Zielmobil > Fundgrube > Essen und Trinken > Gelateria Mos Eisley

Herrfurthplatz 6
12049 Berlin – Neukölln

Tel.: +49 (0) 30 – 23 93 94 60

Inhaberin: Daniela Teuber

E-Mail : hello@moseisley-gelateria.de
Internet: www.moseisley-gelateria.de

Der U-Bahnhof Boddinstraße ist barrierefrei.

Es müssen einige Fahrbahnen ohne Ampelanlage überquert werden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung.

Der Laden „Gelateria Mos Eisley“ ist barrierefrei zugänglich.

Montag12:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Dienstag12:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Mittwoch12:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Donnerstag12:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Freitag12:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Samstag12:00 Uhr bis 22:00 Uhr
Sonntag12:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Der Laden ist von Juni bis August geöffnet.

Seitenanfang

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U8 Wittenau – Hermannstraße, Bahnhof Boddinstraße

Symbolbild Bus
104 Neu-Westend / Brixplatz – Stralau, Tunnelstraße,
166 S-Bahnhof Schöneweide – U-Bahnhof Boddinstraße, Haltestelle Herrfurthstraße

Der Laden

In den 40er Jahren des 20. Jahrhunderts erfand in Italien Bruno Carpigiani die „Autogelateria” – eine Eismaschine, aus der das Eis direkt in die Eistüte gedrückt wird.
Leider bekam er seine Erfindung nie in der weiteren Produktion zu sehen, da er kurz danach verstarb. Daraufhin übernahm sein Bruder, Poerio Carpigiani, die gemeinsame Firma und kümmerte sich um die Produktion der Eismaschine. So wurden bis Ende der achtziger Jahre des 20 Jahrhunderts etwa 22.500 Exemplare der „Autogelateria” hergestellt. Die Nachfolger von Poerio Carpigiani gründeten im Jahr 2003 in Anzola dell’Emilia, in der Nähe von Bologna, die Schule „Carpigiani Gelato University”.

Die Studierenden (Adepten) dieser Universität vertiefen ihre theoretischen Kenntnisse und Praktiken zum Thema Gelatokunst sowohl in Form von professionellen Instruktionen seitens des Maestri als auch im Umgang mit hochmodernen Eismaschinen und anderen Gerätschaften.
Absolventen dieser Universität sind in der Lage, in ihrer Manufaktur italienisches Gelato von höchster Qualität zu produzieren. Die Kurse werden in italienisch, englisch, französisch, deutsch, niederländisch, japanisch, chinesisch und vielen anderen Sprachen unterrichtet.

Eine unter ihnen ist die frühere Veranstaltungsmanagerin Daniela Teuber, die im Mai 2013 ihre eigene Eisdiele, „Mos Eisley Gelateria”, in der Herrfurthplatz in Berlin-Neukölln eröfnet und damit ihren langjährigen Traum erfüllt hat.

In der Manufaktur werden jeden Tag in Handarbeit frische Eissorten unter Verwendung bester Zutaten sowie mit Milch aus der Region zubereitet. Und natürlich ohne Farb-, Aroma- und Zusatzstoffe. Auf dem tiefen Wissen, das an der Universität gewonnen wurde und auf klassische italienische Rezepte basierend, schafft Daniela Teuber ihre einzigartigen fantasievollen und stets wechselnden Eiskreationen.

Die da sind:

• Klassiker wie Vanille, Schokolade oder Erdbeere, Stracciatella & Co
• besondere, fantasievolle Kreationen wie Whisky-Schoko, Campari-Grapefruit, das sehr cremige Cheesecake Eis, gebrannte Mandeln, sizilianische Pistazie, Spicy Mango, Soja-Erdnuss Crunch oder weiße Schokolade mit Ingwer
• Sorbets aus Frucht, Wasser und Zucker wie das Tannenzäpfle Sorbet (sehr erfrischendes, leicht bitter-herbes Biersorbet) oder Pfeffisorbet
• Sorbets mit Sojamilch
• eine breite Palette von veganen und laktosefreien Sorten

Einige Eiscreme enthalten Alkohol, sodass sie nur an Erwachsene verkauft werden.

Außer Eis werden zusätzlich serviert:

• Ice Cream Sandwiches – eine Cookie-Eis Kombination, die vor Ort mit ein bisschen mehr Sahne auf amerikanische Art zubereitet werden
• Kaffee aus Espresso-Bohnen der „Tres Cabezas“-Kaffeerösterei, die seit 2002 in Berlin existiert
• Süßspeisen wie leckere Tartes, Torten und Brownies, die aus der Berliner Konditorei „Tausendsuend“ von Laura Villanueva Guerra in handwerklicher Vollendung gefertigt werden
• kalte Getränke

Auf Wunsch beliefert die „Mos Eisley Gelateria” Firmenevents oder private Geburtstagspartys mit ihren Eiskreationen.

Symbolbild U-Bahn
U8 Richtung Hermannstraße, Bahnhof Boddinstraße, Ausgang Hermannstraße / Selchower Straße / Boddinstraße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu „Mos Eisley“ beträgt etwa 640 Meter.

Nach dem Ausstieg aus erstem Wagen vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad rechts. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Linksknick. Dort einen Meter vor über den Leitstreifen bis zu dessen Linksknick. Dort einen Meter vor über den Leitstreifen bis zum ein Meter langen Geländer rechts. Hinter dem Geländer ist die Wand um einen halben Meter nach rechts versetzt. Nun etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zu einem Abfallbehälter. Davor 90 Grad links und zwei Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit vor. Dann 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Bodengitter vor und hinter der Treppe. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 15 Stufen und einen Absatz folgen 15 Stufen.
Standort: Mittelinsel Hermannstraße
Auf der Straßenebene angekommen sechs Meter vor mit Orientierung am Geländer rechts. Angeschlossene Fahrräder. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Am Ende des Geländers drei Meter vor bis zur Ampelanlage. Vor dem Mast 90 Grad rechts zur Hermannstraße. Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Hilfsmitteln ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Ampelmast links. Jetzt 90 Grad links und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Selchower Straße.
Standort: Hermannstraße, Ecke Selchower Straße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn etwa zehn Meter geradeaus über zwei gerippte Platten aus Metall. Nun etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Nach etwa zwölf Metern Gartenbänke rechts. Jetzt etwa 140 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Hermannstraße entlang. Aufsteller und Bestuhlungen rechts. Am Rechtsknick des Mosaiksteinpflasters 45 Grad rechts und vier Meter vor.
Standort: Hermannstraße, Ecke Herrfurthstraße
Erneut 45 Grad rechts und etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Herrfurthstraße entlang. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Weisestraße.
Standort: Herrfurthstraße, Ecke Weisestraße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Richtungsfelder zu beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster links. Bestuhlung eines Eckcafés rechts. Ab hier auf der weiteren Strecke Bestuhlung rechts. Nun etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem Laternenmast links. Dahinter etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Baumscheibe links. Dahinter etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Pflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in die Herrfurthstraße hinein.
Standort: Herrfurthstraße, Ecke Herrfurthplatz
Nun einen Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Der gesamte Weg führt über Mosaiksteinpflaster. Dann etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand rechts bis zu einer Zufahrt aus Kopfsteinpflaster. Danach acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Gully. Bestuhlung rechts und Baumscheibe links. Dahinter 45 Grad links und sieben Meter vor bis zur Schillerpromenade.
Standort: Herrfurthplatz, Ecke Schillerpromenade
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung.
Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Nach Überquerung der vier Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an den Randsteinen rechts die Mittelpromenade entlang. Es folgt die Überquerung der vier Meter breiten Fahrbahn der Schillerpromenade. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Hauswand rechts. Dort 45 Grad links und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand rechts bis zu einer Zufahrt aus Kopfsteinpflaster. Nach etwa 25 Metern quer stehender Fahrradständer in Laufrichtung. Diesen links umgehen und sieben Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand rechts bis zur Eisdiele. Die letzten drei Meter Bestuhlung rechts. Nun 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zur Gelateria. Der Eingangsbereich mit Bodengitter befindet sich in einer 95 Zentimeter breiten und 50 Zentimeter tiefen Nische. Vertikale Türstange aus Stahl rechts. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach außen. Kleine Türschwelle von zwei Zentimetern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U8 Richtung Wittenau, Bahnhof Boddinstraße, Ausgang Hermannstraße / Mahlower Straße / Boddinstraße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu „Mos Eisley“ beträgt etwa 640 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letztem Wagen vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Dahinter etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zum Bodengitter vor der Treppe. Nach vier Metern EC-Automat links. Vor dem Gitter 90 Grad rechts und zwei Meter vor die Treppenseite wechseln. Nun 90 Grad links und vor zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Bodengitter vor und hinter der Treppe. Weiße Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 15 Stufen und einen Absatz folgen 15 Stufen.
Standort: Mittelinsel Hermannstraße
Auf der Straßenebene angekommen sechs Meter vor mit Orientierung am Geländer rechts. Angeschlossene Fahrräder. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Am Ende des Geländers drei Meter vor bis zur Ampelanlage. Vor dem Mast 90 Grad rechts zur Hermannstraße. Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Hilfsmitteln ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Ampelmast links. Jetzt 90 Grad links und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Selchower Straße.
Standort: Hermannstraße, Ecke Selchower Straße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn etwa zehn Meter geradeaus über zwei gerippte Platten aus Metall. Nun etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Nach etwa zwölf Metern Gartenbänke rechts. Jetzt etwa 140 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Hermannstraße entlang. Aufsteller und Bestuhlungen rechts. Am Rechtsknick des Mosaiksteinpflasters 45 Grad rechts und vier Meter vor.
Standort: Hermannstraße, Ecke Herrfurthstraße
Erneut 45 Grad rechts und etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Herrfurthstraße entlang. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Weisestraße.
Standort: Herrfurthstraße, Ecke Weisestraße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Richtungsfelder zu beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster links. Bestuhlung eines Eckcafés rechts. Ab hier auf der weiteren Strecke Bestuhlung rechts. Nun etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem Laternenmast links. Dahinter etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Baumscheibe links. Dahinter etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Pflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in die Herrfurthstraße hinein.
Standort: Herrfurthstraße, Ecke Herrfurthplatz
Nun einen Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Der gesamte Weg führt über Mosaiksteinpflaster. Dann etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand rechts bis zu einer Zufahrt aus Kopfsteinpflaster. Danach acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Gully. Bestuhlung rechts und Baumscheibe links. Dahinter 45 Grad links und sieben Meter vor bis zur Schillerpromenade.
Standort: Herrfurthplatz, Ecke Schillerpromenade
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung.
Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Nach Überquerung der vier Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an den Randsteinen rechts die Mittelpromenade entlang. Es folgt die Überquerung der vier Meter breiten Fahrbahn der Schillerpromenade. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Hauswand rechts. Dort 45 Grad links und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand rechts bis zu einer Zufahrt aus Kopfsteinpflaster. Nach etwa 25 Metern quer stehender Fahrradständer in Laufrichtung. Diesen links umgehen und sieben Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand rechts bis zur Eisdiele. Die letzten drei Meter Bestuhlung rechts. Nun 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zur Gelateria. Der Eingangsbereich mit Bodengitter befindet sich in einer 95 Zentimeter breiten und 50 Zentimeter tiefen Nische. Vertikale Türstange aus Stahl rechts. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach außen. Kleine Türschwelle von zwei Zentimetern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Neu-Westend / Brixplatz,
166 Richtung U-Bahnhof Boddinstraße, Haltestelle Herrfurthstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Mos Eisley“ beträgt etwa 420 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor und 90 Grad links. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Dann etwa 50 Meter geradeaus über zwei Zufahrten aus Verbundsteinpflaster mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Nun vier Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage. Ampelmast rechts.
Standort: Werbellinstraße, Ecke Hermannstraße
Die Ampelanlage ist mit sämtlichen Hilfsmitteln ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt.
Nach Überquerung der etwa 15 Meter breiten Fahrbahn sieben Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster rechts.
Standort: Herrfurthstraße, Ecke Hermannstraße
Nun etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Herrfurthstraße entlang. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Weisestraße.
Standort: Herrfurthstraße, Ecke Weisestraße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Richtungsfelder zu beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster links. Bestuhlung eines Eckcafés rechts. Ab hier auf der weiteren Strecke Bestuhlung rechts. Nun etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem Laternenmast links. Dahinter etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Baumscheibe links. Dahinter etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Pflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in die Herrfurthstraße hinein.
Standort: Herrfurthstraße, Ecke Herrfurthplatz
Nun einen Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Der gesamte Weg führt über Mosaiksteinpflaster. Dann etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand rechts bis zu einer Zufahrt aus Kopfsteinpflaster. Danach acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Gully. Bestuhlung rechts und Baumscheibe links. Dahinter 45 Grad links und sieben Meter vor bis zur Schillerpromenade.
Standort: Herrfurthplatz, Ecke Schillerpromenade
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Nach Überquerung der vier Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an den Randsteinen rechts die Mittelpromenade entlang. Es folgt die Überquerung der vier Meter breiten Fahrbahn der Schillerpromenade. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Hauswand rechts. Dort 45 Grad links und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand rechts bis zu einer Zufahrt aus Kopfsteinpflaster. Nach etwa 25 Metern quer stehender Fahrradständer in Laufrichtung. Diesen links umgehen und sieben Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand rechts bis zur Eisdiele. Die letzten drei Meter Bestuhlung rechts. Nun 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zur Gelateria. Der Eingangsbereich mit Bodengitter befindet sich in einer 95 Zentimeter breiten und 50 Zentimeter tiefen Nische. Vertikale Türstange aus Stahl rechts. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach außen. Kleine Türschwelle von zwei Zentimetern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Stralau / Tunnelstraße,
166 Richtung S-Bahnhof Schöneweide, Haltestelle Herrfurthstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Mos Eisley“ beträgt etwa 430 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster und 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Dann etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Das Mosaiksteinpflaster wird mehrmals durch Bodengitter unterbrochen. Am Ende des Pflasters etwa zehn Meter ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage. Ampelmast links.
Standort: Werbellinstraße, Ecke Hermannstraße
Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Richtungsfelder auf allen Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf sechs Meter Fahrbahn und eine zweieinhalb Meter breite Mittelinsel folgen fünf Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung drei Meter vor über das Mosaiksteinpflaster. Dahinter 90 Grad rechts und sechs Meter vor mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Ampelanlage der Herrfurthstraße. Ampelmast rechts. Die Ampelanlage ist mit akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn Ampelmast rechts. Jetzt fünf Meter vor und 90 Grad links. Dann drei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster.
Standort: Herrfurthstraße, Ecke Hermannstraße
Nun etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Herrfurthstraße entlang. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Weisestraße.
Standort: Herrfurthstraße, Ecke Weisestraße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Richtungsfelder zu beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der acht Meter breiten Fahrbahn acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster links. Bestuhlung eines Eckcafés rechts. Ab hier auf der weiteren Strecke Bestuhlung rechts. Nun etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem Laternenmast links. Dahinter etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Baumscheibe links. Dahinter etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Pflasters einen Meter vor und 90 Grad rechts in die Herrfurthstraße hinein.
Standort: Herrfurthstraße, Ecke Herrfurthplatz
Nun einen Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Der gesamte Weg führt über Mosaiksteinpflaster. Dann etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand rechts bis zu einer Zufahrt aus Kopfsteinpflaster. Danach acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Gully. Bestuhlung rechts und Baumscheibe links. Dahinter 45 Grad links und sieben Meter vor bis zur Schillerpromenade.
Standort: Herrfurthplatz, Ecke Schillerpromenade
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Nach Überquerung der vier Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung an den Randsteinen rechts die Mittelpromenade entlang. Es folgt die Überquerung der vier Meter breiten Fahrbahn der Schillerpromenade. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Hauswand rechts. Dort 45 Grad links und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand rechts bis zu einer Zufahrt aus Kopfsteinpflaster. Nach etwa 25 Metern quer stehender Fahrradständer in Laufrichtung. Diesen links umgehen und sieben Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand rechts bis zur Eisdiele. Die letzten drei Meter Bestuhlung rechts. Nun 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zur Gelateria. Der Eingangsbereich mit Bodengitter befindet sich in einer 95 Zentimeter breiten und 50 Zentimeter tiefen Nische. Vertikale Türstange aus Stahl rechts. Die 85 Zentimeter breite Tür aus Holz mit Glaseinsatz öffnet nach außen. Kleine Türschwelle von zwei Zentimetern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U8 Richtung Hermannstraße, Bahnhof Boddinstraße, Ausgang Hermannstraße / Flughafenstraße / Biebricher Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu „Mos Eisley“ beträgt etwa 770 Meter.

Der Aufzug befindet sich im hinteren Drittel des Bahnsteigs. Nach dem Ausstieg vor zum barrierefreien Aufzug. Die Anforderungstaste befindet sich in 85 Zentimetern Höhe rechts. Die 90 Zentimeter breite Aufzugtür öffnet nach beiden Seiten. Die Kabine ist ein Meter breit und 2,35 Meter tief. Doppelte Handläufe zu beiden Seiten. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt.
Standort: Mittelinsel Hermannstraße
Auf der Straßenebene angekommen links zur Ampelanlage der Hermannstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Nach der Überquerung links und geradeaus die Hermannstraße entlang bis zur Mahlower Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur Selchower Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Hermannstraße entlang bis zur Herrfurthstraße. Dort rechts und geradeaus die Herrfurthstraße entlang bis zur Weisestraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum Herrfurthplatz. Jetzt rechts und über Mosaiksteinpflaster den Herrfurthplatz entlang bis zur Schillerpromenade. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung beider Fahrbahnen der Schillerpromenade und der breiten Mittelpromenade weiter über Mosaiksteinpflaster den Herrfurthplatz entlang bis zur Eisdiele. Der Eingangsbereich mit Bodengitter befindet sich in einer 95 Zentimeter breiten und 50 Zentimeter tiefen Nische. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach außen. Kleine Türschwelle von zwei Zentimetern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U8 Richtung Wittenau, Bahnhof Boddinstraße, Ausgang Hermannstraße / Flughafenstraße / Biebricher Straße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zu „Mos Eisley“ beträgt etwa 770 Meter.

Der Aufzug befindet sich im vorderen Drittel des Bahnsteigs. Nach dem Ausstieg vor zum barrierefreien Aufzug. Die Anforderungstaste befindet sich in 85 Zentimetern Höhe rechts. Die 90 Zentimeter breite Aufzugtür öffnet nach beiden Seiten. Die Kabine ist ein Meter breit und 2,35 Meter tief. Doppelte Handläufe zu beiden Seiten. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt.
Standort: Mittelinsel Hermannstraße
Auf der Straßenebene angekommen links zur Ampelanlage der Hermannstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Nach der Überquerung links und geradeaus die Hermannstraße entlang bis zur Mahlower Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur Selchower Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Hermannstraße entlang bis zur Herrfurthstraße. Dort rechts und geradeaus die Herrfurthstraße entlang bis zur Weisestraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum Herrfurthplatz. Jetzt rechts und über Mosaiksteinpflaster den Herrfurthplatz entlang bis zur Schillerpromenade. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung beider Fahrbahnen der Schillerpromenade und der breiten Mittelinsel weiter über Mosaiksteinpflaster den Herrfurthplatz entlang bis zur Eisdiele. Der Eingangsbereich mit Bodengitter befindet sich in einer 95 Zentimeter breiten und 50 Zentimeter tiefen Nische. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach außen. Kleine Türschwelle von zwei Zentimetern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Neu-Westend / Brixplatz,
166 Richtung U-Bahnhof Boddinstraße, Haltestelle Herrfurthstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Mos Eisley“ beträgt etwa 420 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg in Fahrtrichtung geradeaus bis zur Ampelanlage der Hermannstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Herrfurthstraße entlang bis zur Weisestraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum Herrfurthplatz. Jetzt rechts und über Mosaiksteinpflaster den Herrfurthplatz entlang bis zur Schillerpromenade. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung beider Fahrbahnen der Schillerpromenade und der breiten Mittelinsel weiter über Mosaiksteinpflaster den Herrfurthplatz entlang bis zur Eisdiele. Der Eingangsbereich mit Bodengitter befindet sich in einer 95 Zentimeter breiten und 50 Zentimeter tiefen Nische. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach außen. Kleine Türschwelle von zwei Zentimetern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Stralau / Tunnelstraße,
166 Richtung S-Bahnhof Schöneweide, Haltestelle Herrfurthstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu „Mos Eisley“ beträgt etwa 425 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg entgegen der Fahrtrichtung geradeaus bis zur Ampelanlage der Hermannstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Ampelanlage der Herrfurthstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Herrfurthstraße entlang bis zur Weisestraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum Herrfurthplatz. Jetzt rechts und über Mosaiksteinpflaster den Herrfurthplatz entlang bis zur Schillerpromenade. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung beider Fahrbahnen der Schillerpromenade und der breiten Mittelinsel weiter über Mosaiksteinpflaster den Herrfurthplatz entlang bis zur Eisdiele. Der Eingangsbereich mit Bodengitter befindet sich in einer 95 Zentimeter breiten und 50 Zentimeter tiefen Nische. Die 85 Zentimeter breite Tür öffnet nach außen. Kleine Türschwelle von zwei Zentimetern Höhe.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply