Neptunbrunnen

Zielmobil > Gesperrt > Neptunbrunnen

Spandauer Straße
(gegenüber dem Roten Rathaus)

10178 Berlin-Mitte

Die Wegbeschreibungen müssen komplett erstellt werden. Bild fehlt

Rollstuhlgerechter Zugang um den Brunnen sehen zu können.
Eingeschränkter Zugang zum Brunnen selbst.
Behinderten Parkplätze und normale Parkplätze sind ausgeschildert.
Ein Wall-WC-Zentrum ist in der Nähe der Weltzeituhr zu finden.

Öffnungszeiten:
Jeder Zeit zugänglich; in den Sommermonaten ab 10.00 Uhr in Betrieb

Seitenanfang

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S3 Erkner – Ostbahnhof,
S5 Straußberg Nord – Westkreuz,
S7 Ahrensfelde – Potsdam Hauptbahnhof,
S75 Wartenberg – Spandau,
S9 Flughafen Berlin Schönefeld – Spandau, Bahnhof Alexanderplatz

Symbolbild U-Bahn
U2 Pankow – Ruhleben,
U5 Hönow – S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
U8 Wittenau – Hermannstraße, Bahnhof Alexanderplatz

Symbolbild Metrobus
M48
Zehlendorf / Busseallee – S + U-Bahnhof Alexanderplatz, Haltestelle S + U-Bahnhof Alexanderplatz

Symbolbild Bus
100 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – S + U Alexanderplatz,
200 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – Prenzlauer Berg,
248 S-Bahnhof Südkreuz – S + U Alexanderplatz, Haltestelle S + U Alexanderplatz

Bildsymbol Metrotram
M2 Heinersdorf – S + U-Bahnhof Alexanderplatz, Haltestelle S + U-Bahnhof Alexanderplatz


Hinweis: Die Regionalbahnen RE1, RE2, RE7, und RB14 halten hier ggf. auch

Geschichte:

Der Neptunbrunnen von Berlin steht zwischen Marienkirche und dem Roten Rathaus im Ortsteil Mitte. Er ist einer der ältesten Brunnen Berlins und gilt als einer der schönsten der Stadt.
Als der Neptunbrunnen 1891 vor dem Stadtschloss gebaut wurde, tauften ihn die Berliner spontan “Forckenbecken” . Das Wortspiel bezog sich zum einen auf den damaligen Bürgermeister Forckenbeck, zum andern beschrieb es trefflich die Anlage: Neptun, in einem Becken stehend, einen Dreizack (Forke) in der Hand haltend. Die meeresgöttliche Fontäne gilt als das Hauptwerk des Bildhauers Reinhold Begas. Der breiteste Durchmesser des Wasserbeckens aus schwedischem Granit beträgt 18 Meter; die Höhe des Mittelteils bis zum Scheitel Neptuns 8,50 Meter und bis zum Dreizack 10 Meter. Aus einer Grundschale auf einem dreistufigen Unterbau erhebt sich die kraftvolle Gestalt des antiken Meergottes Neptun. Das Zeichen seiner Macht, den wogenstillenden Dreizack, hat er über die linke Schulter geworfen, den rechten Arm auf den Schenkel gestemmt. Neptun wird von vier mächtigen Tritonen nach Art der Zentauren auf einer riesigen Muschel getragen, umringt von sprudelndem Leben in Gestalt von Kindern, die mit dem nassen Element spielen. Eine Verkörperung der aufsprühenden und rollenden Wellen sind Wassertiere wie Hummer, Krebse, Fische und Polypen sowie wasserspeiende Meer- und Flusstiere: Seeschildkröte, Seehund, Krokodil und Schlange. Am Rande der Schale sitzen vier Frauengestalten, die die Personifikation der Flüsse Rhein (Fischnetz und Weinlaub), Weichsel (Holzklötze), Oder (Ziege und Fell) und Elbe (Ähren und Früchte) darstellen. Die neobarocke Anlage hat berühmte Vorbilder in Rom: den Vierströmebrunnen (Piazza Navona) und den Tritonenbrunnen (Piazza Barberini). Der Brunnen war ein Geschenk der Stadt an Kaiser Wilhelm II und wurde am 1. November 1891 eingeweiht. Nach der Sprengung des Schlosses wurde der Brunnen 1951 abgetragen und eingelagert. Die Figuren waren durch Geschosseinschläge stark beschädigt und wurden im Kunstgusswerk in Lauchhammer restauriert. 1969 wurde der Neptunbrunnen auf der großen Freifläche im Schnittpunkt der Achsen zwischen Fernsehturm und Rathaus wiederaufgestellt.

Quellen: Wikipedia, Berlin.de

Wegbeschreibung für Blinde und Sehbehinderte

 

Wegbeschreibung für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte

 

Related Posts

Leave a Reply