Akazienstraße 21
10823 Berlin – Schöneberg

Mobil: +49 (0) 176 77 41 39 98

Inhaber: Oleg Ilyapour

Der U-Bahnhof Eisenacher Straße ist nicht barrierefrei. Rollstuhlfahrern wird daher der U-Bahnhof Kleistpark mit Anschluss an die Busse M48 Richtung Zehlendorf, M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde Süd oder 187 Richtung Lankwitz empfohlen. Je nach Verkehrsverbindung müssen Fahrbahnen ohne Ampelanlage oder mit Ampelanlage ohne Orientierungshilfe überquert werden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung.

Der Laden “Fischu” ist nicht barrierefrei zugänglich. Es müssen zwei Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden.

Das Geschäft wird etwa 15 Minuten nach telefonischer Absprache mit Herr Ilyapour geöffnet.

Seitenanfang

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U7 Rathaus Steglitz – Rudow, Bahnhof Eisenacher Straße

Symbolbild Metrobus
M48 Zehlendorf / Busseallee – S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 S-Bahnhof Lichterfelde-Süd – S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Symbolbild Bus
104 Neu-Westend / Brixplatz – Stralau / Tunnelstraße,
106 U-Bahnhof Seestraße – Schöneberg / Lindenhof,
187 U-Bahnhof Turmstraße – Lankwitz / Halbauer Weg,
204 S-Bahnhof Südkreuz – S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Der Laden

Das Wort Fichu stammt aus der französischen Sprache und hat mehrere Bedeutungen. Eine lautet: Fichu ist ein dreieckiges Tuch, das in Frankreich zwischen dem 17. und 19. Jahrhundert von Frauen getragen wurde, und zwar so, dass es das Dekolleté und den Hals bedeckte.
In der deutschen Sprache wird als Tuch ein Naturfasergewebe in Leinwand-, Tuch-, Köper-, Atlas- oder Satinbindung bezeichnet.
Eine andere lautet: verloren sein, ausrangiert, ungewöhnlich, also aus „verlorenen Zeiten“ stammend, kann man sagen – Vintage.

“Fichu” – ein Stoffladen in der Schöneberger Akazienstraße 21, vor allem für Kenner und Liebhaber alter Naturstoffe, in dem unzählige Vintage-Gewebe zu finden sind.
Gegründet wurde das Geschäft – der Stoffhandel – in Berlin-Schöneberg im Jahr 1928 von den Eheleuten IIyapour, die aus einer persischen Nomadenfamilie stammen und in den Zwanziger Jahren nach Berlin kamen.
Zu Beginn verkauften sie ihre Stoffe auf den Berliner Wochenmärkten. Währenddessen hatte sich das Lager des Geschäftes mit Stoffen aus den Zwanziger bis Sechziger Jahren ausgefüllt und so eröffneten sie 1964 ihren Stoffladen in der Akazienstraße 21.

Der im Jahr 1947 in Berlin-Schöneberg geborene, gelernte Erzieher, heutiger Fichu Inhaber, Oleg Ilyapour übernahm die Führung des Geschäftes von seiner Mutter im Jahr 1985.
Der winzige Laden ist mit rund 6.000 runden und flachen Stoffballen bis unter die Decke vollgestapelt. Da Olegs IIyapours Mutter, die nicht mit den damals modernen Chemiefasern handeln wollte, 1971 zum letzten Mal neue Ware eingekauft hatte, sind die neusten sich im Laden befindenden Stoffe über 40 Jahre alt.

Es sind naturbelassene Originalstoffe aus allen Epochen und Modetrends von Anfang des Zwanzigsten Jahrhundert bis zu Beginn der 70er Jahre. Vergeblich wäre dort nach Chemiefasern zu suchen.
Es handelt sich also um Gewebe aus Naturfasern der Baumwolle, Brennnessel, Hanffaser, Leinen und Ramie über Wolle wie Alpaka, Angora, Kamelhaar und Kaschmir bis zu den verschiedenen Arten der Seide.
Die Stoffe pflanzlichen Ursprungs sind garantiert frei von Pestiziden.

Die Auswahl an ungewöhnlichen Mustern und Geweben ist erstaunlich groß. Dort sind mithin alle möglichen gewebten und gestrickten Stoffe von Batist, Brokat, Volie, Satin und Taft sowie Cord über Jacquard, Flanell, Gabardine, Loden, Oxford, Popeline und Tweed, Bouclé bis hin zu Chino, Denim, Flausch, Foulard, Jersey und Ripse zu finden.

Es gibt sie in verschiedenen Mustern wie Karo, Hahnentritt, Prince of Wales Check, Glencheck, Paisley, Pepita, Nadelstreifen, Burberrykaro, Burlingtonkaro, Chaneltweed, florale Dessins, Felloptik, Fischgrat, Hawaiidessin, Hipppetrend, Kaschmirmuster, Landhausstil, Op-Art, Pepita, schottisches Karo, Nadelstreichen, aber auch im grafischen Design aus den 20er Jahren bis hin zu den originalen Bauhausstoffen. Also all jene Stoffe, die in den ersten sechziger Jahren des 20. Jahrhunderts getragen wurden.

Und das ist überhaupt noch nicht alles. Dazu gehören auch etwa 600 Pappschächtelchen in denen sich alte handgefertigte Knöpfe von Chanel, schwarz-goldene, geschwungene Art-déco-Knöpfe aus den 20er Jahren, edle Anzugknöpfe der 50er Jahre oder Pop und Op aus den 60ern bergen. Dazu fantasievoller Schmuck, Schnallen und Strass, Bänder, Borten und Spitzen. Auch alte Puderdosen, Schuhe und Stiefel oder Kleidchen aus den 60ern gibt es zu entdecken.

Kurz gesagt: Kunden, die bestimmte Stoffe und Accessoires aus den damaligen Zeiten suchen, werden fündig werden.

Um das Altern und „Vergammeln“ der Stoffe zu vermeiden, rollt der Inhaber die Stoffe zwei Mal jährlich ab und wieder auf.

Zur Kundschaft des Fichu-Ladens gehören Hobbyschneider und -schneiderinnen, Liebhaber der Vintage-Mode. Da der Laden der einzige seiner Art auf fast dem ganzen Kontinent ist, kommen die Kunden aus nahezu ganz Europa. Zu ihnen gehören vor allem Film- und Theaterausstatter wie Szenenbildner der Defa, Kostümbildner der Komischen Oper in Berlin, der Semperoper in Dresden, der Staatsoper Berlin oder auch eine Bühnenbildnerin eines Theaters in Süddeutschland.

Wie da einmal drei Flamencotänzerinnen über alle Maße begeistert waren, als sie in „Fichu“ zwischen den Stoffbergen den schwarzen Stoff mit karminroten Rosen gefunden hatten und je acht Meter für ihre Flamenco-Tanzkleider ergattern konnten.
Oder ein andermal, als ein Kunde aus Amerika ausgerechnet hier den mit den Elementen aus der Kandinsky-Malerei gemusterten Vorhangstoff, der sonst nirgendwo zu finden war, entdeckte und kaufen konnte.
Auch Museumsleute kaufen ab und zu im Fichu ein. Nicht zu vergessen sind weltberühmte Kunden wie die amerikanischen Topdesigner Calvin Klein und Donna Karan.

Da Oleg IIyapour ein großer Kenner alter Stoffe ist, berät er gerne alle Kunden. Auch Menschen mit Behinderung bedient er gerne und falls es nötig ist, bringt er die Stoffe vor die Ladentür.

„Menschen wollen sich verzaubern lassen. Leute, die nicht träumen können, sind hier fehl am Platz.“ Oleg IIyapour

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rathaus Spandau, Bahnhof Eisenacher Straße, Ausgang Apostel-Paulus-Kirche / Grunewaldstraße / Akazienstraße

Die Entfernung vom U-Bahnausgang bis zu “Fichu” beträgt etwa 270 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen zwei Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Fahrscheinautomat, Säule und Notrufsäule rechts. Die letzten drei Meter Orientierung an der Wand links. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf zehn Stufen und einen Absatz folgen elf Stufen. In der Zwischenebene angekommen etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Nun drei Meter geradeaus bis zur gegenüberliegenden Wand und 90 Grad links. Jetzt etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Die Wand beschreibt einen leichten Linksbogen. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf sieben Stufen und einen Absatz folgen 18 Stufen. Standort: Grunewaldstraße

Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Auf der Straßenebene angekommen 180 Grad links um das Geländer herum und diesem bis zum Ende folgen. Anschließend drei Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis auf die Gehwegplatten. Dort 90 Grad rechts und etwa 60 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster zu beiden Seiten die Grunewaldstraße entlang. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Straßengeländer links. Es können Fahrräder am Geländer abgestellt sein. Standort: Grunewaldstraße / Ecke Akazienstraße

Nun 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Jetzt etwa 90 Meter geradeaus die Akazienstraße entlang bis zur Apostel-Paulus-Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu den großen Steinplatten. Dann etwa 65 Meter geradeaus über große Platten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Akazienstraße entlang. Pflanzenkübel und Bestuhlung auf Mosaiksteinpflaster rechts. Jetzt 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zum Stoffgeschäft. Es müssen zwei aufwärtsführende Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich links. Die Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Eisenacher Straße, Ausgang Apostel-Paulus-Kirche / Grunewaldstraße / Akazienstraße

Die Entfernung vom U-Bahnausgang bis zu “Fichu” beträgt etwa 270 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Aufmerksamkeitsfeld aus Metall vor der Rolltreppe.
Hinweis: Fahrscheinautomat, Säulen und Notrufsäule links. Jetzt 90 Grad links und drei Meter geradeaus an der Rolltreppe vorbei bis zur Wand rechter Hand. Dort 90 Grad rechts und drei Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf zehn Stufen und einen Absatz folgen elf Stufen. In der Zwischenebene angekommen etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts. Nun drei Meter geradeaus bis zur gegenüberliegenden Wand und 90 Grad links. Jetzt etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links bis zur aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Die Wand beschreibt einen leichten Linksbogen. Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf sieben Stufen und einen Absatz folgen 18 Stufen. Standort: Grunewaldstraße

Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Auf der Straßenebene angekommen 180 Grad links um das Geländer herum und diesem bis zum Ende folgen. Anschließend drei Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis auf die Gehwegplatten. Dort 90 Grad rechts und etwa 60 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster zu beiden Seiten die Grunewaldstraße entlang. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Straßengeländer links. Es können Fahrräder am Geländer abgestellt sein. Standort: Grunewaldstraße / Ecke Akazienstraße

Nun 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Jetzt etwa 90 Meter geradeaus die Akazienstraße entlang bis zur Apostel-Paulus-Straße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu den großen Steinplatten. Dann etwa 65 Meter geradeaus über große Platten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Akazienstraße entlang. Pflanzenkübel und Bestuhlung auf Mosaiksteinpflaster rechts. Jetzt 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zum Stoffgeschäft. Es müssen zwei aufwärtsführende Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich links. Die Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde-Süd, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Symbolbild Bus
104 Richtung Neu-Westend / Brixplatz,
187 Richtung Lankwitz / Halbauer Weg, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Fichu” beträgt etwa 320 Meter.

Nach dem Ausstieg geradeaus den Blindenleitstreifen entlang bis zum Mosaiksteinpflaster und 90 Grad links.
Hinweis: Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Jetzt etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Hauptstraße entlang. Am Ende des Pflasters etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Aufsteller und Bestuhlung rechts. Nun 90 Grad rechts und fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Aufsteller und Bestuhlungen auf dem Mosaiksteinpflaster. Jetzt 45 Grad links und fünf Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis auf die Gehwegplatten. Dort 45 Grad rechts und etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster zu beiden Seiten. Bestuhlungen rechts und Baumscheiben links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa 70 Meter geradeaus auf großen Steinplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Akazienstraße entlang bis zur Ampelanlage der Belziger Straße. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad links. Dann zwei Meter bis zur Ampelanlage der Akazienstraße. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zu den großen Steinplatten und 90 Grad rechts. Dann etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Akazienstraße entlang und 90 Grad links. Jetzt zwei Meter vor bis zum Stoffgeschäft. Es müssen zwei aufwärtsführende Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich links. Die Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Symbolbild Bus
106 Richtung U-Bahnhof Seestraße,
187 Richtung U-Bahnhof Turmstraße,
204 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Fichu” beträgt etwa 470 Meter.

Nach dem Ausstieg vier Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster und 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Nun etwa 45 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Hauptstraße entlang bis zu einem Schachtdeckel. Dort 90 Grad rechts und vier Meter vor bis zur Ampelanlage der Hauptstraße. Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt und mit Aufmerksamkeitsfeldern versehen. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine vier Meter breite Mittelinsel folgen etwa 13 Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung drei Meter vor bis zur Mitte der Gehwegplatten und 90 Grad links. Jetzt etwa 70 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster zu beiden Seiten die Hauptstraße entlang bis zu einem quer verlaufenden Blindenleitstreifen einer Bushaltestelle. Diverse Hindernisse durch Aufsteller, Warentische und Bestuhlungen rechts. Auf der linken Seite können Fahrräder abgestellt sein. Jetzt etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Hauptstraße entlang. Am Ende des Pflasters etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Aufsteller und Bestuhlung rechts. Nun 90 Grad rechts und fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Aufsteller und Bestuhlungen auf dem Mosaiksteinpflaster. Jetzt 45 Grad links und fünf Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis auf die Gehwegplatten. Dort 45 Grad rechts und etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster zu beiden Seiten. Bestuhlungen rechts und Baumscheiben links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa 70 Meter geradeaus auf großen Steinplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Akazienstraße entlang bis zur Ampelanlage der Belziger Straße. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad links. Dann zwei Meter bis zur Ampelanlage der Akazienstraße. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zu den großen Steinplatten und 90 Grad rechts. Dann etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Akazienstraße entlang und 90 Grad links. Jetzt zwei Meter vor bis zum Stoffgeschäft. Es müssen zwei aufwärtsführende Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich links. Die Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Stralau / Tunnelstraße, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Fichu” beträgt etwa 340 Meter.

Nach dem Ausstieg geradeaus den Blindenleitstreifen entlang bis zum Mosaiksteinpflaster und 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Nun etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Hauptstraße entlang bis zum Aufmerksamkeitsfeld auf der rechten Seite. Dort 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zur Ampelanlage der Hauptstraße. Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Aufmerksamkeitsfelder auf allen Seiten. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf neun Meter Fahrbahn und eine vier Meter breite Mittelinsel folgen neun Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung fünf Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 45 Grad links und fünf Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster bis auf die Gehwegplatten. Jetzt 45 Grad rechts und etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster zu beiden Seiten. Bestuhlungen rechts und Baumscheiben links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa 70 Meter geradeaus auf großen Steinplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Akazienstraße entlang bis zur Ampelanlage der Belziger Straße. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad links. Dann zwei Meter bis zur Ampelanlage der Akazienstraße. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zu den großen Steinplatten und 90 Grad rechts. Dann etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Akazienstraße entlang und 90 Grad links. Jetzt zwei Meter vor bis zum Stoffgeschäft. Es müssen zwei aufwärtsführende Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich links. Die Tür öffnet nach innen.ter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Aufsteller und Bestuhlung rechts. Nun 90 Grad rechts und fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Aufsteller und Bestuhlungen auf dem Mosaiksteinpflaster. Jetzt 45 Grad links und fünf Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis auf die Gehwegplatten. Dort 45 Grad rechts und etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster zu beiden Seiten. Bestuhlungen rechts und Baumscheiben links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa 70 Meter geradeaus auf großen Steinplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Akazienstraße entlang bis zur Ampelanlage der Belziger Straße. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad links. Dann zwei Meter bis zur Ampelanlage der Akazienstraße. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zu den großen Steinplatten und 90 Grad rechts. Dann etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Akazienstraße entlang und 90 Grad links. Jetzt zwei Meter vor bis zum Stoffgeschäft. Es müssen zwei aufwärtsführende Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich links. Die Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
106 Richtung Schöneberg / Lindenhof,
204 Richtung S-Bahnhof Südkreuz, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Fichu” beträgt etwa 450 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg drei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. BVG-Wartehäuschen links. Jetzt 90 Grad links und etwa 200 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zum Blindenleitstreifen einer Bushaltestelle. Hindernisse durch Aufsteller, Warentische und Bestuhlungen rechts. Auf der linken Seite können Fahrräder abgestellt sein. Jetzt etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Hauptstraße entlang. Am Ende des Pflasters etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Aufsteller und Bestuhlung rechts. Nun 90 Grad rechts und fünf Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Aufsteller und Bestuhlungen auf dem Mosaiksteinpflaster. Jetzt 45 Grad links und fünf Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis auf die Gehwegplatten. Dort 45 Grad rechts und etwa 90 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster zu beiden Seiten. Bestuhlungen rechts und Baumscheiben links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters etwa 70 Meter geradeaus auf großen Steinplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Akazienstraße entlang bis zur Ampelanlage der Belziger Straße. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad links. Dann zwei Meter bis zur Ampelanlage der Akazienstraße. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor bis zu den großen Steinplatten und 90 Grad rechts. Dann etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links die Akazienstraße entlang und 90 Grad links. Jetzt zwei Meter vor bis zum Stoffgeschäft. Es müssen zwei aufwärtsführende Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich links. Die Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rathaus Spandau, Bahnhof Kleistpark, Ausgang Potsdamer Straße / Grunewaldstraße

Die Entfernung vom U-Bahnausgang bis zu “Fichu” beträgt etwa 590 Meter.

Der barrierefreie Aufzug befindet sich entlang des Bahnsteigs etwa in der Mitte. Nach dem Ausstieg aus dem mittleren Wagen geradeaus zum Aufzug. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Dann leicht rechts halten und geradeaus zum weiteren barrierefreien Aufzug am Ende des Tunnels. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Auf der Straßenebene angekommen rechts in die Grunewaldstraße. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Jetzt etwa 450 Meter geradeaus über die Elßholzstraße und über die Gleditschstraße die Grunewaldstraße entlang bis zur Goltzstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Standort: Grunewaldstraße / Ecke Goltzstraße

Nun links zur Ampelanlage der Grunewaldstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Ampelanlage der Akazienstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und etwa 100 Meter geradeaus bis zur Apostel-Paulus-Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung 75 Meter auf Gehwegplatten und großen Steinplatten bis zum Stoffgeschäft. Es müssen zwei aufwärtsführende Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich links. Die Tür öffnet nach innen. Der Inhaber bedient seine Kundschaft auch vor dem Laden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Kleistpark, Ausgang Potsdamer Straße / Grunewaldstraße

Die Entfernung vom U-Bahnausgang bis zu “Fichu” beträgt etwa 590 Meter.

Der barrierefreie Aufzug befindet sich entlang des Bahnsteigs etwa in der Mitte. Nach dem Ausstieg aus dem mittleren Wagen geradeaus zum Aufzug. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Dann leicht rechts halten und geradeaus zum weiteren barrierefreien Aufzug am Ende des Tunnels. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Auf der Straßenebene angekommen rechts in die Grunewaldstraße. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Jetzt etwa 450 Meter geradeaus über die Elßholzstraße und über die Gleditschstraße die Grunewaldstraße entlang bis zur Goltzstraße. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Standort: Grunewaldstraße / Ecke Goltzstraße

Nun links zur Ampelanlage der Grunewaldstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Ampelanlage der Akazienstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und etwa 100 Meter geradeaus bis zur Apostel-Paulus-Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung 75 Meter auf Gehwegplatten und großen Steinplatten bis zum Stoffgeschäft. Es müssen zwei aufwärtsführende Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden. Der Türgriff befindet sich links. Die Tür öffnet nach innen. Der Inhaber bedient seine Kundschaft auch vor dem Laden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung Zehlendorf / Busseallee,
M85 Richtung S-Bahnhof Lichterfelde-Süd, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Symbolbild Bus
104 Richtung Neu-Westend / Brixplatz,
187 Richtung Lankwitz / Halbauer Weg, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Fichu” beträgt etwa 320 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg links und etwa 50 Meter geradeaus die Hauptstraße entlang bis zur Ampelanlage der Akazienstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und etwa 150 Meter geradeaus auf Gehwegplatten und großen Steinplatten bis zur Ampelanlage der Belziger Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 75 Meter geradeaus bis zum Stoffgeschäft. Es müssen zwei aufwärtsführende Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden. Die Tür öffnet nach innen. Der Inhaber bedient seine Kundschaft auch vor dem Laden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M48 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
M85 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Symbolbild Bus
106 Richtung U-Bahnhof Seestraße,
187 Richtung U-Bahnhof Turmstraße,
204 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Fichu” beträgt etwa 470 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg rechts und etwa 40 Meter geradeaus die Hauptstraße entlang bis zur Ampelanlage auf der rechten Seite. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und etwa 110 Meter geradeaus bis zur Ampelanlage der Akazienstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und etwa 150 Meter geradeaus auf Gehwegplatten und großen Steinplatten bis zur Ampelanlage der Belziger Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 75 Meter geradeaus bis zum Stoffgeschäft. Es müssen zwei aufwärtsführende Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden. Die Tür öffnet nach innen. Der Inhaber bedient seine Kundschaft auch vor dem Laden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Stralau / Tunnelstraße, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Fichu” beträgt etwa 340 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg rechts und etwa 40 Meter geradeaus die Hauptstraße entlang bis zur Ampelanlage auf der rechten Seite. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Akazienstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und etwa 150 Meter geradeaus auf Gehwegplatten und großen Steinplatten bis zur Ampelanlage der Belziger Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 75 Meter geradeaus bis zum Stoffgeschäft. Es müssen zwei aufwärtsführende Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden. Die Tür öffnet nach innen. Der Inhaber bedient seine Kundschaft auch vor dem Laden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
106 Richtung Schöneberg / Lindenhof,
204 Richtung S-Bahnhof Südkreuz, Haltestelle Kaiser-Wilhelm-Platz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Fichu” beträgt etwa 450 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg links und etwa 200 Meter die Hauptstraße entlang bis zur Ampelanlage der Akazienstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und etwa 150 Meter geradeaus auf Gehwegplatten und großen Steinplatten bis zur Ampelanlage der Belziger Straße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 75 Meter geradeaus bis zum Stoffgeschäft. Es müssen zwei aufwärtsführende Stufen von jeweils 18 Zentimetern Höhe bewältigt werden. Die Tür öffnet nach innen. Der Inhaber bedient seine Kundschaft auch vor dem Laden.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply