Dorfkirchhof Marienfelde

Alt-Marienfelde (Kirchplatz)
12277 Berlin – Marienfelde

Ev. Kirchengemeinde Marienfelde
Tel.: +49 (0) 30 – 76 67 82 03 oder

Verwaltung
Tel.: +49 (0) 30 – 721 26 96

Internet:  http://www.ev-kirchengemeinde-marienfelde.de

Zugang und Wege sind barrierefrei. Zur Kapelle führen vier Stufen. Freie Parkplätze gibt es an der Straße – Dorfanger – in ausreichender Zahl. Es gib keine sanitären Anlagen.

Öffnungszeiten

Der Kirchhof ist geschlossen, das Gelände jederzeit begehbar.

Öffnungszeiten der Dorfkirche
Sonntags von 15:00 bis 18:00 Uhr

Führungen Dorfkirche
Donnerstag von 17:00 bis19:00 Uhr,
melden bei Sibylle Dreher, Gemeindekirchenrat,

Tel.: +49 (0) 30 – 76 67 82 03

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild Expressbus
X11 S-Bahnhof Lichterfelde-Ost – S-Bahnhof Schöneweide,
X83 Königin-Luise-Straße / Clayallee – Lichtenrade / Nahariyastraße, Haltestelle Marienfelder Allee / Nahmitzer Damm

Symbolbild Metrobus
M11 Oskar-Helene-Heim – S-Bahnhof Schöneweide, Haltestelle Marienfelder Allee / Nahmitzer Damm
M77 U-Bahnhof Alt-Mariendorf – Marienfelde / Waldsassener Straße, Haltestelle Friedhof Marienfelde,

Symbolbild Bus
112 Nikolassee – Marienfelde / Waldsassener Straße,
277 Plänterwald – Marienfelde / Waldsassener Straße,
710 Ludwigsfelde / S.- Allendestraße – S-Bahnhof Buckower Chaussee,
711 Großbeeren / GVZ / Am Wall – S-Bahnhof Buckower Chaussee, Haltestelle Marienfelder Allee / Nahmitzer Damm

Der Friedhof

Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Der Pflastersteinweg (Hauptweg) um die alte Dorfkirche liegt bei einer Breite von 150 cm – 250 cm. Die Wege sind mit Granit-Pflastersteinen befestigt und weisen an einigen Stellen geringe Unebenheiten auf. Insgesamt sind sie in einem guten Zustand. Rollstuhlfahrern wird trotzdem Begleitung empfohlen, da die Bordsteine an den Straßenrändern nicht oder sehr selten abgesenkt wurden. Die Wegeführung auf dem Gelände lässt sich durch unterschiedliche Oberflächen oder Wegkanten erkennen. Vier Stufen führen (nach unten) in die Kapelle.

Beschreibung der Anlage / Wissenswertes

Der Dorfkirchhof Marienfelde liegt inmitten eines Dorfangers und hat eine Größe von 2.400 m². Er besteht seit 1220 und besitzt die älteste Dorfkirche Berlins, die aus Feldsteinen erbaut wurde. Heute komme ich aus nördlicher Richtung, nur etwa 300 Meter vom Gutspark Marienfelde entfernt.

Hier liegt die alte “Marienfelder Dorfaue”, der historische Dorfkern von Marienfelde, mit der ältesten Dorfkirche Berlins aus dem 13. Jahrhundert. Der hohe, aus bunten Feldsteinen gemauerte, Bau wirkt wie ein “Kollos”., ist dennoch wunderschön und faszinierend. Die tragenden Wände bilden gleichzeitig die Fassade, die Fensterausschnitte sind reduziert, dem Zwecke dienlich. Das Gebäude besteht aus einen Hauptturm, der Kapelle, dem Chor und dem Eingangsbereich, die großen Natursteine aufeinander getürmt und verklebt,  wie es die Bauweise “seiner Zeit” verlangte. Die Fenster in der Apsis wurden im romanischen Stil gehalten. 1757 erhielt der Kirchenraum barocke Fenster. Nach der Zerstörung (1943) wurde die Mauerwerksruine 1956 wieder aufgebaut. Um die Kirche herum führt ein Rundweg.

Die Dorfkirche ist in den Friedhof eingebettet, es finden keine Bestattungen mehr statt und es gibt nur noch wenige Grabmale (historische Grabsteine).

Symbolbild Metrobus

M77 Richtung U-Bahnhof Alt-Mariendorf, Haltestelle Friedhof Marienfelde

Nach Ausstieg 4 m geradeaus und dann 90 Grad rechts, Vorsicht Fahrradweg kreuzt. Orientierung am rechtsseitigen Mosaikpflaster, nach etwa 70 m geradeaus kreuzt wieder ein Fahrradweg. Danach weiter etwa 20 m geradeaus und dann 90 Grad links und etwa 65 m geradeaus, Orientierung am rechtsseitigen Mosaikpflaster. Dann verjüngt sich der Weg auf eine Breite von 1,5 m, ab dort etwa 254 m geradeaus, Orientierung an der rechtsseitigen Wegbegrenzung. Standort ist dann die Straßenüberquerung An der Dorfkirche, die Straßenbreite beträgt 10 m und die Bordsteine sind abgesenkt. Dann weiter 26 m geradeaus, Orientierung an der rechtsseitigen Wegbegrenzung. Danach 90 Grad rechts und 3 m bis zur Straßenüberquerung Alt- Marienfelde, die Straßenbreite beträgt 10 m, die Bordsteine sind abgesenkt. Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Der Pflastersteinweg (Hauptweg) um die Kirche ist als Rundgang ausgelegt und liegt bei einer Breite von 150 cm – 250 cm (Granit-Pflasterstein), guter Zustand, ebenmäßig. Die Wegeführung lässt sich durch unterschiedliche Material-Oberflächen oder Wegkanten erkennen. Vier Stufen führen (nach unten) in die Kapelle.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M77 Richtung Marienfelde / Waldsassener Straße, Haltestelle Friedhof Marienfelde

Nach Ausstieg 7 m geradeaus, Vorsicht Fahrradweg kreuzt und rechter Hand befindet sich ein BVG Wartehäuschen. Danach 90 Grad links und etwa 65 m geradeaus, Orientierung am linksseitigen Mosaikpflaster. Dann 90 Grad links, Vorsicht Fahrradweg kreuzt, und 4 m bis zur Straßenüberquerung der Str. 427. Die Ampel ist blindentauglich und die Bordsteine sind abgesenkt. Die erste Straßenbreite beträgt 13 m, die Mittelinsel 7 m, die zweite Straßenbreite beträgt 13 m. Nach der Straßenüberquerung etwa 25 geradeaus, Orientierung am linksseitigen Mosaikpflaster. Dann 90 Grad links, Vorsicht Fahrradweg kreuzt, dann 30 m geradeaus, Orientierung am rechtsseitigen Mosaikpflaster, es kreuzt nach etwa 22 m wieder ein Fahrradweg, danach 90 Grad rechts und etwa 65 m geradeaus, Orientierung am rechtsseitigen Mosaikpflaster. Dann verjüngt sich der Weg auf eine Breite von 1,5 m, ab dort etwa 254 m geradeaus, Orientierung an der rechtsseitigen Wegbegrenzung. Standort ist dann die Straßenüberquerung An der Dorfkirche, die Straßenbreite beträgt 10 m und die Bordsteine sind abgesenkt. Dann weiter 26 m geradeaus, Orientierung an der rechtsseitigen Wegbegrenzung. Danach 90 Grad rechts und 3 m bis zur Straßenüberquerung Alt-Marienfelde, die Straßenbreite beträgt 10 m, die Bordsteine sind abgesenkt. Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Der Pflastersteinweg (Hauptweg) um die Kirche ist als Rundgang ausgelegt und liegt bei einer Breite von 150 cm – 250 cm (Granit-Pflasterstein), guter Zustand, ebenmäßig. Die Wegeführung lässt sich durch unterschiedliche Material-Oberflächen oder Wegkanten erkennen. Vier Stufen führen (nach unten) in die Kapelle

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Expressbus
X11 Richtung U-Bahnhof Dahlem Dorf
X83 Richtung Königin Luise Straße / Clayallee, Haltestelle Nahmitzer Damm / Marienfelder Allee

Symbolbild Metrobus
M11
 Richtung Oskar Helene Heim, Haltestelle Nahmitzer Damm / Marienfelder Allee

Vorzugsweise vorne Aussteigen 3 m geradeaus, dann 90 Grad links, Orientierung links an der Wegbegrenzung. Etwa 13 m geradeaus bis zum Riffelfeld der Straßenüberquerung Nahmitzer Damm linksseitig. Dort 90 Grad rechts und 5 m geradeaus bis zum Beginn der Orientierungsmöglichkeit an einer Wegbegrenzung rechtsseitig. Weiter geradeaus, nach etwa 6 m wechselt die Orientierungsmöglichkeit zu einem Mosaikpflaster. Nach weiteren 9 m wechselt die Orientierungsmöglichkeit von dem Mosaikpflaster zur rechtsseitigen Hauswand. Danach weiter geradeaus etwa 85 m. Dann wird die Orientierungsmöglichkeit unterbrochen für etwa 30 m mit Geschäftsauslagen. Danach etwa 36 m geradeaus, wo auch eventuell Auslagen auftauchen können, die Orientierung ist immer noch rechtsseitig an der Hauswand. Dann folgen etwa 26 m geradeaus ohne Orientierung bis zur Straßenecke Alt Marienfelde ohne Ampel mit abgesenkten Bordsteinen. Direkt vor der Straßenüberquerung befinden sich Metallpolder, die zur Orientierung dienen können. Die Straßenbreite beträgt 10 m. Nach der Straßenüberquerung  3 m geradeaus ohne Orientierung, Vorsicht Fahrradweg kreuzt, und weitere 3 m mit einer Orientierungsmöglichkeit rechtsseitig am Mosaikpflaster. Dann 90 Grad rechts und etwa 6 m geradeaus, Orientierung weiter am rechtsseitigen Mosaikpflaster. Danach 90 Grad links und etwa 7 m ohne Orientierung geradeaus, Vorsicht Fahradweg kreuzt, danach weiter etwa 14 m mit einer Orientierungsmöglichkeit am rechtsseitigen Mosaikpflaster bis man auf eine Wegbegrenzung in Form eines Jägerzauns trifft. Dann 90 Grad rechts und dem Jägerzaun / Wegbegrenzung  auf der linken Seite etwa 26 m folgen bis zu einer etwa 3 m breiten Unterbrechung, Danach weiter etwa 24 m mit Orientierung am linksseitigen Jägerzaun. Dann etwa 23 m ohne Orientierungsmöglichkeit geradeaus bis zur Parkplatz, Zufahrt der Schule, in Form eines großen Mosaikpflasters. Dann  verjüngt sich der Weg auf eine Breite von 1,5 m, ab dort etwa 254 m geradeaus, Orientierung an der rechtsseitigen Wegbegrenzung. Standort ist dann die Straßenüberquerung An der Dorfkirche, die Straßenbreite beträgt 10 m und die Bordsteine sind abgesenkt. Dann weiter 26 m geradeaus, Orientierung an der rechtsseitigen Wegbegrenzung. Danach 90 Grad rechts und 3 m bis zur Straßenüberquerung Alt-Marienfelde, die Straßenbreite beträgt 10 m, die Bordsteine sind abgesenkt. Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Der Pflastersteinweg (Hauptweg) um die Kirche ist als Rundgang ausgelegt und liegt bei einer Breite von 150 cm – 250 cm (Granit-Pflasterstein), guter Zustand, ebenmäßig. Die Wegeführung lässt sich durch unterschiedliche Material-Oberflächen oder Wegkanten erkennen. Vier Stufen führen (nach unten) in die Kapelle.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
112 Richtung S-Bahnhof Nikolassee,
277 Richtung Marienfelde / Stadtrandsiedlung,
710 Richtung Ludwigsfelde / S.-Allendestraße,
711 Richtung Großbeeren / GVZ / Am Wall, Haltestelle Nahmitzer Damm / Marienfelder Allee

Vorzugsweise vorne Aussteigen 3 m geradeaus, dann 90 Grad links, Orientierung links an der Wegbegrenzung. Etwa 13 m geradeaus bis zum Riffelfeld der Straßenüberquerung Nahmitzer Damm linksseitig. Dort 90 Grad rechts und 5 m geradeaus bis zum Beginn der Orientierungsmöglichkeit an einer Wegbegrenzung rechtsseitig. Weiter geradeaus, nach etwa 6 m wechselt die Orientierungsmöglichkeit zu einem Mosaikpflaster. Nach weiteren 9 m wechselt die Orientierungsmöglichkeit von dem Mosaikpflaster zur rechtsseitigen Hauswand. Danach weiter geradeaus etwa 85 m. Dann wird die Orientierungsmöglichkeit unterbrochen für etwa 30 m mit Geschäftsauslagen. Danach etwa 36 m geradeaus, wo auch eventuell Auslagen auftauchen können, die Orientierung ist immer noch rechtsseitig an der Hauswand. Dann folgen etwa 26 m geradeaus ohne Orientierung bis zur Straßenecke Alt Marienfelde ohne Ampel mit abgesenkten Bordsteinen. Direkt vor der Straßenüberquerung befinden sich Metallpolder, die zur Orientierung dienen können. Die Straßenbreite beträgt 10 m. Nach der Straßenüberquerung  3 m geradeaus ohne Orientierung, Vorsicht Fahrradweg kreuzt, und weitere 3 m mit einer Orientierungsmöglichkeit rechtsseitig am Mosaikpflaster. Dann 90 Grad rechts und etwa 6 m geradeaus, Orientierung weiter am rechtsseitigen Mosaikpflaster. Danach 90 Grad links und etwa 7 m ohne Orientierung geradeaus, Vorsicht Fahradweg kreuzt, danach weiter etwa 14 m mit einer Orientierungsmöglichkeit am rechtsseitigen Mosaikpflaster bis man auf eine Wegbegrenzung in Form eines Jägerzauns trifft. Dann 90 Grad rechts und dem Jägerzaun / Wegbegrenzung  auf der linken Seite etwa 26 m folgen bis zu einer etwa 3 m breiten Unterbrechung, Danach weiter etwa 24 m mit Orientierung am linksseitigen Jägerzaun. Dann etwa 23 m ohne Orientierungsmöglichkeit geradeaus bis zur Parkplatz, Zufahrt der Schule, in Form eines großen Mosaikpflasters. Dann  verjüngt sich der Weg auf eine Breite von 1,5 m, ab dort etwa 254 m geradeaus, Orientierung an der rechtsseitigen Wegbegrenzung. Standort ist dann die Straßenüberquerung An der Dorfkirche, die Straßenbreite beträgt 10 m und die Bordsteine sind abgesenkt. Dann weiter 26 m geradeaus, Orientierung an der rechtsseitigen Wegbegrenzung. Danach 90 Grad rechts und 3 m bis zur Straßenüberquerung Alt-Marienfelde, die Straßenbreite beträgt 10 m, die Bordsteine sind abgesenkt. Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Der Pflastersteinweg (Hauptweg) um die Kirche ist als Rundgang ausgelegt und liegt bei einer Breite von 150 cm – 250 cm (Granit-Pflasterstein), guter Zustand, ebenmäßig. Die Wegeführung lässt sich durch unterschiedliche Material-Oberflächen oder Wegkanten erkennen. Vier Stufen führen (nach unten) in die Kapelle.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Expressbus
X11 Richtung S-Bahnhof Schöneweide,
X83 Richtung Lichtenrade / Nahariyastraße, Haltestelle Nahmitzer Damm / Marienfelder Allee
Symbolbild Metrobus
M11 Richtung S-Bahnhof Schöneweide, Haltestelle Nahmitzer Damm / Marienfelder Allee

Nach Ausstieg 6 m geradeaus, Achtung nach 3 m kommt eine kleine Schwelle. Dann 90 Grad rechts, etwa 82 m geradeaus, Orientierung links am Mosaikpflaster. Danach 90 Grad rechts  und 2 m geradeaus zu einem weißen Riffelplattenfeld der blindentauglichen Ampel. Standort ist dann die Straßenüberquerung Nahmitzer Damm. Die erste Straßenbreite beträgt 10 m, die Mittelinsel 4 m, die zweite Straßenbreite beträgt 15 m. Nach der Straßenüberquerung 5 m geradeaus bis zum Beginn der Orientierungsmöglichkeit an einer Wegbegrenzung rechtsseitig. Weiter geradeaus, nach etwa 6 m wechselt die Orientierungsmöglichkeit zu einem Mosaikpflaster. Nach weiteren 9 m wechselt die Orientierungsmöglichkeit von dem Mosaikpflaster zur rechtsseitigen Hauswand. Danach weiter geradeaus etwa 85 m. Dann wird die Orientierungsmöglichkeit unterbrochen für etwa 30 m mit Geschäftsauslagen. Danach etwa 36 m geradeaus, wo auch eventuell Auslagen auftauchen können, die Orientierung ist immer noch rechtsseitig an der Hauswand. Dann folgen etwa 26 m geradeaus ohne Orientierung bis zur Straßenecke Alt Marienfelde ohne Ampel mit abgesenkten Bordsteinen. Direkt vor der Straßenüberquerung befinden sich Metallpolder, die zur Orientierung dienen können. Die Straßenbreite beträgt 10 m. Nach der Straßenüberquerung  3 m geradeaus ohne Orientierung, Vorsicht Fahrradweg kreuzt, und weitere 3 m mit einer Orientierungsmöglichkeit rechtsseitig am Mosaikpflaster. Dann 90 Grad rechts und etwa 6 m geradeaus, Orientierung weiter am rechtsseitigen Mosaikpflaster. Danach 90 Grad links und etwa 7 m ohne Orientierung geradeaus, Vorsicht Fahradweg kreuzt, danach weiter etwa 14 m mit einer Orientierungsmöglichkeit am rechtsseitigen Mosaikpflaster bis man auf eine Wegbegrenzung in Form eines Jägerzauns trifft. Dann 90 Grad rechts und dem Jägerzaun / Wegbegrenzung  auf der linken Seite etwa 26 m folgen bis zu einer etwa 3 m breiten Unterbrechung, Danach weiter etwa 24 m mit Orientierung am linksseitigen Jägerzaun. Dann etwa 23 m ohne Orientierungsmöglichkeit geradeaus bis zur Parkplatz, Zufahrt der Schule, in Form eines großen Mosaikpflasters. Dann verjüngt sich der Weg auf eine Breite von 1,5 m, ab dort etwa 254 m geradeaus, Orientierung an der rechtsseitigen Wegbegrenzung. Standort ist dann die Straßenüberquerung An der Dorfkirche, die Straßenbreite beträgt 10 m und die Bordsteine sind abgesenkt. Dann weiter 26 m geradeaus, Orientierung an der rechtsseitigen Wegbegrenzung. Danach 90 Grad rechts und 3 m bis zur Straßenüberquerung Alt-Marienfelde, die Straßenbreite beträgt 10 m, die Bordsteine sind abgesenkt. Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Der Pflastersteinweg (Hauptweg) um die Kirche ist als Rundgang ausgelegt und liegt bei einer Breite von 150 cm – 250 cm (Granit-Pflasterstein), guter Zustand, ebenmäßig. Die Wegeführung lässt sich durch unterschiedliche Material-Oberflächen oder Wegkanten erkennen. Vier Stufen führen (nach unten) in die Kapelle

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
112 Richtung Marienfelde / Nahmitzer Damm,
277 Richtung S-Bahnhof Plänterwald ,
710 Richtung S-Bahnhof Buckower Chaussee,
711 Richtung S-Bahnhof Buckower Chaussee, Haltestelle Nahmitzer Damm / Marienfelder Allee

Nach Ausstieg 6 m geradeaus, Achtung nach 3 m kommt eine kleine Schwelle. Dann 90 Grad rechts, etwa 82 m geradeaus, Orientierung links am Mosaikpflaster. Danach 90 Grad rechts  und 2 m geradeaus zu einem weißen Riffelplattenfeld der blindentauglichen Ampel. Standort ist dann die Straßenüberquerung Nahmitzer Damm. Die erste Straßenbreite beträgt 10 m, die Mittelinsel 4 m, die zweite Straßenbreite beträgt 15 m. Nach der Straßenüberquerung 5 m geradeaus bis zum Beginn der Orientierungsmöglichkeit an einer Wegbegrenzung rechtsseitig. Weiter geradeaus, nach etwa 6 m wechselt die Orientierungsmöglichkeit zu einem Mosaikpflaster. Nach weiteren 9 m wechselt die Orientierungsmöglichkeit von dem Mosaikpflaster zur rechtsseitigen Hauswand. Danach weiter geradeaus etwa 85 m. Dann wird die Orientierungsmöglichkeit unterbrochen für etwa 30 m mit Geschäftsauslagen. Danach etwa 36 m geradeaus, wo auch eventuell Auslagen auftauchen können, die Orientierung ist immer noch rechtsseitig an der Hauswand. Dann folgen etwa 26 m geradeaus ohne Orientierung bis zur Straßenecke Alt Marienfelde ohne Ampel mit abgesenkten Bordsteinen. Direkt vor der Straßenüberquerung befinden sich Metallpolder, die zur Orientierung dienen können. Die Straßenbreite beträgt 10 m. Nach der Straßenüberquerung  3 m geradeaus ohne Orientierung, Vorsicht Fahrradweg kreuzt, und weitere 3 m mit einer Orientierungsmöglichkeit rechtsseitig am Mosaikpflaster. Dann 90 Grad rechts und etwa 6 m geradeaus, Orientierung weiter am rechtsseitigen Mosaikpflaster. Danach 90 Grad links und etwa 7 m ohne Orientierung geradeaus, Vorsicht Fahradweg kreuzt, danach weiter etwa 14 m mit einer Orientierungsmöglichkeit am rechtsseitigen Mosaikpflaster bis man auf eine Wegbegrenzung in Form eines Jägerzauns trifft. Dann 90 Grad rechts und dem Jägerzaun / Wegbegrenzung  auf der linken Seite etwa 26 m folgen bis zu einer etwa 3 m breiten Unterbrechung, Danach weiter etwa 24 m mit Orientierung am linksseitigen Jägerzaun. Dann etwa 23 m ohne Orientierungsmöglichkeit geradeaus bis zur Parkplatz, Zufahrt der Schule, in Form eines großen Mosaikpflasters. Dann verjüngt sich der Weg auf eine Breite von 1,5 m, ab dort etwa 254 m geradeaus, Orientierung an der rechtsseitigen Wegbegrenzung. Standort ist dann die Straßenüberquerung An der Dorfkirche, die Straßenbreite beträgt 10 m und die Bordsteine sind abgesenkt. Dann weiter 26 m geradeaus, Orientierung an der rechtsseitigen Wegbegrenzung. Danach 90 Grad rechts und 3 m bis zur Straßenüberquerung Alt-Marienfelde, die Straßenbreite beträgt 10 m, die Bordsteine sind abgesenkt. Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Der Pflastersteinweg (Hauptweg) um die Kirche ist als Rundgang ausgelegt und liegt bei einer Breite von 150 cm – 250 cm (Granit-Pflasterstein), guter Zustand, ebenmäßig. Die Wegeführung lässt sich durch unterschiedliche Material-Oberflächen oder Wegkanten erkennen. Vier Stufen führen (nach unten) in die Kapelle.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M77
Richtung U-Bahnhof Alt-Mariendorf, Haltestelle Friedhof Marienfelde

Nach Ausstieg rechts, etwa 90 m geradeaus und dann links. Dann etwa 320 m geradeaus. Standort ist dann An der Dorfkirche, die Bordsteine sind abgesenkt. Dann weiter 26 m geradeaus und dann rechts die Straße Alt- Marienfelde überqueren, die Bordsteine sind abgesenkt. Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Der Pflastersteinweg (Hauptweg) um die Kirche ist als Rundgang ausgelegt und liegt bei einer Breite von 150 cm – 250 cm (Granit-Pflasterstein), guter Zustand, ebenmäßig. Die Wegeführung lässt sich durch unterschiedliche Material-Oberflächen oder Wegkanten erkennen. Vier Stufen führen (nach unten) in die Kapelle.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M77
Richtung Marienfelde / Waldsassener Straße, Haltestelle Friedhof Marienfelde

Nach Ausstieg links und etwa 65 m bis zur Straßenüberquerung der Str. 427. Die Bordsteine sind abgesenkt. Nach der Straßenüberquerung etwa 25 geradeaus, Dann links und 30 m geradeaus, danach rechts und etwa 65 m geradeaus. Dann verjüngt sich der Weg auf eine Breite von 1,5 m, ab dort etwa 250 m geradeaus. Standort ist dann die Straßenüberquerung An der Dorfkirche, dann weiter 30 m geradeaus. Dann rechts die Straße Alt- Marienfelde überqueren. Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Der Pflastersteinweg (Hauptweg) um die Kirche ist als Rundgang ausgelegt und liegt bei einer Breite von 150 cm – 250 cm (Granit-Pflasterstein), guter Zustand, ebenmäßig. Die Wegeführung lässt sich durch unterschiedliche Material-Oberflächen oder Wegkanten erkennen. Vier Stufen führen (nach unten) in die Kapelle.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Expressbus
X11 Richtung U-Bahnhof Dahlem Dorf,
X83 Richtung Königin Luise Straße / Clayallee, Haltestelle Nahmitzer Damm / Marienfelder Allee

Symbolbild Metrobus
M11
Richtung Oskar Helene Heim, Haltestelle Nahmitzer Damm / Marienfelder Allee

Nach Ausstieg links etwa 13 m geradeaus. Dort rechts und 180 m geradeaus bis zur Straßenüberquerung Alt Marienfelde ohne Ampel mit abgesenkten Bordsteinen. Nach der Straßenüberquerung rechts etwa 100 m geradeaus. Dann verjüngt sich der Weg auf eine Breite von 1,5 m, ab dort etwa 250 m geradeaus. Standort ist dann die Straßenüberquerung An der Dorfkirche, dann weiter 30 m geradeaus. Dann rechts die Straße Alt- Marienfelde überqueren. Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Der Pflastersteinweg (Hauptweg) um die Kirche ist als Rundgang ausgelegt und liegt bei einer Breite von 150 cm – 250 cm (Granit-Pflasterstein), guter Zustand, ebenmäßig. Die Wegeführung lässt sich durch unterschiedliche Material-Oberflächen oder Wegkanten erkennen. Vier Stufen führen (nach unten) in die Kapelle.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
112 Richtung S-Bahnhof Nikolassee,
277 Richtung Marienfelde / Stadtrandsiedlung,
710 Richtung Ludwigsfelde / S.- Allendestraße,
711 Richtung Großbeeren / GVZ / Am Wall, Haltestelle Nahmitzer Damm / Marienfelder Allee

Nach Ausstieg links etwa 13 m geradeaus. Dort rechts und 180 m geradeaus bis zur Straßenüberquerung Alt Marienfelde ohne Ampel mit abgesenkten Bordsteinen. Nach der Straßenüberquerung rechts etwa 100 m geradeaus. Dann verjüngt sich der Weg auf eine Breite von 1,5 m, ab dort etwa 250 m geradeaus. Standort ist dann die Straßenüberquerung An der Dorfkirche, dann weiter 30 m geradeaus. Dann rechts die Straße Alt- Marienfelde überqueren. Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Der Pflastersteinweg (Hauptweg) um die Kirche ist als Rundgang ausgelegt und liegt bei einer Breite von 150 cm – 250 cm (Granit-Pflasterstein), guter Zustand, ebenmäßig. Die Wegeführung lässt sich durch unterschiedliche Material-Oberflächen oder Wegkanten erkennen. Vier Stufen führen (nach unten) in die Kapelle.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Expressbus
X11 Richtung S-Bahnhof Schöneweide,
X83 Richtung Lichtenrade / Nahariyastraße, Haltestelle Nahmitzer Damm / Marienfelder Allee

Symbolbild Metrobus
M11 Richtung S-Bahnhof Schöneweide, Haltestelle Nahmitzer Damm / Marienfelder Allee

Nach Ausstieg rechts und etwa 80 m geradeaus. Standort ist dann die Straßenüberquerung Nahmitzer Damm, die Bordsteine sind abgesenkt. Nach der Straßenüberquerung etwa 180 m geradeaus bis zur Straßenüberquerung Alt Marienfelde ohne Ampel mit abgesenkten Bordsteinen. Nach der Straßenüberquerung rechts etwa 100 m geradeaus. Dann verjüngt sich der Weg auf eine Breite von 1,5 m, ab dort etwa 250 m geradeaus. Standort ist dann die Straßenüberquerung An der Dorfkirche, dann weiter 30 m geradeaus. Dann rechts die Straße Alt- Marienfelde überqueren. Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Der Pflastersteinweg (Hauptweg) um die Kirche ist als Rundgang ausgelegt und liegt bei einer Breite von 150 cm – 250 cm (Granit-Pflasterstein), guter Zustand, ebenmäßig. Die Wegeführung lässt sich durch unterschiedliche Material-Oberflächen oder Wegkanten erkennen. Vier Stufen führen (nach unten) in die Kapelle.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
112 Richtung Marienfelde / Nahmitzer Damm,
277 Richtung S-Bahnhof Plänterwald,
710 Richtung S-Bahnhof Buckower Chaussee,
711 Richtung S-Bahnhof Buckower Chaussee, Haltestelle Nahmitzer Damm / Marienfelder Allee

Nach Ausstieg rechts und etwa 80 m geradeaus. Standort ist dann die Straßenüberquerung Nahmitzer Damm, die Bordsteine sind abgesenkt. Nach der Straßenüberquerung etwa 180 m geradeaus bis zur Straßenüberquerung Alt Marienfelde ohne Ampel mit abgesenkten Bordsteinen. Nach der Straßenüberquerung rechts etwa 100 m geradeaus. Dann verjüngt sich der Weg auf eine Breite von 1,5 m, ab dort etwa 250 m geradeaus. Standort ist dann die Straßenüberquerung An der Dorfkirche, dann weiter 30 m geradeaus. Dann rechts die Straße Alt- Marienfelde überqueren. Der Zugang zum Gelände ist stufenlos. Der Pflastersteinweg (Hauptweg) um die Kirche ist als Rundgang ausgelegt und liegt bei einer Breite von 150 cm – 250 cm (Granit-Pflasterstein), guter Zustand, ebenmäßig. Die Wegeführung lässt sich durch unterschiedliche Material-Oberflächen oder Wegkanten erkennen. Vier Stufen führen (nach unten) in die Kapelle.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply