Zielmobil > Kultur, Bildung, Freizeit, Religion > Friedhöfe > Friedhof der Berliner Christusgemeinde

Friedhof der Berliner Christusgemeinde

Mariendorfer Damm 223 / 227
12107 Berlin – Mariendorf

Christus-Kirchhof des Berliner Stadtsynodalverbandes, Evangelische Kirche seit 1902

Verwaltung:
Ev. Kirchengemeinde Mariendorf

Tel.: +49 (0) 30 – 30 36 37 29
Fax: +49 (0) 30 – 30 36 37 31

 

Zugang und Wege sind barrierefrei. Toiletten sind vorhanden, aber nicht mit dem Rollstuhl zu erreichen. Etwa 40 Parkplätze gibt es auf der Mittelinsel Mariendorfer Damm. Zur Kapelle führen sieben Stufen.

In den Sommermonaten: Täglich von 8.00 Uhr - 19.00 Uhr
In den Wintermonaten: Täglich von 8.00 Uhr - 16.00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild Expressbus
X76 U-Bahnhof Alt-Mariendorf – Lichtenrade / Nahariyastraße, Haltestelle Trabrennbahn

Symbolbild Metrobus
M76 U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz – S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle Trabrennbahn

Symbolbild Bus
179 U-Bahnhof Alt-Mariendorf – Buckow / Gerlinger Straße, Haltestelle Trabrennbahn

Der Friedhof

Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Die Breite der Hauptwege liegt zwischen 2 m – 4 m, sie sind asphaltiert und eben. Die Oberfläche der Nebenwege besteht ebenfalls aus Asphalt, die Zugänge zu einigen Grabstellen sind mit Kiesbetonplatten belegt. Die Breite der Nebenwege liegt zwischen 0,60 m und 2,00 m. Das Gelände weist keine Gefälleneigung auf und ist von daher von Rollstuhlfahrern auch ohne Begleitung gut zu befahren. Der Zugang in die Kapelle führt über 7 Stufen. Die Wartehalle ist stufenlos.

Beschreibung der Anlage und Wissenswertes

Der Christusfriedhof mit einem 62.869 m² großen Friedhofsgelände wurde um 1902 erbaut. Er ist der evangelischen Kirchengemeinschaft angehörig. Die Friedhofsanlage zählt zu den interessanten und historisch bedeutsamen Begräbnisstätten Berlins. Besonders gestaltete Grabmale aus dem beginnenden 19. Jahrhundert lassen sich auf dem Friedhofsgelände vereinzelt noch finden. Die Wandgräber, freistehende Skulpturen und Bildwerke geben Zeugnis vom Reichtum der Verstorbenen.

Das Eingangstor, in rotem Backstein gehalten und kunstvoll verziert, leitet auf das Gelände. Die historische Kapelle liegt im Zentrum des Friedhofs und ist schon vom Eingang aus zu sehen. Llnks neben der Kapelle befindet sich die Wartehalle. Der Christusfriedhof ist Bestandteil eines Grünsystems, mit einem altem Bestand von Laub und Nadelbäumen und als Biotop wertvoll. Die Anlage ist parkähnlich gestaltet und mit Sitzbänken ausgestattet. Hier findet der Besucher eine ruhige Atmosphäre und die Möglichkeit zur Erholung und zur Besinnung.Beschreibung der Anlage und Wissenswertes

Der Christusfriedhof mit einem 62.869 m² großen Friedhofsgelände wurde um 1902 erbaut. Er ist der evangelischen Kirchengemeinschaft angehörig. Die Friedhofsanlage zählt zu den interessanten und historisch bedeutsamen Begräbnisstätten Berlins. Besonders gestaltete Grabmale aus dem beginnenden 19. Jahrhundert lassen sich auf dem Friedhofsgelände vereinzelt noch finden. Die Wandgräber, freistehende Skulpturen und Bildwerke geben Zeugnis vom Reichtum der Verstorbenen.

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle Trabrennbahn

Symbolbild Bus
179 Richtung Buckow / Gerlinger Straße, Haltestelle Trabrennbahn

Nach Ausstieg 4 m geradeaus, Vorsicht Fahrradweg kreuzt, dann 90 Grad rechts und etwa 43 m geradeaus, Orientierung am linksseitigen Mosaikpflaster und Zaun. Danach 90 Grad rechts und 2 m geradeaus bis zur Straßenüberquerung Mariendorfer Damm. Ampel ohne taktile und akustische Funktion, am sichersten in 2 Phasen, abgesenkte Bordsteine, Fahrbahnbreiten 12/12/12 m. Orientierung am Verkehrsgeräusch Mariendorfer Damm. Nach Überquerung der Straße 4 m geradeaus, Vorsicht Fahrradweg kreuzt, dann 90 Grad rechts und etwa 66 m geradeaus, Orientierung am linksseitigen Mosaikpflaster. Die Orientierung wird unterbrochen bei etwa 50 m und 54 m von einer linksseitigen Zufahrt mit einer Breite von 4 m und einem BVG- Wartehäuschen mit 6 m Breite. Danach noch 4 m weiter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit, dann 90 Grad links und 4 m geradeaus bis man auf eine Mauer trifft. Dann wieder 90 Grad rechts und etwa 43 m geradeaus, Orientierung an der linksseitigen Mauer. Standort ist dann der Eingang zum Friedhof mit einer Breite von 1,5 m. Dort 90 Grad links und und etwa 8 m geradeaus. Eine Orientierung ist möglich an der linksseitigen Rasennabe. Dann 90 Grad rechts und etwa 12 m bis zum Eingang mit einem kleinem Absatz zur Friedhofsverwaltung. Die gläserne Eingangstür lässt sich linksseitig nach innen öffnen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Haltestelle Trabrennbahn

Symbolbild Bus
179 Richtung U-Bahnhof Alt-Mariendorf, Haltestelle Trabrennbahn

Nach Ausstieg 4 m geradeaus, Vorsicht Fahrradweg kreuzt, dann 90 Grad rechts und etwa 9 m geradeaus, Orientierung am linksseitigen Mosaikpflaster. Danach weiter 4 m ohne Orientierungsmöglichkeit, dann 90 Grad links und 4 m geradeaus bis man auf eine Mauer trifft. Dann wieder 90 Grad rechts und etwa 43 m geradeaus, Orientierung an der linksseitigen Mauer. Standort ist dann der Eingang zum Friedhof mit einer Breite von 1,5 m. Dort 90 Grad links und und etwa 8 m geradeaus. Eine Orientierung ist möglich an der linksseitigen Rasennabe. Dann 90 Grad rechts und etwa 12 m bis zum Eingang mit einem kleinem Absatz zur Friedhofsverwaltung. Die gläserne Eingangstür lässt sich linksseitig nach innen öffnen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle Trabrennbahn

Symbolbild Bus
179 Richtung Buckow / Gerlinger Straße, Haltestelle Trabrennbahn

Nach Ausstieg rechts und etwa 43 m geradeaus bis zur Straßenüberquerung Mariendorfer Damm. Die Bordsteine sind abgesenkt. Nach Überquerung der Straße rechts und etwa 110 m geradeaus. Standort ist dann der Eingang zum Friedhof linksseitig. Der Eingang zur Friedhofsverwaltung befindet sich rechtsseitig. Die gläserne Eingangstür lässt sich linksseitig nach innen öffnen der Eingang hat ebenfalls noch einen kleinen Absatz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Haltestelle Trabrennbahn

Symbolbild Bus
179 Richtung U-Bahnhof Alt-Mariendorf, Haltestelle Trabrennbahn

Nach Ausstieg rechts und etwa 56 m geradeaus.Standort ist dann der Eingang zum Friedhof linksseitig. Der Eingang zur Friedhofsverwaltung befindet sich rechtsseitig. Die gläserne Eingangstür lässt sich linksseitig nach innen öffnen der Eingang hat ebenfalls noch einen kleinen Absatz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply