Zielmobil > Verkehr > BD-, S- und U-Bahnhöfe > S-Bahnhof Südkreuz

General-Pape-Straße 1
10829 Berlin – Schöneberg

Internet: de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Berlin_Südkreuz

Zugang

Eingangshalle Ost (Tempelhof / General-Pape-Straße / Werner-Voß-Damm)
Eingangshalle West (Schöneberg / Naumannstraße / Hildegard-Knef-Platz)
Eingangshalle Ost (Sachsendamm / Suadicanistraße / Parkhaus Süd)

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S2 Blankenfelde – Bernau,
S25 Teltow Stadt – Hennigsdorf,
S41 Ring im Uhrzeigersinn,
S42 Ring gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Flughafen Berlin Schönefeld – Südkreuz,
S46 Königs Wusterhausen – Westend, Bahnhof Südkreuz

Symbolbild Metrobus
M46 S+U-Bahnhof Zoologischer Garten – U-Bahnhof Britz-Süd, Haltestelle S-Bahnhof Südkreuz

Symbolbild Bus
106 U-Bahnhof Seestraße – Schöneberg / Lindenhof,
204 S-Bahnhof Südkreuz – S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle S-Bahnhof Südkreuz

Symbolbild Bus
184 (S-Bahnhof Südkreuz) – S + U-Bahnhof Tempelhof – Teltow / Wartestraße,
248 U-Bahnhof Breitenbachplatz – S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle S-Bahnhof Südkreuz / Ostseite

Der S-Bahnhof Südkreuz

Der S-Bahnhof Südkreuz ist barrierefrei. Der Bahnhofsbereich, sowie der gesamte Umgebungsbereich ist mit Blindenleitsystem ausgestattet. Von der unteren S-Bahnebene kommt man über einen barrierefreien Fahrstuhl auf die obere S-Bahnebene und von dort über weitere vier barrierefreie Fahrstühle (jeweils zwei pro Ausgang) zu den Ost- und Westausgangshallen. Am Ausgang Hildegard-Knef-Platz (Westhalle) und Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz (Osthalle) befinden sich Taxistände. In einem Parkhaus unmittelbar am Bahnhof stehen 202 Parkplätze auf einem Parkdeck mit Zufahrt von der Südseite zur Verfügung. In der Ost- und Westhalle befindet sich WC Center mit Behinderten WC. Für den Behinderten WC ist ein Universalschlüssel notwendig, zu bekommen bei dem Versorgungsamt oder auf der oberen S-Bahnebene an der Information gegen Pfand.

Der Bahnhof hat einen Mobilitätsservice, unter der Telefonnummer 01805512512 zu erreichen, um Anmeldung wird gebeten.

Auf der oberen S- (Ringbahn-)ebene befinden sich DB Informationsschalter, Fahrkartenschalter, Infotafeln Fernzüge, Inforuf, Telefonzellen, Handykartenautomat, EC Geldautomat, Imbissstände, Bäckerei, Buch- und Zeitungskiosk, Getränkeautomat.

In der Westhalle befinden sich Reisezentrum, Bundespolizeiinspektion Berlin-Ostbahnhof, Fahrkartenautomaten, Infotafeln Fernzüge, Schließfächer, Telefonzelle, Apotheke, Buch- und Zeitungskiosk, Supermarkt, Bäckerei, Cafe, Imbissstände, Schnellrestaurant. Draußen befindet sich eine Post- und Paketstation.

In der Osthalle befinden sich Übergang zum Parkhaus Süd, Fahrkartenautomaten, Infotafeln Fernzüge, Schließfächer, Telefonzelle, Buch- und Zeitungskiosk, Drogerie, Friseur, Blumenladen, Schnellrestaurant, Bäckereien, Imbissstand.

Wissenswertes über den Bahnhof

Der Bahnhof wurde 1901 unter dem Namen Papestraße als reiner Umsteigebahnhof der S-Bahn zwischen den in Nord-Süd-Richtung führenden Vorortstrecken der Anhalter und Dresdener Bahn, sowie der in Ost-West-Richtung verlaufenden Ringbahn eröffnet. Er ist ein Fern-, Regional und S-Bahnhof im Berliner Ortsteil Schöneberg. Der Bahnhof wurde im Zuge des 1991 beschlossenen Pilzkonzepts zwischen 2003 und 2006 grundlegend umgebaut. Am 27. Mai 2006 wurde der Neubau als zweitgrößter Fernbahnhof im Betrieb genommen und in Berlin Südkreuz umbenannt. Das Gesamtareal beträgt circa 140.000 Quadratmeter mit 50.000 Quadratmeter überbauter Fläche. Laut DB Angaben werden hier an den mit zwei Bahnhofsvorplätzen und zwei Eingangshallen versehenen Kreuzungsbahnhof neben der schon verkehrenden S-Bahn täglich 116 Regional-Express-Züge sowie 50 Fernverkehrszüge halten. Der Bahnhof ist ein gepflegter und sauberer Ort, der aufgrund der vielen Geschäfte und Lokale zum Verweilen einlädt.

Informationen zur Umgebung des Bahnhofs:

Der Bahnhof befindet sich in einem relativ abseits gelegenen Gewerbegebiet, umgeben von kleineren und mittelgroßen Firmen, Baumärkten und Möbelhäusern (BAUHAUS, IKEA, KRAFT). In dem nahe gelegenen Wohngebiet, die “rote Insel” genannt, fand eine starke Widerstandsbewegung gegen den Nationalsozialismus statt. Baugeschichtliche Bedeutung haben die Königin-Luise-Gedächtniskirche von 1912 und der markante Schöneberger Gasometer.

Bahnhofsausgänge

Wegbeschreibungen – Untere Ebene – für Blinde und Sehbehinderte

Ausgang 1

S2 Richtung Blankenfelde, S25 Richtung Teltow Stadt, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Treppe

S2 Richtung Bernau, S25 Richtung Hennigsdorf, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Treppe

S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld, S46 Richtung Königs Wusterhausen, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Treppe

S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz, S46 Richtung Westend, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Treppe

S2 Richtung Blankenfelde, S25 Richtung Teltow Stadt, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Aufzug

S2 Richtung Bernau, S25 Richtung Hennigsdorf, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Aufzug

S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld, S46 Richtung Königs Wusterhausen, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Aufzug

S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz, S46 Richtung Westend, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Aufzug

Ausgang 2

Ausgang 3

S2 Richtung Blankenfelde, S25 Richtung Teltow Stadt, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Treppe

S2 Richtung Bernau, S25 Richtung Hennigsdorf, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Treppe

S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld, S46 Richtung Königs Wusterhausen, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Treppe

S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz, S46 Richtung Westend, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Treppe

S2 Richtung Blankenfelde, S25 Richtung Teltow Stadt, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Aufzug

S2 Richtung Bernau, S25 Richtung Hennigsdorf, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Aufzug

S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld, S46 Richtung Königs Wusterhausen, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Aufzug

S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz, S46 Richtung Westend, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Aufzug

S2 Richtung Blankenfelde, S25 Richtung Teltow Stadt, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Treppe

Ausgang 4

S2 Richtung Bernau, S25 Richtung Hennigsdorf, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Treppe

S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld, S46 Richtung Königs Wusterhausen, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Treppe

S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz, S46 Richtung Westend, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Treppe

S2 Richtung Blankenfelde, S25 Richtung Teltow Stadt, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Aufzug

S2 Richtung Bernau, S25 Richtung Hennigsdorf, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Aufzug

S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld, S46 Richtung Königs Wusterhausen, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Aufzug

S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz, S46 Richtung Westend, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Aufzug

Ausgang 1

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Weg über die Treppen

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa 17 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und fünf Meter entlang des Leitstreifens bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zur aufwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Hinweis: Rechts neben der Treppe führt eine Rolltreppe abwärts. Am Anfang des Handlaufs unten und an dessen Ende oben ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Nach 14 Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere 14 Stufen. Daran schließen sich ein einen Meter tiefer Absatz, 13 Stufen, nochmals ein einen Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen an.Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen fünf Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen ist um zwei Meter nach links versetzt. Hier dem nach schräg links abzweigenden Leitstreifen etwa 23 Meter geradeaus bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe aufwärts folgen. Dort 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Auf diesem 90 Grad links und einen Meter vor über den Aufmerksamkeitsstreifen hinweg bis zur abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Hinweis: Rechts neben der Treppe führt eine Rolltreppe abwärts. Am Anfang des Handlaufs oben und an dessen Ende unten ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen mit einer Tiefe von eineinhalb Metern unterbrochen werden.Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zwölf Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen ist um eineinhalb Meter nach links versetzt. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zu dem letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Weg über die Treppen

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend etwa 17 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und sechs Meter entlang des Leitstreifens über ein zweites Aufmerksamkeitsfeld vor einer Rolltreppe hinweg bis zum dritten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zur aufwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Rechts neben der Treppe führt eine Rolltreppe abwärts. Am Anfang des Handlaufs unten und an dessen Ende oben ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Nach 14 Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere 14 Stufen. Daran schließen sich ein einen Meter tiefer Absatz, 13 Stufen, nochmals ein einen Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen an.Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen fünf Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen ist um zwei Meter nach links versetzt. Hier dem nach schräg links abzweigenden Leitstreifen etwa 23 Meter geradeaus bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe aufwärts folgen. Dort 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Auf diesem 90 Grad links und einen Meter vor über den Aufmerksamkeitsstreifen hinweg bis zur abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Hinweis: Rechts neben der Treppe führt eine Rolltreppe abwärts. Am Anfang des Handlaufs oben und an dessen Ende unten ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen mit einer Tiefe von eineinhalb Metern unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zwölf Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Hinweis: Der Leitstreifen ist um eineinhalb Meter nach links versetzt. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zu dem letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus über ein erstes Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe hinweg bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Auf diesem 90 Grad links und einen Meter vor über den Aufmerksamkeitsstreifen hinweg bis zur abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Rechts neben der Treppe führt eine Rolltreppe abwärts. Am Anfang des Handlaufs oben und an dessen Ende unten ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen mit einer Tiefe von eineinhalb Metern unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zwölf Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen ist um eineinhalb Meter nach links versetzt. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zu dem letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa fünf Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und etwa zehn Meter geradeaus über ein erstes Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Auf diesem 90 Grad rechts und einen Meter vor über den Aufmerksamkeitsstreifen hinweg bis zur abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Rechts neben der Treppe führt eine Rolltreppe abwärts. Am Anfang des Handlaufs oben und an dessen Ende unten ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen mit einer Tiefe von eineinhalb Metern unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zwölf Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen ist um eineinhalb Meter nach links versetzt. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zu dem letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Weg mit den Aufzügen

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen über ein erstes Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Dort dem 90 Grad nach links abzweigenden Leitstreifen sechs Meter geradeaus bis zum Aufzug folgen. Der Aufzug befindet sich einen Meter vom Leitstreifen entfernt auf der rechten Seite. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts neben der Aufzugtür in 80 Zentimetern Höhe. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen sowohl auf der gegenüberliegenden Seite als auch auf der Seite des Einstiegs. Der Ausstieg erfolgt auf der Seite des Einstiegs.Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen 90 Grad links und zwei Meter geradeaus über einen schräg verlaufenden Leitstreifen hinweg bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Anschließend 90 Grad rechts und etwa 25 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe. Hier 90 Grad rechts und etwa elf Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld vor der Treppe hinweg bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und etwa 20 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld unmittelbar vor den Aufzügen. Geradeaus befindet sich der Anforderungsknopf für die Aufzüge in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen links und rechts von diesem. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Im linken Aufzug befindet sich das Bedienfeld auf der linken Seite und im rechten Aufzug auf der rechten Seite. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 14 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen beginnt zwischen den Ausstiegsstellen der beiden Aufzüge. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und etwa 38 Meter geradeaus über zwei Aufmerksamkeitsfelder hinweg mit Orientierung am Leitstreifen bis zu dem letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Weg mit den Aufzügen

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen über ein erstes Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und drei Meter entlang des Leitstreifens bis zur Ecke des Aufzugschachts links. Der Aufzugschacht befindet sich einen halben Meter links vom Leitstreifen. Um die Ecke schräg nach links vorbei und eineinhalb Meter vor mit Orientierung an der Aufzugtür links und am Ende der Tür 90 Grad links. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts neben der Aufzugtür in 80 Zentimetern Höhe. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen sowohl auf der gegenüberliegenden Seite als auch auf der Seite des Einstiegs. Der Ausstieg erfolgt auf der Seite des Einstiegs.Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen 90 Grad links und zwei Meter geradeaus über einen schräg verlaufenden Leitstreifen hinweg bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Anschließend 90 Grad rechts und etwa 25 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe. Hier 90 Grad rechts und etwa elf Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld vor der Treppe hinweg bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und etwa 20 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld unmittelbar vor den Aufzügen. Geradeaus befindet sich der Anforderungsknopf für die Aufzüge in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen links und rechts von diesem. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Im linken Aufzug befindet sich das Bedienfeld auf der linken Seite und im rechten Aufzug auf der rechten Seite. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 14 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen beginnt zwischen den Ausstiegsstellen der beiden Aufzüge. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und etwa 38 Meter geradeaus über zwei Aufmerksamkeitsfelder hinweg mit Orientierung am Leitstreifen bis zu dem letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Weg mit dem Aufzug

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und etwa 20 Meter geradeaus über ein erstes Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe und dem zweiten Aufmerksamkeitsfeld vor der Treppe hinweg bis zum dritten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und etwa 20 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld unmittelbar vor den Aufzügen. Geradeaus befindet sich der Anforderungsknopf für die Aufzüge in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen links und rechts von diesem. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Im linken Aufzug befindet sich das Bedienfeld auf der linken Seite und im rechten Aufzug auf der rechten Seite. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 14 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen beginnt zwischen den Ausstiegsstellen der beiden Aufzüge. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und etwa 38 Meter geradeaus über zwei Aufmerksamkeitsfelder hinweg mit Orientierung am Leitstreifen bis zu dem letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Weg mit dem Aufzug

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa fünf Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und fünf Meter geradeaus bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und etwa 20 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld unmittelbar vor den Aufzügen. Geradeaus befindet sich der Anforderungsknopf für die Aufzüge in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen links und rechts von diesem. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Im linken Aufzug befindet sich das Bedienfeld auf der linken Seite und im rechten Aufzug auf der rechten Seite. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 14 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen beginnt zwischen den Ausstiegsstellen der beiden Aufzüge. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und etwa 38 Meter geradeaus über zwei Aufmerksamkeitsfelder hinweg mit Orientierung am Leitstreifen bis zu dem letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Ausgang 2

Bei diesem Ausgang handelt es sich um keinen öffentlichen Durchgang.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Ausgang 3

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Weg über die Treppen

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa 17 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und fünf Meter entlang des Leitstreifens bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zur aufwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Rechts neben der Treppe führt eine Rolltreppe abwärts. Am Anfang des Handlaufs unten und an dessen Ende oben ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Nach 14 Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere 14 Stufen. Daran schließen sich ein einen Meter tiefer Absatz, 13 Stufen, nochmals ein einen Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen an.Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Hier dem nach schräg rechts abzweigenden Leitstreifen etwa 110 Meter geradeaus über sieben Aufmerksamkeitsfelder hinweg bis zu dem Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe folgen. Einen halben Meter links davon befindet sich ein zweites Aufmerksamkeitsfeld. Von diesem aus einen Meter vor über den Aufmerksamkeitsstreifen hinweg bis zur abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Am Anfang des Handlaufs oben und an dessen Ende unten ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen mit einer Tiefe von eineinhalb Metern unterbrochen werden.Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 17 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen ist um zwei Meter nach links versetzt. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad rechts und etwa acht Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zu dem letzten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor. Anschließend 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wandecke aus Glas rechts. Von da aus etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zum Ausgang. Die vierteilige Schiebetür aus Metall und Glas öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Durchgangsbreite beträgt zweieinhalb Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Weg über die Treppen

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend etwa 17 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und sechs Meter entlang des Leitstreifens über ein zweites Aufmerksamkeitsfeld vor einer Rolltreppe hinweg bis zum dritten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zur aufwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Rechts neben der Treppe führt eine Rolltreppe abwärts. Am Anfang des Handlaufs unten und an dessen Ende oben ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Nach 14 Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere 14 Stufen. Daran schließen sich ein einen Meter tiefer Absatz, 13 Stufen, nochmals ein einen Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen an.Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Hier dem nach schräg rechts abzweigenden Leitstreifen etwa 110 Meter geradeaus über sieben Aufmerksamkeitsfelder hinweg bis zu dem Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe folgen. Einen halben Meter links davon befindet sich ein zweites Aufmerksamkeitsfeld. Von diesem aus einen Meter vor über den Aufmerksamkeitsstreifen hinweg bis zur abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Am Anfang des Handlaufs oben und an dessen Ende unten ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen mit einer Tiefe von eineinhalb Metern unterbrochen werden.Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 17 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen ist um zwei Meter nach links versetzt. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad rechts und etwa acht Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zu dem letzten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor. Anschließend 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wandecke aus Glas rechts. Von da aus etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zum Ausgang. Die vierteilige Schiebetür aus Metall und Glas öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Durchgangsbreite beträgt zweieinhalb Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus über zwei Aufmerksamkeitsfelder hinweg bis zum dritten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und einen Meter vor über den Aufmerksamkeitsstreifen hinweg bis zur abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Am Anfang des Handlaufs oben und an dessen Ende unten ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen mit einer Tiefe von eineinhalb Metern unterbrochen werden.Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 17 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen ist um zwei Meter nach links versetzt. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad rechts und etwa acht Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zu dem letzten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor. Anschließend 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wandecke aus Glas rechts. Von da aus etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zum Ausgang. Die vierteilige Schiebetür aus Metall und Glas öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Durchgangsbreite beträgt zweieinhalb Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und etwa zehn Meter geradeaus bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und einen Meter vor über den Aufmerksamkeitsstreifen hinweg bis zur abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Am Anfang des Handlaufs oben und an dessen Ende unten ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen mit einer Tiefe von eineinhalb Metern unterbrochen werden.Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 17 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen ist um zwei Meter nach links versetzt. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad rechts und etwa acht Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zu dem letzten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor. Anschließend 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wandecke aus Glas rechts. Von da aus etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zum Ausgang. Die vierteilige Schiebetür aus Metall und Glas öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Durchgangsbreite beträgt zweieinhalb Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Weg mit den Aufzügen

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen über ein erstes Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Dort dem 90 Grad nach links abzweigenden Leitstreifen sechs Meter geradeaus bis zum Aufzug folgen. Der Aufzug befindet sich einen Meter vom Leitstreifen entfernt auf der rechten Seite. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts neben der Aufzugtür in 80 Zentimetern Höhe. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen sowohl auf der gegenüberliegenden Seite als auch auf der Seite des Einstiegs. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen 90 Grad rechts und zwei Meter geradeaus bis zum Blindenleitsystem. Dort 90 Grad links und dem Leitstreifen etwa 110 Meter geradeaus über sieben Aufmerksamkeitsfelder hinweg bis zu dem Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe folgen. Dort 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und etwa 23 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld unmittelbar vor den Aufzügen. Geradeaus befindet sich der Anforderungsknopf für die Aufzüge in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen links und rechts von diesem. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Im linken Aufzug befindet sich das Bedienfeld auf der linken Seite und im rechten Aufzug auf der rechten Seite. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 13 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen beginnt zwischen den Ausstiegsstellen der beiden Aufzüge. Am Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter weiter geradeaus. Anschließend 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wandecke aus Glas rechts. Von da aus etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zum Ausgang. Die vierteilige Schiebetür aus Metall und Glas öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Durchgangsbreite beträgt zweieinhalb Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Weg mit den Aufzügen

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen über ein erstes Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und drei Meter entlang des Leitstreifens bis zur Ecke des Aufzugschachts links. Hinweis: Der Aufzugschacht befindet sich einen halben Meter links vom Leitstreifen. Um die Ecke schräg nach links vorbei und eineinhalb Meter vor mit Orientierung an der Aufzugtür links und am Ende der Tür 90 Grad links. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts neben der Aufzugtür in 80 Zentimetern Höhe. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen sowohl auf der gegenüberliegenden Seite als auch auf der Seite des Einstiegs.Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen 90 Grad rechts und zwei Meter geradeaus bis zum Blindenleitsystem. Dort 90 Grad links und dem Leitstreifen etwa 110 Meter geradeaus über sieben Aufmerksamkeitsfelder hinweg bis zu dem Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe folgen. Dort 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und etwa 23 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld unmittelbar vor den Aufzügen. Geradeaus befindet sich der Anforderungsknopf für die Aufzüge in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen links und rechts von diesem. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Im linken Aufzug befindet sich das Bedienfeld auf der linken Seite und im rechten Aufzug auf der rechten Seite. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 13 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen beginnt zwischen den Ausstiegsstellen der beiden Aufzüge. Am Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter weiter geradeaus. Anschließend 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wandecke aus Glas rechts. Von da aus etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zum Ausgang. Die vierteilige Schiebetür aus Metall und Glas öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Durchgangsbreite beträgt zweieinhalb Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Weg über den Aufzug

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und etwa fünf Meter geradeaus bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und etwa 23 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld unmittelbar vor den Aufzügen. Geradeaus befindet sich der Anforderungsknopf für die Aufzüge in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen links und rechts von diesem. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Im linken Aufzug befindet sich das Bedienfeld auf der linken Seite und im rechten Aufzug auf der rechten Seite. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 13 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Hinweis: Der Leitstreifen beginnt zwischen den Ausstiegsstellen der beiden Aufzüge.
Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 13 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen beginnt zwischen den Ausstiegsstellen der beiden Aufzüge. Am Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter weiter geradeaus. Anschließend 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wandecke aus Glas rechts. Von da aus etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zum Ausgang. Die vierteilige Schiebetür aus Metall und Glas öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Durchgangsbreite beträgt zweieinhalb Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Weg über den Aufzug

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus über zwei Aufmerksamkeitsfelder hinweg bis zum dritten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und etwa 23 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld unmittelbar vor den Aufzügen. Geradeaus befindet sich der Anforderungsknopf für die Aufzüge in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen links und rechts von diesem. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Im linken Aufzug befindet sich das Bedienfeld auf der linken Seite und im rechten Aufzug auf der rechten Seite. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 13 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen beginnt zwischen den Ausstiegsstellen der beiden Aufzüge. Am Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter weiter geradeaus. Anschließend 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wandecke aus Glas rechts. Von da aus etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zum Ausgang. Die vierteilige Schiebetür aus Metall und Glas öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Durchgangsbreite beträgt zweieinhalb Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Weg über die Treppen

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa 17 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und fünf Meter entlang des Leitstreifens bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zur aufwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Rechts neben der Treppe führt eine Rolltreppe abwärts. Am Anfang des Handlaufs unten und an dessen Ende oben ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Nach 14 Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere 14 Stufen. Daran schließen sich ein einen Meter tiefer Absatz, 13 Stufen, nochmals ein einen Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen an.
Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Hier dem nach schräg rechts abzweigenden Leitstreifen etwa 110 Meter geradeaus über sieben Aufmerksamkeitsfelder hinweg bis zu dem Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe folgen. Einen halben Meter links davon befindet sich ein zweites Aufmerksamkeitsfeld. Von diesem aus einen Meter vor über den Aufmerksamkeitsstreifen hinweg bis zur abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Am Anfang des Handlaufs oben und an dessen Ende unten ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen mit einer Tiefe von eineinhalb Metern unterbrochen werden.
Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 17 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen ist um eineinhalb Meter nach links versetzt. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und etwa 18 Meter geradeaus bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Ausgang 4

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Weg über die Treppen

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend etwa 17 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und sechs Meter entlang des Leitstreifens über ein zweites Aufmerksamkeitsfeld vor einer Rolltreppe hinweg bis zum dritten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und etwa 12 Meter mit Orientierung am Leitstreifen bis zur aufwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Rechts neben der Treppe führt eine Rolltreppe abwärts. Am Anfang des Handlaufs unten und an dessen Ende oben ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Nach 14 Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere 14 Stufen. Daran schließen sich ein einen Meter tiefer Absatz, 13 Stufen, nochmals ein einen Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen an.
Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Hier dem nach schräg rechts abzweigenden Leitstreifen etwa 110 Meter geradeaus über sieben Aufmerksamkeitsfelder hinweg bis zu dem Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe folgen. Einen halben Meter links davon befindet sich ein zweites Aufmerksamkeitsfeld. Von diesem aus einen Meter vor über den Aufmerksamkeitsstreifen hinweg bis zur abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Am Anfang des Handlaufs oben und an dessen Ende unten ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen mit einer Tiefe von eineinhalb Metern unterbrochen werden.
Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 17 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen ist um eineinhalb Meter nach links versetzt. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und etwa 18 Meter geradeaus bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus über zwei Aufmerksamkeitsfelder hinweg bis zum dritten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und einen Meter vor über den Aufmerksamkeitsstreifen hinweg bis zur abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Am Anfang des Handlaufs oben und an dessen Ende unten ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen mit einer Tiefe von eineinhalb Metern unterbrochen werden.
Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 17 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen ist um eineinhalb Meter nach links versetzt. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und etwa 18 Meter geradeaus bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und etwa zehn Meter geradeaus bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und einen Meter vor über den Aufmerksamkeitsstreifen hinweg bis zur abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Am Anfang des Handlaufs oben und an dessen Ende unten ist auf der Innenseite Brailleschrift angebracht. Alle Stufen sind mit dunklen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen mit einer Tiefe von eineinhalb Metern unterbrochen werden.
Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 17 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen ist um eineinhalb Meter nach links versetzt. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und etwa 18 Meter geradeaus bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Weg über die Aufzüge

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen über ein erstes Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Dort dem 90 Grad nach links abzweigenden Leitstreifen sechs Meter geradeaus bis zum Aufzug folgen. Der Aufzug befindet sich einen Meter vom Leitstreifen entfernt auf der rechten Seite. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts neben der Aufzugtür in 80 Zentimetern Höhe. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen sowohl auf der gegenüberliegenden Seite als auch auf der Seite des Einstiegs. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen 90 Grad rechts und zwei Meter geradeaus bis zum Blindenleitsystem. Dort 90 Grad links und dem Leitstreifen etwa 110 Meter geradeaus über sieben Aufmerksamkeitsfelder hinweg bis zu dem Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe folgen. Dort 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und etwa 23 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld unmittelbar vor den Aufzügen. Geradeaus befindet sich der Anforderungsknopf für die Aufzüge in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen links und rechts von diesem. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Im linken Aufzug befindet sich das Bedienfeld auf der linken Seite und im rechten Aufzug auf der rechten Seite. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 13 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen beginnt zwischen den Ausstiegsstellen der beiden Aufzüge. Am Aufmerksamkeitsfeld drei Meter weiter geradeaus. Anschließend 90 Grad links und etwa 25 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Weg über die Aufzüge

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen über ein erstes Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und drei Meter entlang des Leitstreifens bis zur Ecke des Aufzugschachts links. Der Aufzugschacht befindet sich einen halben Meter links vom Leitstreifen. Um die Ecke schräg nach links vorbei und eineinhalb Meter vor mit Orientierung an der Aufzugtür links und am Ende der Tür 90 Grad links. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts neben der Aufzugtür in 80 Zentimetern Höhe. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen sowohl auf der gegenüberliegenden Seite als auch auf der Seite des Einstiegs.Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen 90 Grad rechts und zwei Meter geradeaus bis zum Blindenleitsystem. Dort 90 Grad links und dem Leitstreifen etwa 110 Meter geradeaus über sieben Aufmerksamkeitsfelder hinweg bis zu dem Aufmerksamkeitsfeld vor der Rolltreppe folgen. Dort 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und etwa 23 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld unmittelbar vor den Aufzügen. Geradeaus befindet sich der Anforderungsknopf für die Aufzüge in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen links und rechts von diesem. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Im linken Aufzug befindet sich das Bedienfeld auf der linken Seite und im rechten Aufzug auf der rechten Seite. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 13 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen beginnt zwischen den Ausstiegsstellen der beiden Aufzüge. Am Aufmerksamkeitsfeld drei Meter weiter geradeaus. Anschließend 90 Grad links und etwa 25 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Weg über den Aufzug

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und etwa fünf Meter geradeaus bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und etwa 23 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld unmittelbar vor den Aufzügen. Geradeaus befindet sich der Anforderungsknopf für die Aufzüge in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen links und rechts von diesem. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Im linken Aufzug befindet sich das Bedienfeld auf der linken Seite und im rechten Aufzug auf der rechten Seite. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 13 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen beginnt zwischen den Ausstiegsstellen der beiden Aufzüge. Am Aufmerksamkeitsfeld drei Meter weiter geradeaus. Anschließend 90 Grad links und etwa 25 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Weg über den Aufzug

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus über zwei Aufmerksamkeitsfelder hinweg bis zum dritten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und etwa 23 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld unmittelbar vor den Aufzügen. Geradeaus befindet sich der Anforderungsknopf für die Aufzüge in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen links und rechts von diesem. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Im linken Aufzug befindet sich das Bedienfeld auf der linken Seite und im rechten Aufzug auf der rechten Seite. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen 13 Meter geradeaus entlang des Leitstreifens bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Der Leitstreifen beginnt zwischen den Ausstiegsstellen der beiden Aufzüge. Am Aufmerksamkeitsfeld drei Meter weiter geradeaus. Anschließend 90 Grad links und etwa 25 Meter geradeaus über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg bis zum letzten Aufmerksamkeitsfeld vor dem Ausgang. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld zwei Meter geradeaus über eine Gummimatte hinweg bis zur Flügeltür aus Glas mit Metallrahmen. Die beiden einen Meter breiten Flügel öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Wegbeschreibungen – Untere Ebene – für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte

Ausgang 1

S2 Richtung Blankenfelde, S25 Richtung Teltow Stadt, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Aufzug

S2 Richtung Bernau, S25 Richtung Hennigsdorf, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Aufzug

S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld, S46 Richtung Königs Wusterhausen, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Aufzug

S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz, S46 Richtung Westend, Bahnhof Südkreuz, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Aufzug

Ausgang 2

Ausgang 3

S2 Richtung Blankenfelde, S25 Richtung Teltow Stadt, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Aufzug

S2 Richtung Bernau, S25 Richtung Hennigsdorf, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Aufzug

S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld, S46 Richtung Königs Wusterhausen, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Aufzug

S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz, S46 Richtung Westend, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Aufzug

Ausgang 4

S2 Richtung Bernau, S25 Richtung Hennigsdorf, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Aufzug

S2 Richtung Bernau, S25 Richtung Hennigsdorf, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Aufzug

S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld, S46 Richtung Königs Wusterhausen, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Aufzug

S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz, S46 Richtung Westend, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Aufzug

Ausgang 1

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen nach rechts und in Fahrtrichtung etwa 65 Meter geradeaus bis zum Aufzug. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts neben der Aufzugtür in 80 Zentimetern Höhe. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Türen öffnen sowohl auf der gegenüberliegenden Seite als auch auf der Seite des Einstiegs. Nach dem Ausstieg auf der Seite des Einstiegs geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. An der Treppe rechts vorbei und weiter geradeaus bis zu den Aufzügen. Der Anforderungsknopf für die Aufzüge befindet sich in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 38 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen nach links und entgegen der Fahrtrichtung etwa 50 Meter geradeaus bis zum Aufzug. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts neben der Aufzugtür in 80 Zentimetern Höhe. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Türen öffnen sowohl auf der gegenüberliegenden Seite als auch auf der Seite des Einstiegs. Nach dem Ausstieg auf der Seite des Einstiegs geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. An der Treppe rechts vorbei und weiter geradeaus bis zu den Aufzügen. Der Anforderungsknopf für die Aufzüge befindet sich in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 38 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen nach links und entgegen der Fahrtrichtung etwa 20 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. An der Treppe rechts vorbei und weiter geradeaus bis zu den Aufzügen. Der Anforderungsknopf für die Aufzüge befindet sich in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 38 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Vor der Treppe rechts und weiter geradeaus bis zu den Aufzügen. Der Anforderungsknopf für die Aufzüge befindet sich in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 38 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Ausgang 2

Bei diesem Ausgang handelt es sich um keinen öffentlichen Durchgang

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Ausgang 3

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen nach rechts und in Fahrtrichtung etwa 65 Meter geradeaus bis zum Aufzug. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts neben der Aufzugtür in 80 Zentimetern Höhe. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Türen öffnen sowohl auf der gegenüberliegenden Seite als auch auf der Seite des Einstiegs. Nach dem Ausstieg auf der gegenüberliegenden Seite etwa 110 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. An der Treppe rechts vorbei und weiter geradeaus bis zu den Aufzügen. Der Anforderungsknopf für die Aufzüge befindet sich in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach rechts und etwa 20 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen nach links und entgegen der Fahrtrichtung etwa 50 Meter geradeaus bis zum Aufzug. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts neben der Aufzugtür in 80 Zentimetern Höhe. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Türen öffnen sowohl auf der gegenüberliegenden Seite als auch auf der Seite des Einstiegs. Nach dem Ausstieg auf der gegenüberliegenden Seite etwa 110 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. An der Treppe rechts vorbei und weiter geradeaus bis zu den Aufzügen. Der Anforderungsknopf für die Aufzüge befindet sich in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach rechts und etwa 20 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen nach rechts und in Fahrtrichtung geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. An der Treppe rechts vorbei und weiter geradeaus bis zu den Aufzügen. Der Anforderungsknopf für die Aufzüge befindet sich in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach rechts und etwa 20 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen nach links und entgegen der Fahrtrichtung geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. An der Treppe rechts vorbei und weiter geradeaus bis zu den Aufzügen. Der Anforderungsknopf für die Aufzüge befindet sich in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach rechts und etwa 20 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Ausgang 4

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen nach rechts und in Fahrtrichtung etwa 65 Meter geradeaus bis zum Aufzug. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts neben der Aufzugtür in 80 Zentimetern Höhe. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Türen öffnen sowohl auf der gegenüberliegenden Seite als auch auf der Seite des Einstiegs. Nach dem Ausstieg auf der gegenüberliegenden Seite etwa 110 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. An der Treppe rechts vorbei und weiter geradeaus bis zu den Aufzügen. Der Anforderungsknopf für die Aufzüge befindet sich in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 25 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen nach links und entgegen der Fahrtrichtung etwa 50 Meter geradeaus bis zum Aufzug. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts neben der Aufzugtür in 80 Zentimetern Höhe. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Türen öffnen sowohl auf der gegenüberliegenden Seite als auch auf der Seite des Einstiegs. Nach dem Ausstieg auf der gegenüberliegenden Seite etwa 110 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. An der Treppe rechts vorbei und weiter geradeaus bis zu den Aufzügen. Der Anforderungsknopf für die Aufzüge befindet sich in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 25 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen nach rechts und in Fahrtrichtung geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. An der Treppe rechts vorbei und weiter geradeaus bis zu den Aufzügen. Der Anforderungsknopf für die Aufzüge befindet sich in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 25 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen nach links und entgegen der Fahrtrichtung geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. An der Treppe rechts vorbei und weiter geradeaus bis zu den Aufzügen. Der Anforderungsknopf für die Aufzüge befindet sich in 80 Zentimetern Höhe zwischen den Aufzügen. Die Türen öffnen automatisch nach beiden Seiten. Die Tiefe der Aufzugkabine beträgt 2,30 Meter. Doppelte Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern und 1,10 Meter angebracht. Sie werden durch das Bedienfeld mittig unterbrochen. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 25 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Wegbeschreibung für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte

Ausgang 1

S2 Richtung Blankenfelde, S25 Richtung Teltow Stadt, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Treppe

S2 Richtung Bernau, S25 Richtung Hennigsdorf, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Treppe

S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld, S46 Richtung Königs Wusterhausen, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Treppe

S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz, S46 Richtung Westend, Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße Treppe

Ausgang 2

Ausgang 3

S2 Richtung Blankenfelde S25 Richtung Teltow Stadt, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Treppe

S2 Richtung Bernau S25 Richtung Hennigsdorf, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Treppe

S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld, S46 Richtung Königs Wusterhausen, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Treppe

S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz, S46 Richtung Westend, Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße Treppe

Ausgang 4

S2 Richtung Blankenfelde S25 Richtung Teltow Stadt, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Treppe

S2 Richtung Bernau S25 Richtung Hennigsdorf, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Treppe

S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld, S46 Richtung Königs Wusterhausen, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Treppe

S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz, S46 Richtung Westend, Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm Treppe

Ausgang 1

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen nach links und entgegen Fahrtrichtung geradeaus bis zur aufwärts führenden Treppe. Die Treppe besteht aus insgesamt 54 Stufen drei Absätzen. Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen nach links und etwa 23 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 30 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen nach rechts und in Fahrtrichtung geradeaus bis zur aufwärts führenden Treppe. Die Treppe besteht aus insgesamt 54 Stufen drei Absätzen. Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen nach links und etwa 23 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 30 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen nach links und entgegen Fahrtrichtung bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 30 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Schöneberg / Hildegard-Knef-Platz / Naumannstraße

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 30 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Hildegard-Knef-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Ausgang 2

Bei diesem Ausgang handelt es sich um keinen öffentlichen Durchgang.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Ausgang 3

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen nach links und entgegen Fahrtrichtung geradeaus bis zur aufwärts führenden Treppe. Die Treppe besteht aus insgesamt 54 Stufen drei Absätzen. Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen nach rechts und etwa 110 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach rechts und etwa 20 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen nach rechts und in Fahrtrichtung geradeaus bis zur aufwärts führenden Treppe. Die Treppe besteht aus insgesamt 54 Stufen drei Absätzen. Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen nach rechts und etwa 110 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach rechts und etwa 20 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen nach rechts und in Fahrtrichtung geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach rechts und etwa 20 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Sachsendamm / Suadicanistraße

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen nach links und entgegen der Fahrtrichtung etwa 20 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach rechts und etwa 20 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Ausgang 4

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen nach links und entgegen Fahrtrichtung geradeaus bis zur aufwärts führenden Treppe. Die Treppe besteht aus insgesamt 54 Stufen drei Absätzen. Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen nach rechts und etwa 110 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 17 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen nach rechts und in Fahrtrichtung geradeaus bis zur aufwärts führenden Treppe. Die Treppe besteht aus insgesamt 54 Stufen drei Absätzen. Oben auf dem oberen S-Bahnsteig der Ringbahn angekommen nach rechts und etwa 110 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 17 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen nach rechts und in Fahrtrichtung geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 17 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung S-Bahnhof Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Südkreuz

Ausgang Tempelhof / General-Pape-Straße / Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz / St. Josef Krankenhaus über Werner-Voß-Damm

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen nach links und entgegen der Fahrtrichtung etwa 20 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus vier Teiltreppen mit jeweils 15 Stufen, die von drei Absätzen unterbrochen werden. Unten in der Vorhalle des Bahnhofes angekommen zunächst geradeaus, anschließend nach links und etwa 17 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die beiden einen Meter breiten Flügel der Tür öffnen in der Regel automatisch nach außen. Die Türklinke befindet sich am linken Flügel rechts in 1,10 Meter Höhe. Ein Türgriff befindet sich am linken Flügel zehn Zentimeter links von der Klinke und verläuft senkrecht über die gesamte Höhe der Tür. Nach dem Ausgang befinden Sie sich am Erika-Gräfin-von-Brockdorf-Platz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply