Evangelische Kirchengemeinde Mariendorf-Süd
Nathan-Söderblom-Haus

Mariendorfer Damm 342
12107 Berlin – Mariendorf

Tel.: +49 (0) 30 – 741 19 96
Fax: +49 (0) 30 – 741 93 38

E-Mail: kuesterei@mariendorf-sued.de

Der Zugang ist barrierefrei. Es ist eine Rollstuhlfahrerrampe in Form einer Metallplatte vorhanden.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild Expressbus
X76
U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz – Lichtenrade / Nahariyastraße, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Symbolbild Metrobus
M76
U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz – S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Symbolbild Bus
179
U-Bahnhof Alt-Mariendorf – Buckow / Gerlinger Straße, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Die Kirche

Die Kirche wurde nach dem schwedischen Erzbischof und Initiator der Ökumene Nathan-Söderblom benannt. Zur Erinnerung steht an der Nordwand der Kirche seine Porträtbüste, am Gemeindezentrums kann man die Inschrift Nathan-Söderblom-Haus lesen. Er wird auch Kirchenvater des 20. Jahrhunderts genannt. 1930 erhielt er, ein Jahr vor seinem Tod, den Friedensnobelpreis. Nathan Söderblom wurde im Dom zu Uppsala begraben.

Symbolbild Expressbus
X76 Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Symbolbild Metrobus
M76
Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Symbolbild Bus
179
Richtung U-Bahnhof Alt-Mariendorf, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Nach Ausstieg 5 m geradeaus, Fahrradweg kreuzt. Dann 90 Grad rechts und etwa 44 m geradeaus, Orientierung am linksseitigen Mosaikpflaster. Danach 90 Grad rechts und 4 m geradeaus. Standort ist dann die Straßenüberquerung Mariendorfer Damm. Keine blindentaugliche Ampel, der Bordstein ist nicht abgesenkt. Orientierung am Verkehr Mariendorfer Damm. Die erste Straßenbreite beträgt 15 m, die Mittelinsel verfügt über abgesenkte Bordsteine und ist 16 m breit. Die zweite Straßenbreite beträgt 19 m und dort ist der Bordstein abgesenkt. Nach der Straßenüberquerung 3 m geradeaus und dann 90 Grad links und 5 m geradeaus. Standort ist dann die Straßenüberquerung Säntisstraße mit abgesenkten Bordsteinen, keine blindentaugliche Ampel. Die erste Straßenbreite beträgt 13 m, die Mittelinsel 4 m, die zweite Straßenbreite beträgt 15 m. Nach 1 m geradeaus 90 Grad rechts, Orientierung am linksseitigen Mosaikpflaster. Weiter etwa 32 m geradeaus und dann 90 Grad links. Danach etwa 20 m geradeaus bis man auf eine circa 1 m hohe Mauer trifft, dann 90 Grad rechts und etwa 3 m geradeaus bis zum Mauerende, danach 90 Grad links. Man befindet sich vor einer kleine Stufe, – diese überqueren und nach 1 m gleich wieder 90 Grad links und die kleine Mauer linksseitig als Orientierung benutzen. Dann 11 m geradeaus bis zur Eingangstür der Kirche, direkt vor der Tür befindet sich eine Metallplatte, die als Rollstuhlfahrerrampe gedacht ist. Die Tür öffnet sich rechtsseitig nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
179
Richtung Buckow / Gerlinger Straße, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Nach Ausstieg 3 m geradeaus und dann 90 Grad rechts, Fahrradweg kreuzt.Danach etwa 40 m geradeaus, Orientierung am linksseitigen Mosaikpflaster, bis zur Straßenüberquerung Mariendorfer Damm. Keine blindentaugliche Ampel, die Bordsteine sind abgesenkt, Orientierung am Verkehr Mariendorfer Damm. Die erste Straßenbreite beträgt 15 m , die Mittelinsel 20 m, die zweite Straßenbreite beträgt 17 m. Nach der Straßenüberquerung weiter geradeaus. Nach etwa 7 m ist eine Orientierung an einem linksseitigen Metallgitterzaun und Mosaikpflaster möglich. Weiter etwa 27 m geradeaus und dann 90 Grad links. Danach etwa 20 m geradeaus bis man auf eine circa 1 m hohe Mauer trifft, dann 90 Grad rechts und etwa 3 m geradeaus bis zum Mauerende, danach 90 Grad links. Man befindet sich vor einer kleine Stufe, – diese überqueren und nach 1 m gleich wieder 90 Grad links und die kleine Mauer linksseitig als Orientierung benutzen. Dann 11 m geradeaus bis zur Eingangstür der Kirche, direkt vor der Tür befindet sich eine Metallplatte, die als Rollstuhlfahrerrampe gedacht ist. Die Tür öffnet sich rechtsseitig nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Expressbus
X76 Richtung Lichtenrade / Nahariyastraße, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung Lichtenrade / Nahariyastraße, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Nach Ausstieg 5 m geradeaus und dann 90 Grad rechts, BVG-Wartehäuschen in 5 m Entfernung. Dann etwa 45 m geradeaus, Orientierung am linksseitigen Mosaikpflaster. Dann 90 Grad links und 6 m geradeaus bis zur linksseitigen Orientierungsmöglichkeit in Form eines Metallgitterzauns und einem Mosaikpflaster. Weiter etwa 27 geradeaus und dann 90 Grad links. Danach etwa 20 m geradeaus bis man auf eine circa 1 m hohe Mauer trifft, dann 90 Grad rechts und etwa 3 m geradeaus bis zum Mauerende, danach 90 Grad links. Man befindet sich vor einer kleine Stufe, – diese überqueren und nach 1 m gleich wieder 90 Grad links und die kleine Mauer linksseitig als Orientierung benutzen. Dann 11 m geradeaus bis zur Eingangstür der Kirche, direkt vor der Tür befindet sich eine Metallplatte, die als Rollstuhlfahrerrampe gedacht ist. Die Tür öffnet sich rechtsseitig nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Expressbus
X76
Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Symbolbild Metrobus
M76
Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Symbolbild Bus
179
Richtung U-Bahnhof Alt-Mariendorf, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Nach Ausstieg rechts und etwa 44 m geradeaus. Standort ist dann die Straßenüberquerung Mariendorfer Damm. Der Bordstein ist nicht abgesenkt, es besteht aber die Möglichkeit, unter zu Hilfenahme des Fahrradweges den Bordstein zu überqueren, auf der Gegenseite ist der Bordstein abgesenkt. Nach der Straßenüberquerung links. Standort ist dann die Straßenüberquerung Säntisstraße mit abgesenkten Bordsteinen. Danach rechts und etwa 32 m geradeaus Dann links und etwa 20 m geradeaus.Man befindet sich vor einer kleine Stufe, die mit einer Metallplatte versehen wurde. Dann 11 m geradeaus bis zur Eingangstür der Kirche, direkt vor der Tür befindet sich eine Metallplatte, die als Rollstuhlfahrerrampe gedacht ist. Die Tür öffnet sich rechtsseitig nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
179
Richtung Buckow / Gerlinger Straße, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Nach Ausstieg rechts und etwa 40 m geradeaus, bis zur Straßenüberquerung Mariendorfer Damm. Die Bordsteine sind abgesenkt. Nach der Straßenüberquerung weiter geradeaus. Weiter etwa 34 m geradeaus und dann links und etwa 20 m geradeaus.Man befindet sich vor einer kleine Stufe, die mit einer Metallplatte versehen wurde. Dann 11 m geradeaus bis zur Eingangstür der Kirche, direkt vor der Tür befindet sich eine Metallplatte, die als Rollstuhlfahrerrampe gedacht ist. Die Tür öffnet sich rechtsseitig nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Expressbus
X76
Richtung Lichtenrade / Nahariyastraße, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Symbolbild Bus
M76
Richtung Lichtenrade / Nahariyastraße, Haltestelle Tauernallee / Säntisstraße

Nach Ausstieg rechts, dann etwa 45 m geradeaus. Dann links und etwa 34 m geradeaus. Dann links und etwa 20 m geradeaus.Man befindet sich vor einer kleine Stufe, die mit einer Metallplatte versehen wurde. Dann 11 m geradeaus bis zur Eingangstür der Kirche, direkt vor der Tür befindet sich eine Metallplatte, die als Rollstuhlfahrerrampe gedacht ist. Die Tür öffnet sich rechtsseitig nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply