Manfred-von-Richthofen-Straße 16
12101 Berlin – Tempelhof

Tel.: +49 (0) 30 – 338 501 40
Fax: +49 (0) 30 – 338 501 42

Inhaberinnen: Stephanie Albert & Freia Weidermann

E-Mail: madame-tee@gmx.de
Internet: www.madame-tee.de

Der U-Bahnhof Platz der Luftbrücke ist nicht barrierefrei. Der Aufzug ist nicht vorhanden.

Je nach Anbindung müssen ein bis mehrere Fahrbahnen ohne Ampelanlage oder mit Ampelanlage ohne Orientierungshilfen überquert werden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nicht alle Bordsteinkanten sind abgesenkt.
Da die Manfred-von-Richthofen-Straße sehr beliebt und belebt ist, wird eine Begleitperson empfohlen.

Der Laden „Madame Tee“ ist nicht barrierefrei zugänglich. Es muss eine 19 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden.

Montag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Dienstag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag10:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U6 Alt-Tegel – Alt-Mariendorf, Bahnhof Platz der Luftbrücke

Symbolbild Bus
104 Neu-Westend / Brixplatz – Stralau / Tunnelstraße, Haltestelle U-Bahnhof Platz der Luftbrücke

Symbolbild Bus
140 S + U-Bahnhof Tempelhof – S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle Badener Ring

Symbolbild Bus
248 U-Bahnhof Breitenbachplatz via S-Bahnhof Südkreuz – S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Bayernring

Der Laden

Stephanie Albert, Übersetzerin mit einer besonderen Liebe zum Design, und Freia Weidermann, von Beruf Lektorin, lernten sich während der Kindergartenzeit ihrer beiden Söhne kennen.
Als ihr Teeladen im Kiez geschlossen wurde, entschieden sich die beiden Frauen, diese Lücke mit einem eigenen Teeladen zu füllen.

Am 4. Dezember 2012, mit der Eröffnung des “Madame Tee”-Salons in der Manfred-von-Richthofen-Straße in Berlin Tempelhof, setzten die schon immer begeisterten Teetrinkerinnen ihre Träume in die Tat um.

Der weiß gestrichene Laden wurde beschaulich mit schlichten weißen Regalen, in denen die silberfarbenen Teedosen präsentiert werden, und mit dunklen Tischen und Stühlen aus Holz eingerichtet. Die großen kugel- und zylinderförmigen Lampen und Vorhänge sind in Violett gehalten. In diesem modernen und freundlichen Ambiente wurde eine kleine Spielecke für Kinder eingerichtet.

Laut Wandtafel hinter dem weißen Tresen werden im Laden 42 Teesorten angeboten. Das sind, angefangen bei den Kräutertees neben Roobois und Früchtetees, Grün- und Schwarztees auch reichlich Bio-Tees.

Zusätzlich zum Teesortiment werden mehrere Bioprodukte aus der Region – wie zum Beispiel der Bio-Sirup aus Potsdam – verkauft.
Ganz unorthodox wird nebenbei Schmuck von Berliner Designern angeboten.

Alle sich in der Auswahl befindenden Tees werden vor Ort serviert. Darüber hinaus gibt es auch andere Heißgetränke sowie Kekse, Schokolade und Trüffel. Täglich wird frischer Kuchen aus eigener Herstellung angeboten.

Zu den von den Kunden beliebtesten Tees gehören solche mit geheimnisvollen Namen wie „Die acht Schätze des Shaolin“ und Genmaicha.
Genmaicha ist ein traditioneller japanischer Tee, der heute auch in China hergestellt wird. Ein Tee, der auf der Grundlage der Sencha, manchmal auch Bancha (beides grüne Tees), je nach Art mit geröstetem Reis oder gerösteter Hirse zubereitet wird. Entstanden ist diese Mischung in den unteren sozialen Schichten, die sich aufgrund ihrer Armut den Tee nicht leisten konnten. Um an den wertvollen Teeblättern zu sparen, wurde als Füllstoff Reis oder Hirse benutzt.

Das Gebräu hat ein angenehmes Aroma nach geröstetem Reis und der Geschmack ist mit dem von Nüssen oder Kastanien zu vergleichen. Das Getränk hat in der Regel eine leicht strohgelbe Farbe. Der Genmaicha, der weniger Koffein enthält, verbessert Appetit und Verdauung und ist besonders beliebt zu oder nach den Mahlzeiten.
Der Tee „Die acht Schätze des Shaolin“ verdankt seinen Namen der Mischung aus acht Sorten der Grüntees China-Sencha, -Gunpowder, -Mini Tuo Cha, -Chun Mee, -Snow Bud, China-Pi Lo Chun, Lung Ching und Weißer Tee. Die aromatische Komposition ist zusätzlich noch durch getrocknete Erdbeeren, Ananasstücke und Sonnenblumen-Blütenblätter ergänzt.

Die reiche Zusammensetzung eines Tees spiegelt ihre Auswirkungen auf den Geschmack des Tees wider. Den Schöpfern dieser Mischung ist es gelungen, auf harmonische Weise die charakteristischen Aromen der Zutaten so zu kombinieren, dass das Getränk auf dem Gaumen einen Geschmack einer zarten bitter-süßen Note mit flüchtigen Aromen aus beigemengten Früchten hinterlässt.

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Alt-Mariendorf, Bahnhof Platz der Luftbrücke, Ausgang Dudenstraße, Tempelhofer Damm, Manfred-von-Richthofen Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 300 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen eineinhalb Meter vor und 90 Grad rechts. Dann geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Fahrscheinentwerter links. Diesen rechts umgehen und eineinhalb Meter vor bis zum Aufmerksamkeitsfeld. +Fahrscheinautomat und Feuerlöscher links. Nun vier Meter vor bis zur Metallsäule zwischen Rolltreppe und Treppe. An der Säule links vorbei und zwei Meter vor bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Orientierung am Handlauf rechts. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf elf Stufen und einen Absatz folgen sieben Stufen. Kurze Unterbrechung des Handlaufs am Ende des Absatzes.
In der Zwischenebene angekommen zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann drei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zur gegenüberliegenden Wand mit Tür. Nach zwei und fünf Metern jeweils ein Pfeiler links. Nun 90 Grad links und zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts. An der Wandecke 90 Grad rechts und etwa 60 Meter dem Verlauf der Wand im Rechtsbogen. Am Ende der Wand 90 Grad rechts und zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Gitterrost vor der Treppe. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf zehn Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen.
Auf der Straßenebene angekommen zwei Meter vor über einen Gitterrost bis zum Ende der Wand.
Standort: Platz der Luftbrücke
Nun sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zu einer Durchfahrt aus Kleinsteinpflaster. Die Durchfahrt führt zu einem Parkplatz und einem Taxihalteplatz. Es sind keine Bordsteinkanten vorhanden. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Durchfahrt sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis auf die Gehwegplatten. Nach drei Metern querende Poller. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Jetzt 90 Grad links und etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts in die Manfred-von-Richthofen-Straße hinein. Der Weg beschreibt einen leichten Rechtsbogen.
Standort: Platz der Luftbrücke, Ecke Manfred-von-Richthofen-Straße
Am Rechtsknick des Mosaiksteinpflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum gegenüberstehenden Poller. Davor 90 Grad rechts und einen Meter vor zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad links und etwa 100 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Bestuhlungen, Warenauslagen und Werbeaufsteller rechts. Links ragen Autos einer Parkbucht in den Gehweg hinein. Am Mosaiksteinpflaster angekommen 45 Grad links und zwei Meter vor. Dann 45 Grad rechts und etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters vier Meter vor bis zur Bordsteinkante.
Standort: Manfred-von-Richthofen-Straße, Ecke Schulenburgring
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der neun Meter breiten Fahrbahn einen Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Dann etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts an zwei Baumscheiben linker Hand vorbei. Nach etwa 15 Metern Blumenkästen und Pflanzentöpfe eines Blumenladens rechts. Hinter der zweiten Baumscheibe 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum Teeladen.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Alt-Tegel, Bahnhof Platz der Luftbrücke, Ausgang Dudenstraße, Tempelhofer Damm, Manfred-von-Richthofen Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 300 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Dann acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Fahrscheinentwerter rechts. Diesen links umgehen und eineinhalb Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Fahrscheinautomat und Feuerlöscher rechts. Nun sechs Meter geradeaus bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Dort drei Meter zur rechten Treppenseite wechseln. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf elf Stufen und einen Absatz folgen sieben Stufen. Kurze Unterbrechung des Handlaufs am Ende des Absatzes.
In der Zwischenebene angekommen zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann drei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort 90 Grad links und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zur gegenüberliegenden Wand mit Tür. Nach zwei und fünf Metern jeweils ein Pfeiler links. Nun 90 Grad links und zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts. An der Wandecke 90 Grad rechts und etwa 60 Meter dem Verlauf der Wand im Rechtsbogen. Am Ende der Wand 90 Grad rechts und zwei Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Gitterrost vor der Treppe. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf zehn Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen.
Auf der Straßenebene angekommen zwei Meter vor über einen Gitterrost bis zum Ende der Wand.
Standort: Platz der Luftbrücke
Nun sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis zu einer Durchfahrt aus Kleinsteinpflaster. Die Durchfahrt führt zu einem Parkplatz und einem Taxihalteplatz. Es sind keine Bordsteinkanten vorhanden. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Durchfahrt sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Mosaiksteinpflaster bis auf die Gehwegplatten. Nach drei Metern querende Poller. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Jetzt 90 Grad links und etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts in die Manfred-von-Richthofen-Straße hinein. Der Weg beschreibt einen leichten Rechtsbogen.
Standort: Platz der Luftbrücke, Ecke Manfred-von-Richthofen-Straße
Am Rechtsknick des Mosaiksteinpflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum gegenüberstehenden Poller. Davor 90 Grad rechts und einen Meter vor zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad links und etwa 100 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Bestuhlungen, Warenauslagen und Werbeaufsteller rechts. Links ragen Autos einer Parkbucht in den Gehweg hinein. Am Mosaiksteinpflaster angekommen 45 Grad links und zwei Meter vor. Dann 45 Grad rechts und etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters vier Meter vor bis zur Bordsteinkante.
Standort: Manfred-von-Richthofen-Straße, Ecke Schulenburgring
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der neun Meter breiten Fahrbahn einen Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Dann etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts an zwei Baumscheiben linker Hand vorbei. Nach etwa 15 Metern Blumenkästen und Pflanzentöpfe eines Blumenladens rechts. Hinter der zweiten Baumscheibe 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum Teeladen.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104
Richtung Neu-Westend / Brixplatz, Haltestelle U-Bahnhof Platz der Luftbrücke

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 290 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor bis auf die Gehwegplatten und 90 Grad rechts. Dann etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster die Dudenstraße entlang bis zur Ampelanlage rechts. Nach vier Metern Straßenlaterne mit Müllbehälter rechts. Einen Meter hinter dem Ampelmast 90 Grad rechts und einen Meter vor zur Bordsteinkante. Die Ampelanlage ist mit keinerlei Hilfsmitteln ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Drei Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die letzte Bordsteinkante ist nicht abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine vier Meter breite Mittelinsel folgen etwa zwölf Meter Fahrbahn. Ampelmast auf der Mittelinsel rechts. Ampelmast auf der gegenüberliegenden Straßenseite links.
Nach der Überquerung fünf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum gegenüberliegenden Mosaiksteinpflaster.
Dann 90 Grad rechts und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Durchfahrt aus Kleinsteinpflaster. Zwei Meter vor der Durchfahrt Poller links. Einen Meter nach der Durchfahrt Schildermast links. Die Durchfahrt führt zu einem Parkplatz und einem Taxihalteplatz. Es sind keine Bordsteine vorhanden. Nach Überquerung der fünf Meter breiten Durchfahrt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters 90 Grad links und etwa 85 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts in die Manfred-von-Richthofen-Straße hinein. Der Weg beschreibt einen leichten Rechtsbogen.
Standort: Platz der Luftbrücke, Ecke Manfred-von-Richthofen-Straße
Am Rechtsknick des Mosaiksteinpflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum gegenüberstehenden Poller. Davor 90 Grad rechts und einen Meter vor zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad links und etwa 100 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Bestuhlungen, Warenauslagen und Werbeaufsteller rechts. Links ragen Autos einer Parkbucht in den Gehweg hinein. Am Mosaiksteinpflaster angekommen 45 Grad links und zwei Meter vor. Dann 45 Grad rechts und etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters vier Meter vor bis zur Bordsteinkante.
Standort: Manfred-von-Richthofen-Straße, Ecke Schulenburgring
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der neun Meter breiten Fahrbahn einen Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Dann etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts an zwei Baumscheiben linker Hand vorbei. Nach etwa 15 Metern Blumenkästen und Pflanzentöpfe eines Blumenladens rechts. Hinter der zweiten Baumscheibe 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum Teeladen.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104
Richtung Stralau / Tunnelstraße, Haltestelle U-Bahnhof Platz der Luftbrücke

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 325 Meter.

Nach dem Ausstieg vier Meter geradeaus über Mosaiksteinpflaster und einen Fahrradweg bis auf die Gehwegplatten. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Jetzt 90 Grad rechts und etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links den Platz der Luftbrücke entlang. Am Ende des Mosaiksteinpflasters fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Tempelhofer Damm.
Standort: Columbiadamm, Ecke Tempelhofer Damm
Der Ampelmast befindet sich links. Die Ampel ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nur die erste Bordsteinkante ist nicht abgesenkt. Die restlichen Bordsteinkanten sind abgesenkt.Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa 15 Meter Fahrbahn und eine fünf Meter breite Mittelinsel folgen neun Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung fünf Meter vor über Mosaiksteinpflaster. Dann zwei Meter vor über Gehwegplatten bis zum Mosaiksteinpflaster links. Jetzt etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Durchfahrt aus Kleinsteinpflaster. Zwei Meter vor der Durchfahrt Poller links. Einen Meter nach der Durchfahrt Schildermast links. Die Durchfahrt führt zu einem Parkplatz und einem Taxihalteplatz. Es sind keine Bordsteine vorhanden. Nach Überquerung der fünf Meter breiten Durchfahrt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters 90 Grad links und etwa
85 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts in die Manfred-von-Richthofen-Straße hinein. Der Weg beschreibt einen leichten Rechtsbogen.
Standort: Platz der Luftbrücke, Ecke Manfred-von-Richthofen-Straße
Am Rechtsknick des Mosaiksteinpflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum gegenüberstehenden Poller. Davor 90 Grad rechts und einen Meter vor zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad links und etwa 100 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Bestuhlungen, Warenauslagen und Werbeaufsteller rechts. Links ragen Autos einer Parkbucht in den Gehweg hinein. Am Mosaiksteinpflaster angekommen 45 Grad links und zwei Meter vor. Dann 45 Grad rechts und etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters vier Meter vor bis zur Bordsteinkante.
Standort: Manfred-von-Richthofen-Straße, Ecke Schulenburgring
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der neun Meter breiten Fahrbahn einen Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Dann etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts an zwei Baumscheiben linker Hand vorbei. Nach etwa 15 Metern Blumenkästen und Pflanzentöpfe eines Blumenladens rechts. Hinter der zweiten Baumscheibe 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum Teeladen.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
140 Richtung S-Ostbahnhof, Haltestelle Badener Ring

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 500 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor auf dem Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Nun etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Boelckestraße entlang. Am Ende des Mosaiksteinpflasters 90 Grad rechts und etwa 260 Meter geradeaus den Badener Ring entlang bis zur Manfred-von-Richthofen-Straße. Das Ende des Mosaiksteinpflasters befindet sich direkt an der Bordsteinkante. Davor 90 Grad links und vor zum Badener Ring.
Standort: Badener Ring, Ecke Manfred-von-Richthofen-Straße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Ampelanlage des Bayernrings. Um zur Ampel zu gelangen 90 Grad links und zwei Meter vor. Dann 90 Grad rechts und einen Meter vor. Ampelmast links.
Standort: Manfred-von-Richthofen-Straße, Ecke Bayernring
Die Ampel ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nur die gegenüberliegende Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Um wieder auf den weiterführenden Weg zu gelangen 90 Grad rechts und zwei Meter vor. Dann 90 Grad links und etwa 95 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Manfred-von-Richthofen-Straße entlang. Der Weg führt an vier Baumscheiben vorbei. Vor der fünften Baumscheibe 90 Grad links und zwei Meter vor zum Teeladen. Aufsteller links.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
140 Richtung S + U-Bahnhof Tempelhof, Haltestelle Badener Ring

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 530 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis auf die Gehwegplatten und 90 Grad links. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Nun etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Boelckestraße entlang bis zum Lampenmast links. Dort 90 Grad links und einen Meter vor bis zur Bordsteinkante.
Standort: Boelckestraße, Ecke Badener Straße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nur die Bordsteinkanten der Mittelinsel sind abgesenkt. Der Weg auf der Mittelinsel führt zwischen zwei starken Pollern hindurch. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf acht Meter Fahrbahn und eine eineinhalb Meter breite Mittelinsel folgen etwa zehn Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster und 90 Grad rechts. Dann fünf Meter vor bis zum Badener Ring. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn Poller links. Nun zwei Meter vor und 90 Grad links. Jetzt etwa 260 Meter geradeaus den Badener Ring entlang bis zur Manfred-von-Richthofen-Straße. Das Ende des Mosaiksteinpflasters befindet sich direkt an der Bordsteinkante. Davor 90 Grad links und vor zum Badener Ring.
Standort: Badener Ring, Ecke Manfred-von-Richthofen-Straße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Ampelanlage des Bayernrings. Um zur Ampel zu gelangen 90 Grad links und zwei Meter vor. Dann 90 Grad rechts und einen Meter vor. Ampelmast links.
Standort: Manfred-von-Richthofen-Straße, Ecke Bayernring
Die Ampel ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nur die gegenüberliegende Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Um wieder auf den weiterführenden Weg zu gelangen 90 Grad rechts und zwei Meter vor. Dann 90 Grad links und etwa 95 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Manfred-von-Richthofen-Straße entlang. Der Weg führt an vier Baumscheiben vorbei. Vor der fünften Baumscheibe 90 Grad links und zwei Meter vor zum Teeladen. Aufsteller links.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz via S-Bahnhof Südkreuz, Haltestelle Bayernring

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 140 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor bis auf die Gehwegplatten und 90 Grad rechts. BVG-Wartehäuschen links. Jetzt vier Meter geradeaus am Wartehäuschen vorbei. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Nun etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Manfred-von-Richthofen-Straße entlang bis zur Ampelanlage des Bayernrings. Um zur Ampel zu gelangen 90 Grad links und zwei Meter vor. Dann 90 Grad rechts und einen Meter vor. Ampelmast links.
Standort: Manfred-von-Richthofen-Straße, Ecke Bayernring
Die Ampel ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nur die gegenüberliegende Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Um wieder auf den weiterführenden Weg zu gelangen 90 Grad rechts und zwei Meter vor. Dann 90 Grad links und etwa 95 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Manfred-von-Richthofen-Straße entlang. Der Weg führt an vier Baumscheiben vorbei. Vor der fünften Baumscheibe 90 Grad links und zwei Meter vor zum Teeladen. Aufsteller links.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Bayernring

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 135 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor bis auf die Gehwegplatten und 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Nun etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Manfred-von-Richthofen-Straße entlang bis zur Ampelanlage rechts. Nach sieben Metern Baumscheibe rechts. Hinter dem Ampelmast 90 Grad rechts und zwei Meter vor zur Bordsteinkante.
Standort: Manfred-von-Richthofen Straße
Die Ampelanlage ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nur die Bordsteinkanten der Mittelinsel sind abgesenkt. Die Überquerung findet in zwei Phasen statt. Auf sieben Meter Fahrbahn und eine acht Meter breite Mittelinsel folgen sechs Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung zwei Meter vor bis auf die Gehwegplatten und 90 Grad rechts. Auf der gesamten Strecke abgestellte Fahrräder rechts. Nun etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Manfred-von-Richthofen-Straße entlang. Der Weg führt an vier Baumscheiben vorbei. Vor der fünften Baumscheibe 90 Grad links und zwei Meter vor zum Teeladen. Aufsteller links.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe rechts. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Alt-Mariendorf, Bahnhof Platz der Luftbrücke, Ausgang Dudenstraße, Tempelhofer Damm, Manfred-von-Richthofen Straße

Der Bahnhof verfügt über keinen Aufzug und ist somit für Rollstuhlfahrer nicht geeignet.

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 300 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen rechts und geradeaus bis zur aufwärtsführenden Treppe. Rolltreppe rechts. Auf elf Stufen und einen Absatz folgen sieben Stufen.
In der Zwischenebene angekommen etwa 60 Meter geradeaus den Gang entlang bis zur weiteren aufwärtsführenden Treppe. Auf zehn Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen.
Standort: Platz der Luftbrücke, Ecke Dudenstraße
Auf der Straßenebene angekommen geradeaus über Mosaiksteinpflaster bis zu einer Durchfahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter geradeaus bis auf die Gehwegplatten. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Dort links und etwa 75 Meter geradeaus bis in die Manfred-von-Richthofen-Straße hinein. Jetzt geradeaus bis zum Schulenburgring. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 30 Meter geradeaus bis zum Teeladen. Es muss eine 19 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Alt-Tegel, Bahnhof Platz der Luftbrücke, Ausgang Dudenstraße, Tempelhofer Damm, Manfred-von-Richthofen Straße

Der Bahnhof verfügt über keinen Aufzug uns ist somit für Rollstuhlfahrer nicht geeignet.

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 300 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen links und geradeaus bis zur aufwärtsführenden Treppe. Auf elf Stufen und einen Absatz folgen sieben Stufen.
In der Zwischenebene angekommen etwa 60 Meter geradeaus den Gang entlang bis zur weiteren aufwärtsführenden Treppe. Auf zehn Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen.
Standort: Platz der Luftbrücke, Ecke Dudenstraße
Auf der Straßenebene angekommen geradeaus über Mosaiksteinpflaster bis zu einer Durchfahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter geradeaus bis auf die Gehwegplatten. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Dort links und etwa 75 Meter geradeaus bis in die Manfred-von-Richthofen-Straße hinein. Jetzt geradeaus bis zum Schulenburgring. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 30 Meter geradeaus bis zum Teeladen. Es muss eine 19 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Neu-Westend / Brixplatz, Haltestelle U-Bahnhof Platz der Luftbrücke

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 290 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus bis zur Ampelanlage auf der rechten Seite. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nur die letzte Bordsteinkante ist nicht abgesenkt. Nach Überquerung der Dudenstraße rechts und geradeaus bis zu einer Durchfahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter geradeaus bis auf die Gehwegplatten. Dort links und etwa 85 Meter geradeaus in die Manfred-von-Richthofen-Straße hinein. Jetzt geradeaus bis zum Schulenburgring. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 30 Meter geradeaus bis zum Teeladen.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Stralau / Tunnelstraße, Haltestelle U-Bahnhof Platz der Luftbrücke

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 325 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus bis zum Tempelhofer Damm. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nur die erste Bordsteinkante ist nicht abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Dudenstraße entlang bis zu einer Durchfahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter geradeaus bis auf die Gehwegplatten. Dort links und etwa 85 Meter geradeaus in die Manfred-von-Richthofen-Straße hinein. Jetzt geradeaus bis zum Schulenburgring. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 30 Meter geradeaus bis zum Teeladen.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
140 Richtung S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle Badener Ring

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 500 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zum Badener Ring. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum Bayernring. Davor rechts und geradeaus den Bayernring entlang bis zur Manfred-von-Richthofen-Straße. Dort links zum Bayernring. Nur die gegenüberliegende Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Manfred-von-Richthofen-Straße entlang bis zum Teeladen.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
140 Richtung S + U-Bahnhof Tempelhof, Haltestelle Badener Ring

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 530 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zum Übergang der Boelckestraße auf der linken Seite. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nur die Bordsteinkanten der Mittelinsel sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus den Badener Ring entlang bis zur Manfred-von-Richthofen-Straße. Dort links und geradeaus bis zum Bayernring. Nur die gegenüberliegende Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Manfred-von-Richthofen-Straße entlang bis zum Teeladen.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz via S-Bahnhof Südkreuz, Haltestelle Bayernring

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 140 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus bis zum Bayernring. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nur die gegenüberliegende Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Manfred-von-Richthofen-Straße entlang. Dort links und geradeaus bis zum Bayernring. Nur die gegenüberliegende Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Manfred-von-Richthofen-Straße entlang bis zum Teeladen.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Bayernring

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Madame Tee“ beträgt etwa 135 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus bis zur Ampelanlage auf der rechten Seite. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nur die Bordsteinkanten der Mittelinsel sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus bis zum Teeladen.
Es muss eine 19 Zentimeter hohe und 60 Zentimeter tiefe Stufe bewältigt werden. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply