Schloßstraße 4-5
12163 Berlin – Steglitz

Internet: www.titania.de

Der Zugangs- beziehungsweise Eingangsbereich ist barrierefrei. Zugang zu den Kinos über Fahrstuhl gegeben. Leider hat nur Kino 1 drei separate Rollstuhlplätze in der 1. Reihe. In den anderen Kinos können auf Wunsch die Rollstuhlfahrer an den Notausgängen platziert werden. Das Personal zeigt sich in jeder Beziehung sehr hilfsbereit.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U9 Osloer Straße – Rathaus Steglitz, Bahnhof Walther-Schreiber-Platz

Symbolbild Expressbus
X76 U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz – Lichtenrade / Nahariyastraße, Haltestelle U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz

Symbolbild Metrobus
M48 Zehlendorf / Busseallee – S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M76 S-Bahnhof Lichtenrade – U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz,
M85 S-Bahnhof Lichterfelde-Süd – Hauptbahnhof, Haltestelle U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz

Symbolbild Bus
181 U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz – Britz / Kielingerstrasse,
186 S-Bahnhof Grunewald – S-Bahnhof Lichterfelde-Süd, Haltestelle U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz

Der Titania Palast – das Kino

Erbaut im Jahre 1928 war es seinerzeit das glanzvollste Kino in Berlin unter anderem – neben all dem Prunk – wegen der hervorragenden Lichtarchitektur.

Wie durch ein Wunder blieb das Kino in den Kriegswirren unversehrt. Der Kinopalast entwickelte sich in der Nachkriegszeit zur gesellschaftlichen und
kulturellen “Hochebene” Berlins. Nach dem Krieg gaben hier die Berliner Philharmoniker ihr erstes Konzert.

Als sich Marlene Dietrich 1960 endlich wieder zu einem Berlin-Gastspiel durchringen konnte, sah sie sich unsäglichen Beschimpfungen aufgrund ihrer bewundernden Haltung zu Hitlers Zeiten für den Nationalsozialismus, ausgesetzt.

Langsam aber sicher verlor der Titania-Palast seine Bestimmung und somit Faszination als er 1966 zum Geschäftsgebäude umfunktioniert wurde. Etwa 30 Jahre später 1995 führte man das Haus wieder dem Kinopublikum zu.

Symbolbild U-Bahn
U9 Richtung Rathaus Steglitz, Bahnhof Walther-Schreiber-Platz

Nach Ausstieg aus dem 1. Wagen etwa 1,5 m geradeaus, 90 Grad rechts und dem Blindenleitstreifen folgen bis zur zweiten Metallriffelplatte. Hier 90 Grad recht,s 5 m geradeaus bis zu den Rillenplatten vor Treppe, rechts daneben der Aufzug, rechter Handlauf als Orientierung. Erster Treppenabschnitt mit 13 Stufen, erste und letzte Stufe jeweils mit Kontraststreifen, es folgt Treppenabsatz etwa 2 m, dann zweiter Treppenabschnitt, ebenfalls13 Stufen, auch erste und letzte Stufe jeweils mit Kontraststreifen. Das Treppengeländer führt etwa 2 m weiter, dem Geländer folgen 90 Grad rechts und nach 2 m ist die Wand erreicht. Dann 90 Grad links und etwa 15 m geradeaus, schräge Wegbiegung nach rechts mit Metallglaswand, dieser etwa 6 m folgen, links halten und etwa 18 m geradeaus, dazwischen befinden sich rechts 3 Metallsteinsäulen, und man hat die Metallrillenplatte vor Aufwärtstreppe mit rechtem Handlauf erreicht. Die 13 Stufen sind durchgängig mit Kontraststreifen, dann Absatz circa 1,5 m lang und dann noch 12 Stufen. Nach Ende Handlauf 90 Grad rechts, Achtung Pfeiler links, 6 m geradeaus bis zum Mosaikpflaster vor Hauswand. Dann 90 Grad links dem Mosaikpflaster folgen, nach etwa 8 m 90 Grad rechts und 1 m geradeaus, 90 Grad links dann 14 m geradeaus Orientierung rechts Mosaikpflaster bis zum Knick nach rechts. Hier rechts auf einer Strecke von etwa 15 m, sind je nach Witterung Bestuhlung durch Straßencafe. Weitere 9 m am Mosaikpflaster orientieren bis zur Rundsäule. Danach etwa 8 m bis zur nächsten Rundsäule und Ende der Mosaikpflasterung. Weiter etwa 9 m geradeaus bis zur Rillenplatte vor taktil-akustischer Ampelanlage zur Überquerung der 6 m breiten Bornstraße, die Bordsteine auf jeweils 3 cm abgesenkt. Nach Überquerung 3 m geradeaus, 90 Grad links, etwa 6 m geradeaus bis zum Mosaikbelag, dann 90 Grad rechts, etwa 60 m geradeaus, orientieren am Mosaikbelag rechts, dazwischen ist mit Behinderung durch witterungsbedingtem Gastronomiebetrieb zu rechnen und auch einem BVG-Wartehäuschen. Nach Erreichen der taktil-akustischen Ampelanlage markiert durch Rillenplatten, ist die 7 m breite Gutsmuthstraße zu überqueren, die Bordsteine jeweils auf 3 cm abgesenkt. Gleich nach Überquerung der Gutsmuthstraße auf den Rillenplatten 90 Grad rechts, 4 m geradeaus, um zur rechten Ampelsäule zu wechseln. Dann 90 Grad links und 5 m geradeaus bis zur Hauswand, dann 90 Grad rechts, nach etwa 8 m eingelassenem Metallgitter wieder der Hauswand folgen. Der weitere Wandverlauf wird durch 8 Metallsteinsäulen mit je 50 cm Breite jeweils in einem Abstand vom 1 m unterbrochen, nachfolgend ein kleiner Vorsprung durch eine Glasverkleidung eines Eingangsbereiches, dann an 6 weiteren Säulen mit identischen Abmessungen vorbei und nach weiteren 8 m geradeaus, 90 Grad links und man steht vor der nach außen öffnenden, stufenlosen Metallglastür zum Kino.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U9 Richtung Osloer Straße, Bahnhof Walther-Schreiber-Platz

Letzten Waggon benutzen, nach Ausstieg etwa 1,5 m geradeaus, 90 Grad links, dem Blindenleitstreifen folgen bis zur zweiten Metallriffelplatte, erste Riffelplatte führt zur Rolltreppe, nun 90 Grad links, 5 m geradeaus zu den Rillenplatten vor Treppe. Rechter Handlauf als Orientierung. Erster Treppenabschnitt mit 13 Stufen, erste und letzte Stufe jeweils mit Kontraststreifen, es folgt Treppenabsatz etwa 2 m, dann zweiter Treppenabschnitt ,ebenfalls13 Stufen auch erste und letzte Stufe jeweils mit Kontraststreifen. Das Treppengeländer führt etwa 2 m weiter, dem Geländer folgen 90 Grad rechts und nach 2 m ist die Wand erreicht. Dann 90 Grad links und etwa 15 m geradeaus, schräge Wegbiegung nach rechts mit Metallglaswand, dieser etwa 6 m folgen, links halten und etwa 18 m geradeaus, dazwischen befinden sich rechts 3 Metallsteinsäulen, und man hat die Metallrillenplatte vor Aufwärtstreppe mit rechtem Handlauf erreicht. Die 13 Stufen sind durchgängig mit Kontraststreifen, dann Absatz circa 1,5 m lang und dann noch 12 Stufen. Nach Ende Handlauf 90 Grad rechts, Achtung Pfeiler links, 6 m geradeaus bis zum Mosaikpflaster vor Hauswand. Dann 90 Grad links dem Mosaikpflaster folgen, nach etwa 8 m 90 Grad rechts und 1 m geradeaus, dann 90 Grad links, dann 14 m geradeaus, Orientierung rechts Mosaikpflaster bis zum Knick nach rechts. Hier auf einer Strecke von etwa 15 m, sind je nach Witterung Bestuhlung durch Straßencafe. Weitere 9 m am Mosaikpflaster orientieren bis zur Rundsäule. Danach etwa 8 m bis zur nächsten Rundsäule und Ende der Mosaikpflasterung. Weiter etwa 9 m geradeaus bis zur Rillenplatte vor taktil-akustischer Ampelanlage zur Überquerung der 6 m breiten Bornstraße, die Bordsteine auf jeweils 3 cm abgesenkt. Nach Überquerung 3 m geradeaus 90 Grad links, etwa 6 m geradeaus bis zum Mosaikbelag, dann 90 Grad rechts, etwa 60 m geradeaus orientieren an Mosaikbelag rechts, dazwischen ist mit Behinderung durch witterungsbedingtem Gastronomiebetrieb zu rechnen und auch einem BVG-Wartehäuschen. Nach Erreichen der taktil-akustischen Ampelanlage markiert durch Rillenplatten, ist die 7 m breite Gutsmuthstraße zu überqueren, die Bordsteine jeweils auf 3 cm abgesenkt. Gleich nach Überquerung der Gutsmuthstraße auf den Rillenplatten 90 Grad rechts, 4 m geradeaus, um zur rechten Ampelsäule zu wechseln. Dann 90 Grad links und 5 m geradeaus bis zur Hauswand, dann 90 Grad rechts, nach etwa 8 m eingelassenem Metallgitter wieder der Hauswand folgen. Der weitere Wandverlauf wird durch 8 Metallsteinsäulen mit je 50 cm Breite jeweils in einem Abstand vom 1 m unterbrochen, nachfolgend ein kleiner Vorsprung durch eine Glasverkleidung eines Eingangsbereiches, dann an 6 weiteren Säulen mit identischen Abmessungen vorbei und nach weiteren 8 m geradeaus, 90 Grad links und man steht vor der nach außen öffnenden, stufenlosen Metallglastür zum Kino.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Expressbus
X76 Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Endhaltestelle Walther-Schreiber-Platz

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Endhaltestelle Walther-Schreiber-Platz

Symbolbild Bus
181 Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Endhaltestelle Walther-Schreiber-Platz

Nach Ausstieg 90 Grad rechts, orientieren an Bordsteinkante rechts und 38 m geradeaus, Unterbrechnung durch 2 BVG-Haltestäbe und 1 Laternenpfahl, bis zur Rillenplatte vor taktil-akustischer Ampelanlage zur Überquerung der Bundesallee erster Abschnitt etwa 9 m bis zur 3 m breiten Mittelinsel, zweiter Abschnitt ebenfalls etwa 9 m, die Bordsteine jeweils auf 3 cm abgesenkt. Nach Überquerung nach rechts wenden und 4 m weiter bis zur Metallgitterplatte, hier links abbiegen und der Gitterplatte folgen, nachfolgend 6 m weiter geradeaus bis zum Mosaikbelag vor Hauswand. Dann 90 Grad links, etwa 8 m am Mosaikpflaster rechts orientieren, dann 90 Grad rechts und 1 m, 90 Grad links dann 14 m geradeaus Orientierung rechts Mosaikpflaster bis zum Knick nach rechts. Hier rechts auf einer Strecke von etwa 15 m, sind je nach Witterung Bestuhlung durch Straßencafe. Weitere 9 m am Mosaikpflaster rechts orientieren bis zur Rundsäule. Danach etwa 8 m bis zur nächsten Rundsäule und Ende der Mosaikpflasterung. Dann weiter etwa 9 m geradeaus bis zur Rillenplatten vor taktil-akustischer Ampelanlage zur Überquerung der 6 m breiten Bornstraße, die Bordsteine auf jeweils 3 cm abgesenkt. Nach Überquerung 3 m geradeaus, 90 Grad links, etwa 6 m geradeaus bis zum Mosaikbelag, dann 90 Grad rechts und etwa 60 m geradeaus, orientieren an Mosaikbelag rechts, dazwischen ist mit Behinderung durch witterungsbedingtem Gastronomiebetrieb zu rechnen und auch einem BVG-Wartehäuschen. Nach Erreichen der taktil-akustischen Ampelanlage markiert durch Rillenplatten, ist die 7 m breite Gutsmuthstraße zu überqueren, die Bordsteine jeweils auf 3 cm abgesenkt. Gleich nach Überquerung der Gutsmuthstraße auf den Rillenplatten 90 Grad rechts, 4 m geradeaus, um zur rechten Ampelsäule zu wechseln, dann 90 Grad links und 5 m geradeaus bis zur Hauswand, dann 90 Grad rechts, nach etwa 8 m eingelassenem Metallgitter wieder der Hauswand folgen, der weitere Wandverlauf wird durch 8 Metallsteinsäulen mit je 50 cm Breite jeweils in einem Abstand vom 1 m unterbrochen, nachfolgend ein kleiner Vorsprung durch eine Glasverkleidung eines Eingangsbereiches, dann an 6 weiteren Säulen mit identischen Abmessungen vorbei und nach weiteren 8 m geradeaus 90 Grad links und man steht vor der nach außen öffnenden, stufenlosen Metallglastür zum Kino.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Walther-Schreiber-Platz

Symbolbild Bus
186 Richtung S-Bahnhof Grunewald, Haltestelle Walther-Schreiber-Platz

Nach Ausstieg 4 m geradeaus bis Mosaikbegrenzung, 90 Grad rechts, nach 2 m wird Mosaikbelag durch eine etwa 2 m lange eiserne Abgussplatte unterbrochen, der wieder einsetzenden Mosaikbegrenzung etwa 55 m geradeaus folgen hier ist mit witterungsbedingter Unterbrechung durch Gastronomiebetrieb zu rechnen, der anschließend geänderten Pflasterung etwa 6 m geradeaus, bis Rillenplatte vor taktil-akustischerer Ampelanlage folgen. Überquerung der etwa 10 m breiten Schöneberger Straße, Bordsteine auf jeweils 2 cm abgesenkt. Nach Überquerung 90 Grad rechts und den Rillenplatten folgen, werden lediglich über 1 m durch Mosaiksteine unterbrochen, Rillenplatten führen direkt zur taktil-akustischen Ampelanlage zür Überquerung der Schloßstraße, erster Abschnitt 7 m, zweiter Abschnitt 12 m breit mit einer 2 m breiten Mittelinsel ,gekennzeichnet auch durch Rillenplatten, Bordsteine jeweils auf 3 cm abesenkt. Nach Überquerung etwa 9 m geradeaus bis zum Mosaikbelag, witterungsbedingte Behinderung durch Straßencafe ,90 Grad links und der Mosaikbegrenzung etwa 32 m geradeaus folgen bis zur zweiten Steinrundsäule – hier endet auch der Mosaikbelag. Dann weiter etwa 9 m geradeaus bis zur Rillenplatte vor taktil-akustischer Ampelanlage zur Überquerung der 6 m breiten Bornstraße, die Bordsteine auf jeweils 3 cm abgesenkt. Nach Überquerung 3 m geradeaus, 90 Grad links, etwa 6 m geradeaus bis zum Mosaikbelag, dann 90 Grad rechts und etwa 60 m geradeaus, orientieren an Mosaikbelag rechts, dazwischen ist mit Behinderung durch witterungsbedingtem

Gastronomiebetrieb zu rechnen und auch einem BVG-Wartehäuschen. Nach Erreichen der taktil-akustischen Ampelanlage markiert durch Rillenplatten, ist die 7 m breite Gutsmuthstraße zu überqueren, die Bordsteine jeweils auf 3 cm abgesenkt. Gleich nach Überquerung der Gutsmuthstraße auf den Rillenplatten 90 Grad rechts, 4 m geradeaus, um zur rechten Ampelsäule zu wechseln, dann 90 Grad links und 5m geradeaus bis zur Hauswand, dann 90 Grad rechts, nach etwa 8 m eingelassenem Metallgitter wieder der Hauswand folgen, der weitere Wandverlauf wird durch 8 Metallsteinsäulen mit je 50 cm Breite jeweils in einem Abstand vom 1 m unterbrochen, nachfolgend ein kleiner Vorsprung durch eine Glasverkleidung eines Eingangsbereiches, dann an 6 weiteren Säulen mit identischen Abmessungen vorbei und nach weiteren 8 m geradeaus 90 Grad links und man steht vor der nach außen öffnenden, stufenlosen Metallglastür zum Kino.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde-Süd, Haltestelle Walther-Schreiber-Platz

Symbolbild Bus
186 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde-Süd, Haltestelle Walther-Schreiber-Platz

Nach Ausstieg etwa 4 m geradeaus, falls Ausstieg auf Rillenleitstreifen führt, diesem folgen. 90 Grad links und etwa 10 m geradeaus bis Erreichen der taktil-akustischen Ampelanlage markiert durch Rillenplatten, ist die 7 m breite Gutsmuthstraße zu überqueren, die Bordsteine jeweils auf 3 cm abgesenkt. Gleich nach Überquerung der Gutsmuthstraße auf den Rillenplatten 90 Grad rechts, 4 m geradeaus, um zur rechten Ampelsäule zu wechseln, dann 90 Grad links und 5 m geradeaus bis zur Hauswand, dann 90 Grad rechts, nach etwa 8 m eingelassenem Metallgitter wieder der Hauswand folgen, der weitere Wandverlauf wird durch 8 Metallsteinsäulen mit je 50 cm Breite, jeweils in einem Abstand vom 1 m, unterbrochen, nachfolgend ein kleiner Vorsprung durch eine Glasverkleidung eines Eingangsbereiches, dann an 6 weiteren Säulen mit identischen Abmessungen vorbei und nach weiteren 8 m geradeaus, 90 Grad links und man steht vor der nach außen öffnenden, stufenlosen Metallglastür zum Kino.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U9 Richtung Rathaus Steglitz, Bahnhof Walther-Schreiber-Platz

Nach Möglichkeit ersten Waggon benutzen. Nach Ausstieg rechts abbiegen und geradezu zum Fahrstuhl, dessen Bedienelemente höhengerecht angebracht sind – akustische Hinweise zur Intensivierung. Fahrstuhl führt zur 1. Ebene – nach Ankunft zuerst geradeaus, der leichten Rechtsbiegung folgen, weiter etwa 10 m geradeaus, dann gleich rechts zum nächsten Fahrstuhl, der identisch ausgerüstet aus dem Bahnhof führt. Nach Verlassen des Fahrstuhls gleich rechts und dann etwa 35 m geradeaus, um die Bornstraße zu überqueren, die Bordsteine sind jeweils auf 3 cm abesenkt. Nach Überquerung rechts halten, auf geradem Weg am Forum Steglitz vorbei bis zur Gutsmuthstraße, diese überqueren über ebenfalls auf 3 cm abgesenkten Bordsteine. Dann ist rechts abzubiegen und nach etwa 35 m geradeaus ist linksseitig die stufenlose Eingangstür zum Kino erreicht.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U9 Richtung Osloer Straße, Bahnhof Walther-Schreiber-Platz

Nach Möglichkeit letzten Waggon benutzen. Nach Ausstieg links abbiegen, dann geradeaus zum Fahrststuhl rechts neben der Treppe, dessen Bedienelemente höhengerecht angebracht sind – akustische Hinweise zur Intensivierung. Fahrstuhl führt zur 1. Ebene – nach Ankunft zuerst geradeaus, der leichten Rechtsbiegung folgen, weiter etwa 10 m geradeaus, dann gleich rechts zum nächsten Fahrstuhl, der identisch ausgerüstet aus dem Bahnhof führt. Nach Verlassen des Fahrstuhls gleich rechts und dann etwa 35 m geradeaus ,um die Bornstraße zu überqueren – die Bordsteine sind jeweils auf 3 cm abesenkt. Nach Überquerung rechts halten, auf geradem Weg am Forum Steglitz vorbei bis zur Gutsmuthstraße, diese überqueren über ebenfalls auf 3 cm abgesenkten Bordsteine. Dann ist rechts abzubiegen und nach etwa 35 m geradeaus ist linksseitig die stufenlose Eingangstür zum Kino erreicht.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Expressbus
X76 Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Endhaltestelle Walther-Schreiber-Platz

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Endhaltestelle Walther-Schreiber-Platz

Symbolbild Bus
181 Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Endhaltestelle Walther-Schreiber-Platz

Nach Ausstieg rechts halten und etwa 40 m geradeaus, um rechts die Bundesallee zu überqueren – die Bordsteine sind jeweils auf 3 cm abgesenkt. Nach dem Passieren links abdrehen in Richtung Bornstraße, um über die jeweils auf 3 cm abgesenkten Bordsteine, diese zu überqueren. Nach Überquerung rechts halten, auf geradem Weg am Forum Steglitz vorbei bis zur Gutsmuthstraße, diese überqueren über ebenfalls auf 3 cm abgesenkten Bordsteinen. Dann ist rechts abzubiegen und nach etwa 35 m geradeaus ist linksseitig die stufenlose Eingangstür zum Kino erreicht.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Walther-Schreiber-Platz

Symbolbild Bus
186 Richtung S-Bahnhof Grunewald, Haltestelle Walther-Schreiber-Platz

Nach Ausstieg rechts halten und etwa 55 m geradeaus bis zur Überquerung der Schöneberger Straße – die Bordsteine sind jeweils auf 2 cm abgesenkt. Nach Überquerung gleich wieder rechts, um die Schloßstraße mit Mittelinsel zu passieren, Bordsteine durchgängig auf 3 cm abgesenkt. Nach Überquerung der Schloßstraße links abdrehen in Richtung Bornstraße, um über die jeweils auf 3 cm abgesenkten Bordsteine, diese zu überqueren. Danach rechts halten, auf geradem Weg am Forum Steglitz vorbei bis zur Gutsmuthstraße, diese überqueren über ebenfalls auf 3 cm abgesenkten Bordsteine. Dann ist rechts abzubiegen und nach etwa 35 m geradeaus ist linksseitig die stufenlose Eingangstür zum Kino erreicht.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde-Süd, Haltestelle Walther-Schreiber-Platz

Symbolbild Bus
186 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde-Süd, Haltestelle Walther-Schreiber-Platz

Nach Ausstieg links halten, um nach etwa 10 m die Gutsmuthstraße zu überqueren, die Bordsteine sind jeweils auf 3 cm abesenkt. Dann ist rechts abzubiegen und nach etwa 35 m geradeaus ist linksseitig die stufenlose Eingangstür zum Kino erreicht.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply