Zielmobil > Wohnen im Alter > Seniorenwohnanlage Holländerstraße der Lange-Schucke-Stiftung

Holländerstraße 54, 54a, 54b
13407 Berlin – Wedding

Tel.: +49 (0) 30 – 45 08 49 40
Fax: +49 (0) 30 – 45 08 49 41

E-Mail: info@lange-schucke-stiftung.org
Internet: www.lange-schucke-Stiftung.org

Träger:

Lange-Schucke-Stiftung, Stiftung des bürgerlichen Rechts in Berlin, gegründet 1892. Die Stiftung ist Mitglied des Diakonischen Werkes Berlin – Brandenburg – schlesische Oberlausitz e.V.

    

Das Haus ist barrierefrei. Rampe, Behindertenfahrstuhl vorhanden. Toiletten sind frei zugänglich.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U6 Alt-Tegel – Alt-Mariendorf, Bahnhof Afrikanische Straße

Symbolbild U-Bahn
U6 Alt-Tegel – Alt-Mariendorf, Bahnhof Rehberge

Symbolbild Bus
128 Flughafen Tegel – Osloer Straße, Haltestelle Septimer Straße

Stiftung

DIE LANGE-SCHUCKE-STIFTUNG gegründet bereits im Jahr 1892, bietet im Norden Berlins seit vielen Jahrzehnten mit großer Erfahrung Wohnungen für ältere und auch behinderte Menschen an. In drei Wohnanlagen mit insgesamt 580 Wohnungen in den Bezirken Mitte, Reinickendorfer Straße und Holländer Straße, sowie in Reinickendorf, Büdnerring.

Seniorenwohnanlage

Das Haus in der Holländer Straße verfügt über 1-Zimmer-Wohnungen mit 36 Quadratmeter, 1,5-Zimmer-Wohnungen mit bis zu 50 Quadratmeter, 2-Zimmer-Wohnungen mit bis zu 61 Quadratmeter, und rollstuhlgerechte Wohnungen mit bis zu 89 Quadratmeter.

Zu den Wohnungen gehören neben Einbauküche, Kühlschrank, Elektroherd, Zentralheizung, Kabelanschluss, Balkon und Bad auch Kellerräume. Im Haus befinden sich Aufzüge, eine Waschküche, Parkplätze, Gästeappartements, Gemeinschaftsräume und eine Gartenanlage mit Sitzgelegenheiten.

Teilweise sind die Wohnungen bis hin zur bodengleichen Dusche speziell für Rollstuhlfahrer eingerichtet. Für Behinderte der Pflegestufen I bis II wird in Verbindung mit sozialen Dienstleistern eine häusliche Pflege sichergestellt. Die meisten Senioren sind nicht behindert. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Anlage keinen Heimcharakter hat.

Dennoch wird viel Wert auf gemeinsame Unternehmungen gelegt. Dafür sind ein Gemeinschaftsraum und eine Bibliothek (siehe Foto) eingerichtet. Es gibt eine breite Palette an Gruppenaktivitäten. Im Einzelnen gibt es eine Yoga-Gruppe, eine Qi Gong-Gruppe, einen Englischkurs, Gedächtnistraining und Bingo. Gymnastik wird ebenso wie Malkurse angeboten. Außer Haus werden Busreisen und Dampferfahrten organisiert und andere Unternehmungen angeboten.

Selbstverständlich gibt es Sommerfeste und Weihnachtsfeiern, sowie einen aktuellen monatlichen Veranstaltungskalender im Aushang. Im Haus ist ein Rewe-Shop und die Senioren können Kleinigkeiten für den täglichen Bedarf einkaufen.

Umgebungsplan

Umfeld

Das Objekt ist in einer reinen Wohngegend und ruhigen Straße gelegen. Gestört wird dieses Gesamtbild jedoch noch durch den nahegelegenen Flughafen Tegel. Für Lebensmitteleinkäufe können die Bewohner ab dem Ausgang nach rechts die Holländer Straße etwa 200 Meter bis zur Ecke Londoner Straße folgen, wo ein Edeka-Supermarkt ist.

Lebensmitteleinkäufe

Für Lebensmitteleinkäufe können die Bewohner ab dem Ausgang nach rechts die Holländer Straße etwa 200 Meter bis zur Ecke Londoner Straße folgen, wo ein Edeka-Supermarkt ist.
Bis auf die Belfaster Straße sind keine weiteren Straßen zu überqueren.

Eine andere Einkaufsmöglichkeit in der Nähe ist eine kleine Ladenzeile in der Gotthardstraße / Ecke Winterthurstraße. Vom Seniorenwohnheim überquert man die Holländer Straße am Zebrastreifen mit abgesenkten Bordsteinen, biegt nach 15 Metern rechts in die Septimer Straße, dieser folgend biegt man nach 200 Metern links in die Winterthurstraße (abgesenkte Bordsteine) ein und findet dort rechter Hand nach etwa 30 Meter eine Ladenzeile. Dort befindet sich ein Imbiss, eine Apotheke, ein Pflegedienst, ein Supermarkt und ein Schreibwaren- und Lottogeschäft.

Evangelische Luther Kirche

Wenn Sie statt rechts zur Ladenzeile sich auf gleicher Höhe über die Winterthurstraße am dortigen Zebrastreifen nach links wenden, findet sich an der Winterthurstraße die evangelische Luther Kirche. Nach einer Vision von Pastor Paul Nogossek nennt sie sich heute Begegnungskirche.
Der Gottesdienst am Sonntagmorgen beginnt um 10:07 Uhr. Danach wird im Kirchencafé noch zusammengesessen und neben einer Tasse Tee oder Kaffee ein leckeres Stück Kuchen genossen.
Jeden zweiten Mittwoch im Monat trifft sich dort eine Gruppe von Senioren.

Kurt-Schumacher-Platz

Möchte man Einkaufen oder Erledigungen machen, bietet sich der Kurt-Schumacher-Platz an. Hier findet man eine ausgeprägte Infrastruktur. Erreichen kann man den Platz mit öffentlichen Verkehrsmitteln in dem man den Bus 128 direkt vor der Haustür nimmt und drei Stationen Richtung Kurt-Schumacher-Platz fährt, oder zu Fuß. Vom Seniorenheim aus kann man dazu den beschriebenen Spazierweg bis zur Scharnweber Straße benutzen und gelangt so barrierefrei ans Zentrum.
Das Zentrum des Platzes bildet das Einkaufszentrum “Der Clou”. Dieses beginnt am Ende der Scharnweber Straße und endet direkt an der Bus / U-Bahnhaltestelle Kurt-Schumacher-Platz. Sämtliche Wege sind dort barrierefrei.

Das Angebot des originell gestalteten Einkaufscenters verführt zum Bummeln und Verweilen. Die Gestaltung ist eine gelungene Mischung aus Gastronomie und einer Vielzahl von Geschäften und Dienstleistern.
Dazu gehören neben Banken, einer Post, einer Theaterkasse, ein Reisebüro sowie ein großer Elektronikmarkt. Eine Apotheke, ein Frisör und Modegeschäfte, sowie ein Blumengeschäft, ein Hörgeräteakustiker, ein Lottoladen und vieles mehr runden das Angebot ab.

Spaziergänge

Im Frühling sorgen Entenfamilien für “ordentlich Betrieb” auf dem kleinen Gewässer und es hat sich auch ein Reiherpaar dort angesiedelt.

Würden nicht alle paar Minuten Flugzeuge zum nahen Flughafen Tegel fliegen, würde man kaum glauben in der Mitte einer Großstadt zu sein.

Folgt man diesem Weg am See weiter vorbei, gelangt man nach etwa 200 Meter wieder an die Holländer Straße mit abgesenkten Bordsteinen. Nach weiteren etwa 400 Meter entlang der Gotthardstraße ist man an der Kreuzung Gotthardstraße / Scharnweber Straße mit einer taktilen Ampel angelangt. Hier ist der Spazierweg zu Ende und man ist am Südende des Einkaufszentrum am Kurt- Schumacher-Platz angelangt.

Ausflugsziele

Aber nicht nur das Septimer-Becken mit dem “schwarzen Graben” als Zufluß gibt einem die Möglichkeit eines schönen Spazierganges, sondern auch der in der Nähe liegende Schäfersee ist Sommers wie Winters eine schöne Alternative. An Einkaufsgelegenheiten findet man auf dem Weg keine, dafür ist der Schäfersee aber auch nur etwa 500 barrierefreie Meter entfernt. Man folgt von der Wohnanlage einfach der Holländer Straße nach rechts und biegt wieder rechts in den Vierwaldstädter Weg ein und ist am See.

Rings um den See, dessen Umfang etwa ein Kilometer ist sind ungefähr alle 100 bis 150 Meter Sitzbänke. 

Wunderschön gelegen ist aber auch das Cafe Seeterrassen, welches eine gut bürgerliche Küche zu moderaten Preisen anbietet. Direkt daneben befindet sich eine sehr gepflegte Minigolfanlage, die allerdings mit dem Cafe nicht zusammen gehört. Geöffnet ist diese in der Regel von März bis Oktober und darüber hinaus auch vom Wetter abhänig. Ebenso ist es möglich sich stundenweise ein kleines Boot zu leihen.

Der Garten bietet im Sommer zusätzlich zu den 50 Plätzen im Inneren für bis zu 75 Gäste Platz. Größere Gruppen finden für Veranstaltungen Aufenthaltsgelegenheiten.

Wie Sie hier sehen können, ist mit einem zusätzlichen Pavilion die Kapazität des Cafes Seeterassen sogar noch erweiterbar. Bei schönem Wetter ist es auch möglich die komplett verglaste Front zum See hinaus zu öffnen.

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Alt Tegel, Bahnhof Afrikanische Straße

Austieg hinten, 2 Meter vor dann 90 Grad rechts und etwa 10 Meter bis zur Treppe. Orientierung am Handlauf links. Erste Stufe markiert 11 Stufen, letzte Stufe markiert, 1 Meter Absatz dann wieder 11 Stufen Markierung der ersten und letzten Stufe. Am Ende der Treppe 90 Grad links, sich an der Wand orientieren 4 Meter dann 90 Grad rechts etwa 10 Meter sich an der Wand orientieren, dann 90 Grad links, wieder etwa 15 Meter an der Wand. 90 Grad rechts und wieder 4 Meter an der Wand bis zur Treppe. Orientierung Handlauf links. Dann 8 Stufen (erste und letzte markiert), 1 Meter Absatz, dann 11 Stufen (erste und letzte markiert). Nach der Treppe 90 Grad links 4 Meter vor bis zum Mosaikpflaster, dann 90 Grad links am Mosaikpflaster orientieren etwa 45 Meter bis Ende des Mosaikpflasters, 2 Meter vor 90 Grad rechts in die Belfaster Straße einbiegen. Dort wieder am Mosaikpflaster auf rechter Seite orientieren. Nach etwa 200 Meter Ende der Bebauung mit teilweise Hausausgängen nochmals etwa 150 Meter weiter am Mosaikpflaster rechts an Kleingärten mit ebenfalls teilweise Ausgängen vorbei. Am Ende des Mosaikpflasters 90 Grad rechts 2 Meter vor bis zum Straßenübergang der Belfaster Straße mit einer Breite von 8 Meter, hat keine abgesenkten Bordsteinkanten. Nach Überquerung der Straße 2 Meter vor und dann wieder Orientierung am Mosaikpflaster auf linker Seite. Nach etwa 50 Meter Bushaltestellenhäuschen, hinter dem Häuschen ist nach etwa 10 Meter das Mosaikpflaster zu Ende, nach 90 Grad links ist der Eingang zu den Häusern 1 und 2 der Lange-Schucke-Stiftung.

Der Eingang geht durch ein geöffnetes zweitüriges Gatter, 2 Metern vor, Orientierung am Rasen links, nach etwa 20 Meter 90 Grad links, am Bewuchs orientieren noch etwa 10 Meter bis zum Eingang der Häuser 1 und 2. 2 Meter vorher geht eine Treppe zum Keller.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Alt Mariendorf, Bahnhof Afrikanische Straße

Ausstieg vorne, 2 Meter vor dann 90 Grad rechts und dann etwa 10 Meter bis zur Treppe, dann 8 Meter bis zum linken Handlauf. Orientierung am Handlauf links. Erste Stufe markiert 11 Stufen, letze Stufe markiert, 1 Meter Absatz, dann wieder 11 Stufen Markierung der ersten und letzten Stufe. Am Ende der Treppe 90 Grad links und sich an der Wand orientieren etwa 4 Meter, dann 90 Grad rechts und etwa 10 Meter sich an der Wand orientieren, dann 90 Grad links, wieder 15 Meter an der Wand. 90 Grad rechts 4 Meter bis zur Treppe, dann Orientierung Handlauf links. Dann 8 Stufen, erste und letzte markiert, 1 Meter Absatz, dann 11 Stufen, erste und letzte markiert. Nach der Treppe 90 Grad links 4 Meter vor bis zum Mosaikpflaster, dann 90 Grad links am Mosaikpflaster orientieren etwa 45 Meter bis Ende des Mosaikpflasters, 2 Meter vor, 90 Grad rechts in die Belfaster Straße einbiegen. Dort wieder am Mosaikpflaster auf rechter Seite orientieren. Nach etwa 200 Meter Ende der Bebauung mit teilweise Hausausgängen, nochmals etwa 150 Meter weiter am Mosaikpflaster rechts an Kleingärten vorbei mit ebenfalls teilweise Ausgängen. Am Ende des Mosaikpflasters 90 Grad rechts, 2 Meter vor bis zum Straßenübergang der Belfaster Straße, sie ist etwa 8 Meter breit und hat keine abgesenkten Bordsteinkanten. Nach Überquerung der Straße 2 Meter vor und dann wieder Orientierung am Mosaikpflaster auf linker Seite. Nach etwa 50 Meter Bushaltestellenhäuschen, hinter dem Häuschen ist nach etwa 10 Meter das Mosaikpflaster zu Ende, nach 90 Grad links ist der Eingang zu den Häusern 1 und 2 der Lange-Schucke-Stiftung.

Der Eingang geht durch ein geöffnetes zweitüriges Gatter, 2 Metern vor, Orientierung am Rasen links, nach etwa 20 Meter 90 Grad links, am Bewuchs orientieren noch etwa 10 Meter bis zum Eingang der Häuser 1 und 2. 2 Meter vorher geht eine Treppe zum Keller.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
128 Richtung Flughafen Tegel, Haltestelle Holländer Straße / Septimer Straße

Liegt zur Zeit nicht vor.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
128 Richtung U-Bahnhof Osloer Straße, Haltestelle Holländer Straße / Septimer Straße

Liegt zur Zeit nicht vor.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Tegel – Richtung Mariendorf, Bahnhof Rehberge

Weg aus beiden Richtungen zum Fahrstuhl nach oben zur Müllerstraße:
Nach dem Ausstieg aus dem Waggon zum Fahrstuhl und nach oben auf die Mittelpromenade der Müllerstraße fahren. Links orientieren und die Straße an der Ampel mit abgesenkten Bordstein überqueren. Dann weiter die Müllerstraße links in Richtung U-Bahnhof Afrikanische Straße und dabei die Dubliner Straße, Liverpooler Straße, sowie die Londoner Straße überqueren, alle Bordsteine sind abgesenkt, bis zur Ecke Belfaster Straße. Jetzt rechts einbiegen und weiter geradeaus bis zum Ende der Belfaster Straße Ecke Holländer Straße.inks die Belfaster Straße überqueren und geradeaus bis zum Objekt der Häuser Holländer Straße Nr. 54, 54A, 54B.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
128 Richtung Flughafen Tegel, Haltestelle Holländer Straße / Septimer Straße

Nach dem Ausstieg über die Holländer Straße mit abgesenkten Bordsteinen und weiter rechts orientieren zum Objekt der Häuser Holländer Straße Nr. 54, 54A, 54B.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
128 Richtung U-Bahnhof Osloer Straße, Haltestelle Holländer Straße / Septimer Straße

Nach dem Ausstieg rechts orientieren und zum Objekt der Häuser Holländer Straße Nr. 54, 54A, 54B.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply