Zielmobil > Fundgrube > Tiere und Tierpflege > säbelzahn- und schnabelbar

Niedstraße 34
12159 Berlin – Friedenau

Tel.: +49 (0) 30 – 859 674 17

Inhaberin: Stefanie Neuendorf

E-Mail: info@saebelzahn-und-schnabelbar.de
Internet: www.saebelzahn-und-schnabelbar.de

Der U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz ist nicht barrierefrei. Ein Blindenleitsystem ist nicht vorhanden.
Der S + U-Bahnhof Innsbrucker Platz ist barrierefrei. Ein Blindenleitsystem ist vorhanden. Bei Nutzung der S-Bahnen oder der U4 erfolgt am Innsbrucker Platz der Umstieg in die Busse M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee oder M85 Richtung Lichterfelde Süd. Entsprechend der Anbindung werden zwei Haltestellen bis zum Breslauer Platz oder drei Haltestellen bis zur Kaisereiche gefahren. Je nach Verkehrsverbindung müssen ein bis zwei Fahrbahnen ohne Ampelanlage oder mit Ampelanlage ohne Orientierungshilfen überquert werden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung.

Der Laden “säbelzahn- und schnabelbar” ist nicht barrierefrei zugänglich. Es müssen drei Stufen bewältigt werden. Die höchste Stufe misst 20 Zentimeter.

Montag09:00 Uhr bis 13:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Dienstag09:00 Uhr bis 13:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch09:00 Uhr bis 13:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag09:00 Uhr bis 13:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag09:00 Uhr bis 13:00 Uhr und 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S41 Ring im Uhrzeigersinn,
S42 Ring gegen Uhrzeigersinn,
S45 Flughafen Berlin-Schönefeld – Bundesplatz,
S46 Königs Wusterhausen – Westend, Bahnhof Insbrucker Platz

Symbolbild U-Bahn
U4 Nollendorfplatz – Innsbrucker Platz, Bahnhof Innsbrucker Platz

Symbolbild U-Bahn
U9 Osloer Straße – Rathaus Steglitz, Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz

Symbolbild Metrobus
M48 Zehlendorf / Busseallee – S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 S-Bahnhof Lichterfelde-Süd – S + U Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Breslauer Platz oder Kaisereiche

Symbolbild Bus
186 S-Bahnhof Lichterfelde-Süd – S-Bahnhof Grunewald,
246 S + U-Bahnhof Hermannstraße – U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz, Haltestelle Kaisereiche

Der Laden

Die kleine, mit Liebe geführte Tierhandlung in Berlin – Friedenau ist ein individuelles Fachgeschäft für Tierfutter und Zubehör. Dort wird viel Wert auf eine nette, persönliche und kompetente Beratung und zahlreiche weitere Dienstleistungen gelegt.

Angeboten wird ein breites und buntes Sortiment an Tierfutter nebst allem Zubehör. Auf Wunsch werden auch Produkte außerhalb des Sortiments bestellt. Ob Hunde oder Katzen, Nager oder Vögel, alle werden mit Futter von bester Qualität versorgt. Auch für Fische und Schildkröten ist das Basisfutter vorhanden.

Als Kleintier- und Katzenpension wird sich nicht nur herzlich um Vierbeiner, sondern auch um Zweibeiner gekümmert. Neben der guten Qualität des Futters, dem Spielzeug und anderen Gegenständen erhalten die Tiere ihre ganz individuelle Aufmerksamkeit und „Streicheleinheit“. Der Service umfasst die Direktbetreuung bei „säbelzahn- und schnabelbar“ vor Ort. Aber ebenso kann – wie Katzenliebhaber zu schätzen wissen – eine „Heimbetreuung“ vereinbart werden, sodass die Betreuung in der gewohnten Umgebung zu Hause stattfinden kann und das Tier sich nicht umstellen muss. Und nicht nur das: Bei dieser Form der Betreuung sind die Briefkastenentleerung und das Blumengießen auf Wunsch inklusive.

Service:

• Professionelle Beratung
• Halb- und Vollpension
• Heimbetreuung
• Produkt-Sonderbestellungen
• Blumengießen und Briefkastenentleerung

Symbolbild S-Bahn
S41 Ring im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Innsbrucker Platz, Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz

Die Entfernung vom S-Bahnhofausgang bis zur Bushaltestelle beträgt etwa 40 Meter. Die Entfernung von der Bushaltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 380 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen eineinhalb Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Rechtsknick. Dort 90 Grad rechts und einen Meter vor bis auf ein Aufmerksamkeitsfeld. Nun 90 Grad links und vier Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur einer Bodenplatte aus Metall vor dem Aufzug. Dort 90 Grad rechts und einen Meter vor. Jetzt 90 Grad links und eineinhalb Meter vor an der Bodenplatte vorbei bis zur abwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Kontraststreifen auf den ersten und letzten Stufen. Es folgen drei Mal 16 Stufen mit zwei dazwischen liegenden Absätzen. In der Vorhalle angekommen zwei Meter vor und 90 Grad links. Nun zwei Meter vor bis zur einer Wand und 90 Grad rechts. Aufzug links. Jetzt etwa elf Meter dem Wandverlauf folgen. Nach fünf Metern beschreibt die Wand einen Linksbogen. Dort 90 Grad rechts und sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Doppeltür aus Metall. Die Griffe aus Metall verlaufen senkrecht. Die ein Meter breiten Flügel öffnen nach innen und nach außen. Hinweis: Die Türen sind oft zur Hälfte nach außen geöffnet und fixiert. Nun zweieinhalb Meter vor über ein Bodengitter und Mosaiksteinpflaster bis zu den Gehwegplatten. Standort: Ausgang Hauptstraße

Jetzt 90 Grad rechts und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einem BVG-Wartehäuschen. Am Wartehäuschen 90 Grad links und zwei Meter vor bis zum quer verlaufenden Mosaiksteinpflaster. Dann 90 Grad rechts und acht Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zur Informationssäule der Haltestelle. Zwei Meter vor der Säule Laternenmast mit Abfallbehälter links.

Nun mit den Bussen M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee oder M85 Richtung Lichterfelde-Süd drei Haltestellen bis zur Kaisereiche fahren. Wenn nicht anders erwähnt führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Baumscheibe, Metallstütze mit Abfallkorb und Metallpfosten mit Straßenschildern rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflaster fünf Meter vor bis zur Ampelanlage der Schmiljanstraße. Der Übergang ist barrierefrei ausgestattet. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf zehn Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen acht Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung vier Meter vor und 90 Grad links. Dann zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster auf der rechten Seite. Fahrradweg parallel zum Gehweg. Jetzt etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Schmiljanstraße entlang bis zum einem Hausvorbau rechts. Der Vorbau ragt eineinhalb Meter in den Gehweg. Diesen auf zehn Meter umgehen. Dahinter etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Auf den ersten 13 Metern Warenaussteller eines Blumenladens und etwas weiter Aufsteller und Kleidercontainer des Roten Kreuzes. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in die Handjerystraße. Dort etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasters rechts die Handjerystraße entlang. Nach sechs und nach zwölf Metern je ein Metallpoller mittig auf dem Gehweg. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in den Renée-Sintenis-Platz. Dieser Platz ist ringförmig und wird gegen den Uhrzeigersinn umkreist. Nun etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Schmargendorfer Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zur Ecke des Mosaiksteinpflasters rechter Hand. Laternenmast mittig im Wege. Danach etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts zur Handjerystraße. Danach etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Handjerystraße entlang. Nach zwölf Metern zwei Metallpoller zu beiden Seiten. Nach weiteren sechs Metern ein Metallpoller rechts. Runder Kanaldeckel am Ende des Mosaiksteinpflasters. Standort: Handjerystraße / Ecke Niedstraße

Dort 90 Grad rechts und erneut 45 Grad rechts. Dann acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zur Tierhandlung im Eckhaus. Nach der Hälfte der Strecke jeweils ein runder Blumentopf aus Holz zu beiden Seiten. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ring gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Innsbrucker Platz, Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz

Die Entfernung vom S-Bahnhofausgang bis zur Bushaltestelle beträgt etwa 40 Meter. Die Entfernung von der Bushaltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 380 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen eineinhalb Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad rechts. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Linksknick und einem Aufmerksamkeitsfeld links. Dort 90 Grad links und vor bis auf ein zweites Aufmerksamkeitsfeld. Nun 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Bodenplatte aus Metall vor dem Aufzug. Dort 90 Grad rechts und einen Meter vor. Jetzt 90 Grad links und eineinhalb Meter vor an der Bodenplatte vorbei bis zur abwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Kontraststreifen auf den ersten und letzten Stufen. Es folgen drei Mal 16 Stufen mit zwei dazwischen liegenden Absätzen. In der Vorhalle angekommen zwei Meter vor und 90 Grad links. Nun zwei Meter vor bis zur einer Wand und 90 Grad rechts. Aufzug links. Jetzt etwa elf Meter dem Wandverlauf folgen. Nach fünf Metern beschreibt die Wand einen Linksbogen. Dort 90 Grad rechts und sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Doppeltür aus Metall. Die Griffe aus Metall verlaufen senkrecht. Die ein Meter breiten Flügel öffnen nach innen und nach außen. Die Türen sind oft zur Hälfte nach außen geöffnet und fixiert. Nun zweieinhalb Meter vor über ein Bodengitter und Mosaiksteinpflaster bis zu den Gehwegplatten. Standort: Ausgang Hauptstraße

Jetzt 90 Grad rechts und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einem BVG-Wartehäuschen. Am Wartehäuschen 90 Grad links und zwei Meter vor bis zum quer verlaufenden Mosaiksteinpflaster. Dann 90 Grad rechts und acht Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zur Informationssäule der Haltestelle. Zwei Meter vor der Säule Laternenmast mit Abfallbehälter links.

Nun mit den Bussen M48 Richtung Zehlendorf, Busseallee oder M85 Richtung Lichterfelde Süd drei Haltestellen bis zur Kaisereiche fahren. Wenn nicht anders erwähnt führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Baumscheibe, Metallstütze mit Abfallkorb und Metallpfosten mit Straßenschildern rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflaster fünf Meter vor bis zur Ampelanlage der Schmiljanstraße. Der Übergang ist barrierefrei ausgestattet. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf zehn Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen acht Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung vier Meter vor und 90 Grad links. Dann zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster auf der rechten Seite. Fahrradweg parallel zum Gehweg. Jetzt etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Schmiljanstraße entlang bis zum einem Hausvorbau rechts. Der Vorbau ragt eineinhalb Meter in den Gehweg. Diesen auf zehn Meter umgehen. Dahinter etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Auf den ersten 13 Metern Warenaussteller eines Blumenladens und etwas weiter Aufsteller und Kleidercontainer des Roten Kreuzes. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in die Handjerystraße. Dort etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasters rechts die Handjerystraße entlang. Nach sechs und nach zwölf Metern je ein Metallpoller mittig auf dem Gehweg. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in den Renée-Sintenis-Platz. Dieser Platz ist ringförmig und wird gegen den Uhrzeigersinn umkreist. Nun etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Schmargendorfer Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zur Ecke des Mosaiksteinpflasters rechter Hand. Laternenmast mittig im Wege. Danach etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts zur Handjerystraße. Danach etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Handjerystraße entlang. Nach zwölf Metern zwei Metallpoller zu beiden Seiten. Nach weiteren sechs Metern ein Metallpoller rechts. Runder Kanaldeckel am Ende des Mosaiksteinpflasters. Standort: Handjerystraße / Ecke Niedstraße

Dort 90 Grad rechts und erneut 45 Grad rechts. Dann acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zur Tierhandlung im Eckhaus. Nach der Hälfte der Strecke jeweils ein runder Blumentopf aus Holz zu beiden Seiten. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U4 Richtung Innsbrucker Platz, Endstation, Ausgang Hauptstraße, Innsbrucker Platz

Die Entfernung vom U-Bahnausgang bis zur Haltestelle beträgt etwa 50 Meter. Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 380 Meter.

Ausstieg rechts
Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen eineinhalb Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Rechtsknick. Diesen überqueren und 90 Grad rechts. Jetzt dem Verlauf des Leitstreifens bis zum Aufmerksamkeitsfeld folgen. Frontal befindet sich ein ein Meter hohes Geländer aus Metallrohr mit Verlauf nach links. Hinter dem Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Geländer rechts.

Ausstieg links
Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad rechts. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Linksknick und einem Aufmerksamkeitsfeld links. Beides überqueren. Rechts befindet sich ein ein Meter hohes Geländer aus Metallrohr. Danach sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Geländer rechts.

Gemeinsamer Weg
Am Ende des Geländers einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts. An der Wandecke 90 Grad links und etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Nach sieben Metern macht die Wand einen leichten Knick nach links. Nach weiteren sieben Metern Abfallbehälter an der Wand. Am Wandende 45 Grad rechts um die Wand herum. Nun etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Nach fünf Metern drei Meter lange Wandöffnung mit quer zur Laufrichtung führenden Treppe zur Straßenebene. Dahinter nach etwa zehn Metern Abfallbehälter an der Wand. Nach weiteren etwa zehn Metern drei Meter langer Torflügel aus Metall. Hinter dem Flügel drei Meter vor bis zur Rillenplatte vor der Rolltreppe und 90 Grad links. Dann zwei Meter vor an der Rolltreppe vorbei und 90 Grad rechts. Nun einen Meter vor bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf sechs Stufen und einen Absatz folgen 18 Stufen. Auf der Straßenebene angekommen zwei Meter vor mit Orientierung an der Wandbrüstung rechts. Standort: Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz

Danach zwei Meter vor über ein Bodengitter und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort 90 Grad links und dem Wandverlauf rechter Hand bis zur Ecke folgen. Dann 90 Grad rechts und etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zu einem BVG-Wartehäuschen. Nach sieben Metern Metallkasten an der Wand. Dahinter dreieinhalb Meter langer Ausgang des S-Bahnhofs Innsbrucker Platz. Am Wartehäuschen 90 Grad links und zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Dann 90 Grad rechts und acht Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zur Informationssäule der Haltestelle. Zwei Meter vor der Säule Laternenmast mit Abfallbehälter links.

Nun mit den Bussen M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee oder M85 Richtung Lichterfelde-Süd drei Haltestellen bis zur Kaisereiche fahren. Wenn nicht anders erwähnt führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Baumscheibe, Metallstütze mit Abfallkorb und Metallpfosten mit Straßenschildern rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflaster fünf Meter vor bis zur Ampelanlage der Schmiljanstraße. Der Übergang ist barrierefrei ausgestattet. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf zehn Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen acht Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung vier Meter vor und 90 Grad links. Dann zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster auf der rechten Seite. Fahrradweg parallel zum Gehweg. Jetzt etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Schmiljanstraße entlang bis zum einem Hausvorbau rechts. Der Vorbau ragt eineinhalb Meter in den Gehweg. Diesen auf zehn Meter umgehen. Dahinter etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Auf den ersten 13 Metern Warenaussteller eines Blumenladens und etwas weiter Aufsteller und Kleidercontainer des Roten Kreuzes. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in die Handjerystraße. Dort etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasters rechts die Handjerystraße entlang. Nach sechs und nach zwölf Metern je ein Metallpoller mittig auf dem Gehweg. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in den Renée-Sintenis-Platz. Dieser Platz ist ringförmig und wird gegen den Uhrzeigersinn umkreist. Nun etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Schmargendorfer Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zur Ecke des Mosaiksteinpflasters rechter Hand. Laternenmast mittig im Wege. Danach etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts zur Handjerystraße. Danach etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Handjerystraße entlang. Nach zwölf Metern zwei Metallpoller zu beiden Seiten. Nach weiteren sechs Metern ein Metallpoller rechts. Runder Kanaldeckel am Ende des Mosaiksteinpflasters. Standort: Handjerystraße / Ecke Niedstraße

Dort 90 Grad rechts und erneut 45 Grad rechts. Dann acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zur Tierhandlung im Eckhaus. Nach der Hälfte der Strecke jeweils ein runder Blumentopf aus Holz zu beiden Seiten. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U9 Richtung Rathaus Steglitz, Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz, Ausgang Schmargendorfer Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 370 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen fünf Meter geradeaus. Mittig des Bahnsteigs verläuft auf seiner gesamten Länge eine Reihe von viereckigen Säulen. Sie sind vier Meter voneinander entfernt. Jetzt 90 Grad rechts und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Säulenreihe links bis zur Rillenplatte vor einer Rolltreppe. Hinter der dritten Säule Fahrkartenautomat und Entwerter links. Vor der Rillenplatte 90 Grad links und vier Meter geradeaus bis zur gegenüberliegenden Wand. Jetzt 90 Grad rechts und zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand links bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Helle Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 15 Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen. In der Zwischenebene angekommen zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur Wandecke. Dann sieben Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zu ihrem Linksknick. Nun etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zu einem Abfallbehälter. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor bis zur gegenüberliegenden Wand. Jetzt 90 Grad links und zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts. An der Wandecke 90 Grad rechts und drei Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Helle Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf neun Stufen und einen Absatz folgen 18 Stufen. Auf der Straßenebene angekommen drei Meter geradeaus über einen Gitterrost mit Orientierung an der Steinbrüstung rechts. Standort: Friedrich-Wilhelm-Platz

Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Jetzt 90 Grad links und acht Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster. Dann 90 Grad links und sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster. Am Ende des Pflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in die Schmargendorfer Straße hinein. Danach etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und sieben Baumscheiben links. Nun etwa 40 Meter geradeaus auf großen Granitplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und drei Baumscheiben links. Am Ende der Strecke je ein Metallpoller zu beiden Seiten. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und zwei Baumscheiben links bis zur Bordsteinkante einer Gelände-Zufahrt aus Asphalt. Davor und dahinter je ein Metallpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am minimal fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und zwei Baumscheiben links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts. Standort: Schmargendorfer Straße / Ecke Renée-Sintenis-Platz

Dieser Platz ist ringförmig und wird gegen den Uhrzeigersinn umkreist. Nun etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Handjerystraße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zur Ecke des Mosaiksteinpflasters auf der rechten Seite. Nun etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Schmargendorfer Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zur Ecke des Mosaiksteinpflasters rechter Hand. Laternenmast mittig im Wege. Danach etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts zur Handjerystraße. Danach etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Handjerystraße entlang. Nach zwölf Metern zwei Metallpoller zu beiden Seiten. Nach weiteren sechs Metern ein Metallpoller rechts. Runder Kanaldeckel am Ende des Mosaiksteinpflasters. Standort: Handjerystraße / Ecke Niedstraße

Dort 90 Grad rechts und erneut 45 Grad rechts. Dann acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zur Tierhandlung im Eckhaus. Nach der Hälfte der Strecke jeweils ein runder Blumentopf aus Holz zu beiden Seiten. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U9 Richtung Osloer Straße, Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz, Ausgang Schmargendorfer Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 370 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen fünf Meter geradeaus. Mittig des Bahnsteigs verläuft auf seiner gesamten Länge eine Reihe von viereckigen Säulen. Sie sind vier Meter voneinander entfernt. Jetzt 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Säulenreihe rechts bis zu einem Treppenabsatz. Hinter der dritte Säule Fahrkartenautomat und Entwerter links. Am Absatz 90 Grad links und zwei Meter vor bis zur gegenüberliegenden Wand. Jetzt 90 Grad rechts und zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand links bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Helle Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 15 Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen. In der Zwischenebene angekommen zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur Wandecke. Dann sieben Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zu ihrem Linksknick. Nun etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zu einem Abfallbehälter. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor bis zur gegenüberliegenden Wand. Jetzt 90 Grad links und zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts. An der Wandecke 90 Grad rechts und drei Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Helle Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf neun Stufen und einen Absatz folgen 18 Stufen. Auf der Straßenebene angekommen drei Meter geradeaus über einen Gitterrost mit Orientierung an der Steinbrüstung rechts. Standort: Friedrich-Wilhelm-Platz

Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Jetzt 90 Grad links und acht Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster. Dann 90 Grad links und sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster. Am Ende des Pflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in die Schmargendorfer Straße hinein. Danach etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und sieben Baumscheiben links. Nun etwa 40 Meter geradeaus auf großen Granitplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und drei Baumscheiben links.  Am Ende der Strecke je ein Metallpoller zu beiden Seiten. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und zwei Baumscheiben links bis zur Bordsteinkante einer Gelände-Zufahrt aus Asphalt. Davor und dahinter je ein Metallpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am minimal fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und zwei Baumscheiben links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts. Standort: Schmargendorfer Straße, Ecke Renée-Sintenis-Platz

Dieser Platz ist ringförmig und wird gegen den Uhrzeigersinn umkreist. Nun etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Handjerystraße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zur Ecke des Mosaiksteinpflasters auf der rechten Seite. Nun etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Schmargendorfer Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zur Ecke des Mosaiksteinpflasters rechter Hand. Laternenmast mittig im Wege. Danach etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts zur Handjerystraße. Danach etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Handjerystraße entlang. Nach zwölf Metern zwei Metallpoller zu beiden Seiten. Nach weiteren sechs Metern ein Metallpoller rechts. Runder Kanaldeckel am Ende des Mosaiksteinpflasters. Standort: Handjerystraße / Ecke Niedstraße

Dort 90 Grad rechts und erneut 45 Grad rechts. Dann acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zur Tierhandlung im Eckhaus. Nach der Hälfte der Strecke jeweils ein runder Blumentopf aus Holz zu beiden Seiten. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S + U Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung vom Haltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 420 Meter.

Nach dem Ausstieg einen Meter vor und 90 Grad links. Wenn nicht anders erwähnt führt der Weg über Gehwegplatten. Dann drei Meter vor und 90 Grad rechts. Danach vier Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster und 90 Grad links. Nun etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor und 90 Grad links. Nun vier Meter bis zur Ampelanlage der Rheinstraße. Die gesamte Kreuzung ist barrierefrei ausgestattet. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf neun Meter Fahrbahn und eine fünf Meter breite Mittelinsel folgen neun Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung vier Meter vor und 90 Grad rechts. Jetzt zwei Meter vor bis zur Ampelanlage der Schmiljanstraße. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf zehn Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen acht Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung vier Meter vor und 90 Grad links. Dann zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster auf der rechten Seite. Fahrradweg parallel zum Gehweg. Jetzt etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Schmiljanstraße entlang bis zum einem Hausvorbau rechts. Der Vorbau ragt eineinhalb Meter in den Gehweg. Diesen auf zehn Meter umgehen. Dahinter etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Auf den ersten 13 Metern Warenaussteller eines Blumenladens und etwas weiter Aufsteller und Kleidercontainer des Roten Kreuzes rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in die Handjerystraße. Dort etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasters rechts die Handjerystraße entlang. Nach sechs und nach zwölf Metern je ein Metallpoller mittig auf dem Gehweg. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in den Renée-Sintenis-Platz. Dieser Platz ist ringförmig und wird gegen den Uhrzeigersinn umkreist. Nun etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Schmargendorfer Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zur Ecke des Mosaiksteinpflasters rechter Hand. Laternenmast mittig im Wege. Danach etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts zur Handjerystraße. Danach etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Handjerystraße entlang. Nach zwölf Metern zwei Metallpoller zu beiden Seiten. Nach weiteren sechs Metern ein Metallpoller rechts. Runder Kanaldeckel am Ende des Mosaiksteinpflasters. Standort: Handjerystraße / Ecke Niedstraße

Dort 90 Grad rechts und erneut 45 Grad rechts. Dann acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zur Tierhandlung im Eckhaus. Nach der Hälfte der Strecke jeweils ein runder Blumentopf aus Holz zu beiden Seiten. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde-Süd, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung vom Haltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 380 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Baumscheibe sowie Metallstütze mit Abfallkorb und Metallpfosten mit Straßenschildern rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters fünf Meter vor bis zur Ampelanlage der Schmiljanstraße. Der Übergang ist barrierefrei ausgestattet. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf zehn Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen acht Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung vier Meter vor und 90 Grad links. Dann zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster auf der rechten Seite. Fahrradweg parallel zum Gehweg. Jetzt etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Schmiljanstraße entlang bis zum einem Hausvorbau rechts. Der Vorbau ragt eineinhalb Meter in den Gehweg. Diesen auf zehn Meter umgehen. Dahinter etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Auf den ersten 13 Metern Warenaussteller eines Blumenladens und etwas weiter Aufsteller und Kleidercontainer des Roten Kreuzes rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in die Handjerystraße. Dort etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasters rechts die Handjerystraße entlang. Nach sechs und nach zwölf Metern je ein Metallpoller mittig auf dem Gehweg. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in den Renée-Sintenis-Platz. Dieser Platz ist ringförmig und wird gegen den Uhrzeigersinn umkreist. Nun etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Schmargendorfer Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zur Ecke des Mosaiksteinpflasters rechter Hand. Laternenmast mittig im Wege. Danach etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts zur Handjerystraße. Danach etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Handjerystraße entlang. Nach zwölf Metern zwei Metallpoller zu beiden Seiten. Nach weiteren sechs Metern ein Metallpoller rechts. Runder Kanaldeckel am Ende des Mosaiksteinpflasters. Standort: Handjerystraße / Ecke Niedstraße

Dort 90 Grad rechts und erneut 45 Grad rechts. Dann acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zur Tierhandlung im Eckhaus. Nach der Hälfte der Strecke jeweils ein runder Blumentopf aus Holz zu beiden Seiten. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
186 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde-Süd,
246 Richtung S + U-Bahnhof Hermannstraße, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 380 Meter.

Nach dem Ausstieg vier Meter vor und 90 Grad links. Kreuzender Fahrradweg unmittelbar an der Haltestelle. Wenn nicht anders erwähnt führt der Weg über Gehwegplatten. Dann etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Auf zehn Meter Länge Bestuhlung eines Imbisses rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters vier Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Dann zwei Meter vor bis zur Ampelanlage der Schmiljanstraße. Der Übergang ist barrierefrei ausgestattet. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf zehn Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen acht Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung vier Meter vor und 90 Grad links. Dann zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster auf der rechten Seite. Fahrradweg parallel zum Gehweg. Jetzt etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Schmiljanstraße entlang bis zum einem Hausvorbau rechts.  Der Vorbau ragt eineinhalb Meter in den Gehweg. Diesen auf zehn Meter umgehen. Dahinter etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Auf den ersten 13 Metern Warenaussteller eines Blumenladens und etwas weiter Aufsteller und Kleidercontainer des Roten Kreuzes rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in die Handjerystraße. Dort etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasters rechts die Handjerystraße entlang. Nach sechs und nach zwölf Metern je ein Metallpoller mittig auf dem Gehweg. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in den Renée-Sintenis-Platz. Dieser Platz ist ringförmig und wird gegen den Uhrzeigersinn umkreist. Nun etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Schmargendorfer Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zur Ecke des Mosaiksteinpflasters rechter Hand. Laternenmast mittig im Wege. Danach etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts zur Handjerystraße. Danach etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Handjerystraße entlang. Nach zwölf Metern zwei Metallpoller zu beiden Seiten. Nach weiteren sechs Metern ein Metallpoller rechts. Runder Kanaldeckel am Ende des Mosaiksteinpflasters. Standort: Handjerystraße / Ecke Niedstraße

Dort 90 Grad rechts und erneut 45 Grad rechts. Dann acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zur Tierhandlung im Eckhaus. Nach der Hälfte der Strecke jeweils ein runder Blumentopf aus Holz zu beiden Seiten. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
186 Richtung S-Bahnhof Grunewald,
246 Richtung U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 300 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster und 90 Grad links. Kreuzender Fahrradweg unmittelbar an der Haltestelle. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Dann etwa 45 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Auf den ersten 13 Metern Warenaussteller eines Blumenladens und etwas weiter Aufsteller und Kleidercontainer des Roten Kreuzes rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in die Handjerystraße. Dort etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasters rechts die Handjerystraße entlang. Nach sechs und nach zwölf Metern je ein Metallpoller mittig auf dem Gehweg. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in den Renée-Sintenis-Platz. Dieser Platz ist ringförmig und wird gegen den Uhrzeigersinn umkreist. Nun etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Schmargendorfer Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zur Ecke des Mosaiksteinpflasters rechter Hand. Laternenmast mittig im Wege. Danach etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts dem Gehweg im Linksbogen folgen. Am Ende des Mosaiksteinpflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts zur Handjerystraße. Danach etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Handjerystraße entlang. Nach zwölf Metern zwei Metallpoller zu beiden Seiten. Nach weiteren sechs Metern ein Metallpoller rechts. Runder Kanaldeckel am Ende des Mosaiksteinpflasters. Standort: Handjerystraße / Ecke Niedstraße

Dort 90 Grad rechts und erneut 45 Grad rechts. Dann acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zur Tierhandlung im Eckhaus. Nach der Hälfte der Strecke jeweils ein runder Blumentopf aus Holz zu beiden Seiten. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ring im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Innsbrucker Platz, Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz

Die Entfernung vom S-Bahnhofausgang bis zur Bushaltestelle beträgt etwa 40 Meter. Die Entfernung von der Bushaltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 250 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen links und geradeaus zum barrierefreien Aufzug. Die Türbreite beträgt einen Meter. Doppelläufiger Handlauf links. Der untere befindet sich in einer Höhe von 85 Zentimetern Höhe. Das Bedienfeld befindet sich in 85 Zentimetern Höhe. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegen Seite statt. Standort: Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz

Auf der Straßenebene angekommen geradeaus zum Ausgang und rechts zur Bushaltestelle. Jetzt mit dem M48 Richtung Zehlendorf, Busseallee oder M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde Süd zwei Stationen bis zur Haltestelle Breslauer Platz fahren. Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Lauterstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus bis zur Niedstraße. Dort links und geradeaus die Niedstraße entlang bis zur Handjerystraße. Die Tierhandlung befindet sich am Ende der Straße im Eckhaus. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ring gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Innsbrucker Platz, Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz

Die Entfernung vom S-Bahnhofausgang bis zur Bushaltestelle beträgt etwa 40 Meter. Die Entfernung von der Bushaltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 250 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen rechts und geradeaus zum barrierefreien Aufzug. Die Türbreite beträgt einen Meter. Doppelläufiger Handlauf links. Der untere befindet sich in einer Höhe von 85 Zentimetern Höhe. Das Bedienfeld befindet sich in 85 Zentimetern Höhe. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegen Seite statt. Standort: Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz

Auf der Straßenebene angekommen geradeaus zum Ausgang und rechts zur Bushaltestelle. Jetzt mit dem M48 Richtung Zehlendorf, Busseallee oder M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde Süd zwei Stationen bis zur Haltestelle Breslauer Platz fahren. Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Lauterstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus bis zur Niedstraße. Dort links und geradeaus die Niedstraße entlang bis zur Handjerystraße. Die Tierhandlung befindet sich am Ende der Straße im Eckhaus. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U4 Richtung Innsbrucker Platz, Endstation, Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz

Die Entfernung vom U-Bahnausgang bis zur Haltestelle beträgt etwa 60 Meter. Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 250 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links und geradeaus. Anschließend rechts und geradeaus bis zum barrierefreien Aufzug. Aufwärtsführende Rolltreppe neben der Treppe rechts. Der Anforderungsknopf an der Säule befindet sich in 80 Zentimetern Höhe rechts. Ein weiterer Anforderungsknopf befindet sich am Aufzug in einer Höhe von 85 Zentimeter rechts. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach links. Doppelläufiger Handlauf in etwa 90 Zentimetern Höhe zu beiden Seiten. Das Bedienfeld befindet sich mittig in 90 Zentimetern rechts. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegen Seite statt. Standort: Ausgang Hauptstraße / Innsbrucker Platz

Auf der Straßenebene angekommen geradeaus bis zur Bushaltestelle. Jetzt mit dem M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee oder M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde-Süd zwei Stationen bis zur Haltestelle Breslauer Platz fahren. Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Lauterstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus bis zur Niedstraße. Dort links und geradeaus die Niedstraße entlang bis zur Handjerystraße. Die Tierhandlung befindet sich am Ende der Straße im Eckhaus. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S + U Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung vom Haltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 300 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus bis zur Ampelanlage auf der rechten Seite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der Rheinstraße geradeaus zur Lauterstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus bis zur Niedstraße. Dort links und geradeaus die Niedstraße entlang bis zur Handjerystraße. Die Tierhandlung befindet sich am Ende der Straße im Eckhaus links. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.us Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde Süd, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung vom Haltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 250 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Lauterstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus bis zur Niedstraße. Dort links und geradeaus die Niedstraße entlang bis zur Handjerystraße. Die Tierhandlung befindet sich am Ende der Straße im Eckhaus. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
186 Richtung S-Bahnhof Grunewald,
246 Richtung U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 300 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Handjerystraße. Dort rechts und geradeaus bis zum Renée-Sintenis-Platz. Jetzt rechts und den Platz entgegen dem Uhrzeigersinn bis zur Schmargendorfer Straße entlang. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Handjerystraße entlang bis zur Niedstraße. Dort rechts zur Tierhandlung im Eckhaus. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
186 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde-Süd,
246 Richtung S + U-Bahnhof Hermannstraße, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “säbelzahn- und schnabelbar” beträgt etwa 380 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Schmiljanstraße auf der linken Seite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus bis zur Handjerystraße. Dort rechts und geradeaus die Handjerystraße entlang bis zum Renée-Sintenis-Platz. Jetzt rechts und den Platz entgegen dem Uhrzeigersinn bis zur Schmargendorfer Straße entlang. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Handjerystraße entlang bis zur Niedstraße. Dort rechts zur Tierhandlung im Eckhaus. Es müssen drei Stufen unterschiedlicher Breite und Höhe bewältigt werden. Auf eine zehn und eine 15 Zentimeter hohe Stufe folgt die höchste von 20 Zentimetern. Die Klinke befindet sich in 1,10 Metern Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply