Zielmobil > Tourismus > Kulturforum-Ensemble > Kunstgewerbemuseum am Kulturforum

Matthäikirchplatz
10785 Berlin – Tiergarten

Tel.: +49 (0) 30 – 266 42 42 42

E-Mail: service@smb.museum
Internet: www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/kunstgewerbemuseum

Träger: 

Das Das Kunstgewerbemuseum am Kulturforum gehört zum Verbund der Staatlichen Museen zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

 

Barrierefreie Toiletten sind in vielen Einrichtungen vorhanden. Die Aufzüge sind voll zugänglich (Personal ansprechen). Ein separater Eingang mit Rampe für Rollstuhlfahrer ist vorhanden. Parkmöglichkeiten mit Behindertenparkplätze sind vorhanden. Auf dem Gelände der Philharmonie und der St. Matthäus Kirche stehen begrenzt Parkplätze zur Verfügung. Am Potsdamer Platz stehen mehrere Tausend Parkplätze den Autofahrern zur Verfügung in Untergeschossen und verschiedenen Parkhäusern. Die Parkhäuser sind vom ADAC empfohlen und verfügen über Behindertenparkplätze und Frauenparkplätze. Die Parkhäuser sind durchgehend geöffnet.

Dienstag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag11:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild Metrobus
M41 Sonnenallee / Baumschulenstraße – S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Philharmonie

Symbolbild Bus
200 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – Prenzlauer Berg / Michelangelostraße, Haltestelle Philharmonie

Das Kunstgewerbemuseum

Geschichte

Das Kunstgewerbemuseum ist das älteste seiner Art in Deutschland.
Das Kunstgewerbemuseum am Kulturforum ist ein Bestandteil des Museenkomplexes zur Europäischen Kunst und wurde nach Planung des Architekten Rolf Gutbrod, einem der führenden deutschen Architekten der 1960er Jahre, von 1978 bis 1985 gebaut.

Das Gebäude beherbergt heute die Sammlung von angewandter Kunst in Europa des1869 gegründeten Deutschen-Gewerbe-Museums zu Berlin. Es ist das älteste seiner Art und wurde mit Exponaten der Pariser Weltausstellung von 1867 eröffnet.
Sein erster Sitz war ab 1881 der Martin Gropius Bau. Nach dem Ersten Weltkrieg bezog das Museum auch Teile der Berliner Schlosses und wurde mit dem Schlossmuseum vereinigt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurden die Sammlungen in Ost und West geteilt. In Berliner Osten wurden sie im Köpenicker Schloss ausgestellt. Im Berliner Westen wurden sie im Schloss Charlottenburg ausgestellt, von wo sie um 1985 in das neue Gebäude des Kunstgewerbemuseums einzogen.

Der Köpenicker Schloss ist als zweiter Sitz geblieben.

Architektur

Die aus den 60er Jahren des 20. Jahrhunderts stammende Architektur des Museums wirkt heute, zusammen mit weiteren Objekten und der Piazzetta, anachronistisch.
Das Nachkriegsmoderne Gebäude wurde im Geist des Brutalismus mit Sichtbeton und Mauerwerk erbaut. 

Das rote Mauerwerk nahm den Bezug auf die in der Nachbarschaft stehende Matthaikirche, die aus rotem Backstein gebaut wurde. Die großzügige Eingangshalle und die offenen Treppen wirken einladend.

Sammlungscharakter

In dem Gebäude mit Ausstellungsflächen von 7.000 Quadratmetern befindet sich die Sammlung von Exponaten aus europäischem Kunsthandwerk aller nachantiken Stilepochen der Kunstgeschichte.

Das sind unter anderen:

• Gold- und Silberschmiedearbeiten,
• Glas-, Email- und Porzellangefäße,
• Möbel und Raumgetäfel sowie Tapisserien,
• Kostüme und Seidenstoffe.

Symbolbild Metrobus
M41 Richtung Sonnenallee / Baumschulenstraße, Haltestelle Philharmonie

Symbolbild Bus
200 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Philharmonie

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Kunstgewerbemuseum” beträgt etwa 200 Meter.

Nach dem Ausstieg 90 Grad rechts und fünf Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung an der Bordsteinkante rechts bis zur Fahrplansäule. Jetzt 90 Grad rechts zur Herbert-von-Karajan-Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden, der Autoverkehr hält sich jedoch in Grenzen. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf zwölf Meter Fahrbahn und eine drei Meter breite Mittelinsel folgen zwölf Meter Fahrbahn. Auf der anderen Straßenseite angekommen zwei Meter vor und 90 Grad links. Jetzt etwa 80 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaikpflaster rechts die Herbert-von-Karajan-Straße entlang bis zu einem Parkscheinautomat rechter Hand. Hinter dem Parkscheinautomat zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Links befindet sich ein Metallpoller. Jetzt sechs Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Kopfsteinpflaster links. Dann 90 Grad links und neun Meter geradeaus auf Kopfsteinpflaster mit Orientierung am Regenabflussgitter rechts bis zu den Gehwegplatten und zu einer etwa 60 Zentimeter hohen Betonmauer rechts. Ab hier etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Mauer rechts. Orientierung am Mauerverlauf rechts. Dann etwa 20 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur aufwärts führenden Treppe. Auf sieben Stufen, einen fünf Meter tiefen Absatz und acht Stufen aufwärts folgen ein drei Meter tiefer Absatz und neun Stufen. Orientierung am Edelstahlgeländer rechts. Oben angekommen einen Meter vor, 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung an der Mauer rechts. Standort: der Eingang des Kunstgewerbemuseums

Die zwei Meter breite Eingangstür aus Metall und einer großen runden Glasfläche besteht aus zwei Flügeln und öffnet nach außen. Als Türgriffe dienen senkrechte Edelstahlrohre, die zur Mitte angeordnet sind.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
200 Richtung Prenzlauer Berg / Michelangelostraße, Haltestelle Philharmonie

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Kunstgewerbemuseum” beträgt etwa 180 Meter.

Nach dem Ausstieg ein Meter vorgehen und 90 Grad links. Jetzt etwa 80 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaikpflaster rechts die Herbert-von-Karajan-Straße entlang bis zu einem Parkscheinautomat rechter Hand. Hinter dem Parkscheinautomat zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Links befindet sich ein Metallpoller. Jetzt sechs Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Kopfsteinpflaster links. Dann 90 Grad links und neun Meter geradeaus auf Kopfsteinpflaster mit Orientierung am Regenabflussgitter rechts bis zu den Gehwegplatten und zu einer etwa 60 Zentimeter hohen Betonmauer rechts. Ab hier etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Mauer rechts. Der Weg führt leicht aufwärts. Am Ende der Mauer 90 Grad rechts und acht Meter geradeaus mit Orientierung am Mauerverlauf rechts. Dann etwa 20 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur aufwärts führenden Treppe. Auf sieben Stufen, einen fünf Meter tiefen Absatz und acht Stufen aufwärts folgen ein drei Meter tiefer Absatz und neun Stufen. Orientierung am Edelstahlgeländer rechts. Oben angekommen einen Meter vor, 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung an der Mauer rechts. Standort: der Eingang des Kunstgewerbemuseums.

Die zwei Meter breite Eingangstür aus Metall und einer großen runden Glasfläche besteht aus zwei Flügeln und öffnet nach außen rechts. Als Türgriffe dienen senkrechte Edelstahlrohre, die zur Mitte angeordnet sind.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M41 Richtung Sonnenallee / Baumschulenstraße, Haltestelle Philharmonie

Symbolbild Bus
200 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Philharmonie

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Kunstgewerbemuseum” beträgt etwa 200 Meter.

Nach dem Ausstieg links und etwa 45 Meter geradeaus bis zur Herbert-von-Karajan-Straße, Ecke Tiergartenstraße. Hier links. Nach Überquerung der Herbert-von-Karajan-Straße mit Mittelinsel links und etwa 110 Meter geradeaus bis zum Parkscheinautomat. Es folgt ein kleines Stück Weg über Mosaikpflaster. Hinter dem Parkscheinautomat rechts an den zwei durch eine Kette verbundenen Pollern vorbei bis zum Gehweg. Ab hier steigt der Weg leicht an. Jetzt etwa 85 Meter geradeaus bis zur kleinen Architektur der Piazzetta. Hinter dieser rechts und etwa 30 Meter geradeaus. Danach 45 Grad rechts und etwa 50 Meter die Piazzetta überqueren. Nun 45 Grad rechts und etwa 40 Meter bis zur Eingangstür des Kunstgewerbemuseums.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
200 Richtung Prenzlauer Berg / Michelangelostraße, Haltestelle Philharmonie

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Kunstgewerbemuseum” beträgt etwa 180 Meter.

Nach dem Ausstieg links und etwa 80 Meter geradeaus bis zum Parkscheinautomat. Hinweis: Es folgt ein kleines Stück Weg über Mosaikpflaster. Hinter dem Parkscheinautomat rechts an den zwei durch eine Kette verbundenen Pollern vorbei bis zum Gehweg. Ab hier steigt der Weg leicht an. Jetzt etwa 85 Meter geradeaus bis zur kleinen Architektur der Piazzetta. Hinter dieser rechts und etwa 30 Meter geradeaus. Danach 45 Grad rechts und etwa 50 Meter die Piazzetta überqueren. Nun 45 Grad rechts und etwa 40 Meter bis zur Eingangstür des Kunstgewerbemuseums.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply