Ackerstraße 136
13355 Berlin – Gesundbrunnen

Tel.: +49 (0) 30 – 34 33 33 00
Fax: +49 (0) 30 – 34 33 33 02

Internet: www.hotel-grenzfall.de
E-Mail: erlebnis@hotel-grenzfall.de

Der Zugang ist ebenerdig erreichbar durch eine automatisch öffnende Schiebetür aus Glas, einen Windfang und eine zweite automatisch öffnende Schiebetür aus Glas zur Hotelrezeption. Die Zugänge zu dem Gebäude, den Zimmern, den Toiletten, den Duschen, den Tagungsräumen und zum Restaurant sind barrierefrei. Teilweise gibt es automatisch öffnende Türen. Es gibt einen barrierefreien Aufzug mit Blindenschrift, mit dem alle Zimmer erreichbar sind. Das Hotel hat breite Flure und Türen sowie geräumige Zimmer.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S1
Wannsee – Oranienburg
S2 Blankenfelde – Bernau
S25 Teltow Stadt – Hennigsdorf, Bahnhof Nordbahnhof, Ausgang Gartenstraße, Ausgang Invalidenstraße zum Elisabeth-Schwarzhaupt-Platz für Rollstuhlfahrer

Bildsymbol Metrotram
M10
S + U-Bahnhof Hauptbahnhof – S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Gedenkstätte Berliner Mauer

Symbolbild Bus
247
U-Bahnhof Leopoldplatz – S-Bahnhof Nordbahnhof, Haltestelle S-Bahnhof Nordbahnhof / Gartenstraße

Das Hotel

Das Hotel ist ein barrierefreies Hotel. Es verfügt über 37 Zimmer verschiedener Kategorien. Mehrere Zimmer sind speziell für Rollstuhlfahrer eingerichtet. Das Hotel verfügt über zwei flexibel nutzbare Tagungsräume. Einen kleinen Raum von 45 Quadratmetern für bis zu 30 Personen und einen großen Tagungsraum von 200 Quadratmetern für maximal 80 Personen. Darüber hinaus ist eine Tiefgarage vorhanden, zu der aber kein Aufzug führt. Dem Hotel angeschlossen ist das Restaurant Grenzfall, das auch über einen öffentlichen Eingang von der Ackerstraße aus erreichbar ist. Das Bistro Grenzfall befindet sich nahe der Bernauer Straße neben dem Dokumentationszentrum Berliner Mauer. Auf die Terrasse einer 3000 Quadratmeter großen Gartenanlage des Hotels gelangt man ebenerdig auch vom Restaurant und Bistro aus. Die mit Steinplatten belegten Gartenwege sind problemlos benutzbar.
In unmittelbarer Nähe des Hotels befindet sich das Areal der Gedenkstätte Berliner Mauer und das Dokumentationszentrum Berliner Mauer. Die Haltestellen der Niederflurstraßenbahn sind etwa 100 Meter vom Hotel entfernt. Etwa 300 Meter entfernt befindet sich die Endhaltestelle der Buslinie 247. Der Ausgang des S-Bahnhofs Nordbahnhof mit den Aufzügen ist etwa 400 Meter entfernt.

Symbolbild S-Bahn
S1
Richtung Wannsee,
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Nordbahnhof, Ausgang Gartenstraße

Es ist empfehlenswert, den hinteren Wagen zu benutzen. Nach dem Ausstieg einen Meter vor bis zum Leitstreifen des Blindenleitsystems. Dann 90 Grad rechts und dem Leitstreifen des Blindenleitsystems folgend bis zum Aufmerksamkeitsfeld aus Metall. Hier 90 Grad links und eineinhalb Meter vor bis zu einem Pfeiler am unteren Ende der Treppe. Links einen halben Meter am Treppenpfeiler vorbei und dahinter 90 Grad rechts zur rechten Seite der aufwärts führenden Treppe. Die weitere Orientierung erfolgt am rechten Handlauf. Die unterste und die oberste Stufe sind mit weißen Kontraststreifen markiert. Nach 14 Stufen folgen ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und dann weitere 10 Stufen aufwärts. Oben angekommen 90 Grad links und 3 Meter vor bis zur linken Treppenseite. Der Handlauf ragt hervor. Anschließend 4 weitere Meter vor mit Orientierung an der linksseitigen Wand. Nach 3 Metern befindet sich eine Löschwasserentnahmestelle in 65 bis 120 Zentimeter Höhe und 25 Zentimeter hervorragend. Weiterhin der linksseitigen Wand entlang an einer einen Meter breiten Türnische vorbei folgt nach 3 Metern zur linken Seite eine aufwärts führende und 3 Meter breite Treppe. Beim Vorbeigehen sind auch hier die überstehenden Handläufe der Treppe zu beachten. Anschließend weiter 4 Meter an der linksseitigen Wand entlang bis zur Wandecke und einem Handlauf einer abwärts führenden Treppe. Hier 90 Grad rechts und 7 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Anfang einer Wand. Rechts am Wandanfang vorbei und zunächst 7 Meter an der linksseitigen Wand entlang bis zur Wandecke und weitere 6 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit zur gegenüberliegenden Wand. Dort befindet sich ein Wandbord in einem Meter Höhe. Hier 90 Grad links. Die weitere Orientierung erfolgt nun an der rechtsseitigen Wand unterbrochen von einer Türnische zunächst 4 Meter geradeaus, dann dem leichten Linksknick der Wand 8 Meter bis zu einem Rechtsknick der Wand folgend. Nach weiteren etwa 35 Metern mit Orientierung an der Wand rechts befindet sich ein Metallstreifen am Boden, dem eine aufwärts führende Treppe folgt. Die unterste und die oberste Stufe sind mit weißen Kontraststreifen markiert. Als Orientierung dient der rechte Handlauf. Nach 8 Stufen folgen ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und dann weitere 8 Stufen aufwärts. Nach der letzten Stufe ist ebenfalls ein Metallstreifen am Boden angebracht. Nach 45 Grad rechts und 2 Metern vor ist der Ausgang erreicht. Er besteht aus drei Schwingtüren aus Holz mit Glaseinsatz in der oberen Hälfte. Die beiden rechten Schwingtüren öffnen nach rechts. Nach dem Ausgang folgen 2 Meter über Bodenplatten, einem Gitterrost, Bodenplatten und einem Metallstreifen. Dem schließen sich auf den weiteren 3 Metern geradeaus Mosaiksteinpflaster, Gehwegplatten und nochmaliges Mosaiksteinpflaster an. Dort 90 Grad links und auf den Gehwegplatten mit Orientierung am rechtsseitigen Mosaiksteinpflaster etwa 20 Meter die Gartenstraße entlang bis zur Ecke Gartenstraße / Bernauer Straße. Hier 90 Grad rechts und einen Meter vor bis auf die Rillenplatten des Richtungsfeldes. Es befinden sich zwei Poller links und rechts vor dem Richtungsfeld. Die Ampelanlage steht in der Mitte des Richtungsfeldes und verfügt über taktile sowie akustische Signalgeber. Die Bordsteinkanten sind auf beiden Seiten zur Gartenstraße abgesenkt. Die Überquerung der 10 Meter breiten Gartenstraße erfolgt in einer Phase. Nach der Überquerung der Straße befindet sich ebenfalls ein Richtungsfeld mit zwei Pollern links und rechts im Richtungsfeld und dem Ampelmast in der Mitte des Richtungsfeldes. Über das Richtungsfeld und die sich daran anschließenden Gehwegplatten 5 Metern vor und danach 90 Grad links. Nach 3 Metern auf Gehwegplatten folgt das Richtungsfeld zum Übergang der Bernauer Straße. Auch hier befinden sich zwei Poller links und rechts vom Richtungsfeld. Die Ampelanlage steht in der Mitte des Richtungsfeldes und verfügt über taktile sowie akustische Signalgeber. Die Bordsteinkanten sind im gesamten Übergangsbereich abgesenkt. Die Überquerung der Bernauer Straße erfolgt in zwei Phasen. Die Breite der ersten Fahrbahn beträgt 6 Meter. In ihr sind vor der Mittelinsel Straßenbahnschienen verlegt. Die Mittelinsel ist 3 Meter breit und ist mit Richtungsfeldern zu den Fahrbahnen hin versehen. Die Ampelanlage steht in der Mitte der Mittelinsel und verfügt über taktile sowie akustische Signalgeber. Die Breite der zweiten Fahrbahn beträgt 10 Meter, in deren Mitte Straßenbahnschienen verlegt sind. Nach der Überquerung der Straße befindet sich ebenfalls ein Richtungsfeld mit zwei Pollern links und rechts im Richtungsfeld und dem Ampelmast in der Mitte des Richtungsfeldes. Über das Richtungsfeld und die sich daran anschließenden Gehwegplatten 5 Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster und danach 90 Grad rechts. Ab hier führt der Weg über Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen linksseitigen Mosaiksteinpflaster etwa 30 Meter der leicht ansteigende Bernauer Straße entlang. Einem Poller links auf den Gehwegplatten folgt nach einem halben Meter eine 5 Meter breite Ausfahrt mit Kopfsteinpflaster. Nach der Ausfahrt folgen auf der linken Seite eine einen halben Meter in die Gehwegplatten hineinreichende Baumscheibe und nach einem Meter ein Poller auf den Gehwegplatten. Nach weiteren etwa 50 Metern auf Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen linksseitigen Mosaiksteinpflaster entlang der Bernauer Straße gelangt man zu einer weiteren 4 Meter breiten Ausfahrt mit Kopfsteinpflaster. Auch auf diese wird einen halben Meter zuvor durch einen Poller links auf den Gehwegplatten aufmerksam gemacht. Der Poller auf den Gehwegplatten einen halben Meter nach der Ausfahrt ist rechts zu umgehen, da auf der linken Seite ein Efeu in die Gehwegplatten hineinreicht. Danach führt der Weg weiterhin über Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen linksseitigen Mosaiksteinpflaster etwa 70 Meter der Bernauer Straße entlang. Auf dieser Wegstrecke befinden sich 4 weitere Ausfahrten, auf die durch Poller links auf den Gehwegplatten jeweils vor und nach den Ausfahrten hingewiesen wird. Nach der letzten Ausfahrt führen die nächsten etwa 45 Meter bis zur Ackerstraße über Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen linksseitigen Mosaiksteinpflaster an einer Hauswand und einer Steintreppe vorbei. Vor der Hauswand fehlt das Mosaiksteinpflaster teilweise, zudem befinden sich acht Gitterroste vor dem Gebäude. Das schmale linksseitige Mosaiksteinpflaster führt schließlich mit 90 Grad links in die Ackerstraße. Diesem bis zu dessen Ende nach etwa 20 Metern in die Ackerstraße folgen. Nach etwa 10 Metern links kann sich ein Aufsteller des Bistro Grenzfall befinden. Nach weiteren etwa 20 Metern entlang der Ackerstraße auf Gehwegplatten mit Orientierung an einer niedrigen linksseitigen Mauer unterbrochen von einem Durchgang ist der Eingang zum Hotel Grenzfall auf der linken Seite erreicht. Vor dem 4 Meter breiten Eingangsvorbau ist Mosaiksteinpflaster verlegt. Dahinter schließt sich eine dreiteilige Glasfront an, an der in eineinhalb Meter Höhe ein waagerechter matter Markierungsstreifen angebracht ist. Der mittlere Teil der Glasfront besteht aus einer automatisch nach links öffnenden Schiebetür mit dem Schriftzug „Hotel Grenzfall“. Nach dem Eintritt über einen Fußabtreter folgt nach eineinhalb Metern ein zweiter, dreiteiliger Glaseingang. Alle Glaselemente sind ebenfalls in eineinhalb Meter Höhe mit einem waagerechten matten Streifen markiert. Die sich automatisch öffnende Schiebetür befindet sich in der Mitte und öffnet nach rechts. Anschließend führt ein schwarzer Läufer 6 Meter etwas nach rechts zur Hotelrezeption.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1
Richtung Oranienburg,
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Nordbahnhof, Ausgang Gartenstraße

Es ist empfehlenswert, den vorderen Wagen zu benutzen. Nach dem Ausstieg einen Meter vor bis zum Leitstreifen des Blindenleitsystems. Dann 90 Grad links und dem Leitstreifen des Blindenleitsystems folgend bis zum Aufmerksamkeitsfeld aus Metall. Hier 90 Grad rechts und eineinhalb Meter vor bis zu einem Pfeiler am unteren Ende der Treppe. Rechts einen halben Meter am Treppenpfeiler vorbei und anschließend 3 Meter vor bis zur rechten Treppenseite. Nach 90 Grad links erfolgt die weitere Orientierung am rechten Handlauf der aufwärts führenden Treppe. Die unterste und die oberste Stufe sind mit weißen Kontraststreifen markiert. Nach 14 Stufen folgen ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und dann weitere 10 Stufen aufwärts. Oben angekommen 7 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur gegenüberliegenden, abwärts führenden Treppe mit überstehendem Handlauf. Rechts davon befindet sich der Anfang einer Wand. Rechts am Wandanfang vorbei und zunächst 7 Meter an der linksseitigen Wand entlang bis zur Wandecke und weitere 6 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit zur gegenüberliegenden Wand. Dort befindet sich ein Wandbord in einem Meter Höhe. Hier 90 Grad links. Die weitere Orientierung erfolgt nun an der rechtsseitigen Wand unterbrochen von einer Türnische zunächst 4 Meter geradeaus, dann dem leichten Linksknick der Wand 8 Meter bis zu einem Rechtsknick der Wand folgend. Nach weiteren etwa 35 Metern mit Orientierung an der Wand rechts befindet sich ein Metallstreifen am Boden, dem eine aufwärts führende Treppe folgt. Die unterste und die oberste Stufe sind mit weißen Kontraststreifen markiert. Als Orientierung dient der rechte Handlauf. Nach 8 Stufen folgen ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und dann weitere 8 Stufen aufwärts. Nach der letzten Stufe ist ebenfalls ein Metallstreifen am Boden angebracht. Nach 45 Grad rechts und 2 Metern vor ist der Ausgang erreicht. Er besteht aus drei Schwingtüren aus Holz mit Glaseinsatz in der oberen Hälfte. Die beiden rechten Schwingtüren öffnen nach rechts. Nach dem Ausgang folgen 2 Meter über Bodenplatten, einem Gitterrost, Bodenplatten und einem Metallstreifen. Nach dem Ausgang folgen 2 Meter über Bodenplatten, einem Gitterrost, Bodenplatten und einem Metallstreifen. Dem schließen sich auf den weiteren 3 Metern geradeaus Mosaiksteinpflaster, Gehwegplatten und nochmaliges Mosaiksteinpflaster an. Dort 90 Grad links und auf den Gehwegplatten mit Orientierung am rechtsseitigen Mosaiksteinpflaster etwa 20 Meter die Gartenstraße entlang bis zur Ecke Gartenstraße / Bernauer Straße. Hier 90 Grad rechts und einen Meter vor bis auf die Rillenplatten des Richtungsfeldes. Es befinden sich zwei Poller links und rechts vor dem Richtungsfeld. Die Ampelanlage steht in der Mitte des Richtungsfeldes und verfügt über taktile sowie akustische Signalgeber. Die Bordsteinkanten sind auf beiden Seiten zur Gartenstraße abgesenkt. Die Überquerung der 10 Meter breiten Gartenstraße erfolgt in einer Phase. Nach der Überquerung der Straße befindet sich ebenfalls ein Richtungsfeld mit zwei Pollern links und rechts im Richtungsfeld und dem Ampelmast in der Mitte des Richtungsfeldes. Über das Richtungsfeld und die sich daran anschließenden Gehwegplatten 5 Metern vor und danach 90 Grad links. Nach 3 Metern auf Gehwegplatten folgt das Richtungsfeld zum Übergang der Bernauer Straße. Auch hier befinden sich zwei Poller links und rechts vom Richtungsfeld. Die Ampelanlage steht in der Mitte des Richtungsfeldes und verfügt über taktile sowie akustische Signalgeber. Die Bordsteinkanten sind im gesamten Übergangsbereich abgesenkt. Die Überquerung der Bernauer Straße erfolgt in zwei Phasen. Die Breite der ersten Fahrbahn beträgt 6 Meter. In ihr sind vor der Mittelinsel Straßenbahnschienen verlegt. Die Mittelinsel ist 3 Meter breit und ist mit Richtungsfeldern zu den Fahrbahnen hin versehen. Die Ampelanlage steht in der Mitte der Mittelinsel und verfügt über taktile sowie akustische Signalgeber. Die Breite der zweiten Fahrbahn beträgt 10 Meter, in deren Mitte Straßenbahnschienen verlegt sind. Nach der Überquerung der Straße befindet sich ebenfalls ein Richtungsfeld mit zwei Pollern links und rechts im Richtungsfeld und dem Ampelmast in der Mitte des Richtungsfeldes. Über das Richtungsfeld und die sich daran anschließenden Gehwegplatten 5 Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster und danach 90 Grad rechts. Ab hier führt der Weg über Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen linksseitigen Mosaiksteinpflaster etwa 30 Meter der leicht ansteigende Bernauer Straße entlang. Einem Poller links auf den Gehwegplatten folgt nach einem halben Meter eine 5 Meter breite Ausfahrt mit Kopfsteinpflaster. Nach der Ausfahrt folgen auf der linken Seite eine einen halben Meter in die Gehwegplatten hineinreichende Baumscheibe und nach einem Meter ein Poller auf den Gehwegplatten. Nach weiteren etwa 50 Metern auf Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen linksseitigen Mosaiksteinpflaster entlang der Bernauer Straße gelangt man zu einer weiteren 4 Meter breiten Ausfahrt mit Kopfsteinpflaster. Auch auf diese wird einen halben Meter zuvor durch einen Poller links auf den Gehwegplatten aufmerksam gemacht. Der Poller auf den Gehwegplatten einen halben Meter nach der Ausfahrt ist rechts zu umgehen, da auf der linken Seite ein Efeu in die Gehwegplatten hineinreicht. Danach führt der Weg weiterhin über Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen linksseitigen Mosaiksteinpflaster etwa 70 Meter der Bernauer Straße entlang. Auf dieser Wegstrecke befinden sich 4 weitere Ausfahrten, auf die durch Poller links auf den Gehwegplatten jeweils vor und nach den Ausfahrten hingewiesen wird. Nach der letzten Ausfahrt führen die nächsten etwa 45 Meter bis zur Ackerstraße über Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen linksseitigen Mosaiksteinpflaster an einer Hauswand und einer Steintreppe vorbei. Vor der Hauswand fehlt das Mosaiksteinpflaster teilweise, zudem befinden sich acht Gitterroste vor dem Gebäude. Das schmale linksseitige Mosaiksteinpflaster führt schließlich mit 90 Grad links in die Ackerstraße. Diesem bis zu dessen Ende nach etwa 20 Metern in die Ackerstraße folgen. Nach etwa 10 Metern links kann sich ein Aufsteller des Bistro Grenzfall befinden. Nach weiteren etwa 20 Metern entlang der Ackerstraße auf Gehwegplatten mit Orientierung an einer niedrigen linksseitigen Mauer unterbrochen von einem Durchgang ist der Eingang zum Hotel Grenzfall auf der linken Seite erreicht. Vor dem 4 Meter breiten Eingangsvorbau ist Mosaiksteinpflaster verlegt. Dahinter schließt sich eine dreiteilige Glasfront an, an der in eineinhalb Meter Höhe ein waagerechter matter Markierungsstreifen angebracht ist. Der mittlere Teil der Glasfront besteht aus einer automatisch nach links öffnenden Schiebetür mit dem Schriftzug „Hotel Grenzfall“. Nach dem Eintritt über einen Fußabtreter folgt nach eineinhalb Metern ein zweiter, dreiteiliger Glaseingang. Alle Glaselemente sind ebenfalls in eineinhalb Meter Höhe mit einem waagerechten matten Streifen markiert. Die sich automatisch öffnende Schiebetür befindet sich in der Mitte und öffnet nach rechts. Anschließend führt ein schwarzer Läufer 6 Meter etwas nach rechts zur Hotelrezeption.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M10
Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Gedenkstätte Berliner Mauer

Die Haltestelle befindet sich in der Fahrbahnmitte der Bernauer Straße. Nach dem Ausstieg aus der vordersten Tür 3 Meter über die Fahrbahn und über die abgesenkten Bordsteinkanten bis zu dem Blindenleitstreifen. Auf dem Blindenleitstreifen 3 Meter vor bis zu dessen Unterbrechung. Hier kreuzt ein Fahrradweg mit einer Breite von eineinhalb Metern. Nach dessen Überquerung der Fortsetzung des Blindenleitstreifens 2 Meter bis zum schmalen Mosaiksteinpflaster vor dem Vorgarten folgen. Nach 90 Grad links führt der weitere Weg über Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen rechtsseitigen Mosaiksteinpflaster die Bernauer Straße entlang. Nach jeweils 4 und 9 Metern markieren zwei Poller rechts auf den Gehwegplatten eine Ausfahrt. Im Bereich der Ausfahrt setzt sich das rechtsseitige Mosaiksteinpflaster fort. Daran schließen sich etwa 25 Meter auf Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen rechtsseitigen Mosaiksteinpflaster an. Nach dem Ende des Mosaiksteinpflasters noch weitere 3 Meter auf Gehwegplatten geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit zur anderen Seite des Gehwegs der Ackerstraße bis zum abgrenzenden Mosaiksteinpflaster. Hier 90 Grad rechts und dem linksseitigen Mosaiksteinpflaster bis zu dessen Ende nach etwa 20 Metern in die Ackerstraße folgen. Nach etwa 10 Metern links kann sich ein Aufsteller des Bistro Grenzfall befinden. Nach weiteren etwa 20 Metern entlang der Ackerstraße auf Gehwegplatten mit Orientierung an einer niedrigen linksseitigen Mauer unterbrochen von einem Durchgang ist der Eingang zum Hotel Grenzfall auf der linken Seite erreicht. Vor dem 4 Meter breiten Eingangsvorbau ist Mosaiksteinpflaster verlegt. Dahinter schließt sich eine dreiteilige Glasfront an, an der in eineinhalb Meter Höhe ein waagerechter matter Markierungsstreifen angebracht ist. Der mittlere Teil der Glasfront besteht aus einer automatisch nach links öffnenden Schiebetür mit dem Schriftzug „Hotel Grenzfall“. Nach dem Eintritt über einen Fußabtreter folgt nach eineinhalb Metern ein zweiter, dreiteiliger Glaseingang. Alle Glaselemente sind ebenfalls in eineinhalb Meter Höhe mit einem waagerechten matten Streifen markiert. Die sich automatisch öffnende Schiebetür befindet sich in der Mitte und öffnet nach rechts. Anschließend führt ein schwarzer Läufer 6 Meter etwas nach rechts zur Hotelrezeption.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M10
Richtung S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Gedenkstätte Berliner Mauer

Die Haltestelle befindet sich in der Fahrbahnmitte der Bernauer Straße. Nach dem Ausstieg aus der vordersten Tür 3 Meter über die Fahrbahn und über die abgesenkten Bordsteinkanten bis zu dem Blindenleitstreifen. Auf dem Blindenleitstreifen vor bis zu dessen Unterbrechung. Hier kreuzt ein Fahrradweg mit einer Breite von eineinhalb Metern. Nach dessen Überquerung über schmales Mosaiksteinpflaster zu den Gehwegplatten vor. Nach 90 Grad rechts führt der weitere Weg etwa 50 Meter über Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen rechtsseitigen Mosaiksteinpflaster mit leichtem Rechtsknick die Bernauer Straße bis zur Ecke Ackerstraße entlang. Hier 90 Grad rechts und einen Meter vor bis auf die Rillenplatten des Richtungsfeldes. Es befinden sich zwei Poller links und rechts vor dem Richtungsfeld. Die Ampelanlage steht in der Mitte des Richtungsfeldes und verfügt über taktile sowie akustische Signalgeber. Die Bordsteinkanten sind auf beiden Seiten zur Bernauer Straße abgesenkt. Die Überquerung der 12 Meter breiten Straße erfolgt in einer Phase, in deren Mitte Straßenbahnschienen verlegt sind. Nach der Überquerung der Straße befindet sich ebenfalls ein Richtungsfeld mit zwei Pollern links und rechts im Richtungsfeld und dem Ampelmast in der Mitte des Richtungsfeldes. Über das Richtungsfeld und die sich daran anschließenden Gehwegplatten 4 Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster vor dem Vorgarten. Nach 90 Grad links schließen sich etwa 15 Meter auf Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen rechtsseitigen Mosaiksteinpflaster an. Nach dem Ende des Mosaiksteinpflasters noch weitere 3 Meter auf Gehwegplatten geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit zur anderen Seite des Gehwegs der Ackerstraße bis zum abgrenzenden Mosaiksteinpflaster. Hier 90 Grad rechts und dem linksseitigen Mosaiksteinpflaster bis zu dessen Ende nach etwa 20 Metern in die Ackerstraße folgen. Nach etwa 10 Metern links kann sich ein Aufsteller des Bistro Grenzfall befinden. Nach weiteren etwa 20 Metern entlang der Ackerstraße auf Gehwegplatten mit Orientierung an einer niedrigen linksseitigen Mauer unterbrochen von einem Durchgang ist der Eingang zum Hotel Grenzfall auf der linken Seite erreicht. Vor dem 4 Meter breiten Eingangsvorbau ist Mosaiksteinpflaster verlegt. Dahinter schließt sich eine dreiteilige Glasfront an, an der in eineinhalb Meter Höhe ein waagerechter matter Markierungsstreifen angebracht ist. Der mittlere Teil der Glasfront besteht aus einer automatisch nach links öffnenden Schiebetür mit dem Schriftzug „Hotel Grenzfall“. Nach dem Eintritt über einen Fußabtreter folgt nach eineinhalb Metern ein zweiter, dreiteiliger Glaseingang. Alle Glaselemente sind ebenfalls in eineinhalb Meter Höhe mit einem waagerechten matten Streifen markiert. Die sich automatisch öffnende Schiebetür befindet sich in der Mitte und öffnet nach rechts. Anschließend führt ein schwarzer Läufer 6 Meter etwas nach rechts zur Hotelrezeption.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
247
Richtung S-Bahnhof Nordbahnhof, Haltestelle S-Bahnhof Nordbahnhof / Gartenstraße

Nach dem Ausstieg einen Meter über Mosaiksteinpflaster zu den Gehwegplatten. Dort 90 Grad rechts und die Gartenstraße auf Gehwegplatten mit Orientierung am rechtsseitigen Mosaiksteinpflaster etwa 40 Meter entlang bis zur Ecke Gartenstraße / Bernauer Straße. Nach etwa 20 Metern befindet sich ein Abfallbehälter rechts an einem Mast. Am Ende der Strecke 90 Grad rechts und einen Meter vor bis auf die Rillenplatten des Richtungsfeldes. Es befinden sich zwei Poller links und rechts vor dem Richtungsfeld. Die Ampelanlage steht in der Mitte des Richtungsfeldes und verfügt über taktile sowie akustische Signalgeber. Die Bordsteinkanten sind auf beiden Seiten zur Gartenstraße abgesenkt. Die Überquerung der 10 Meter breiten Gartenstraße erfolgt in einer Phase. Nach der Überquerung der Straße befindet sich ebenfalls ein Richtungsfeld mit zwei Pollern links und rechts im Richtungsfeld und dem Ampelmast in der Mitte des Richtungsfeldes. Über das Richtungsfeld und die sich daran anschließenden Gehwegplatten 5 Metern vor und danach 90 Grad links. Nach 3 Metern auf Gehwegplatten folgt das Richtungsfeld zum Übergang der Bernauer Straße. Auch hier befinden sich zwei Poller links und rechts vom Richtungsfeld. Die Ampelanlage steht in der Mitte des Richtungsfeldes und verfügt über taktile sowie akustische Signalgeber. Die Bordsteinkanten sind im gesamten Übergangsbereich abgesenkt. Die Überquerung der Bernauer Straße erfolgt in zwei Phasen. Die Breite der ersten Fahrbahn beträgt 6 Meter. In ihr sind vor der Mittelinsel Straßenbahnschienen verlegt. Die Mittelinsel ist 3 Meter breit und ist mit Richtungsfeldern zu den Fahrbahnen hin versehen. Die Ampelanlage steht in der Mitte der Mittelinsel und verfügt über taktile sowie akustische Signalgeber. Die Breite der zweiten Fahrbahn beträgt 10 Meter, in deren Mitte Straßenbahnschienen verlegt sind. Nach der Überquerung der Straße befindet sich ebenfalls ein Richtungsfeld mit zwei Pollern links und rechts im Richtungsfeld und dem Ampelmast in der Mitte des Richtungsfeldes. Über das Richtungsfeld und die sich daran anschließenden Gehwegplatten 5 Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster und danach 90 Grad rechts. Ab hier führt der Weg über Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen linksseitigen Mosaiksteinpflaster etwa 30 Meter der leicht ansteigende Bernauer Straße entlang. Einem Poller links auf den Gehwegplatten folgt nach einem halben Meter eine 5 Meter breite Ausfahrt mit Kopfsteinpflaster. Nach der Ausfahrt folgen auf der linken Seite eine einen halben Meter in die Gehwegplatten hineinreichende Baumscheibe und nach einem Meter ein Poller auf den Gehwegplatten. Nach weiteren etwa 50 Metern auf Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen linksseitigen Mosaiksteinpflaster entlang der Bernauer Straße gelangt man zu einer weiteren 4 Meter breiten Ausfahrt mit Kopfsteinpflaster. Auch auf diese wird einen halben Meter zuvor durch einen Poller links auf den Gehwegplatten aufmerksam gemacht. Der Poller auf den Gehwegplatten einen halben Meter nach der Ausfahrt ist rechts zu umgehen, da auf der linken Seite ein Efeu in die Gehwegplatten hineinreicht. Danach führt der Weg weiterhin über Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen linksseitigen Mosaiksteinpflaster etwa 70 Meter der Bernauer Straße entlang. Auf dieser Wegstrecke befinden sich 4 weitere Ausfahrten, auf die durch Poller links auf den Gehwegplatten jeweils vor und nach den Ausfahrten hingewiesen wird. Nach der letzten Ausfahrt führen die nächsten etwa 45 Meter bis zur Ackerstraße über Gehwegplatten mit Orientierung am schmalen linksseitigen Mosaiksteinpflaster an einer Hauswand und einer Steintreppe vorbei. Vor der Hauswand fehlt das Mosaiksteinpflaster teilweise, zudem befinden sich acht Gitterroste vor dem Gebäude. Das schmale linksseitige Mosaiksteinpflaster führt schließlich mit 90 Grad links in die Ackerstraße. Diesem bis zu dessen Ende nach etwa 20 Metern in die Ackerstraße folgen. Nach etwa 10 Metern links kann sich ein Aufsteller des Bistro Grenzfall befinden. Nach weiteren etwa 20 Metern entlang der Ackerstraße auf Gehwegplatten mit Orientierung an einer niedrigen linksseitigen Mauer unterbrochen von einem Durchgang ist der Eingang zum Hotel Grenzfall auf der linken Seite erreicht. Vor dem 4 Meter breiten Eingangsvorbau ist Mosaiksteinpflaster verlegt. Dahinter schließt sich eine dreiteilige Glasfront an, an der in eineinhalb Meter Höhe ein waagerechter matter Markierungsstreifen angebracht ist. Der mittlere Teil der Glasfront besteht aus einer automatisch nach links öffnenden Schiebetür mit dem Schriftzug „Hotel Grenzfall“. Nach dem Eintritt über einen Fußabtreter folgt nach eineinhalb Metern ein zweiter, dreiteiliger Glaseingang. Alle Glaselemente sind ebenfalls in eineinhalb Meter Höhe mit einem waagerechten matten Streifen markiert. Die sich automatisch öffnende Schiebetür befindet sich in der Mitte und öffnet nach rechts. Anschließend führt ein schwarzer Läufer 6 Meter etwas nach rechts zur Hotelrezeption.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1
Richtung Wannsee,
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Nordbahnhof, Ausgang Invalidenstraße zum Elisabeth-Schwarzhaupt-Platz

Die Entfernung zum Objekt beträgt etwa 420 Meter.

Es ist zu empfehlen, den vorderen Wagen zu benutzen. Der Aufzug befindet sich vorne auf dem Bahnsteig. Die Ruftaste ist rechts in 110 Zentimeter Höhe angebracht. Der Aufzug verfügt über Automatiktüren und ein waagerechtes Bedienfeld rechts in 105 Zentimeter Höhe sowie waagerechte Griffstangen aus Metall beiderseits in 90 Zentimeter Höhe. Der Ausgang befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des Eingangs. Danach etwas links und dann rechts durch die Vorhalle 8 Meter bis zum Ausgang. Nach dem Durchgang durch die offen stehende Schiebetür aus Glas führt der Weg rechts etwa 120 Meter entlang der Straßenbahnschienen der M10 auf der linken Seite bis zur Julie-Wolfthorn-Straße. Hier rechts bis zur Gartenstraße. Im gesamten Kreuzungsbereich Gartenstraße / Bernauer Straße sind Ampelanlagen vorhanden und die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung der Gartenstraße folgt links die Überquerung der Bernauer Straße. Nach der Überquerung der Bernauer Straße steigt der Weg rechts entlang der Bernauer Straße auf den ersten 30 Metern zunächst leicht an. Nach weiteren etwa 180 Metern entlang der Bernauer Straße zweigt die Ackerstraße links ab. Nach etwa 45 Metern entlang der Ackerstraße ist der Hoteleingang auf der linken Seite erreicht. Die zur Straße führende Schiebetür aus Glas öffnet sich automatisch nach links. Die zweite Tür des Windfangs im Inneren des Hotels öffnet sich automatisch nach rechts. Ein 6 Meter langer Läufer führt zur Hotelrezeption, die auf der linken Seite über einen abgesenkten Teil verfügt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1
Richtung Oranienburg,
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Nordbahnhof, Ausgang Invalidenstraße zum Elisabeth-Schwarzhaupt-Platz

Die Entfernung zum Objekt beträgt etwa 430 Meter.

Es ist zu empfehlen, den hinteren Wagen zu benutzen. Der Aufzug befindet sich hinten auf dem Bahnsteig. Die Ruftaste ist rechts in 110 Zentimeter Höhe angebracht. Der Aufzug verfügt über Automatiktüren und ein waagerechtes Bedienfeld rechts in 105 Zentimeter Höhe sowie waagerechte Griffstangen aus Metall beiderseits in 90 Zentimeter Höhe. Der Ausgang befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des Eingangs. Danach rechts durch die Vorhalle etwa 15 Meter bis zum Ausgang. Nach dem Durchgang durch die offen stehende Schiebetür aus Glas führt der Weg rechts etwa 120 Meter entlang der Straßenbahnschienen der M10 auf der linken Seite bis zur Julie-Wolfthorn-Straße. Hier rechts bis zur Gartenstraße. Im gesamten Kreuzungsbereich Gartenstraße / Bernauer Straße sind Ampelanlagen vorhanden und die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung der Gartenstraße folgt links die Überquerung der Bernauer Straße. Nach der Überquerung der Bernauer Straße steigt der Weg rechts entlang der Bernauer Straße auf den ersten 30 Metern zunächst leicht an. Nach weiteren etwa 180 Metern entlang der Bernauer Straße zweigt die Ackerstraße links ab. Nach etwa 45 Metern entlang der Ackerstraße ist der Hoteleingang auf der linken Seite erreicht. Die zur Straße führende Schiebetür aus Glas öffnet sich automatisch nach links. Die zweite Tür des Windfangs im Inneren des Hotels öffnet sich automatisch nach rechts. Ein 6 Meter langer Läufer führt zur Hotelrezeption, die auf der linken Seite über einen abgesenkten Teil verfügt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M10
Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Gedenkstätte Berliner Mauer

Die Entfernung zum Objekt beträgt etwa 85 Meter.

Die Haltestelle befindet sich in der Fahrbahnmitte der Bernauer Straße. Nach dem Ausstieg ist die 3 Meter breite Fahrbahn und ein Fahrradweg bis zum Gehweg zu überqueren. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung führt der Weg links etwa 35 Meter die Bernauer Straße entlang, bis die Ackerstraße rechts abzweigt. Nach etwa 45 Metern entlang der Ackerstraße ist der Hoteleingang auf der linken Seite erreicht. Die zur Straße führende Schiebetür aus Glas öffnet sich automatisch nach links. Die zweite Tür des Windfangs im Inneren des Hotels öffnet sich automatisch nach rechts. Ein 6 Meter langer Läufer führt zur Hotelrezeption, die auf der linken Seite über einen abgesenkten Teil verfügt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M10
Richtung S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle Gedenkstätte Berliner Mauer

Die Entfernung zum Objekt beträgt etwa 125 Meter.

Die Haltestelle befindet sich in der Fahrbahnmitte der Bernauer Straße. Nach dem Ausstieg ist die 3 Meter breite Fahrbahn und ein Fahrradweg bis zum Gehweg zu überqueren. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung führt der Weg rechts etwa 50 Meter die Bernauer Straße entlang bis zur Fußgängerampel an der Ecke Ackerstraße / Bernauer Straße. Nach der Straßenüberquerung links die Bernauer Straße entlang, bis die Ackerstraße rechts abzweigt. Nach etwa 45 Metern entlang der Ackerstraße ist der Hoteleingang auf der linken Seite erreicht. Die zur Straße führende Schiebetür aus Glas öffnet sich automatisch nach links. Die zweite Tür des Windfangs im Inneren des Hotels öffnet sich automatisch nach rechts. Ein 6 Meter langer Läufer führt zur Hotelrezeption, die auf der linken Seite über einen abgesenkten Teil verfügt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
247
Richtung S-Bahnhof Nordbahnhof, Haltestelle S-Bahnhof Nordbahnhof / Gartenstraße

Die Entfernung zum Objekt beträgt etwa 330 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts führt der Weg etwa 40 Meter die Gartenstraße entlang bis zur Ecke Gartenstraße / Bernauer Straße. Im gesamten Kreuzungsbereich Gartenstraße / Bernauer Straße sind Ampelanlagen vorhanden und die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung der Gartenstraße rechts folgt anschließend die Überquerung der Bernauer Straße links. Nach der Überquerung der Bernauer Straße steigt der Weg rechts entlang der Bernauer Straße auf den ersten 30 Metern zunächst leicht an. Nach weiteren etwa 180 Metern entlang der Bernauer Straße zweigt die Ackerstraße links ab. Nach etwa 45 Metern entlang der Ackerstraße ist der Hoteleingang auf der linken Seite erreicht. Die zur Straße führende Schiebetür aus Glas öffnet sich automatisch nach links. Die zweite Tür des Windfangs im Inneren des Hotels öffnet sich automatisch nach rechts. Ein 6 Meter langer Läufer führt zur Hotelrezeption, die auf der linken Seite über einen abgesenkten Teil verfügt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply