Zielmobil > Tourismus > Kulturforum-Ensemble > Musikinstrumenten-Museum am Kulturforum

Ben-Gurion-Straße
10785 Berlin – Tiergarten

Tel.: +49 (0) 30 – 25 48 10

Internet: www.sim.spk-berlin.de

Träger: 

Das Musikinstrumenten-Museum am Kulturforum gehört zu dem Staatlichen Institut für Musikforschung Preußischer Kulturbesitz.

Barrierefreie Toiletten sind in vielen Einrichtungen vorhanden. Die Aufzüge sind voll zugänglich (Personal ansprechen). Ein separater Eingang mit Rampe für Rollstuhlfahrer ist vorhanden. Parkmöglichkeiten mit Behindertenparkplätze sind vorhanden. Auf dem Gelände der Philharmonie und der St. Matthäus Kirche stehen begrenzt Parkplätze zur Verfügung. Am Potsdamer Platz stehen mehrere Tausend Parkplätze den Autofahrern zur Verfügung in Untergeschossen und verschiedenen Parkhäusern. Die Parkhäuser sind vom ADAC empfohlen und verfügen über Behindertenparkplätze und Frauenparkplätze. Die Parkhäuser sind durchgehend geöffnet.

Dienstag09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Mittwoch09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Donnerstag09:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Freitag09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Samstag10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Sonntag10:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild Metrobus 
M41 Sonnenallee / Baumschulenstraße – S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Philharmonie

Symbolbild Bus
200 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – Prenzlauer Berg / Michelangelostraße, Haltestelle Philharmonie

Das Musikinstrumenten – Museum

Geschichte

Das Musikinstrumenten-Museum wurde 1888 als „Sammlung alter Musikinstrumente“ an der Königlichen akademischen Hochschule für Musik in Berlin gegründet, mit den ersten Exponaten, die aus dem Kunstgewerbemuseum stammten.

Heute hat das Musikinstrumenten-Museum seinen Sitz in dem Gebäude des Staatlichen Institut für Musikforschung am Kulturforum. Das Gebäude wurde von dem im Jahre 1972 verstorbenen Architekten Hans Scharoun, als „tönender Gegenpol“ zu dem gewaltigen Bauwerk der Staatsbibliothek entworfen. 1979-84 wurde das Projekt vom Architekten Edgar Wisniewski ausgeführt.

Architektur

Das, auf unregelmäßigen Grundriss gesetzte Objekt zeichnet sich aus durch unruhige Linien und Formen.
Einige Details nehmen Bezug auf die Philharmonie oder die Staatsbibliothek.

Die Bullaugen-Fenster entsprechen den Bullaugen der Philharmonie; das Sägezahndach korrespondiert mit dem Dach der Staatsbibliothek. Die Fassade ist auch mit hochkantig gestellten rechteckigen Betonplatten verkleidet.
Die mit Tageslicht beleuchteten Ausstellungsräume beherbergen einzigartige Sammlungen von Instrumenten des 16. bis 20. Jahrhunderts.

Sammlungen

Unter anderen sind das:

• Blasinstrumente aus St. Wenzel zu Naumburg aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts.
• Eine Violine, die von Antonio Stradivari gebaut wurde.
• Das Reisecembalo von Sophie-Charlotte.
• Mehrere Querflöten Friedrichs des Großen.
• Den Hammerflügel von Carl Maria von Weber.
• Eine Mighty Wurlitzer Theaterorgel aus dem Besitz der Familie von Siemens.

Symbolbild Metrobus 
M41 Richtung Sonnenallee / Baumschulenstraße, Haltestelle Philharmonie

Symbolbild Bus
200 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Philharmonie

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Musikinstrumenten-Museum” beträgt etwa 280 Meter.

Nach dem Ausstieg 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am BVG-Wartehäuschen rechts und der Bordsteinkante links bis zu einer Feuerwehrzufahrt. Die Bordsteinkante verläuft nicht geradlinig. Jetzt die drei Meter breite Zufahrt überqueren und 90 Grad rechts. Danach etwa zehn Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur einer etwa 20 Zentimeter hohen Steinkante, die eine erhöhte Rasenfläche umsäumt. Hier 90 Grad links. Danach etwa 25 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung an der Steinkante rechts. Links befindet sich die Skulptur von Richard Serra. Diese Skulptur besteht aus zwei fast senkrecht und frei stehenden, gebogenen Stahlplatten, die einen schmalen Durchgang bilden. An der Ecke der Steinkante angekommen 90 Grad rechts und acht Meter geradeaus. Nun 90 Grad links und acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Steinkante links. Danach 90 Grad rechts. Links auf dem Boden befindet sich eine Gedenktaffel für die Opfer der Euthanasie Morde. Standort: Gehweg an der Tiergartenstraße.

Ab hier etwa 35 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung an der Steinkante rechts bis zu deren Ende gehen und 90 Grad rechts. Standort: nördlicher Eingang zum Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“ – Morde.

Anschließend etwa 22 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaikpflaster rechts die Tiergartenstraße entlang. Jetzt etwa 55 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Metallzaun rechts bis zu dessen Ende. Es folgt ein vier Meter breiter Zugangsweg zum Philharmonie-Garten auf der rechten Seite. Dieser Weg ist durch drei Poller aus Beton abgegrenzt. Dahinter etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung an der Steinkante rechts bis zu deren Ecke. Standort: Tiergartenstraße, Ecke Ben-Gurion-Straße.

Hier 90 Grad rechts und etwa 60 Meter geradeaus mit Orientierung an der Steinkante rechts über Mosaikpflaster die Ben Gurion Straße entlang. Links befindet sich ein Fahrradweg. Am Ende der Straße etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit. Dann 90 Grad rechts und einen Meter vor. Standort: Ben-Gurion-Straße, Eingang des Musikinstrumenten-Museums.

Die Eingangsdrehtür aus Metallrahmen mit Glssflächen. Links von dieser befindet sich eine Flügeltür, die nach außen links öffnet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
200 Richtung Prenzlauer Berg / Micheangelostraße, Haltestelle Philharmonie

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Musikinstrumenten-Museum” beträgt etwa 320 Meter.

Nach dem Ausstieg einen Meter vor und 90 Grad links. Dann acht Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaikpflaster links die Herbert-von-Karajan-Straße entlang. Jetzt 90 Grad links. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden, der Autoverkehr hält sich jedoch in Grenzen. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf zwölf Meter Fahrbahn und eine drei Meter breite Mittelinsel folgen zwölf Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am BVG-Wartehäuschen rechts und der Bordsteinkante links bis zu einer Feuerwehrzufahrt. Die Bordsteinkante verläuft nicht geradlinig. Jetzt die drei Meter breite Zufahrt überqueren und 90 Grad rechts. Danach etwa zehn Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur einer etwa 20 Zentimeter hohen Steinkante, die eine erhöhte Rasenfläche umsäumt. Hier 90 Grad links. Danach etwa 25 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung an der Steinkante rechts. Links befindet sich die Skulptur von Richard Serra. Diese Skulptur besteht aus zwei fast senkrecht und frei stehenden, gebogenen Stahlplatten, die einen schmalen Durchgang bilden. An der Ecke der Steinkante angekommen 90 Grad rechts und acht Meter geradeaus. Nun 90 Grad links und acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Steinkante links. Danach 90 Grad rechts. Links auf dem Boden befindet sich eine Gedenktaffel für die Opfer der Euthanasie Morde. Standort: Gehweg an der Tiergartenstraße.

Ab hier etwa 35 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung an der Steinkante rechts bis zu deren Ende gehen und 90 Grad rechts. Standort: nördlicher Eingang zum Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen „Euthanasie“ – Morde.

Anschließend etwa 22 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaikpflaster rechts die Tiergartenstraße entlang. Jetzt etwa 55 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Metallzaun rechts bis zu dessen Ende. Es folgt ein vier Meter breiter Zugangsweg zum Philharmonie-Garten auf der rechten Seite. Dieser Weg ist durch drei Poller aus Beton abgegrenzt. Dahinter etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung an der Steinkante rechts bis zu deren Ecke. Standort: Tiergartenstraße, Ecke Ben-Gurion-Straße.

Hier 90 Grad rechts und etwa 60 Meter geradeaus mit Orientierung an der Steinkante rechts über Mosaikpflaster die Ben Gurion Straße entlang. Links befindet sich ein Fahrradweg. Am Ende der Straße etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit. Dann 90 Grad rechts und einen Meter vor. Standort: Ben-Gurion-Straße, Eingang des Musikinstrumenten-Museums.

Die Eingangsdrehtür aus Metallrahmen mit Glssflächen. Links von dieser befindet sich eine Flügeltür, die nach außen links öffnet. Links von dieser befindet sich eine Flügeltür, die nach außen links öffnet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus 
M41 Richtung Sonnenallee / Baumschulenstraße, Haltestelle Philharmonie


200 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Philharmonie

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Musikinstrumenten-Museum” beträgt etwa 280 Meter.

Nach dem Ausstieg links und etwa 50 Meter geradeaus die Herbert-von-Karajan-Straße entlang bis zur Tiergartenstraße. Hier rechts und etwa 150 Meter geradeaus die Tiergartenstraße entlang bis zur Ben-Gurion-Straße. Hier rechts und etwa 75 Meter geradeaus bis zum Eingang des Musikinstrumenten-Museums.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
200 Richtung Prenzlauer Berg / Micheangelostraße, Haltestelle Philharmonie

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Musikinstrumenten-Museum” beträgt etwa 320 Meter.

Nach dem Ausstieg links und etwa 30 Meter geradeaus die Herbert-von-Karajan-Straße entlang bis zur Tiergartenstraße. Hier rechts und die Herbert-von-Karajan-Straße überqueren. Danach etwa 150 Meter geradeaus die Tiergartenstraße entlang bis zur Ben-Gurion-Straße. Hier rechts und etwa 75 Meter geradeaus bis zum Eingang des Musikinstrumenten-Museums.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply