Zielmobil > Tourismus > Ausflugsziele > Spielbank Berlin – Potsdamer Platz

Am Potsdamer Platz
10785 Berlin – Tiergarten

Tel.: +49 (0) 30 – 25 59 90
Fax: +49 (0) 30 – 25 59 91 09

E-Mail: info@spielbank-berlin.de
Internet: www.spielbank-berlin.de/home

Barrierefrei, Behinderten-WC’s, behindertengerechter – Aufzug, separater Eingang mit Rampe für Rollstuhlfahrer vorhanden, Parkmöglichkeiten mit Behindertenparkplätze sind vorhanden, Parkhaus

Im Allgemeinen muss man das Daimler Chrysler Quartier mit der Spielbank als bedingt barrierefrei einstufen – allein durch das hohe Verkehrsaufkommen (35 000 Besucher täglich). Wir empfehlen einen Besuch einzelner Sehenswürdigkeiten nur mit Begleitperson.

Die Hauptstraßen verfügen über taktile und akustische Ampelanlagen. Die Bordsteine sind an allen Hauptstraßen sowie auch an den Nebenstraßen abgesenkt, so dass es kein Problem darstellt alle Ziele zu erreichen.

Alle Bahnhöfe am Potsdamer Platz sind barrierefrei. Ein direkter Übergang zwischen S- und U-Bahn ist nicht geplant. Die Busse fahren im 10-Minuten-Takt und sind barrierefrei. Achtung: Hinter den Bushaltestellen befindet sich ein Fahrradweg! Beim Ausstieg aus dem Bus ist die Bushaltestelle sowie die Säulen der BVG und das Halteschild zu beachten.

 

Alle Bahnhöfe am Potsdamer Platz sind barrierefrei. Ein direkter Übergang zwischen S- und U-Bahn ist nicht geplant. Die Busse fahren im 10-Minuten-Takt und sind barrierefrei. Achtung: Hinter den Bushaltestellen befindet sich ein Fahrradweg! Beim Ausstieg aus dem Bus ist die Bushaltestelle sowie die Säulen der BVG und das Halteschild zu beachten.

Öffentliche Toiletten:
In einigen der Geschäfte und Einrichtungen vor Ort sind behindertengerechte Toiletten vorhanden.

Täglich von 15:00 Uhr bis 3:00 Uhr
Léger 11:00 Uhr bis 5:00 Uhr
Automatenspiel 11:00 Uhr bis 3:00 Uhr

Eintrittspreise: Tageskarte 2 €

Seitenanfang

Verkehrsverbindungen:


RE3 Lutherstadt Wittenberg / Hauptbahnhof – Stralsund / Hauptbahnhof,
RE4 Ludwigsfelde – Rathenow,
RE5 Stralsund / Hauptbahnhof – Wünsdorf-Waldstadt,
RB10 S-Bahnhof Südkreuz – Nauen, Bahnhof Potsdamer Platz

Symbolbild S-Bahn
S1 Wannsee – Oranienburg,
S2 Blankenfelde – Bernau,
S25 Teltow Stadt – Hennigsdorf, Bahnhof Potsdamer Platz

Symbolbild U-Bahn
U2 Pankow – Ruhleben, Bahnhof Potsdamer Platz

Symbolbild Metrobus
M41 Sonnenallee / Baumschulenstraße – S + U-Bahnhof Hauptbahnhof,
M48 S + U-Bahnhof Alexanderplatz – Zehlendorf / Busseallee, Haltestelle S + U-Bahnhof Potsdamer Platz

M85 S-Bahnhof Lichterfelde-Süd – S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle S-Bahnhof Potsdamer Platz / Voßstraße

Symbolbild Bus
200 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – Prenzlauer Berg / Michelangelostraße,
347 S + U-Bahnhof Warschauer Straße – Stralau / Tunnelstraße, Haltestelle S + U-Bahnhof Potsdamer Platz

Mehrere Tausend Parkplätze stehen den Autofahrern zur Verfügung in Untergeschossen und verschiedenen Parkhäusern. Die Parkhäuser sind vom ADAC empfohlen und verfügen über Behindertenparkplätze sowie Frauenparkplätze. Das Parkhaus ist 24 Stunden für Besucher geöffnet.

Das Parken im Parkhaus kostet von Montag bis Samstag zwischen 5:00 und 20:00 Uhr 1,00 € für die erste, 1,50 € für die zweite und dritte und 2,00 € für jede weitere angefangene Stunde. Montags bis Samstags zwischen 20:00 Uhr und 5:00 Uhr sowie Sonn- und Feiertags gilt der Kulturtarif zu 1,00 € pro angefangene Stunde.

Die Spielbank Berlin

Wie kleide ich mich richtig für die SPIELBANK BERLIN?

Aussage der Spielbank:

“…Als zentrale Entertainment-Welt mitten in Berlin verstehen wir uns aber auch als kulturell offen für stets neue und junge Impulse – somit auch die Ungezwungenheit, die zum Berliner Flair einfach dazugehört. Wir möchten kein zu festes Raster vorgeben, sondern jeden Gast nach seiner Façon leben lassen. Im Allgemein lassen sich zwar T-Shirt, Turnschuhe oder Shorts – kurz gesagt: der zu sportive Look – als unerwünscht einordnen, am Ende jedoch entscheidet, ob das Gesamtbild in unser Haus passt…”

Alles in Allem gilt also:

Im Casino Royal gilt generell ein gehobener Dresscode. Im Automatenspiel und im Casino léger, im Erdgeschoss sind auch der Freizeitlook (Casual Wear) sowie der gehobene Freizeitlook (Smart Casual) angebracht.
Spielbank Berlin am Potsdamer Platz:

Das Casino am Potsdamer Platz ist eine der modernsten Spielbanken Deutschlands und erstreckt sich über 4 Etagen. Neben dem klassischen Spiel mit etwa 20 Spieltischen werden über 350 Automatenspiele angeboten.

Spiele: Roulette, Black Jack, Poker, TouchBet Live Roulette, Spielautomaten

Am 13. März 1975 gründeten zehn Gesellschafter die Gustav Jaenecke KG, um eine Spielbank im damaligen Westberlin zu betreiben. Das Land Berlin erlaubte ihnen das Vorhaben ab dem 1. Oktober 1975. Seitdem wurde die Konzession schon mehrfach verlängert und gilt derzeit bis zum 31. Dezember 2015.

Damit gilt der 1. Oktober 1975 als Gründungstag der 18. deutschen Spielbank, die sich damals noch im Europa-Center befand. Nach der Wiedervereinigung zog die Spielbank in die historische Mitte Berlins und eröffnete 1998 ihr Domizil am neu gestalteten Potsdamer Platz. Im Oktober 2008 feiert das Haus seinen 33. Geburtstag und sein 10-jähriges Jubiläum am Potsdamer Platz. Darüber hinaus betreibt die SPIELBANK BERLIN noch weitere Dependancen in der Hauptstadt.
Das Sozialkonzept der Spielbank Berlin

Glücksspiele bergen seit jeher als ein faszinierendes Unterhaltungs- und Freizeitvergnügen stets auch die Gefahr des unkontrollierten, süchtigen Glücksspiels. Nicht jeder, der gerne spielt verliert die Kontrolle über sein Spielverhalten. Dennoch gibt es viele Menschen, denen die Kontrolle über ihr Spielverhalten entgleitet.

Die SPIELBANK BERLIN hat als eine der ersten Spielbanken Deutschlands ein Projekt zur Prävention und Intervention bei pathologischem Glücksspiel, in Zusammenarbeit mit der interdisziplinären Suchtforschungsgruppe Berlin an der Charité Universität Berlin begonnen und setzt diese erfolgreiche Zusammenarbeit heute mit dem daraus entstandenen Kompetenzzentrum Verhaltenssucht der Johannes-Gutenberg-Universität in Mainz fort. Daraus entstanden ist unter anderem eine kostenlose Hotline, die von Psychologen betreut wird, die speziell im Bereich Glücksspielsucht geschult sind. Diese Hotline bietet eine anonyme Beratung von Spielern mit problematischem Spielverhalten, Glücksspielsüchtigen und deren Angehörigen, sowie bei Bedarf die Weiterleitung an geeignete Einrichtungen des Suchthilfesystems.

Die SPIELBANK BERLIN hat zwei Glücksspielsuchtbeauftragte eingesetzt, die in allen Fragen zum Thema Glücksspielsucht und Sozialkonzept externe und interne Ansprechpartner sind.

Glücksspielsuchtprävention SPIELBANK BERLIN:

Tel.: +49 (0) 30 – 25 59 92 05
E-Mail: gluecksspielsucht@spielbank-berlin.de

Kompetenzzentrum Verhaltenssucht Uni Mainz:

Tel.: 0800 – 15 29 52 9 (kostenlos)
Mo.-Fr. 12-17 Uhr
Internet: www.verhaltenssucht.de

Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung:

0800 – 137 27 00 (kostenlos)
Mo.-Do. 10-22 Uhr, Fr.-So. 10-18 Uhr
Internet: www.spielen-mit-verantwortung.de

Café Beispiellos:

Wartenburgstr. 8
10963 Berlin-Kreuzberg
Tel.: +49 (0) 30 – 66 63 39 55
E-Mail: cafe.beispiellos@caritas-berlin.de

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg,
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Potsdamer Platz, Ausgang Leipziger Platz

Ausstieg hinten, benutzen Sie nicht die letzten beiden Türen. Achten Sie bitte auf die Ausstiegsansage, bei Ausstieg links 90 Grad links (bei Ausstieg rechts 90 Grad rechts) geradeaus bis Aufmerksamkeitsfeld. Bei Kurzzug zwei Aufmerksamkeitsfelder. Danach 90 Grad rechts, etwa 4 m bis zum Aufmerksamkeitsfeld, 90 Grad links und Sie stehen vor dem Fahrstuhl. In der folgenden Beschreibung werden die Aufmerksamkeitsfelder mit Punkt 1 bis Punkt 4 bezeichnet. Ausstieg auf der Mittelpassarelle (mittleres Stockwerk), geradeaus 4 m bis Punkt 1, 90 Grad links, 8 m bis Punkt 2, 90 Grad rechts, etwa 30 m bis Punkt 3, 90 Grad rechts, etwa 23 m bis Punkt 4. Etwa 5 m nach Punkt 4 stehen Sie vor dem Fahrstuhl. Nach Ausstieg 90 Grad links, etwa 1 m geradeaus, 90 Grad links, 3 m geradeaus um den Fahrstuhl, Orientierung am linksseitigen Marmorsockel. Nun 12 m geradeaus bis zu den Rillenplatten an der Ampelanlage. Es folgt die Überquerung von zwei Hauptverkehrsstraßen mit Verkehrsinseln. Die verlängerte Ebertstraße mit 6 m Fahrbahn, 3 m Verkehrsinsel, dann 7 m Fahrbahn. Ampeln taktil und akustisch. Bordsteinkanten auf 3 cm abgesenkt. Auf der gegenüberliegenden Seite nach den Rillenplatten 3 m geradeaus, 90 Grad links und etwa 5 m bis Rillenplatten. Es folgt die Überquerung der verlängerten Potsdamer Straße mit 10 m Fahrbahn, 10 m Verkehrsinsel, dann 15 m Fahrbahn. Auf der gegenüberliegenden Seite 90 Grad rechts, weiter geradeaus etwa 38 m bis zum Verkehrsschild. Orientierung wieder rechtsseitig am Mosaikpflaster. Jetzt 90 Grad links an den Rillenplatten vorbei, im leichten Rechtsbogen 18 m bis zum Ende der Gehwegplatten, 90 Grad links, etwas 6 m geradeaus, 90 Grad rechts, 2 m geradeaus bis zum Gehweg. Als Orientierung können die vorhandenen Poller genutzt werden. Auf den Gehwegplatten 40 m geradeaus, Orientierung rechtsseitig am Mosaikpflaster. Vorsicht dann folgt rechtsseitig Restaurantbestuhlung, Werbeständer! Es folgt eine Unterbrechung der Orientierung am Mosaik von etwa 3 m. Weiter etwa 70 m geradeaus bis zu den Rillenplatten an der Joseph-von-Eichendorf-Gasse. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, Breite etwa 6 m, verkehrsberuhigt. Nach Überquerung der Straße etwa 35 m geradeaus Richtung Marlene-Dietrich-Platz, Orientierung wieder am rechten Mosaikpflaster. Bei den kreuzenden Gehwegplatten etwa 4 m im 45 Grad Winkel nach links orientieren. An der Werbesäule 90 Grad rechts, etwa 3 m bis Bordsteigkante welche nicht abgesenkt ist. Überquerung der etwa 10 m breiten verkehrsberuhigten Straße . Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Bordstein rechtsseitig abgesenkt. Nun etwa 2 m geradeaus über das Mosaikpflaster. Vorsicht! Sie sollten nun an einer Rampe mit etwa 3 Prozent Gefälle sein, alternativ benutzen Sie die rechts oder links liegenden Stufen, auch zur Orientierung auf der Rampe. Es sind 9 Stufen mit einer Tiefe von etwa 90 cm. Weiter etwa 20 m geradeaus bis zum Geländer, 90 Grad links bis Ende des Geländers. Vorsicht nun folgt nach 20 m die Überquerung eines künstlich angelegten Bachlaufes! Es befindet sich nur rechts und links ein Geländer – auf dem Rückweg ist keine Sicherung vorhanden. Orientierung am rechten Geländer. Zwischen den Geländern befindet sich ein Riffelblech. Am Ende von diesem etwa 5 m gerade aus, 90 Grad rechts und etwa 15 m bis zu den dortigen 3 flachen Stufen mit einer Tiefe von jeweils etwa 30 cm. Ein roter Teppich führt Sie direkt zum Eingang der Spielbank. Drehtür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee,
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Potsdamer Platz, Ausgang Leipziger Platz

Ausstieg vorne, achten Sie bitte auf Ansage Ausstieg, bei Ausstieg links 90 Grad rechts. Geradeaus bis Aufmerksamkeitsfeld, 90 Grad links etwa 4 m bis Aufmerksamkeitsfeld, 90 Grad links etwa 3,5 m bis Aufmerksamkeitsfeld vor dem Fahrstuhl. Ausstieg auf der Mittelpassarelle (mittleres Stockwerk), geradeaus 4 m bis Punkt 1, 90 Grad rechts 12 m bis Punkt 2, 90 Grad links etwa 30 m bis Punkt 3, 90 Grad rechts etwa 23 m bis Punkt 4. Sie stehen jetzt vor dem Fahrstuhl. Nach Ausstieg 90 Grad links etwa 1 m geradeaus, 90 Grad links 3 m geradeaus um den Fahrstuhl, Orientierung am linksseitigen Marmorsockel. Nun 12 m geradeaus bis zum den Rillenplatten an der Ampelanlage. Es folgt die Überquerung von zwei Hauptverkehrsstraßen mit Verkehrsinsel. Die verlängerten Ebertstraße mit 6 m Straße, 3 m Verkehrsinsel, dann 7 m Straße. Ampeln taktil und akustisch. Bordsteinkanten auf 3 cm abgesenkt. Auf der gegenüberliegenden Seite nach Rillenplatten 3 m gerade aus, 90 Grad links und etwa 5 m bis Rillenplatten. Es folgt die Überquerung der verlängerten Potsdamer Straße mit 10 m Straße, 10 m Verkehrsinsel, dann 15 m Straße. Auf der gegenüberliegenden Seite 90 Grad rechts, weiter geradeaus etwa 38 m bis zum Verkehrsschild. Orientierung wieder rechtsseitig am Mosaikpflaster. Jetzt 90 Grad links an den Rillenplatten vorbei, im leichten Rechtsbogen 18 m bis zum Ende der Gehwegplatten, 90 Grad links, etwas 6 m geradeaus, 90 Grad rechts, 2 m geradeaus bis zum Gehweg. Als Orientierung können die vorhandenen Poller genutzt werden. Auf den Gehwegplatten 40 m geradeaus, Orientierung rechtsseitig am Mosaikpflaster. Vorsicht dann folgt rechtsseitig Restaurantbestuhlung, Werbeständer! Es folgt eine Unterbrechung der Orientierung am Mosaik von etwa 3 m. Weiter etwa 70 m geradeaus bis zu den Rillenplatten an der Joseph-von-Eichendorf-Gasse. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, Breite etwa 6 m, verkehrsberuhigt. Nach Überquerung der Straße etwa 35 m geradeaus Richtung Marlene-Dietrich-Platz, Orientierung wieder am rechten Mosaikpflaster. Bei den kreuzenden Gehwegplatten etwa 4 m im 45 Grad Winkel nach links orientieren. An der Werbesäule 90 Grad rechts, etwa 3 m bis Bordsteigkante welche nicht abgesenkt ist. Überquerung der etwa 10 m breiten verkehrsberuhigten Straße . Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Bordstein rechtsseitig abgesenkt. Nun etwa 2 m geradeaus über das Mosaikpflaster. Vorsicht! Sie sollten nun an einer Rampe mit etwa 3 Prozent Gefälle sein, alternativ benutzen Sie die rechts oder links liegenden Stufen, auch zur Orientierung auf der Rampe. Es sind 9 Stufen mit einer Tiefe von etwa 90 cm. Weiter etwa 20 m geradeaus bis zum Geländer, 90 Grad links bis Ende des Geländers. Vorsicht nun folgt nach 20 m die Überquerung eines künstlich angelegten Bachlaufes! Es befindet sich nur rechts und links ein Geländer – auf dem Rückweg ist keine Sicherung vorhanden. Orientierung am rechten Geländer. Zwischen den Geländern befindet sich ein Riffelblech. Am Ende von diesem etwa 5 m gerade aus, 90 Grad rechts und etwa 15 m bis zu den dortigen 3 flachen Stufen mit einer Tiefe von jeweils etwa 30 cm. Ein roter Teppich führt Sie direkt zum Eingang der Spielbank. Drehtür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Pankow, Bahnhof Potsdamer Platz, Ausgang Stresemannstraße

Steigen sie in den letzten Wagon, Ausstieg links. Nach Ausstieg 90 Grad links, folgen Sie dem Blindenleitsystem bis zur Aufmerksamkeitsplatte mit einem Rechtsknick. 90 Grad links, 2 m bis zur Säule, weiter 6 m geradeaus bis zur rechtsseitigen Wand, dieser folgen sie etwa 24 m bis zur Treppe. Handlauf rechts, ein Kontraststreifen ist auf allen Stufen. Die Treppe hat 13 Stufen, Podest mit 1,5 m Tiefe, 13 Stufen. Am Ende der Treppe umgehen sie das Geländer rechts, Orientierung am Granitsockel des Geländers. Abgestellte Fahrräder. Etwa 1 m gerade aus bis zur Säule, diese links umgehen bis zu den Gehwegplatten. Dann 90 Grad links etwa 20 m geradeaus, Orientierung an den Mosaikstreifen rechts. Diesen folgen Sie bis zur den Riffelplatten an der Straße Potsdamer Platz. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, Breite etwa 9 m, verkehrsberuhigt. Nach Überquerung der Straße rechtsseitig am Mosaikpflaster orientieren, etwas 90 m im leichten Rechtsbogen bis zur den Riffelplatten und Ampel. Weiter geradeaus etwa 38 m bis zum Verkehrsschild. Orientierung wieder rechtsseitig am Mosaikpflaster. Jetzt 90 Grad links an den Rillenplatten vorbei, im leichten Rechtsbogen 18 m bis zum Ende der Gehwegplatten, 90 Grad links, etwas 6 m geradeaus, 90 Grad rechts, 2 m geradeaus bis zum Gehweg. Als Orientierung können die vorhandenen Poller genutzt werden. Auf den Gehwegplatten 40 m geradeaus, Orientierung rechtsseitig am Mosaikpflaster. Dann folgt rechtsseitig Restaurantbestuhlung, Werbeständer. Es folgt eine Unterbrechung der Orientierung am Mosaik von etwa 3 m. Weiter etwa 70 m geradeaus bis zu den Rillenplatten an der Joseph-von-Eichendorf-Gasse. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, Breite etwa 6 m, verkehrsberuhigt. Nach Überquerung der Straße etwa 35 m geradeaus Richtung Marlene-Dietrich-Platz, Orientierung wieder am rechten Mosaikpflaster. Bei den kreuzenden Gehwegplatten etwa 4 m im 45 Grad Winkel nach links orientieren. An der Werbesäule 90 Grad rechts, etwa 3 m bis Bordsteigkante welche nicht abgesenkt ist. Überquerung der etwa 10 m breiten verkehrsberuhigten Straße . Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Bordstein rechtsseitig abgesenkt. Nun etwa 2 m geradeaus über das Mosaikpflaster. Sie sollten nun an einer Rampe mit etwa 3 Prozent Gefälle sein, alternativ benutzen Sie die rechts oder links liegenden Stufen, auch zur Orientierung auf der Rampe. Es sind 9 Stufen mit einer Tiefe von etwa 90 cm. Weiter etwa 20 m geradeaus bis zum Geländer, 90 Grad links bis Ende des Geländers. Nun folgt nach 20 m die Überquerung eines künstlich angelegten Bachlaufes. Es befindet sich nur rechts und links ein Geländer – auf dem Rückweg ist keine Sicherung vorhanden. Orientierung am rechten Geländer. Zwischen den Geländern befindet sich ein Riffelblech. Am Ende von diesem etwa 5 m gerade aus, 90 Grad rechts und etwa 15 m bis zu den dortigen 3 flachen Stufen mit einer Tiefe von jeweils etwa 30 cm. Ein roter Teppich führt Sie direkt zum Eingang der Spielbank. Drehtür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Ruhleben, Bahnhof Potsdamer Platz, Ausgang Stresemannstraße

Steigen sie in den vorderen Wagon, Ausstieg links. Nach Ausstieg 90 Grad rechts, folgen Sie dem Blindenleitsystem bis zur Aufmerksamkeitsplatte mit einem Linksknick. 90 Grad rechts, 2m bis zur Säule, weiter 6 m geradeaus bis zur rechtsseitigen Wand, dieser folgen sie etwa 24 m bis zur Treppe. Handlauf rechts, ein Kontraststreifen ist auf allen Stufen.Die Treppe hat 13 Stufen, Podest mit 1,5 m Tiefe, 13 Stufen. Am Ende der Treppe umgehen sie das Geländer rechts, Orientierung am Granitsockel des Geländers. Vorsicht abgestellte Fahrräder. ca. 1 m gerade aus bis zur Säule, diese links umgehen bis zu den Gehwegplatten. Dann 90 Grad links etwa 20 m geradeaus, Orientierung an den Mosaikstreifen rechts. Diesen folgen sie bis zur den Riffelplatten an der Straße Potsdamer Platz. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, breite etwa 9 m, verkehrsberuhigt. Nach Überquerung der Straße rechtsseitig am Mosaikpflaster orientieren etwas 90 m im leichten Rechtsbogen bis zur den Riffelplatten und Ampel. Weiter geradeaus etwa 38 m bis zum Verkehrsschild. Orientierung wieder rechtsseitig am Mosaikpflaster. Jetzt 90 Grad links an den Rillenplatten vorbei, im leichten Rechtsbogen 18 m bis zum Ende der Gehwegplatten, 90 Grad links, etwas 6 m geradeaus, 90 Grad rechts, 2 m geradeaus bis zum Gehweg. Als Orientierung können die vorhandenen Poller genutzt werden. Auf den Gehwegplatten 40 m geradeaus, Orientierung rechtsseitig am Mosaikpflaster. Dann folgt rechtsseitig Restaurantbestuhlung, Werbeständer. Es folgt eine Unterbrechung der Orientierung am Mosaik von etwa 3 m. Weiter etwa 70 m geradeaus bis zu den Rillenplatten an der Joseph-von-Eichendorf-Gasse. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, Breite etwa 6 m, verkehrsberuhigt. Nach Überquerung der Straße etwa 35 m geradeaus Richtung Marlene-Dietrich-Platz, Orientierung wieder am rechten Mosaikpflaster. Bei den kreuzenden Gehwegplatten etwa 4 m im 45 Grad Winkel nach links orientieren. An der Werbesäule 90 Grad rechts, etwa 3 m bis Bordsteigkante welche nicht abgesenkt ist. Überquerung der etwa 10 m breiten verkehrsberuhigten Straße . Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Bordstein rechtsseitig abgesenkt. Nun etwa 2 m geradeaus über das Mosaikpflaster. Sie sollten nun an einer Rampe mit etwa 3 Prozent Gefälle sein, alternativ benutzen Sie die rechts oder links liegenden Stufen, auch zur Orientierung auf der Rampe. Es sind 9 Stufen mit einer Tiefe von etwa 90 cm. Weiter etwa 20 m geradeaus bis zum Geländer, 90 Grad links bis Ende des Geländers. Vorsicht nun folgt nach 20 m die Überquerung eines künstlich angelegten Bachlaufes. Es befindet sich nur rechts und links ein Geländer – auf dem Rückweg ist keine Sicherung vorhanden. Orientierung am rechten Geländer. Zwischen den Geländern befindet sich ein Riffelblech. Am Ende von diesem etwa 5 m grade aus, 90 Grad rechts und etwa 15 m bis zu den dortigen 3 flachen Stufen mit einer Tiefe von jeweils etwa 30 cm. Ein roter Teppich führt Sie direkt zum Eingang der Spielbank. Drehtür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Varian-Fry-Straße

Symbolbild Bus
200 Richtung Michelangelostraße,
347 Richtung S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Varian-Fry-Straße

Nach dem Ausstieg 2 m geradeaus, Bushäuschen, bis Fahrradweg mit 1,5 m Breite. Nun etwa 2 m bis Gehweg, 90 Grad links auf den Gehwegplatten 15 m geradeaus, der Weg knickt 2 links ab bis zur den Riffelplatten an der Ampelanlage, dort 90 Grade links. Ampel taktil und akustisch. Bordsteinkanten auf 3 cm abgesenkt. Es folgt die Überquerung der verlängerten Potsdamer Straße mit 11 m Breite, 13 m Verkehrsinsel, dann 9 m Straße. Nach Überquerung der Straße etwa 5 m geradeaus bis zum Mosaikstreifen, Orientierung bietet der große Blumenkübel. Dort 90 Grad links bis Ende des Mosaikpflasters, 90 Grad rechts etwa 65 m geradeaus, Orientierung am rechtsseitigen Mosaikpflaster. Mittig der Gehwegplatten stehen nun drei Poller, rechtsseitig Bestuhlung des Restaurants Maxx Bar. Etwa 6 m geradeaus bis Bordsteinkante Alte-Potsdamer-Straße. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, Breite etwa 6 m, verkehrsberuhigt. Von der Bordsteinkante auf der gegenüberliegenden Seite noch etwa 6 m geradeaus bis Gehwegplatten, 90 Grad rechts. Dann folgt rechtsseitig Restaurantbestuhlung, Werbeständer. Weiter etwa 70 m geradeaus bis zu den Rillenplatten an der Joseph-von-Eichendorf-Gasse. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, Breite etwa 6 m, verkehrsberuhigt. Nach Überquerung der Straße etwa 35 m geradeaus Richtung Marlene-Dietrich-Platz, Orientierung wieder am rechten Mosaikpflaster. Bei den kreuzenden Gehwegplatten etwa 4 m im 45 Grad Winkel nach links orientieren. An der Werbesäule 90 Grad rechts, etwa 3 m bis Bordsteigkante welche nicht abgesenkt ist. Überquerung der etwa 10 m breiten verkehrsberuhigten Straße . Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Bordstein rechtsseitig abgesenkt. Nun etwa 2 m geradeaus über das Mosaikpflaster. Sie sollten nun an einer Rampe mit etwa 3 Prozent Gefälle sein, alternativ benutzen Sie die rechts oder links liegenden Stufen, auch zur Orientierung auf der Rampe. Es sind 9 Stufen mit einer Tiefe von etwa 90 cm. Weiter etwa 20 m geradeaus bis zum Geländer, 90 Grad links bis Ende des Geländers. Vorsicht nun folgt nach 20 m die Überquerung eines künstlich angelegten Bachlaufes! Es befindet sich nur rechts und links ein Geländer – auf dem Rückweg ist keine Sicherung vorhanden. Orientierung am rechten Geländer. Zwischen den Geländern befindet sich ein Riffelblech. Am Ende von diesem etwa 5 m gerade aus, 90 Grad rechts und etwa 15 m bis zu den dortigen 3 flachen Stufen mit einer Tiefe von jeweils etwa 30 cm. Ein roter Teppich führt Sie direkt zum Eingang der Spielbank. Drehtür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde-Süd, Haltestelle Varian-Fry-Straße

Symbolbild Bus
200 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten,
347 Richtung Stralau / Tunnelstraße, Haltestelle Varian-Fry-Straße

Nach dem Ausstieg 3 m geradeaus bis Fahrradweg mit 1,5 m Breite. Bushäuschen und Säulen. Nun 6 m bis Hauswand, 90 Grad rechts und 20 m geradeaus, Orientierung an der Hauswand links. Es folgt die Überquerung der Varian-Fry-Staße, 6 m ohne Ampelanlage. Bordsteinkanten auf 3 cm abgesenkt. Nach Überquerung der Straße 4 m gerade aus, 90 Grad links etwa 65 m geradeaus, Orientierung am rechtseitigen Mosaikpflaster. Mittig der Gehwegplatten stehen nun drei Poller, rechtsseitig Bestuhlung des Restaurants Maxx Bar. Etwa 6 m geradeaus bis Bordsteinkante Alte-Potsdamer-Straße. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, Breite etwa 6 m, verkehrsberuhigt. Von der Bordsteinkante auf der gegenüberliegenden Seite noch etwa 6 m geradeaus bis Gehwegplatten, 90 Grad rechts. Dann folgt rechtsseitig Restaurantbestuhlung, Werbeständer. Weiter etwa 70 m geradeaus bis zu den Rillenplatten an der Joseph-von-Eichendorf-Gasse. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, Breite etwa 6 m, verkehrsberuhigt. Nach Überquerung der Straße etwa 35 m geradeaus Richtung Marlene-Dietrich-Platz, Orientierung wieder am rechten Mosaikpflaster. Bei den kreuzenden Gehwegplatten etwa 4 m im 45 Grad Winkel nach links orientieren. An der Werbesäule 90 Grad rechts, etwa 3 m bis Bordsteigkante welche nicht abgesenkt ist. Überquerung der etwa 10 m breiten verkehrsberuhigten Straße . Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Bordstein rechtsseitig abgesenkt. Nun etwa 2 m geradeaus über das Mosaikpflaster. Sie sollten nun an einer Rampe mit etwa 3 Prozent Gefälle sein, alternativ benutzen Sie die rechts oder links liegenden Stufen, auch zur Orientierung auf der Rampe. Es sind 9 Stufen mit einer Tiefe von etwa 90 cm. Weiter etwa 20 m geradeaus bis zum Geländer, 90 Grad links bis Ende des Geländers. Vorsicht nun folgt nach 20 m die Überquerung eines künstlich angelegten Bachlaufes! Es befindet sich nur rechts und links ein Geländer – auf dem Rückweg ist keine Sicherung vorhanden. Orientierung am rechten Geländer. Zwischen den Geländern befindet sich ein Riffelblech. Am Ende von diesem etwa 5 m gerade aus, 90 Grad rechts und etwa 15 m bis zu den dortigen 3 flachen Stufen mit einer Tiefe von jeweils etwa 30 cm. Ein roter Teppich führt Sie direkt zum Eingang der Spielbank. Drehtür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg,
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Potsdamer Platz, Ausgang Leipziger Platz

Ausstieg hinten, der Fahrstuhl befindet sich im hinteren Teil mittig. Ausstieg auf der Mittelpassarelle (mittleres Stockwerk), von hier aus zum Fahrstuhl: Ausgang Leipziger Platz. Zum Fahrstuhl: etwa 30 m im 45 Gradwinkel rechts, Luftlinie (Detailliert: geradeaus 4 m, links 8 m, rechts 30 m, rechts etwa 28 m bis zum Fahrstuhl) Nach Ausstieg links um den Fahrstuhl und 12 m geradeaus bis zu der Ampelanlage. Es folgt die Überquerung der verlängerten Ebertstraße mit Verkehrsinsel. Bordsteinkanten auf 3 cm abgesenkt. Auf der gegenüberliegenden Seite links zur Ampelanlage. Es folgt die Überquerung der verlängerten Potsdamer Straße mit Verkehrsinsel. Auf der gegenüberliegenden Seite 45 Grad nach rechts, über den Platz in Richtung Alte Potsdamer Straße. Weiter etwa 120 m geradeaus bis zu der Joseph-von-Eichendorff-Gasse. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, Breite etwa 6 m, verkehrsberuhigt. Nach Überquerung der Straße etwa 35 m geradeaus Richtung Marlene-Dietrich-Platz. Überquerung der etwa 10 m breiten verkehrsberuhigten Straße. Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Bordstein rechtsseitig abgesenkt. Es folgt eine Rampe mit etwa 3 Prozent Gefälle. Um in die Etablissements zu gelangen nutzen Sie die links und rechts vorhandenen Rampen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee,
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Potsdamer Platz, Ausgang Leipziger Platz

Ausstieg vorne, der Fahrstuhl befindet sich im vorderen Teil mittig. Ausstieg auf der Mittelpassarelle (mittleres Stockwerk), von hier aus zum Fahrstuhl: Ausgang Leipziger Platz. Zum Fahrstuhl: etwa 40 m im 45 Gradwinkel rechts, Luftlinie (Detailliert: geradeaus 4 m, rechts 12 m, links 30 m, rechts etwa 28 m bis zum Fahrstuhl. Nach Ausstieg links um den Fahrstuhl und 12 m geradeaus bis zu der Ampelanlage. Es folgt die Überquerung der verlängerten Ebertstraße mit Verkehrsinsel. Bordsteinkanten auf 3 cm abgesenkt. Auf der gegenüberliegenden Seite links zur Ampelanlage. Es folgt die Überquerung der verlängerten Potsdamer Straße mit Verkehrsinsel. Auf der gegenüberliegenden Seite 45 Grad nach rechts, über den Platz in Richtung Alte Potsdamer Straße. Weiter etwa 120 m geradeaus bis zu der Joseph-von-Eichendorff-Gasse. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, Breite etwa 6 m, verkehrsberuhigt. Nach Überquerung der Straße etwa 35 m geradeaus Richtung Marlene-Dietrich-Platz. Überquerung der etwa 10 m breiten verkehrsberuhigten Straße. Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Bordstein rechtsseitig abgesenkt. Es folgt eine Rampe mit etwa 3 Prozent Gefälle. Um in die Etablissements zu gelangen nutzen Sie die links und rechts vorhandenen Rampen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Pankow, Bahnhof Potsdamer Platz, Ausgang Stresemannstraße

Steigen Sie mittig in den Zug, Ausstieg links, etwa 4 m bis zum Fahrstuhl. Kontaktschalter in Griffhöhe auf der rechten Seite. Oben nach rechts , etwa 60 m bis zum S-Bahn Ausgang und dann links bis zur Ampel verlängerte Stresemannstraße. Bordsteine abgesenkt auf 3 cm. Jetzt überqueren Sie den Platz im leichten 45 Gradwinkel nach links, etwa 60 m in Richtung: Alte Potsdamer Straße (rechts um den S-Bahn Ausgang herum). Jetzt links in die Alte Potsdamer Straße, etwa 120 m geradeaus bis zu der Joseph-von-Eichendorff-Gasse. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, Breite etwa 6 m, verkehrsberuhigt. Nach Überquerung der Straße etwa 35 m geradeaus Richtung Marlene Dietrich Platz. Überquerung der etwa 10 m breiten verkehrsberuhigten Straße. Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Bordstein rechtsseitig abgesenkt. Es folgt eine Rampe mit etwa 3 Prozent Gefälle. Um in die Etablissements zu gelangen nutzen Sie die links und rechts vorhandenen Rampen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Ruhleben, Bahnhof Potsdamer Platz, Ausgang Stresemannstraße

Steigen Sie mittig in den Zug, Ausstieg rechts, etwa 4 m bis zum Fahrstuhl. Kontaktschalter in Griffhöhe auf der rechten Seite. Oben nach rechts, etwa 60 m bis zum S-Bahn Ausgang und dann links bis zur Ampel verlängerte Stresemannstraße. Bordsteine abgesenkt auf 3 cm. Jetzt überqueren Sie den Platz im leichten 45 Gradwinkel nach links, etwa 60 m in Richtung: Alte Potsdamer Straße (rechts um den S-Bahn Ausgang herum). Jetzt links in die Alte Potsdamer Straße, etwa 120 m geradeaus bis zu der Joseph-von-Eichendorff-Gasse. Keine Ampel, Bordsteine abgesenkt auf 3 cm, Breite etwa 6 m, verkehrsberuhigt. Nach Überquerung der Straße etwa 35 m geradeaus Richtung Marlene-Dietrich-Platz. Überquerung der etwa 10 m breiten verkehrsberuhigten Straße. Auf der gegenüberliegenden Seite ist der Bordstein rechtsseitig abgesenkt. Es folgt eine Rampe mit etwa 3 Prozent Gefälle. Um in die Etablissements zu gelangen nutzen Sie die links und rechts vorhandenen Rampen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Varian-Fry-Straße

Symbolbild Bus
200 Richtung Michelangelostraße,
347 Richtung S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Varian-Fry-Straße

Nach dem Ausstieg links 15 m geradeaus bis zur Ampelanlage. Ampel taktil und akustisch. Bordsteinkanten auf 3 cm abgesenkt. Es folgt die Überquerung der Potsdamer Straße mit Verkehrsinsel. Danach links bis zur Varian-Fry-Straße dann rechts in selbige einbiegen. Dort etwa 70 m geradeaus, dann rechts in die Alte-Potsdamer-Straße. Dort etwa 70 m geradeaus bis zur Ludwig-Beck-Straße. Bordsteinkanten auf 3 cm abgesenkt. Weiter geradeaus etwa 50 m bis zum Hotel Hyatt, dort können Sie links bei abgesenkten Bordsteinkanten die Straße überqueren. Es folgt eine Rampe mit etwa 3 Prozent Gefälle. Um in die Etablissements zu gelangen nutzen Sie die links und rechts vorhandenen Rampen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde-Süd, Haltestelle Varian-Fry-Straße

Symbolbild Bus
200 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten,
347 Richtung Stralau / Tunnelstraße, Haltestelle Varian-Fry-Straße

Nach dem Ausstieg rechts, etwa 20 m bis zur Überquerung der Varian-Fry-Straße. Bordsteinkanten auf 3 cm abgesenkt. Danach links bis zur Varian-Fry-Straße einbiegen. Dort etwa 70 m geradeaus, dann rechts in die Alte-Potsdamer-Straße. Dort etwa 70 m geradeaus bis zur Ludwig-Beck-Straße. Bordsteinkanten auf 3 cm abgesenkt. Weiter geradeaus etwa 50 m bis zum Hotel Hyatt, dort können Sie links bei abgesenkten Bordsteinkanten die Straße überqueren. Es folgt eine Rampe mit etwa 3 Prozent Gefälle. Um in die Etablissements zu gelangen nutzen Sie die links und rechts vorhandenen Rampen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply