Zielmobil > Freizeit und Sport > Fitnesstraining am Gasometer – Schöneberg

Aktivplatz Torgauer Straße

Cheruskerstraße 23
10829 Berlin – Schöneberg

Der Eingang zum Aktivplatz befindet sich an der Torgauer Straße.

Der Zugang in den Park erfolgt über hüfthohe Schwingtore.

Die Anfahrt mit der S-Bahn und den Buslinien M46 sowie 248 ist für Rollstuhlfahrer nicht zu empfehlen, da der Weg etwa 20 Meter über großes Kopfsteinpflaster mit leichter Steigung führt. Darüber hinaus sind zwei etwa 15 Zentimeter hohe Bordsteinkanten zu überwinden.

Der Park ist rund um die Uhr geöffnet.

Seitenanfang

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S1
Wannsee – Oranienburg,
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S46 Königs Wusterhausen – Westend, Bahnhof Schöneberg

Symbolbild Metrobus 
M46 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – U-Bahnhof Britz-Süd, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg

Symbolbild Bus
106 U-Bahnhof Seestraße – Schöneberg / Lindenhof,
204 S-Bahnhof Südkreuz – S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Torgauer Straße

Symbolbild Bus
248 U-Bahnhof Breitenbachplatz – S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg

Aktivplatz Torgauer Straße

Der Aktivplatz ist Teil der des Cheruskerparks.
Es verfügt über mehrere Aktivgeräte, wie z.B. Stepper und Hand beziehungsweise Schultermobilisierungsgeräte für Rollstuhlfahrer. Gegenüber des Einganges zum Park von der Torgauer Straße aus, befindet sich ein umzäunter Basketballplatz mit runder Spielfläche. Dieser ist barrierefrei zugänglich.

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg, Bahnhof Schöneberg, Ausgang Dominicusstraße, Sachsendamm

Die Entfernung vom Ausgang des S-Bahnhofes bis zum Aktivplatz beträgt etwa 390 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa sieben Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zum zweiten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus bis zu einem einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen vor der abwärts führenden Treppe. Die Orientierung erfolgt am Handlauf rechts. Der Handlauf aus Metall ist mit Brailleschrift versehen. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach 13 Stufen folgen ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen. Daran schließen sich ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und nochmals 13 Stufen an.
Unten in der Vorhalle angekommen über einen einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen. Anschließend vier Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen, der einen Meter nach links versetzt ist, bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort 90 Grad links und fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort um einen Meter nach links versetzt einen Meter vor bis zur Ausgangstür aus Holz. Die Flügel der Doppeltür öffnen nach innen. Die Griffstange verläuft waagerecht in 1,20 Metern Höhe. Zwischen beiden Flügeln befindet sich ein Stützpfosten aus Holz.
Nach der Tür einen Meter vor über einen Gitterrost hinweg und 90 Grad links. Anschließend zwei Meter vor bis zum Beginn von Mosaiksteinpflaster links. Danach etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links an einem ersten Imbiss mit Bestuhlung im Gehwegbereich vorbei bis zu einem Kanaldeckel vor einem zweiten Imbiss. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum Ampelmast des Übergangs Dominicusstraße. Nach dem Ampelmast kreuzt ein schmaler Fahrradweg. Der Übergang verfügt über eine Ampelanlage mit taktilen Signalgebern. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung der Dominicusstraße erfolgt in zwei Phasen. Nach der neun Meter breiten ersten Fahrbahn folgen eine drei Meter breite Mittelinsel und die zweite Fahrbahn von acht Metern Breite. Nach der Überquerung zwei Meter vor über einen kreuzenden Fahrradweg hinweg bis zum Mosaiksteinpflaster. Anschließend 90 Grad rechts und etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasterstreifen links bis dieses nach links abzweigt. Direkt nach dem Abzweig befindet sich ein Poller eines Übergangs. Vor diesem 90 Grad links in die Torgauer Straße und etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links und ab dessen Ende mit Orientierung an einer Mauer links. Am Ende der Mauer 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zur nicht abgesenkten Bordsteinkante des Übergangs Torgauer Straße. Der Übergang verfügt über keine Ampelanlage. Nach der Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster 90 Grad links und etwa 100 Meter über kleines Kopfsteinpflaster geradeaus mit Orientierung an Pollern links, die in Abständen von eineinhalb Metern angebracht sind. Am Ende des Kopfsteinpflasters zwei Meter vor und 90 Grad links zum Übergang Torgauer Straße. Der Übergang verfügt über einen provisorischen Zebrastreifen, aber über keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung vor bis zu einem Verteilerkasten mit dicken Pollern links und rechts. Davor 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus auf Asphalt und weiteren etwa 15 Metern auf Kopfsteinpflaster mit Orientierung an der Bordsteinkante rechts. Dort 90 Grad links und sechs Meter vor bis zum Eingangstor. Das kleine einen Meter hohe Schwingtor befindet sich links. Dahinter etwa acht Meter geradeaus auf einem eingegrenzten Sandweg. Wird der Weg nach links breiter, befindet sich das erste Aktivgerät. Die weiteren folgen Abständen von einigen Metern dahinter. Die Aktivgeräte sind in der Mitte von kreisförmig verlegten Kopfsteinpflaster aufgestellt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Schöneberg, Ausgang Dominicusstraße, Sachsendamm

Die Entfernung vom Ausgang des S-Bahnhofes bis zum Aktivplatz beträgt etwa 390 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor und 90 Grad rechts. Anschließend geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen rechts bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und sieben Meter geradeaus bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und vier Meter geradeaus bis zu einem einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen vor der abwärts führenden Treppe. Die Orientierung erfolgt am Handlauf rechts. Der Handlauf aus Metall ist mit Brailleschrift versehen. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach 13 Stufen folgen ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen. Daran schließen sich ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und nochmals 13 Stufen an.
Unten in der Vorhalle angekommen über einen einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen. Anschließend vier Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen, der einen Meter nach links versetzt ist, bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort 90 Grad links und fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort um einen Meter nach links versetzt einen Meter vor bis zur Ausgangstür aus Holz. Die Flügel der Doppeltür öffnen nach innen. Die Griffstange verläuft waagerecht in 1,20 Metern Höhe. Zwischen beiden Flügeln befindet sich ein Stützpfosten aus Holz.
Nach der Tür einen Meter vor über einen Gitterrost hinweg und 90 Grad links. Anschließend zwei Meter vor bis zum Beginn von Mosaiksteinpflaster links. Danach etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links an einem ersten Imbiss mit Bestuhlung im Gehwegbereich vorbei bis zu einem Kanaldeckel vor einem zweiten Imbiss. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum Ampelmast des Übergangs Dominicusstraße. Nach dem Ampelmast kreuzt ein schmaler Fahrradweg. Der Übergang verfügt über eine Ampelanlage mit taktilen Signalgebern. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung der Dominicusstraße erfolgt in zwei Phasen. Nach der neun Meter breiten ersten Fahrbahn folgen eine drei Meter breite Mittelinsel und die zweite Fahrbahn von acht Metern Breite. Nach der Überquerung zwei Meter vor über einen kreuzenden Fahrradweg hinweg bis zum Mosaiksteinpflaster. Anschließend 90 Grad rechts und etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasterstreifen links bis dieses nach links abzweigt. Direkt nach dem Abzweig befindet sich ein Poller eines Übergangs. Vor diesem 90 Grad links in die Torgauer Straße und etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links und ab dessen Ende mit Orientierung an einer Mauer links. Am Ende der Mauer 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zur nicht abgesenkten Bordsteinkante des Übergangs Torgauer Straße. Der Übergang verfügt über keine Ampelanlage. Nach der Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster 90 Grad links und etwa 100 Meter über kleines Kopfsteinpflaster geradeaus mit Orientierung an Pollern links, die in Abständen von eineinhalb Metern angebracht sind. Am Ende des Kopfsteinpflasters zwei Meter vor und 90 Grad links zum Übergang Torgauer Straße. Der Übergang verfügt über einen provisorischen Zebrastreifen, aber über keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung vor bis zu einem Verteilerkasten mit dicken Pollern links und rechts. Davor 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus auf Asphalt und weiteren etwa 15 Metern auf Kopfsteinpflaster mit Orientierung an der Bordsteinkante rechts. Dort 90 Grad links und sechs Meter vor bis zum Eingangstor. Das kleine einen Meter hohe Schwingtor befindet sich links. Dahinter etwa acht Meter geradeaus auf einem eingegrenzten Sandweg. Wird der Weg nach links breiter, befindet sich das erste Aktivgerät. Die weiteren folgen Abständen von einigen Metern dahinter. Die Aktivgeräte sind in der Mitte von kreisförmig verlegten Kopfsteinpflaster aufgestellt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Schöneberg, Ausgang Dominicusstraße, Sachsendamm

Die Entfernung vom Ausgang des S-Bahnhofes bis zum Aktivplatz beträgt etwa 390 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Anschließend etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen links bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zum Geländer des Treppenaufgangs auf der linken Seite. Am Geländer rechts vorbei und drei Meter weiter vor bis zum Handlauf des Treppenaufgangs auf der gegenüberliegenden Seite. Vor dem Handlauf 90 Grad links mit Orientierung am Handlauf rechts. Die erste und die letzte Stufe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach zehn Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere zehn Stufen. Es folgt ein Absatz. Auf dem Absatz der Spitzkehre nach rechts des Handlaufs bis zu den nächsten Stufen folgen. Die erste und die letzte Stufe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach neun Stufen folgen ein einen Meter Absatz und weitere zehn Stufen.
Unten auf dem Bahnsteig der S1 angekommen über einen einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen und eineinhalb Meter vor mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor mit Orientierung am Leitstreifen bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld vor der Bahnsteigkante. Hier 90 Grad links und acht Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen rechts bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus bis zu einem einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen vor der abwärts führenden Treppe. Die Orientierung erfolgt am Handlauf rechts. Der Handlauf aus Metall ist mit Brailleschrift versehen.Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach 13 Stufen folgen ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen. Daran schließen sich ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und nochmals 13 Stufen an.
Unten in der Vorhalle angekommen über einen einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen. Anschließend vier Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen, der einen Meter nach links versetzt ist, bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort 90 Grad links und fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort um einen Meter nach links versetzt einen Meter vor bis zur Ausgangstür aus Holz. Die Flügel der Doppeltür öffnen nach innen. Die Griffstange verläuft waagerecht in 1,20 Metern Höhe. Zwischen beiden Flügeln befindet sich ein Stützpfosten aus Holz.
Nach der Tür einen Meter vor über einen Gitterrost hinweg und 90 Grad links. Anschließend zwei Meter vor bis zum Beginn von Mosaiksteinpflaster links. Danach etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links an einem ersten Imbiss mit Bestuhlung im Gehwegbereich vorbei bis zu einem Kanaldeckel vor einem zweiten Imbiss. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum Ampelmast des Übergangs Dominicusstraße. Nach dem Ampelmast kreuzt ein schmaler Fahrradweg. Der Übergang verfügt über eine Ampelanlage mit taktilen Signalgebern. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung der Dominicusstraße erfolgt in zwei Phasen. Nach der neun Meter breiten ersten Fahrbahn folgen eine drei Meter breite Mittelinsel und die zweite Fahrbahn von acht Metern Breite. Nach der Überquerung zwei Meter vor über einen kreuzenden Fahrradweg hinweg bis zum Mosaiksteinpflaster. Anschließend 90 Grad rechts und etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasterstreifen links bis dieses nach links abzweigt. Direkt nach dem Abzweig befindet sich ein Poller eines Übergangs. Vor diesem 90 Grad links in die Torgauer Straße und etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links und ab dessen Ende mit Orientierung an einer Mauer links. Am Ende der Mauer 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zur nicht abgesenkten Bordsteinkante des Übergangs Torgauer Straße. Der Übergang verfügt über keine Ampelanlage. Nach der Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster 90 Grad links und etwa 100 Meter über kleines Kopfsteinpflaster geradeaus mit Orientierung an Pollern links, die in Abständen von eineinhalb Metern angebracht sind. Am Ende des Kopfsteinpflasters zwei Meter vor und 90 Grad links zum Übergang Torgauer Straße. Der Übergang verfügt über einen provisorischen Zebrastreifen, aber über keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung vor bis zu einem Verteilerkasten mit dicken Pollern links und rechts. Davor 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus auf Asphalt und weiteren etwa 15 Metern auf Kopfsteinpflaster mit Orientierung an der Bordsteinkante rechts. Dort 90 Grad links und sechs Meter vor bis zum Eingangstor. Das kleine einen Meter hohe Schwingtor befindet sich links. Dahinter etwa acht Meter geradeaus auf einem eingegrenzten Sandweg. Wird der Weg nach links breiter, befindet sich das erste Aktivgerät. Die weiteren folgen Abständen von einigen Metern dahinter. Die Aktivgeräte sind in der Mitte von kreisförmig verlegten Kopfsteinpflaster aufgestellt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Schöneberg, Ausgang Dominicusstraße, Sachsendamm

Die Entfernung vom Ausgang des S-Bahnhofes bis zum Aktivplatz beträgt etwa 390 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen eineinhalb Meter und 90 Grad rechts. Anschließend etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Blindenleitstreifen rechts bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und drei Meter vor bis zum Geländer des Treppenaufgangs auf der rechten Seite. Am Geländer links vorbei und 90 Grad rechts mit Orientierung am Handlauf rechts. Die erste und die letzte Stufe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach zehn Stufen folgen ein einen Meter tiefer Absatz und weitere zehn Stufen. Es folgt ein Absatz. Auf dem Absatz der Spitzkehre nach rechts des Handlaufs bis zu den nächsten Stufen folgen. Die erste und die letzte Stufe sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach neun Stufen folgen ein einen Meter Absatz und weitere zehn Stufen.
Unten auf dem Bahnsteig der S1 angekommen über einen einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen und eineinhalb Meter vor mit Orientierung am Blindenleitstreifen bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor mit Orientierung am Leitstreifen bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld vor der Bahnsteigkante. Hier 90 Grad links und acht Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen rechts bis zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor bis zu einem weiteren Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus bis zu einem einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen vor der abwärts führenden Treppe. Die Orientierung erfolgt am Handlauf rechts. Der Handlauf aus Metall ist mit Brailleschrift versehen.Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach 13 Stufen folgen ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und weitere 13 Stufen. Daran schließen sich ein eineinhalb Meter tiefer Absatz und nochmals 13 Stufen an.
Unten in der Vorhalle angekommen über einen einen halben Meter tiefen Aufmerksamkeitsstreifen. Anschließend vier Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen, der einen Meter nach links versetzt ist, bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter geradeaus mit Orientierung am Leitstreifen bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort 90 Grad links und fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis zur gegenüberliegenden Wand. Dort um einen Meter nach links versetzt einen Meter vor bis zur Ausgangstür aus Holz. Die Flügel der Doppeltür öffnen nach innen. Die Griffstange verläuft waagerecht in 1,20 Metern Höhe. Zwischen beiden Flügeln befindet sich ein Stützpfosten aus Holz.
Nach der Tür einen Meter vor über einen Gitterrost hinweg und 90 Grad links. Anschließend zwei Meter vor bis zum Beginn von Mosaiksteinpflaster links. Danach etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links an einem ersten Imbiss mit Bestuhlung im Gehwegbereich vorbei bis zu einem Kanaldeckel vor einem zweiten Imbiss. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum Ampelmast des Übergangs Dominicusstraße. Nach dem Ampelmast kreuzt ein schmaler Fahrradweg. Der Übergang verfügt über eine Ampelanlage mit taktilen Signalgebern. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung der Dominicusstraße erfolgt in zwei Phasen. Nach der neun Meter breiten ersten Fahrbahn folgen eine drei Meter breite Mittelinsel und die zweite Fahrbahn von acht Metern Breite. Nach der Überquerung zwei Meter vor über einen kreuzenden Fahrradweg hinweg bis zum Mosaiksteinpflaster. Anschließend 90 Grad rechts und etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasterstreifen links bis dieses nach links abzweigt. Direkt nach dem Abzweig befindet sich ein Poller eines Übergangs. Vor diesem 90 Grad links in die Torgauer Straße und etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links und ab dessen Ende mit Orientierung an einer Mauer links. Am Ende der Mauer 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zur nicht abgesenkten Bordsteinkante des Übergangs Torgauer Straße. Der Übergang verfügt über keine Ampelanlage. Nach der Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster 90 Grad links und etwa 100 Meter über kleines Kopfsteinpflaster geradeaus mit Orientierung an Pollern links, die in Abständen von eineinhalb Metern angebracht sind. Am Ende des Kopfsteinpflasters zwei Meter vor und 90 Grad links zum Übergang Torgauer Straße. Der Übergang verfügt über einen provisorischen Zebrastreifen, aber über keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung vor bis zu einem Verteilerkasten mit dicken Pollern links und rechts. Davor 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus auf Asphalt und weiteren etwa 15 Metern auf Kopfsteinpflaster mit Orientierung an der Bordsteinkante rechts. Dort 90 Grad links und sechs Meter vor bis zum Eingangstor. Das kleine einen Meter hohe Schwingtor befindet sich links. Dahinter etwa acht Meter geradeaus auf einem eingegrenzten Sandweg. Wird der Weg nach links breiter, befindet sich das erste Aktivgerät. Die weiteren folgen Abständen von einigen Metern dahinter. Die Aktivgeräte sind in der Mitte von kreisförmig verlegten Kopfsteinpflaster aufgestellt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg

Symbolbild Bus
248 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum Aktivplatz beträgt etwa 315 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter über einen kreuzenden Fahrradweg vor bis zum Mosaiksteinpflasterstreifen. Dort 90 Grad rechts und etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasterstreifen links bis dieses nach links abzweigt. Direkt nach dem Abzweig befindet sich ein Poller eines Übergangs. Vor diesem 90 Grad links in die Torgauer Straße und etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links und ab dessen Ende mit Orientierung an einer Mauer links. Am Ende der Mauer 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zur nicht abgesenkten Bordsteinkante des Übergangs Torgauer Straße. Der Übergang verfügt über keine Ampelanlage. Nach der Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster 90 Grad links und etwa 100 Meter über kleines Kopfsteinpflaster geradeaus mit Orientierung an Pollern links, die in Abständen von eineinhalb Metern angebracht sind. Am Ende des Kopfsteinpflasters zwei Meter vor und 90 Grad links zum Übergang Torgauer Straße. Der Übergang verfügt über einen provisorischen Zebrastreifen, aber über keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung vor bis zu einem Verteilerkasten mit dicken Pollern links und rechts. Davor 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus auf Asphalt und weiteren etwa 15 Metern auf Kopfsteinpflaster mit Orientierung an der Bordsteinkante rechts. Dort 90 Grad links und sechs Meter vor bis zum Eingangstor. Das kleine einen Meter hohe Schwingtor befindet sich links. Dahinter etwa acht Meter geradeaus auf einem eingegrenzten Sandweg. Wird der Weg nach links breiter, befindet sich das erste Aktivgerät. Die weiteren folgen Abständen von einigen Metern dahinter. Die Aktivgeräte sind in der Mitte von kreisförmig verlegten Kopfsteinpflaster aufgestellt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung U-Bahnhof Britz Süd, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg

Symbolbild Bus
248 Richtung S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum Aktivplatz beträgt etwa 405 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter über einen kreuzenden Fahrradweg vor bis zum Mosaiksteinpflasterstreifen. Dort 90 Grad rechts und etwa 15 Metern geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasterstreifen links. Danach vier Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit am Eingang des S-Bahnhofes vorbei. Anschließend etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links an einem ersten Imbiss mit Bestuhlung im Gehwegbereich vorbei bis zu einem Kanaldeckel vor einem zweiten Imbiss. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum Ampelmast des Übergangs Dominicusstraße. Nach dem Ampelmast kreuzt ein schmaler Fahrradweg. Der Übergang verfügt über eine Ampelanlage mit taktilen Signalgebern. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung der Dominicusstraße erfolgt in zwei Phasen. Nach der neun Meter breiten ersten Fahrbahn folgen eine drei Meter breite Mittelinsel und die zweite Fahrbahn von acht Metern Breite. Nach der Überquerung zwei Meter vor über einen kreuzenden Fahrradweg hinweg bis zum Mosaiksteinpflaster. Anschließend 90 Grad rechts und etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflasterstreifen links bis dieses nach links abzweigt. Direkt nach dem Abzweig befindet sich ein Poller eines Übergangs. Vor diesem 90 Grad links in die Torgauer Straße und etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links und ab dessen Ende mit Orientierung an einer Mauer links. Am Ende der Mauer 90 Grad rechts und einen Meter vor bis zur nicht abgesenkten Bordsteinkante des Übergangs Torgauer Straße. Der Übergang verfügt über keine Ampelanlage. Nach der Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn aus Kopfsteinpflaster 90 Grad links und etwa 100 Meter über kleines Kopfsteinpflaster geradeaus mit Orientierung an Pollern links, die in Abständen von eineinhalb Metern angebracht sind. Am Ende des Kopfsteinpflasters zwei Meter vor und 90 Grad links zum Übergang Torgauer Straße. Der Übergang verfügt über einen provisorischen Zebrastreifen, aber über keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung vor bis zu einem Verteilerkasten mit dicken Pollern links und rechts. Davor 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus auf Asphalt und weiteren etwa 15 Metern auf Kopfsteinpflaster mit Orientierung an der Bordsteinkante rechts. Dort 90 Grad links und sechs Meter vor bis zum Eingangstor. Das kleine einen Meter hohe Schwingtor befindet sich links. Dahinter etwa acht Meter geradeaus auf einem eingegrenzten Sandweg. Wird der Weg nach links breiter, befindet sich das erste Aktivgerät. Die weiteren folgen Abständen von einigen Metern dahinter. Die Aktivgeräte sind in der Mitte von kreisförmig verlegten Kopfsteinpflaster aufgestellt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
106 Richtung U-Bahnhof Seestraße,
204 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Torgauer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum Aktivplatz beträgt etwa 310 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor über einen kreuzenden Fahrradweg hinweg bis zum Mosaiksteinpflasterstreifen. Dort 90 Grad links und etwa 35 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis dieses nach rechts abzweigt. Hier drei Meter weiter vor zum Übergang Leberstraße. Auf beiden Seiten sind Poller angebracht. Der Übergang verfügt über keine Ampelanlage. Nach der Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Beginn von Mosaiksteinpflaster rechts. Anschließend etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einem Schachtdeckel. Von dort aus einen Meter vor bis zu dem Ampelmast des Übergangs Gotenstraße. An dem Ampelmast rechts vorbei und einen Meter vor bis zu einem Poller rechts. Am Poller links vorbei und vor zur abgesenkten Bordsteinkante. Akustische oder taktile Signalgeber sind nicht vorhanden. Vor dem Übergang sind Poller angebracht. Nach der Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad links. Anschließend zwei Meter vor zum Übergang Torgauer Straße. Der Übergang verfügt über eine Ampelanlage. Akustische oder taktile Signalgeber sind nicht vorhanden. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn fünf Meter auf Kopfsteinpflaster vor bis zu Begrenzungspfosten vor einem Sandweg. Dort 90 Grad rechts und acht Meter geradeaus auf Kopfsteinpflaster bis zum Beginn von Gehwegplatten mit Orientierung an den Begrenzungspfosten links, die in Abständen von eineinhalb Metern angebracht sind. Anschließend etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis die Gehwegplatten enden. Etwa einen halben Meter hinter der Gehwegplattenkante befindet sich ein Kantenstein. Dort schräg rechts und etwa 15 Meter geradeaus über unterschiedlichen Bodenbeläge mit Orientierung an den Kantensteinen links bis diese enden. Hier schräg links etwa 210 Meter geradeaus über Asphalt mit Orientierung an den Kantensteinen rechts, die den Weg zur Grasfläche abgrenzen. Am Ende der Strecke zweigt rechts neben den Kantensteinen ein Weg aus Kopfsteinpflaster ab. Hier 90 Grad rechts und vier Meter vor bis zur Kopfsteinpflasterkante. Dort schräg rechts vier Meter vor mit Orientierung an der Kante bis zum Eingangstor. Das kleine, einen Meter hohe Schwingtor befindet sich links. Dahinter etwa acht Meter geradeaus auf einem eingegrenzten Sandweg. Wird der Weg nach links breiter, befindet sich das erste Aktivgerät. Die weiteren folgen in einigen Metern Abstand dahinter. Die Aktivgeräte sind in der Mitte vom kreisförmig verlegten Kopfsteinpflaster aufgestellt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
106 Richtung Schöneberg / Lindenhof,
204 Richtung S-Bahnhof Südkreuz, Haltestelle Torgauer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum Aktivplatz beträgt etwa 275 Meter.

Nach dem Ausstieg dem Blindenleitstreifen bis zu dessen Ende folgen. Dort 90 Grad rechts und sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zum-Wartehäuschen der Haltestelle. Dieses rechts umgehen und danach einen Meter nach links versetzt etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zum Ende der Gehwegplatten. Hier fünf Meter weiter geradeaus über Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Ampelmast und Poller des Übergangs Gotenstraße. Akustische oder taktile Signalgeber sind nicht vorhanden. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn am Ampelmast rechts vorbei und drei Meter vor bis zum Beginn von Kopfsteinpflaster. Dort acht Meter geradeaus bis zum Beginn von Gehwegplatten mit Orientierung an sechs Begrenzungspfosten links, die in Abständen von eineinhalb Metern angebracht sind. Anschließend etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis die Gehwegplatten enden. Etwa einen halben Meter hinter der Gehwegplattenkante befindet sich ein Kantenstein. Dort schräg rechts und etwa 15 Meter geradeaus über unterschiedlichen Bodenbeläge mit Orientierung an den Kantensteinen links bis diese enden. Hier schräg links etwa 210 Meter geradeaus über Asphalt mit Orientierung an den Kantensteinen rechts, die den Weg zur Grasfläche abgrenzen. Am Ende der Strecke zweigt rechts neben den Kantensteinen ein Weg aus Kopfsteinpflaster ab. Hier 90 Grad rechts und vier Meter vor bis zur Kopfsteinpflasterkante. Dort schräg rechts vier Meter vor mit Orientierung an der Kante bis zum Eingangstor. Das kleine, einen Meter hohe Schwingtor befindet sich links. Dahinter etwa acht Meter geradeaus auf einem eingegrenzten Sandweg. Wird der Weg nach links breiter, befindet sich das erste Aktivgerät. Die weiteren folgen in einigen Metern Abstand dahinter. Die Aktivgeräte sind in der Mitte vom kreisförmig verlegten Kopfsteinpflaster aufgestellt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg, Bahnhof Schöneberg, Ausgang Dominicusstraße, Sachsendamm

Die Entfernung vom Ausgang des S-Bahnhofes bis zum Aktivplatz beträgt etwa 390 Meter.

Die Anfahrt mit der S-Bahn ist für Rollstuhlfahrer nicht zu empfehlen, da der Weg etwa 20 Meter über großes Kopfsteinpflaster mit leichter Steigung führt. Darüber hinaus sind zwei etwa 15 Zentimeter hohe Bordsteinkanten zu überwinden.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links und entgegen der Fahrtrichtung auf Mosaiksteinpflaster zur abwärts führenden Treppe auf der rechten Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und zwei Absätzen. Unten in der Vorhalle angekommen geradeaus zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs zur Straßenebene Dominicusstraße.
Am Ausgang links herum zur Ampelanlage des Übergangs Dominicusstraße. Nach der Überquerung rechts entlang der Dominicusstraße bis zur Einmündung der Torgauer. Dort links entlang der Torgauer Straße und immer geradeaus bis linker Hand der Park beginnt. Die Aktivgeräte befinden sich unweit des Parkeinganges. Gegenüber linker Hand befindet sich ein rollstuhlgerechter Basketballplatz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Wannsee, Bahnhof Schöneberg, Ausgang Dominicusstraße, Sachsendamm

Die Entfernung vom Ausgang des S-Bahnhofes bis zum Aktivplatz beträgt etwa 390 Meter.

Die Anfahrt mit der S-Bahn ist für Rollstuhlfahrer nicht zu empfehlen, da der Weg etwa 20 Meter über großes Kopfsteinpflaster mit leichter Steigung führt. Darüber hinaus sind zwei etwa 15 Zentimeter hohe Bordsteinkanten zu überwinden.

Nach dem Ausstieg aus dem vorletzten Wagen rechts und in Fahrtrichtung auf Mosaiksteinpflaster zur abwärts führenden Treppe auf der linken Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und zwei Absätzen. Unten in der Vorhalle angekommen geradeaus zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs zur Straßenebene Dominicusstraße.
Am Ausgang links herum zur Ampelanlage des Übergangs Dominicusstraße. Nach der Überquerung rechts entlang der Dominicusstraße bis zur Einmündung der Torgauer. Dort links entlang der Torgauer Straße und immer geradeaus bis linker Hand der Park beginnt. Die Aktivgeräte befinden sich unweit des Parkeinganges. Gegenüber linker Hand befindet sich ein rollstuhlgerechter Basketballplatz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S42 Ringbahn gegen den Uhrzeigersinn,
S46 Richtung Königs Wusterhausen, Bahnhof Schöneberg, Ausgang Dominicusstraße, Sachsendamm

Die Entfernung vom Ausgang des S-Bahnhofes bis zum Aktivplatz beträgt etwa 390 Meter.

Die Anfahrt mit der S-Bahn ist für Rollstuhlfahrer nicht zu empfehlen, da der Weg etwa 20 Meter über großes Kopfsteinpflaster mit leichter Steigung führt. Darüber hinaus sind zwei etwa 15 Zentimeter hohe Bordsteinkanten zu überwinden.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links und entgegen der Fahrtrichtung zur abwärts führenden Treppe auf der rechten Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und drei Absätzen. Unten auf dem Bahnsteig der S1 angekommen auf auf Mosaiksteinpflaster geradeaus zur nächsten abwärts führenden Treppe auf der rechten Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und zwei Absätzen. Unten in der Vorhalle angekommen geradeaus zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs zur Straßenebene Dominicusstraße.
Am Ausgang links herum zur Ampelanlage des Übergangs Dominicusstraße. Nach der Überquerung rechts entlang der Dominicusstraße bis zur Einmündung der Torgauer. Dort links entlang der Torgauer Straße und immer geradeaus bis linker Hand der Park beginnt. Die Aktivgeräte befinden sich unweit des Parkeinganges. Gegenüber linker Hand befindet sich ein rollstuhlgerechter Basketballplatz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S41 Ringbahn im Uhrzeigersinn,
S46 Richtung Westend, Bahnhof Schöneberg, Ausgang Dominicusstraße, Sachsendamm

Die Entfernung vom Ausgang des S-Bahnhofes bis zum Aktivplatz beträgt etwa 390 Meter.

Die Anfahrt mit der S-Bahn ist für Rollstuhlfahrer nicht zu empfehlen, da der Weg etwa 20 Meter über großes Kopfsteinpflaster mit leichter Steigung führt. Darüber hinaus sind zwei etwa 15 Zentimeter hohe Bordsteinkanten zu überwinden.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen rechts und in Fahrtrichtung zur abwärts führenden Treppe auf der linken Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und drei Absätzen. Unten auf dem Bahnsteig der S1 angekommen geradeaus auf auf Mosaiksteinpflaster zur nächsten abwärts führenden Treppe auf der rechten Seite. Die Treppe besteht aus insgesamt 39 Stufen und zwei Absätzen. Unten in der Vorhalle angekommen geradeaus zu den beiden Doppelflügeltüren des Ausgangs zur Straßenebene Dominicusstraße.
Am Ausgang links herum zur Ampelanlage des Übergangs Dominicusstraße. Nach der Überquerung rechts entlang der Dominicusstraße bis zur Einmündung der Torgauer. Dort links entlang der Torgauer Straße und immer geradeaus bis linker Hand der Park beginnt. Die Aktivgeräte befinden sich unweit des Parkeinganges. Gegenüber linker Hand befindet sich ein rollstuhlgerechter Basketballplatz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg

Symbolbild Bus
248 Richtung U-Bahnhof Breitenbachplatz, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum Aktivplatz beträgt etwa 315 Meter.

Die Anfahrt mit den Buslinien M46 sowie 248 ist für Rollstuhlfahrer nicht zu empfehlen, da der Weg etwa 20 Meter über großes Kopfsteinpflaster mit leichter Steigung führt. Darüber hinaus sind zwei etwa 15 Zentimeter hohe Bordsteinkanten zu überwinden.

Nach dem Ausstieg rechts und entgegen der Fahrtrichtung entlang der Dominicusstraße bis zur Einmündung der Torgauer. Dort links entlang der Torgauer Straße und immer geradeaus bis linker Hand der Park beginnt. Die Aktivgeräte befinden sich unweit des Parkeinganges. Gegenüber linker Hand befindet sich ein rollstuhlgerechter Basketballplatz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung U-Bahnhof Britz Süd, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg

Symbolbild Bus
248 Richtung S + U-Bahnhof Warschauer Straße, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg, Haltestelle S-Bahnhof Schöneberg

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum Aktivplatz beträgt etwa 405 Meter.

Die Anfahrt mit den Buslinien M46 sowie 248 ist für Rollstuhlfahrer nicht zu empfehlen, da der Weg etwa 20 Meter über großes Kopfsteinpflaster mit leichter Steigung führt. Darüber hinaus sind zwei etwa 15 Zentimeter hohe Bordsteinkanten zu überwinden.

Nach dem Ausstieg und entgegen der Fahrtrichtung rechts entlang der Dominicusstraße bis zur Ampelanlage des Übergangs Dominicusstraße. Nach der Überquerung rechts entlang der Dominicusstraße bis zur Einmündung der Torgauer. Dort links entlang der Torgauer Straße und immer geradeaus bis linker Hand der Park beginnt. Die Aktivgeräte befinden sich unweit des Parkeinganges. Gegenüber linker Hand befindet sich ein rollstuhlgerechter Basketballplatz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
106 Richtung U-Bahnhof Seestraße,
204 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Torgauer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum Aktivplatz beträgt etwa 310 Meter.

Nach dem Ausstieg links und in Fahrtrichtung geradeaus entlang der Torgauer Straße über die Leberstraße und Gotenstraße hinweg. Nach der Überquerung der Gotenstraße links zum Übergang Torgauer Straße. Nach deren Überquerung rechts und geradezu zum Park. Am ersten Parkeingang vorbei und geradeaus dem Park entlang zum zweiten Eingang, wo sich die Aktivgeräte befinden. Gegenüber des Eingangs linker Hand befindet sich ein rollstuhlgerechter Basketballplatz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
106 Richtung Schöneberg / Lindenhof,
204 Richtung S-Bahnhof Südkreuz, Haltestelle Torgauer Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum Aktivplatz beträgt etwa 275 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und entgegen der Fahrtrichtung geradeaus entlang der Torgauer Straße bis zum Übergang Gotenstraße links Torgauer Straße. Nach deren Überquerung geradezu zum Park. Am ersten Parkeingang vorbei und geradeaus dem Park entlang zum zweiten Eingang, wo sich die Aktivgeräte befinden. Gegenüber des Eingangs linker Hand befindet sich ein rollstuhlgerechter Basketballplatz.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply