Zielmobil > Wohnen im Alter > Seniorenwohnheim Louise-Schroeder-Haus

Seniorenwohnheim Louise-Schroeder-Haus

Westphalweg 1
12109 Berlin – Mariendorf

Tel.: +49 (0) 30 – 70 19 41 13

E-Mail: seyhan.karadeniz@vivantes.de
E-Mail: ute.thalhofer@vivantes.de
E-Mail: gert.noack@vivantes.de

Träger

Vivantes Forum für Senioren GmbH

Einrichtungsmanager:

Gert Noack
Tel.: +49 (0) 30 – 70 19 41 10
Fax: +49 (0) 30 – 70 19 41 11

Sozialdienst:

Ute Thalhofer
Tel.: +49 (0) 30 – 70 19 41 14
Fax: +49 (0) 30 – 70 19 41 24

Sprechzeiten:
Dienstag von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr
Freitag von 10:00 Uhr bis 12.00 Uhr
und nach telefonischer Vereinbarung

Pflegedienstleitung:

Seyhan Karadeniz
Tel.: +49 (0) 30 – 70 19 41 30
Fax: +49 (0) 30 – 70 19 41 40

Barrierefreier Zugang durch eine Glasschiebetür, für Rollstuhlfahrer Zugang über eine Rampe, der Aufzug ist rollstuhlgeeignet, WC mit barrierefreiem Zugang.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild Bus
277 S-Bahnhof Plänterwald – Marienfelde / Stadtrandsiedlung, Haltestelle Dirschelweg

Symbolbild Bus
282 U-Bahnhof Breitenbachplatz – Mariendorf / Dardanellenweg, Haltestelle Kosleckweg

Das Luise-Schroeder-Haus

Das Luise-Schroeder-Haus wurde 1952 errichtet und seitdem mehrfach modernisiert. Benannt wurde das Wohnheim nach der Sozialdemokratin Louise Dorothea Sophie Schroeder (2. April 1887 – 4. Juni 1957), die erste und bisher einzige Bürgermeisterin von Berlin (Mai 1947 bis Jan. 1952).

Es liegt in unmittelbarer Nähe zum Volkspark Mariendorf, hat aber auch eine große Gartenanlage mit ausreichend Sitzgelegenheiten. Der Eingang ist auch für Rollstuhlfahrer/-innen bequem zu erreichen, im Haus selbst sind mehrere Aufzüge und barrierefreie Gemeinschaftsräume vorhanden.

Das Haus verfügt über 50 Einzelzimmer und 15 Doppelappartements, alle mit WC und Dusche, teilweise mit Balkon. Zusätzlich gibt es behindertengerechte Badewannen in allen Wohnbereichen. Alle Zimmer sind mit Brand- und Rauchmelder ausgestattet, ebenso mit einem Notrufsystem. Telefon- und Internetanschluss, Radio- und Fernsehempfang gehören zur Standardausrüstung, wie auch Schließfächer für die Wertsachen.

Umgebungsplan

Das Umfeld des Seniorenwohnheims

In unmittelbarer Nähe des Objektes befindet sich das Restaurant “Bei Radi”, ein Friseur, ein Blumenladen sowie der Volkspark Mariendorf. Auch verschiedene Handwerksbetriebe wie Elektro-Hesse, Friseurteam Porus, Kosmetik, Fußpflege, Änderungsschneiderei und ein Schuster sind hier im Westphalweg 37-41 angesiedelt. Diverse Geschäfte, Banken, etc. gibt es etwa 700 Meter entfernt am Mariendorfer Damm. Zweimal die Woche gibt es hier einen Wochenmarkt. In der anderen Richtung an der Rixdorfer Straße befindet sich das Café Morgenduft und das Sommerbad Mariendorf.

Restaurant “Bei Radi”

Aus dem Seniorenheim heraus etwa 20 Meter gerade den Kosleckweg entlang bis rechts Begrenzungspfosten kommen. Hier links den Kosleckweg überqueren, die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Anschließend etwa 320 Meter gerade den Westphalweg entlang bis zur Kollostraße. Überquerung der Kollostraße ohne Ampelanlage mit abgesenkten Bordsteinkanten. Nach Überquerung noch etwa 60 Meter weiter bis zum Restaurant “Bei Radi”, Westphalweg 28. Hier gibt es gute kroatische Küche.

Volkspark Mariendorf

Der Volkspark Mariendorf grenzt direkt am Louise-Schroeder-Haus an. Benutzen Sie hier den Ausgang zum Garten. Hier durch, dann rechts auf dem Plattenweg kommt auf der linken Seite nach etwa 150 Meter der Eingang zum Volkspark.

Mariendorfer Damm

Aus dem Seniorenheim heraus links und etwa 700 Meter den Westphalweg entlang befindet sich der Mariendorfer Damm. Hier gibt es diverse Geschäfte, Banken, Ärzte, etc., wie Deutsche Bank (Mariendorfer Damm 65), Berliner Bank (Mariendorfer Damm 69), Commerzbank (Mariendorfer Damm 82), Berliner Volksbank (Mariendorfer Damm 88), Optiker Hoppe (Mariendorfer Damm 73), KIND Hörgeräte (Mariendorfer Damm 85), Hempel Orthopädietechnik (Mariendorfer Damm 91-94), sowie Drogerien, Apotheken, Lebensmittel, Tierfutterbedarf, Reisebüros, Ärzte, Physiotherapie und vieles mehr.

Café Morgenduft

Aus dem Seniorenheim heraus etwa 20 Meter gerade den Kosleckweg entlang bis rechts Begrenzungspfosten kommen. Hier rechts und etwa 160 Meter den Fußweg mit Gehwegplatten entlang. Am Ende des Fußweges rechts und etwa 30 Meter bis zum Dirschelweg. Hier links und etwa 110 Meter bis zur Kreuzung Dirschelweg / Rixdorfer Straße. Die Kreuzung hat eine Ampelanlage und abgesenkte Bordsteinkanten. Überquerung der Rixdorfer Straße in zwei Phasen. Das Café Morgenduft befindet sich direkt an der Kreuzung.

Symbolbild Bus
282 Richtung Mariendorf / Dardanellenweg, Haltestelle Kosleckweg

Entfernung zum Objekt etwa 300 Meter.

Nach Ausstieg etwa 5 Meter vor, bis zum Ende der Gehwegplatten. Vorsicht auf der rechten Seite befindet sich ein Buswartehäuschen. Dann 90 Grad links, weiter 20 Meter bis zur Kreuzung Eisenacher Straße / Ecke Kosleckweg mit Orientierung an dem Mosaikpflaster rechts.

Die Kreuzung hat abgesenkte Bordsteinkanten und eine Ampelanlage ohne akustisch taktilem Signal. Überquerung Kosleckweg etwa 10 Meter. Nach der Überquerung noch 2 Meter gerade weiter, dann 90 Grad rechts und etwa 230 Meter auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaikpflaster links.
Anschließend noch etwa 25 Meter dem Verlauf der Gewegplatten folgen bis zum Treppenaufgang mit Orientierung an der Rasenkante links. Die Treppe aufwärts hat 5 Stufen, links und rechts befinden sich Handläufe. Bis zum Eingang sind es etwa 3 Meter ebenerdig. Nach 2 Metern kommt rechts eine Säule mit Türöffner. Die Eingangstür ist eine Glastür mit Kontraststreifen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
282 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle Kosleckweg

Entfernung zum Objekt etwa 340 Meter.

Nach Ausstieg 3 Meter vorgehen bis zu den Gehwegplatten. Dann 90 Grad nach rechts weiter 45 Meter bis zur Kreuzung Eisenacher Straße./Steinhellenweg mit Orientierung am Mosaikpflaster und Baumbegrünung rechts. 90 Grad rechts und etwa 2 Meter geradeaus befindet sich die Ampelanlage ohne akustisches und taktiles Signal jedoch mit Grünanforderung. Bordsteinkanten sind auf dieser Seite abgesenkt. Überquerung der Eisenacher Straße etwa 10 Meter. Nach Überquerung der Eisenacher Straße ist die Bordsteinkante etwa 6 cm. Hier etwa 5 Meter vorgehen bis zum Ende der Gehwegplatten. 90 Grad links und etwa 5 Meter zur Kreuzung Eisenacher Straße / Kosleckweg.

Die Kreuzung hat abgesenkte Bordsteinkanten und eine Ampelanlage ohne akustisches u. taktiles Signal. Überquerung Kosleckweg etwa 10 Meter. Nach der Überquerung noch 2 Meter gerade weiter, dann 90 Grad rechts und etwa 230 Meter auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaikpflaster links.
Anschließend noch etwa 25 Meter dem Verlauf der Gewegplatten folgen bis zum Treppenaufgang mit Orientierung an der Rasenkante links. Die Treppe aufwärts hat 5 Stufen, links und rechts befinden sich Handläufe. Bis zum Eingang sind es etwa 3 Meter ebenerdig. Nach 2 Metern kommt rechts eine Säule mit Türöffner. Die Eingangstür ist eine Glastür mit Kontraststreifen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
277 Richtung S-Bahnhof Plänterwald, Haltestelle Dirschelweg

Entfernung zum Objekt etwa 340 Meter.

Nach Ausstieg etwa 4 Meter vorgehen bis zum Ende der Gehwegplatten, Vorsicht Radweg. 90 Grad links und etwa 8 Meter mit Orientierung am Mosaikpflaster rechts, Vorsicht Hindernisse durch Ladenaufsteller. Etwa 4 Meter auf Kopfsteinpflaster vor Hauseinfahrt, anschließend noch etwa 18 Meter mit Orientierung am Mosaikpflaster rechts. Hindernisse durch Ladenaufsteller und Treppenaufgänge. Dann 90 Grad links und etwa 2 Meter zur Kreuzung Rixdorfer Straße/Dardanellenweg. Die Kreuzung hat abgesenkte Bordsteinkanten und eine Ampelanlage mit Grünanforderung und taktilem Signal. Überquerung der Rixdorfer Straße in 2 Phasen, erst 9 Meter, dann etwa 10 Meter Mittelinsel und weiter 9 Meter, Vorsicht Radweg. Nach Überquerung etwa 12 Meter auf den Gewegplatten bis zur Kante Mosaikpflaster. Anschließend 100 Meter den Gehwegplatten folgen mit Orientierung am Mosaikpflaster links. Dann 90 Grad rechts und weiter etwa 30 Meter auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaikpflaster rechts. Nun kommt rechts ein BSR-Papierkorb, hier 90 Grad links und in den Fußweg einbiegen. Etwa 170 Meter dem Fußweg auf Gehwegplatten folgen, Vorsicht Begrenzungspfosten am Weganfang. Orientierung an der Rasenkante rechts. Am Ende des Fußwegs noch 2 Meter weitergehen, dann 90 Grad links und etwa 6 Meter mit Orientierung am Mosaikpflaster links. Dann etwa 25 Meter den Gehwegplatten bis zum Treppenaufgang folgen, mit Orientierung an der Rasenkante links. Die aufwärtsführende Steintreppe hat 5 Stufen. Oben angekommen noch etwa 3 Meter bis zum Eingang. Nach 2 Metern kommt rechts eine Säule mit Türöffner. Die Eingangstür ist eine Glastür mit Kontraststreifen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
277 Richtung Marienfelde / Stadtrandsiedlung, Haltestelle Imbrosweg

Entfernung zum Objekt etwa 450 Meter.

Nach dem Ausstieg etwa 4 Meter bis zum Ende der Gehwegplatten vorgehen, Vorsicht Radweg kreuzt. Hier 90 Grad rechts und etwa 16 Meter gerade, mit Orientierung am Mosaikpflaster links. Vorsicht, nach etwa 6 Metern kommt Hindernis durch Buswartehäuschen. Anschließend etwa 4 Meter über eine Einfahrt mit Mosaikpflastersteinen, danach weiter etwa 80 Meter auf Gehwegplatten, mit Orientierung am Mosaikpflaster und an der Hauswand links. Am Ende des Mosaikpflasters 90 Grad links in den Dirschelweg einbiegen und hier etwa 100 Meter auf Gehwegplatten, mit Orientierung am Mosaikpflaster und an der Hauswand links.

Dann 90 Grad rechts in die Didostraße und weiter etwa 30 Meter auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaikpflaster rechts. Nun kommt rechts ein BSR-Papierkorb, hier 90 Grad links und in den Fußweg einbiegen. Etwa 170 Meter dem Fußweg auf Gehwegplatten folgen, VORSICHT Begrenzungspfosten am Weganfang. Orientierung an der Rasenkante rechts. Am Ende des Fußwegs noch 2 Meter weitergehen, dann 90 Grad links und etwa 6 Meter mit Orientierung am Mosaikpflaster links. Dann etwa 25 Meter den Gehwegplatten bis zum Treppenaufgang folgen, mit Orientierung an der Rasenkante links. Die aufwärtsführende Steintreppe hat 5 Stufen. Oben angekommen noch etwa 3 Meter bis zum Eingang. Nach 2 Metern kommt rechts eine Säule mit Türöffner. Die Eingangstür ist eine Glastür mit Kontraststreifen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
282 Richtung Mariendorf / Dardanellenweg, Haltestelle Kosleckweg

Entfernung zum Objekt etwa 300 Meter.

Nach dem Ausstieg links in Fahrtrichtung 20 Meter bis zur Kreuzung Eisenacher Straße / Ecke Kosleckweg. Die Kreuzung hat abgesenkte Bordsteinkanten und eine Ampelanlage. Überquerung Kosleckweg etwa 10 Meter. Nach der Überquerung rechts etwa 230 Meter weiter. Dort gibt es einen Radeinfahrtweg / Radausfahrtsweg. Etwa 20 Meter weiter befindet sich ein barrierefreier Zugang zum Eingang Seniorenwohnheim.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
282 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle Kosleckweg

Entfernung zum Objekt etwa 340 Meter.

Nach Ausstieg rechts in entgegengesetzter Fahrtrichtung etwa 45 Meter bis zur Kreuzung Eisenacher Straße / Steinhellenweg. Hier ist eine Ampelanlage mit Grünanforderung. Die Bordsteinkanten sind auf dieser Seite abgesenkt. Nach Überquerung der Eisenacher Straße etwa 9 Metern ist die Bordsteinkante etwa 6 cm hoch. Die Kreuzung hat abgesenkte Bordsteinkanten und eine Ampelanlage. Überquerung Kosleckweg etwa 10 Meter. Nach der Überquerung rechts etwa 230 Meter weiter. Dort gibt es einen Radeinfahrtweg / Radausfahrtsweg. Etwa 20 Meter weiter befindet sich ein barrierefreier Zugang zum Eingang Seniorenwohnheim.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
277 Richtung S-Bahnhof Plänterwald, Haltestelle Dirschelweg

Entfernung zum Objekt etwa 340 Meter.

Nach Ausstieg Vorsicht Radweg, in Fahrtrichtung etwa 14 Meter bis zur Kreuzung Rixdorfer Straße Dardanellenweg. Die Kreuzung hat abgesenkte Bordsteinkanten und eine Ampelanlage mit Grünanforderung. Überquerung der Rixdorfer Straße in 2 Phasen, erst 9 Meter, dann etwa 10 Meter Mittelinsel und weiter 9 Meter, Radweg. Nach Überquerung geradeaus in den Dirschelweg und hier etwa 110 Meter weiter. Anschließend rechts in die Didostraße einbiegen. Nach etwa 30 Metern kommt links ein Fußweg mit Gehwegplatten. Diesen etwa 170 Meter bis zum Ende folgen, dann links in den Kosleckweg einbiegen. Etwa 25 Meter geradezu befindet sich das Seniorenheim Louise-Schroeder-Haus. Eine langegezogene Rampe führt zur Eingangstür. Rechts davor ist eine Säule mit Türöffner.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
277 Richtung Marienfelde / Stadtrandsiedlung, Haltestelle Imbrosweg

Entferung zum Objekt etwa 440 Meter.

Nach dem Ausstieg Vorsicht Radweg kreuzt, etwa 100 Meter in entgegengesetzter Fahrtrichtung geradeaus bis zum Dirschelweg. Hier links einbiegen in den Dirschelweg und etwa 110 Meter weiter. Anschließend rechts in die Didostraße einbiegen. Nach etwa 30 Metern kommt links ein Fußweg mit Gehwegplatten. Diesen etwa 170 Meter bis zum Ende folgen, dann links in den Kosleckweg einbiegen. Etwa 25 Meter geradezu befindet sich das Seniorenheim Louise-Schroeder-Haus. Eine langegezogene Rampe führt zur Eingangstür. Rechts davor ist eine Säule mit Türöffner.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply