Zielmobil > Tourismus > Sehenswürdigkeiten > Kleistgrab am Wannsee

Bismarckstraße 3
14109 Berlin – Wannsee

Grab / Gedenkstätte nur mit Hilfe zu erreichen, da unregelmäßige Treppe mit 6 Stufen mit eigenwilliger Schieflage.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S1 Oranienburg – Wannsee, Haltestelle Wannsee

Symbolbild Bus
118 Rathaus Zehlendorf – Berlin / Steinstücken, Haltestelle S-Bahnhof Wannsee

Das Grab von Heinrich von Kleist

Heinrich von Kleist 1777 – 1811

Für die Autorin der “Allergrößte”…doch jetzt gilt es, das Schwärmen beiseite zu lassen….

Man übergab den 15-jährigen dem Militär, in so jungen Jahren ins Feld geschickt, musste seine Psyche Schaden nehmen.

Sein dramatisches Schaffen war bestrebt den gefühlserdrückenden Intellekt “im Zaume” zu halten. Erst die Nachwelt hat seine wahre Größe erkannt, seine unverwechselbaren Charaktere, seine ethischen Forderungen und seine unverkennbar mitreißende Sprache.

Kleist war es zu Lebzeiten nicht vergönnt, seine Werke auf der Bühne zu sehen und bis auf wenige Ausnahmen mangelte es an Ansporn und Aufmunterung. Seine Depression versuchte er durch Reisen zu kompensieren. Doch letztendlich ohne Erfolg…

November 1811 wählte er zusammen mit seiner engen Vertrauten Henriette Vogel den Freitod.

Ein kleiner Auszug seiner Werke:

• Familie Schroffenstein
• Robert Guiskard
• Der zerbrochene Krug
• Das Käthchen von Heilbronn
• Penthesilea
• Prinz von Homburg

Wegbeschreibung für Blinde und Sehbehinderte

S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Wannsee

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Wannsee

Nach Ausstieg aus dem möglichst 3. Waggon etwa 4 m geradeaus bis zur Treppe. Keine Orientierung, eventuell Hilfe verlangen. Die Treppe abwärts führend, 14 und 15 Stufen und 1 Absatz, Orientierung rechter Handlauf bis zur Unterführung. Danach etwa 12 m geradeaus bis zur Wand, 90 Grad nach rechts wenden und etwa 6 Meter geradeaus bis zum Telefonstand, sich links an der Wand orientieren. Dort 90 Grad nach rechts wenden, etwa 7 m geradeaus zur anderen Treppenseite wechseln, als Orientierung Gitterstreifen auf dem Boden. Dort 90 Grad nach rechts, das vorhandene Hindernis linksrum umlaufen. Danach etwa 55 m geradeaus der Unterführung entlang bis zur Treppe. Als Orientierung links die Wand. Dann 90 Grad nach links abbiegen, Treppe aufwärts führend, 13 und 12 Stufen und 1 Absatz, Orientierung linker Handlauf. Oben angekommen etwa 3 m geradeaus bis zum Gitterboden, dann 90 Grad nach rechts und entlang Gitterboden gehen bis zum Blocksteinsockel als Parkabgrenzung. Hier nach links wenden, circa 16 m geradeaus, am Sockel rechts orientieren bis zum Knick und Schildständer. Von dort leicht nach rechts wenden und nach 13 m kommt ein Parkeingang etwa 3 m breit, danach weiter geradeaus am Sockel rechts orientieren. Nach etwa 22 m gelangt man zur Bushaltestelle der Linien 318, 620 und N16. Von dort nach etwa 16 m geradeaus kommt die Bushaltestelle für 118 Richtung Drewitz Stern-Center, 218 und 316. Dann nach etwa 18 m geradeaus kommt die Bushaltestelle 114 und 118 Richtung Rathaus Zehlendorf.

Nachfolgend etwa 64 m geradeaus am Steinsockel rechts orientieren, Unterbrechung durch Parkeingang etwa 3 m breit, bis zum Laternenpfahl. Dann weiter 12 m auf Mosaikbelag geradeaus, am Treppenbereich zur Dampferanlegestelle vorbei, bis Strauchwerk als Wegbegrenzung rechts einsetzt. Die folgenden etwa 125 m kann man sich am Mosaikbelag vor Busch- bzw. Strauchwerk orientieren. Achtung nach dieser Distanz setzt sich Mosaikbelag halbrechts fort, aber wir folgen den Gehwegplatten 12 m geradeaus bis zur nicht taktil-akustischen Ampelanlage zur Überquerung der Königstraße mit Mittelinsel 5 m breit. Erste Fahrbahn etwa 8,5 m breit, die Zweite 6,5 m. Bordsteinkanten circa 5 cm und 3 cm hoch. Achtung unmittelbar nach Überquerung kreuzt ein Radweg mit 1 cm hoher Randbegrenzung. Dann weiter 3 m geradeaus bis zur Steinmauer 90 Grad links und der Mauer etwa 60 m folgen. Dem Verlauf der Mauer mit leichter Rundung nach rechts folgen bis zur Bismarckstraße. Überragende Baumäste sind als witterungsbedingte Behinderungen nicht zu vermeiden. Dann weiterhin an der Mauer rechts bzw. Naturboden davor orientierem. Fußweg jetzt teilweise uneben und nach etwa 100 m Mauerende und die nächsten etwa 25 m als Orientierung Nauturboden rechts dann setzt rechts wieder Mauerwerk ein über eine Distanz von etwa 40 m und unterbrochen von 2 Einfahrten wobei die zweite Einfahrt durch Kopfsteinpflaster markiert ist. Danach setzt rechts Drahtbezäunung ein etwa 45 m, der man mit Rundung folgen muss. Nun nach 90 Grad rechts befindet man sich vor dem Entree zur Gedenkstätte.Die 5 und 3 Stufen abwärts mit linksseitigem Absatz auf keinen Fall ohne Begleitperson begehen. Dem weiteren Wegverlauf nach links kann man der Steinandbegrenzung folgen ebenso der Rundung nach rechts, von deren Ende man geradeaus zum Grabgedenkstein des Heinrich von Kleist und dessen Todesgefährtin Henriette Vogel gelangt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Wegbeschreibung für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte

S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Wannsee

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Wannsee

Nach Möglichkeit einen der vorderen Waggons benutzen, da sich der Aufzug am Südende des Bahnsteigs befindet und in die untere Etage direkt zur Unterführung führt. Nach Austritt nach links abbiegen etwa 60 m geradeaus durch die Unterführung bis zum Ende. Dort ist dann rechts der Fahrstuhl, der zur oberen Etage, direkt zum Kornprinzessinenweg führt. Nach Austritt rechts abbiegen und zu den Bushaltestellen. Die Strecke beträgt etwa 60 m. An den Bushaltestellen vorbei und etwa 200 m leicht bergab dem Gehweg folgen bis zur Königstraße mit Mittelsinsel, diese ist zu überqueren. Bordsteinkanten sind unterschiedlich hoch 5 und 3 cm. Nach passieren der Königstraße links abbiegen und etwa 60 m geradeaus bis zur Bismarkstraße, hier rechts einbiegen und dem Wegverlauf etwa 300 m folgen. Der Gehweg ist etwas uneben und nur bruchstückhaft saniert. Nach der genannten Distanz befindet man sich vor dem Entree rechts zur Grabstätte / Gedenkstein. Der nun folgende Stufenbereich abwärts mit 5 und 3 Stufen mit linksseitigem Absatz erfordert Hilfestellung von 2 Begleitpersonen. Nachfolgend dann am Wegverlauf nach links orientieren ebenso der Rundung nach rechts und nach 6 m befindet man sich vor der Grabstätte / Gedenkstein des Heinrich von Kleist und dessen Todesgefährtin Henriette Vogel.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply