Solmsstraße 26
10961 Berlin – Kreuzberg

Tel.:+49 (0) 30 – 810 302 66

Inhaberin: Ute Rohrbeck

E-Mail: berlin@kunstundkaese.de
Internet: www.kunstundkaese.de

Der U-Bahnhof Gneisenaustraße ist nicht barrierefrei. Es müssen insgesamt 26 Stufen mit einem dazwischen liegenden Absatz bewältigt werden. Ein Blindenleitsystem ist nicht vorhanden. Bei Nutzung des Busses M19 findet der Ausstieg an der Betriebshaltestelle statt. Je nach Verkehrsverbindung müssen ein bis mehrere Fahrbahnen ohne Ampelanlagen oder mit Ampelanlagen ohne Orientierungshilfen überquert werden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung.

Der Laden “Kunst und Käse” ist nicht barierrefrei zugänglich. Es müssen fünf abwärtsführende Stufen bewältigt werden.

Montag11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Dienstag11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mittwoch11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Donnerstag12:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Freitag12:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Samstag11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U7 Rathaus Spandau – Rudow, Bahnhof Gneisenaustraße

Symbolbild Metrobus
M19 S-Bahnhof Grunewald – U-Bahnhof Mehringdamm, Haltestelle U-Bahnhof Mehringdamm

Symbolbild Bus
140 S-Bahnhof Ostbahnhof – S + U-Bahnhof Tempelhof, Haltestelle U-Bahnhof Gneisenaustraße

Symbolbild Bus
248 S + U Bahnhof Warschauer Straße – U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle Marheinekeplatz

Der Laden

Die Ziege ist ein legendäres Tier. Bei den Indianern galt sie als die Mutter der Welt; in der griechischen Mythologie hat die Ziege Amaltheia den wichtigsten Gott – Zeus – gestillt. Auch in Frankreich ist die Ziege in vielen Legenden und Märchen ein wichtiger Held. Die Chinesen haben früher aus den Ziegenhaaren Bürsten für die Kalligrafie gefertigt.

Jahrhundertelang wurden Ziegen als Tiere gewertet, die den Menschen Milch, Fleisch und Haut gewährleisteten. Bereits 7.000 Jahre vor unserer Zeitrechnung hatten die nomadischen Stämme begonnen, den ersten Ziegenkäse zu gewinnen.Tatsächlich wurde bis ins Mittelalter Käse vor allem aus Ziegen- und Schafsmilch hergestellt. Erst danach verbreitete sich die Produktion von Käse und anderen Produkten aus Kuhmilch.

Bei der Entwicklung der griechischen und römischen Zivilisationen haben sich die Ziegen den trockenen, heißen Gebieten rund um das Mittelmeer angepasst. Dank ihrer Nomadennatur eroberten sie lange vor den Römern die grünen Wiesen im antiken Gallien, dem heutigen Frankreich.
Im 8. Jahrhundert blieben nach der Schlacht mit den Sarazenen (zwischen Tours und Poitiers) viele Soldaten des “Retters des Abendlandes”, Frank Karl Martel, genannt Hammer, vor Ort und fingen an, sich mit dem Ziegenhüten zu beschäftigen. Im Mittelalter wurde mit Ziegenkäse bezahlt. Außerdem eignete sich der Käse hervorragend zur Speicherung von Nahrungsmittelvorräten.
Im Jahr 1857 entdeckte ein französischer Mikrobiologe Emil Duclaux die Pasteurisierung, mithilfe derer der Käse mit einer längeren Haltbarkeit und in einer größeren Vielfalt produziert werden konnte – ein Meilenstein in der Geschichte des Ziegenkäses.

Der erste Ziegenkäse wurde – mit Garantie für die Sicherheit des Verbrauchers – wurde in Frankreich im Jahre 1935 auf den Markt gebracht. Noch früher, im Jahr 1895, wurde in der Nähe Soignon die erste Molkerei eröffnet. Bald stand in dieser an Wiesen und Weiden reichen Region, zusammen mit den Regionen des Zentralmassivs und der Rhône-Alpes, die Wiege des Ziegenkäses in Europa.

Auf dem Markt gibt es inzwischen mehr als 120 Arten von Ziegenkäse, die in vielen Formen und Geschmacksrichtungen erhältlich sind. Sie werden aus der Milch von Ziegen verschiedener Rassen nach verschiedenen Rezepten hergestellt und unterliegen diversen Prozessen der Reifung, sodass jeder Mensch seinen Lieblingsgeschmack finden kann.

Es gibt viele Ziegenkäse-Liebhaber und nur wenige Orte in Berlin, an denen er zum Kauf angeboten wird. Der Laden “Kunst & Käse” ist einer davon.

Im Jahr 1994 kaufte die gebürtige Berlinerin Ute Rohrbeck, damals Theatermalerin, gemeinsam mit ihrem Ehemann Martin, Herstellungsleiter für Filmproduktionen, in einem kleinen Ort Röglitz, der sich im BiosphärenReservat Schallsee befindet, einen Gutshof. Die dazu gehörenden Wiesen inspirierten die Eheleute zum Kauf von zwölf Ziegen. Die Ziegen brachten natürlich Milch, aus der Ute Rohrbeck allmählich begann, in häuslicher Herstellung Ziegenkäse für die Familie zu fertigen; die Kunst der Käseherstellung hat sie sich selbst beigebracht.

2001 entschied sie sich, eine Ziegenkäse-Manufaktur zu eröffnen, wozu sie aber viel mehr Tiere brauchte.
Mittlerweile züchtet sie in Röglitz über 150 Ziegen, unter ihnen vom Aussterben bedrohte Ziegenrassen wie Walliser Schwarzhalsziegen, Girgentana-Ziegen aus Italien, Ziegen mit aufrechten, gedrehten Hörnern aus Tadschikistan und Thüringer Waldziegen.

Die von ihren Ziegen gewonnene Biorohmilch verarbeitet sie in Handarbeit In ihrer Käsemanufaktur zu hochwertigem Bio-Ziegenkäse. Alle der über 20 in der Manufaktur hergestellten Käsesorten sind gentechnikfrei hergestellt, per Hand ausgeschöpft und im Felssteinkeller gereift. Sie werden in Bioläden im Umland und auf dem eigenen Hof verkauft.

Im Frühjahr 2014 hat Ute Rohrbeck, zusammen mit ihre Tochter Lale, einen kleinen Laden “Kunst & Käse” in einem Souterrain in der Solmsstraße im Bergmannkiez eröffnet. Die Wände des mit Geschmack eingerichteten Ladens hat sie “spazierenden Ziegen” selbst bemalt. Zusätzlich werden Bilder verschiedenen Künstler ausgestellt.
In den Laden werden natürlich die Produkte, die aus der Manufaktur in Röglitz stammen, verkauft. Das Sortiment besteht als mehr als 20 Käsesorten, was einmalig in Deutschland ist. Alle Käsesorten sind nicht nur nach von Ute Rohrbeck kreierten Rezepten gemacht, die sind auch von sie künstlerisch gestaltet und benannt.

Das sind also:

• Pyramide in Holzasche – aromatischer Weichkäse mit Edelschimmel und in der Holzasche von Seekiefer gewälzt
• Kräuterhügel – angereifter Frischkäse mit französischen Kräutern
• Klosterknopf – Weichkäse mit zartem Weißschimmel
• Dattelvulkan – gehackte Datteln und Feigen Roter Rögnitzer – kräftiger Weichkäse mit rot geschmierter Rinde
• Blauer Künstler – aromatischer Weichkäse mit ausgefallenem Edelschimmelaroma, hat unter deutschen Hofkäsereien eine Goldmedaille für seine Qualität gewonnen
• Thymianflöte – angereifter Frischkäse mit Thymianzweig
• Dicke Liese – milder Weichkäse, der zum Überbacken und Grillen geeignet ist
• Pastete – angereifter Frischkäse mit französischen Kräutern
• Ros Marie – harmonischer, milder Schnittkäse mit Naturrinde zum Mitessen und viel Rosmarin obendrauf
• Meck Prom – würziger Halbhartkäse Goldmedaille
• Laven Die – harmonischer, milder Schnittkäse mit Naturrinde zum Mitessen und viel Rosmarin obendrauf
• Tante Bertha – harmonischer, milder Schnittkäse mit Naturrinde zum Mitessen

Des weiteren bietet der Laden einen kleinen Imbiss, in dem unter anderem gebackener Ziegencamembert mit Preiselbeerchutney, Limonaden aus MeckPomm oder ein Glas Rhabarbermolke, Biobrot und andere Produkte aus dem Biosphären-Reservat Schaalsee genossen werden können.

Darüber hinaus gehören zum Angebot Kosmetikprodukte, die auf Ziegenmilch basieren. Im Laden finden Käseseminare statt, in denen detailliert über Reifung, Lagerung und Inhaltsstoffe verschiedener Käsesorten informiert wird.

Außerdem organisiert Ute Rohrbeck in ihrem Laden regelmäßig Veranstaltungen des “Idealistischen Salons”, während derer in kleinen Gesellschaften Themen, “die die Welt verbessern” diskutiert werden. Dazu wird immer ein kleiner Käseimbiss gereicht.

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rathaus Spandau, Bahnhof Gneisenaustraße, Ausgang Zossener Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zur “Kochschule Kunst und Käse” beträgt etwa 360 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen drei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts. Nach zwei Metern Schachtdeckel aus Stahlblech und Stahlträger rechts. Nun fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wand mit Abfallbehälter. Diesen rechts umgehen und fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 11 Stufen und einen Absatz folgen 15 Stufen. Standort: Mittelinsel der Gneisenaustraße

Nun einen Meter vor über einen Gitterrost. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Dann einen Meter vor und 90 Grad links. Jetzt sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Betoneinfassung eines Hochbeetes. Dort 90 Grad rechts und sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Hochbeet links. Am Ende der Einfassung fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem fünf Zentimeter hohen Kantenstein und 90 Grad links. Nun drei Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein rechts bis zur Ampelanlage der Gneisenaustraße. Die Ampeln sind mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor bis zur Ampelanlage der Zossener Straße. Standort: Zossener Straße / Ecke Gneisenaustraße

Die Ampel ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn Ampelmast rechts. Nun acht Meter geradeaus bis zu einer Baumscheibe und Beginn des Mosaiksteinpflasters rechts. Jetzt etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Gneisenaustraße entlang. Vier Pflanzenkästen mit einer Einfassung aus Beton, einige Baumscheiben und mehrere abgestellte Fahrräder und Motorräder rechts. Hinter dem vierten Pflanzenkasten sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Pflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Solmsstraße. Standort: Solmsstraße / Ecke Gneisenaustraße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn einen Meter vor und 90 Grad links. Dann vier Meter vor bis zum Verbundsteinpflaster. Nach drei Metern zwei Straßenschilder links und Bestuhlungen eines Cafés rechts. Anschließend fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Stromzapfsäule links. Ab dort Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Die gesamte Solmsstraße entlang ist auf beiden Seiten mit Hindernissen wie Straßenschilder mit Abfallbehältern, Aufstellern, Blumentöpfe und abgestellte Fahrräder zu rechnen. Nun etwa 100 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster die Riemannstraße entlang bis auf die Gehwegplatten. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus bis zur Riemannstraße aus Kleinsteinpflaster. Standort: Riemannstraße / Ecke Solmsstraße

Die Riemannstraße dient gleichzeitig als Feuerwehrzufahrt und wird durch drei Pfosten gesperrt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Zufahrt Bestuhlung eines Cafés rechts. Nun acht Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster auf der rechten Seite. Hinweis: nach zwei Metern Baumscheibe mit einer rundum laufenden Sitzbank links. Nach weiteren acht Metern zweite Baumscheibe ohne Sitzbank links. Anschließend etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Käseladen im Souterrain. Dort 90 Grad rechts und einen Meter vor. Eine Klingel befindet sich in 1,25 Metern rechts. Zur Eingangstür führt ein 85 Zentimeter breiter Durchgang mit fünf abwärtsführenden Stufen. Handlauf rechts. Es müssen vier 27 Zentimeter hohe Stufen und zuletzt eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Der Griff befindet sich rechts in einer Höhe von einem Meter. Die 1,20 Meter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen. Hinweis: Direkt nach dem Öffnen führt ein Absatz von 1,05 Metern Tiefe und 17 Zentimetern Höhe ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Gneisenaustraße, Ausgang Zossener Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu “Kunst und Käse” beträgt etwa 360 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Nun fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wand mit Abfallbehälter. Diesen rechts umgehen und fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 11 Stufen und einen Absatz folgen 15 Stufen. Standort: Mittelinsel der Gneisenaustraße

Nun einen Meter vor über einen Gitterrost. Hinweis: Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Dann einen Meter vor und 90 Grad links. Jetzt sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Betoneinfassung eines Hochbeetes. Dort 90 Grad rechts und sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Hochbeet links. Am Ende der Einfassung fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem fünf Zentimeter hohen Kantenstein und 90 Grad links. Nun drei Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein rechts bis zur Ampelanlage der Gneisenaustraße. Die Ampeln sind mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor bis zur Ampelanlage der Zossener Straße. Standort: Zossener Straße / Ecke Gneisenaustraße

Die Ampel ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn Ampelmast rechts. Nun acht Meter geradeaus bis zu einer Baumscheibe und Beginn des Mosaiksteinpflasters rechts. Jetzt etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Gneisenaustraße entlang. Vier Pflanzenkästen mit einer Einfassung aus Beton, einige Baumscheiben und mehrere abgestellte Fahrräder und Motorräder rechts. Hinter dem vierten Pflanzenkasten sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Pflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Solmsstraße. Standort: Solmsstraße / Ecke Gneisenaustraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn einen Meter vor und 90 Grad links. Dann vier Meter vor bis zum Verbundsteinpflaster. Nach drei Metern zwei Straßenschilder links und Bestuhlungen eines Cafés rechts. Anschließend fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Stromzapfsäule links. Ab dort Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Die gesamte Solmsstraße entlang ist auf beiden Seiten mit Hindernissen wie Straßenschilder mit Abfallbehältern, Aufstellern, Blumentöpfe und abgestellte Fahrräder zu rechnen. Nun etwa 100 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster die Riemannstraße entlang bis auf die Gehwegplatten. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus bis zur Riemannstraße aus Kleinsteinpflaster. Standort: Riemannstraße / Ecke Solmsstraße

Die Riemannstraße dient gleichzeitig als Feuerwehrzufahrt und wird durch drei Pfosten gesperrt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Zufahrt Bestuhlung eines Cafés rechts. Nun acht Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster auf der rechten Seite. Nach zwei Metern Baumscheibe mit einer rundum laufenden Sitzbank links. Nach weiteren acht Metern zweite Baumscheibe ohne Sitzbank links. Anschließend etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Käseladen im Souterrain. Dort 90 Grad rechts und einen Meter vor. Eine Klingel befindet sich in 1,25 Metern rechts. Zur Eingangstür führt ein 85 Zentimeter breiter Durchgang mit fünf abwärtsführenden Stufen. Handlauf rechts. Es müssen vier 27 Zentimeter hohe Stufen und zuletzt eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Der Griff befindet sich rechts in einer Höhe von einem Meter. Die 1,20 Meter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen. Direkt nach dem Öffnen führt ein Absatz von 1,05 Metern Tiefe und 17 Zentimetern Höhe ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M19 Richtung U-Bahnhof Mehringdamm, Betriebshaltestelle U-Bahnhof Mehringdamm

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kunst und Käse” beträgt etwa 520 Meter.

Nach dem Ausstieg fünf Meter vor über einen kreuzenden Fahrradweg bis zu den Gehwegplatten.
Hinweis: Verteilerkasten links und Baumscheibe rechts. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Jetzt 90 Grad rechts und etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und Baumscheiben rechts die Gneisenaustraße entlang. Die Strecke führt über zwei Zufahrten aus Kleinsteinpflaster bis zu einer fünf Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Hinweis: Hinter der zweiten Zufahrt Poller links und rechts. Die dritte Zufahrt führt zu einer Tankstelle. Davor und dahinter Poller zu beiden Seiten. Danach etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Pflasters 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zur Ampelanlage der Gneisenaustraße. Der Ampelmast rechter Hand ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zwölf Meter Fahrbahn folgt eine etwa 20 Meter breite Mittelinsel mit Parkplätzen. Nach sieben Metern Beginn einer drei Meter breite Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Davor und dahinter Metallpfosten zu beiden Seiten. Es folgt die zweite etwa zwölf Meter breite Fahrbahn. Nach der Überquerung mit eineinhalb Metern Abstand Ampelmast links und Straßenlaterne rechts. Standort: Gneisenaustraße / Ecke Nostitzstraße

Nun vier Meter geradeaus und 90 Grad links. Dann vier Meter vor bis zur Ampelanlage der Nostitzstraße. Die Ampel auf der linken Seite verfügt über keinerlei Orientierungshilfen. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn befindet sich der Ampelmast rechts. Nun sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Dort etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einer drei Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster.

Einen Meter nach der Zufahrt Poller links und rechts. Nun etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Linksknick um 45 Grad. Dort zum linken Mosaiksteinpflaster wechseln.Jetzt etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links an zwei Pflanzenkästen aus Beton vorbei. Abgestellte Fahrräder und eine Baumscheibe links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit Richtung Solmsstraße. Standort: Gneisenaustraße / Ecke Solmsstraße

Jetzt 90 Grad rechts und vier Meter vor bis zum Verbundsteinpflaster. Nach drei Metern zwei Straßenschilder links und Bestuhlungen eines Cafés rechts. Anschließend fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Stromzapfsäule links. Ab dort Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Die gesamte Solmsstraße entlang ist auf beiden Seiten mit Hindernissen wie Straßenschilder mit Abfallbehältern, Aufstellern, Blumentöpfe und abgestellte Fahrräder zu rechnen. Nun etwa 100 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster die Riemannstraße entlang bis auf die Gehwegplatten. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus bis zur Riemannstraße aus Kleinsteinpflaster. Standort: Riemannstraße / Ecke Solmsstraße

Die Riemannstraße dient gleichzeitig als Feuerwehrzufahrt und wird durch drei Pfosten gesperrt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Zufahrt Bestuhlung eines Cafés rechts. Nun acht Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster auf der rechten Seite. Nach zwei Metern Baumscheibe mit einer rundum laufenden Sitzbank links. Nach weiteren acht Metern zweite Baumscheibe ohne Sitzbank links. Anschließend etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Käseladen im Souterrain. Dort 90 Grad rechts und einen Meter vor. Eine Klingel befindet sich in 1,25 Metern rechts. Zur Eingangstür führt ein 85 Zentimeter breiter Durchgang mit fünf abwärtsführenden Stufen. Handlauf rechts. Es müssen vier 27 Zentimeter hohe Stufen und zuletzt eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Der Griff befindet sich rechts in einer Höhe von einem Meter. Die 1,20 Meter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen. Direkt nach dem Öffnen führt ein Absatz von 1,05 Metern Tiefe und 17 Zentimetern Höhe ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
140 Richtung S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle U-Bahnhof Gneisenaustraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kunst und Käse” beträgt etwa 340 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter geradeaus über einen Fahrradweg bis zur Betonbrüstung eines Hochbeetes. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor mit Orientierung am Hochbeet rechts. Am Ende des Hochbeets 90 Grad rechts und zwei Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis auf die Gehwegplatten. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Jetzt 90 Grad rechts und etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Gneisenaustraße entlang. Der Weg führt am Hochbeet, einem freistehenden Briefkasten und an einer Baumscheibe vorbei. Am Ende des Mosaiksteinpflasters 90 Grad links und etwa drei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Jetzt 90 Grad rechts und etwa viereinhalb Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Danach etwa dreieinhalb Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Zossener Straße. Standort: Zossener Straße / Ecke Gneisenaustraße

Die Ampel ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn Ampelmast rechts. Nun acht Meter geradeaus bis zu einer Baumscheibe und Beginn des Mosaiksteinpflasters rechts. Jetzt etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Gneisenaustraße entlang. Vier Pflanzenkästen mit einer Einfassung aus Beton, einige Baumscheiben und mehrere abgestellte Fahrräder und Motorräder rechts. Hinter dem vierten Pflanzenkasten sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Pflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Solmsstraße. Standort: Solmsstraße / Ecke Gneisenaustraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn einen Meter vor und 90 Grad links. Dann vier Meter vor bis zum Verbundsteinpflaster. Nach drei Metern zwei Straßenschilder links und Bestuhlungen eines Cafés rechts. Anschließend fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Stromzapfsäule links. Ab dort Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Die gesamte Solmsstraße entlang ist auf beiden Seiten mit Hindernissen wie Straßenschilder mit Abfallbehältern, Aufstellern, Blumentöpfe und abgestellte Fahrräder zu rechnen. Nun etwa 100 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster die Solmsstraße entlang bis auf die Gehwegplatten. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus bis zur Riemannstraße aus Kleinsteinpflaster. Standort: Riemannstraße / Ecke Solmsstraße

Die Riemannstraße dient gleichzeitig als Feuerwehrzufahrt und wird durch drei Pfosten gesperrt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Zufahrt Bestuhlung eines Cafés rechts. Nun acht Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster auf der rechten Seite. Nach zwei Metern Baumscheibe mit einer rundum laufenden Sitzbank links. Nach weiteren acht Metern zweite Baumscheibe ohne Sitzbank links. Anschließend etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Käseladen im Souterrain. Dort 90 Grad rechts und einen Meter vor. Eine Klingel befindet sich in 1,25 Metern rechts. Zur Eingangstür führt ein 85 Zentimeter breiter Durchgang mit fünf abwärtsführenden Stufen. Handlauf rechts. Es müssen vier 27 Zentimeter hohe Stufen und zuletzt eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Der Griff befindet sich rechts in einer Höhe von einem Meter. Die 1,20 Meter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen. Direkt nach dem Öffnen führt ein Absatz von 1,05 Metern Tiefe und 17 Zentimetern Höhe ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
140 Richtung S + U-Bahnhof Tempelhof, Haltestelle U-Bahnhof Gneisenaustraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kunst und Käse” beträgt etwa 370 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor über Mosaiksteinpflaster und einen ein Meter breiten Radweg aus Betonverbundstein bis auf die Gehwegplatten. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Dort 90 Grad links und viereinhalb Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Nun dreieinhalb Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Jetzt 90 Grad links und drei Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Ampelanlage der Gneisenaustraße. Standort: Gneisenaustraße / Ecke Zossener Straße

Die Ampeln sind mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf eine etwa 15 Meter breite Fahrbahn folgt eine etwa 20 Meter breite Mittelinsel. Orientierung am fünf Zentimeter hohen Kantenstein rechts. Am Anfang und am Ende der Strecke Ampelmast links. Nach Überquerung der zweiten etwa 15 Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor bis zur Ampelanlage der Zossener Straße. Standort: Zossener Straße / Ecke Gneisenaustraße

Die Ampel ist mit keinerlei Orientierungshilfen ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn Ampelmast rechts. Nun acht Meter geradeaus bis zu einer Baumscheibe und Beginn des Mosaiksteinpflasters rechts. Jetzt etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Gneisenaustraße entlang. Vier Pflanzenkästen mit einer Einfassung aus Beton, einige Baumscheiben und mehrere abgestellte Fahrräder und Motorräder rechts. Hinter dem vierten Pflanzenkasten sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Pflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Solmsstraße. Standort: Solmsstraße / Ecke Gneisenaustraße

Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn einen Meter vor und 90 Grad links. Dann vier Meter vor bis zum Verbundsteinpflaster. Nach drei Metern zwei Straßenschilder links und Bestuhlungen eines Cafés rechts. Anschließend fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Stromzapfsäule links. Ab dort Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Die gesamte Solmsstraße entlang ist auf beiden Seiten mit Hindernissen wie Straßenschilder mit Abfallbehältern, Aufstellern, Blumentöpfe und abgestellte Fahrräder zu rechnen. Nun etwa 100 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster die Solmsstraße entlang bis auf die Gehwegplatten. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus bis zur Riemannstraße aus Kleinsteinpflaster. Standort: Riemannstraße / Ecke Solmsstraße

Die Riemannstraße dient gleichzeitig als Feuerwehrzufahrt und wird durch drei Pfosten gesperrt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Zufahrt Bestuhlung eines Cafés rechts. Nun acht Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster auf der rechten Seite. Nach zwei Metern Baumscheibe mit einer rundum laufenden Sitzbank links. Nach weiteren acht Metern zweite Baumscheibe ohne Sitzbank links. Anschließend etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Käseladen im Souterrain. Dort 90 Grad rechts und einen Meter vor. Eine Klingel befindet sich in 1,25 Metern rechts. Zur Eingangstür führt ein 85 Zentimeter breiter Durchgang mit fünf abwärtsführenden Stufen. Handlauf rechts. Es müssen vier 27 Zentimeter hohe Stufen und zuletzt eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Der Griff befindet sich rechts in einer Höhe von einem Meter. Die 1,20 Meter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen. Direkt nach dem Öffnen führt ein Absatz von 1,05 Metern Tiefe und 17 Zentimetern Höhe ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle Marheinekeplatz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kunst und Käse” beträgt etwa 180 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster und 90 Grad links. Dann etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Aufsteller und Bestuhlungen rechts. Standort: Zossener Straße / Ecke Bergmannstraße

Am Ende des Mosaiksteinpflasters 90 Grad rechts und etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Bergmannstraße entlang bis zur Solmsstraße. Aufsteller und Bestuhlungen rechts. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Nun zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster links. Jetzt etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zum Käseladen im Souterrain. Aufsteller und Fahrräder links. Kurz vor dem Ladeneingang Fahrradständer abwechselnd links oder rechts sowie Aufsteller rechts. Dahinter 90 Grad links und einen Meter vor zum Eingang. Hinweis: Eine Klingel befindet sich in 1,25 Metern rechts. Zur Eingangstür führt ein 85 Zentimeter breiter Durchgang mit fünf abwärtsführenden Stufen. Handlauf rechts. Es müssen vier 27 Zentimeter hohe Stufen und zuletzt eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Der Griff befindet sich rechts in einer Höhe von einem Meter. Die 1,20 Meter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen. Direkt nach dem Öffnen führt ein Absatz von 1,05 Metern Tiefe und 17 Zentimetern Höhe ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung S + U Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Marheinekeplatz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kunst und Käse” beträgt etwa 200 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor bis auf die Granitplatten und 90 Grad rechts. Dann etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Ampelanlage der Zossener Straße rechts. Davor 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zur Bordsteinkante. Standort: Zossener Straße / Ecke Bergmannstraße

Die Ampelanlage ist mit taktilen Signalgebern ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn drei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster rechts.
Hinweis: nach einem Meter Ampelmast links. Jetzt etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Bergmannstraße entlang bis zur Solmsstraße. Aufsteller und Bestuhlungen rechts. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Nun zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster links. Jetzt etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zum Käseladen im Souterrain. Aufsteller und Fahrräder links. Kurz vor dem Ladeneingang Fahrradständer abwechselnd links oder rechts sowie Aufsteller rechts. Dahinter 90 Grad links und einen Meter vor zum Eingang. Eine Klingel befindet sich in 1,25 Metern rechts. Zur Eingangstür führt ein 85 Zentimeter breiter Durchgang mit fünf abwärtsführenden Stufen. Handlauf rechts. Es müssen vier 27 Zentimeter hohe Stufen und zuletzt eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Der Griff befindet sich rechts in einer Höhe von einem Meter. Die 1,20 Meter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen. Direkt nach dem Öffnen führt ein Absatz von 1,05 Metern Tiefe und 17 Zentimetern Höhe ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M19 Richtung U-Bahnhof Mehringdamm, Betriebshaltestelle U-Bahnhof Mehringdamm

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kunst und Käse” beträgt etwa 520 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus die Gneisenaustraße entlang Richtung Nostitzstraße bis zur Ampelanlage der Gneisenaustraße rechts. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Auf der Mittelinsel Überquerung einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Nach der Überquerung links zur Ampelanlage der Nostitzstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Gneisenaustraße entlang bis zur Solmsstraße. Dort rechts und geradeaus bis zur Riemannstraße aus Kleinsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind ganz abgesenkt. Dahinter geradeaus bis zum Käseladen im Souterrain. Für Hilfestellung befindet sich eine Klingel in 1,25 Metern rechts. Zur Eingangstür führt ein 85 Zentimeter breiter Durchgang mit fünf abwärtsführenden Stufen. Handlauf rechts. Es müssen vier 27 Zentimeter hohe Stufen und zuletzt eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Die 1,20 Meter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen. Direkt nach dem Öffnen führt ein Absatz von 1,05 Metern Tiefe und 17 Zentimetern Höhe ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
140 Richtung S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle U-Bahnhof Gneisenaustraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kunst und Käse” beträgt etwa 340 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus bis zur Ampelanlage der Zossener Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Gneisenaustraße entlang bis zur Solmsstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Solmsstraße entlang bis zur Riemannstraße aus Kleinsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind ganz abgesenkt. Dahinter geradeaus bis zum Käseladen im Souterrain. Für Hilfestellung befindet sich eine Klingel in 1,25 Metern rechts. Zur Eingangstür führt ein 85 Zentimeter breiter Durchgang mit fünf abwärtsführenden Stufen. Handlauf rechts. Es müssen vier 27 Zentimeter hohe Stufen und zuletzt eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Die 1,20 Meter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen. Direkt nach dem Öffnen führt ein Absatz von 1,05 Metern Tiefe und 17 Zentimetern Höhe ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
140 Richtung S + U-Bahnhof Tempelhof, Haltestelle U-Bahnhof Gneisenaustraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kunst und Käse” beträgt etwa 370 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Gneisenaustraße links. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Ampelanlage der Zossener Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Gneisenaustraße entlang bis zur Solmsstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Solmsstraße entlang bis zur Riemannstraße aus Kleinsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind ganz abgesenkt. Dahinter geradeaus bis zum Käseladen im Souterrain. Für Hilfestellung befindet sich eine Klingel in 1,25 Metern rechts. Zur Eingangstür führt ein 85 Zentimeter breiter Durchgang mit fünf abwärtsführenden Stufen. Handlauf rechts. Es müssen vier 27 Zentimeter hohe Stufen und zuletzt eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Die 1,20 Meter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen. Direkt nach dem Öffnen führt ein Absatz von 1,05 Metern Tiefe und 17 Zentimetern Höhe ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle Marheinekeplatz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kunst und Käse” beträgt etwa 180 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Bergmannstraße. Dort rechts und geradeaus bis zur Solmsstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus die Solmsstraße entlang bis zum Käseladen im Souterrain. Für Hilfestellung befindet sich eine Klingel in 1,25 Metern rechts. Zur Eingangstür führt ein 85 Zentimeter breiter Durchgang mit fünf abwärtsführenden Stufen. Handlauf rechts. Es müssen vier 27 Zentimeter hohe Stufen und zuletzt eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Die 1,20 Meter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen. Direkt nach dem Öffnen führt ein Absatz von 1,05 Metern Tiefe und 17 Zentimetern Höhe ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
248 Richtung S + U Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Marheinekeplatz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kunst und Käse” beträgt etwa 200 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus bis zur Ampelanlage der Zossener Straße rechts. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Bergmannstraße entlang bis zur Solmsstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus die Solmsstraße entlang bis zum Käseladen im Souterrain. Für Hilfestellung befindet sich eine Klingel in 1,25 Metern rechts. Zur Eingangstür führt ein 85 Zentimeter breiter Durchgang mit fünf abwärtsführenden Stufen. Handlauf rechts. Es müssen vier 27 Zentimeter hohe Stufen und zuletzt eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Die 1,20 Meter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach innen. Direkt nach dem Öffnen führt ein Absatz von 1,05 Metern Tiefe und 17 Zentimetern Höhe ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply