: Riemannstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn einen halben Meter vor über Mosaiksteinpflaster und zwei Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Nun etwa120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Zossener Straße entlang bis zur Bergmannstraße. Aufsteller und Bestuhlungen rechts. Der Übergang der Bergmannstraße befindet sich ein paar Meter weiter rechts. Deshalb am Ende des Pflasters zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Nun 90 Grad links und vier Meter vor bis zur Ampelanlage der Bergmannstraße. Standort: Bergmannstraße

Der Ampelmast rechter Hand ist mit taktilen Signalgebern ausgestattet. Richtungsfelder auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn fünf Meter vor bis auf die Gehwegplatten. Nun 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Baumscheibe links. Dort zum rechten Mosaiksteinpflaster wechseln. Dann etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts über zwei Zufahrten. Hinter der zweiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einem Ampelmast. Angrenzender Fahrradweg direkt neben dem Mast links. Standort: Bergmannstraße / Ecke Friesenstraße

Am Ende des Pflasters einen halben Meter vor und 90 Grad rechts. Dann vier Meter vor ohne Orientierung bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Nun etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einer vier Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Friesenstraße entlang. Auf der ersten Hälfte Bestuhlung rechts. Am Ende des Pflasters einen Meter vor bis zur Arndtstraße. Standort: Arndtstraße / Ecke Friesenstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es folgt die Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster. Nach der Überquerung Metallpoller links. Nun fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Jetzt etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Kleinsteinpflaster einer Zufahrt. Mehrere Pflanzenkübel an der Hauswand rechts. Hinter der Zufahrt etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Bestuhlung am Beginn der Strecke rechts. Hindernisse wie abgestellte Fahrräder und Aufsteller rechts. Am Ende des Pflasters vier Meter vor bis zur Willibald-Alexis-Straße. Standort: Willibald-Alexis-Straße / Ecke Friesenstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es folgt die Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster. Nach der Überquerung Metallpoller rechts und links. Nun vier Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster links. Bestuhlung einer Backstube rechts. Jetzt etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Hinweis: nach neun Metern Stromkasten links. Nach weiteren etwa 28 Metern Fahrradständer rechts. Dahinter 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zum Videoladen. Es muss eine 18 Zentimeter hohe und 30 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe rechts. Die ein Meter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. 85 Zentimetern nach dem Eintreten führt eine kleine ansteigende Rampe zur Ladenebene. Die Rampe steigt um 30 Zentimeter auf 115 Zentimetern an.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle Jüterboger Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Videodrom” beträgt etwa 100 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Nun 90 Grad rechts und etwa 45 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Pflasters zum rechten Mosaiksteinpflaster wechseln. Dann sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Fidicinstraße. Auf beiden Straßenseiten jeweils ein Poller links und rechts. Standort: Fidicinstraße / Ecke Friesenstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es folgt die Überquerung der neun Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster. Beginn eines Straßengefälles von vier Prozent bis zum Laden. Nach der Überquerung neun Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster vor einem Restaurant links. Bestuhlung links. Dann etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit am Restaurant entlang. Danach etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links und 90 Grad links. Nun zwei Meter vor bis zum Videoladen. Es muss eine 18 Zentimeter hohe und 30 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe rechts. Die ein Meter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. 85 Zentimetern nach dem Eintreten führt eine kleine ansteigende Rampe zur Ladenebene. Die Rampe steigt um 30 Zentimeter auf 115 Zentimetern an.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung S + U Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Jüterboger Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Videodrom” beträgt etwa 120 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor bis auf die Bodenplatten aus Granit und 90 Grad links. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Dann etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Zufahrt eines Polizeigebäudes. Nach Überquerung der fünf Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Friesenstraße entlang. Am Ende des Pflasters zwei Meter vor und 90 Grad links. Dann dreieinhalb Meter vor bis zur Friesenstraße. Straßenschild linken Hand. Standort: Übergang Friesenstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Der Übergang ist mit einem Zebrastreifen versehen. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Richtungsfelder zu beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster drei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Nun sechs Meter vor mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Fidicinstraße. Auf beiden Straßenseiten jeweils ein Poller links und rechts. Standort: Fidicinstraße / Ecke Friesenstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es folgt die Überquerung der neun Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster. Beginn eines Straßengefälles von vier Prozent bis zum Laden . Nach der Überquerung neun Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster vor einem Restaurant links. Bestuhlung links. Dann etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit am Restaurant entlang. Danach etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links und 90 Grad links. Nun zwei Meter vor bis zum Videoladen. Es muss eine 18 Zentimeter hohe und 30 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe rechts. Die ein Meter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. 85 Zentimetern nach dem Eintreten führt eine kleine ansteigende Rampe zur Ladenebene. Die Rampe steigt um 30 Zentimeter auf 115 Zentimetern an.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
140 Richtung S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle U-Bahnhof Gneisenaustraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Videodrom” beträgt etwa 580 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus bis zur Ampelanlage der Zossener Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Zossener Straße entlang bis zur Riemannstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Danach geradeaus bis zur Bergmannstraße. Die Ampelanlage ist ein paar Meter weiter nach rechts versetzt. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus bis zur Friesenstraße. Dort rechts. Beginn einer Straßensteigung von vier Prozent. Nun geradeaus die Friesenstraße entlang bis zum Videoladen. Es werden die Arndtstraße und die Willibald-Alexis-Straße aus Kopfsteinpflaster überquert. Die Bordsteinkanten sind jeweils abgesenkt. Beim Videoladen angekommen, muss im Eingangsbereich eine 18 Zentimeter hohe und 30 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe rechts. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen. Die Durchgangsbreite beträgt 95 Zentimeter. Nach 85 Zentimetern führt eine kleine ansteigende Rampe zur Ladenebene. Die Rampe steigt um 30 Zentimeter auf 115 Zentimetern an.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
140 Richtung S + U-Bahnhof Tempelhof, Haltestelle U-Bahnhof Gneisenaustraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Videodrom” beträgt etwa 610 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Gneisenaustraße auf der linken Seite. Es sind zwei Fahrbahnen und eine Mittelinsel zu überqueren. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Ampelanlage der Zossener Straße.Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Zossener Straße entlang bis zur Riemannstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Danach geradeaus bis zur Bergmannstraße. Die Ampelanlage ist ein paar Meter weiter nach rechts versetzt. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus bis zur Friesenstraße. Dort rechts. Beginn einer Straßensteigung von vier Prozent. Nun geradeaus die Friesenstraße entlang bis zum Videoladen. Es werden die Arndtstraße und die Willibald-Alexis-Straße aus Kopfsteinpflaster überquert. Die Bordsteinkanten sind jeweils abgesenkt. Beim Videoladen angekommen, muss im Eingangsbereich eine 18 Zentimeter hohe und 30 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Es muss eine 18 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe rechts. Die ein Meter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen links. Die Durchgangsbreite beträgt 95 Zentimeter. Nach 85 Zentimetern führt eine kleine ansteigende Rampe zur Ladenebene. Die Rampe steigt um 30 Zentimeter auf 115 Zentimetern an.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle Jüterboger Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Videodrom” beträgt etwa 100 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus bis zur Fidicinstraße aus Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Beginn eines Straßengefälles von vier Prozent. Nun geradeaus die Friesenstraße entlang bis zum Videoladen. Im Eingangsbereich muss eine 18 Zentimeter hohe und 30 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Es muss eine 18 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe rechts. Die ein Meter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen links. Die Durchgangsbreite beträgt 95 Zentimeter. Nach 85 Zentimetern führt eine kleine ansteigende Rampe zur Ladenebene. Die Rampe steigt um 30 Zentimeter auf 115 Zentimetern an.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung S + U Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Jüterboger Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Videodrom” beträgt etwa 120 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus Richtung Jüterboger Straße. Davor links zur Friesenstraße. Der Übergang ist mit einem Zebrastreifen versehen. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Fidicinstraße aus Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Beginn eines Straßengefälles von vier Prozent. Nun geradeaus die Friesenstraße entlang bis zum Videoladen. Im Eingangsbereich muss eine 18 Zentimeter hohe und 30 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Es muss eine 18 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe rechts. Die ein Meter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen links. Die Durchgangsbreite beträgt 95 Zentimeter. Nach 85 Zentimetern führt eine kleine ansteigende Rampe zur Ladenebene. Die Rampe steigt um 30 Zentimeter auf 115 Zentimetern an.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply