Zielmobil > Fundgrube > Essen und Trinken > ED & FRED Nussdepot

Sonnenallee 73
12045 Berlin

Tel.: +49 (0)30 – 62 72 77 97
Fax: +49 (0)30 – 62 72 78 44

Inhaberin: Rima Tasrini

E-Mail: info@GeNuss-Roesterei.eu
Internet: www.genuss-roesterei.de/

Der U-Bahnhof Rathaus Neukölln ist barrierefrei. Ein Blindenleitsystem ist vorhanden. Die gesamten Strecken sind sehr belebt. Deshalb wird blinden oder sehbehinderten Menschen unbedingt eine Begleitperson empfohlen. Es müssen mehrere Fahrbahnen ohne Ampelanlagen oder Fahrbahnen mit Ampelanlage ohne Orientierungsmöglichkeit überquert werden. Die Orientierung erfolgt am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung.

Der Laden “Ed & Fred Nussdepot” ist nicht barrierefrei zugänglich. Es muss eine 18 Zentimeter hohe Stufe bewätigt werden.

Montag10:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Dienstag10:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Mittwoch10:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Donnerstag10:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Freitag10:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Samstag10:00 Uhr bis 20:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U7 Rathaus Spandau – Rudow, Bahnhof Rathaus Neukölln

Symbolbild Metrobus
M41 Sonnenallee, Baumschulenstraße – S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Fuldastraße

Symbolbild Bus
104 Neu-Westend / Brixplatz – Stralau / Tunnelstraße
166 S-Bahnhof Schöneweide – U-Bahnhof Boddinstraße, Haltestelle Erkstraße

Das Geschäft

Nikolas Tasrini, der gebürtige Libanese, stammt aus einer “Rösterfamilie”.
Die erste Rösterei hat sein Großvater schon 1944 in Beirut eröffnet, der Bruder seines Vaters hat sie danach weitergeführt. Wie üblich in Familiengeschäften hat Nikolas zusammen mit den anderen Kindern aus der Familie das Handwerk in der Rösterei-Manufaktur gelernt.

1976 kam er wegen des Bürgerkrieges als 14-jähriger zu einem Verwandten nach Berlin – und ist geblieben. Hier hat er die Schule absolviert, hier ist er erwachsen geworden und hier hat er eine Familie gegründet.

Nach jahrelanger Arbeit in einem Zehlendorfer Steakhaus kam ihm die Idee, von den ihm ehemals von den Onkeln anvertrauten, streng gehüteten familiären Rezepten Gebrauch zu machen. Er beschloss, die Familientradition aus Beirut hier in Berlin wieder zu beleben.
2002 eröffnetet Nikolai Tasrini zusammen mit Ehefrau Rima, die auch die Namensgeberin des Unternehmens war, den Laden “Ed & Fred Nussdepot” in der Sonnenallee 73.
Angefangen hat er in der heimischen Küche, in der er mithilfe einer „Zwei-Kilogramm-Röstmaschine“ pro Nacht 50 Kilogramm Nüsse röstete.
Da sich das Geschäft rasant entwickelte, hat er seinen Betrieb mit einem original libanesischen Großkessel aus Kupfer aufgerüstet. Die alte Zwei-Kilogramm-Maschine dient heute nur noch der Herstellung exklusiver Delikatessen. Nikolas Tasrini ist für das Rösten der Nüsse verantwortlich, während seine Frau Rima sich um das Verpacken der Ware kümmert.

Zu den ersten Kunden des “Ed & Fred Nussdepot” gehörten zahlreiche Libanesen und Palästinenser, die in der Depotnähe in Neukölln wohnten.
Inzwischen ist der Kreis der Kundschaft stark angewachsen. Zu den bekanntesten Kunden gehören mittlerweile unter anderem die Fernsehköchin Sarah Wiener, das Ritz Carlton Hotel, das Regent Hotel und europaweit viele Fünfsterne-Hotels, sowie Flughäfen und der Bereich der europäischen Formel-1 VIP.
Im November 2013 eröffnete Herr Tasrini eine zweite Filiale in Berlin-Mitte.

Das Besondere an den Produkten “Ed & Fred Nussdepot“ ist, dass sie ohne jegliche Geschmacksverstärker oder Zusatzstoffe geröstet werden. Hinzu kommt nur die reine Bourbon-Vanille.
Im Laden wird außerdem arabischer Kaffee aus der eigenen Kaffeerösterei angeboten.

Das Angebot an Spezialitäten ist immens. Hier werden neben Mandeln alle Arten von Nüssen und Kernen geröstet, die dann in verschiedenen Geschmacksvariationen angeboten werden. Zum Hit-Produkt hat sich die “Original Berliner Curry Nuss” entwickelt. Außerdem werden Trockenfrüchte und arabische Backwaren oder Gemüse-Früchte-Chips angeboten. Zum Sortiment gehören weiterhin Gewürze und der Rohstoff Kaffee zum Selber rösten.
Die Produkte werden in luftdicht verschlossene Dosen oder libanesische Papiertüten verpackt.

Es lohnt sich einfach, diesen Laden zu besuchen, um die Vielfalt der Produkte des „Ed & Fred Nussdepot“ selbst erleben zu dürfen.

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Rathaus Neukölln, Ausgang Karl-Marx-Straße / Fuldastraße / Flughafenstraße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zum “Ed & Fred Nussdepot” beträgt etwa 280 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen eineinhalb Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zu dessen Rechtsknick. Dort 90 Grad rechts und geradeaus den Leitstreifen entlang bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Jetzt 90 Grad links und zwei Meter vor bis zur Wand rechts. Metallgeländer mit mobiler Rampe rechts. Danach vier Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Dunkle Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 14 Stufen und einen Absatz folgen 16 Stufen. Standort: Mittelinsel der Karl-Marx-Straß

Auf der Straßenebene angekommen drei Meter vor und 90 Grad rechts zur Karl-Marx-Straße. Nur auf dieser Seite der Mittelinsel gibt es keinen Ampelmast. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung fünf Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster. Jetzt 90 Grad rechts und acht Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Linksknick. Nun 45 Grad links und vier Meter geradeaus bis zum gegenüberliegenden Mosaiksteinpflaster. Dort 45 Grad links und etwa 80 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Fuldastraße entlang. Abgestellte Fahrräder, Aufsteller und mehrere Baumscheiben rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Donaustraße. Die Ampel verfügt über keine Signalgeber. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind rechts abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Fuldastraße entlang. Laternenmasten, abgestellte Fahrräder und mehrere Baumscheiben rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters 90 Grad links und einen Meter vor. Dann fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand links. Nun sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über zwei große Schachtdeckel aus Metall. Hinter dem zweiten Deckel 90 Grad links und zwei Meter vor bis zum gegenüberliegenden Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zur Ampelanlage der Sonnenallee. Die Ampel verfügt über keine Signalgeber. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine drei Meter breite Mittelinsel folgen sieben Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Dann fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer vier Meter langen und etwa 30 Zentimeter hohen Baumscheibe aus Beton links. Bestuhlung rechts. Danach etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an Verbundsteinen links bis zur nächsten Baumscheibe. Jetzt 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum “Ed & Fred Nussdepot”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 18 Zentimeter hohe Stufe. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe links. Die ein Meter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rathaus Spandau, Bahnhof Rathaus Neukölln, Ausgang Karl-Marx-Straße / Fuldastraße / Flughafenstraße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zum “Ed & Fred Nussdepot” beträgt etwa 280 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen eineinhalb Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad rechts. Dann geradeaus den Leitstreifen entlang bis zum Aufmerksamkeitsfeld auf der linken Seite. Von diesem zwei Meter vor bis zur Wand rechts. Metallgeländer mit mobiler Rampe rechts. Danach vier Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand rechts bis aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Dunkle Kontraststreifen auf allen Stufen. Auf 14 Stufen und einen Absatz folgen 16 Stufen. Standort: Mittelinsel der Karl-Marx-Straß

Auf der Straßenebene angekommen drei Meter vor und 90 Grad rechts zur Karl-Marx-Straße. Nur auf dieser Seite der Mittelinsel gibt es keinen Ampelmast. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung fünf Meter geradeaus bis zum Mosaiksteinpflaster. Jetzt 90 Grad rechts und acht Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Linksknick. Nun 45 Grad links und vier Meter geradeaus bis zum gegenüberliegenden Mosaiksteinpflaster. Dort 45 Grad links und etwa 80 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Fuldastraße entlang.  Abgestellte Fahrräder, Aufsteller und mehrere Baumscheiben rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Donaustraße. Die Ampel verfügt über keine Signalgeber. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind rechts abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zehn Meter breiten Fahrbahn etwa 100 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Fuldastraße entlang. Laternenmasten, abgestellte Fahrräder und mehrere Baumscheiben rechts. Am Ende des Mosaiksteinpflasters 90 Grad links und einen Meter vor. Dann fünf Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand links. Nun sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über zwei große Schachtdeckel aus Metall. Hinter dem zweiten Deckel 90 Grad links und zwei Meter vor bis zum gegenüberliegenden Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zur Ampelanlage der Sonnenallee. Die Ampel verfügt über keine Signalgeber. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine drei Meter breite Mittelinsel folgen sieben Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Dann fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer vier Meter langen und etwa 30 Zentimeter hohen Baumscheibe aus Beton links. Bestuhlung rechts. Danach etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an Verbundsteinen links bis zur nächsten Baumscheibe. Jetzt 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum “Ed & Fred Nussdepot”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 18 Zentimeter hohe Stufe. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe links. Die ein Meter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M41 Richtung S + U Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Fuldastraße

Die Entfernung von Haltestelle bis zum “Ed & Fred Nussdepot” beträgt etwa 45 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor und 90 Grad links. Dann sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Ampelmast links. Von dort zwei Meter vor bis zur Ampelanlage der Fuldastraße. Die Ampel verfügt über keine Signalgeber. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur vier Meter langen und etwa 30 Zentimeter hohen Baumscheibe aus Beton links. Bestuhlung rechts. Nun etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an Verbundsteinen links bis zur nächsten Baumscheibe. Dort 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum “Ed & Fred Nussdepot”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 18 Zentimeter hohe Stufe. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe links. Die ein Meter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M41 Richtung Sonnenallee, Baumschulenstraße, Haltestelle Fuldastraße

Die Entfernung von Haltestelle bis zum “Ed & Fred Nussdepot” beträgt etwa 45 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor. Schildermast links und Baumscheibe rechts. Nun 90 Grad links und vier Meter geradeaus mit Orientierung an der etwa 30 Zentimeter hohen Baumscheibe aus Beton links. An ihrem Ende fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Ampelmast auf der linken Seite. Davor 90 Grad links und einen Meter vor zur Sonnenallee. Die Ampel verfügt über keine Signalgeber. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine drei Meter breite Mittelinsel folgen sieben Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Dann fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Meter langen und etwa 30 Zentimeter hohen Baumscheibe aus Beton links. Bestuhlung rechts. Danach etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an Verbundsteinen links bis zur nächsten Baumscheibe. Jetzt 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum “Ed & Fred Nussdepot”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 18 Zentimeter hohe Stufe. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe links. Die ein Meter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Stralau / Tunnelstraße
166 Richtung S-Bahnhof Schöneweide, Haltestelle Erkstraße

Die Entfernung von Haltestelle bis zum “Ed & Fred Nussdepot” beträgt etwa 400 Meter.

Nach dem Ausstieg einen Meter vor und 90 Grad links. Haltestellenmast rechts und Laternenmast mit Abfallbehälter links. Dann fünf Meter geradeaus mit Orientierung an Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Pflasters drei Meter vor zur Ampelanlage der Erkstraße. Hinter dem Ampelmast 90 Grad links. Die Ampel ist mit einem akustischen und taktilen Signalgeber ausgestattet. Rillenplatten auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa 14 Meter breiten Fahrbahn zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Nun zweieinhalb Meter geradeaus bis zur Ampelanlage der Sonnenallee. Die Ampel ist mit einem akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zwölf Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen acht Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Danach etwa 150 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Sonnenallee entlang. Aufsteller rechts. Am Ende des Pflasters vier Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Elbestraße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf sieben Meter Fahrbahn und eine vier Meter breite Mittelinsel folgen sieben Meter Fahrbahn. Jeweils zwei Metallpoller an den Straßenseiten der Mittelinsel. Nach Überquerung der Elbestraße drei Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Kanaldeckel. Dort 90 Grad links und eineinhalb Meter vor. Danach 90 Grad rechts und sieben Meter geradeaus bis zu den Verbundsteinen links. Jetzt etwa 130 Meter geradeaus mit Orientierung an den Verbundsteinen links die Sonnenallee entlang bis zum BVG-Wartehäuschen links. Mehrere Baumscheiben links. Nun das fünf Meter lange Häuschen rechts umgehen und etwa 15 Meter geradeaus bis zur Ampelanlage der Fuldastraße. Die Ampel verfügt über keine Signalgeber. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Rillenplatten auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur vier Meter langen und etwa 30 Zentimeter hohen Baumscheibe aus Beton links. Bestuhlung rechts. Danach etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an Verbundsteinen links bis zur nächsten Baumscheibe. Jetzt 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum “Ed & Fred Nussdepot”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 18 Zentimeter hohe Stufe. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe links. Die ein Meter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Neu-Westend / Brixplatz,
166 Richtung U-Bahnhof Boddinstraße, Haltestelle Erkstraße

Die Entfernung von Haltestelle bis zum “Ed & Fred Nussdepot” beträgt etwa 390 Meter.

Nach dem Ausstieg zwei Meter vor bis zum Mosaikpflaster. Dann 90 Grad links und etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Wildenbruchstraße entlang. Aufsteller rechts. Am Ende des Pflasters 45 Grad rechts und drei Meter geradeaus mit Orientierung an der Hauswand rechts. Am Ende der Wand 45 Grad rechts und etwa 150 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts die Sonnenallee entlang. Aufsteller und teilweise Bestuhlung rechts. Am Ende des Pflasters vier Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Elbestraße. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf sieben Meter Fahrbahn und eine vier Meter breite Mittelinsel folgen sieben Meter Fahrbahn. Jeweils zwei Metallpoller an den Straßenseiten der Mittelinsel. Nach Überquerung der Elbestraße drei Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Kanaldeckel. Dort 90 Grad links und eineinhalb Meter vor. Danach 90 Grad rechts und sieben Meter geradeaus bis zu den Verbundsteinen links. Jetzt etwa 130 Meter geradeaus mit Orientierung an den Verbundsteinen links die Sonnenallee entlang bis zum BVG-Wartehäuschen links. Mehrere Baumscheiben links. Nun das fünf Meter lange Häuschen rechts umgehen und etwa 15 Meter geradeaus bis zur Ampelanlage der Fuldastraße. Die Ampel verfügt über keine Signalgeber. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Rillenplatten auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der etwa elf Meter breiten Fahrbahn etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur vier Meter langen und etwa 30 Zentimeter hohen Baumscheibe aus Beton links. Bestuhlung rechts. Danach etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an Verbundsteinen links bis zur nächsten Baumscheibe. Jetzt 90 Grad rechts und zwei Meter vor zum “Ed & Fred Nussdepot”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 18 Zentimeter hohe Stufe. Der halbkreisförmige Griff aus Metall befindet sich in einem Meter Höhe links. Die ein Meter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Rathaus Neukölln, Ausgang Karl-Marx-Straße, Fuldastraße, Flughafenstraße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zum “Ed & Fred Nussdepot” beträgt etwa 390 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links und geradeaus bis zum barrierefreien Aufzug auf der rechten Seite. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Standort: Mittelinsel der Karl-Marx-Straße

Jetzt gerade bis zur Ampelanlage links. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der Karl-Marx-Straße links und geradeaus bis zur Schönstedtstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur Fuldastraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus die Fuldastraße entlang bis zur Donaustraße. Die Bordsteinkanten sind auf der rechten Seite abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Fuldastraße entlang bis zur Sonnenallee. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und etwa 20 Meter geradeaus bis zum “Ed & Fred Nussdepot”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 18 Zentimeter hohe Stufe. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rathaus Spandau, Bahnhof Rathaus Neukölln, Ausgang Karl-Marx-Straße / Fuldastraße / Flughafenstraße

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zum “Ed & Fred Nussdepot” beträgt etwa 390 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen rechts und geradeaus bis zum barrierefreien Aufzug auf der linken Seite. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Standort: Mittelinsel der Karl-Marx-Straße.

Jetzt gerade bis zur Ampelanlage links. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der Karl-Marx-Straße links und geradeaus bis zur Schönstedtstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur Fuldastraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts und geradeaus die Fuldastraße entlang bis zur Donaustraße. Die Bordsteinkanten sind auf der rechten Seite abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Fuldastraße entlang bis zur Sonnenallee. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und etwa 20 Meter geradeaus bis zum “Ed & Fred Nussdepot”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 18 Zentimeter hohe Stufe. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M41 Richtung S + U Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Fuldastraße

Die Entfernung von Haltestelle bis zum “Ed & Fred Nussdepot” beträgt etwa 45 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus in Fahrtrichtung die Sonnenallee entlang bis zur Fuldastraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum “Ed & Fred Nussdepot”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 18 Zentimeter hohe Stufe. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M41 Richtung Sonnenallee / Baumschulenstraße, Haltestelle Fuldastraße

Die Entfernung von Haltestelle bis zum “Ed & Fred Nussdepot” beträgt etwa 45 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus in Fahrtrichtung bis zur Ampelanlage der Sonnenallee auf der linken Seite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus bis zum “Ed & Fred Nussdepot”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 18 Zentimeter hohe Stufe. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Stralau / Tunnelstraße,
166 Richtung S-Bahnhof Schöneweide, Haltestelle Erkstraße

Die Entfernung von Haltestelle bis zum “Ed & Fred Nussdepot” beträgt etwa 400 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus in Fahrtrichtung bis zur Ampelanlage der Erkstraße auf der linken Seite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Ampelanlage der Sonnenallee. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Sonnenallee entlang bis zur Elbestraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Sonnenallee entlang bis zur Fuldastraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum “Ed & Fred Nussdepot”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 18 Zentimeter hohe Stufe. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
104 Richtung Neu-Westend / Brixplatz,
166 Richtung U-Bahnhof Boddinstraße, Haltestelle Erkstraße

Die Entfernung von Haltestelle bis zum “Ed & Fred Nussdepot” beträgt etwa 380 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus in Fahrtrichtung bis zur Ampelanlage der Erkstraße auf der linken Seite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Ampelanlage der Sonnenallee. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Sonnenallee entlang bis zur Elbestraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Sonnenallee entlang bis zur Fuldastraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zum “Ed & Fred Nussdepot”. Im Eingangsbereich befindet sich eine 18 Zentimeter hohe Stufe. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die ein Meter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Leave a Reply