Zielmobil > Fundgrube > Essen und Trinken > Schokoladenmanufaktur Erich Hamann KG

Brandenburgische Straße 17
10707 Berlin – Wilmersdorf

Tel.: +49 (0) 30 – 873 20 85
Fax: +49 (0) 30 – 873 60 74

Geschäftsführer: Gerhard Hamann

E-Mail: kontakt@hamann-schokolade.de
Internet: www.hamann-schokolade.de

Der U-Bahnhof Konstanzer Straße ist nicht barrierefrei. Es müssen zwei aufwärtsführende Treppen mit 26 und 25 Stufen mit jeweils dazwischen liegenden Absätzen überwunden werden.

Der Laden „Schokoladenmanufaktur Erich Hamann“ ist barrierefrei zugänglich. Es muss eine fünf Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden.

Montag09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Dienstag09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U7 Rathaus Spandau – Rudow, Bahnhof Konstanzer Straße

Symbolbild Bus
101 Zehlendorf / Sachtlebenstraße – U-Bahnhof Turmstraße, Haltestelle U-Bahnhof Konstanzer Straße

Die Manufaktur

Das Motto des Geschäfts lautet: „Wer Bitteres sucht, wird Feines finden.“

Erich Hamanns Schokoladenmanufaktur – Berlins traditionsreichste – wurde 1912 von dem Konditor Erich Hamann, Sohn eines kinderreichen Memeler Reeders und Kapitäns, in der Kurfürstenstraße gegründet. Der Konditor hat sich in der Herstellung auf eine ganz besondere Art Schokolade – nämlich auf die „Bittere Schokolade“ spezialisiert. Das Geschäft entwickelte sich gut und zwischen 1924 und 1935 konnte Erich Hamann sieben neue Läden an verschiedenen Punkten in Berlin, wie zum Beispiel in der Leipziger Straße, Unter den Linden, am Roseneck oder in der Potsdamer Straße eröffnen.
Zwischenzeitlich, im Jahr 1928, erbaute Erich Hamann in der Brandenburgischen Straße 17 ein eigenes, von dem Architekt Johannes Itten im Bauhaus-Stil entworfenes Haus mit Geschäft, hellen Arbeitsräumen und moderner Fabrik.

Durch den Zweiten Weltkrieg wurde Erich Hamanns Lebenswerk zerstört, er selbst verstarb nach einer schweren Krankheit zu Weihnachten 1949. Ehefrau Anna Hamann baute danach unter schwierigen Bedingungen mit Hilfe ehemaliger Mitarbeiter das Geschäft wieder auf. Sie konnte alle Schwierigkeiten der Nachkriegszeiten überwinden und die Manufaktur gewann ihre frühere Bedeutung auf dem Markt zurück.

Erich Hamanns Schokoladenmanufaktur wird heute von dem Sohn Gerhard Hamann mit Ehefrau Ingrid und dem Enkelsohn Andreas Hamann im Geist des Gründers weiter geführt.
Heute wie „Damals“ werden die Schokoladenspezialitäten von bester Qualität in handwerklicher Tradition nach den Originalrezepturen von Erich Hamann hergestellt.
Und die Innenausstattung des Ladens, entworfen von Johannes Itten, ist heute noch nostalgisch schön.Es werden derzeit über 60 verschiedene Sorten an Pralinen, Trüffeln, Konfekt und vielem mehr mit den Originalrezepturen Erich Hamanns hergestellt und wie seit jeher in den zart karierten Konfektschachteln mit blauer Schleife verpackt.

Das Sortiment

• Schokoladentafeln aus Vollmilch über Zartbitter und Bitter bis zu Extrabitter
• Pralinen: Mischungen, Moccabohnen gefüllt, Trüffel
• Spezialitäten wie Ingwerstäbchen, Moccabohnen, Hauchdünne Plättchen und Borke

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Konstanzer Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zur „Schokoladenmanufaktur Erich Hamann“ beträgt etwa 70 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen drei Meter geradeaus und 90 Grad rechts. Dann acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum rechten Handlauf der aufwärtsführenden Treppe. Dort zwei Meter vor bis zur ersten Stufe. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 13 Stufen und einen Absatz folgen 13 Stufen. In der Zwischenebene angekommen geradeaus am Handlauf entlang bis zu seinem Ende. Nun einen Meter vor und 90 Grad links. Danach sechs Meter geradeaus bis zur gegenüberliegenden Wand und 90 Grad rechts. Dann etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links. Nach drei Metern hängender Fernsprecher links. Nach etwa zehn Metern beschreibt die Wand einen Linksbogen. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur aufwärtsführenden Treppe. Orientierung am Handlauf links. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf sieben Stufen und einen Absatz folgen 18 Stufen. Auf der Straßenebene angekommen geradeaus bis auf einen Gitterrost. Dort 180 Grad links um den Sockel des U-Bahneingangs herum und sieben Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links. Dann drei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit auf Mosaiksteinpflaster bis auf die Gehwegplatten. Nun 90 Grad rechts und etwa 60 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Nach dieser Strecke 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zur fünf Zentimeter hohen Stufe der Manufaktur. Der Türgriff befindet sich in 1,30 Metern Höhe links. Die Tür aus Glas ist 90 Zentimeter breit und öffnet nach innen. Nach dem Eintreten drei Meter geradeaus bis zur Ladentheke.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rathaus Spandau, Bahnhof Konstanzer Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zur „Schokoladenmanufaktur Erich Hamann“ beträgt etwa 70 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen hinten sechs Meter geradeaus und 90 Grad links. Nun acht Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum rechten Handlauf der aufwärtsführenden Treppe. Dort zwei Meter vor bis zur ersten Stufe. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 13 Stufen und einen Absatz folgen 13 Stufen. In der Zwischenebe angekommen geradeaus am Handlauf entlang bis zu seinem Ende. Nun einen Meter vor und 90 Grad links. Danach sechs Meter geradeaus bis zur gegenüberliegenden Wand und 90 Grad rechts. Dann etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links. Nach drei Metern hängender Fernsprecher links. Nach etwa zehn Metern beschreibt die Wand einen Linksbogen. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur aufwärtsführenden Treppe. Orientierung am Handlauf links. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf sieben Stufen und einen Absatz folgen 18 Stufen. Auf der Straßenebene angekommen geradeaus bis auf einen Gitterrost. Dort 180 Grad links um den Sockel des U-Bahneingangs herum und sieben Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links. Dann drei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit auf Mosaiksteinpflaster bis auf die Gehwegplatten. Nun 90 Grad rechts und etwa 60 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Nach dieser Strecke 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zur fünf Zentimeter hohen Stufe der Manufaktur. Der Türgriff befindet sich in 1,30 Metern Höhe links. Die Tür aus Glas ist 90 Zentimeter breit und öffnet nach innen. Nach dem Eintreten drei Meter geradeaus bis zur Ladentheke.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
101 Richtung Zehlendorf / Sachtlebenstraße, Haltestelle U-Bahnhof Konstanzer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur „Schokoladenmanufaktur Erich Hamann“ beträgt etwa 210 Meter.

Nach dem Ausstieg vier Meter geradeaus und 90 Grad rechts. Kreuzender Fahrradweg und nach zwei Metern BVG-Wartehäuschen links. Danach etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Ende. Nun etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts bis zur Ampelanlage der Brandenburgische Straße. Die Ampelanlage ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Übergänge sind mit Aufmerksamkeitsfeldern versehen. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf eine etwa 14 Meter breite Fahrbahn und eine vier Meter breite Mittelinsel folgt eine etwa 14 Meter breite Fahrbahn. Nach der Überquerung zwei Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Konstanzer Straße. Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Übergänge sind mit Aufmerksamkeitsfeldern versehen. Auf eine etwa zehn Meter breite Fahrbahn und eine drei Meter breite Mittelinsel folgt eine etwa zehn Meter breite Fahrbahn. Nach der Überquerung sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Anschließend etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Nun 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zur fünf Zentimeter hohen Stufe der Manufaktur. Der Türgriff befindet sich in 1,30 Metern Höhe links. Die Tür aus Glas ist 90 Zentimeter breit und öffnet nach innen. Nach dem Eintreten drei Meter geradeaus bis zur Ladentheke.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
101 Richtung U-Bahnhof Turmstraße, Haltestelle U-Bahnhof Konstanzer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur „Schokoladenmanufaktur Erich Hamann“ beträgt etwa 140 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor und 90 Grad links. Kreuzender Fahrradweg. Gegenüber der Haltestelle ist ein BVG-Wartehäuschen und etwa 30 Meter rechts von der Haltestelle befindet sich ein Behinderten-WC. Jetzt sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Nach sechs Metern ist das Mosaiksteinpflaster nach rechts versetzt. Nun etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Ende. Dann fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Aufmerksamkeitsfeld vor der Konstanzer Straße. Die Ampelanlage ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Übergänge sind mit Aufmerksamkeitsfeldern versehen. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf eine etwa zehn Meter breite Fahrbahn und eine drei Meter breite Mittelinsel folgt eine etwa zehn Meter breite Fahrbahn. Nach der Überquerung sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Anschließend etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Nun 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zur fünf Zentimeter hohen Stufe der Manufaktur. Der Türgriff befindet sich in 1,30 Metern Höhe links. Die Tür aus Glas ist 90 Zentimeter breit und öffnet nach innen. Nach dem Eintreten drei Meter geradeaus bis zur Ladentheke.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
101 Richtung Zehlendorf / Sachtlebenstraße, Haltestelle U-Bahnhof Konstanzer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur „Schokoladenmanufaktur Erich Hamann“ beträgt etwa 210 Meter.

Nach dem Ausstieg kreuzender Fahrradweg. Jetzt rechts und geradeaus bis zur Ampelanlage der Brandenburgischen Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links zur Ampelanlage der Konstanzer Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur Manufaktur. Der Eingang ist mit einer fünf Zentimeter hohen Stufe versehen. Der Türgriff befindet sich in 1,30 Metern Höhe links. Die Tür aus Glas ist 90 Zentimeter breit und öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
101 Richtung U-Bahnhof Turmstraße, Haltestelle U-Bahnhof Konstanzer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur „Schokoladenmanufaktur Erich Hamann“ beträgt etwa 140 Meter.

Nach dem Ausstieg kreuzender Fahrradweg. Ein Behinderten-WC befindet sich etwa 30 Meter rechts von der Haltestelle. Jetzt links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Konstanzer Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur Manufaktur. Der Eingang ist mit einer fünf Zentimeter hohen Stufe versehen. Der Türgriff befindet sich in 1,30 Metern Höhe links. Die Tür aus Glas ist 90 Zentimeter breit und öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Leave a Reply