Zielmobil > Verkehr > BD-, S- und U-Bahnhöfe > S-Bahnhof Lichtenrade

Bahnhofstraße 30
12307 Berlin – Lichtenrade

Internet: de.wikipedia.org/wiki/Berlin-Lichtenrade

Rampe vorhanden, helle Markierung an der Bahnsteigkante, Mosaikpflasterung auf dem Bahnsteig. Vom Ausgang des Bahnhof gelangt man direkt auf die Bahnhofstraße und damit in eine kleine Stadt mit vielen Geschäften, Cafés und Lokalen. Die Bushaltestellen befinden sich in Fußnähe.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S2 Blankenfelde – Bernau, Bahnhof Lichtenrade

Symbolbild Metrobus
M76 U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz – S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle S-Bahnhof Lichtenrade

Symbolbild Bus
172 U-Bahnhof Rudow – S-Bahnhof Lichtenrade / Blohmstraße,
175 Ringlinie S-Bahnhof Lichtenrade,
275 S-Bahnhof Lichtenrade – Kirchhainer Damm / Stadtgrenze, Haltestelle S-Bahnhof Lichtenrade

Informationen zum Ortsteil Lichtenrade

Lichtenrade ist der südlichste Ortsteil des Bezirks Bezirk Tempelhof-Schöneberg von Berlin und wurde 1375 das erste Mal urkundlich erwähnt.

Das ehemalige Angerdorf liegt im Süden Berlins und reicht bis an die Landesgrenze zu Brandenburg und dessen Landkreise Teltow-Fläming und Dahme-Spreewald heran.

Lichtenrade ist historisch ländlich geprägt. Nach der Eingemeindung 1920 nach Groß-Berlin wurden die Ackerflächen nach und nach mit Einfamilienhäusern bebaut.

Auf dem Lichtenrader Dorfanger steht die Dorfkirche Lichtenrade aus dem 14. Jahrhundert.

Die südliche Umgebung von Lichtenrade eignet sich bevorzugt für Spaziergänge und Fahrradausflüge, insbesondere der so genannte Mauerweg an der ehemaligen Grenze zwischen West-Berlin und dem Umland ist hier zu empfehlen.
Mehr Infos hierzu bietet berlin.de unter: www.berlin.de/mauer/mauerweg/lichtenrade_lichterfelde/index.de.php.

Der S-Bahnhof Lichtenrade liegt auf der Strecke der ehemaligen Dresdner Bahn, die in Zukunft auch wieder durch den Ort führen soll; eine Bürgerinitiative bemüht sich allerdings um eine Tunnellösung statt der oberirdischen Durchfahrt, weil man doch mit Lärm, Gefährdung und Ortsdurchtrennung rechnen muss.

Während des Zweiten Weltkriegs wurde in Lichtenrade eine Außenstelle des Konzentrationslagers Sachsenhausen unterhalten. Die Berliner Geschichtswerkstatt e.V. hat dazu eine spezielle Informationsseite: www.berliner-geschichtswerkstatt.de/lichtenrade.

Quellen:

http://de.wikipedia.org/wiki/Berlin-Lichtenrade
http://de.wikipedia.org/wiki/Dresdner_Bahn

Related Posts

Leave a Reply