Zielmobil > Wohnen im Alter > Elisabeth Seniorenzentrum Weinbergsweg

Weinbergsweg 14
10119 Berlin – Mitte

(Eingang Fehrbelliner Straße)

Tel.: +49 (0) 30 – 440 21 10
Fax.: +49 (0) 30 – 44 02 11 29

E-Mail: sz-weinbergsweg@elisabeth-diakonie.de
Internet: www.elisabeth-diakonie.de

Träger:

St. Elisabeth Diakonie gGmbH

Albertinenstraße 20
13086 Berlin – Weißensee

Tel.: +49 (0) 30 – 96 249-100
Fax: +49 (0) 30 – 96 249-138

Das Objekt ist barrierefrei zugänglich.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U8 Wittenau – Hermannstraße, Bahnhof Rosenthaler Platz

Bildsymbol Metrotram
M1 Niederschönhausen / Schillerstraße oder Rosenthal Nord – Mitte, Am Kupfergraben

Symbolbild Tram
12 Weißensee / Pasedagplatz – Mitte / Am Kupfergraben, Haltestelle Zionskirchplatz

Das Wohnheim

Wir konnten uns davon überzeugen, ob die im Haus-Flyer angegeben Informationen, sehr datailgenau die Wirklichkeit abbilden. Die Zimmer sind von Seiten der Institution Senioren- und Pflegegerecht, je der Pflegestufe entsprechend, ausgestattet. Es steht jedem Neubewohner natürlich frei, eigenes Mobiliar mitzubringen. Die hier abgebildete Einrichtung entspricht den gesetzlichen Verordnungen zur Ausstattung von Pflegezimmer in Pflegeeinrichtungen.

Die Räume sind Tageslichtdurchflutet und mit Terrassen versehen.
Hier ist als Beispiel die Räumlichkeit eines etwa 30 Quadratmeter großen Wohnbereichs zu sehen. Der hier abgebildete Bereich ist ein Wohnbereich im 5. Obergeschoss, mit Blick auf den “Volkspark am Weinberg”.

Das etwa 15 Quadratmeter große Bad ist ebenfalls nach den Vorschriften für Pflegeinstitutionen ausgestattet. Duschen ebenerdig, keine separaten Duschtassen. In richtiger Höhe angebrachte Haltevorrichtungen, am WC klappbar. Alle Armaturen sind Einhandhebel-Armaturen. Brause und Waschtisch mit Thermostat. Der Bodenbelag besteht aus rutschfesten Fliesen.

Das Heim verfügt über 56 Einzelzimmer und 34 Zweibettzimmer

Alle Zimmer verfügen jeweils über Balkon, Dusche und WC, Telefon- und Fernsehanschluss, Pflegebett, Nachttisch und Kleiderschrank gehören zur Grundausstattung. Eigenes Mobiliar kann selbstverständlich mitgebracht werden.

Das Pflegeheim bietet:

• Rund um die Uhr-Betreuung für Menschen aller Pflegestufen.
• Urlaubspflege
• Seelsorge aller Konfessionen
• Gestaltungsangebote
• Brainstorming (Demenzgruppen)
• Individualbetreuung am Bett
• Organisation von Fahrten zu ambulanten Behandlungen
• Fußpflege und Friseur, wöchendlich im Haus
• Kochen am Bett
• speziell Moslemische Küche
• waschen der privaten Wäsche
• sowie Audits zur Qualitätsverbesserung

Nach Betreten des Senioren-Zentrums “Weinbergsweg” Eingang von der Fehrbelliner Straße. Rechtsseitig Freifläche mit kleinen Lauben zur Unterstellung von Fahrrädern. Auch Grillutensilien werden dort untergestellt.
Eine schöne, farbenfroh angelegte Außenanlage mit viel Grün und vielen Ruhemöglichkeiten. Der Garten architektonisch Stilvoll angelegt. Dieser mit Verbundsteinen angelegte Weg, ist der Zugang zur Einrichtung.

Im weiteren Verlauf schließt sich dann links die Zufahrt zum barrierefreien Aufzug und zur Rollstuhlrampe an.

Barrierefreier Zugang für Rollstuhlfahrer und Rollatorbenutzer. Am Ende der Rampe rechts befindet sich der Eingang des Hauses.

Das Herzstück aber dieser Anlage ist ein Teich. In Ihm befinden sich eine Vielzahl von Goldfischarten, Darunter wunderschön gezeichnete Koi’s und die Attraktion sind in diesem Teich, was selbst den Autor dieses Berichts verwundert hat, zwei Störe.

Umgebungsplan

Umgebung

Nach Verlassen des Objekts wenden Sie sich nach rechts. Als Orientierung dient rechts, wie links, Mosaikbepflasterung. Nach etwa 30 Meter, Behinderung durch abgestellte Fahrräder rechts und linksseitig, hervorgerufen durch ein dort befindliches Fahrradgeschäft. Im weiteren Verlauf kommen Sie an die Straßenkreuzung Fehrbelliner Straße / Ecke Choriner Straße, welche konplett abgesenkte Ecken besitzt. 

Nach dem Überqueren der Choriner Straße, befindet sich ein Spätkauf. Schräg gegenüber befindet sich ein Café. Nach etwa 100 Meter gibt es einen Kaisers Supermarkt.

Wenn Sie das Objekt verlassen haben, wenden Sie sich nach links bis zum Fahrbahnrand. Sie überqueren den Weinbergsweg am abgesenkten Bordstein. Nach Überquerung erreichen sie den Eingang des Volksparks. Dieser ist barrierefrei. Diese Parkanlage lädt auch Senioren außerhalb ihrer Einrichtung zum Verweilen ein. Der Park ist zu erreichen, wenn man die Einrichtung in linker Richtung verläßt.

Sie überqueren den Weinbergsweg, abgesenkter Bordstein ohne Ampelanlage. Nicht nur ein separater Rosenanger und eine Rosenterrasse sorgen hier für Erholung und Entspannung, auch eine gesonderte Pflanzengalerie ist ein sehenswertes Objekt in dieser Parkanlage.

Aufgrund der Beschaffenheit der Wege ist dieser Park größtenteils barrierefrei.

Hier befindet sich rechtsliegend am Weg ein Parkcafé, welches für Rollstuhlfahrer und Gehbehinderte ebenfalls barrierefrei zu erreichen ist.
Im Hintergrund ist ein Spielplatz mit einem Planschbecken, welches von Mai bis Speptember, bei angemessener Tagestemperatur, gefüllt ist.

Im Park befindet sich ein großer Teich in dem vermutlich Fische leben, welche aber aufgrund von Seerosenbewuchs nicht zu sehen sind. Ferner laden genügend Parkbänke an mehreren Orten zum Verweilen ein. Die Parkanlage ist eine innerstädtische Oase, und das nicht nur für Senioren.

Im weiteren Umfeld, etwa 400 Meter links der Einrichtung, befinden sich die Arztpraxen: Allgemeinmedizin, Weinbergsweg 1 und Hals, Nasen und Ohren, Weinbergsweg 1.

Sie verlassen die Einrichtung links bis an den Weinbergsweg, diesem dann etwa 400 Meter links entlang folgen um die folgenden Praxen der Allgemeinmedizin, der Hals, Nasen und Ohren und der Physiotherapie direkt am Rosenthaler Platz zu erreichen. Nach Überquerung der Zehdenicker Straße, mit abgesenkten Bordsteinkanten, aber ohne Ampelanlage. Unmittelbar vor der Apotheke “Am Rosenthaler Platz” befindet sich das Ärzte-Haus Weinbergsweg 1. Die hier niedergelassenen Ärzte haben ebenfalls die Zugänge zu ihren Praxen “behindertengerecht” hergerichtet. Auch diese Flügeltür lässt sich für Rollstuhlfahrer beidseitig anschlagen.

In der Weinbergweg 27 befinden sich zwei Praxen: Frauenheilkunde (Gynäkologie) und Orthopädie, Diese Praxen liegen auf der gegenüberliegenden Seite der Apotheke, direkt am U-Bahnhof Rosenthaler Platz. Zu erreichen sind diese Praxen ebenfalls wie die der Hals, Nasen und Ohren und Allgemeinmedizin, nur hier ist noch der Weinbergsweg am U-Bahnhof Rosenthaler Platz an der taktil-akustischen Ampel mit abgesenkten Bordsteinkanten und Riffelplatten rechts zu überqueren. Der Zugang sieht etwas “Altdeutsch” aus aber die Flügeltür ist dreigeteilt und lässt sich in voller Breite öffnen.

Symbolbild U-Bahn
U8 Richtung Wittenau Bahnhof, Rosenthaler Platz,  Ausgang Weinbergsweg

Blindenleitsystem, Barrierefreier Bahnhof

Am Blindenleitsystem 90 Grad links, dem Blindenleitsystem folgen und am ersten Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links. Dann 7 Meter geradeaus. Sie stehen vor der nach oben führenden Treppe mit Handlauf rechts, ohne Blindeninfo. Vor der ersten Treppenstufe liegen Riffelplatten. Anschließend folgen zehn Stufen mit ausgeblichenen Kontraststreifen. Den Anschluss bildet ein 2 Meter breiter Absatz, dem wiederum zehn nach oben führende Stufen mit ebenfalls ausgeblichenen Kontraststreifen folgen. Im Anschluss wieder ein Riffelplattenfeld. Auf diesem 90 Grad links und geradeaus, Anschließend 90 Grad rechts, dem Blindenleitsystem folgen bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Auf diesem 90 Grad links. Weiter 5 Meter geradeaus. Sie betreten wieder ein Riffelplattenfeld, welches vor einer nach oben führende Treppen liegt. Es folgen fünf Stufen ohne Kontraststreifen. Nach der obersten Stufe befindet sich abermals ein Riffelplattenfeld, von dem mittig ein Blindenleitsystem geradeaus weiterführt. Am Ende des Blindenleitsystems, nach etwa 12 Meter, als Orientierung eine Wand, an der Sie dann 90 Grad links etwa 24 Meter geradeaus entlang gehen. Danach stehen sie auf einem Gitterrost vor dem Aufstieg zum Ausgang zur Straße. Hier beginnt Wandseitig rechts ein durchgehender Handlauf. Der erste Treppenstufenabsatz hat fünf Stufen. Es folgt ein zwei Meter brieter Absatz und anschließend nochmals 16 Stufen ohne Markierung. Abschließend betreten Sie wieder einen Gitterrost. Sie haben nun den Bahnhof verlassen und stehen auf Straßenland. Hier orientieren Sie sich 90 Grad links, 3 Meter geradeaus und dann wieder 90 Grad links. Als Orientierung dient nun die linksseitige Barriere des U-Bahneinganges. Nach Ende der Barriere, ohne Orientierungsmöglichkeit 8 Meter geradeaus.Nochmals 90 Grad links und 5 Meter geradeaus und Sie stehen vor einer Taktil- akustisch, mittig stehenden Ampelanlage. Sie überqueren nun den Weinbergsweg auf 8 Meter Asphaltbelag mit mittig eingelassenen Straßenbahnschienen. Nach der Überquerung passieren Sie den Riffelplattenbelag, ohne Orientierungsmöglichkeit etwa zwei Schritte geradeaus. Anschließend 90 Grad links und ohne Orientierungsmöglichkeit geradeaus weiter. Nach etwa 200 Meter sind Sie an der Zehdenicker Straße mit abgesenkten Bordsteinkanten, aber ohne Ampelanlage angelangt. Auf der anderen Straßenseite folgt eine abgesenkte Bordsteinkante. Dann sind es nochmals etwa 250 Meter bis zur Einrichtung. Zwischenzeitlich kreuzen Poller den Gehweg wegen einer Feuerwehrzufahrt. Dann weiter etwa 100 Meter bis zur Einmündung der Fehrbelliner Straße. Hier 90 Grad rechts als Orientierung die rechte Mauer benutzen. Dann abermals 90 Grad und Sie stehen vor der Einrichtung.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U8
Richtung Hermannstraße, Bahnhof Rosenthaler Platz, Ausgang Weinbergsweg

Blindenleitsystem, Barrierefreier Bahnhof

Am Blindenleitsystem 90 Grad rechts dem Blindenleitsystem folgen und am ersten Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad rechts. Dann 7 Meter geradeaus. Sie stehen vor der nach oben führenden Treppe mit Handlauf rechts, ohne Blindeninfo. Vor der ersten Treppenstufe liegen Riffelplatten. Anschließend folgen zehn Stufen mit ausgeblichenen Kontraststreifen. Den Anschluss bildet ein 2 Meter breiter Absatz, dem wiederum zehn nach oben führende Stufen mit ebenfalls ausgeblichenen Kontraststreifen folgen. Im Anschluss wieder ein Riffelplattenfeld. Auf diesem 90 Grad links, und geradeaus, anschließend 90 Grad rechts, dem Blindenleitsystem folgen bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Auf diesem 90 Grad links. Weiter 5 Meter geradeaus. Sie betreten wieder ein Riffelplattenfeld, welches vor der nach oben führenden Treppen liegt. Es folgen fünf Stufen ohne Kontraststreifen. Nach der obersten Stufe befindet sich abermals ein Riffelplattenfeld, von dem mittig ein Blindenleitsystem geradeaus weiterführt. Am Ende des Blindenleitsystems, nach etwa 12 Meter, als Orientierung eine Wand, an der Sie dann 90 Grad links etwa 24 Meter geradeaus entlang gehen. Danach stehen sie auf einem Gitterrost vor dem Aufstieg zum Ausgang zur Straße. Hier beginnt Wandseitig rechts ein durchgehender Handlauf. Der erste Treppenstufenabsatz hat fünf Stufen. Es folgt ein zwei Meter brieter Absatz und anschließend nochmals 16 Stufen ohne Markierung. Abschließend betreten Sie wieder einen Gitterrost. Sie haben nun den Bahnhof verlassen und stehen auf Straßenland. Hier orientieren Sie sich 90 Grad links, 3 Meter geradeaus und dann wieder 90 Grad links. Als Orientierung dient nun die linksseitige Barriere des U-Bahneinganges. Nach Ende der Barriere, ohne Orientierungsmöglichkeit 8 Meter geradeaus.Nochmals 90 Grad links und 5 Meter geradeaus und Sie stehen vor einer Taktil- akustisch, mittig stehenden Ampelanlage. Sie überqueren nun den Weinbergsweg auf 8 Meter Asphaltbelag mit mittig eingelassenen Straßenbahnschienen. Nach der Überquerung passieren Sie den Riffelplattenbelag, ohne Orientierungsmöglichkeit etwa zwei Schritte geradeaus. Anschließend 90 Grad links und ohne Orientierungsmöglichkeit geradeaus weiter. Nach etwa 200 Meter sind Sie an der Zehdenicker Straße mit abgesenkten Bordsteinkanten, aber ohne Ampelanlage angelangt.Auf der anderen Straßenseite folgt eine abgesenkte Bordsteinkante. Dann sind es nochmals etwa 250 Meter bis zur Einrichtung. Zwischenzeitlich kreuzen Poller den Gehweg wegen einer Feuerwehrzufahrt. Dann weiter etwa 100 Meter bis zur Einmündung der Fehrbelliner Straße. Hier 90 Grad rechts als Orientierung die rechte Mauer benutzen. Dann abermals 90 Grad und Sie stehen vor der Einrichtung.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Niederschönhausen / Schillerstraße oder Rosenthal Nord, Haltestelle Zionskirschplatz

Nach Verlassen der Tram 2 Meter Fahrstraße mit Asphaltbelag. Es folgt ein Bürgersteig mit Kopfsteinpflasterbelag. Hier nach 2 Meter 90 Grad rechts. Sie befinden sich in der Kastanienallee. Anschließend etwa 20 Meter geradeaus. Sie stehen vor der Kreuzung Zionskirchstraße mit abgesenkten Bordsteinkanten. Die Straßenbreite beträgt 8 Meter. Der Weg geht weiter auf Granitplatten. Jetzt versperren Hindernisse, bestehend aus rechtsseitigen Blumenkübeln und linksseitiger Bestuhlung und Tischen vor Straßencafés. Weitere etwa 80 Meter geradeaus gelangen Sie an die Kreuzung Fehrbelliner Straße / Ecke Weinbergsweg. Als Orientierung dienen Poller aus Stahl. Der Durchlass ist einen Meter breit. Nun überqueren sie die Fehrbelliner Straße mir einer Breite von etwa 10 Meter. Nach der Straßenüberquerung 2 Meter geradeaus, dann 90 Grad links und dann an einer Mauer etwa 30 Meter entlang bis zum Haupteingang.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Am Kupfergraben, Haltestelle Zionskirschplatz

Nach Verlassen der Tram etwa 1 Meter Fahrstraße mit Asphaltbelag. Es folgt ein Bürgersteig mit Mosaikbelag. Hier nach 2 Meter 90 Grad links. Sie befinden sich in der Kastanienallee. Anschließend etwa 20 Meter geradeaus. Sie stehen vor der Kreuzung Zionskirchstraße mit abgesenkten Bordsteinkanten. Die Straßenbreite beträgt 8 Meter. Der Weg geht weiter auf Granitplatten. Jetzt versperren Hindernisse, bestehend aus rechtsseitigen Blumenkübeln und linksseitiger Bestuhlung und Tischen vor Straßencafés. Weitere etwa 80 Meter geradeaus gelangen Sie an die Kreuzung Fehrbelliner Straße / Ecke Weinbergsweg. Als Orientierung dienen Poller aus Stahl. Der Durchlass ist einen Meter breit. Nun überqueren sie die Fehrbelliner Straße mir einer Breite von etwa 10 Meter. Nach der Straßenüberquerung 2 Meter geradeaus, dann 90 Grad links und dann an einer Mauer etwa 30 Meter entlang bis zum Haupteingang.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Tram
12 Richtung Weißensee / Pasedagplatz, Haltestelle Zionskirschplatz

Nach Verlassen der Tram 2 Meter Fahrstraße mit Asphaltbelag. Es folgt ein Bürgersteig mit Kopfsteinpflasterbelag. Hier nach 2 Meter 90 Grad rechts. Sie befinden sich in der Kastanienallee. Anschließend etwa 20 Meter geradeaus. Sie stehen vor der Kreuzung Zionskirchstraße mit abgesenkten Bordsteinkanten. Die Straßenbreite beträgt 8 Meter. Der Weg geht weiter auf Granitplatten. Jetzt versperren Hindernisse, bestehend aus rechtsseitigen Blumenkübeln und linksseitiger Bestuhlung und Tischen vor Straßencafés. Weitere etwa 80 Meter geradeaus gelangen Sie an die Kreuzung Fehrbelliner Straße / Ecke Weinbergsweg. Als Orientierung dienen Poller aus Stahl. Der Durchlass ist einen Meter breit. Nun überqueren sie die Fehrbelliner Straße mir einer Breite von etwa 10 Meter. Nach der Straßenüberquerung 2 Meter geradeaus, dann 90 Grad links und dann an einer Mauer etwa 30 Meter entlang bis zum Haupteingang.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Tram
12 Richtung Am Kupfergraben, Haltestelle Zionskirschplatz

Nach Verlassen der Tram etwa 1 Meter Fahrstraße mit Asphaltbelag. Es folgt ein Bürgersteig mit Mosaikbelag. Hier nach 2 Meter 90 Grad links. Sie befinden sich in der Kastanienallee. Anschließend etwa 20 Meter geradeaus. Sie stehen vor der Kreuzung Zionskirchstraße mit abgesenkten Bordsteinkanten. Die Straßenbreite beträgt 8 Meter. Der Weg geht weiter auf Granitplatten. Jetzt versperren Hindernisse, bestehend aus rechtsseitigen Blumenkübeln und linksseitiger Bestuhlung und Tischen vor Straßencafés. Weitere etwa 80 Meter geradeaus gelangen Sie an die Kreuzung Fehrbelliner Straße / Ecke Weinbergsweg. Als Orientierung dienen Poller aus Stahl. Der Durchlass ist einen Meter breit. Nun überqueren sie die Fehrbelliner Straße mir einer Breite von etwa 10 Meter. Nach der Straßenüberquerung 2 Meter geradeaus, dann 90 Grad links und dann an einer Mauer etwa 30 Meter entlang bis zum Haupteingang.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U8 Richtung Wittenau,  Bahnhof Rosenthaler Platz, Ausgang Weinbergsweg

Barrierefreier Bahnhof

Ausstieg hinten, rechts der Treppe befindet sich der Fahrstuhl.
Ausstieg im Zwischengeschoß. Über die Rampe, dann am Ende zweimal rechts zum zweiten Fahrstuhl. Diesen beim Verlassen, links umfahren. Dann die Brunnenstraße und den Weinbergsweg überqueren und auf der rechten Straßenseite des Weinbergswegs geradeaus. Überquerung der Zehdenicker Straße. Abermals weiter geradeaus bis zur Fehrbelliner Straße, diese rechts einbiegen und nach etwa 30 Meter erreichen Sie die Einfahrt des Seniorenzentrums. Dort befindet sich eine Rampe welche zum Eingang führt. Im Gebäude befindet sich ein barrierefreier Aufzug.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U8 Richtung Hermannstraße,  Bahnhof Rosenthaler Platz, Ausgang Weinbergsweg

Barrierefreier Bahnhof

Ausstieg vorne, Rechts der Treppe befindet sich der Fahrstuhl.
Ausstieg im Zwischengeschoß. Über die Rampe, dann am Ende zweimal rechts zum zweiten Fahrstuhl. Diesen beim Verlassen, links umfahren. Dann die Brunnenstraße und den Weinbergsweg überqueren und auf der rechten Straßenseite des Weinbergswegs geradeaus. Überquerung der Zehdenicker Straße. Abermals weiter geradeaus bis zur Fehrbelliner Straße, diese rechts einbiegen und nach etwa 30 Meter erreichen Sie die Einfahrt des Seniorenzentrums. Dort befindet sich eine Rampe welche zum Eingang führt. Im Gebäude befindet sich ein barrierefreier Aufzug.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Niederschönhausen / Schillerstraße oder Rosenthal Nord, Haltestelle Zionskirschplatz

Ausstieg hinten, dann rechts bis Zionskirchstraße und diese überqueren. Weiter bis zur Fehrbelliner Straße, die ebenfalls überqueren, dann links bis zur Grundstückseinfahrt des Seniorenzentrums.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Am Kupfergraben, Haltestelle Zionskirschplatz

Ausstieg hinten, dann links bis Zionskirchstraße und diese überqueren. Weiter bis zur Fehrbelliner Straße, die ebenfalls überqueren. Danach überqueren Sie links den Weinbergsweg. Nach Ende der Mauer rechts auf das Grundstück des Seniorenzentrums.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Tram
12 Richtung Weißensee / Pasedagplatz, Haltestelle Zionskirschplatz

Ausstieg hinten, dann rechts bis Zionskirchstraße und diese überqueren. Weiter bis zur Fehrbelliner Straße, die ebenfalls überqueren dann links bis zur Grundstückseinfahrt des Seniorenzentrums.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Tram
12 Richtung Am Kupfergraben, Haltestelle Zionskirschplatz

Ausstieg hinten, dann links bis Zionskirchstraße diese überqueren. Weiter bis zur Fehrbelliner Straße, die ebenfalls überqueren. Danach überqueren Sie links den Weingergsweg. Nach Ende der Mauer rechts auf das Grundstück des Seniorenzentrums.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply