Zielmobil > Wohnen im Alter > Seniorenzentrum Schöneberg

Hauptstraße 121-121 A
10827 Berlin – Schöneberg

Tel.: +49 (0) 30 – 780 04 – 0
Fax: +49 (0) 30 – 780 04 – 150

E-Mail: seniorencentrum@immanuel.de
E-Mail: mail@immanuel.de
Internet: www.immanuel.de

Träger:

Immanuel Diakonie GmbH (Holding)

Am Kleinen Wannsee 5
14109 Berlin

Telefon: +49(0) 30 80 50 5-272/-229
Telefax: +49(0) 30 80 50 5-266

Barrierefreier Zugang. Aufzug barrierefrei. WC’s barrierefrei. Parkplätze an der Straße, Gebührenpflichtig.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S1 Wannsee – Oranienburg,
S41 Ring im Uhrzeigersinn,
S42 Ring gegen den Uhrzeigersinn,
S46 Königs Wusterhausen – Westend, Bahnhof Schöneberg

Barrierefreier Zugang

Symbolbild Metrobus
M48 Zehlendorf / Busseallee – S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 S-Bahnhof Lichterfelde-Süd – S + U-Bahnhof Hauptbahnhof,
M46 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – U-Bahnhof Britz-Süd, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Symbolbild Bus
104 Neu-Westend / Brixplatz – Stralau / Tunnelstraße,
187 U-Bahnhof Turmstraße – Lankwitz / Halbauer Weg,
248 U-Bahnhof Breitenbachplatz – S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Das Seniorenzentrum Schöneberg

Das Seniorenzentrum reicht über 6 Etagen, mit zwei separaten Zugängen. Über den Eingang der Hausnummer 121 lässt sich die 1. Etage erreichen mit dem Mehrzweckraum, der Fußpflege (Podologie) und dem Mieterkeller. Im 5. und 6. Stock befinden sich die Einzelwohnungen in Form von “betreutem Wohnen”, mit 20 Wohnungen. 15 Wohnungen sind behindertenfreundlich und 3 barrierefrei ausgestattet. Alle Wohnungen verfügen über einen Hausnotruf.

Die oberste Etage beherbergt außerdem noch 2 große Gemeinschaftsräume mit Dachterrasse, eine Sauna und den Friseur.

Die Pflegeeinrichtung ist nur über die Hausnummer der 121 A zu erreichen, die sich im 2. bis 4. Obergeschoss befindet. Sie bietet insgesamt 63 Pflegeplätze. Davon sind 39 Einzelzimmer und 24 Doppelzimmer mit eigenem Bad. Alle Räume sind behindertenfreundlich, 6 Einzelzimmer sogar barrierefrei ausgestattet. Die Zimmer können individuell gestaltet werden. Über den Pflegebereich lässt sich auch die 6. Etage mit dem Terrassen- und Saunabereich erreichen. Hier, im Gemeinderestaurant können Feierlichkeiten für bis zu 500 Gästen ausgerichtet werden. Freunde und Verwandte haben die Möglichkeit im “Bed + Breakfast” kostengünstig auf dem Gelände zu übernachten. Die Preise der Pflegeeinrichtung werden regelmäßig vom Pflegeheim aktualisiert. Für weitere Informationen siehe: www.pflege-navigator.de

Umgebungsplan

Das Umfeld

Die Hauptstraße ist eine Verbindungsstraße der westlich gelegenen Bezirke Berlins zu denen nach Berlin “Mitte”. Sie ist eine breite Straße mit mehreren Fahrspuren. Im Bereich des Seniorenzentrums gibt es zwei Fahrtrichtungen, mit jeweils drei Spuren. Die Mittelinsel bildet ein parkähnlicher, begehbarer Grünstreifen.

Direkt im Anschluss an das Gebäude, linksseitig, gibt es eine kleine Durchwegung zur Feurigstraße. Dieser kleine Parkstreifen zeichnet sich mit einem Spielplatz und Grünbewuchs aus.

Auf der gegenüberliegenden Seite der Hauptstraße, befindet sich der Heinrich Lassen Park*. Neben seinen Erholungs- und Freizeitinstallationen, der großen Liegewiese und den Spielplätzen, bietet er auch die Abkürzung zur Belziger Straße.

Noch im Eingangsbereich des Parkes befindet die Stadtbibliothek Schöneberg*, die Theodor-Heuss-Bibliothek. In der ersten Etage befindet sich die “Jugend Bücherei”, im Erdgeschoss die Erwachsenenbibliothek. Die Angebote umfassen eine Vielzahl von unterschiedlichen Medien, insgesamt etwa 37.700. Dazu zählen nicht nur Bücher, Zeitungen oder Zeitschriften, sondern auch CDs, Videos und DVDs.

Die “Ausleihe” der Medien befindet sich direkt hinter den zwei großen gläsernen Eingangstüren, dahinter die Toilettenräume. Die Garderobe liegt links, inklusive der Schließfächer für die Handtaschen. Dahinter sind die Räume zu den 8 Publikums-PCs, den Internetzugängen mit Standardsoftware, Hotspot, Drucker und Kopierer. Rechts, neben der Bibliothek ist das Stadtbad Schöneberg zu finden.

Es wurde mit diversen Badeanlagen ausgestattet, wie: Zwei Schwimmbecken (auch für Außen), eine Großrutsche, ein Solebecken und ein Restaurant. Etwa 100 Meter weiter ist die Polizeidirektion -Abschnitt 42 stationiert, danach folgen die zwei Kirchen: Die katholische Sankt Norbert Kirche und die evangelische Dorfkirche Alt-Schöneberg mit dem Friedhof Alt-Schöneberg und der “Diakonie Stadion Schöneberg”. In unmittelbarer Umgebung, in nördlicher Richtung der Senioren-Einrichtung, ist das Rathaus Schöneberg, mit dem Bürgeramt und etlichen Verwaltungsabteilungen des Bezirkes. Der Abteilung Jugend und Sport, der Abteilung Schule, Bildung und Kultur, incl. die Seniorenbetreuung und dem Standesamt. Hinter dem Rathaus liegt der Weg zu einer Grünanlage, dem Rudolf-Wilde-Park.

Die Verkehrsverbindungen zum Seniorenzentrum Schöneberg sind relativ zentral. Der Fußweg zum S-Bahnhof Schöneberg beträgt etwa 8 Minuten, die Haltestellen der Buslinien M46, M48, M85, Bus 104, Bus 187 und der Bus 248 liegen in Sichtweite, direkt an der Kreuzung Dominicusstraße/Hauptstraße.

In Richtung Nord-Ost, mit einem Fußweg von etwa 5 Minuten, ist die “Kaiser Wilhelm-Passage” zu finden.

Eingang Kaiser-Wilhelm-Platz 1 - 2

Diese zieht sich quer durch das Gebäude. Von der belebten Hauptstraße bis zur etwas ruhiger gelegenen Feurigstraße. In der “Passage” sind Ärzte der Allgemeinmedizin, Chirotherapie, der hausärztlichen Versorgung und noch weitere Fachrichtungen ansässig. Es gibt zwei größere Lebensmittelläden und mehrere kleinere “Textilgeschäfte”, ein Reformhaus und eine Apotheke, die Kaiser-Wilhelm-Apotheke*.

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Einkaufspassage befindet sich das, dort schon seit etlichen Jahren bestehende, Kaufhaus “Woolworth” und die Deutsche Post AG – Postbank-Finanzcenter*. Hierzu sind zwei Straßenüberquerungen notwendig, die der Albertstraße Straße und der Hauptstraße, mit taktiler Ampelanlage und abgesenkten Bordsteinen. Dienstleistung und Service ziehen sich über die gesamte Hauptstraße hin. Hier finden sich Restaurants unterschiedlicher Nationalitäten, Cafés, Bekleidungs-Shops und diverse Banken.

In der Nähe des Seniorenzentrums Schöneberg, gibt es eine Seniorenfreizeitstätte des Bezirkes Tempelhof / Schöneberg.

Das direkte Umfeld, Dienstleistungen, Geschäfte

Die Häuserflucht in dem Bereich des Seniorenzentrums und der angrenzenden Häuser ist über mehrere Meter nach hinten versetzt. Dadurch ergibt sich an dieser Stelle eine größere Entfernung zur Straße. Die Parkplätze befinden sich vor dem Haus der Nummer 121/121A auf der Gehwegebene und sind mit Begrenzungspfosten abgetrennt.Im Gebäudetrakt der Nr. 121 A gibt es eine Praxis für Physio-und Ergotherapie.

In der direkten Umgebung des Seniorenzentrums lassen sich, einzelne Geschäfte erkunden.

Der Friseursalon “City Cut”

Der Friseursalon liegt etwa 3 Meter vom Eingang der Hausnummer 121 A entfernt, befindet sich sozusagen noch im Haus. Der Eingangsbereich sowie die Innenräume sind schwellenlos gestaltet, die Türbreite liegt über 1,10 Meter. Das Geschäft verfügt über 8 Frisier-Plätze, die zum größten Teil mit Waschbecken ausgestattet sind. Eine Wartezone mit bequemen Sesselelementen ist gleich hinter der Schaufensterscheibe platziert.

Die angebotenen Leistungen entsprechen einem modernen Friseursalon, vom Haare waschen, Schneiden, Blondieren … für Damen, Herren und Kinder. Eine Anmeldung für den Kunden ist nicht erforderlich, für kürzere Wartezeiten kann ein Termin vereinbart werden. Besondere Artikel des Salons wie Haarspray, Shampoo oder Packungen werden auch “Außer Haus” verkauft.

Symbolbild S-Bahn
S41 Ring im Uhrzeigersinn,
S46 Richtung Westend, Bahnhof S-Bahnhof Schöneberg

Nach Möglichkeit den hinteren Wagen benutzen. Nach Ausstieg 90 Grad rechts. Dem Leitstreifen folgen bis zum ersten Aufmerksamkeitsfeld. 90 Grad links. Etwa 5 Meter geradeaus und 90 Grad rechts bis vor die Treppe abwärtsführend. Handlauf rechts. Erste und letzte Stufe haben Kontraststreifen. 10 Stufen, 1,5 Meter Podest, 10 Stufen. Dem Knick nach rechts folgen. Dann weiter erst 9 Stufen, 2 Meter Podest und 10 Stufen. Nun 90 Grad rechts und etwa 2 Meter vor bis zum Blindenleitstreifen (vor der Bahnsteigkante). 90 Grad links und etwa 20 Meter dem Blindenleitstreifen folgen bis zum 2. Aufmerksamkeitsfeld. 90 Grad links und 2 Meter vor bis zur abwärtsführenden Treppe, rechte Seite. 90 Grad nach rechts drehen, Handlauf rechts, erste und letzte Stufe durch Kontraststreifen markiert. 13 Stufen, 2 Meter Absatz, 13 Stufen, 2 Meter Absatz und nochmals 13 Stufen. Danach dem Blindenleitsystem folgen bis zum Aufmerksamkeitsfeld, 90 Grad links und gerade weiter bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Linke Seite Fahrstuhl. 90 Grad rechts und gerade etwa 7 Meter bis zur Wand, 90 Grad rechts, 2 Meter vor, 90 Grad links. Ausgang mit 4 Schwingtüren aus Holz und Glaseinsatz. Tür öffnet nach innen Anschlag links. Nun etwa 4 Meter geradeaus bis zur Ecke.

Standort: Dominicusstraße. Jetzt 90 Grad nach links und etwa 25 Meter geradeaus, am Mosaiksteinpflaster links orientieren. Fahrräder! Dann 90 Grad nach rechts bis zur Ampelanlage und die Dominicusstraße in 2 Phasen überqueren. Achtung: Radweg noch auf der Gehwegebene! Ampelanlage mit taktiler und akustischer Funktion, Bordsteine sind auf etwa 3 cm abgesenkt. Erste Straße 10 Meter, Mittelinsel 3 Meter, zweite Straße 10 Meter.

Nach der Überquerung etwa 4 Meter gerade vorgehen. Radweg befindet sich wieder auf der Gehwegebene! Dann 90 Grad rechts und auf den Gehwegplatten etwa 10 Meter weitergehen, mit Orientierung am Mosaikpflaster links. Anschließend 90 Grad rechts und etwa 4 Meter bis zur Bushaltestelle vorgehen. Hier den Metrobus M46 bis zur Haltestelle Dominicusstraße nehmen, 1 Station.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ring gegen den Uhrzeigersinn,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof S-Bahnhof Schöneberg

Nach Möglichkeit den vorderen Wagen benutzen. Nach Ausstieg 90 Grad links. Dem Leitstreifen folgen bis zum ersten Aufmerksamkeitsfeld. 90 Grad rechts. Etwa 4 Meter geradeaus, dann 90 Grad links zur abwärtsführenden Treppe, Handlauf links. Zur anderen Treppenseite wechseln, Handlauf rechts. Erste und letzte Stufe haben Kontraststreifen. 10 Stufen, 1,5 Meter Podest, 10 Stufen.

Dem Knick nach rechts folgen. Dann weiter erst 9 Stufen, 2 Meter Podest und 10 Stufen. Nun 90 Grad rechts und etwa 2 Meter gerade bis zum Blindenleitstreifen vor der Bahnsteigkante. 90 Grad links und etwa 20 Meter dem Blindenleitstreifen folgen bis zum 2. Aufmerksamkeitsfeld. 90 Grad links und 2 Meter vor bis zur abwärtsführenden Treppe, rechte Seite. 90 Grad rechts drehen, Handlauf rechts, erste und letzte Stufe durch Kontraststreifen markiert. 13 Stufen, 2 Meter Absatz, 13 Stufen, 2 Meter Absatz und nochmals 13 Stufen. Danach dem Blindenleitsystem folgen bis zum Aufmerksamkeitsfeld, 90 Grad links und gerade weiter bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Linke Seite Fahrstuhl. 90 Grad rechts und gerade etwa 7 Meter bis zur Wand, 90 Grad rechts, 2 Meter vor, 90 Grad links. Ausgang mit 4 Schwingtüren aus Holz und Glaseinsatz. Tür öffnet nach innen Anschlag links. Nun etwa 4 Meter geradeaus bis zur Ecke.

Standort: Dominicusstraße. Jetzt 90 Grad nach links und etwa 25 m geradeaus, am Mosaiksteinpflaster links orientieren. Fahrräder! Dann 90 Grad nach rechts bis zur Ampelanlage und die Dominicusstraße in 2 Phasen überqueren. Achtung: Radweg noch auf der Gehwegebene! Ampelanlage mit taktiler und akustischer Funktion, Bordsteine sind auf etwa 3 cm abgesenkt. Erste Straße 10 Meter, Mittelinsel 3 Meter, zweite Straße 10 Meter.

Nach der Überquerung etwa 4 Meter gerade vorgehen. Radweg befindet sich wieder auf der Gehwegebene! Dann 90 Grad rechts und auf den Gehwegplatten etwa 10 Meter weitergehen, mit Orientierung am Mosaikpflaster links. Anschließend 90 Grad rechts und etwa 4 Meter bis zur Bushaltestelle vorgehen. Hier den Metrobus M46 bis zur Haltestelle Dominicusstraße nehmen, 1 Station.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee / Potsdamer Hauptbahnhof, Bahnhof Schöneberg

Nach Möglichkeit den hinteren Wagen benutzen. Nach Ausstieg 90 Grad rechts. Dem Blindenleitsystem folgen, bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links. Zuerst kommt Rolltreppe, dann folgt abwärtsführende Treppe. 90 Grad links, Handlauf rechts, erste und letzte Stufe durch Kontraststreifen markiert. 13 Stufen, 2 Meter Absatz, 13 Stufen, 2 Meter Absatz und nochmals 13 Stufen. Danach dem Blindenleitsystem folgen bis zum Aufmerksamkeitsfeld, 90 Grad links und gerade weiter bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Linke Seite Fahrstuhl. 90 Grad rechts und gerade etwa 7 Meter bis zur Wand, 90 Grad rechts, 2 Meter vor, 90 Grad links. Ausgang mit 4 Schwingtüren aus Holz und Glaseinsatz. Tür öffnet nach innen Anschlag links. Nun etwa 4 Meter geradeaus bis zur Ecke.

Standort: Dominicusstraße. Jetzt 90 Grad nach links und etwa 25 Meter geradeaus, am Mosaiksteinpflaster links orientieren. Fahrräder! Dann 90 Grad nach rechts bis zur Ampelanlage und die Dominicusstraße in 2 Phasen überqueren. Radweg noch auf der Gehwegebene! Ampelanlage mit taktiler und akustischer Funktion, Bordsteine sind auf etwa 3 cm abgesenkt. Erste Straße 10 Meter, Mittelinsel 3 Meter, zweite Straße 10 Meter.

Nach der Überquerung etwa 4 Meter gerade vorgehen. Radweg befindet sich wieder auf der Gehwegebene! Dann 90 Grad rechts und auf den Gehwegplatten etwa 10 Meter weitergehen, mit Orientierung am Mosaikpflaster links. Anschließend 90 Grad rechts und etwa 4 Meter bis zur Bushaltestelle vorgehen. Hier den Metrobus M46 bis zur Haltestelle Dominicusstraße nehmen, 1 Station.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Frohnau / Oranienburg, Bahnhof Schöneberg

Nach Möglichkeit den vorderen Wagen benutzen. Nach Ausstieg 90 Grad links. Dem Blindenleitsystem folgen, bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts, 2 m geradeaus und 90 Grad rechts bis zur abwärtsführenden Treppe,

Handlauf rechts, erste und letzte Stufe durch Kontraststreifen markiert. 13 Stufen, 2 Meter Absatz, 13 Stufen, 2 Meter Absatz und nochmals 13 Stufen.Danach dem Blindenleitsystem folgen bis zum Aufmerksamkeitsfeld, 90 Grad links und gerade weiter bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Linke Seite Fahrstuhl. 90 Grad rechts und gerade etwa 7 Meter bis zur Wand, 90 Grad rechts, 2 Meter vor, 90 Grad links. Ausgang mit 4 Schwingtüren aus Holz und Glaseinsatz. Tür öffnet nach innen Anschlag links. Nun etwa 4 Meter geradeaus bis zur Ecke.

Standort: Dominicusstraße. Jetzt 90 Grad nach links und etwa 25 m geradeaus, am Mosaiksteinpflaster links orientieren. Fahrräder! Dann 90 Grad nach rechts bis zur Ampelanlage und die Dominicusstraße in 2 Phasen überqueren. Radweg noch auf der Gehwegebene! Ampelanlage mit taktiler und akustischer Funktion, Bordsteine sind auf etwa 3 cm abgesenkt. Erste Straße 10 Meter, Mittelinsel 3 Meter, zweite Straße 10 Meter.

Nach der Überquerung etwa 4 Meter gerade vorgehen. Radweg befindet sich wieder auf der Gehwegebene! Dann 90 Grad rechts und auf den Gehwegplatten etwa 10 Meter weitergehen, mit Orientierung am Mosaikpflaster links. Anschließend 90 Grad rechts und etwa 4 Meter bis zur Bushaltestelle vorgehen. Hier den Metrobus M46 bis zur Haltestelle Dominicusstraße nehmen, 1 Station.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S-Bhf Lichterfelde-Süd, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Symbolbild Bus
104 Richtung Neu-Westend / Brixplatz,
187 Richtung Lankwitz / Halbauer Weg, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Nach Ausstieg etwa 3 Meter geradeaus, bis zum Ende der Gehwegplatten. BVG Wartehäuschen, Ladenaufsteller und eventuell Fahrräder! 90 Grad nach links wenden und je nach Ausstieg, etwa 15 Meter geradeaus, mit Orientierung am Mosaikpflaster links, bis zur Kreuzung Hauptstraße/Dominicusstraße, mit abgesenkten Bordsteinen, und taktiler und akustischer Ampelanlage. Hier 90 Grad links und etwa 3 Meter geradeaus. Überquerung der Hauptstraße in 2 Phasen, erst etwa 13 Meter, etwa 3 Meter Mittelinsel, dann etwa 10 Meter. Nun 2 Meter geradeaus, 90 Grad links und weiter etwa 35 Meter geradeaus, mit Orientierung am Mosaikpflaster links, bis zum Wartehäuschen der BVG. Vorsicht, auf der ersten Hälfte der Strecke befinden sich links und rechts Auslagen vom Obststand! Nun das Wartehäuschen rechts umlaufen und weiter geradeaus etwa 120 Meter bis zum Ende des Mosaikpflasters. Vorsicht, 4 Einfahrten mit Begrenzungspfosten kreuzen diese Strecke! Nun etwa 3 Meter weiter gerade bis zum Anfang einer Reihe von Begrenzungspfosten, linke Seite.

Zum Eingang 2, Haus Nr. 121 (Betreutes Wohnen)

Weiter geradeaus, nach dem 2. Pfosten 90 Grad rechts und etwa 5 Meter gerade bis zum Eingang 1, eine Tür mit Glaseinsatz, Türbreite: 1,10 Meter. Die Klingel und der Bedienknopf befinden sich links an der Hauswand in 1,10 Meter Höhe. Vertikale Stange rechts, Tür öffnet automatisch nach außen. Im Hausflur befindet sich die aufwärtsführende Treppe links in 6 Meter Entfernung. Nach der 1.Tür folgt in 8 Meter Entfernung eine gleiche 2.Tür, öffnet nach außen, Anschlag rechts.

Der barrierefreie Aufzug folgt in 3 Meter Entfernung, geradeaus. Er hat Doppelschiebetüren, öffnen nach links. Die Aufzugsbreite ist 1,30 Meter, Länge 1,90 Meter. Das Bedienfeld befindet sich rechts am Anfang in einer Höhe von 0,85 Metern. Keine Brailleschrift, die Buchstabensind hervorgehoben.

Zum Eingang 1, Haus Nr. 121A (Rezeption, Altenwohn- und Pflegeheim)

Weiter geradeaus, nach dem 15. Pfosten 90 Grad rechts und etwa 5 Meter gerade bis zum Eingang 1, eine Tür mit Glaseinsatz, Türbreite: 1,10 Meter. Die Klingel und der Bedienknopf befinden sich links an der Hauswand in 1,10 Meter Höhe. Vertikale Stange rechts, Tür öffnet automatisch nach außen. Im Hausflur befindet sich die aufwärtsführende Treppe links in 6 Meter Entfernung. Nach der 1.Tür folgt in 8 Meter Entfernung eine gleiche 2.Tür, öffnet nach außen, Anschlag rechts.

Der barrierefreie Aufzug folgt in 3 Meter Entfernung, geradeaus. Er hat Doppelschiebetüren, öffnen nach links. Die Aufzugsbreite ist 1,30 Meter, Länge 1,90 Meter. Das Bedienfeld befindet sich rechts am Anfang in einer Höhe von 0,85 Meter. Keine Brailleschrift, die Buchstabensind hervorgehoben.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Symbolbild Bus
104 Richtung Stralau / Tunnelstraße,
187 Richtung U-Bahnhof Turmstraße, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Nach Ausstieg etwa 1 Meter geradeaus, BVG Wartehäuschen, 90 Grad links, etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaikpflaster links, bis zum Ende des Mosaikpflasters. Vorsicht, 4 Einfahrten mit Begrenzungspfosten kreuzen diese Strecke! Nun etwa 3 Meter weiter gerade bis zum Anfang einer Reihe von Begrenzungspfosten, linke Seite.

Zum Eingang 2, Haus Nr. 121 (Betreutes Wohnen)

Weiter geradeaus, nach dem 2. Pfosten 90 Grad rechts und etwa 5 Meter gerade bis zum Eingang 1, eine Tür mit Glaseinsatz, Türbreite: 1,10 Meter. Die Klingel und der Bedienknopf befinden sich links an der Hauswand in 1,10 Meter Höhe. Vertikale Stange rechts, Tür öffnet automatisch nach außen. Im Hausflur befindet sich die aufwärtsführende Treppe links in 6 Meter Entfernung. Nach der 1.Tür folgt in 8 Meter Entfernung eine gleiche 2.Tür, öffnet nach außen, Anschlag rechts.

Der barrierefreie Aufzug folgt in 3 Meter Entfernung, geradeaus. Er hat Doppelschiebetüren, öffnet nach links. Die Aufzugsbreite ist 1,30 Meter, Länge 1,90 Meter. Das Bedienfeld befindet sich rechts am Anfang in einer Höhe von 0,85 Metern. Keine Brailleschrift, die Buchstabensind hervorgehoben.

Zum Eingang 1, Haus Nr. 121A (Rezeption, Altenwohn- und Pflegeheim)

Weiter geradeaus, nach dem 15. Pfosten 90 Grad rechts und etwa 5 Meter gerade bis zum Eingang 1, eine Tür mit Glaseinsatz, Türbreite: 1,10 Meter. Die Klingel und der Bedienknopf befinden sich links an der Hauswand in 1,10 Meter Höhe. Vertikale Stange rechts, Tür öffnet automatisch nach außen. Im Hausflur befindet sich die aufwärtsführende Treppe links in 6 Meter Entfernung. Nach der 1.Tür folgt in 8 Meter Entfernung eine gleiche 2.Tür, öffnet nach außen, Anschlag rechts.

Der barrierefreie Aufzug folgt in 3 Meter Entfernung, geradeaus. Er hat Doppelschiebetüren, öffnen nach links. Die Aufzugsbreite ist 1,30 Meter, Länge 1,90 Meter. Das Bedienfeld befindet sich rechts am Anfang in einer Höhe von 0,85 Metern. Keine Brailleschrift, die Buchstabensind hervorgehoben.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung U-Bahnhof Britz-Süd, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Symbolbild Bus
248 Richtung S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Nach Ausstieg etwa 5 Meter geradeaus. Achtung, Fahrradweg kreuzt. 90 Grad rechts, jetzt etwa 42 Meter geradeaus, mit Orientierung am Mosaikpflaster links. Achtung, Auslagen und Bestuhlung vor der Hauswand! Hier ist die Kreuzung Hauptstraße / Dominicusstraße, mit abgesenkten Bordsteinen und taktiler und akustischer Ampelanlage. Nun 90 Grad nach rechts und Überquerung der Dominicusstraße in 2 Phasen: Erst etwa 12 Meter, 2 Meter Mittelinsel, dann etwa 12 Meter. Achtung, Fahrradweg kreuzt auf beiden Seiten auf der Gehwegebene! Nun weiter etwa 35 Meter geradeaus, mit Orientierung am Mosaikpflaster links, bis zum Wartehäuschen der BVG. Auf der ersten Hälfte der Strecke befinden sich links und rechts Auslagen vom Obststand! Nun das Wartehäuschen rechts umlaufen und weiter geradeaus etwa 120 Meter bis zum Ende des Mosaikpflasters. VORSICHT: 4 Einfahrten mit Begrenzungspfosten kreuzen diese Strecke! Nun etwa 3 Meter weiter gerade bis zum Anfang einer Reihe von Begrenzungspfosten, linke Seite.

Zum Eingang 2, Haus Nr. 121 (Betreutes Wohnen)

Weiter geradeaus, nach dem 2. Pfosten 90 Grad rechts und etwa 5 Meter gerade bis zum Eingang 1, eine Tür mit Glaseinsatz, Türbreite: 1,10 Meter. Die Klingel und der Bedienknopf befinden sich links an der Hauswand in 1,10 Meter Höhe. Vertikale Stange rechts, Tür öffnet automatisch nach außen. Im Hausflur befindet sich die aufwärtsführende Treppe links in 6 Meter Entfernung. Nach der 1.Tür folgt in 8 Meter Entfernung eine gleiche 2.Tür, öffnet nach außen, Anschlag rechts.

Der barrierefreie Aufzug folgt in 3 Meter Entfernung, geradeaus. Er hat Doppelschiebetüren, öffnen nach links. Die Aufzugsbreite ist 1,30 Meter, Länge 1,90 Meter. Das Bedienfeld befindet sich rechts am Anfang in einer Höhe von 0,85 Meter. Keine Brailleschrift, die Buchstabensind hervorgehoben.

Zum Eingang 1, Haus Nr. 121A (Rezeption, Altenwohn- und Pflegeheim)

Weiter geradeaus, nach dem 15. Pfosten 90 Grad rechts und etwa 5 Meter gerade bis zum Eingang 1, eine Tür mit Glaseinsatz, Türbreite: 1,10 Meter. Die Klingel und der Bedienknopf befinden sich links an der Hauswand in 1,10 Meter Höhe. Vertikale Stange rechts, Tür öffnet automatisch nach außen. Im Hausflur befindet sich die aufwärtsführende Treppe links in 6 Meter Entfernung. Nach der 1.Tür folgt in 8 Meter Entfernung eine gleiche 2.Tür, öffnet nach außen, Anschlag rechts.

Der barrierefreie Aufzug folgt in 3 Meter Entfernung, geradeaus. Er hat Doppelschiebetüren, öffnen nach links. Die Aufzugsbreite ist 1,30 Meter, Länge 1,90 Meter. Das Bedienfeld befindet sich rechts am Anfang in einer Höhe von 0,85 Meter. Keine Brailleschrift, die Buchstabensind hervorgehoben.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Nach dem Ausstieg etwa 6 Meter geradeaus. Fahrradweg. Dann 90 Grad links und etwa 60 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaikpflaster rechts bis zum Ende des Mosaikpflasters. Vorsicht, Läden haben eventuell Auslagen. Dann etwa 8 Meter weiter geradeaus bis zur Kreuzung Hauptstraße/Dominicusstraße. Noch vor dem Ampelübergang 90 Grad nach rechts und weiter etwa 35 Meter geradeaus, mit Orientierung am Mosaikpflaster links, bis zum Wartehäuschen der BVG. Vorsicht, auf der ersten Hälfte der Strecke befinden sich links und rechts Auslagen vom Obststand! Nun das Wartehäuschen rechts umlaufen und weiter geradeaus etwa 120 Meter bis zum Ende des Mosaikpflasters. Vorsicht, 4 Einfahrten mit Begrenzungspfosten kreuzen diese Strecke! Nun etwa 3 Meter weiter gerade bis zum Anfang einer Reihe von Begrenzungspfosten, linke Seite.

Zum Eingang 2, Haus Nr. 121 (Betreutes Wohnen)

Weiter geradeaus, nach dem 2. Pfosten 90 Grad rechts und etwa 5 Meter gerade bis zum Eingang 1, eine Tür mit Glaseinsatz, Türbreite: 1,10 Meter. Die Klingel und der Bedienknopf befinden sich links an der Hauswand in 1,10 Meter Höhe. Vertikale Stange rechts, Tür öffnet automatisch nach außen. Im Hausflur befindet sich die aufwärtsführende Treppe links in 6 Meter Entfernung. Nach der 1.Tür folgt in 8 Meter Entfernung eine gleiche 2.Tür, öffnet nach außen, Anschlag rechts.

Der barrierefreie Aufzug folgt in 3 Meter Entfernung, geradeaus. Er hat Doppelschiebetüren, öffnen nach links. Die Aufzugsbreite ist 1,30 Meter, Länge 1,90 Meter. Das Bedienfeld befindet sich rechts am Anfang in einer Höhe von 0,85 Meter. Keine Brailleschrift, die Buchstabensind hervorgehoben.

Zum Eingang 1, Haus Nr. 121A (Rezeption, Altenwohn- und Pflegeheim)

Weiter geradeaus, nach dem 15. Pfosten 90 Grad rechts und etwa 5 Meter gerade bis zum Eingang 1, eine Tür mit Glaseinsatz, Türbreite: 1,10 Meter. Die Klingel und der Bedienknopf befinden sich links an der Hauswand in 1,10 Meter Höhe. Vertikale Stange rechts, Tür öffnet automatisch nach außen. Im Hausflur befindet sich die aufwärtsführende Treppe links in 6 Meter Entfernung. Nach der 1.Tür folgt in 8 Meter Entfernung eine gleiche 2.Tür, öffnet nach außen, Anschlag rechts.

Der barrierefreie Aufzug folgt in 3 Meter Entfernung, geradeaus. Er hat Doppelschiebetüren, öffnen nach links. Die Aufzugsbreite ist 1,30 Meter, Länge 1,90 Meter. Das Bedienfeld befindet sich rechts am Anfang in einer Höhe von 0,85 Meter. Keine Brailleschrift, die Buchstabensind hervorgehoben.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Nach Ausstieg etwa 5 Meter geradeaus, Fahrradweg. Nun 90 Grad rechts, etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaikpflaster links, bis zur Kreuzung Hauptstraße / Dominicusstraße. 90 Grad nach rechts und etwa 3 Meter vor, bis zur Kreuzung Hauptstraße / Dominicusstraße, mit abgesenkten Bordsteinen und taktiler und akustischer Ampelanlage. Überquerung der Dominicusstraße in 2 Phasen: Erst etwa 12 Meter, 2 Meter Mittelinsel, dann etwa 12 Meter. Fahrradweg auf beiden Seiten auf der Gehwegebene.

Hier 90 Grad links und etwa 3 Meter geradeaus. Überquerung der Hauptstraße in 2 Phasen, erst etwa 13 Meter, etwa 3 Meter Mittelinsel, dann etwa 10 Meter. Nun 2 Meter geradeaus, 90 Grad links und weiter etwa 35 Meter geradeaus, mit Orientierung am Mosaikpflaster links, bis zum Wartehäuschen der BVG. Auf der ersten Hälfte der Strecke befinden sich links und rechts Auslagen vom Obststand! Nun das Wartehäuschen rechts umlaufen und weiter geradeaus etwa 120 Meter bis zum Ende des Mosaikpflasters. 4 Einfahrten mit Begrenzungspfosten kreuzen diese Strecke! Nun etwa 3 Meter weiter gerade bis zum Anfang einer Reihe von Begrenzungspfosten, linke Seite.

Zum Eingang 2, Haus Nr. 121 (Betreutes Wohnen)

Weiter geradeaus, nach dem 2. Pfosten 90 Grad rechts und etwa 5 Meter gerade bis zum Eingang 1, eine Tür mit Glaseinsatz, Türbreite: 1,10 Meter. Die Klingel und der Bedienknopf befinden sich links an der Hauswand in 1,10 Meter Höhe. Vertikale Stange rechts, Tür öffnet automatisch nach außen. Im Hausflur befindet sich die aufwärtsführende Treppe links in 6 Meter Entfernung. Nach der 1.Tür folgt in 8 Meter Entfernung eine gleiche 2.Tür, öffnet nach außen, Anschlag rechts.

Der barrierefreie Aufzug folgt in 3 Meter Entfernung, geradeaus. Er hat Doppelschiebetüren, öffnen nach links. Die Aufzugsbreite ist 1,30 Meter, Länge 1,90 Meter. Das Bedienfeld befindet sich rechts am Anfang in einer Höhe von 0,85 Meter. Keine Brailleschrift, die Buchstabensind hervorgehoben.

Zum Eingang 1, Haus Nr. 121A (Rezeption, Altenwohn- und Pflegeheim)

Weiter geradeaus, nach dem 15. Pfosten 90 Grad rechts und etwa 5 Meter gerade bis zum Eingang 1, eine Tür mit Glaseinsatz, Türbreite: 1,10 Meter. Die Klingel und der Bedienknopf befinden sich links an der Hauswand in 1,10 Meter Höhe. Vertikale Stange rechts, Tür öffnet automatisch nach außen. Im Hausflur befindet sich die aufwärtsführende Treppe links in 6 Meter Entfernung. Nach der 1.Tür folgt in 8 Meter Entfernung eine gleiche 2.Tür, öffnet nach außen, Anschlag rechts.

Der barrierefreie Aufzug folgt in 3 Meter Entfernung, geradeaus. Er hat Doppelschiebetüren, öffnen nach links. Die Aufzugsbreite ist 1,30 Meter, Länge 1,90 Meter. Das Bedienfeld befindet sich rechts am Anfang in einer Höhe von 0,85 Meter. Keine Brailleschrift, die Buchstabensind hervorgehoben.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Zum Eingang 2, Haus Nr. 121 (Betreutes Wohnen)

Weiter geradeaus, nach dem 2. Pfosten 90 Grad rechts und etwa 5 m gerade bis zum Eingang 1, eine Tür mit Glaseinsatz, Türbreite: 1,10 m. Die Klingel und Bedienknopf befinden sich links an der Hauswand in 1,10 Meter Höhe. Vertikale Stange rechts, Tür öffnet automatisch nach außen. Im Hausflur befindet sich die aufwärtsführende Treppe links in 6 Meter Entfernung. Nach der 1.Tür folgt in 8 Meter Entfernung eine gleiche 2.Tür, öffnet nach außen, Anschlag rechts.

Der barrierefreie Aufzug folgt in 3 Meter Entfernung, geradeaus. Er hat Doppelschiebetüren, öffnen nach links. Die Fahrstuhlbreite ist 1,30 Meter, Länge 1,90 Meter. Das Bedienfeld befindet sich rechts am Anfang, in einer Höhe von 0,85 Meter. Keine Brailleschrift, die Buchstabensind hervorgehoben.

Zum Eingang 1, Haus Nr. 121A (Rezeption, Altenwohn- und Pflegeheim)

Weiter geradeaus, nach dem 15. Pfosten 90 Grad rechts und etwa 5 m gerade bis zum Eingang 1, eine Tür mit Glaseinsatz, Türbreite: 1,10 m. Die Klingel und Bedienknopf befinden sich links an der Hauswand in 1,10 Meter Höhe. Vertikale Stange rechts, Tür öffnet automatisch nach außen. Im Hausflur befindet sich die aufwärtsführende Treppe links in 6 Meter Entfernung. Nach der 1.Tür folgt in 8 Meter Entfernung eine gleiche 2.Tür, öffnet nach außen, Anschlag rechts.

Der barrierefreie Aufzug folgt in 3 Meter Entfernung, geradeaus. Er hat Doppelschiebetüren, öffnen nach links. Die Fahrstuhlbreite ist 1,30 Meter, Länge 1,90 Meter. Das Bedienfeld befindet sich rechts am Anfang, in einer Höhe von 0,85 Meter. Keine Brailleschrift, die Buchstabensind hervorgehoben.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Wannsee / Potsdamer Hauptbahnhof – Frohnau / Oranienburg,
S41 Ring im Uhrzeigersinn,
S42 Ring gegen den Uhrzeigersinn,
S46 Königs Wusterhausen – Westend, Bahnhof S-Bahnhof Schöneberg, Ausgang Dominicusstraße

Der Fahrstuhl befindet sich in der Mitte des Bahnhofs, muss aber im Zwischengeschoss gewechselt werden (Bahnsteig S1), um den unteren Ausgang zu erreichen. Am Ausgang S-Bahnhof Schöneberg, Standort: Dominicusstraße, geht es weiter mit dem barrierefreien Bus M 46 bis zur Hauptstraße, 1 Stadion. Die Bushaltestelle befindet sich befindet sich direkt gegenüber dem Ausgang. Links bis zum Ampelübergang etwa 25 Meter, Bordsteinkanten sind abgesenkt, dann etwa 10 Meter nach rechts bis zur Haltestelle.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde-Süd, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Symbolbild Bus
104 Richtung Neu-Westend / Brixplatz,
187 Richtung Lankwitz / Halbauer Weg, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Von der Haltestelle sind es noch etwa 200 Meter bis zur Einrichtung. Dazu Überquerung der Hauptstraße in 2 Phasen, mit abgesenkten Bordsteinen. Danach links die Hauptstraße entlang bis zu den Eingängen des Seniorenzentrums, rechte Seite. Die Eingänge und die Fahrstühle sind barrierefei.

Eingang 2 (Betreutes Wohnen)

Eingang 1 (Rezeption, Altenwohn- und Pflegeheim)

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Symbolbild Bus
104 Richtung Stralau / Tunnelstraße,
187 Richtung U-Bahnhof Turmstraße, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Von der Haltestelle sind es noch etwa 120 Meter bis zur Einrichtung. Dazu in Fahrtrichtung die Hauptstraße entlang bis zu den Eingängen des Seniorenzentrums, rechte Seite. Die Eingänge und die Fahrstühle sind barrierefei.

Eingang 2 (Betreutes Wohnen)

Eingang 1 (Rezeption, Altenwohn- und Pflegeheim)

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung U-Bahnhof Britz-Süd, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Symbolbild Bus
248 Richtung S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Von der Haltestelle sind es noch etwa 250 Meter bis zur Einrichtung. Dazu etwa 45 Meter entgegen der Fahrtrichtung bis zur Dominicusstraße/ Hauptstraße. Rechts Überquerung der Dominicusstraße in 2 Phasen, mit abgesenkten Bordsteinen. Danach etwa 200 Meter weiter die Hauptstraße entlang bis zu den Eingängen des Seniorenzentrums, rechte Seite. Die Eingänge und die Fahrstühle sind barrierefei.

Eingang 2 (Betreutes Wohnen)

Eingang 1 (Rezeption, Altenwohn- und Pflegeheim)

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Von der Haltestelle sind es noch etwa 260 Meter bis zur Einrichtung. Dazu in Fahrtrichtung bis zur Kreuzung Hauptstraße/Dominicusstraße, anschließend rechts die Hauptstraße entlang bis zu den Eingängen des Seniorenzentrums, rechte Seite. Die Eingänge und die Fahrstühle sind barrierefei.

Eingang 2 (Betreutes Wohnen)

Eingang 1 (Rezeption, Altenwohn- und Pflegeheim)

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle Dominicusstraße / Hauptstraße

Von der Haltestelle sind es noch etwa 230 Meter bis zur Einrichtung. Dazu gegen die Fahrtrichtung bis zur Kreuzung Hauptstraße/Dominicusstraße. Anschließend rechts die Hauptstraße in 2 Phasen überqueren, dann links die Dominicusstraße, auch in 2 Phasen. Bordsteine sind abgesenkt. Dann weiter geradeaus bis zu den Eingängen des Seniorenzentrums, rechte Seite. Die Eingänge und die Fahrstühle sind barrierefei.

Eingang 2 (Betreutes Wohnen)

Eingang 1 (Rezeption, Altenwohn- und Pflegeheim)

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply