Zielmobil > Fundgrube > Anfertigungen > Kleemann Hüte

Schönhauser Allee 131
10437 Berlin – Prenzlauer Berg

Fachgeschäft für Hüte und Mützen

Tel.: +49 (0) 30 – 449 77 20

Inhaberin: Dooren Persche

E-Mail: kleemann-huete@freenet.de
Internet: www.kleemann-huete.de

Der U-Bahnhof Eberswalder Straße ist mit barrierefreien Aufzügen ausgestattet. Ein Blindenleitsystem ist vorhanden.

Das Geschäft “Kleemann Hüte” ist nicht barrierefrei zugänglich. Es muss eine zehn Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Bei Bedarf kann eine mobile Rampe angelegt werden.

Montag11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Dienstag11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mittwoch11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Donnerstag11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Samstag11:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U2 Pankow – Ruhleben, Bahnhof Eberswalder Straße

Bildsymbol Metrotram
M1 Niederschönhausen, Schillerstraße – Mitte, Am Kupfergraben, Haltestelle Milastraße
M10 S + U-Bahnhof Hauptbahnhof – S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Eberswalder Straße

Symbolbild Tram
12 Weißensee, Pasedagplatz – Mitte, Am Kupfergraben, Haltestelle Eberswalder Straße

Die Manufaktur

Im Jahre 1905 gründete das Ehepaar Kleemann sein Geschäft “Kleemann Hüte” in der Schönhauser Allee 131 in Berlin im Bezirk Prenzlauer Berg. 80 Jahre lang blieb die Manufaktur der Modisten in den Händen der Familie Kleemann, bis der einst Vorsitzender der ostberlinischen Putzmacher-Innung, Günter Baumbach, 1985 das Geschäft übernahm. Noch in den DDR-Zeiten hatte er in seinem Geschäft bis zu elf Angestellte; außerdem bildete er Azubis aus.
Eine dieser Azubis war seine Nichte Doreen Persche, die zwischen 1988 und 1990 ihre Ausbildung als Modistin absolvierte. Acht Jahre später, im Jahre 1998, übernahm sie das Geschäft von ihrem Onkel Günter Baumbach und führt es seitdem im alten Ambiente erfolgreich bis heute.

Der Name “Kleemann Hüte” blieb, das Schild, das sich über dem Schaufenster befindet, hat allerdings ein neues Desing erhalten. Die Inneneinrichtung des Ladens besteht aus verglasten Schränken und Regalen aus poliertem Nussbaumholz, die aus dem Jahr 1930 stammen. Die auf dem Tresen stehende alte Registrierkasse im Vintage Design ist mit größter Wahrscheinlichkeit nach genau so alt wie der Laden selbst. Auch die älteste, aus dem Jahr 1905 stammende Nähmaschine ist der Manufaktur erhalten geblieben.

In der Modisten-Manufaktur von Doreen Persche werden alle Arten von Hüten individuell aus den in der Manufaktur zur Verfügung gestellten Stoffen nach Maß kreiert und anfertigt. Die Kunden, die bereits eine eigene Vorstellung haben, können sich auch aus selbst mitgebrachten Stoffen wie zum Beispiel Filz, Sisal oder Leinen die Hüte oder Mützen nach Maß anfertigen lassen. Das können moderne, aber auch historische Hüte sein, und egal, ob für Damen oder Herren.

Darüber hinaus führt Frau Persche eine eigene Kollektion. Zum festen Sortiment gehören Melone, Zylinder, Dreispitz und Zweispitz.
Außerdem bestückt Frau Doreen Persche mit ihren Hüten große Kulturstätte wie etwa das Gorkitheater und der Friedrichstadtpalast.

Für ihre ausgezeichneten Leistungen in der Berufsausbildung erhielt sie im Jahr 2007 eine Ehrenurkunde der Handwerkskammer.

Neben der Anfertigung und dem Verkauf eigener Kreationen werden zusätzlich Hüte und Mützen von namhaften Herstellern verkauft.
Das sind Modelle der Marken: Stetson, Mayser und Seeberger, Göttmann, City Sport, Mc Burn Accessoires, Kangol und Roeckl Sports, Humphrey Bogart- und Panamahüte, Schiebermützen und anderes mehr.

Die Manufaktur bietet grundsätzlich kompetente Beratung, Umarbeitung, Anpassung oder Reparaturarbeiten und das Weiten und Aufbügeln von Hüten.

Hüte sind wieder “in”, deswegen hat Frau Persche immer mehr Stammkunden – ihr Klientel wächst. Sogar die Trendmagazine wie “Spex2” und “De:Bug” lassen ihre männlichen Modelle in Hüten und Mützen, die von “Kleemann Hüte” stammen, fotografieren.

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Pankow, Bahnhof Eberswalder Straße, Ausgang Schönhauser Allee, Eberswalder Straße, Pappelallee, Kastanien Allee, Danziger Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 430 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor bis zum Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Dann geradeaus mit Orientierung am Leitreifen links bis zu dessen Rechtsknick. Dort 90 Grad rechts und geradeaus den Leitstreifen entlang bis zum Aufmerksamkeitsfeld links. Jetzt 90 Grad links und zwei Meter vor bis zur Rillenplatte vor der abwärtsführenden Treppe. Orientierung am Handlauf rechts. Helle Kontrastreifen auf allen Stufen. Auf 13 Stufen und einen Absatz folgen zwölf Stufen. In der Zwischenebene angekommen 90 Grad rechts und drei Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort 90 Grad links und zwei Meter bis zur Rillenplatte vor der abwärtsführenden Treppe. Orientierung am Handlauf rechts. Helle Kontraststreifen auf allen Stufen. Es folgen 18 Stufen abwärts. Auf der Straßenebene angekommen einen Meter vor, 90 Grad rechts und einen Meter vor.
Standort: Mittelinsel der Schönhauser Allee vor der Fahrbahnüberquerung
Direkt hinter dem Bordstein verläuft ein Straßenbahngleis. Die Ampel ist mit einem akustischen Signalgeber ausgestattet. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Auf dem gesamten weiteren Weg befinden sich neun Zufahrten aus kleinem Kopfsteinpflaster mit Betonpollern zu beiden Seiten. Bestuhlung, Aufsteller und Warenauslagen links. Fahrräder links. Die Orientierung auf der der ganzen Strecke erfolgt abwechselnd am Mosaiksteinpflaster, an zahlreichen Baumscheiben und Betonpollern rechts.
Jetzt etwa 160 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zu einer acht Meter breiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Betonpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr von links oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nun etwa 35 Meter geradeaus bis zur zweiten acht Meter breiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Steinpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr von rechts oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 180 Meter geradeaus bis zur neunten Ausfahrt. Hinter der Ausfahrt etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und einer Baumscheibe rechts. Ab dort Fahrradweg direkt neben Gehweg. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem sechs Meter langen Obst- und Gemüse Laden. Diesen rechts umgehen und vier Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Dann 90 Grad links und eineinhalb Meter vor bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Ruhleben, Bahnhof Eberswalder Straße, Ausgang Schönhauser Allee, Eberswalder Straße, Pappelallee, Kastanien Allee, Danziger Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 430 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor bis zum Blindenleitreifen und 90 Grad rechts. Dann geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen rechts bis zum Aufmerksamkeitsfeld links. Danach zwei Meter geradeaus bis zur Rillenplatte vor der abwärtsführenden Treppe. Orientierung am Handlauf rechts. Helle Kontrastreifen auf allen Stufen. Auf 13 Stufen und einen Absatz folgen zwölf Stufen. In der Zwischenebene angekommen 90 Grad rechts und drei Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort 90 Grad links und zwei Meter bis zur Rillenplatte vor der abwärtsführenden Treppe. Orientierung am Handlauf rechts. Helle Kontraststreifen auf allen Stufen. Es folgen 18 Stufen abwärts. Auf der Straßenebene angekommen einen Meter vor, 90 Grad rechts und einen Meter vor. Standort: Mittelinsel der Schönhauser Allee vor der Fahrbahnüberquerung

Direkt hinter dem Bordstein verläuft ein Straßenbahngleis. Die Ampel ist mit einem akustischen Signalgeber ausgestattet. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Auf dem gesamten weiteren Weg befinden sich neun Zufahrten aus kleinem Kopfsteinpflaster mit Betonpollern zu beiden Seiten. Bestuhlung, Aufsteller und Warenauslagen links. Fahrräder links. Die Orientierung auf der der ganzen Strecke erfolgt abwechselnd am Mosaiksteinpflaster, an zahlreichen Baumscheiben und Betonpollern rechts. Jetzt etwa 160 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zu einer acht Meter breiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Betonpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr von links oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nun etwa 35 Meter geradeaus bis zur zweiten acht Meter breiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Steinpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr von rechts oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 180 Meter geradeaus bis zur neunten Ausfahrt. Hinter der Ausfahrt etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und einer Baumscheibe rechts. Ab dort Fahrradweg direkt neben Gehweg. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem sechs Meter langen Obst- und Gemüse Laden. Diesen rechts umgehen und vier Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Dann 90 Grad links und eineinhalb Meter vor bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M10 Richtung S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle U-Bahnhof Eberswalder Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 440 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Standort: Mittelinsel Eberswalder Straße

Nun vier Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen rechts bis zu dessen Ende. Jetzt fünf Meter vor bis zur Ampelmast. Den Ampelmast linker Hand umgehen und 90 Grad links. Die Ampelanlage ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Direkt hinter dem Bordstein verläuft ein Straßenbahngleis. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn einen Meter vor und 90 Grad rechts zum Blindenleitreifen. Standort: Eberswalder Straße, Ecke Schönhauser Allee

Diesem im Linksbogen bis zum Mosaiksteinpflaster auf der rechten Seite folgen. Auf dem gesamten weiteren Weg befinden sich neun Zufahrten aus kleinem Kopfsteinpflaster mit Betonpollern zu beiden Seiten. Bestuhlung, Aufsteller und Warenauslagen links. Fahrräder links. Die Orientierung auf der der ganzen Strecke erfolgt abwechselnd am Mosaiksteinpflaster, an zahlreichen Baumscheiben und Betonpollern rechts.
Jetzt etwa 160 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zu einer acht Meter breiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Betonpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr von links oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nun etwa 35 Meter geradeaus bis zur zweiten acht Meter breiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Steinpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr von rechts oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 180 Meter geradeaus bis zur neunten Ausfahrt. Hinter der Ausfahrt etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und einer Baumscheibe rechts. Ab dort Fahrradweg direkt neben Gehweg. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem sechs Meter langen Obst- und Gemüse Laden. Diesen rechts umgehen und vier Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Dann 90 Grad links und eineinhalb Meter vor bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M10 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle U-Bahnhof Eberswalder Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 490 Meter.

Der Ausstieg erfolgt direkt auf der Fahrbahn der Danziger Straße. Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen drei Meter vor bis zum Bordstein. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Direkt hinter dem Bordstein verläuft ein eineinhalb Meter breiter Fahrradweg auf Asphalt. Dort drei Meter geradeaus über Asphalt und Mosaiksteinpflaster bis zu den Gehwegplatten. Jetzt 90 Grad links und etwa 25 Meter geradeaus die Danziger Straße entlang mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Ende. Dann acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelmast. Standort: Danziger Straße, Ecke Pappelallee

Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es werden drei Straßenbahngleise überquert. Es folgt die Überquerung der etwa 18 Meter breiten Fahrbahnen der Pappelallee und der Schönhauser Allee. Nun etwa zehn Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur zweiten Ampelanlage der Schönhauser Allee. Standort: Mittelinsel der Schönhauser Allee unter der U-Bahnüberführung

Direkt hinter der Bordsteinkante verläuft ein Straßenbahngleis. Die Ampel ist mit einem akustischen Signalgeber ausgestattet. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Auf dem gesamten weiteren Weg befinden sich neun Zufahrten aus kleinem Kopfsteinpflaster mit Betonpollern zu beiden Seiten. Bestuhlung, Aufsteller und Warenauslagen links. Fahrräder links. Die Orientierung auf der der ganzen Strecke erfolgt abwechselnd am Mosaiksteinpflaster, an zahlreichen Baumscheiben und Betonpollern rechts. Jetzt etwa 160 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zu einer acht Meter breiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Betonpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr von links oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nun etwa 35 Meter geradeaus bis zur zweiten acht Meter breiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Steinpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr von rechts oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 180 Meter geradeaus bis zur neunten Ausfahrt. Hinter der Ausfahrt etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und einer Baumscheibe rechts. Ab dort Fahrradweg direkt neben Gehweg. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem sechs Meter langen Obst- und Gemüse Laden. Diesen rechts umgehen und vier Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Dann 90 Grad links und eineinhalb Meter vor bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Niederschönhausen, Schillerstraße, Haltestelle U-Bahnhof Eberswalder Straße

Symbolbild Tram
12 Richtung Weißensee, Pasedagplatz, Haltestelle U-Bahnhof Eberswalder Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 480 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor über einen Blindenleitreifen und 90 Grad links. Dann geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Leitstreifen links bis zu seinem Ende. Danach drei Meter geradeaus bis zum Ampelmast links. Hinter dem Mast 90 Grad links zur Kastanienallee. Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es werden zwei Straßenbahngleise überquert. Nach Überquerung der etwa neun Meter breiten Straße zwei Meter vor und 45 Grad rechts. Dann drei Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Dort sieben Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Linksknick. Standort: Kastanienallee, Ecke Schönhauser Allee

Dann 45 Grad links und etwa 20 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu den Rillenplatten vor der Eberswalder Straße. Auf der ganzen Strecke abgestellte Fahrräder bis zur Ampelanlage rechts. Standort: Schönhauser Allee, Ecke Eberswalder Straße
Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen.  Auf jeder Fahrbahn wird ein Gleis überquert. Auf neun Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen neun Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung sieben Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Auf dem gesamten weiteren Weg befinden sich neun Zufahrten aus kleinem Kopfsteinpflaster mit Betonpollern zu beiden Seiten. Bestuhlung, Aufsteller und Warenauslagen links. Fahrräder links. Die Orientierung auf der der ganzen Strecke erfolgt abwechselnd am Mosaiksteinpflaster, an zahlreichen Baumscheiben und Betonpollern rechts.
Jetzt etwa 160 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zu einer acht Meter breiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Betonpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr von links oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nun etwa 35 Meter geradeaus bis zur zweiten acht Meter breiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Steinpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr von rechts oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 180 Meter geradeaus bis zur neunten Ausfahrt. Hinter der Ausfahrt etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und einer Baumscheibe rechts. Ab dort Fahrradweg direkt neben Gehweg. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem sechs Meter langen Obst- und Gemüse Laden. Diesen rechts umgehen und vier Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Dann 90 Grad links und eineinhalb Meter vor bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Mitte, Am Kupfergraben, Haltestelle U-Bahnhof Eberswalder Straße

Symbolbild Tram
12 Richtung Mitte, Am Kupfergraben, Haltestelle U-Bahnhof Eberswalder Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 560 Meter.

Der Ausstieg erfolgt direkt auf dem Aufmerksamkeitsfeld aus Rillenplatten. Unmittelbar dahinter verläuft ein ein Meter breiter Fahrradweg aus Asphalt. Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen zwei Meter geradeaus über einen Fahrradweg bis zum Blindenleitstreifen links. Dann vier Meter geradeaus den Blindenleitstreifen linker Hand entlang bis zu den Granitplatten und 90 Grad rechts. Jetzt etwa 60 Meter geradeaus auf Granitplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Kastanienallee entlang. Auf dieser Strecke werden zwei Zufahrten auf Kopfsteinpflaster überquert. Bestuhlung links und abgestellte Fahrräder rechts. Hinter der zweiten Zufahrt etwa 20 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Ende. Danach sieben Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Dort sieben Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Linksknick. Standort: Kastanienallee, Ecke Schönhauser Allee

Dann 45 Grad links und etwa 20 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu den Rillenplatten vor der Eberswalder Straße. Auf der ganzen Strecke abgestellte Fahrräder bis zur Ampelanlage rechts. Standort: Schönhauser Allee, Ecke Eberswalder Straße

Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen.  Auf jeder Fahrbahn wird ein Gleis überquert. Auf neun Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen neun Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung sieben Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Auf dem gesamten weiteren Weg befinden sich neun Zufahrten aus kleinem Kopfsteinpflaster mit Betonpollern zu beiden Seiten. Bestuhlung, Aufsteller und Warenauslagen links. Fahrräder links. Die Orientierung auf der der ganzen Strecke erfolgt abwechselnd am Mosaiksteinpflaster, an zahlreichen Baumscheiben und Betonpollern rechts.
Jetzt etwa 160 Meter geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zu einer acht Meter breiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Betonpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr von links oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nun etwa 35 Meter geradeaus bis zur zweiten acht Meter breiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Steinpoller zu beiden Seiten. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr von rechts oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 180 Meter geradeaus bis zur neunten Ausfahrt. Hinter der Ausfahrt etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster und einer Baumscheibe rechts. Ab dort Fahrradweg direkt neben Gehweg. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem sechs Meter langen Obst- und Gemüse Laden. Diesen rechts umgehen und vier Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Dann 90 Grad links und eineinhalb Meter vor bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Niederschönhausen, Schillerstraße, Haltestelle Milastraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 110 Meter.

Diese Haltestelle sollte nur mit Hilfestellung gewählt werden. Da es bei der Überquerung der Schönhauser Allee keine Ampeln gibt und die Straßenbahnen sehr schnell heran fahren, ist dem blinden Menschen dringend von einem Alleingang abzuraten! Zudem gestaltet es sich aufgrund der Straßengeländer als schwierig, die Mittelinsel zu überqueren. Der Ausstieg erfolgt direkt auf der Fahrbahn der Schönhauser Allee.
Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen sechs Meter geradeaus über die Fahrbahn bis zum Bordstein. Die Bordsteinkante ist abgesenkt. Nun einen Meter vor. Jetzt 90 Grad rechts und fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über Gehwegplatten und kleinem Kopfsteinpflaster. Danach 90 Grad links und fünf Meter geradeaus auf kleinem Kopfsteinpflaster mit Orientierung an Gehwegplatten rechts bis zum Mosaiksteinpflaster. Nach zwei Metern kreuzender Fahrradweg. Nun 90 Grad rechts und etwa 20 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Schönhauser Allee entlang. Nach sieben Metern Aufsteller in Laufrichtung. Diese rechts umgehen. Dann 90 Grad rechts und fünfeinhalb Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Schönhauser Straße. Nach drei Metern kreuzender Fahrradweg. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung den Schönhauser Allee erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn mit Straßenbahngleisen folgt eine Mittelinsel. Auf dieser zwei Meter vor über Mosaikpflaster bis zum Laternenast links. Dahinter 45 Grad links und acht Meter geradeaus über Mosaiksteinpflaster bis zum Straßengeländer. Dort 45 Grad links und geradeaus bis zum Ende des Geländers. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zum gegenüberliegenden Geländer. Dort 90 Grad rechts und geradeaus bis zum Ende des Geländers. Jetzt 90 Grad links zur zweiten Fahrbahn der Schönhauser Allee. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Es folgt die Überquerung der Schönhauser Allee mit Straßenbahngleisen. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn sechs Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Kreuzender Fahrradweg und dahinter Steinpoller rechts. Dann 90 Grad links und acht Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Milastraße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Steinpoller zu beiden Seiten. Nach Überquerung der fünf Meter breiten Fahrbahn aus kleinem Kopfsteinpflaster etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Schönhauser Allee entlang. Jetzt 90 Grad rechts und eineinhalb Meter vor bis zum Ladeneingang.Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Mitte, Am Kupfergraben, Haltestelle Milastraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 20 Meter.

Der Ausstieg erfolgt direkt auf der Fahrbahn der Schönhauser Allee. Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen sechs Meter geradeaus über die Fahrbahn bis zum Bürgersteig. Die Bordsteinkante ist nicht abgesenkt. Nach der Überquerung sechs Meter geradeaus. Nach drei Metern kreuzender Fahrradweg. Dann 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem sechs Meter langen Obst- und Gemüsestand. Diesen rechts umgehen. Nun vier Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Dann 90 Grad links und eineinhalb Meter vor bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Pankow, Bahnhof Eberswalder Straße, Ausgang Schönhauser Allee, Eberswalder Straße, Pappelallee, Kastanien Allee, Danziger Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 420 Meter.

Nach dem Ausgang aus dem letzten Wagen rechts und geradeaus bis zum barrierefreien Aufzug links. Die Tür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Standort: Mittelinsel der Schönhauser Allee Auf der Straßenebene angekommen geradeaus und rechts zur Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Ruhleben, Bahnhof Eberswalder Straße, Ausgang Schönhauser Allee, Eberswalder Straße, Pappelallee, Kastanien Allee, Danziger Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 420 Meter.

Nach dem Ausgang aus dem ersten Wagen links und geradeaus bis zum Aufzug rechts. Die Tür öffnet automatisch nach beiden Seiten. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Standort: Mittelinsel der Schönhauser Allee Auf der Straßenebene angekommen geradeaus und rechts zur Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M10 Richtung S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle U-Bahnhof Eberswalder Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 440 Meter.

Standort: Mittelinsel der Eberswalder Straße Nach dem Ausstieg geradeaus bis zur Ampelanlage auf der linken Seite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Standort: Eberswalder Straße, Ecke Schönhauser Allee Nach der Überquerung rechts und geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zu einer Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Danach geradeaus bis zur zweiten Einbahnstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Jetzt geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M10 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle U-Bahnhof Eberswalder Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 490 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen geradeaus über die Danziger Straße bis zum Bordstein. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus bis zur Pappenallee. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Standort nach der Überquerung: Mittelinsel der Schönhauser Allee unter der U-Bahnüberführung. Jetzt geradeaus auf Mosaiksteinpflaster bis zur zweiten Fahrbahn der Schönhauser Allee. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus bis zu einer Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Danach geradeaus bis zur zweiten Einbahnstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Jetzt geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Niederschönhausen, Schillerstraße oder Rosenthal Nord

Symbolbild Tram
12 Richtung Weißensee, Pasedagplatz, Haltestelle U-Bahnhof Eberswalder Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 440 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links und geradeaus in Fahrtrichtung bis zur Ampelanlage auf der linken Seite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der Kastanienallee schräg links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Eberswalder Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Auf jeder Fahrbahn wird ein Gleis überquert. Nach der Überquerung geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zu einer Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nun geradeaus bis zur zweiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Mitte, Am Kupfergraben

Symbolbild Tram
12 Richtung Mitte, Am Kupfergraben, Haltestelle U-Bahnhof Eberswalder Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 560 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen geradeaus und rechts. Jetzt geradeaus bis zur Schönhauser Allee. Dann schräg links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Eberswalder Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Auf jeder Fahrbahn wird ein Gleis überquert. Nach der Überquerung geradeaus die Schönhauser Allee entlang bis zu einer Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nun geradeaus bis zur zweiten Einbahnstraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Niederschönhausen, Schillerstraße, Haltestelle Milastraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 110 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen geradeaus über die Fahrbahn bis zu einer Zufahrt aus Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkante ist abgesenkt. Dann rechts und geradeaus auf Gehwegplatten die Schönhauser Allee entlang Richtung Buchholzer Straße. Davor rechts zur Ampelanlage. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung der Schönhauser Allee erfolgt über Straßenbahngleise in zwei Phasen. Nach der Überquerung links und geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Milastraße aus kleinem Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus auf Gehwegplatten die Schönhauser Allee entlang bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Mitte, Am Kupfergraben, Haltestelle Milastraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Kleemann Hüte” beträgt etwa 20 Meter.

Nach dem Ausstieg geradeaus über die Fahrbahn bis zum Bürgersteig. Die Bordsteinkante ist nicht abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus auf Gehwegplatten bis zum Ladeneingang. Im Eingangsbereich befindet sich eine zehn Zentimeter hohe Stufe aufwärts. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply