Zielmobil > Fundgrube > Anfertigungen > Leder + mehr

Erich-Weinert-Straße 3
10439 Berlin – Prenzlauer Berg

Lederwerkstatt

Tel.: +49 (0) 30 – 53 08 10 29
Fax: +49 (0) 30 – 53 08 10 30

Inhaberin: Christiane Schulz

E-Mail: info@lederundmehr.de
Internet: www.Lederundmehr.de

Der U-Bahnhof Schönhauser Allee ist mit barrierefreien Aufzügen ausgestattet. Ein Blindenleitsystem ist vorhanden. Je nach Verkehrsmittel muss eine Fahrbahn ohne Ampelanlage überquert werden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Das Geschäft “Leder + mehr” ist nicht barrierefrei zugänglich. Es müssen zwei Stufen bewältigt werden.

Montag10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mittwoch10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Donnerstag10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag10:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S8 Zeuthen – Birkenwerder,
S9 Flughafen-Berlin-Schönefeld – Pankow,
S41 Ring im Uhrzeigersinn,
S42 Ring gegen den Uhrzeigersinn,
S85 Waidmannlust – Grünau, Bahnhof Schönhauser Allee

Symbolbild U-Bahn
U2 Pankow – Ruhleben, Bahnhof Schönhauser Allee

Bildsymbol Metrotram
M1 Niederschönhausen / Schillerstraße – Mitte / Am Kupfergraben,
M13 Wedding / Virchow-Klinikum – S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Schönhauser Allee / Bornholmer Straße

Symbolbild Tram
50 Französisch Buchholz / Guyotstraße – Wedding / Virchow-Klinikum, Haltestelle Schönhauser Allee / Bornholmer Straße

Die Werkstatt

Bevor die Inhaberin selbstständig wurde, sammelte sie ihr handwerkliches Wissen, Können und Geschick in verschiedenen Ledermanufakturen, unter anderem in der Berliner Manufaktur “Zebra Lederdesign”. Dort arbeitete sie über fünf Jahre als Lederschneiderin.
2012 gründete Frau Christiane Schulz, die inzwischen über 20 Jahre Berufserfahrung vorweisen konnte, ihre eigene Lederwerkstatt “Leder + mehr”.

In dem kleinen, aber feinen Laden werden alle Arbeiten, die die Lederüberarbeitung betreffen, zuverlässig und in höchster Qualität geleistet und durch eine freundliche und sachliche Beratung ergänzt.
Das können anspruchsvolle und schnelle Maßanfertigungen, Änderungen und Reparaturen sowie die Reinigung und Pflege von Lederbekleidung aller Art sein, aber auch die Aufarbeitung von Taschen, Gürteln und anderen Accessoires betreffen – alles nach Wunsch und entsprechend der Vorstellungen der Kunden anhand von Schnittmustern.
Bei Neuanfertigungen werden sowohl die von Kunden anvertrauten Lederstoffe als auch hochwertige Leder, die die Werkstatt in großer Auswahl anbietet, verarbeitet.

Dazu gehören auch die Reparaturen von diversen Lederwaren wie Ledermotorradkleidung, Koffer, Sitzbänke, Kissen und vieles mehr. Ebenso werden Durch- und Nachfärbungen durchgeführt.
Überdies bietet “Leder + mehr” eine stattliche Auswahl an Lederbekleidung als Secondhand-Ware an.

Zu den Kunden von Frau Christiane Schulz zählen verschiedene Designer und Unternehmen der Filmbranche. So hat sie viele Spezialanfertigungen für Film und Fernsehen kreiert.

Symbolbild S-Bahn
S9 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, Bahnhof Schönhauser Allee, Ausgang Schönhauser Allee

Die Entfernung vom S-Bahnausgang bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 380 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen und geradeaus bis auf den Blindenleitstreifen und 90 Grad rechts. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Linksknick. Dort 90 Grad links und viereinhalb Meter geradeaus den Leitstreifen entlang. Jetzt 90 Grad links und einen Meter vor bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Weiße Kontraststreifen auf den ersten und letzten Stufen. Auf 17 Stufen und einen Absatz folgen 17 Stufen. Auf der Straßenebene angekommen neun Meter geradeaus über Fliesen und Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Standort: Passage Richtung Schönhauser Allee, Geschäfte zu beiden Seiten

Nun etwa zwölf Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Regenablaufrinne. Danach etwa 25 Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster mit Orientierung an der Rinne links bis zu deren Ende. Nach etwa 20 Metern Metallpoller in Laufrichtung. Diesen rechts umgehen. Am Ende der Rinne fünf Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts. Jetzt etwa 50 Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit die Schönhauser Allee entlang bis zu den Gehwegplatten. Abgestellte Fahrräder links und Bestuhlung rechts. Wenn nicht anders erwähnt, findet der weitere Weg der Schönhauser Allee über Gehwegplatten statt. Danach etwa 45 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Pflasters sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Wichertstraße. Die Ampeln der gesamten Kreuzung sind mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten an allen Übergängen. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf neun Meter Fahrbahn folgt eine acht Meter breite Mittelinsel aus Mosaiksteinpflaster. Orientierung an den Gehwegplatten links. Es folgen etwa zehn Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung dreieinhalb Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Dann etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Rodenbergstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Nach etwa etwa zehn Metern hervorstehende Stufe rechts. Weitere Unterbrechungen des Mosaiksteinpflasters durch Gitterrost und Aufsteller. Steinpoller zu beiden Straßenseiten der Rodenbergstraße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn etwa 70 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Zu Anfang und gegen Ende ist die Orientierung am Mosaiksteinpflaster unterbrochen. Steinpoller zu beiden Seiten der Erich-Weinert-Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Ende. Am Ende Aufsteller. Dort 90 Grad rechts und etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Erich-Weinert-Straße entlang bis zur dritten Baumscheibe. Dort 90 Grad links und zweieinhalb Meter vor über Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen in Höhe von elf und 18 Zentimetern bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich rechts in 1,10 Metern Höhe. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. Der Klingelknopf befindet sich im Türrahmen rechts in 1,20 Metern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S9 Richtung Pankow,
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, Bahnhof Schönhauser Allee, Ausgang Schönhauser Alle

Die Entfernung vom S-Bahnausgang bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 380 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen geradeaus bis auf den Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Rechtsknick. Dort 90 Grad rechts und drei Meter geradeaus den Leitstreifen entlang. Jetzt 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Weiße Kontraststreifen auf den ersten und letzten Stufen. Auf 17 Stufen und einen Absatz folgen 17 Stufen. Auf der Straßenebene angekommen neun Meter geradeaus über Fliesen und Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Standort: Passage Richtung Schönhauser Allee, Geschäfte zu beiden Seiten

Nun etwa zwölf Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Regenablaufrinne. Danach etwa 25 Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster mit Orientierung an der Rinne links bis zu deren Ende. Nach etwa 20 Metern Metallpoller in Laufrichtung. Diesen rechts umgehen. Am Ende der Rinne fünf Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts. Jetzt etwa 50 Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit die Schönhauser Allee entlang bis zu den Gehwegplatten. Abgestellte Fahrräder links und Bestuhlung rechts. Wenn nicht anders erwähnt, findet der weitere Weg der Schönhauser Allee über Gehwegplatten statt. Danach etwa 45 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Pflasters sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Wichertstraße. Die Ampeln der gesamten Kreuzung sind mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten an allen Übergängen. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf neun Meter Fahrbahn folgt eine acht Meter breite Mittelinsel aus Mosaiksteinpflaster. Orientierung an den Gehwegplatten links. Es folgen etwa zehn Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung dreieinhalb Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Dann etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Rodenbergstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Nach etwa etwa zehn Metern hervorstehende Stufe rechts. Weitere Unterbrechungen des Mosaiksteinpflasters durch Gitterrost und Aufsteller. Steinpoller zu beiden Straßenseiten der Rodenbergstraße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn etwa 70 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Zu Anfang und gegen Ende ist die Orientierung am Mosaiksteinpflaster unterbrochen. Steinpoller zu beiden Seiten der Erich-Weinert-Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Ende. Am Ende Aufsteller. Dort 90 Grad rechts und etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Erich-Weinert-Straße entlang bis zur dritten Baumscheibe. Dort 90 Grad links und zweieinhalb Meter vor über Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen in Höhe von elf und 18 Zentimetern bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich rechts in 1,10 Metern Höhe. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. Der Klingelknopf befindet sich im Türrahmen rechts in 1,20 Metern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S8 Richtung Zeuthen,
S85 Richtung Grünau, Bahnhof Schönhauser Allee, Ausgang Schönhauser Allee

Die Entfernung vom S-Bahnausgang bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 390 Meter.

Es handelt sich jeweils um Kurzzüge. Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen geradeaus bis auf den Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Rechtsknick. Dort 90 Grad rechts und viereinhalb Meter geradeaus den Leitstreifen entlang. Jetzt 90 Grad links und einen Meter vor bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Weiße Kontraststreifen auf den ersten und letzten Stufen. Auf 17 Stufen und einen Absatz folgen 17 Stufen. Auf der Straßenebene angekommen neun Meter geradeaus über Fliesen und Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Standort: Passage Richtung Schönhauser Allee, Geschäfte zu beiden Seiten

Nun etwa zwölf Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Regenablaufrinne. Danach etwa 25 Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster mit Orientierung an der Rinne links bis zu deren Ende. Nach etwa 20 Metern Metallpoller in Laufrichtung. Diesen rechts umgehen. Am Ende der Rinne fünf Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts. Jetzt etwa 50 Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit die Schönhauser Allee entlang bis zu den Gehwegplatten. Abgestellte Fahrräder links und Bestuhlung rechts. Wenn nicht anders erwähnt, findet der weitere Weg der Schönhauser Allee über Gehwegplatten statt. Danach etwa 45 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Pflasters sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Wichertstraße. Die Ampeln der gesamten Kreuzung sind mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten an allen Übergängen. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf neun Meter Fahrbahn folgt eine acht Meter breite Mittelinsel aus Mosaiksteinpflaster. Orientierung an den Gehwegplatten links. Es folgen etwa zehn Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung dreieinhalb Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Dann etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Rodenbergstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Nach etwa etwa zehn Metern hervorstehende Stufe rechts. Weitere Unterbrechungen des Mosaiksteinpflasters durch Gitterrost und Aufsteller. Steinpoller zu beiden Straßenseiten der Rodenbergstraße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn etwa 70 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Zu Anfang und gegen Ende ist die Orientierung am Mosaiksteinpflaster unterbrochen. Steinpoller zu beiden Seiten der Erich-Weinert-Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Ende. Am Ende Aufsteller. Dort 90 Grad rechts und etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Erich-Weinert-Straße entlang bis zur dritten Baumscheibe. Dort 90 Grad links und zweieinhalb Meter vor über Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen in Höhe von elf und 18 Zentimetern bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich rechts in 1,10 Metern Höhe. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. Der Klingelknopf befindet sich im Türrahmen rechts in 1,20 Metern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S8 Richtung Birkenwerder,
S85 Richtung Waidmannslust, Bahnhof Schönhauser Allee, Ausgang Schönhauser Allee

Die Entfernung vom S-Bahnausgang bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 390 Meter.

Es handelt sich jeweils um Kurzzüge. Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen geradeaus bis auf den Blindenleitstreifen und 90 Grad rechts. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Linksknick. Dort 90 Grad links und drei Meter geradeaus den Leitstreifen entlang. Jetzt 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Weiße Kontraststreifen auf den ersten und letzten Stufen. Auf 17 Stufen und einen Absatz folgen 17 Stufen. Auf der Straßenebene angekommen neun Meter geradeaus über Fliesen und Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Standort: Passage Richtung Schönhauser Allee, Geschäfte zu beiden Seiten

Nun etwa zwölf Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Regenablaufrinne. Danach etwa 25 Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster mit Orientierung an der Rinne links bis zu deren Ende. Nach etwa 20 Metern Metallpoller in Laufrichtung. Diesen rechts umgehen. Am Ende der Rinne fünf Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts. Jetzt etwa 50 Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit die Schönhauser Allee entlang bis zu den Gehwegplatten. Abgestellte Fahrräder links und Bestuhlung rechts. Wenn nicht anders erwähnt, findet der weitere Weg der Schönhauser Allee über Gehwegplatten statt. Danach etwa 45 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Pflasters sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Wichertstraße. Die Ampeln der gesamten Kreuzung sind mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten an allen Übergängen. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf neun Meter Fahrbahn folgt eine acht Meter breite Mittelinsel aus Mosaiksteinpflaster. Orientierung an den Gehwegplatten links. Es folgen etwa zehn Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung dreieinhalb Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Dann etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Rodenbergstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Nach etwa etwa zehn Metern hervorstehende Stufe rechts. Weitere Unterbrechungen des Mosaiksteinpflasters durch Gitterrost und Aufsteller. Steinpoller zu beiden Straßenseiten der Rodenbergstraße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn etwa 70 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Zu Anfang und gegen Ende ist die Orientierung am Mosaiksteinpflaster unterbrochen. Steinpoller zu beiden Seiten der Erich-Weinert-Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Ende. Am Ende Aufsteller. Dort 90 Grad rechts und etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Erich-Weinert-Straße entlang bis zur dritten Baumscheibe. Dort 90 Grad links und zweieinhalb Meter vor über Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen in Höhe von elf und 18 Zentimetern bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich rechts in 1,10 Metern Höhe. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. Der Klingelknopf befindet sich im Türrahmen rechts in 1,20 Metern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Pankow, Bahnhof Schönhauser Allee, Ausgang Schivelbeiner Straße / Wichertstraße

Die Entfernung vom Ausgang des U-Bahnhofs bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 300 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad rechts. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und zweieinhalb Meter vor bis auf die Rillenplatten vor der abwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Halterung mit Rollstuhlrampe rechts. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 13 Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen. In der Zwischenebene angekommen etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis auf die Rillenplatten vor der abwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Es folgen 15 Stufen abwärts. Standort: Mittelinsel der Schönhauser Allee

Wenn nicht weiter erwähnt, führt der weitere Weg größtenteils über Gehwegplatten. Unter der Hochbahn etwa 55 Meter geradeaus auf kleinem Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis auf die Gehwegplatten. Abgestellte Fährräder zu beiden Seiten. Jetzt 90 Grad rechts und viereinhalb Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Ampelanlage der Schönhauser Allee. Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Querende Straßenbahngleise auf der Fahrbahn. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn eineinhalb Meter vor bis auf die Gehwegplatten und 90 Grad links. Dann dreieinhalb Meter vor mit Orientierung an den Rillenplatten links. Diesen im rechten Bogen bis zum Ampelmast folgen. Hinter dem Mast 90 Grad links zur Ampelanlage der Wichertstraße. Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf neun Meter Fahrbahn folgt eine acht Meter breite Mittelinsel aus Mosaiksteinpflaster. Orientierung an den Gehwegplatten links. Es folgen etwa zehn Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung dreieinhalb Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Dann etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Rodenbergstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Nach etwa etwa zehn Metern hervorstehende Stufe rechts. Weitere Unterbrechungen des Mosaiksteinpflasters durch Gitterrost und Aufsteller. Steinpoller zu beiden Straßenseiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn etwa 70 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Zu Anfang und gegen Ende ist die Orientierung am Mosaiksteinpflaster unterbrochen. Steinpoller zu beiden Seiten der Erich-Weinert-Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Ende. Am Ende Aufsteller. Dort 90 Grad rechts und etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Erich-Weinert-Straße entlang bis zur dritten Baumscheibe. Dort 90 Grad links und zweieinhalb Meter vor über Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen in Höhe von elf und 18 Zentimetern bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich rechts in 1,10 Metern Höhe. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. Der Klingelknopf befindet sich im Türrahmen rechts in 1,20 Metern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Ruhleben, Bahnhof Schönhauser Allee, Ausgang Schivelbeiner Straße, Wichertstraße

Die Entfernung vom Ausgang des U-Bahnhofs bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 300 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und zweieinhalb Meter vor bis auf die Rillenplatten vor der abwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Halterung mit Rollstuhlrampe rechts. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 13 Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen. In der Zwischenebene angekommen etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis auf die Rillenplatten vor der abwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Es folgen 15 Stufen abwärts. Standort: Mittelinsel der Schönhauser Allee

Wenn nicht weiter erwähnt, führt der weitere Weg größtenteils über Gehwegplatten. Unter der Hochbahn etwa 55 Meter geradeaus auf kleinem Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis auf die Gehwegplatten. Abgestellte Fährräder zu beiden Seiten. Jetzt 90 Grad rechts und viereinhalb Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Ampelanlage der Schönhauser Allee. Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Querende Straßenbahngleise auf der Fahrbahn. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn eineinhalb Meter vor bis auf die Gehwegplatten und 90 Grad links. Dann dreieinhalb Meter vor mit Orientierung an den Rillenplatten links. Diesen im rechten Bogen bis zum Ampelmast folgen. Hinter dem Mast 90 Grad links zur Ampelanlage der Wichertstraße. Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf neun Meter Fahrbahn folgt eine acht Meter breite Mittelinsel aus Mosaiksteinpflaster. Orientierung an den Gehwegplatten links. Es folgen etwa zehn Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung dreieinhalb Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Dann etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Rodenbergstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Nach etwa etwa zehn Metern hervorstehende Stufe rechts. Weitere Unterbrechungen des Mosaiksteinpflasters durch Gitterrost und Aufsteller. Steinpoller zu beiden Straßenseiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn etwa 70 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Zu Anfang und gegen Ende ist die Orientierung am Mosaiksteinpflaster unterbrochen. Steinpoller zu beiden Seiten der Erich-Weinert-Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Ende. Am Ende Aufsteller. Dort 90 Grad rechts und etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Erich-Weinert-Straße entlang bis zur dritten Baumscheibe. Dort 90 Grad links und zweieinhalb Meter vor über Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen in Höhe von elf und 18 Zentimetern bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich rechts in 1,10 Metern Höhe. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. Der Klingelknopf befindet sich im Türrahmen rechts in 1,20 Metern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Mitte / Am Kupfergraben, Haltestelle Schönhauser Allee / Bornholmer Straße

Symbolbild Tram
50 Richtung Wedding / Virchow-Klinikum, Haltestelle Schönhauser Allee / Bornholmer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 300 Meter.

Es wird der Weg aus der zweiten Tür des ersten Wagens beschrieben. Nach dem Ausstieg sechs Meter geradeaus über die Fahrbahn bis zum Bürgersteig. Verkehr von rechts. Die Bordsteinkante ist abgesenkt. Dann fünfeinhalb Meter geradeaus den Blindenstreifen entlang. Nach drei Metern kreuzender Fahrradweg. Der weitere Weg führt größtenteils über Gehwegplatten. Jetzt 90 Grad links und etwa 20 Meter dem Verlauf der Rillenplatten auf der linken Seite im Rechtsbogen bis zum zweiten Ampelmast folgen. Hinter dem Mast 90 Grad links zur Bornholmer Straße. Die Ampelanlagen der gesamten Kreuzung sind mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in drei Phasen. Auf etwa zwölf Meter Fahrbahn folgt eine fünf Meter breite Mittelinsel. Auf weitere acht Meter Fahrbahn mit kreuzenden Straßenbahngleisen folgen eine dreieinhalb Meter breite Mittelinsel und etwa 14 Meter Fahrbahn. Nach Überquerung der Bornholmer Straße dreieinhalb Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad links und vier Meter geradeaus bis zur Ampelanlage der Schönhauser Allee. Die ersten zwei Meter Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Der Ampelmast steht rechts. Die Ampelanlagen der gesamten Kreuzung sind mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zwölf Meter Fahrbahn mit kreuzenden Straßenbahngleisen folgt eine etwa zwölf Meter breite Mittelinsel mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Der Ampelmast steht links. Es folgt die Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn mit kreuzenden Straßenbahngleisen. Nach Überquerung der Schönhauser Allee dreieinhalb Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Schönhauser Allee entlang bis zum etwa zehn Meter langen Blumen,- Obst- Gemüsegeschäft. Diese rechts umgehen. Danach etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Schönhauser Allee entlang bis zur Kuglerstraße. Mehrere Unterbrechungen des Mosaikpflasters. Steinpoller auf beiden Straßenseiten rechts. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der fünfeinhalb breiten Fahrbahn aus kleinem Kopfsteinpflaster etwa 70 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Schönhauser Allee entlang. Nach etwa 30 Metern Blumenladen links. Die letzten etwa zehn Meter Bestuhlung von Bäckerei links. Am Ende Mosaiksteinpflaster eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Jetzt etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Erich-Weinert-Straße entlang bis zur dritten Baumscheibe. Dort 90 Grad links und zweieinhalb Meter vor über Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen in Höhe von elf und 18 Zentimetern bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich rechts in 1,10 Metern Höhe. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. Der Klingelknopf befindet sich im Türrahmen rechts in 1,20 Metern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Niederschönhausen / Schillerstraße, Haltestelle Schönhauser Allee / Bornholmer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 160 Meter.

Es wird der Weg aus der dritten Tür des ersten Wagens beschrieben. Nach dem Ausstieg sechs Meter geradeaus über die Fahrbahn bis zum Bürgersteig. Die Bordsteinkante ist abgesenkt. Danach geradeaus den Leitstreifen entlang bis zum Mosaiksteinpflaster. Nach etwa drei Metern kreuzender Fahrradweg. Der weitere Weg führt größtenteils über Gehwegplatten.Dort 90 Grad rechts und etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Schönhauser Allee entlang bis zur Kuglerstraße. Mehrere Unterbrechungen des Mosaikpflasters. Steinpoller auf beiden Straßenseiten rechts. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der fünfeinhalb breiten Fahrbahn aus kleinem Kopfsteinpflaster etwa 70 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Schönhauser Allee entlang. Nach etwa 30 Metern Blumenladen links. Die letzten etwa zehn Meter Bestuhlung von Bäckerei links. Am Ende Mosaiksteinpflaster eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Jetzt etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Erich-Weinert-Straße entlang bis zur dritten Baumscheibe. Dort 90 Grad links und zweieinhalb Meter vor über Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen in Höhe von elf und 18 Zentimetern bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich rechts in 1,10 Metern Höhe. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. Der Klingelknopf befindet sich im Türrahmen rechts in 1,20 Metern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M13 Richtung S-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Schönhauser Allee / Bornholmer Straße

Symbolbild Tram
50 Richtung Französisch Buchholz / Guyotstraße, Haltestelle Schönhauser Allee / Bornholmer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 270 Meter.

Standort: Mittelinsel der Bornholmer Straße. Nach dem Ausstieg eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Dann geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen links bis zu dessen Ende. Der weitere Weg führt größtenteils über Gehwegplatten. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters eineinhalb Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts zur Ampelanlage der Bornholmer Straße. Die Ampelanlagen der gesamten Kreuzung sind mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in drei Phasen. Auf etwa zwölf Meter Fahrbahn folgt eine fünf Meter breite Mittelinsel. Auf weitere acht Meter Fahrbahn mit kreuzenden Straßenbahngleisen folgen eine dreieinhalb Meter breite Mittelinsel und etwa 14 Meter Fahrbahn. Nach Überquerung der Bornholmer Straße dreieinhalb Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad links und vier Meter geradeaus bis zur Ampelanlage der Schönhauser Allee. Die ersten zwei Meter Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Der Ampelmast steht rechts. Die Ampelanlagen der gesamten Kreuzung sind mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zwölf Meter Fahrbahn mit kreuzenden Straßenbahngleisen folgt eine etwa zwölf Meter breite Mittelinsel mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Der Ampelmast steht links. Es folgt die Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn mit kreuzenden Straßenbahngleisen. Nach Überquerung der Schönhauser Allee dreieinhalb Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Schönhauser Allee entlang bis zum etwa zehn Meter langen Blumen,- Obst- Gemüsegeschäft. Diese rechts umgehen. Danach etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Schönhauser Allee entlang bis zur Kuglerstraße. Mehrere Unterbrechungen des Mosaikpflasters. Steinpoller auf beiden Straßenseiten rechts. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der fünfeinhalb breiten Fahrbahn aus kleinem Kopfsteinpflaster etwa 70 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Schönhauser Allee entlang. Nach etwa 30 Metern Blumenladen links. Die letzten etwa zehn Meter Bestuhlung von Bäckerei links. Am Ende Mosaiksteinpflaster eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Jetzt etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Erich-Weinert-Straße entlang bis zur dritten Baumscheibe. Dort 90 Grad links und zweieinhalb Meter vor über Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen in Höhe von elf und 18 Zentimetern bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich rechts in 1,10 Metern Höhe. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. Der Klingelknopf befindet sich im Türrahmen rechts in 1,20 Metern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M13 Richtung Wedding / Virchow-Klinikum, Haltestelle Schönhauser Allee / Borholmer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 220 Meter.

Standort: Mittelinsel der Wisbyer Straße. Nach dem Ausstieg eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Dann geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen und anschließendem Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters zwei Meter vor mit Orientierung am Leitstreifen links bis zur Ampelanlage. Der Ampelmast befindet sich links. Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestaltet. Jetzt 90 Grad links. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf sechs Meter Fahrbahn mit kreuzenden Straßenbahngleisen und eine acht Meter breite Mittelinsel folgen sieben Meter Fahrbahn. Der Ampelmast befindet sich rechts. Nun fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster links. Jetzt etwa 80 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Schönhauser Allee entlang bis zur Kuglerstraße. Mehrere Unterbrechungen des Mosaikpflasters. Steinpoller auf beiden Straßenseiten rechts. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der fünfeinhalb breiten Fahrbahn aus kleinem Kopfsteinpflaster etwa 70 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Schönhauser Allee entlang. Nach etwa 30 Metern Blumenladen links. Die letzten etwa zehn Meter Bestuhlung von Bäckerei links. Am Ende Mosaiksteinpflaster eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Jetzt etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Erich-Weinert-Straße entlang bis zur dritten Baumscheibe. Dort 90 Grad links und zweieinhalb Meter vor über Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen in Höhe von elf und 18 Zentimetern bewältigt werden. Die Türklinke befindet sich rechts in 1,10 Metern Höhe. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen. Der Klingelknopf befindet sich im Türrahmen rechts in 1,20 Metern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S9 Richtung Flughafen Berlin-Schönefeld,
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn, Bahnhof Schönhauser Allee, Ausgang Schönhauser Allee

Die Entfernung vom S-Bahnausgang bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 390 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen rechts zum barrierefreien Aufzug. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Auf der Straßenebene angekommen links und geradeaus die Geschäfts-Passage entlang Richtung Schönhauser Allee. Dort rechts und etwa 100 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Ampelanlage der Wichertstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus etwa 70 Meter geradeaus Schönhauser Allee entlang bis zur Rodenbergstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 70 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und etwa 35 Meter geradeaus die Erich-Weinert-Straße entlang bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen bewältigt werden. Die erste Stufe misst elf Zentimeter, die zweite Stufe 18 Zentimeter. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S9 Richtung Pankow,
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, Bahnhof Schönhauser Allee, Ausgang Schönhauser Alle

Die Entfernung vom S-Bahnausgang bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 380 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links zum barrierefreien Aufzug. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Auf der Straßenebene angekommen links und geradeaus die Geschäfts-Passage entlang Richtung Schönhauser Allee. Dort rechts und etwa 100 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Ampelanlage der Wichertstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus etwa 70 Meter geradeaus Schönhauser Allee entlang bis zur Rodenbergstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 70 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und etwa 35 Meter geradeaus die Erich-Weinert-Straße entlang bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen bewältigt werden. Die erste Stufe misst elf Zentimeter, die zweite Stufe 18 Zentimeter. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S9 Richtung Pankow,
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn, Bahnhof Schönhauser Allee, Ausgang Schönhauser Alle

Die Entfernung vom S-Bahnausgang bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 380 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links zum barrierefreien Aufzug. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt.

Symbolbild S-Bahn
S8 Richtung Zeuthen,
S85 Richtung Grünau, Bahnhof Schönhauser Allee, Ausgang Schönhauser Allee

Die Entfernung vom S-Bahnausgang bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 390 Meter.

Es handelt sich jeweils um Kurzzüge. Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen links zum barrierefreien Aufzug. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Auf der Straßenebene angekommen links und geradeaus die Geschäfts-Passage entlang Richtung Schönhauser Allee. Dort rechts und etwa 100 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Ampelanlage der Wichertstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus etwa 70 Meter geradeaus Schönhauser Allee entlang bis zur Rodenbergstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 70 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und etwa 35 Meter geradeaus die Erich-Weinert-Straße entlang bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen bewältigt werden. Die erste Stufe misst elf Zentimeter, die zweite Stufe 18 Zentimeter. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen links.Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus etwa 70 Meter geradeaus Schönhauser Allee entlang bis zur Rodenbergstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 70 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und etwa 35 Meter geradeaus die Erich-Weinert-Straße entlang bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen bewältigt werden. Die erste Stufe misst elf Zentimeter, die zweite Stufe 18 Zentimeter. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S8 Richtung Birkenwerder,
S85 Richtung Waidmannslust, Bahnhof Schönhauser Allee, Ausgang Schönhauser Allee

Die Entfernung vom S-Bahnausgang bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 390 Meter.

Es handelt sich jeweils um Kurzzüge. Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links und geradeaus zum barrierefreien Aufzug. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Auf der Straßenebene angekommen links und geradeaus die Geschäfts-Passage entlang Richtung Schönhauser Allee. Dort rechts und etwa 100 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Ampelanlage der Wichertstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus etwa 70 Meter geradeaus Schönhauser Allee entlang bis zur Rodenbergstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 70 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und etwa 35 Meter geradeaus die Erich-Weinert-Straße entlang bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen bewältigt werden. Die erste Stufe misst elf Zentimeter, die zweite Stufe 18 Zentimeter. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Pankow, Bahnhof Schönhauser Allee, Ausgang Schivelbeiner Straße, Wichertstraße

Die Entfernung vom Ausgang des U-Bahnhofs bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 330 Meter.

Wenn nicht weiter erwähnt, führt der weitere Weg größtenteils über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links zum barrierefreien Aufzug. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Standort: Mittelinsel Schönhauser Allee

Wenn nicht weiter erwähnt, führt der weitere Weg größtenteils über Gehwegplatten.Nach dem Ausstieg rechts zur Ampelanlage der Schönhauser Allee. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und etwa 100 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Ampelanlage der Wichertstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Rodenbergstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 70 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und etwa 35 Meter geradeaus die Erich-Weinert-Straße entlang bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen bewältigt werden. Die erste Stufe misst elf Zentimeter, die zweite Stufe 18 Zentimeter. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Ruhleben, Bahnhof Schönhauser Allee, Ausgang Schivelbeiner Straße, Wichertstraße

Die Entfernung vom Ausgang des U-Bahnhofs bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 330 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen links zum barrierefreien Aufzug. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Standort: Mittelinsel Schönhauser Allee

Wenn nicht weiter erwähnt, führt der weitere Weg größtenteils über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg rechts zur Ampelanlage der Schönhauser Allee. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und etwa 100 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Ampelanlage der Wichertstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Rodenbergstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 70 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und etwa 35 Meter geradeaus die Erich-Weinert-Straße entlang bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen bewältigt werden. Die erste Stufe misst elf Zentimeter, die zweite Stufe 18 Zentimeter. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Mitte / Am Kupfergraben, Haltestelle Schönhauser Allee / Bornholmer Straße

Symbolbild Tram
50 Richtung Wedding / Virchow-Klinikum, Haltestelle Schönhauser Allee / Bornholmer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 300 Meter.

Wenn nicht weiter erwähnt, führt der weitere Weg größtenteils über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg geradeaus bis zum Bürgersteig. Die Bordsteinkante ist abgesenkt. Dann links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Bornholmer Straße. Nach der Überquerung links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Schönhauser Allee. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und etwa 75 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Kuglerstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 70 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Erich-Weinert-Straße. Dort links und etwa 35 Meter geradeaus die Erich-Weinert-Straße entlang bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen bewältigt werden. Die erste Stufe misst elf Zentimeter, die zweite Stufe 18 Zentimeter. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Niederschönhausen / Schillerstraße, Haltestelle Schönhauser Allee / Bornholmer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 160 Meter.

Wenn nicht weiter erwähnt, führt der weitere Weg größtenteils über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg geradeaus bis zum Bürgersteig. Die Bordsteinkante ist abgesenkt. Dann rechts und etwa 55 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Kuglerstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 70 Meter geradeaus bis zur Erich-Weinert-Straße. Dort links und etwa 35 Meter geradeaus die Erich-Weinert-Straße entlang bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen bewältigt werden. Die erste Stufe misst elf Zentimeter, die zweite Stufe 18 Zentimeter. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M13 Richtung S-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Schönhauser Allee / Bornholmer Straße

Symbolbild Tram
50 Richtung Französisch Buchholz / Guyotstraße, Haltestelle Schönhauser Allee / Bornholmer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 270 Meter.

Wenn nicht weiter erwähnt, führt der weitere Weg größtenteils über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg auf der Mittelinsel der Bornholmer Straße links und etwa 20 Meter geradeaus bis zum Ampelmast der Bornholmer Straße auf der rechten Seite. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus zur Ampelanlage der Schönhauser Allee. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und etwa 75 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Kuglerstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 70 Meter geradeaus bis zur Erich-Weinert-Straße. Dort links und etwa 35 Meter geradeaus die Erich-Weinert-Straße entlang bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen bewältigt werden. Die erste Stufe misst elf Zentimeter, die zweite Stufe 18 Zentimeter. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M13 Richtung Wedding / Virchow-Klinikum, Haltestelle Schönhauser Allee

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Leder + mehr” beträgt etwa 220 Meter.

Wenn nicht weiter erwähnt, führt der weitere Weg größtenteils über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg auf der Mittelinsel der Wisbyer Straße links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Wisbyer Straße auf der linken Seite. Es werden Straßenbahngleise überquert. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 85 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zur Kuglerstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 70 Meter geradeaus bis zur Erich-Weinert-Straße. Dort links und etwa 35 Meter geradeaus die Erich-Weinert-Straße entlang bis zum Geschäft “Leder + mehr”. Es müssen zwei Stufen bewältigt werden. Die erste Stufe misst elf Zentimeter, die zweite Stufe 18 Zentimeter. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen links.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply