Zielmobil > Wohnen im Alter > Diakonisches Pflegewohnheim Schillerpark

Müllerstraße 56 – 58
13349 Berlin – Wedding

Tel.: +49 (0) 30 – 45 19 88 0
Fax: +49 (0) 30 – 45 19 88 41

E-Mail: Schillerpark@pgs-pflege.de
Internet: www.pflegewohnheim-schillerpark-wedding.de

Träger:

Paul Gerhardt Stift Pflege gGmbH

Das Objekt ist voll zugänglich. Auf dem Gelände befinden sich die Einrichtungen des Gesundheitszentrums, das Pflegewohnheim Schillerpark und Wohnhäuser für Betreutes Wohnen im Paul Gerhardt Stift.

Im Pflegewohnheim sind 3 Aufzüge, die alle von Rollstuhlfahrern und von Blinden bedient werden können (keine akustische Ansage der Halte). Die Flure sind barrierefrei. Alle Bäder und WCs sind behindertengerecht.

Parkplätze erreicht man von der Zufahrt Barfusstraße 6. Dort befinden sich auch 2 für Behinderte reservierte Parkplätze.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U6 Alt-Tegel – Alt-Mariendorf, Bahnhof Rehberge

Symbolbild Bus
120 Frohnau / Hainbuchenstraße – S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Glasgower Straße

Stiftung

Das Paul Gerhardt Stift SbR ist eine diakonische Einrichtung mit einer beinahe 140-jährigen Tradition mitten im Berliner Stadtteil Wedding. Als Diakonissenmutterhaus gegründet, ist das Stift seit Ende des 19. Jahrhunderts in unterschiedlichen Formen für Menschen im Wedding und darüber hinaus da.

Das Paul Gerhardt Stift wurde bereits 1876 in Kreuzberg gegründet. Der Namensgeber war ein Berlin-Brandenburgischer Pfarrer der von 1607 bis 1676 lebte. Das Mutterhaus wurde bereits 1888 in die Müllerstraße verlegt und ein Krankenhaus eröffnet. Viel Wert wurde auf schulische Ausbildung und Anerkennung gelegt. Ein Damenheim wurde gegründet. Natürlich hat sich vieles in einer wechselvollen Geschichte geändert. 1989 wurde das Krankenhaus nach Moabit verlegt und danach das Damenheim und das Kinderheim geschlossen. Aber noch Heute ist das Paul Gerhardt Stift eine diakonische Einrichtung der evangelischen Kirche in Berlin – Brandenburg und der christlichen Tradition verpflichtet

Pflegewohnheim

Das Diakonische Pflegewohnheim Schillerpark liegt auf dem Gelände des Paul Gerhardt Stifts.

Es gibt 112 Einzel- und 22 Doppelzimmer. Auf Gemeischaftsbalkonen und Terrassen kann die Nachmittagssonne genossen werden. Angehörige von Bewohnern können in Gästezimmern des Paul Gerhardt Stifts übernachten.

Auf dem Gelände befindet sich ein Gesundheitszentrum mit vielen Arztpraxen. Folgende Fachgebiete sind abgedeckt: Allgemeinmedizin mit Chirotherapie, Ophthalmologie, Gynäkologie, Kernspintomografie, Kieferorthopädie, Naturheilverfahren mit Akupunktur, Nuklearmedizinsiche Diagnostik, Orthopädie, Physiotherapie, Unfallchirurgie sowie Zahnheilkunde. Auch ein Optiker und ein Bistro befinden sich auf dem Gelände.

Neben dem Haupteingang in der Müllerstraße befinden sich auch noch ein Sanitätshaus, ein Friseur und eine Apotheke.

Das umbaute Gelände umfasst parkartige Grünflächen mit vielen Sitzbänken. Der weitläufige Schillerpark befindet sich in direkter Nachbarschaft an der Edinburger Straße. Eine Rampe führt zum Tor Edinburger Straße.

Aktivitäten: Seniorengerechte Gruppengymnastik, Sitz-Tanz-Therapie, Poesietherapie, Hundetherapie, Spiele-Runden, Kochen und Backen, Gottesdienste sowie viele attraktive Ausflüge.

Umgebungsplan

Umfeld

Die Wohnumgebung am Schillerpark ist relativ ruhig. Trotzdem gibt es eine dichte städtische Infrastruktur mit vielen kleinen Geschäften, hauptsächlich in und um die Müllerstraße, in einem Umkreis von 500 Meter um den Haupteingang Paul Gerhardt Stift Müllerstraße 58. Neben dem Haupteingang Müllerstraße 58 befinden sich auch noch ein Sanitätshaus, ein Friseur und eine Apotheke sowie der Briefkasten.

Eine Sparkasse ist nur etwa 100 m entfernt und barrierefrei zugänglich. Lidl befindet sich in etwa 350 m Entfernung mit einem großen Parkplatz davor für Fußgänger nicht ganz ungefährlich und auf der anderen Straßenseite befinden sich in etwas kürzerer Entfernung Reichelt und Aldi. Am weitesten entfernt liegen in etwa 400 m das Schillerpark Center mit Einkaufsmöglichkeiten sowie Bowlingbahn und das Alhambra Kino ecke Seestraße in etwa 500 m Entfernung.

Direkt gegenüber dem Haupteingang befindet sich die  Müllerhalle, leider nimmt die Anzahl der Geschäfte ab, unklar ist zur Zeit ob eine Sanierung oder Abriss der Halle bevorsteht, erwähnenswert ist aber der Schuhmacher und der Zoo-Fachladen. Links neben der Müllerhalle gibt es ein Reformhaus das jedoch leider nicht barrierefrei zu betreten geht und rechts eine Drogerie vormals Drospa jetzt Ihr Platz die barrierefreien Eingang hat.

Es gibt einige Bäcker, Zeitungsläden sowie Restaurants und Cafes auch Kosmetikstudios mit Fußpflege.

Die nächstgelegene Poststelle ist etwa 70 m entfernt in der Barfusstraße 1, hat jedoch 2 Stufen und befindet sich im Ladengeschäft Mc Paper an der Müllerhalle nahe der Kongostraße. Mc Paper hat geöffnet Montag bis Freitag von 09:00 bis 19:00 Uhr sowie Samstag von 09:30 bis 14:30 Uhr.

Das Änderungsatelier und eine Annahmestelle für Chemische Reinigung sind auf der gegenüberliegenden Müllerstraße 122 nahe Transvaalstraße vorhanden, leider nicht barrierefrei zugänglich.

Kurios ist der Regenschirmladen mit eigener Reparaturwerkstatt.

Das nächstliegende Blumengeschäft befindet sich ebenfalls in der Transvaalstraße nahe Ecke Müllerstraße. Ein Eisenwaren – Haushaltsgeschäft befindet sich Otawistraße Ecke Lüderitzstraße.

Die nächsten öffentlichen Toiletten befinden sich Edinburger Straße Ecke Barfusstraße von der Firma Wall und Seestraße Ecke Müllerstraße auf der Mittelinsel bei der Straßenbahn-Haltestelle. Desweiteren haben auch das Schillerpark-Center und die Müllerhalle öffentlich zugängliche Toiletten, auch für Rollstuhlfahrer.

Jenseits des Schillerparks in der Barfusstraße 24 hat die Arbeiterwohlfahrt eine Seniorenfreizeitstätte.

Einkaufsmöglichkeiten

Zum Bistro Paul Gerhardt Stift auf dem Stiftsgelände gelangt man, indem man sich nach dem Verlassen des Hauses nach rechts wendet und etwa 190 Meter das Stiftsgelände in Richtung Haupteingang durchquert.

Zum Augenoptiker Martin GmbH kommt man auf dem gleichen Weg wie zum Bistro, man geht aber noch etwa 10 Meter geradeaus weiter.

Vom Optikergeschäft aus nach rechts gelangt man nach etwa 20 Metern zum barrierefreien Zugang der Paul Gerhardt Apotheke Barfusstraße Ecke Müllerstraße.

Man kann auch den Weg durch das Haupttor nehmen, sich nach rechts wenden und nach etwa 40 Metern den Haupteingang der Apotheke mit Stufen erreichen. Dabei kommt man an einem Sanitätshaus und an einem Friseurgeschäft vorbei.

Verlässt man das Gelände durch den Haupteingang, so findet man eine dichte städtische Infrastruktur mit vielen kleinen Geschäften in fußläufiger Nähe vor.
Eine Sparkasse ist nur etwa 150 Meter vom Haupteingang entfernt und barrierefrei zugänglich. Ein großer Discounter befindet sich in etwa 250 Metern Entfernung.
In etwa 400 Meter Entfernung befindet sich das Schillerpark-Center mit Einkaufsmöglichkeiten sowie Bowlingbahn.

Dem Haupteingang in der Müllerstraße gegenüber befindet sich die Müllerhalle, leider nimmt die Anzahl der Geschäfte ab, erwähnenswert sind aber ein Schuhmacher und ein Zoo-Fachgeschäft. Weitere Geschäfte in der Umgebung des Haupteingangs sind einige Bäcker, Zeitungsläden, Restaurants und Cafés sowie Kosmetikstudios mit Fußpflege. Die nächstgelegene Postverkaufsstelle ist 75 Meter entfernt in der Barfusstraße 1/Ecke Müllerstraße, der Zugang hat jedoch zwei Stufen.

Zur Postverkaufsstelle geht man vom Haupteingang nach rechts 55 Meter bis zur Barfusstraße und überquert diese geradeaus an der Ampelanlage mit taktilem Signal.

Das nächstgelegene Blumengeschäft befindet sich in der Transvaalstraße nahe Ecke Müllerstraße. Die nächstgelegenen öffentlichen Toiletten befinden sich Seestraße Ecke Müllerstraße auf der Mittelinsel bei der Straßenbahn-Haltestelle und im Schillerpark an der Ecke Edinburger Straße/Barfusstraße. Auch im Schillerpark-Center und in der Müllerhalle sind öffentlich zugängliche Toiletten.

Zum Blumenladen Transvaalstraße 1 führt der Weg vom Haupteingang aus nach rechts 55 Meter bis zur Barfusstraße, man überquert diese geradeaus an der Ampelanlage mit taktilem Signal, wendet sich nach links und überquert die Müllerstraße in zwei Etappen über die 4 Meter breite Mittelinsel. 30 Meter weiter geradeaus findet man das hübsche Verkaufsgeschäft.

Wendet man sich nach dem Überqueren der Müllerstraße nach rechts, so kommt man nach etwa 50 Metern zu einem seltenen Spezialgeschäft für Regenschirme und Bekleidung.

Dieses einzigartige Geschäft bietet Waren und Dienstleistungen schon seit mehr als 50 Jahren an.

Zur Sparkasse Müllerstraße 53 Ecke Türkenstraße führt der Weg hinter dem Haupttor nach links gut 100 Meter bis zur nächsten Querstraße; nach Überquerung der etwa 9 Meter breiten Türkenstraße ohne Ampelanlage kommt man nach etwa 15 Metern zum barrierefreien Eingang. Die Falttür aus Glas und Metall können Rollstuhlfahrer per Knopfdruck öffnen.

Geht man vom Haupteingang aus nach rechts 55 Meter bis zur Barfusstraße, wendet sich dort nach links, überquert die Müllerstraße in zwei Etappen über die Mittelinsel an der Ampelanlage mit taktilem Signal, und wendet sich hier wieder nach links, so gelangt man nach weiteren gut 30 Metern zur Schneiderei Deniz. Vor dem Eingang ist eine etwa 18 Zentimeter hohe Stufe.

Etwa 60 Meter weiter kommt man an einer Drogerie in der  Müllerstraße 123, mit barrierefreiem Eingang vorbei.

Zum Reformhaus “Natur Pur” Müllerstraße 125 gelangt man nach weiteren 70 Metern, auf dem Weg kommt man am Eingang zur Müllerhalle vorbei.

In der Müllerhalle sind derzeit fast alle Verkaufsstände verwaist und die Tendenz ist weiter abnehmend. Es gibt noch ein wenig Gastronomie.

Vom Reformhaus sind es noch etwa 20 Meter bis zur Kongostraße. Man überquert diese etwa 7 Meter breite Straße (keine Ampel). Gute 50 Meter weiter befindet sich in der Müllerstraße 127 ein Reichelt-Edeka Lebensmittelmarkt.

Geht man noch knapp 30 Meter weiter geradeaus, kommt man zum Aldi-Markt Müllerstraße 128.

Spaziergänge

Vom Haupteingang nach rechts 55 Meter bis zur Barfusstraße, dann nach rechts 250 Meter der Barfusstraße folgend bis zur Edinburger Straße, diese geradeaus überquerend – 19 Meter breit, Ampelanlage mit taktilem Signal – gelangt man in den Schillerpark. Diese 29 Hektar große grüne Lunge bietet zu allen Jahreszeiten Erholung.

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Alt Tegel, Bahnhof Rehbergeße

Weglänge bis zum Eingang des Objeks beträgt etwa 430 Meter.

Der Bahnhof hat kein Blindenleitsystem. Ausstieg aus dem letzten Wagen. Etwa 4 Meter geradeaus bis zur Bahnsteigmitte, dann 90 Grad nach links wenden. Je nach Ausstieg 10 bis 20 Meter bis zur Treppe nacheinander entlang Feuerlöscher, Notrufsäule, Fahrscheinentwerter und Fahrscheinautomat.
Die Treppe ist etwa 4 Meter breit. Aufgang an der linken Seite am Handlauf. 10 Stufen, die erste und letzte sind mit weißem Streifen markiert. Zwischenpodest, weitere 10 Stufen, wieder sind erste und letzte Stufe markiert. Am Ende ein Aufmerksamkeitsstreifen mit Rillenplatten. Nach links etwa 35 Meter der verwinkelten Wand folgen bis zur nächsten Treppe, davor ist ein Gitterrost. Aufgang an der linken Seite am Handlauf mit 5 markierten Stufen, Zwischenpodest, dann 17 markierte Stufen. Am Ende wieder ein Gitterrost.
Oben angekommen etwa 7 Meter geradeaus entlang der rechts parallel verlaufenden Müllerstraße bis zum Mast der Ampelanlage an der Schöningstraße. Der Bordstein ist hier null Zentimeter hoch. Die Schöningstraße kommt von links und mündet hier in die Müllerstraße ein. Mäßig starker Verkehr in beide Richtungen. Die Ampel bietet keine akustische oder taktile Hilfe. Orientierung am Verkehrsfluss der Müllerstraße. Überquerung der hier etwa 12 Meter breiten Schöningstraße. Gegenüber 3 Zentimeter hohe Bordsteinkante. Etwa 3 Meter nach der Bordsteinkante beginnt auf beiden Seiten des Weges Mosaikpflasterung. Dazwischen sind ungefähr 3 Meter breit Gehwegplatten. Orientierung am Mosaikpflaster rechts. Ungefähr 120 Meter bis zur Einmündung der Ofener Straße. Der Bordstein ist hier wieder auf null Zentimeter abgesenkt. Die Ofener Straße mündet von links in die Müllerstraße ein. Wenig Verkehr in beide Richtungen, keine Ampelanlage, Orientierung am Verkehrsfluß der Müllerstraße. Überquerung der hier etwa 16 Meter breiten Ofener Straße. Der gegenüberliegende Bordstein ist 5 Zentimeter hoch. Etwa 3 Meter hinter der Bordsteinkante beginnt wieder beidseitiges Mosaikpflaster. Dazwischen etwa 3 Meter breit Gehwegplatten. Das Mosaikpflaster links und rechts ist immer wieder von Hindernissen unterbrochen. Orientierung am Mosaikpflaster rechts. Etwa 120 Meter bis zur Einmündung der Barfusstraße. Die Barfusstraße mündet hier von links in die Müllerstraße ein. Ampelanlage mit taktilem Signal. Der Bordstein ist 4 Zentimeter hoch. Überqueren der etwa 20 Meter breiten Barfusstraße, die gegenüberliegende Bordsteinkante ist 2 Zentimeter hoch. Der Bürgersteig ist jetzt knapp 4 Meter breit. Weiter geradeaus entlang der Hauswand links. Hier befinden sich die Paul Gerhardt Apotheke und zwei weitere Geschäfte mit Schaufenstern und Eingangstüren. Hindernisse auf dem Bürgersteig. Nach etwa 45 Metern Haupteingang links. Dieser ist ein offenes Tor ohne Stufen mit breiter Mittelsäule. Im rechten Teil befindet sich die Pförtnerloge.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Alt Mariendorf, Bahnhof Rehberge

Weglänge bis zum Eingang des Objeks beträgt etwa 430 Meter.

Der Bahnhof hat kein Blindenleitsystem. Ausstieg aus dem ersten Wagen. Etwa 4 Meter geradeaus bis zu Bahnsteigmitte, dann 90 Grad nach rechts wenden. Je nach Ausstieg 10 bis 20 Meter bis zur Treppe nacheinander entlang Feuerlöscher, Notrufsäule, Fahrscheinentwerter und Fahrscheinautomat. Die Treppe ist etwa 4 Meter breit. Aufgang an der linken Seite am Handlauf. 10 Stufen, die erste und letzte sind mit weißem Streifen markiert. Zwischenpodest, weitere 10 Stufen, wieder sind erste und letzte markiert. Am Ende ein Aufmerksamkeitsstreifen mit Rillenplatten. Nach links etwa 35 Meter der verwinkelten Wand folgen bis zur nächsten Treppe, davor ist ein Gitterrost. Aufgang an der linken Seite am Handlauf mit 5 markierten Stufen, Zwischenpodest, dann 17 markierte Stufen. Am Ende wieder ein Gitterrost. Oben angekommen etwa 7 Meter geradeaus entlang der rechts parallel verlaufenden Müllerstraße bis zum Mast der Ampelanlage an der Schöningstraße. Der Bordstein ist hier null Zentimeter hoch. Die Schöningstraße kommt von links und mündet hier in die Müllerstraße ein. Mäßig starker Verkehr in beide Richtungen. Die Ampel bietet keine akustische oder taktile Hilfe. Orientierung am Verkehrsfluss der Müllerstraße. Überquerung der hier etwa 12 Meter breiten Schöningstraße. Gegenüber 3 Zentimeter hohe Bordsteinkante. Etwa 3 Meter nach der Bordsteinkante beginnt auf beiden Seiten des Weges Mosaikpflasterung. Dazwischen sind ungefähr 3 Meter breit Gehwegplatten. Orientierung am Mosaikpflaster rechts. Ungefähr 120 Meter bis zur Einmündung der Ofener Straße. Der Bordstein ist hier wieder auf null Zentimeter abgesenkt. Die Ofener Straße mündet von links in die Müllerstraße ein. Wenig Verkehr in beide Richtungen, keine Ampelanlage, Orientierung am Verkehrsfluß der Müllerstraße. Überquerung der hier etwa 16 Meter breiten Ofener Straße. Der gegenüberliegende Bordstein ist 5 Zentimeter hoch. Etwa 3 Meter hinter der Bordsteinkante beginnt wieder beidseitiges Mosaikpflaster. Dazwischen etwa 3 Meter breit Gehwegplatten. Das Mosaikpflaster links und rechts ist immer wieder von Hindernissen unterbrochen. Orientierung am Mosaikpflaster rechts. Etwa 120 Meter bis zur Einmündung der Barfusstraße. Die Barfusstraße mündet hier von links in die Müllerstraße ein. Ampelanlage mit taktilem Signal. Der Bordstein ist 4 Zentimeter hoch. Überqueren der etwa 20 Meter breiten Barfusstraße, die gegenüberliegende Bordsteinkante ist 2 Zentimeter hoch. Der Bürgersteig ist jetzt knapp 4 Meter breit. Weiter geradeaus entlang der Hauswand links. Hier befinden sich die Paul Gerhardt Apotheke und zwei weitere Geschäfte mit Schaufenstern und Eingangstüren. Hindernisse auf dem Bürgersteig. Nach etwa 45 Metern Haupteingang links. Dieser ist ein offenes Tor ohne Stufen mit breiter Mittelsäule. Im rechten Teil befindet sich die Pförtnerloge.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
120 Richtung S + U Hauptbahnhof, Haltestelle Glasgower Straße

Entfernung zum Eingang des Objekts beträgt etwa 180 Meter.

Nach mittigem Ausstieg in der Barfusstraße etwa 5 Meter geradeaus bis zur Mosaikpflasterung. Radweg kreuzt. Am Mosaikpflaster 90 Grad nach links, 25 Meter geradeaus bis zur 4 Zentimeter hohen Bordsteinkante an der Glasgower Straße.
Die Glasgower Straße kommt von rechts und mündet hier in die Barfusstraße ein. Sie ist in beiden Richtungen wenig befahren. Keine Ampelanlage, Orientierung am Verkehrsfluss der Barfusstraße. Überqueren der etwa 11 Meter breiten Glasgower Straße. Der gegenüberliegende Bordstein ist 4 Zentimeter hoch. Nach etwa 6 Metern beginnt auf der rechten Seite wieder Mosaikpflasterung, die ersten 9 Meter saisonal durch Restaurantmöbel verstellt. Danach etwa 45 Meter entlang der Mosaikpflasterung. Ab deren Ende weitere 6 Meter geradeaus dann 90 Grad nach links wenden zur Überquerung der Barfusstraße. Die in beiden Richtungen stark befahrene Barfusstraße mündet hier in die Müllerstraße ein. Ampelanlage mit taktilem Signal. Der Bordstein ist 4 Zentimeter hoch. Überqueren der etwa 20 Meter breiten Barfusstraße, die gegenüberliegende Bordsteinkante ist 2 Zentimeter hoch. Der Bürgersteig ist jetzt knapp 4 Meter breit. Weiter geradeaus entlang der Hauswand links. Hier befinden sich die Paul Gerhardt Apotheke und zwei weitere Geschäfte mit Schaufenstern und Eingangstüren. Hindernisse auf dem Bürgersteig. Nach etwa 45 Metern Haupteingang links. Dieser ist ein offenes Tor ohne Stufen mit breiter Mittelsäule. Im rechten Teil befindet sich die Pförtnerloge.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
120 Richtung Frohnau Hainbuchenstraße, Haltestelle Glasgower Straße

Entfernung zum Eingang des Objekts beträgt etwa 80 Meter.

Am Ausstieg in der Barfusstraße ist in ein bis zwei Metern Entfernung ein etwa 4 Meter breiter, verglaster Unterstand. Dahinter kreuzt ein Radweg.. Nach etwa 6 Meter geradeaus an der Mosaikpflasterung 90 Grad nach rechts wenden. und entlang der Barfusstraße ungefähr 35 Meter bis zum Ende des Mosaikpflasters. 90 Grad nach links in die Müllerstraße einbiegen. Weiter entlang der Hauswand. Hier befinden sich die Paul Gerhardt Apotheke und zwei weitere Geschäfte mit Schaufenstern und Eingangstüren. Hindernisse auf dem Bürgersteig. Nach etwa 45 Metern Haupteingang links. Dieser ist ein offenes Tor ohne Stufen mit breiter Mittelsäule. Im rechten Teil befindet sich die Pförtnerloge.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U6 Alt-Tegel – Alt-Mariendorf, Bahnhof Rehberge

Entfernung zum Objekt etwa 430 m. Der Untergrund besteht aus Gehwegplatten und Mosaiksteinpflaster.

Nach Ausstieg zum Aufzug. Dieser befindet sich am hinteren Ende des Bahnsteigs in Fahrtrichtung Alt-Tegel. Man verlässt den Aufzug auf dem Mittelstreifen in der Müllerstraße. Zur Ampel und nach links eine Fahrbahn der Müllerstraße in Richtung Schöningstraße überqueren. Die Bordsteine sind barrierefrei. Nach rechts Überquerung der Schöningstraße an der Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind null cm und 3 cm hoch. Weiter nach 120 m Überquerung der Ofener Straße ohne Ampelanlage. Hier sind die Bordsteine von null cm bis 5 cm hoch. Nach 120 m Überquerung der Barfusstraße mit Ampelanlage, über die kreuzenden Fahrradwege barrierefrei. Nach etwa 40 m weiter geradeaus befindet sich links der Eingang zum Objekt. Das Gelände ist barrierefrei zugänglich. Rechts im Durchgang ist eine Pförtnerloge.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
120 Richtung S + U-Bahnhof Hauptbahnhof, Haltestelle Glasgower Straße

Entfernung zum Eingang des Objekts etwa 180 m.

Ausstieg in der Barfusstraße. Radweg kreuzt. Nach links in Fahrtrichtung die Glasgower Straße überqueren (auf dem Radweg barrierefrei). Weiter bis zur Müllerstraße. Nach links die Barfusstraße auf den kreuzenden Radwegen überqueren und nach etwa 40 m befindet sich links der Eingang zum Objekt. Das Gelände ist barrierefrei zugänglich. Rechts im Durchgang ist eine Pförtnerloge.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
120 Richtung Märkisches Viertel / Wilhelmsruher Damm, Haltestelle Glasgower Straße

Entfernung zum Eingang des Objekts ungefähr 80 m.

Ausstieg in der Barfusstraße. Radweg kreuzt. Nach rechts entgegen der Fahrtrichtung ungefähr 35 m bis zur Ecke Barfusstraße – Müllerstraße, nach links in die Müllerstraße. Nach etwa 40 m befindet sich links der Eingang zum Objekt. Das Gelände ist barrierefrei zugänglich. Rechts im Durchgang ist eine Pförtnerloge.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply