Zielmobil > Fundgrube > Floristik > Japan Bonsai Berlin

Kantstraße 124B
10625 Berlin – Charlottenburg

Telefon: +49 (0) 30 – 312 13 58

Inhaber: Todd Grand

E-Mail: office@japanbonsaiberlin.de
Internet: www.japanbonsaiberlin.de

Der U-Bahnhof Wilmersdorfer Straße ist barrierefrei.

Der Laden “Japan Bonsai Berlin” ist nicht barrierefrei zugänglich. Es muss eine 20 Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Montag11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Dienstag11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mittwoch11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Donnerstag11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag11:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Samstag11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U7 Rathaus Spandau – Rudow, Bahnhof Wilmersdorfer Straße

Symbolbild Metrobus
M49 Heerstraße / Nennhaueser Damm – S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Symbolbild Bus
101 U-Bahnhof Turmstraße – Zehlendorf / Sachtlebenstraße, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Symbolbild Expressbus
X34 Kladow / Kaserne Hottengrund – S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Der Laden

Die Geschichte der Bonsai-Kunst beginnt in China, wo zum ersten Mal Miniaturlandschaften und die heute als Bonsai bekannten Zwergbäume gezüchtet wurden.
Eine der ersten chinesischen Legenden besagt, dass bereits der chinesische Kaiser der Han Dynastie (200-220 vor Christus) empfohlen hat, die den Reichtum und die Unfassbarkeit seines Reiches zeigende Miniaturlandschaft im Hofe seines Palastes zu erbauen.
Eine andere chinesische Legende über die Entstehung des Bonsai stammt aus dem 4. Jahrhundert nach Christus, in dem der chinesische Dichter Guen-Ming nach seiner Pensionierung die Chrysanthemen in flachen Blumentöpfen gezüchtet haben soll. Der erste dokumentierte Nachweis eines Bonsai wurde im Jahr 1972 im Grab des Prinzen Zhang Huai, von der Thang-Dynastie aus 7. bis 10. Jahrhundert nach Christus, entdeckt. Die zwei in der Gruft gefundenen Gemälde zeigen Diener beim Tragen einer Miniaturlandschaft.
An der Wende des 11. und 12. Jahrhunderts wurde der Bonsai von buddhistischen Mönchen nach Japan gebracht.
Auf den Inseln wurden die Zwergbäume (japanisch Bonsai) über mehrere Jahre ausschließlich von wohlhabenden Bürgern gezüchtet – ein Privileg der Adligen.
Im 14. Jahrhundert, nach der chinesischen Invasion auf Japan, begann sich die Bonsai-Kunst in allen Schichten auszubreiten und gewann schnell an Popularität.
Gerade Japan wird die größte Entwicklung des Bonsai, seine verfeinerte Technik der Aufzucht und seine Verbesserungen bezüglich der Pflege zugeschrieben. Die erste Bonsai-Ausstellung fand in Tokio im Jahr 1892 statt. Ebenfalls im 19. Jahrhundert kam der Bonsai nach Europa. Auf der Weltausstellung in Paris im Jahre 1878 wurden zum ersten Mal Bonsai-Bäume präsentiert.
In den 30er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde der Bonsai zum Kunstwerk aufgewertet.

Die Kunst des Bonsai ist nicht so schwierig, wie es scheinen mag, erfordert jedoch Geduld und Konsequenz, Regelmäßigkeit und Verantwortung.
Diese bemerkenswerten Bäume geben dem Besitzer etwas Besonderes: Es ist das Gefühl der Teilnahme an einem kreativen, über mehrere Jahre andauernden Prozesses, der vom Vater auf den Sohn übertragen sein kann.
Die ältesten Exemplare des Bonsai zählen um einiges mehr als 100 Jahre und ihr Wert steigt wie der Wert eines Kunstwerkes. Der Unterschied ist allerdings, dass der Bonsai-Baum als Werk nie vollendet sein wird.

Die Pflege des Bonsai besteht aus Behandlungen wie das Pflanzen in einen flachen Topf oder eine Schüssel, die Verkabelung, das Verschneiden, die Bewässerung, Düngung und vieles mehr.

Und wie das geht, erfährt man in einem Bonsai-Laden in der Kantstraße in Charlottenburg.
Der aus Cleveland, Ohio, stammende Besitzer Todd Grand, hat vor einigen Jahren das laufende Geschäft von seinem deutschen Vorgänger übernommen.
“Japan Bonsai Berlin” ist nicht nur als kleines liebevolles Fachgeschäft für Bonsai, sondern seit 1980 auch für seine Qualität, den Service und für die kompetente Beratung bekannt. Das kleine Ladengeschäft im Herzen Berlins bietet etwa 150 kleine Bäumchen, überwiegend Bonsai für den Innenraum an. Sie sind pflegeleicht und robust und somit für jeden Pflanzenliebhaber und Neuanfänger ohne Erfahrung geeignet. Auch anfänglich kleinere Umgangsfehler können diese Bonsai gut verkraften.
Eine ausführliche auf den Kunden und den Bonsai abgestimmte Beratung ist selbstverständlich. Es wird sich für den Kunden Zeit genommen, damit der Kunde im Umgang mit seinem Bonsai-Baum die bestmögliche Zufriedenheit erlebt. Das längere Gespräch mit dem Kunden beinhaltet neben einer umfassenden Beratung über Pflegeprodukte das Wichtigste: die Feststellung, welcher Bonsai am besten zum Kunden passt, denn jeder Bonsai hat auch seine eigene Seele.
Dazu gibt es einen Bonsai-Pass sowie eine Pflegeanleitung für jeden Bonsai-Baum.

Angeboten wird außerdem die Übernahme der Urlaubspflege und ein Umtopf-Service. Gerade in der Zeit, in der Urlaub und Ferien entspannt genossen werden wollen, kümmert sich der Urlaubspflege-Service sorgsam um jede ihm anvertraute Pflanze.
Ebenso können dort Geschenkgutscheine für “die kleine Überraschung zwischendurch” erworben werden.

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rathaus Spandau, Bahnhof Wilmersdorfer Straße, Ausgang Wilmersdorfer Straße, Kantstraße

Die Entfernung vom Ausgang des U-Bahnhofs bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 300 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad rechts. Nun geradeaus den Leitstreifen entlang bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Dann 90 Grad links und drei Meter geradeaus den Leitstreifen entlang bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Jetzt eineinhalb Meter vor und 90 Grad rechts. Danach fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Aufwärtsführende Rolltreppe rechts von der Treppe. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 14 Stufen und einen Absatz folgen 13 Stufen. In der Zwischenebene angekommen zweieinhalb Meter vor mit Orientierung am Handlauf rechts und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit an der Rolltreppe vorbei bis zu einem etwa 50 Zentimeter breiten Wandvorsprung rechts. Dahinter 90 Grad rechts und acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Nach einem Meter Abfallbehälter aus Metall. Am Ende der Wand neun Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Sockel eines Aufzugs rechts. Nun drei Meter vor mit Orientierung am Sockel rechts und zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit über ein Bodengitter. Hinter dem Gitter zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann drei Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Wandvorsprung rechts. Hinter der Wand 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 14 Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen. Standort: Fußgängerzone der Wilmersdorfer Straße Richtung Kantstraße

Auf der Straßenebene angekommen vier Meter geradeaus über ein Bodengitter mit Orientierung am Handlauf und der etwa 90 Zentimeter hohen Brüstungsmauer des U-Bahnzugangs rechts. Am Ende der Wand 180 Grad rechts herum und einen Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts. Dann 90 Grad links und dreieinhalb Meter vor bis zum Ende der Mauer. Ab dort etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über verschiedene Bodenbeläge bis zum Kleinsteinpflaster. Standort: vor der Schaufensterfront eines großen Bekleidungskaufhauses

Dort 45 Grad links und fünf Meter geradeaus dem Verlauf des Kleinsteinpflasters im leichten Rechtsbogen bis zum Mosaiksteinpflaster folgen. Nun 45 Grad rechts und etwa 45 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einer acht Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Danach etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Kantstraße entlang bis zu einem Buchladen rechts. Verschiedene Arten von Buchauslagen rechts. Jetzt etwa 30 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem in Laufrichtung stehenden Werbeplakat. Nun sieben Meter geradeaus bis zur Ampelanlage der Krumme Straße. Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der zwölf Meter breiten Fahrbahn etwa zehn Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Verbundsteinpflaster links. Ab dort etwa 130 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Verbundsteinpflaster links an acht Baumscheiben linker Hand vorbei. An Baumscheiben angeschlossene Fahrräder. Nach der achten Baumscheibe fünf Meter geradeaus und 90 Grad rechts. Jetzt zwei Meter vor bis zu “Japan Bonsai Berlin”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rathaus Spandau, Bahnhof Wilmersdorfer Straße, Ausgang Wilmersdorfer Straße, Kantstraße

Die Entfernung vom Ausgang des U-Bahnhofs bis zur Bushaltestelle beträgt etwa 35 Meter. Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 120 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad rechts. Nun geradeaus den Leitstreifen entlang bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Dann 90 Grad links und drei Meter geradeaus den Leitstreifen entlang bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Jetzt eineinhalb Meter vor und 90 Grad rechts. Danach fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Aufwärtsführende Rolltreppe rechts von der Treppe. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 14 Stufen und einen Absatz folgen 13 Stufen. In der Zwischenebene angekommen zweieinhalb Meter vor mit Orientierung am Handlauf rechts und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit an der Rolltreppe vorbei bis zu einem etwa 50 Zentimeter breiten Wandvorsprung rechts. Dahinter 90 Grad rechts und acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Nach einem Meter Abfallbehälter aus Metall. Am Ende der Wand neun Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Sockel eines Aufzugs rechts. Nun drei Meter vor mit Orientierung am Sockel rechts und zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit über ein Bodengitter. Hinter dem Gitter zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann drei Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Wandvorsprung rechts. Hinter der Wand 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 14 Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen. Standort: Fußgängerzone der Wilmersdorfer Straße Richtung Kantstraße

Auf der Straßenebene angekommen vier Meter geradeaus über ein Bodengitter mit Orientierung am Handlauf und an der etwa 90 Zentimeter hohen Brüstungsmauer des U-Bahnzugangs rechts. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Bordsteinkante der Kantstraße. Dann 90 Grad links und etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung an der Bordsteinkante rechts bis zur Säule der Bushaltestelle Wilmersdorfer Straße / Kantstraße. Nach fünf Metern Ampelmast links und etwas weiter hinten provisorische Ampelanlage rechts. Hinter der Säule 90 Grad rechts. Jetzt mit dem Bus M49 oder X34 eine Station Richtung S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten bis zur Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße fahren.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 20 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit an einer Restaurantbestuhlung und ein paar Aufstellern vorbei bis zu einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Davor zwei massive Poller aus Metall links und rechts. Danach etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Verbundsteinpflaster rechts über eine Zufahrt aus Kleinsteinpflaster bis zu einer etwa 20 Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Es handelt sich um eine Ein- und Ausfahrt einer im Wohnblock integrierten Tankstelle. Nach der Überquerung etwa 40 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu “Japan Bonsai Berlin”. Auf der Strecke Pflanzenkübel und Aufsteller links. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Wilmersdorfer Straße, Ausgang Wilmersdorfer Straße / Kantstraße

Die Entfernung vom Ausgang des U-Bahnhofs bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 300 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Nun geradeaus den Leitstreifen entlang bis zum Aufmerksamkeitsfeld und 90 Grad rechts. Dann dreieinhalb Meter geradeaus den Leitstreifen entlang und 90 Grad links. Danach fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 14 Stufen und einen Absatz folgen 13 Stufen. In der Zwischenebene angekommen zweieinhalb Meter vor mit Orientierung am Handlauf rechts und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit an der Rolltreppe vorbei bis zu einem etwa 50 Zentimeter breiten Wandvorsprung rechts. Dahinter 90 Grad rechts und acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Nach einem Meter Abfallbehälter aus Metall. Am Ende der Wand neun Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Sockel eines Aufzugs rechts. Nun drei Meter vor mit Orientierung am Sockel rechts und zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit über ein Bodengitter. Hinter dem Gitter zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann drei Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Wandvorsprung rechts. Hinter der Wand 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 14 Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen. Standort: Fußgängerzone der Wilmersdorfer Straße Richtung Kantstraße

Auf der Straßenebene angekommen vier Meter geradeaus über ein Bodengitter mit Orientierung am Handlauf und an der etwa 90 Zentimeter hohen Brüstungsmauer des U-Bahnzugangs rechts. Am Ende der Wand um 180 Grad rechts herum und einen Meter vor mit Orientierung an der Wand rechts. Dann 90 Grad links und dreieinhalb Meter vor bis zum Ende der Mauer. Ab dort etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über verschiedene Bodenbeläge bis zum Kleinsteinpflaster. Standort: vor der Schaufensterfront eines großen Bekleidungskaufhauses

Dort 45 Grad links und fünf Meter geradeaus dem Verlauf des Kleinsteinpflasters im leichten Rechtsbogen bis zum Mosaiksteinpflaster folgen. Nun 45 Grad rechts und etwa 45 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einer acht Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Danach etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Kantstraße entlang bis zu einem Buchladen rechts. Verschiedene Arten von Buchauslagen rechts. Jetzt etwa 30 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem in Laufrichtung stehenden Werbeplakat. Nun sieben Meter geradeaus bis zur Ampelanlage der Krumme Straße. Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der zwölf Meter breiten Fahrbahn etwa zehn Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Verbundsteinpflaster links. Ab dort etwa 130 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Verbundsteinpflaster links an acht Baumscheiben linker Hand vorbei. An Baumscheiben angeschlossene Fahrräder. Nach der achten Baumscheibe fünf Meter geradeaus und 90 Grad rechts. Jetzt zwei Meter vor bis zu “Japan Bonsai Berlin”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Wilmersdorfer Straße, Ausgang Wilmersdorfer Straße / Kantstraße

Die Entfernung vom Ausgang des U-Bahnhofs bis zur Bushaltestelle beträgt etwa 35 Meter. Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 120 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Nun geradeaus den Leitstreifen entlang bis zum Aufmerksamkeitsfeld und 90 Grad rechts. Dann dreieinhalb Meter geradeaus den Leitstreifen entlang und 90 Grad links. Danach fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 14 Stufen und einen Absatz folgen 13 Stufen. In der Zwischenebene angekommen zweieinhalb Meter vor mit Orientierung am Handlauf rechts und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit an der Rolltreppe vorbei bis zu einem etwa 50 Zentimeter breiten Wandvorsprung rechts. Dahinter 90 Grad rechts und acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Nach einem Meter Abfallbehälter aus Metall. Am Ende der Wand neun Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Sockel eines Aufzugs rechts. Nun drei Meter vor mit Orientierung am Sockel rechts und zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit über ein Bodengitter. Hinter dem Gitter zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann drei Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Wandvorsprung rechts. Hinter der Wand 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 14 Stufen und einen Absatz folgen 14 Stufen. Standort: Fußgängerzone der Wilmersdorfer Straße Richtung Kantstraße

Auf der Straßenebene angekommen vier Meter geradeaus über ein Bodengitter mit Orientierung am Handlauf und an der etwa 90 Zentimeter hohen Brüstungsmauer des U-Bahnzugangs rechts. Jetzt etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Bordsteinkante der Kantstraße. Dann 90 Grad links und etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung an der Bordsteinkante rechts bis zur Säule der Bushaltestelle Wilmersdorfer Straße / Kantstraße. Nach fünf Metern Ampelmast links und etwas weiter hinten provisorische Ampelanlage rechts. Hinter der Säule 90 Grad rechts. Jetzt mit dem Bus M49 oder X34 eine Station Richtung S- und U-Bahnhof Zoologischer Garten bis zur Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße fahren.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 20 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit an einer Restaurantbestuhlung und ein paar Aufstellern vorbei bis zu einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Davor zwei massive Poller aus Metall links und rechts. Danach etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Verbundsteinpflaster rechts über eine Zufahrt aus Kleinsteinpflaster bis zu einer etwa 20 Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Es handelt sich um eine Ein- und Ausfahrt einer im Wohnblock integrierten Tankstelle. Nach der Überquerung etwa 40 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu “Japan Bonsai Berlin”. Auf der Strecke Pflanzenkübel und Aufsteller links. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
101 Richtung Zehlendorf / Sachtlebenstraße, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 160 Meter.

Kreuzender Fahrradweg direkt nach dem Ausstieg. Nach dem Ausstieg fünf Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen über einen Streifen aus Mosaiksteinpflaster und 90 Grad links. Dann acht Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit die Leibnizstraße entlang bis zur Ampelanlage der Kantstraße. Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen etwa zwölf Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 20 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit an einer Restaurantbestuhlung und ein paar Aufstellern vorbei bis zu einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Davor zwei massive Poller aus Metall links und rechts. Danach etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Verbundsteinpflaster rechts über eine Zufahrt aus Kleinsteinpflaster bis zu einer etwa 20 Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Es handelt sich um eine Ein- und Ausfahrt einer im Wohnblock integrierten Tankstelle. Nach der Überquerung etwa 40 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu “Japan Bonsai Berlin”. Auf der Strecke Pflanzenkübel und Aufsteller links. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
101 Richtung U-Bahnhof Turmstraße, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 170 Meter.

Kreuzender Fahrradweg direkt nach dem Ausstieg. Nach dem Ausstieg drei Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Dann etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Ampelanlage der Leibnizstraße auf der linken Seite. Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen acht Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung etwa 40 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit an einer Restaurantbestuhlung und ein paar Aufstellern vorbei bis zu einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Davor zwei massive Poller aus Metall links und rechts. Danach etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Verbundsteinpflaster rechts über eine Zufahrt aus Kleinsteinpflaster bis zu einer etwa 20 Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Es handelt sich um eine Ein- und Ausfahrt einer im Wohnblock integrierten Tankstelle. Nach der Überquerung etwa 40 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu “Japan Bonsai Berlin”. Auf der Strecke Pflanzenkübel und Aufsteller links. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M49 Richtung Heerstraße / Nennhauser Damm, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Symbolbild Expressbus
X34 Richtung Kladow / Kaserne Hottengrund, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 230 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum gegenüberliegenden Mosaiksteinpflaster. Bestuhlung gegenüberliegend. Dort 90 Grad links und etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Ampelanlage der Leibnizstraße. Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf sieben Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen etwa zehn Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung drei Meter geradeaus und 90 Grad links. Dann zwei Meter vor zur Ampelanlage der Kantstraße. Die Ampel ist mit taktilen und akustischen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen etwa zwölf Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 20 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit an einer Restaurantbestuhlung und ein paar Aufstellern vorbei bis zu einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Davor zwei massive Poller aus Metall links und rechts. Danach etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Verbundsteinpflaster rechts über eine Zufahrt aus Kleinsteinpflaster bis zu einer etwa 20 Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Es handelt sich um eine Ein- und Ausfahrt einer im Wohnblock integrierten Tankstelle. Nach der Überquerung etwa 40 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu “Japan Bonsai Berlin”. Auf der Strecke Pflanzenkübel und Aufsteller links. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M49 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Symbolbild Expressbus
X34 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 120 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 20 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit an einer Restaurantbestuhlung und ein paar Aufstellern vorbei bis zu einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Davor zwei massive Poller aus Metall links und rechts. Danach etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Verbundsteinpflaster rechts über eine Zufahrt aus Kleinsteinpflaster bis zu einer etwa 20 Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Es handelt sich um eine Ein- und Ausfahrt einer im Wohnblock integrierten Tankstelle. Nach der Überquerung etwa 40 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu “Japan Bonsai Berlin”. Auf der Strecke Pflanzenkübel und Aufsteller links. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rathaus Spandau, Bahnhof Wilmersdorfer Straße, Ausgang Wilmersdorfer Straße, Kantstraße

Die Entfernung vom Ausgang des U-Bahnhofs bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 310 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen rechts und geradeaus bis zum barrierefreien Aufzug. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Die Kabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Standort: Fußgängerzone in der Wilmersdorfer Straße

Nach dem Ausstieg links um die Brüstungsmauer des U-Bahnzugangs herum und geradeaus Richtung Kantstraße. Dort rechts und geradeaus die Kantstraße entlang bis zur Ampelanlage der Krumme Straße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Kantstraße entlang bis zum Geschäft “Japan Bonsai Berlin”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung S + U-Bahnhof Rathaus Spandau, Bahnhof Wilmersdorfer Straße, Ausgang Wilmersdorfer Straße / Kantstraße

Die Entfernung vom Ausgang des U-Bahnhofs bis zur Bushaltestelle beträgt etwa 35 Meter. Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 175 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen rechts und geradeaus bis zum barrierefreien Aufzug. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Die Kabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Standort: Fußgängerzone in der Wilmersdorfer Straße

Nach dem Ausstieg rechts um die Brüstungsmauer des U-Bahnzugangs herum und geradeaus Richtung Kantstraße. Dort leicht links zur Bushaltestelle Wilmersdorfer Straße / Kantstraße. Nun mit dem Bus M49 oder X34 eine Station bis zur Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße fahren. Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus die Kantstraße entlang bis zum Geschäft “Japan Bonsai Berlin”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Wilmersdorfer Straße, Ausgang Wilmersdorfer Straße / Kantstraße

Die Entfernung vom Ausgang des U-Bahnhofs bis zur Bushaltestelle beträgt etwa 35 Meter. Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 310 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links und geradeaus bis zum barrierefreien Aufzug. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Die Kabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Standort: Fußgängerzone in der Wilmersdorfer Straße

Nach dem Ausstieg links um die Brüstungsmauer des U-Bahnzugangs herum und geradeaus Richtung Kantstraße. Dort rechts und geradeaus die Kantstraße entlang bis zur Ampelanlage der Krumme Straße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Kantstraße entlang bis zum Geschäft “Japan Bonsai Berlin”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Wilmersdorfer Straße, Ausgang Wilmersdorfer Straße / Kantstraße

Die Entfernung vom Ausgang des U-Bahnhofs bis zur Bushaltestelle beträgt etwa 35 Meter. Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 175 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links und geradeaus bis zum barrierefreien Aufzug. Die Türen öffnen nach beiden Seiten. Die Kabine ist 90 Zentimeter breit und 2,30 Meter tief. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Standort: Fußgängerzone in der Wilmersdorfer Straße

Nach dem Ausstieg rechts um die Brüstungsmauer des U-Bahnzugangs herum und geradeaus Richtung Kantstraße. Dort leicht links zur Bushaltestelle Wilmersdorfer Straße / Kantstraße. Nun mit dem Bus M49 oder X34 eine Station bis zur Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße fahren. Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus die Kantstraße entlang bis zum Geschäft “Japan Bonsai Berlin”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
101 Richtung Zehlendorf / Sachtlebenstraße, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 220 Meter.

Kreuzender Fahrradweg direkt nach dem Ausstieg. Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Kantstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus die Kantstraße entlang bis zum Geschäft “Japan Bonsai Berlin”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
101 Richtung U-Bahnhof Turmstraße, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 220 Meter.

Kreuzender Fahrradweg direkt nach dem Ausstieg. Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Leibnizstraße auf der linken Seite. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Kantstraße entlang bis zum Geschäft “Japan Bonsai Berlin”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M49 Richtung Heerstraße / Nennhauser Damm, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Symbolbild Expressbus
X34 Richtung Kladow / Kaserne Hottengrund, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 240 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Leibnizstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links zur Ampelanlage der Kantstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus bis zum Geschäft “Japan Bonsai Berlin”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M49 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Symbolbild Expressbus
X34 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Kantstraße / Leibnizstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Japan Bonsai Berlin” beträgt etwa 160 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus die Kantstraße entlang bis zum Geschäft “Japan Bonsai Berlin”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 20 Zentimeter hohe und 50 Zentimeter tiefe Stufe. Der Türgriff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Eine mobile Rampe ist vorhanden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply