Zielmobil > Fundgrube > Unterhaltung und Lesen > Nicolaische Buchhandlung

Rheinstraße 65
12159 Berlin – Friedenau

Tel.: +49 (0)30 – 852 40 05
Fax: +49 (0)30 – 85 40 73 78

Die Borstell und Reimarus GmbH wird vertreten von der Geschäftsführerin Martina Tittel.

E-Mail: info@nicolaische-buchhandlung.de
Internet: www.nicolaische-buchhandlung.de

Der S-Bahnhof Friedenau ist barrierefrei.
Der U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz ist barrierefrei.
Beide Bahnhöfe sind mit einem Blindenleitsystem ausgestattet. Der Weg zur Straßenebene führt über zwei Aufzüge.
Bei Nutzung der U9 müssen zwei Stationen mit dem Bus gefahren werden.

Je nach Verkehrsverbindung müssen mehrere Fahrbahnen ohne Ampelanlage oder mit Ampelanlagen ohne Signalgeber überquert werden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung.

Der Laden „Nicolaische Buchhandlung“ ist nicht barrierefrei zugänglich. Es muss eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden.

Montag10:00 Uhr bis19:00 Uhr
Dienstag10:00 Uhr bis19:00 Uhr
Mittwoch10:00 Uhr bis19:00 Uhr
Donnerstag10:00 Uhr bis19:00 Uhr
Freitag10:00 Uhr bis19:00 Uhr
Samstag10:00 Uhr bis16:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S1 Wannsee – Oranienburg, Bahnhof Friedenau

Symbolbild U-Bahn
U9 Osloer Straße – Rathaus Steglitz, Bahnhof Walther-Schreiber-Platz

Symbolbild Metrobus
M48 Busseallee – S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 S-Bahnhof Lichterfelde Süd – S + U-Bahnhof Rathaus Steglitz – S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Breslauer Platz

Symbolbild Bus
186 S-Bahnhof Grunewald – S-Bahnhof Lichterfelde Süd,
246 U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz – S + U-Bahnhof Hermannstraße, Haltestelle Kaisereiche

Der Laden

Das Privileg zur Eröffnung der ursprünglichen Buchhandlung erhielt Johann Wilhelm Meyer im Jahre 1678. Knapp 35 Jahre später verkaufte er diese seinem Schwager, dem Bürgermeister und Buchhändler Gottfried Zimmermann zu Wittenberg. Schon ein Jahr später übertrug Gottfried Zimmermann die Buchhandlung auf seinen Schwiegersohn Christoph Gottlieb Nicolai, der stehenden Fußes die Nicolaische Verlagsbuchhandlung in der Poststraße 4 in Berlin Mitte gründete.
Nach seinem Tod im Jahr 1752 übernahm sein achter Sohn, Christoph Friedrich Nikolai (Friedrich Nicolai), der im Laufe seines Lebens nicht nur Verlagsbuchhändler, sondern auch Schriftsteller, Kritiker, Verfasser satirischer Romane und Reisebeschreibungen, Regionalhistoriker und Hauptvertreter der Berliner Aufklärung war, die Führung des Geschäftes. Unter ihm wurde die Nicolaische Verlagsbuchhandlung von der Poststraße in das neu gekaufte, zweistöckige Haus in der Brüderstraße 13 (heute Nicolaihaus genannt) verlegt. Seit dieser Zeit hat sich die Buchhandlung zu einem herausragenden literarischen und geselligen Mittelpunkt Berlins entwickelt.

Zwischen 1765 und 1806 gab das literarische Unternehmen der Nicolaischen Buchhandlung die Rezessionszeitschrift „Allgemeine Deutsche Bibliothek“ und späterhin „Neue Allgemeine Deutsche Bibliothek“ in insgesamt 208 Bänder heraus.

Nach Friedrich Nicolai‘s Tod im Jahr 1811 übernahm dessen Schwiegersohn Hofrat Parthey die Buchhandlung. Danach führte sein Sohn Dr. Gustav Parthey, Archäologe und Ägyptologe, das Geschäft weiter.
In dieser Zeit wurden unter anderem Werke von Friedrich Nicolai, Lessing und Mendelssohn herausgegeben.

1825 wurden Buchhandlung und Verlag voneinander getrennt.

Ab 1866 wurde der Laden in die Hände von nicht mit der Familie Nicolai verwandten Personen wie dem langjährigen Mitarbeiter und Prokurist der Buchhandlung, August Effert, und später Rudolf Strickers, der mit einer Tochter August Effert‘s verheiratet war, gelegt.
Sie hielten die Buchhandlung in den folgenden Jahren auf Erfolgskurs. Es wurden mehrere Filialen eröffnet, wobei das Geschäft in der Dorotheenstraße in den 1920er Jahren die größte Buchhandlung Berlins darstellte.

Kurz nach dem Zweiten Weltkrieg, nachdem das Geschäftshaus in der Brüderstraße zerstört worden war, fand die Nicolaische Buchhandlung ein neues Hauptquartier in der Rheinstraße 65 in Friedenau.

1986 wurde unter dem Besitz von Dieter Beuermann, der bis 2015 das Geschäft führte, die Nicolaische Verlagsbuchhandlung wieder mit dem Nicolai Verlag zusammengeführt.
Ab Februar 2015 hat die älteste Buchhandlung Berlins eine neue Besitzerin – Frau Martina Tittel, ehemalige Geschäftsführerin des Kulturkaufhauses Dussmann und Buchhandelsberaterin.

Zwar wurde der rund 100 Quadratmeter große Laden renoviert, aber die bisherige Einrichtung aus weißen Regalen, Kugellampen, hohen Bücherwänden und markantem Geländer wurde beibehalten, sodass der alte Charme der Buchhandel fortleben kann.

Da Tradition verpflichtet, gehören zum herkömmlichen Sortiment anspruchsvolle Belletristik, Kinderbücher, Reiseführer, eine große Taschenbuchabteilung und eine umfangreiche Auswahl an Berlin-Literatur.
Darüber hinaus bietet die Nicolaische Buchhandlung auch Vorlesungen und zahlreiche Veranstaltungen zu verschiedenen Themen an.

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Friedenau, Ausgang Sponholzstraße / Baumeisterstraße

Die Entfernung vom S-Bahnhofausgang bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 540 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen vor über den Blindenleitstreifen. Dann 90 Grad rechts und fünf Meter der Leitlinie rechts bis zum Aufmerksamkeitsfeld folgen. Nach einem Meter Stahlträger rechts. Nun 90 Grad links und drei Meter vor bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor bis zum Handlauf rechts. Brailleschrift am Anfang und Ende des Handlaufs. Aufmerksamkeitsfelder vor und nach der Treppe. Jetzt einen Meter vor. Gelbe Kontraststreifen auf den ersten und letzten Stufen. Auf 16 Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen. Am Ende des Handlaufs angelehntes Gittertor rechts.
In der Vorhalle angekommen drei Meter vor mit Orientierung am Leitstreifen links bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Menschenstrom von rechts. Dort 90 Grad rechts und sechs Meter vor mit Orientierung am Leitstreifen links bis zur aufwärtsführenden Treppe. Handlauf rechts. Brailleschrift am Anfang und Ende des Handlaufs. Aufmerksamkeitsfelder vor und nach der Treppe. Gelbe Kontraststreifen auf den ersten und letzten Stufen. Auf 13 Stufen und einen Absatz folgen zwölf Stufen.
Auf der Straßenebene angekommen einen Meter vor über das Aufmerksamkeitsfeld und 90 Grad links. Dann vier Meter vor bis zum Blindenleitstreifen rechts. Davor 90 Grad rechts und etwa zwölf Meter den Leitstreifen entlang bis zum Übergang.
Standort: Sponholzstraße, Ecke Bahnhofstraße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Richtungsfelder zu beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Granitplatten. Jetzt 90 Grad rechts und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Linksknick des Mosaiksteinpflasters 45 Grad links und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Baumscheibe rechts. Nach fünf Metern ausladendes Astwerk eines Baumes rechts. Auf der Strecke werden zwei markante Gullydeckel passiert. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Hinter der Baumscheibe etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Sponholzstraße entlang. Vier Baumscheiben rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor und 90 Grad links.
Standort: Sponholzstraße, Ecke Hedwigstraße
Nun einen Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster links. Jetzt etwa 70 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Hedwigstraße entlang. Am Ende des Mosaiksteinpflasters drei Meter vor bis zur Wielandstraße. Poller links und rechts.
Standort: Hedwigstraße, Ecke Wielandstraße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster links. Nun etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Hedwigstraße entlang. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Fregestraße. Poller rechts.
Standort: Hedwigstraße, Ecke Fregestraße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn fünf Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Dann etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einem Laternenmast rechts. Dahinter 90 Grad links und zwei Meter vor bis zur gegenüberliegenden Hauswand. Dort 90 Grad rechts und etwa 45 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Hedwigstraße entlang. Warenständer links. Jetzt auf zwei Meter dem Verlauf des Mosaiksteinpflasters folgen. Dann etwa 45 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum gegenüberliegenden Mosaiksteinpflaster.
Standort: Hedwigstraße, Ecke Rheinstraße
Hier 90 Grad links und etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Rheinstraße entlang bis zu einem Poller. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor bis zum Ampelmast rechts. Davor 90 Grad rechts und vor bis zur Dickhardtstraße.
Standort: Rheinstraße, Ecke Dickhardtstraße
Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der neun Meter breiten Fahrbahn Ampelmast links. Nun vier Meter vor und 90 Grad rechts. Dann sechs Meter geradeaus bis zu einem Schachtdeckel und 90 Grad links. Jetzt fünf Meter vor bis zu einer Baumscheibe mit kleinem Holzzaun rechts. Dahinter sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Schildermast rechts. Hinter dem Mast einen Meter vor und 90 Grad links. Dann drei Meter vor zum Buchladen. Warenständer zu beiden Seiten.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Im Durchgang Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg, Bahnhof Friedenau, Ausgang Sponholzstraße / Baumeisterstraße

Die Entfernung vom S-Bahnhofausgang bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 540 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen vor über den Blindenleitstreifen. Stahlträger rechts. Dann 90 Grad links und vor bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und fünf Meter vor bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Dann zwei Meter vor bis zum dritten Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und vier Meter vor bis zum Handlauf rechts. Brailleschrift am Anfang und Ende des Handlaufs. Aufmerksamkeitsfelder vor und nach der Treppe. Jetzt einen Meter vor. Gelbe Kontraststreifen auf den ersten und letzten Stufen. Auf 16 Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen. Am Ende des Handlaufs angelehntes Gittertor rechts.
In der Vorhalle angekommen drei Meter vor mit Orientierung am Leitstreifen links bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Menschenstrom von rechts. Dort 90 Grad rechts und sechs Meter vor mit Orientierung am Leitstreifen links bis zur aufwärtsführenden Treppe. Handlauf rechts. Brailleschrift am Anfang und Ende des Handlaufs. Aufmerksamkeitsfelder vor und nach der Treppe. Gelbe Kontraststreifen auf den ersten und letzten Stufen. Auf 13 Stufen und einen Absatz folgen zwölf Stufen.
Auf der Straßenebene angekommen einen Meter vor über das Aufmerksamkeitsfeld und 90 Grad links. Dann vier Meter vor bis zum Blindenleitstreifen rechts. Davor 90 Grad rechts und etwa zwölf Meter den Leitstreifen entlang bis zum Übergang.
Standort: Sponholzstraße, Ecke Bahnhofstraße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Richtungsfelder zu beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Granitplatten. Jetzt 90 Grad rechts und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Linksknick des Mosaiksteinpflasters 45 Grad links und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Baumscheibe rechts. Nach fünf Metern ausladendes Astwerk eines Baumes rechts. Auf der Strecke werden zwei markante Gullydeckel passiert. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Hinter der Baumscheibe etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Sponholzstraße entlang. Vier Baumscheiben rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor und 90 Grad links.
Standort: Sponholzstraße, Ecke Hedwigstraße
Nun einen Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster links. Jetzt etwa 70 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Hedwigstraße entlang. Am Ende des Mosaiksteinpflasters drei Meter vor bis zur Wielandstraße. Poller links und rechts.
Standort: Hedwigstraße, Ecke Wielandstraße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster links. Nun etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Hedwigstraße entlang. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor bis zur Fregestraße. Poller rechts.
Standort: Hedwigstraße, Ecke Fregestraße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn fünf Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Dann etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einem Laternenmast rechts. Dahinter 90 Grad links und zwei Meter vor bis zur gegenüberliegenden Hauswand. Dort 90 Grad rechts und etwa 45 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Hedwigstraße entlang. Warenständer links. Jetzt auf zwei Meter dem Verlauf des Mosaiksteinpflasters folgen. Dann etwa 45 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum gegenüberliegenden Mosaiksteinpflaster.
Standort: Hedwigstraße, Ecke Rheinstraße
Hier 90 Grad links und etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Rheinstraße entlang bis zu einem Poller. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor bis zum Ampelmast rechts. Davor 90 Grad rechts und vor bis zur Dickhardtstraße.
Standort: Rheinstraße, Ecke Dickhardtstraße
Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der neun Meter breiten Fahrbahn Ampelmast links. Nun vier Meter vor und 90 Grad rechts. Dann sechs Meter geradeaus bis zu einem Schachtdeckel und 90 Grad links. Jetzt fünf Meter vor bis zu einer Baumscheibe mit kleinem Holzzaun rechts. Dahinter sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Schildermast rechts. Hinter dem Mast einen Meter vor und 90 Grad links. Dann drei Meter vor zum Buchladen. Warenständer zu beiden Seiten.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Im Durchgang Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U9 Richtung Osloer Straße, Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Ausgang Rheinstraße / Schöneberger Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zur Haltestelle beträgt etwa 110 Meter.
Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 110 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Dann fünf Meter geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Rechtsknick. Nun 90 Grad rechts und vier Meter den Leitstreifen entlang über ein Aufmerksamkeitsfeld bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und vier Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Aufmerksamkeitsfelder vor und nach der Treppe. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Auf 13 Stufen und einen Absatz und folgen 13 Stufen.
In der Zwischenebene angekommen zwei Meter vor bis zum Ende des Handlaufs. Dort 90 Grad rechts und eineinhalb Meter vor bis zur gegenüberliegenden Wand. Jetzt 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. An der Wandecke zweieinhalb Meter vor bis zu einer Metallsäule rechts. Davor 90 Grad links und etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung an vier Pfeilern rechts. Nach dem vierten Pfeiler vier Meter vor bis zur gegenüberliegenden Wand. Gittertor vor der Wand. Dort 90 Grad links und zweieinhalb Meter vor bis zu einer 1,50 Meter hohen Metallsäule vor der Rolltreppe. An dieser links vorbei. Dann einen Meter vor mit Orientierung am Handlauf rechts bis zur aufwärtsführenden Treppe. Aufmerksamkeitsfelder vor und nach der Treppe. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Auf acht Stufen und einen Absatz folgen 18 Stufen.
Auf der Straßenebene angekommen zweieinhalb Meter vor bis auf das Bodengitter. Dann 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Jetzt drei Meter vor bis zu einer 1,50 Meter hohen Straßensäule mit Müllbehälter. Links oder rechts an der Säule vorbei. Nun fünf Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster und 90 Grad rechts. Jetzt etwa 13 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Dann etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage auf der linken Seite. Dort 90 Grad links.
Standort: Rheinstraße, Ecke Bundesallee
Die Überquerung der Rheinstraße erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa 15 Meter Fahrbahn und eine vier Meter breite Mittelinsel folgt eine etwa zwölf Meter breite Fahrbahn. Nach der Überquerung 90 Grad links und etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Aufsteller rechts. Nun 90 Grad links und zwei Meter vor zur Haltestelle. Haltestellenmast rechts.

Jetzt mit dem M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz oder dem M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof zwei Stationen bis zur Haltestelle Breslauer Platz fahren.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster und Gehwegplatten bis zum Mosaiksteinpflaster. Haltestellenmast mit Müllbehälter links. Baumscheibe rechts. Dann 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nun etwa 25 Meter dem Verlauf des Mosaiksteinpflasters links bis zur Wandecke folgen. Pflanzenkübel an der Ecke. Diesen rechts umgehen und drei Meter vor mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Dann 45 Grad rechts und fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage. Ampelmast links.
Standort: Rheinstraße, Ecke Hedwigstraße
Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn Ampelmast links und Poller rechts. Jetzt fünf Meter geradeaus zwischen Ampelmast und Poller hindurch. Dann zwei Meter vor bis auf einen Gullydeckel. Der Gully ist mit Mosaiksteinpflaster umrandet. Danach etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Dickhardtstraße. Ampelmast rechts.
Standort: Rheinstraße, Ecke Dickhardtstraße
Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der neun Meter breiten Fahrbahn vier Meter vor. Dann 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus bis zu einem Schachtdeckel. Hier 90 Grad links und fünf Meter vor bis zu einer Baumscheibe mit kleinem Holzzaun rechts. Dahinter sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Schildermast rechts. Hinter dem Mast einen Meter vor und 90 Grad links. Dann drei Meter vor zum Buchladen. Warenständer zu beiden Seiten.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Im Durchgang Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U9 Richtung S + U-Bahnhof Rathaus Steglitz, Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Ausgang Rheinstraße / Schöneberger Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zur Haltestelle beträgt etwa 110 Meter.
Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 110 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad rechts. Dann fünf Meter geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Linksknick. Nun 90 Grad links und drei Meter den Leitstreifen entlang über ein Aufmerksamkeitsfeld bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Aufmerksamkeitsfelder vor und nach der Treppe. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Auf 13 Stufen und einen Absatz und folgen 13 Stufen.
In der Zwischenebene angekommen zwei Meter vor bis zum Ende des Handlaufs. Dort 90 Grad rechts und eineinhalb Meter vor bis zur gegenüberliegenden Wand. Jetzt 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. An der Wandecke zweieinhalb Meter vor bis zu einer Metallsäule rechts. Davor 90 Grad links und etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung an vier Pfeilern rechts. Nach dem vierten Pfeiler vier Meter vor bis zur gegenüberliegenden Wand. Gittertor vor der Wand. Dort 90 Grad links und zweieinhalb Meter vor bis zu einer 1,50 Meter hohen Metallsäule vor der Rolltreppe. An dieser links vorbei. Dann einen Meter vor mit Orientierung am Handlauf rechts bis zur aufwärtsführenden Treppe. Aufmerksamkeitsfelder vor und nach der Treppe. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Auf acht Stufen und einen Absatz folgen 18 Stufen.
Auf der Straßenebene angekommen zweieinhalb Meter vor bis auf das Bodengitter. Dann 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Jetzt drei Meter vor bis zu einer 1,50 Meter hohen Straßensäule mit Müllbehälter. Links oder rechts an der Säule vorbei. Nun fünf Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster und 90 Grad rechts. Jetzt etwa 13 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links Dann etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage auf der linken Seite. Dort 90 Grad links.
Standort: Rheinstraße, Ecke Bundesallee
Die Überquerung der Rheinstraße erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa 15 Meter Fahrbahn und eine vier Meter breite Mittelinsel folgt eine etwa zwölf Meter breite Fahrbahn. Nach der Überquerung 90 Grad links und etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Aufsteller rechts. Nun 90 Grad links und zwei Meter vor zur Haltestelle. Haltestellenmast rechts.

Jetzt mit dem M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz oder dem M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof zwei Stationen bis zur Haltestelle Breslauer Platz fahren.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster und Gehwegplatten bis zum Mosaiksteinpflaster. Haltestellenmast mit Müllbehälter links. Baumscheibe rechts. Dann 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nun etwa 25 Meter dem Verlauf des Mosaiksteinpflasters links bis zur Wandecke folgen. Pflanzenkübel an der Ecke. Diesen rechts umgehen und drei Meter vor mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Dann 45 Grad rechts und fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage. Ampelmast links.
Standort: Rheinstraße, Ecke Hedwigstraße
Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn Ampelmast links und Poller rechts. Jetzt fünf Meter geradeaus zwischen Ampelmast und Poller hindurch. Dann zwei Meter vor bis auf einen Gullydeckel. Der Gully ist mit Mosaiksteinpflaster umrandet. Danach etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Dickhardtstraße. Ampelmast rechts.
Standort: Rheinstraße, Ecke Dickhardtstraße
Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der neun Meter breiten Fahrbahn vier Meter vor. Dann 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus bis zu einem Schachtdeckel. Hier 90 Grad links und fünf Meter vor bis zu einer Baumscheibe mit kleinem Holzzaun rechts. Dahinter sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Schildermast rechts. Hinter dem Mast einen Meter vor und 90 Grad links. Dann drei Meter vor zum Buchladen. Warenständer zu beiden Seiten.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Im Durchgang Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48
Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Breslauer Platz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 110 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster und Gehwegplatten bis zum Mosaiksteinpflaster. Haltestellenmast mit Müllbehälter links. Baumscheibe rechts. Dann 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nun etwa 25 Meter dem Verlauf des Mosaiksteinpflasters links bis zur Wandecke folgen. Pflanzenkübel an der Ecke. Diesen rechts umgehen und drei Meter vor mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Dann 45 Grad rechts und fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage. Ampelmast links.Standort: Rheinstraße, Ecke HedwigstraßeDie Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn Ampelmast links und Poller rechts. Jetzt fünf Meter geradeaus zwischen Ampelmast und Poller hindurch. Dann zwei Meter vor bis auf einen Gullydeckel. Der Gully ist mit Mosaiksteinpflaster umrandet. Danach etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Dickhardtstraße. Ampelmast rechts.
Standort: Rheinstraße, Ecke Dickhardtstraße
Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der neun Meter breiten Fahrbahn vier Meter vor. Dann 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus bis zu einem Schachtdeckel. Hier 90 Grad links und fünf Meter vor bis zu einer Baumscheibe mit kleinem Holzzaun rechts. Dahinter sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Schildermast rechts. Hinter dem Mast einen Meter vor und 90 Grad links. Dann drei Meter vor zum Buchladen. Warenständer zu beiden Seiten.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Im Durchgang Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde Süd, Haltestelle Breslauer Platz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 120 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor auf dem Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Schildermast mit Müllbehälter links. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Jetzt etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit die Rheinstraße entlang bis zum Ampelmast. Davor 90 Grad links. Dann einen Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis zur Ampelanlage der Rheinstraße. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf neun Meter Fahrbahn und eine vier Meter breite Mittelinsel folgen neun Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung Ampelmast rechts. Jetzt zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 45 Grad rechts und einen Meter vor bis zur Hausecke. Pflanzenkübel rechts. Hier 90 Grad rechts und die Pflanze rechts umgehen. Dahinter drei Meter vor mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Dann 45 Grad rechts und fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage. Ampelmast links.
Standort: Rheinstraße, Ecke Hedwigstraße
Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn Ampelmast links und Poller rechts. Jetzt fünf Meter geradeaus zwischen Ampelmast und Poller hindurch. Dann zwei Meter vor bis auf einen Gullydeckel. Der Gully ist mit Mosaiksteinpflaster umrandet. Danach etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Dickhardtstraße. Ampelmast rechts.
Standort: Rheinstraße, Ecke Dickhardtstraße
Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der neun Meter breiten Fahrbahn vier Meter vor. Dann 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus bis zu einem Schachtdeckel. Hier 90 Grad links und fünf Meter vor bis zu einer Baumscheibe mit kleinem Holzzaun rechts. Dahinter sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Schildermast rechts. Hinter dem Mast einen Meter vor und 90 Grad links. Dann drei Meter vor zum Buchladen. Warenständer zu beiden Seiten.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Im Durchgang Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
186 Richtung S-Bahnhof Grunewald,
246 Richtung U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 310 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor über einen Fahrradweg bis zum Mosaiksteinpflaster. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Jetzt 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Schmiljanstraße entlang. Am Rechtsknick des Mosaiksteinpflasters Beginn eines Häuservorsprungs. Nun acht Meter geradeaus den Vorsprung entlang. Mittig Stufe. Ab Ende des Vorsprungs etwa 13 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Nach sieben Metern querender Fahrradständer links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Schachtdeckel. Dahinter Ampelanlage mit akustischem Signalgeber rechts. Richtungsfelder rechts. Jetzt sechs Meter dem Verlauf der Richtungsfelder im Linksbogen bis zur zweiten Ampelanlage folgen. Mittig kurze Unterbrechung der Richtungsfelder. Vor dem Ampelmast 90 Grad rechts und vor zur Bordsteinkante.
Standort: Schmiljanstraße, Ecke Rheinstraße
Die Ampelanlage ist mit sämtlichen Signalgebern ausgestattet. Richtungsfelder auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf neun Meter Fahrbahn und eine dreieinhalb Meter breite Mittelinsel folgen neun Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung einen Meter vor bis auf die Gehwegplatten und 90 Grad links. Dann fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster links. Jetzt etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Sechs Baumscheiben links. Poller in Laufrichtung vor und hinter der Zufahrt. Danach etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer zweiten Zufahrt aus Gehwegplatten. Drei Baumscheiben links. Poller in Laufrichtung vor und hinter der Zufahrt. Danach etwa 35 Meter geradeaus an fünf Baumscheiben vorbei bis zu einer Zufahrt aus Gehwegplatten. Orientierung am Kleinsteinpflaster links. Keine Poller.
Hinter der Zufahrt etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Rheinstraße entlang. Acht Baumscheiben links. Am Ende der achten Baumscheibe zum rechten Mosaiksteinpflaster wechseln. Jetzt etwa 13 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einem roten Läufer rechts. Auf diesem 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum Buchladen. Warenständer zu beiden Seiten.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Im Durchgang Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
186 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde Süd, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 360 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis auf die Gehwegplatten und 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nun etwa 30 Meter geradeaus die Rheinstraße entlang mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Ampelanlage rechts. Richtungsfelder rechts. Jetzt fünf Meter dem Verlauf der Richtungsfelder im Linksbogen bis zur zweiten Ampelanlage folgen. Vor dem Ampelmast 90 Grad rechts und einen Meter vor zur Bordsteinkante.
Standort: Rheinstraße, Ecke Schmiljanstraße
Die Ampel ist mit sämtlichen Signalgebern ausgestattet. Richtungsfelder auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen sieben Meter Fahrbahn. Ampelmast rechts. Nach der Überquerung einen Meter vor über die Richtungsfelder und 90 Grad rechts. Nun fünf Meter dem Verlauf der Richtungsfelder im Linksbogen bis zur zweiten Ampelanlage folgen. Mittig kurze Unterbrechung der Richtungsfelder. Vor dem Ampelmast 90 Grad rechts und vor zur Bordsteinkante.
Standort: Rheinstraße
Die Ampelanlage ist mit sämtlichen Signalgebern ausgestattet. Richtungsfelder auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf neun Meter Fahrbahn und eine dreieinhalb Meter breite Mittelinsel folgen neun Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung einen Meter vor bis auf die Gehwegplatten und 90 Grad links. Dann fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster links. Jetzt etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Sechs Baumscheiben links. Poller in Laufrichtung vor und hinter der Zufahrt. Danach etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer zweiten Zufahrt aus Gehwegplatten. Drei Baumscheiben links. Poller in Laufrichtung vor und hinter der Zufahrt. Danach etwa 35 Meter geradeaus an fünf Baumscheiben vorbei bis zu einer Zufahrt aus Gehwegplatten. Orientierung am Kleinsteinpflaster links. Keine Poller.
Hinter der Zufahrt etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Rheinstraße entlang. Acht Baumscheiben links. Am Ende der achten Baumscheibe zum rechten Mosaiksteinpflaster wechseln. Jetzt etwa 13 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einem roten Läufer rechts. Auf diesem 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum Buchladen. Warenständer zu beiden Seiten.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Im Durchgang Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
246 Richtung S + U-Bahnhof Hermannstraße, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 360 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor über einen Fahrradweg bis auf die Gehwegplatten. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Dann 90 Grad links und etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein des Radwegs links bis zu einem Sicherungskasten. Nach den ersten Metern Bestuhlung rechts. Den Sicherungskasten rechts umgehen und neun Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein links bis zur Ampelanlage links. Hinter dem Ampelmast 90 Grad links und vor zur Bordsteinkante.
Standort: Schmiljanstraße, Ecke Rheinstraße
Die Ampel ist mit sämtlichen Signalgebern ausgestattet. Richtungsfelder auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen sieben Meter Fahrbahn. Ampelmast rechts. Nach der Überquerung einen Meter vor über die Richtungsfelder und 90 Grad rechts. Nun fünf Meter dem Verlauf der Richtungsfelder im Linksbogen bis zur zweiten Ampelanlage folgen. Mittig kurze Unterbrechung der Richtungsfelder. Vor dem Ampelmast 90 Grad rechts und vor zur Bordsteinkante.
Standort: Rheinstraße, Ecke Schmiljanstraße
Die Ampelanlage ist mit sämtlichen Signalgebern ausgestattet. Richtungsfelder auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf neun Meter Fahrbahn und eine dreieinhalb Meter breite Mittelinsel folgen neun Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung einen Meter vor bis auf die Gehwegplatten und 90 Grad links. Dann fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster links. Jetzt etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Sechs Baumscheiben links. Poller in Laufrichtung vor und hinter der Zufahrt. Danach etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer zweiten Zufahrt aus Gehwegplatten. Drei Baumscheiben links. Poller in Laufrichtung vor und hinter der Zufahrt. Danach etwa 35 Meter geradeaus an fünf Baumscheiben vorbei bis zu einer Zufahrt aus Gehwegplatten. Orientierung am Kleinsteinpflaster links. Keine Poller.
Hinter der Zufahrt etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Rheinstraße entlang. Acht Baumscheiben links. Am Ende der achten Baumscheibe zum rechten Mosaiksteinpflaster wechseln. Jetzt etwa 13 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einem roten Läufer rechts. Auf diesem 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum Buchladen. Warenständer zu beiden Seiten.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Im Durchgang Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Friedenau, Ausgang Sponholzstraße / Baumeisterstraße

Die Entfernung vom S-Bahnhofausgang bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 540 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen rechts und geradeaus Richtung Treppe. Rechts von der Treppe führt ein Durchgang zum Aufzug. Die Kabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Doppelläufiger Handlauf zu beiden Seiten. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach rechts. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegen Seite statt.
Nach dem Ausstieg links zum zweiten Aufzug. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach links. Die Kabine ist 90 Zentimeter breit und 2,20 Meter tief. Handlauf zu beiden Seiten. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegen Seite statt.
Standort: Sponholzstraße, Ecke Bahnhofstraße
Nach der Überquerung rechts und geradeaus bis zur Straßenecke. Hier beschreibt die Sponholzstraße einen Linksbogen. Jetzt links und geradeaus die Sponholzstraße entlang bis zur Hedwigstraße. Dort links und geradeaus die Hedwigstraße entlang bis zur Wielandstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur Fregestraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Hedwigstraße entlang bis zur Rheinstraße. Dort links und geradeaus bis zur Dickhardtstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus in die Rheinstraße hinein und weiter bis zum Buchladen.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe. Die Tür öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg, Bahnhof Friedenau, Ausgang Sponholzstraße / Baumeisterstraße

Die Entfernung vom S-Bahnhofausgang bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 540 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen links und geradeaus Richtung Treppe. Rechts von der Treppe führt ein Durchgang zum Aufzug. Die Aufzugtür ist 90 Zentimeter breit und öffnet nach rechts. Doppelläufiger Handlauf zu beiden Seiten. Die Kabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegen Seite statt.
Nach dem Ausstieg links zum zweiten Aufzug. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach links. Die Kabine ist 90 Zentimeter breit und 2,20 Meter tief. Handlauf zu beiden Seiten. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegen Seite statt.
Standort: Sponholzstraße, Ecke Bahnhofstraße
Nach der Überquerung rechts und geradeaus bis zur Straßenecke. Hier beschreibt die Sponholzstraße einen Linksbogen. Jetzt links und geradeaus die Sponholzstraße entlang bis zur Hedwigstraße. Dort links und geradeaus die Hedwigstraße entlang bis zur Wielandstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur Fregestraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Hedwigstraße entlang bis zur Rheinstraße. Dort links und geradeaus bis zur Dickhardtstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus in die Rheinstraße hinein und weiter bis zum Buchladen.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe. Die Tür öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U9 Richtung Osloer Straße, Bahnhof Walther-Schreiber-Platz

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zur Bushaltestelle beträgt etwa 140 Meter.
Die Entfernung von der Haltestelle bis zur „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 110 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen links und weiter bis zum barrierefreien Aufzug am Ende des Bahnsteigs. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet automatisch nach links. Die Kabine ist einen Meter breit und 2,30 Meter tief. Handläufe in 90 Zentimetern und 1,10 Metern Höhe zu beiden Seiten. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt.
In der Zwischenebene angekommen geradeaus bis zur Verzweigung der Halle. Dort rechts und geradeaus bis zum zweiten barrierefreien Aufzug am Ende des Gangs. Die insgesamt 90 Zentimeter breiten Schiebetüren öffnen nach beiden Seiten. Die Kabine ist einen Meter breit und 2,30 Meter tief. Handläufe in 90 Zentimetern und 1,10 Metern Höhe zu beiden Seiten. Der Ausstieg findet auf der gleichen Seite statt.
Standort: Bundesallee
Auf der Straßenebene angekommen rechts und vor bis zur Ampelanlage der Bundesallee auf der linken Seite. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung vor zur Ampelanlage der Rheinstraße auf der rechten Seite. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Rheinstraße entlang bis zur Bushaltestelle.

Jetzt mit dem M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz oder dem M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof zwei Stationen bis zur Haltestelle Breslauer Platz fahren.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus die Rheinstraße entlang bis zur Hedwigstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur Dickhardtstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Rheinstraße entlang bis zum Buchladen.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die Tür öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U9 Richtung Rathaus Steglitz, Bahnhof Walther-Schreiber-Platz

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zur Bushaltestelle beträgt etwa 140 Meter.
Die Entfernung von der Haltestelle bis zur „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 110 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen rechts und weiter bis zum barrierefreien Aufzug am Ende des Bahnsteigs. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet automatisch nach links. Die Kabine ist einen Meter breit und 2,30 Meter tief. Handläufe in 90 Zentimetern und 1,10 Metern Höhe zu beiden Seiten. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt.
In der Zwischenebene angekommen geradeaus bis zur Verzweigung der Halle. Dort rechts und geradeaus bis zum zweiten barrierefreien Aufzug am Ende des Gangs. Die insgesamt 90 Zentimeter breiten Schiebetüren öffnen nach beiden Seiten. Die Kabine ist einen Meter breit und 2,30 Meter tief. Handläufe in 90 Zentimetern und 1,10 Metern Höhe zu beiden Seiten. Der Ausstieg findet auf der gleichen Seite statt.
Standort: Bundesallee
Auf der Straßenebene angekommen rechts und vor bis zur Ampelanlage der Bundesallee auf der linken Seite. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung vor zur Ampelanlage der Rheinstraße auf der rechten Seite. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Rheinstraße entlang bis zur Bushaltestelle.

Jetzt mit dem M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz oder dem M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof zwei Stationen bis zur Haltestelle Breslauer Platz fahren.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus die Rheinstraße entlang bis zur Hedwigstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur Dickhardtstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Rheinstraße entlang bis zum Buchladen.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die Tür öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Breslauer Platz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 110 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus die Rheinstraße entlang bis zur Hedwigstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur Dickhardtstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus in die Rheinstraße und weiter bis zum Buchladen.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe. Die Tür öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde Süd, Haltestelle Breslauer Platz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 120 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Ampelanlage auf der linken Seite. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der Rheinstraße rechts und geradeaus bis zur Hedwigstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur Dickhardtstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus in die Rheinstraße hinein und weiter bis zum Buchladen.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe. Die Tür öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
186 Richtung S-Bahnhof Grunewald,
246 Richtung U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 310 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus die Schmiljanstraße entlang bis zur Ampelanlage der Rheinstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Rheinstraße entlang bis zum Buchladen.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe. Die Tür öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
186 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde Süd, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 360 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus die Rheinstraße entlang bis zur Ampelanlage der Schmiljanstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Ampelanlage der Rheinstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Rheinstraße entlang bis zum Buchladen.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe. Die Tür öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
246 Richtung S + U-Bahnhof Hermannstraße, Haltestelle Kaisereiche

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Nicolaische Buchhandlung“ beträgt etwa 360 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus die Schmiljanstraße entlang bis zur Ampelanlage auf der linken Seite. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Ampelanlage der Rheinstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Rheinstraße entlang bis zum Buchladen.
Der Laden befindet sich in einer ein Meter breiten Nische. Es muss ein 20 Zentimeter hoher und 65 Zentimeter tiefer Absatz bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich in einem Meter Höhe. Die Tür öffnet nach innen.
Im vorderen Ladenbereich befindet sich rechts auf einer Hochebene eine zweite Verkaufsfläche. Sie ist über zwei 13 Zentimeter hohe Stufen zu erreichen. Die erste Stufe hat eine Tiefe von 27 Zentimetern. Die Breite des Durchgangs beträgt 1,40 Meter. Rollständer zu beiden Seiten.
Im hinteren Verkaufsbereich führt eine 14-stufige aufwärtsführende Wendeltreppe zu einer umlaufenden Galerie. Auf den Stufen der Wendeltreppe sind zusätzlich Bücher platziert. Die Deckenhöhe der Galerie beträgt 1,80 Meter.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply