Flughafen Berlin – Tegel „Otto Lilienthal“

Zielmobil > Verkehr > Flughäfen > Flughafen Berlin – Tegel „Otto Lilienthal“

13405 Berlin – Tegel

Tel.: +49 (0) 30 – 609 111 50

Internet: www.berlin-airport.de

Der Zugang zum Gebäude ist barrierefrei.

Betreiber des Flughafens ist die Berliner Flughafen – Gesellschaft mbH, eine Tochtergesellschaft der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH.

Der Flughafen Tegel hat keinen direkten Anschluss an die S-Bahn oder U-Bahn. Die vier Haltestellen der BVG befinden sich direkt vor den Terminals A und B, dem Eingangsbereich. Ein Taxistand befindet sich in der Nähe des Terminals A. Bei Anreise mit dem Auto stehen mehrere Parkplätze für Personen mit eingeschränkter Mobilität zur Verfügung. Diese befinden sich im Parkhaus P 2 mit sechs Plätzen, im Parkhaus P5 mit fünf Plätzen und auf dem Kurzzeitparkplatz PK mit drei Plätzen. Auf dem Flughafengelände haben verschiedene Autovermieter eine Filiale, zu finden sind die Wagen im Mietwagencenter am Parkplatz P2.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild Expressbus
TXL S + U-Bahnhof Hauptbahnhof – Flughafen Tegel
X9 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – Flughafen Tegel

Symbolbild Bus
109 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – Flughafen Tegel
128 U-Bahnhof Osloer Straße – Flughafen Tegel

Betreuungsservice

Es wird gebeten, für den Betreuungsservice mindestens 48 Stunden vor Reiseantritt sich beim Reisebüro oder bei Ihrer Fluggesellschaft anzumelden. Die direkte Anmeldung bei dem Betreuungsservice ist nicht möglich. Geben Sie auf jeden Fall den Grad Ihrer Behinderung an. Der Betreuungsservice umfasst die Stationen von dem Abflug bis zur Ankunft. Weitere Informationen und ein Kontaktformular erhalten Sie bei dem Betreuungsservice AAS Aviation & Airport Services GMBH Telefon +49 (30) – 609 135 80.
In dem Flughafengebäude befinden sich etliche Gastronomiebetriebe, Shopping Läden, eine Gepäckaufbewahrung, Post, Polizei, Banken, Apotheken, Erste Hilfe Stadion sowie eine behindertengerechte Toilette.

Historie des Flughafens Tegel

1948, einen Monat nach Beginn der Berlinblockade gibt die französische Besatzungsmacht die Einwilligung zum Bau eines neuen Flughafens. In einer Rekordzeit von 90 Tagen wird dieser erstellt. Die Landebahn mit 2418 Metern war damals die längste in Europa. Am 5.November 1948 landet dort das erste Flugzeug.
1960, die Air France nimmt den ersten planmäßigen Linienflug nach Tegel auf.
1964, die Pan American World Airways (PanAm) beginnt mit dem zivilen Luftverkehr in Tegel.
1968, wegen der Überlastung des Flughafens Tempelhof verlegen alle Charterfluggesellschaften ihre Flüge nach Tegel.
1975, Tegel wird der wichtigste Passagierflughafen Berlins.
1988, der Flughafen wird nach dem Luftfahrtpionier Otto Lilienthal benannt.
1990, im Zuge der Wiedervereinigung kann ab sofort Tegel auch von deutschen Fluggesellschaften angeflogen werden.
1996, die Gesellschafter Berlin, Brandenburg und der Bund beschließen den Bau des Flughafens Berlin Brandenburg International (BBI) für das Gebiet des Flughafens Schönefeld. Im Gegenzug sollen die Flughäfen Tempelhof und Tegel geschlossen werden.
2008, die “Projektgruppe Tegel” erarbeitet Vorschläge für die Nachnutzung des Geländes.
2012, ursprünglich sollte der Flughafen am 2.Juni 2012 geschlossen werden. Im Januar 2013 wurde bekannt, dass der neue Flughafen BBI aus verschiedenen Gründen bis auf Weiteres, nicht eröffnet werden kann. Damit bleibt der Flughafen Tegel vorerst in Betrieb.

Wegbeschreibung für Blinde und Sehbehinderte

• Sie befinden sich vor dem Terminal

Wegbeschreibung für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte

• Sie befinden sich vor dem Terminal

Leave a Reply