Zielmobil > Fundgrube > Möbel und Raumausstattung > Teppichwasch-Zentrale

Hauptstraße 60
10825 Berlin – Schöneberg

Tel.: +49 (0) 30 – 243 318 77
Tel.: +49 (0) 30 – 243 318 78

Inhaber: Ingeborg Grünberg

E-Mail: info@gruenberg-teppichwaschzentrale.de
Internet: www.gruenberg-teppichwaschzentrale.de

Der S + U-Bahnhof Innsbrucker Platz ist barrierefrei. Bei Nutzung der S- oder U-Bahn muss eine Fahrbahn ohne Ampelanlage und zwei Fahrbahnen mit Ampelanlage ohne Orientierungshilfen überquert werden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Bei Nutzung aller Buslinien mit Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße muss eine Fahrbahn ohne Ampelanlage überquert werden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung.

Der Laden “Teppichwasch-Zentrale” ist barrierefrei zugänglich.

Montag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Dienstag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag10:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S41 Ring im Uhrzeigersinn,
S42 Ring gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Flughafen Berlin-Schönefeld – Bundesplatz,
S46 Königs Wusterhausen – Westend, Bahnhof Innsbrucker Platz

Symbolbild U-Bahn
U4 Nollendorfplatz – Innsbrucker Platz, Bahnhof Innsbrucker Platz

Symbolbild Metrobus
M46 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – U-Bahnhof Britz Süd, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Symbolbild Metrobus
M48 Zehlendorf / Busseallee – S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 S-Bahnhof Lichterfelde-Süd – S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Hauptstraße / Martin-Luther-Straße

Symbolbild Bus
104 Neu-Westend / Brixplatz – Stralau / Tunnelstraße, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Symbolbild Bus
187 U-Bahnhof Turmstraße – Lankwitz / Halbauer Weg,
248 U-Bahnhof Breitenbachplatz / S-Bahnhof Südkreuz – S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Hauptstraße / Martin-Luther-Straße

Der Laden

Teppiche sind seit vielen Jahrhunderten die Zierde unseres Interieurs. In der Vergangenheit schmückten sie nicht nur, wie heutzutage, den Boden, sie schmückten auch die Wände. Jeder kennt aber auch die Teppiche, die nur in Märchen existieren: Das sind die Zauberteppiche oder auch Fliegenden Teppiche.

Fliegende Teppiche waren in der Literatur schon seit biblischen Zeiten präsent. In Europa wurden sie durch das Buch „Tausendundeine Nacht“ bekannt. Ein fliegender Teppich, der dem persischen Prinz Hussein gehörte, hieß „Magischer Teppich aus Tangu“, da er in Tangu seinen Sitz hatte.
Der aus grüner Seide hergestellte und mit Gold umsäumte fliegende Teppich Salomons soll 60 mal 60 Meilen groß gewesen sein.
In der Mark Twain-Erzählung „Kapitän Stormfields Besuch im Himmel“, dienten die fliegenden Teppiche als Fortbewegungsmittel durch das Land der ewigen Glückseligkeit.

Die Kunst der Teppichweberei hat sich vor etwa viertausend Jahren in Zentralasien entwickelt. Die ersten Teppiche webten die Nomaden. Sie waren ein sehr wichtiger Bestandteil der Ausrüstung ihrer Zelte. Sie dienten als Schutz vor dem kalten Boden, als Gebetsteppiche, als Raumteiler und zur Dekoration. Für die Anfertigung von Teppichen waren die Frauen, aber vor allem junge Mädchen mit ihren kleinen Händen verantwortlich. Die Erzeugnisse dieser Arbeit wurden als Mitgift übergeben und dann als Familienerbstücke über viele Generationen hinweg weitergereicht. Zur Herstellung dieser Teppiche benutzten sie die Borsten von Schafen und Ziegen aus den eigenen Herden. Die ersten Webstühle, in ihrer einfachsten Form, bestanden aus zwei am Boden befestigten Holzbalken, zwischen denen die „Borstenfäden“ gespannt wurden. Einer der Vorteile dieser horizontalen Weberei war, dass diese sich einfach zusammenfalten ließen und zum Transport gut geeignet waren. Solche Gerätschaften werden noch heute von den Nomaden benutzt. Die Muster der damaligen Teppiche bestanden sowohl aus gebogenen als auch geometrischen Motiven.
Als Wiege der Teppiche gilt Persien; persische Teppiche genießen bis heute große Anerkennung und Bewunderung. Im Leben der dort lebenden Menschen spielten sie eine bedeutsame Rolle. Die Woll- und Seidenteppiche wurden zu religiösen, politischen und familiären Ereignissen verwendet. Den Gebetsteppichen wurden sogar übernatürliche Eigenschaften zugeschrieben. Ein häufiges Motiv der persischen Teppiche war die Rose, das Symbol des Lebens, aber auch Darstellungen von Tieren oder ihrer Herrscher.
Gleichermaßen hat sich China mit der Herstellung von Teppichen hervorgetan. Die chinesischen Teppiche wurden mit hochwertigen Arten an Wolle und Seide gewebt. Die robustesten Teppiche stammen allerdings aus Afghanistan. Aber auch in Nepal, Pakistan und Turkmenistan werden handgewebte Teppiche produziert. Und natürlich darf man die wertvollen Teppiche aus der Türkei nicht vergessen.

Da die Teppiche aus Wolle oder Seide bestehen, müssen sie entsprechend gepflegt werden. Manchmal, nach längerem Gebrauch entstehen Löcher oder es lösen sich Fransen heraus. Mit der Reinigung und der Reparatur von Teppichen beschäftigt sich die Teppichwaschzentrale in der Hauptstraße 60, Ecke Martin-Luther-Straße.

Seit mehr als 100 Jahren ist das traditionelle Familienunternehmen mit seiner Leidenschaft zu Orientteppichen in Berlin tätig. Die Firma hat sich, durch häufige Türkei-Aufenthalte und viele weitere Reisen in den Orient angespornt, in ihrem Wissen und Verständnis um die Herstellung, Erhaltung und Reinigung von kunstvollen Orientteppichen einen Namen gemacht. Aufgrund der Herkunft, der Mythen und Märchen knüpft das Unternehmen an die Geschichte an und trägt durch eigene Erzählungen aus fernen Ländern zum Erhalt des Morgenlandes bei.

Zum Service und Leistungen gehören:

• vorab visuelle Eingangskontrolle und Einschätzung
• fachkundige Teppichreinigung
• Bio-Handwäsche nach persischer Methode
• Fleckenbehandlung – Entfernung und Entfärbung
• Teppichklopfung – nass und trocken

Symbolbild S-Bahn
S41 Ring im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung S-Bahnhof Westend, Bahnhof Innsbrucker Platz, Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz / Wexstraße

Die Entfernung vom S-Bahnhofausgang bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 210 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen eineinhalb Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Rechtsknick. Dort 90 Grad rechts und einen Meter vor bis auf ein Aufmerksamkeitsfeld. Nun 90 Grad links und vier Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur einer Bodenplatte aus Metall vor dem Aufzug. Dort 90 Grad rechts und einen Meter vor. Jetzt 90 Grad links und eineinhalb Meter vor an der Bodenplatte vorbei bis zur abwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Kontraststreifen auf den ersten und letzten Stufen. Es folgen drei Mal 16 Stufen mit zwei dazwischen liegenden Absätzen. In der Vorhalle angekommen zwei Meter vor und 90 Grad links. Nun zwei Meter vor bis zur einer Wand und 90 Grad rechts. Aufzug links. Jetzt etwa 20 Meter dem Wandverlauf folgen. Nach fünf Metern beschreibt die Wand einen Linksbogen. An der Wandecke 90 Grad rechts und einen Meter vor. Nun 90 Grad links und zwei Meter vor bis zur Doppeltür aus Metall. Die mittig angebrachten Griffe aus Metall verlaufen senkrecht. Jeder ein Meter breite Flügel öffnet nach innen und nach außen. Meist sind die Türen zur Hälfte nach außen geöffnet und fixiert. Nach dem Hinaustreten eineinhalb Meter vor über ein Bodengitter bis zum Mosaiksteinpflaster. Standort: Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz / Wexstraße

Nun sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zum Bodengitter des U-Bahnhofausgangs. Das Gitter rechter Hand umgehen. Dann neun Meter geradeaus mit Orientierung an der Brüstungsmauer des U-Bahnhofausgangs rechts. Am Ende der Mauer etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur der Wexstraße. Nach einem Meter Baumscheibe mit hohem Betonsockel links. Die Wexstraße besteht aus drei Fahrbahnen und zwei Mittelinseln. Die Abzweigung ist nur mit einem Zebrastreifen versehen. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nur die erste Bordsteinkante ist nicht abgesenkt. Jetzt 45 Grad rechts. Nach Überquerung der fünf Meter breiten Fahrbahn auf der ersten Mittelinsel 45 Grad links und vier Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zum Ampelmast links. Die weitere Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Die Ampelanlagen sind keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Auf eine etwa zwölf Meter breite Fahrbahn und eine etwa 13 Meter breite Mittelinsel folgen sieben Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung etwa 13 Meter geradeaus über Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Brüstungsmauer des U-Bahnhofausgangs. Einen Meter nach der Bordsteinkante Ampelmast links. An der Brüstungsmauer 90 Grad links und geradeaus mit Orientierung an der Mauer rechts. An der Mauerecke 90 Grad rechts und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Mauer rechts. Baumscheibe mit hohem Steinsockel links. Am Ende der Brüstungsmauer zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Nun sechs Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster mit Orientierung am Bodengitter des U-Bahnhofausgangs links bis zum gegenüberliegenden Straßengeländer. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor mit Orientierung am Geländer rechts. Danach etwa 20 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zu den Gehwegplatten. Straßenlaterne rechts. Anschließend etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Linksknick. Zwei Straßenlaternen rechts. Nun acht Meter vor über Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster bis zur Ampelanlage der Martin-Luther-Straße. Die Ampel ist mit akustischen Signalgebern ausgestattet. Richtungsfelder auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa 13 Meter Fahrbahn und eine drei Meter breite Mittelinsel folgen etwa zwölf Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung acht Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Danach vier Meter vor bis zur Hausecke links. Hier 90 Grad links und vier Meter vor. Jetzt 90 Grad rechts zum Eingang der “Teppichwaschzentrale”. Die ein Meter breite Eingangstür aus Metall und Glas ist etwa 50 Zentimeter nach innen versetzt und öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ring gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Innsbrucker Platz, Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz / Wexstraße

Die Entfernung vom S-Bahnhofausgang bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 210 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen eineinhalb Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad rechts. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Linksknick und einem Aufmerksamkeitsfeld links. Dort 90 Grad links und vor bis auf ein zweites Aufmerksamkeitsfeld. Nun 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Bodenplatte aus Metall vor dem Aufzug. Dort 90 Grad rechts und einen Meter vor.Dann 90 Grad links und eineinhalb Meter vor an der Bodenplatte vorbei bis zur abwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Kontraststreifen auf den ersten und letzten Stufen. Es folgen drei Mal 16 Stufen mit zwei dazwischen liegenden Absätzen. In der Vorhalle angekommen zwei Meter vor und 90 Grad links. Nun zwei Meter vor bis zur einer Wand und 90 Grad rechts. Aufzug links. Jetzt etwa 20 Meter dem Wandverlauf folgen. Nach fünf Metern beschreibt die Wand einen Linksbogen. An der Wandecke 90 Grad rechts und einen Meter vor. Nun 90 Grad links und zwei Meter vor bis zur Doppeltür aus Metall. Die mittig angebrachten Griffe aus Metall verlaufen senkrecht. Jeder ein Meter breite Flügel öffnet nach innen und nach außen. Meist sind die Türen zur Hälfte nach außen geöffnet und fixiert. Nach dem Hinaustreten eineinhalb Meter vor über ein Bodengitter bis zum Mosaiksteinpflaster. Standort: Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz / Wexstraße

Nun sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zum Bodengitter des U-Bahnhofausgangs. Das Gitter rechter Hand umgehen. Dann neun Meter geradeaus mit Orientierung an der Brüstungsmauer des U-Bahnhofausgangs rechts. Am Ende der Mauer etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Wexstraße. Nach einem Meter Baumscheibe mit hohem Betonsockel links. Die Wexstraße besteht aus drei Fahrbahnen und zwei Mittelinseln. Die Abzweigung ist nur mit einem Zebrastreifen versehen. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nur die erste Bordsteinkante ist nicht abgesenkt. Jetzt 45 Grad rechts. Nach Überquerung der fünf Meter breiten Fahrbahn auf der ersten Mittelinsel 45 Grad links und vier Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zum Ampelmast links. Die weitere Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Die Ampelanlagen sind keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Auf eine etwa zwölf Meter breite Fahrbahn und eine etwa 13 Meter breite Mittelinsel folgen sieben Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung etwa 13 Meter geradeaus über Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Brüstungsmauer des U-Bahnhofausgangs. Einen Meter nach der Bordsteinkante Ampelmast links. An der Brüstungsmauer 90 Grad links und geradeaus mit Orientierung an der Mauer rechts. An der Mauerecke 90 Grad rechts und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Mauer rechts. Baumscheibe mit hohem Steinsockel links. Am Ende der Brüstungsmauer zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Nun sechs Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster mit Orientierung am Bodengitter des U-Bahnhofausgangs links bis zum gegenüberliegenden Straßengeländer. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor mit Orientierung am Geländer rechts. Danach etwa 20 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zu den Gehwegplatten. Straßenlaterne rechts. Anschließend etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Linksknick. Zwei Straßenlaternen rechts. Nun acht Meter vor über Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster bis zur Ampelanlage der Martin-Luther-Straße. Die Ampel ist mit akustischen Signalgebern ausgestattet. Richtungsfelder auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa 13 Meter Fahrbahn und eine drei Meter breite Mittelinsel folgen etwa zwölf Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung acht Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Danach vier Meter vor bis zur Hausecke links. Hier 90 Grad links und vier Meter vor. Jetzt 90 Grad rechts zum Eingang der “Teppichwaschzentrale”. Die ein Meter breite Eingangstür aus Metall und Glas ist etwa 50 Zentimeter nach innen versetzt und öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U4 Richtung U-Bahnhof Innsbrucker Platz, Bahnhof Innsbrucker Platz, Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Straße / Martin-Luther-Straße / Wexstraße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 210 Meter.

Ausstieg rechts
Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen eineinhalb Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Rechtsknick. Den Leitstreifen überqueren und 90 Grad rechts. Jetzt dem Verlauf des Leitstreifens bis zum Aufmerksamkeitsfeld folgen. Frontal befindet sich ein ein Meter hohes Geländer aus Metallrohr mit Verlauf nach links. Hinter dem Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Geländer rechts.

Ausstieg links
Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad rechts. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Linksknick und einem Aufmerksamkeitsfeld links. Beides überqueren. Rechts befindet sich ein ein Meter hohes Geländer aus Metallrohr. Danach sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Geländer rechts.

Gemeinsamer Weg
Am Ende des Geländers einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts. An der Wandecke 90 Grad links und etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Nach sieben Metern beschreibt die Wand einen leichten Linksknick. Nach weiteren sieben Metern Abfallbehälter an der Wand. Am Wandende 45 Grad rechts um die Wand herum. Nun etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Nach fünf Metern drei Meter lange Wandöffnung mit quer zur Laufrichtung führenden Treppe zur Straßenebene. Dahinter nach etwa zehn Metern Abfallbehälter an der Wand. Nach weiteren etwa zehn Metern drei Meter langer Torflügel aus Metall. Der Torflügel ist bündig mit der Wand. Dahinter 90 Grad links und vier Meter geradeaus bis zur gegenüberliegenden Wand. Danach 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur Anforderungssäule rechts. Der Anforderungsknopf befindet sich in 80 Zentimetern Höhe. Jetzt zwei Meter vor bis zum barrierefreien Aufzug mit Sprachausgabe. Ein weiterer Anforderungsknopf befindet sich in einer Höhe von 85 Zentimetern rechts. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach links. Die Kabine hat eine Breite von 95 Zentimetern und eine Tiefe von 2,30 Metern. Doppelläufiger Handlauf in 90 Zentimetern Höhe zu beiden Seiten. Das Bedienfeld befindet sich mittig in 90 Zentimetern Höhe rechts. Die Taste zum Ausgang ist der zweite von links. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegen Seite statt. Standort: Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz

Auf der Straßenebene angekommen fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Brüstungsmauer links bis zum Bodengitter. Vor dem Gitter 90 Grad rechts und fünf Meter geradeaus. Am Ende des Gitters 90 Grad rechts und neun Meter geradeaus mit Orientierung an der Brüstungsmauer des U-Bahnhofausgangs rechts. Am Ende der Mauer etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Wexstraße.
Hinweis: nach einem Meter Baumscheibe mit hohem Betonsockel links. Die Wexstraße besteht aus drei Fahrbahnen und zwei Mittelinseln. Die Abzweigung ist nur mit einem Zebrastreifen versehen. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nur die erste Bordsteinkante ist nicht abgesenkt. Jetzt 45 Grad rechts. Nach Überquerung der fünf Meter breiten Fahrbahn auf der ersten Mittelinsel 45 Grad links und vier Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zum Ampelmast links. Die weitere Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Die Ampelanlagen sind keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Auf eine etwa zwölf Meter breite Fahrbahn und eine etwa 13 Meter breite Mittelinsel folgen sieben Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung etwa 13 Meter geradeaus über Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Brüstungsmauer des U-Bahnhofausgangs. Einen Meter nach der Bordsteinkante Ampelmast links. An der Brüstungsmauer 90 Grad links und geradeaus mit Orientierung an der Mauer rechts. An der Mauerecke 90 Grad rechts und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Mauer rechts. Baumscheibe mit hohem Steinsockel links. Am Ende der Brüstungsmauer zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Nun sechs Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster mit Orientierung am Bodengitter des U-Bahnhofausgangs links bis zum gegenüberliegenden Straßengeländer. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor mit Orientierung am Geländer rechts. Danach etwa 20 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zu den Gehwegplatten. Straßenlaterne rechts. Anschließend etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Linksknick. Zwei Straßenlaternen rechts. Nun acht Meter vor über Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster bis zur Ampelanlage der Martin-Luther-Straße. Die Ampel ist mit akustischen Signalgebern ausgestattet. Richtungsfelder auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa 13 Meter Fahrbahn und eine drei Meter breite Mittelinsel folgen etwa zwölf Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung acht Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Danach vier Meter vor bis zur Hausecke links. Hier 90 Grad links und vier Meter vor. Jetzt 90 Grad rechts zum Eingang der “Teppichwaschzentrale”. Die ein Meter breite Eingangstür aus Metall und Glas ist etwa 50 Zentimeter nach innen versetzt und öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Hauptstraße / Martin-Luther-Straße

Symbolbild Bus
187 Richtung U-Bahnhof Turmstraße,
248 Richtung S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Hauptstraße / Martin-Luther-Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 95 Meter.

Nach dem Ausstieg fünf Meter vor über einen Fahrradweg und Gehwegplatten bis zum Mosaiksteinpflaster. Dann 90 Grad rechts und etwa 70 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Pflasters 90 Grad rechts und fünf Meter vor bis zur Ampelanlage der Hauptstraße. Der Ampelmast befindet sich links. Der Übergang ist mit sämtlichen Orientierungshilfen ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf acht Meter Fahrbahn und eine zweieinhalb Meter breite Mittelinsel folgen etwa zehn Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung zwei Meter vor auf Gehwegplatten und 90 Grad rechts. Nun drei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad links und vier Meter vor. Dann 90 Grad rechts und vier Meter vor auf Mosaiksteinpflaster bis zum Eingang der “Teppichwaschzentrale”. Die ein Meter breite Eingangstür aus Metall und Glas ist etwa 50 Zentimetern nach innen versetzt und öffnet nach links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S + U-Bahnhof Lichterfelde-Süd, Haltestelle Hauptstraße / Martin-Luther-Straße

Symbolbild Bus
187 Richtung Lankwitz / Halbauer Weg, Haltestelle Hauptstraße / Martin-Luther-Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 15 Meter.

Nach dem Ausstieg vier Meter geradeaus über einen Fahrradweg bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad links und etwa zehn Meter vor mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Rechtsknick. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor. Dann 90 Grad rechts und vier Meter vor auf Mosaiksteinpflaster bis zum Eingang der “Teppichwaschzentrale”. Die ein Meter breite Eingangstür aus Metall und Glas ist etwa 50 Zentimeter nach innen versetzt und öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
248 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle Hauptstraße / Martin-Luther-Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 25 Meter.

Nach dem Ausstieg vier Meter geradeaus über einen Fahrradweg bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad links und etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Rechtsknick. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor. Dann 90 Grad rechts und vier Meter vor auf Mosaiksteinpflaster bis zum Eingang der “Teppichwaschzentrale”. Die ein Meter breite Eingangstür aus Metall und Glas ist etwa 50 Zentimeter nach innen versetzt und öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung S + U Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 430 Meter.

Nach dem Ausstieg fünf Meter geradeaus über einen Fahrradweg und Gehwegplatten bis zum Mosaiksteinpflaster vor einer Hauswand und 90 Grad links. Dann etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Dominicusstraße entlang bis zu dessen Rechtsknick. Mehrere einstufige Stufen aus Granit ragen etwa 30 Zentimeter in das Mosaiksteinpflaster hinein. Nun drei Meter vor bis zu einem quer verlaufenden Mosaiksteinpflaster. Dieses überqueren und zwei Meter vor. Dann 90 Grad links und einen Meter vor bis zur Ampelanlage der Dominicusstraße. Der Ampelmast befindet sich rechts. Sämtliche Ampeln der Kreuzung sind mit taktilen Signalgebern ausgestattet. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa 13 Meter Fahrbahn und eine zweieinhalb Meter breite Mittelinsel folgen etwa elf Meter Fahrbahn. Auf der Mittelinsel Ampelmast mittig und an beiden Straßenseiten je ein Poller. Standort: Dominicusstraße / Ecke Hauptstraße

Nach der Überquerung zwei Meter vor bis auf das Mosaiksteinpflaster und 90 Grad rechts. Danach drei Meter geradeaus bis zur Ampelanlage der Hauptstraße. Der Ampelmast befindet sich rechts. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa elf Meter Fahrbahn und eine zweieinhalb Meter breite Mittelinsel folgen etwa elf Meter Fahrbahn. Auf der Mittelinsel Ampelmast mittig und an beiden Straßenseiten je ein Poller. Nach der Überquerung Ampelanlage rechts. Nun zwei Meter vor bis zu einer Betonsäule und 90 Grad links. Auf nächsten etwa 15 Metern im Abstand von dreieinhalb Metern drei weitere Betonsäulen. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung an den Säulen rechts bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Anschließend etwa 150 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Rechtsknick. Dort fünf Meter vor bis zur Koburger Straße. Standort: Koburger Straße / Ecke Hauptstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Poller links und rechts zu beiden Straßenseiten. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn aus Gehwegplatten etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Sechs Baumscheiben links. Nach der letzten Baumscheibe vom linken zum rechten Mosaiksteinpflaster wechseln. Jetzt etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Rechtsknick. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor. Dann 90 Grad rechts und vier Meter vor auf Mosaiksteinpflaster bis zum Eingang der “Teppichwaschzentrale”. Die ein Meter breite Eingangstür aus Metall und Glas ist etwa 50 Zentimeter nach innen versetzt und öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung U-Bahnhof Britz-Süd, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 350 Meter.

Nach dem Ausstieg fünf Meter geradeaus über einen Fahrradweg bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad rechts und etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Dominicusstraße entlang. Diverse Hindernisse wie Aufsteller und Bestuhlung auf der linken Seite. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Ampelanlage der Hauptstraße. Standort: Hauptstraße / Ecke Dominicusstraße

Der Ampelmast befindet sich rechts. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa elf Meter Fahrbahn und eine zweieinhalb Meter breite Mittelinsel folgen etwa elf Meter Fahrbahn. Auf der Mittelinsel Ampelmast mittig und an beiden Straßenseiten je ein Poller. Nach der Überquerung Ampelanlage rechts. Nun zwei Meter vor bis zu einer Betonsäule und 90 Grad links. Auf nächsten etwa 15 Metern im Abstand von dreieinhalb Metern drei weitere Betonsäulen. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung an den Säulen rechts bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Anschließend etwa 150 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Rechtsknick. Dort fünf Meter vor bis zur Koburger Straße. Standort: Koburger Straße / Ecke Hauptstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Poller links und rechts zu beiden Straßenseiten. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn aus Gehwegplatten etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Sechs Baumscheiben links. Nach der letzten Baumscheibe vom linken zum rechten Mosaiksteinpflaster wechseln. Jetzt etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Rechtsknick. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor. Dann 90 Grad rechts und vier Meter vor auf Mosaiksteinpflaster bis zum Eingang der „Teppichwaschzentrale“. Die ein Meter breite Eingangstür aus Metall und Glas ist etwa 50 Zentimeter nach innen versetzt und öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Neu-Westend / Brixplatz, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur „Teppichwaschzentrale“ beträgt etwa 350 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor bis zu den Gehwegplatten. BVG Wartehäuschen rechts. Dann 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zum quer verlaufenden Mosaiksteinpflaster. Danach sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Dominicusstraße. Standort: Dominicusstraße / Ecke Hauptstraße

Die Ampel ist mit taktilen Signalgebern ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine zweieinhalb Meter breite Mittelinsel folgen etwa 13 Meter Fahrbahn. Auf der Mittelinsel mittiger Ampelmast mit einem Poller an jeder Seite Straßenseite. Nach der Überquerung vier Meter vor bis zu einer Betonsäule. Diese rechts umgehen. Auf nächsten etwa 15 Metern im Abstand von dreieinhalb Metern drei weitere Betonsäulen. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung an den Säulen rechts bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Anschließend etwa 150 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Rechtsknick. Dort fünf Meter vor bis zur Koburger Straße. Standort: Koburger Straße / Ecke Hauptstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Poller links und rechts zu beiden Straßenseiten. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn aus Gehwegplatten etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Sechs Baumscheiben links. Nach der letzten Baumscheibe vom linken zum rechten Mosaiksteinpflaster wechseln. Jetzt etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Rechtsknick. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor. Dann 90 Grad rechts und vier Meter vor auf Mosaiksteinpflaster bis zum Eingang der „Teppichwaschzentrale“. Die ein Meter breite Eingangstür aus Metall und Glas ist etwa 50 Zentimeter nach innen versetzt und öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Stralau / Tunnelstraße, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 420 Meter.

Nach dem Ausstieg einen Meter vor und 90 Grad rechts. Nun vier Meter geradeaus am BVG-Wartehäuschen vorbei. Dahinter etwa 40 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Hauptstraße entlang bis zum quer verlaufenden Mosaiksteinpflaster. Laterne, Schildermast, Telefonsäule und Stromkasten rechts. Dann vier Meter geradeaus bis zur Ampelanlage der Dominicusstraße. Der Ampelmast befindet sich rechts. Standort: Dominicusstraße / Ecke Hauptstraße

Sämtliche Ampeln der Kreuzung sind mit taktilen Signalgebern ausgestattet. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa 13 Meter Fahrbahn und eine zweieinhalb Meter breite Mittelinsel folgen etwa elf Meter Fahrbahn. Auf der Mittelinsel Ampelmast mittig und an beiden Straßenseiten je ein Poller. Standort: Dominicusstraße / Ecke Hauptstraße

Nach der Überquerung zwei Meter vor bis auf das Mosaiksteinpflaster und 90 Grad rechts. Danach drei Meter geradeaus bis zur Ampelanlage der Hauptstraße. Der Ampelmast befindet sich rechts. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa elf Meter Fahrbahn und eine zweieinhalb Meter breite Mittelinsel folgen etwa elf Meter Fahrbahn. Auf der Mittelinsel Ampelmast mittig und an beiden Straßenseiten je ein Poller. Nach der Überquerung Ampelanlage rechts. Nun zwei Meter vor bis zu einer Betonsäule und 90 Grad links. Auf nächsten etwa 15 Metern im Abstand von dreieinhalb Metern drei weitere Betonsäulen. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung an den Säulen rechts bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Anschließend etwa 150 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Rechtsknick. Dort fünf Meter vor bis zur Koburger Straße. Standort: Koburger Straße / Ecke Hauptstraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Poller links und rechts zu beiden Straßenseiten. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn aus Gehwegplatten etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Sechs Baumscheiben links. Nach der letzten Baumscheibe vom linken zum rechten Mosaiksteinpflaster wechseln. Jetzt etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Rechtsknick. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor. Dann 90 Grad rechts und vier Meter vor auf Mosaiksteinpflaster bis zum Eingang der “Teppichwaschzentrale”. Die ein Meter breite Eingangstür aus Metall und Glas ist etwa 50 Zentimeter nach innen versetzt und öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ring im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung S-Bahnhof Westend, Bahnhof Innsbrucker Platz, Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz / Wexstraße

Die Entfernung vom S-Bahnhofausgang bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 210 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen links und geradeaus bis zum barrierefreien Aufzug. Der Anforderungsknopf befindet sich in einer Höhe von 75 Zentimetern. Die Kabine hat eine Breite von 1,20 Metern und eine Tiefe von 2,20 Metern. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Nach dem Ausstieg links zum Ausgang. Die jeweils ein Meter breiten Flügeltüren aus Metall öffnen in beide Richtungen. Standort: Ausgang Innsbrucker Platz / Hauptstraße / Wexstraße

Nun geradeaus bis zur Wexstraße mit drei Fahrbahnen. Die erste Fahrbahn ist mit einem Zebrastreifen versehen. Die beiden weiteren Fahrbahnen sind mit einer Ampelanlage ausgestattet. Die erste Bordsteinkante ist nicht abgesenkt. Die nachfolgenden Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Hauptstraße entlang bis zur Ampelanlage der Martin-Luther-Straße. Die Ampel ist mit sämtlichen Orientierungshilfen ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur “Teppichwaschzentrale” im Eckhaus. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,20 Metern rechts. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ring gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Innsbrucker Platz, Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz / Wexstraße

Die Entfernung vom S-Bahnhofausgang bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 210 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen rechts und geradeaus zum Aufzug links von der Treppe. Der Anforderungsknopf befindet sich in einer Höhe von 75 Zentimetern. Die Kabine hat eine Breite von 1,20 Metern und eine Tiefe von 2,20 Metern. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Nach dem Ausstieg links zum Ausgang. Die jeweils ein Meter breiten Flügeltüren aus Metall öffnen in beide Richtungen. Standort: Ausgang Innsbrucker Platz / Hauptstraße / Wexstraße

Nun geradeaus bis zur Wexstraße mit drei Fahrbahnen. Die erste Fahrbahn ist mit einem Zebrastreifen versehen. Die beiden weiteren Fahrbahnen sind mit einer Ampelanlage ausgestattet. Die erste Bordsteinkante ist nicht abgesenkt. Die nachfolgenden Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Hauptstraße entlang bis zur Ampelanlage der Martin-Luther-Straße. Die Ampel ist mit sämtlichen Orientierungshilfen ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur “Teppichwaschzentrale” im Eckhaus. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,20 Metern rechts. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U4 Richtung U-Bahnhof Innsbrucker Platz, Bahnhof Innsbrucker Platz, Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Straße / Martin-Luther-Straße / Wexstraße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 210 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen geradeaus Richtung Ausgang Innsbrucker Platz, Hauptstraße. Dann rechts und geradeaus bis zum barrierefreien Aufzug links von der Treppe. Die Aufzugtür misst 90 Zentimeter. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Standort: Innsbrucker Platz

Nach dem Ausstieg rechts um den U-Bahnhofausgang herum und geradeaus bis zur Wexstraße mit drei Fahrbahnen. Die erste Fahrbahn ist mit einem Zebrastreifen versehen. Die beiden weiteren Fahrbahnen sind mit einer Ampelanlage ausgestattet. Die erste Bordsteinkante ist nicht abgesenkt. Die nachfolgenden Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Hauptstraße entlang bis zur Ampelanlage der Martin-Luther-Straße. Die Ampel ist mit sämtlichen Orientierungshilfen ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur “Teppichwaschzentrale” im Eckhaus. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,20 Metern rechts. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Hauptstraße / Martin-Luther-Straße

Symbolbild Bus
187 Richtung U-Bahnhof Turmstraße,
248 Richtung S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Hauptstraße / Martin-Luther-Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 95 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus bis zur Ampelanlage auf der rechten Seite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus zur “Teppichwaschzentrale” im Eckhaus. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,20 Metern rechts. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S + U-Bahnhof Lichterfelde-Süd, Haltestelle Hauptstraße / Martin-Luther-Straße

Symbolbild Bus
187 Richtung Lankwitz / Halbauer Weg, Haltestelle Hauptstraße / Martin-Luther-Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 10 Meter.

Nach dem Ausstieg links und ein paar Meter geradeaus bis zum Eckhaus zwischen Hauptstraße und Martin-Luther-Straße. Dort rechts zur “Teppichwaschzentrale”. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,20 Metern rechts. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle Hauptstraße / Martin-Luther-Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 20 Meter.

Nach dem Ausstieg links und ein paar Meter geradeaus bis zum Eckhaus zwischen Hauptstraße und Martin-Luther-Straße. Dort rechts zur “Teppichwaschzentrale”. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,20 Metern rechts. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung S + U Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 430 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus die Dominicusstraße entlang bis zur Ampelanlage der Hauptstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links zur Ampelanlage der Dominicusstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Hauptstraße entlang bis zur Koburger Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum Eckhaus zwischen Hauptstraße und Martin-Luther-Straße. Dort rechts zur “Teppichwaschzentrale”. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,20 Metern rechts. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung U-Bahnhof Britz-Süd, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 350 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus bis zur Ampelanlage der Hauptstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Hauptstraße entlang bis zur Koburger Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum Eckhaus zwischen Hauptstraße und Martin-Luther-Straße. Dort rechts zur “Teppichwaschzentrale”. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,20 Metern rechts. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Neu-Westend / Brixplatz, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur „Teppichwaschzentrale“ beträgt etwa 350 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Dominicusstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Hauptstraße entlang bis zur Koburger Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum Eckhaus zwischen Hauptstraße und Martin-Luther-Straße. Dort rechts zur “Teppichwaschzentrale”. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,20 Metern rechts. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Stralau / Tunnelstraße, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Teppichwaschzentrale” beträgt etwa 420 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus bis zur Ampelanlage der Dominicusstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Ampelanlage der Hauptstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Hauptstraße entlang bis zur Koburger Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum Eckhaus zwischen Hauptstraße und Martin-Luther-Straße. Dort rechts zur “Teppichwaschzentrale”. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,20 Metern rechts. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply