Zielmobil > Verkehr > BD-, S- und U-Bahnhöfe > S-Bahnhof Schöneberg

Dominicusstraße / Ebersstraße
10823 Berlin-Schöneberg

Zugang Sachsendamm

Internet: de.wikipedia.org/wiki/Bahnhof_Berlin-Schöneberg

Der Bahnhof ist barrierefrei ausgestattet. Er verfügt über einen Aufzug, Rolltreppe und über ein Blindenleitsystem (oben). Der Bahnhof ist in zwei Ebenen gegliedert. Der obere Bahnsteig ist mit Plattenbelag und Blindenleitsystem versehen, der untere Bahnsteig hat Mosaikpflasterung ohne Leitsystem.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S1 Wannsee – Oranienburg,
S41 Ring im Uhrzeigersinn,
S42 Ring gegen den Uhrzeigersinn,
S46 Königs Wusterhausen – Westend,
S47 Spindlersfeld – Südkreuz (Spindlersfeld – Bundesplatz nur Mo-Fr), Bahnhof Schöneberg

Symbolbild Metrobus
M46 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – U-Bahnhof Britz-Süd, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg

Symbolbild Bus
248 (U-Bahnhof Breitenbachplatz) S-Bahnhof Südkreuz – S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg

Wissenswertes über den S-Bahnhof Schöneberg

Seit dem Jahre 1897 bestand bereits eine Ringbahnstation, Ebersstraße, welche sich in der Nähe des heutigen S-Bahnhofs Schöneberg befand. Eine Umsteigemöglichkeit zur Wannseebahn bestand nicht.

Durch die Elektrifizierung der Wannseebahn, sowie dessen Abschluss, in den Jahren 1932/1933, wurde der Bahnhof Ebersstraße mit Ausnahme des Klinkerportikus abgerissen und der Bahnhof Schöneberg, damals Kolonnenstraße, eröffnet. Den 2. Weltkrieg überstand der Bahnhof fast unbeschadet.
1980 wurde die Ring- und die Wannseebahn stillgelegt.
1985 wurde die Wannseebahn und im Jahre 1993 die Ringbahn wiedereröffnet.
Quelle: Wikipedia

Information zur Umgebung des S-Bahnhofs Schöneberg

Am nördlichen Ausgang gelangt man zu den Bushaltestellen an der Dominicusstraße und kommt von dort nach Westen weiter ins Zentrum Schöneberg, zur Hauptstraße oder nach Osten Richtung Tempelhof zum Bahnhof Südkreuz.

Der südliche Ausgang ist nur vom oberen Bahnsteig zugänglich, ist nicht barrierefrei nur mit Treppen ausgestattet und führt zur Ebersstraße. Am Ausgang im alten Bahnhofsgebäude befindet sich das Restaurant ‘Pinelli’, welches von der gemeinnützigen Pinel-Gesellschaft, einer ‘Initiative für psychisch Kranke’ betrieben wird (Link: http://www.pinel-online.de ).

Bahnhofsausgänge

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus bis zu einem einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen vor der abwärts führenden Treppe. Die Orientierung erfolgt am Handlauf rechts. Der Handlauf aus Metall ist mit Brailleschrift versehen. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach 13 Stufen folgen ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen. Daran schließen sich ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und nochmals 13 Stufen an.
Unten in der Vorhalle angekommen über einen einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen. Anschließend vier Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen, der einen Meter nach links versetzt ist, bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort 90 Grad links und fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort um einen Meter nach links versetzt einen Meter vor bis zur Ausgangstür aus Holz. Die Flügel der Doppeltür öffnen nach innen. Die Griffstange verläuft waagerecht in 1,20 Metern Höhe. Zwischen beiden Flügeln befindet sich ein Stützpfosten aus Holz. Nach der Tür folgt ein Gitterrost. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen rechts bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und sieben Meter geradeaus bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und vier Meter geradeaus bis zu einem einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen vor der abwärts führenden Treppe. Die Orientierung erfolgt am Handlauf rechts. Der Handlauf aus Metall ist mit Brailleschrift versehen. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach 13 Stufen folgen ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen. Daran schließen sich ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und nochmals 13 Stufen an.
Unten in der Vorhalle angekommen über einen einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen. Anschließend vier Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen, der einen Meter nach links versetzt ist, bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort 90 Grad links und fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort um einen Meter nach links versetzt einen Meter vor bis zur Ausgangstür aus Holz. Die Flügel der Doppeltür öffnen nach innen. Die Griffstange verläuft waagerecht in 1,20 Metern Höhe. Zwischen beiden Flügeln befindet sich ein Stützpfosten aus Holz. Nach der Tür folgt ein Gitterrost. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zum Geländer des Treppenaufgangs auf der linken Seite. Am Geländer rechts vorbei und drei Meter weiter vor bis zum Handlauf des Treppenaufgangs auf der gegenüberliegenden Seite. Vor dem Handlauf 90 Grad links mit Orientierung am Handlauf rechts. Die erste und die letzte Stufe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach zehn Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere zehn Stufen. Es folgt ein Absatz. Auf dem Absatz der Spitzkehre nach rechts des Handlaufs bis zu den nächsten Stufen folgen. Die erste und die letzte Stufe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach neun Stufen folgen ein einen Meter Absatz und weitere zehn Stufen.
Unten auf dem Bahnsteig der S1 angekommen über einen einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen und eineinhalb Meter vor mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor mit Orientierung am Leitstreifen bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld vor der Bahnsteigkante. Hier 90 Grad links und acht Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen rechts bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus bis zu einem einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen vor der abwärts führenden Treppe. Die Orientierung erfolgt am Handlauf rechts. Der Handlauf aus Metall ist mit Brailleschrift versehen. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach 13 Stufen folgen ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen. Daran schließen sich ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und nochmals 13 Stufen an.
Unten in der Vorhalle angekommen über einen einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen. Anschließend vier Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen, der einen Meter nach links versetzt ist, bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort 90 Grad links und fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort um einen Meter nach links versetzt einen Meter vor bis zur Ausgangstür aus Holz. Die Flügel der Doppeltür öffnen nach innen. Die Griffstange verläuft waagerecht in 1,20 Metern Höhe. Zwischen beiden Flügeln befindet sich ein Stützpfosten aus Holz. Nach der Tür folgt ein Gitterrost. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Schöneberg,

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen eineinhalb Meter und 90 Grad rechts. Anschließend etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen rechts bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und drei Meter vor bis zum Geländer des Treppenaufgangs auf der rechten Seite. Am Geländer links vorbei und 90 Grad rechts mit Orientierung am Handlauf rechts. Die erste und die letzte Stufe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach zehn Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere zehn Stufen. Es folgt ein Absatz. Auf dem Absatz der Spitzkehre nach rechts des Handlaufs bis zu den nächsten Stufen folgen. Die erste und die letzte Stufe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach neun Stufen folgen ein einen Meter Absatz und weitere zehn Stufen.
Unten auf dem Bahnsteig der S1 angekommen über einen einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen und eineinhalb Meter vor mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor mit Orientierung am Leitstreifen bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld vor der Bahnsteigkante. Hier 90 Grad links und acht Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen rechts bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus bis zu einem einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen vor der abwärts führenden Treppe. Die Orientierung erfolgt am Handlauf rechts. Der Handlauf aus Metall ist mit Brailleschrift versehen. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach 13 Stufen folgen ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen. Daran schließen sich ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und nochmals 13 Stufen an.
Unten in der Vorhalle angekommen über einen einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen. Anschließend vier Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen, der einen Meter nach links versetzt ist, bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort 90 Grad links und fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort um einen Meter nach links versetzt einen Meter vor bis zur Ausgangstür aus Holz. Die Flügel der Doppeltür öffnen nach innen. Die Griffstange verläuft waagerecht in 1,20 Metern Höhe. Zwischen beiden Flügeln befindet sich ein Stützpfosten aus Holz. Nach der Tür folgt ein Gitterrost. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Ebersstraße

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links bis zu einem ersten Aufmerksamkeitsfeld. Weitere acht Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen rechts bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und sieben Meter geradeaus über ein erstes Aufmerksamkeitsfeld hinweg. Auf dem zweiten Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und eineinhalb Meter vor bis zu einem einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen vor der aufwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Die erste und die letzte Stufe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach zehn Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere neun Stufen. Es folgt ein Absatz. Auf dem Absatz einen Meter vor bis zum Ende des Handlaufs. Danach drei Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts, die schräg nach links verläuft. An deren Ende beginnt erneut ein Handlauf rechts. Dem Linksbogen des Handlaufs drei Meter bis zur nächsten aufwärts führenden Treppe folgen. Nach zehn Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere zehn Stufen.
Oben auf dem Bahnsteig der Ringbahn angekommen 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld mit Blindenleitstreifen vor der Bahnsteigkante. Dort 90 Grad rechts und etwa 70 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links bis zu dessen Ende. Nach 15 Metern folgen ein erstes Aufmerksamkeitsfeld und acht Meter danach ein zweites. Zehn Meter nach dem zweiten Aufmerksamkeitsfeld befindet sich eine Notrufsäule aus Metall auf dem Bahnsteig. Am Ende der Strecke zweigt der Leitstreifen nach rechts ab. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor mit Orientierung am Leitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld direkt vor der abwärts führenden Treppe. Hier 90 Grad links mit Orientierung am Handlauf rechts und vor zur ersten Stufe. Alle Stufen der hellen Treppe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus 15 Stufen. Unten angekommen etwa 25 Meter geradeaus dem leicht abschüssigen Gang mit Orientierung an der Wand rechts folgen bis zu einer weiteren abwärts führenden Treppe mit Orientierung am Handlauf rechts. Alle Stufen der hellen Treppe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach sieben Stufen folgt ein Absatz. Auf dem Absatz dem Rechtsbogen der Wand rechts bis zur nächsten abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts folgen. Nach elf Stufen folgen ein zweieinhalb Meter tiefer Absatz und weitere zehn Stufen.
In der Bahnhofsvorhalle angekommen etwa sieben Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Hinweis: Die Wand wird von drei Türnischen unterbrochen. Nach der dritten Türnische folgt ein Wandvorsprung. Am Wandvorsprung 90 Grad links und zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Anschließend 90 Grad rechts und fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum linken Flügel der linken Doppelflügeltür. Der Ausgang besteht aus zwei nebeneinander liegenden Flügeltüren. Nur der linke Flügel der linken und der rechte Flügel der rechten Flügeltür können benutzt werden. Die beiden anderen in der Mitte liegenden Flügel sind mit Aufstellern des Kiosks auf der rechten Seite zugestellt. Beide Türflügel öffnen nach außen. Der Anschlag des linken Flügels befindet sich auf der linken Seite. Der Handgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe. Nach der Tür einen Meter vor über einen Gitterrost. Danach folgt eine abwärts führende Stufe von 15 Zentimetern Höhe. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Ebersstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Ebersstraße

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen rechts bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Darüber hinweg und weitere acht Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen rechts bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und drei Meter geradeaus bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und eineinhalb Meter vor bis zu einem einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen vor der aufwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts. Die erste und die letzte Stufe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach zehn Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere neun Stufen. Es folgt ein Absatz. Auf dem Absatz einen Meter vor bis zum Ende des Handlaufs. Danach drei Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts, die schräg nach links verläuft. An deren Ende beginnt erneut ein Handlauf rechts. Dem Linksbogen des Handlaufs drei Meter bis zur nächsten aufwärts führenden Treppe folgen. Nach zehn Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere zehn Stufen.
Oben auf dem Bahnsteig der Ringbahn angekommen 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld mit Blindenleitstreifen vor der Bahnsteigkante. Dort 90 Grad rechts und etwa 70 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links bis zu dessen Ende. Nach 15 Metern folgen ein erstes Aufmerksamkeitsfeld und acht Meter danach ein zweites. Zehn Meter nach dem zweiten Aufmerksamkeitsfeld befindet sich eine Notrufsäule aus Metall auf dem Bahnsteig. Am Ende der Strecke zweigt der Leitstreifen nach rechts ab. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor mit Orientierung am Leitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld direkt vor der abwärts führenden Treppe. Hier 90 Grad links mit Orientierung am Handlauf rechts und vor zur ersten Stufe. Alle Stufen der hellen Treppe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus 15 Stufen. Unten angekommen etwa 25 Meter geradeaus dem leicht abschüssigen Gang mit Orientierung an der Wand rechts folgen bis zu einer weiteren abwärts führenden Treppe mit Orientierung am Handlauf rechts. Alle Stufen der hellen Treppe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach sieben Stufen folgt ein Absatz. Auf dem Absatz dem Rechtsbogen der Wand rechts bis zur nächsten abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts folgen. Nach elf Stufen folgen ein zweieinhalb Meter tiefer Absatz und weitere zehn Stufen.
In der Bahnhofsvorhalle angekommen etwa sieben Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Hinweis: Die Wand wird von drei Türnischen unterbrochen. Nach der dritten Türnische folgt ein Wandvorsprung. Am Wandvorsprung 90 Grad links und zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Anschließend 90 Grad rechts und fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum linken Flügel der linken Doppelflügeltür. Der Ausgang besteht aus zwei nebeneinander liegenden Flügeltüren. Nur der linke Flügel der linken und der rechte Flügel der rechten Flügeltür können benutzt werden. Die beiden anderen in der Mitte liegenden Flügel sind mit Aufstellern des Kiosks auf der rechten Seite zugestellt. Beide Türflügel öffnen nach außen. Der Anschlag des linken Flügels befindet sich auf der linken Seite. Der Handgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe. Nach der Tür einen Meter vor über einen Gitterrost. Danach folgt eine abwärts führende Stufe von 15 Zentimetern Höhe. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Ebersstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Ebersstraße

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links. Am Ende zweigt der Leitstreifen nach rechts ab. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor mit Orientierung am Leitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld direkt vor der abwärts führenden Treppe. Hier 90 Grad links mit Orientierung am Handlauf rechts und vor zur ersten Stufe. Alle Stufen der hellen Treppe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus 15 Stufen. Unten angekommen etwa 25 Meter geradeaus dem leicht abschüssigen Gang mit Orientierung an der Wand rechts folgen bis zu einer weiteren abwärts führenden Treppe mit Orientierung am Handlauf rechts. Alle Stufen der hellen Treppe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach sieben Stufen folgt ein Absatz. Auf dem Absatz dem Rechtsbogen der Wand rechts bis zur nächsten abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts folgen. Nach elf Stufen folgen ein zweieinhalb Meter tiefer Absatz und weitere zehn Stufen.
In der Bahnhofsvorhalle angekommen etwa sieben Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Die Wand wird von drei Türnischen unterbrochen. Nach der dritten Türnische folgt ein Wandvorsprung. Am Wandvorsprung 90 Grad links und zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Anschließend 90 Grad rechts und fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum linken Flügel der linken Doppelflügeltür. Der Ausgang besteht aus zwei nebeneinander liegenden Flügeltüren. Nur der linke Flügel der linken und der rechte Flügel der rechten Flügeltür können benutzt werden. Die beiden anderen in der Mitte liegenden Flügel sind mit Aufstellern des Kiosks auf der rechten Seite zugestellt. Beide Türflügel öffnen nach außen. Der Anschlag des linken Flügels befindet sich auf der linken Seite. Der Handgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe. Nach der Tür einen Meter vor über einen Gitterrost. Danach folgt eine abwärts führende Stufe von 15 Zentimetern Höhe. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Ebersstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Ebersstraße

Weg über die Treppe

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen eineinhalb Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen rechts. Am Ende zweigt der Leitstreifen nach links ab. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor mit Orientierung am Leitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld direkt vor der abwärts führenden Treppe. Hier 90 Grad rechts mit Orientierung am Handlauf rechts und vor zur ersten Stufe. Alle Stufen der hellen Treppe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Die Treppe besteht aus 15 Stufen. Unten angekommen etwa 25 Meter geradeaus dem leicht abschüssigen Gang mit Orientierung an der Wand rechts folgen bis zu einer weiteren abwärts führenden Treppe mit Orientierung am Handlauf rechts. Alle Stufen der hellen Treppe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach sieben Stufen folgt ein Absatz. Auf dem Absatz dem Rechtsbogen der Wand rechts bis zur nächsten abwärts führenden Treppe mit Handlauf rechts folgen. Nach elf Stufen folgen ein zweieinhalb Meter tiefer Absatz und weitere zehn Stufen.
In der Bahnhofsvorhalle angekommen etwa sieben Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Die Wand wird von drei Türnischen unterbrochen. Nach der dritten Türnische folgt ein Wandvorsprung. Am Wandvorsprung 90 Grad links und zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Anschließend 90 Grad rechts und fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum linken Flügel der linken Doppelflügeltür. Der Ausgang besteht aus zwei nebeneinander liegenden Flügeltüren. Nur der linke Flügel der linken und der rechte Flügel der rechten Flügeltür können benutzt werden. Die beiden anderen in der Mitte liegenden Flügel sind mit Aufstellern des Kiosks auf der rechten Seite zugestellt. Beide Türflügel öffnen nach außen. Der Anschlag des linken Flügels befindet sich auf der linken Seite. Der Handgriff befindet sich in 1,10 Metern Höhe. Nach der Tür einen Meter vor über einen Gitterrost. Danach folgt eine abwärts führende Stufe von 15 Zentimetern Höhe. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Ebersstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Weg mit dem Aufzug

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld vor der abwärts führenden Treppe auf der rechten Seite. Hier fünf Meter geradeaus bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld mit Blindenleitstreifen einen halben Meter vor der Bahnsteigkante. Unmittelbar vor dem Aufmerksamkeitsfeld befindet sich rechts vom Leitstreifen ein Metallträger auf dem Bahnsteig. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad rechts und zehn Meter geradeaus bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Hinweis: Zwei Meter vor dem Aufmerksamkeitsfeld befindet sich rechts vom Leitstreifen ein Metallträger auf dem Bahnsteig. Am Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Auf dem Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links. Einen halben Meter rechts davon befindet sich eine Metallsäule mit dem Anforderungsknopf für den Aufzug. Anschließend einen Meter vor bis zum Aufmerksamkeitsfeld vor dem Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Aufzugkabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Nach dem Ausstieg über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg eineinhalb Meter vor bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Hinweis: Nach dem ersten Aufmerksamkeitsfeld befindet sich rechts davon eine Gebäudesäule. Vom zweiten Aufmerksamkeitsfeld aus fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur gegenüberliegen Wand. Anschließend 90 Grad rechts uns zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand links bis zur Wandecke. Hier 90 Grad links und einen Meter vor mit Orientierung an dem in der Regel offen stehenden Türflügel links. Die Flügel der Doppeltür öffnen nach innen. Die Griffstange verläuft waagerecht in 1,20 Metern Höhe. Zwischen beiden Flügeln befindet sich ein Stützpfosten aus Holz. Nach der Tür folgt ein Gitterrost. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Weg mit dem Aufzug

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Auf dem Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links. Einen halben Meter rechts davon befindet sich eine Metallsäule mit dem Anforderungsknopf für den Aufzug. Anschließend einen Meter vor bis zum Aufmerksamkeitsfeld vor dem Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Aufzugkabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Nach dem Ausstieg über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg eineinhalb Meter vor bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Nach dem ersten Aufmerksamkeitsfeld befindet sich rechts davon eine Gebäudesäule. Vom zweiten Aufmerksamkeitsfeld aus fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur gegenüberliegen Wand. Anschließend 90 Grad rechts uns zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand links bis zur Wandecke. Hier 90 Grad links und einen Meter vor mit Orientierung an dem in der Regel offen stehenden Türflügel links. Die Flügel der Doppeltür öffnen nach innen. Die Griffstange verläuft waagerecht in 1,20 Metern Höhe. Zwischen beiden Flügeln befindet sich ein Stützpfosten aus Holz. Nach der Tür folgt ein Gitterrost. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Weg mit dem Aufzug

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Von dort etwa 15 Meter weiter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus mit Orientierung an dem Leitstreifen aus Metall rechts bis zu einer Metallsäule mit dem Anforderungsknopf für den Aufzug rechts. Anschließend schräg rechts und eineinhalb Meter geradeaus mit Orientierung am Betonsockel des Geländers zur Rolltreppe rechts bis zum Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Aufzugkabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Nach dem Ausstieg über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg und drei Meter vor bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld mit Orientierung am Blindenleitstreifen. Dort 90 Grad links und einen Meter vor bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld. Nach zweieinhalb Metern befinden sich zwei Metallträger auf dem Bahnsteig rechts vom Leitstreifen. Über das Aufmerksamkeitsfeld acht Meter geradeaus weiter bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Auch über dieses hinweg und zehn Meter weiter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen links bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld. Zwei Meter vor dem Aufmerksamkeitsfeld befindet sich rechts vom Leitstreifen ein Metallträger auf dem Bahnsteig. Auf dem Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad rechts und und einen Meter vor bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Auf dem Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links. Einen halben Meter rechts davon befindet sich eine Metallsäule mit dem Anforderungsknopf für den Aufzug. Anschließend einen Meter vor bis zum Aufmerksamkeitsfeld vor dem Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Aufzugkabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Nach dem Ausstieg über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg eineinhalb Meter vor bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Nach dem ersten Aufmerksamkeitsfeld befindet sich rechts davon eine Gebäudesäule. Vom zweiten Aufmerksamkeitsfeld aus fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur gegenüberliegen Wand. Anschließend 90 Grad rechts uns zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand links bis zur Wandecke. Hier 90 Grad links und einen Meter vor mit Orientierung an dem in der Regel offen stehenden Türflügel links. Die Flügel der Doppeltür öffnen nach innen. Die Griffstange verläuft waagerecht in 1,20 Metern Höhe. Zwischen beiden Flügeln befindet sich ein Stützpfosten aus Holz. Nach der Tür folgt ein Gitterrost. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Weg mit dem Aufzug

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen eineinhalb Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen rechts bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Von dort etwa 15 Meter weiter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen rechts bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und vier Meter geradeaus mit Orientierung an dem Leitstreifen aus Metall links bis zu einer Metallsäule mit dem Anforderungsknopf für den Aufzug links. Anschließend 90 Grad links und eineinhalb Meter geradeaus mit Orientierung am Betonsockel des Geländers zur Rolltreppe rechts bis zum Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Aufzugkabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Nach dem Ausstieg über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg und drei Meter vor bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld mit Orientierung am Blindenleitstreifen. Dort 90 Grad links und einen Meter vor bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld. Hinweis: Nach zweieinhalb Metern befinden sich zwei Metallträger auf dem Bahnsteig rechts vom Leitstreifen. Über das Aufmerksamkeitsfeld acht Meter geradeaus weiter bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Auch über dieses hinweg und zehn Meter weiter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen links bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld. Zwei Meter vor dem Aufmerksamkeitsfeld befindet sich rechts vom Leitstreifen ein Metallträger auf dem Bahnsteig. Auf dem Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad rechts und und einen Meter vor bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Auf dem Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links. Einen halben Meter rechts davon befindet sich eine Metallsäule mit dem Anforderungsknopf für den Aufzug. Anschließend einen Meter vor bis zum Aufmerksamkeitsfeld vor dem Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Aufzugkabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Handläufe sind auf beiden Seiten in 90 Zentimetern angebracht. Auf der linken Seite wird der Handlauf mittig durch das Bedienfeld unterbrochen. Die Tasten sind mit Brailleschrift versehen. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite.
Nach dem Ausstieg über ein Aufmerksamkeitsfeld hinweg eineinhalb Meter vor bis zu einem zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Nach dem ersten Aufmerksamkeitsfeld befindet sich rechts davon eine Gebäudesäule. Vom zweiten Aufmerksamkeitsfeld aus fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur gegenüberliegen Wand. Anschließend 90 Grad rechts uns zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand links bis zur Wandecke. Hier 90 Grad links und einen Meter vor mit Orientierung an dem in der Regel offen stehenden Türflügel links. Die Flügel der Doppeltür öffnen nach innen. Die Griffstange verläuft waagerecht in 1,20 Metern Höhe. Zwischen beiden Flügeln befindet sich ein Stützpfosten aus Holz. Nach der Tür folgt ein Gitterrost. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links und entgegen der Fahrtrichtung auf Mosaiksteinpflaster zur abwärts führenden Treppe auf der rechten Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und zwei Absätzen. Unten in der Vorhalle angekommen geradeaus zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs zur Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Nach dem Ausstieg aus dem vorletzten Wagen rechts und in Fahrtrichtung auf Mosaiksteinpflaster zur abwärts führenden Treppe auf der linken Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und zwei Absätzen. Unten in der Vorhalle angekommen geradeaus zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs zur Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links und entgegen der Fahrtrichtung zur abwärts führenden Treppe auf der rechten Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und drei Absätzen. Unten auf dem Bahnsteig der S1 angekommen auf auf Mosaiksteinpflaster geradeaus zur nächsten abwärts führenden Treppe auf der rechten Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und zwei Absätzen. Unten in der Vorhalle angekommen geradeaus zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs zur Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen rechts und in Fahrtrichtung zur abwärts führenden Treppe auf der linken Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und drei Absätzen. Unten auf dem Bahnsteig der S1 angekommen geradeaus auf auf Mosaiksteinpflaster zur nächsten abwärts führenden Treppe auf der rechten Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und zwei Absätzen. Unten in der Vorhalle angekommen geradeaus zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs zur Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Ebersstraße

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links und entgegen der Fahrtrichtung auf Mosaiksteinpflaster an der abwärts führenden Treppe vorbei. Anschließend weiter geradeaus zur aufwärts führenden Treppe auf der rechten Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und drei Absätzen. Oben auf dem Bahnsteig der Ringbahn angekommen um den Treppenaufgang herum und etwa 70 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus 15 Stufen. Unten angekommen dem leicht abschüssigen Gang folgen bis zu einer weiteren abwärts führenden Treppe. Diese Treppe besteht aus insgesamt 28 Stufen und zwei Absätzen. In der Bahnhofsvorhalle angekommen geradeaus bis zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs. Nach der Ausgangstür folgt noch eine abwärts führende Stufe von 15 Zentimetern Höhe. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Ebersstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Ebersstraße

Nach dem Ausstieg aus dem vorletzten Wagen rechts und in Fahrtrichtung auf Mosaiksteinpflaster an der abwärts führenden Treppe vorbei. Anschließend weiter geradeaus zur aufwärts führenden Treppe auf der linken Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und drei Absätzen. Oben auf dem Bahnsteig der Ringbahn angekommen um den Treppenaufgang herum und etwa 70 Meter geradeaus bis zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus 15 Stufen. Unten angekommen dem leicht abschüssigen Gang folgen bis zu einer weiteren abwärts führenden Treppe. Diese Treppe besteht aus insgesamt 28 Stufen und zwei Absätzen. In der Bahnhofsvorhalle angekommen geradeaus bis zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs. Nach der Ausgangstür folgt noch eine abwärts führende Stufe von 15 Zentimetern Höhe. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Ebersstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Ebersstraße

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen links und entgegen der Fahrtrichtung zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus 15 Stufen. Unten angekommen dem leicht abschüssigen Gang folgen bis zu einer weiteren abwärts führenden Treppe. Diese Treppe besteht aus insgesamt 28 Stufen und zwei Absätzen. In der Bahnhofsvorhalle angekommen geradeaus bis zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs. Nach der Ausgangstür folgt noch eine abwärts führende Stufe von 15 Zentimetern Höhe. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Ebersstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn
S45 Richtung Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Ebersstraße

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen rechts und in Fahrtrichtung zur abwärts führenden Treppe am Ende des Bahnsteigs. Die Treppe besteht aus 15 Stufen. Unten angekommen dem leicht abschüssigen Gang folgen bis zu einer weiteren abwärts führenden Treppe. Diese Treppe besteht aus insgesamt 28 Stufen und zwei Absätzen. In der Bahnhofsvorhalle angekommen geradeaus bis zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs. Nach der Ausgangstür folgt noch eine abwärts führende Stufe von 15 Zentimetern Höhe. Sie befinden sich nun auf der Straßenebene Ebersstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Aufzug

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen auf Mosaiksteinpflaster geradeaus zum Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Aufzugkabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle angekommen geradeaus zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs zur Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Aufzug

Nach dem Ausstieg aus dem vorletzten Wagen auf Mosaiksteinpflaster links zum Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Aufzugkabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle angekommen geradeaus zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs zur Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Aufzug

Der Aufzug befindet sich ungefähr auf Höhe des vorderen Drittels des eingefahrenen Zuges. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Aufzugkabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten auf dem Bahnsteig der S1 angekommen etwa 30 Meter auf Mosaiksteinpflaster geradeaus bis zum weiterführenden Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Aufzugkabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle angekommen geradeaus zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs zur Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S45 Richtung Bundesplatz,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Schöneberg

Ausgang Dominicusstraße / Sachsendamm

Aufzug

Der Aufzug befindet sich ungefähr auf Höhe des hinteren Drittels des eingefahrenen Zuges. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Aufzugkabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten auf dem Bahnsteig der S1 angekommen etwa 30 Meter auf Mosaiksteinpflaster geradeaus bis zum weiterführenden Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Die Aufzugkabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Der Ausstieg erfolgt auf der gegenüberliegenden Seite. Unten in der Vorhalle angekommen geradeaus zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs zur Straßenebene Dominicusstraße.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply