Zielmobil > Tourismus > Theater und Oper > Deutsche Oper Berlin

Bismarckstraße 35
10627 Berlin – Charlottenburg

Tel.: +49 (0) 30 – 343 84 01
Fax: +49 (0) 30 – 343 84 232

E-Mail: info@deutscheoperberlin.de
Internet: www.deutscheoperberlin.de

Schwerbehinderte mit Schwerbehindertenausweis mit Vermerk „B“ erhalten in allen Preiskategorien eine Freikarte für einen Begleiter.

Karten-Service:

Montag08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Dienstag08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag08:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag11:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Sonntag11:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Öffnungszeiten:

Montag11:00 Uhr bis 1,5 Stunden vor Veranstaltungsbeginn
Dienstag11:00 Uhr bis 1,5 Stunden vor Veranstaltungsbeginn
Mittwoch11:00 Uhr bis 1,5 Stunden vor Veranstaltungsbeginn
Donnerstag11:00 Uhr bis 1,5 Stunden vor Veranstaltungsbeginn
Freitag11:00 Uhr bis 1,5 Stunden vor Veranstaltungsbeginn
Samstag11:00 Uhr bis 1,5 Stunden vor Veranstaltungsbeginn
Sonntag10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

An vorstellungsfreien Tagen ist die Tageskasse bis 19:00 Uhr geöffnet.

Seitenanfang

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild U-Bahn
U2 Pankow – Ruhleben, Bahnhof Deutsche Oper

U7 Rathaus Spandau – Rudow, Bahnhof Bismarckstraße

Symbolbild Bus
101 U-Bahnhof Turmstraße – Zehlendorf / Sachtlebenstraße, Haltestelle Bismarckstraße / Leibnizstraße

109 Flughafen Tegel – S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Bismarckstraße / Kaiser-Friedrich-Straße

Die Deutsche Oper

Von 1911 bis 1912 wurde an der Stelle der heutigen Deutschen Oper von der damals noch selbstständigen Stadt Charlottenburg das Deutsche Opernhaus erbaut. Um 1920 wurde Charlottenburg ein Teil von Berlin und die Oper in Städtisches Opernhaus umbenannt. Unter den Nationalsozialisten wurde es 1934 wieder in Deutsches Opernhaus umbenannt. Im November 1943 wurde das Haus bei einem Bombenangriff fast vollständig zerstört. In den Jahren von 1957 bis 1961 erfolgte der Neubau in der heutigen Form. Nach dem Mauerbau wurde der Name Städtisches Opernhaus in Deutsche Oper Berlin geändert. Mit 1859 Plätzen ist sie das größte Opernhaus in Berlin. Die Bühne ist von allen Plätzen ganz zu sehen. Es herrscht eine hervorragende Akustik. Als ein Beispiel für bedeutende Theaterarchitektur steht das Gebäude heute unter Denkmalschutz. Zwischen den einzelnen Saal- und Foyerebenen gibt es Aufzüge. Im Erdgeschoss ist eine Behindertentoilette vorhanden.

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Ruhleben, Bahnhof Deutsche Oper

Entfernung zum Objekt etwa 100 Meter.

Nach dem Ausstieg vorne, möglichst erster Wagen, vordere Tür 2 Meter vor und dann 90 Grad rechts. Danach 3 Meter geradeaus zum rechten Handlauf einer aufwärtsführenden Treppe. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Es führen 15 Stufen hinauf. Dort 7 Meter geradeaus mit Orientierung an der rechtsseitigen Wand. Nun 5 Meter an einem linksseitigen Kiosk vorbei, danach 5 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur gegenüberliegenden Wand und dann 90 Grad rechts. Hier etwa 12 Meter vor mit Orientierung an der linksseitigen Wand, bis diese endet. Danach 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wand und dann 90 Grad links. Danach etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der rechtsseitigen Wand bis zum rechten Handlauf einer weiteren aufwärtsführenden Treppe. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen ausgestattet. Nach 4 Stufen folgt ein Absatz mit einem Meter Tiefe. Es folgen weitere 18 Stufen. Auf der Straßenebene angekommen vor auf einen Gitterrost und etwa 10 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Außenwand der Deutschen Oper. Dann 90 Grad links und 3 Meter vor mit Orientierung an der Außenwand mit Einbuchtung rechtsseitig. Hier 90 Grad rechts und 6 Meter vor mit Orientierung an der rechtsseitigen Wand bis zu einer gewölbten Werbetafel, die an der Hauswand angebracht ist. An der Werbetafel etwa 14 Meter entlang bis zum Ende und weitere 2 Meter vor mit Orientierung wieder an der rechtsseitigen Wand, bis zum Ende. Nun 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit und dann 90 Grad rechts. Sie befinden Sie sich vor einer zweiflügeligen Glastür der Deutschen Oper. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Der Türgriff ist aus Holz und in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt zwei Meter über eine Abtretunterlage aus Gummi bis zu einer weiteren Tür. Diese öffnet sowohl nach innen als auch nach außen und ist baugleich mit der Eingangtür. Danach 8 Meter vor. Ab hier werden Sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Pankow, Bahnhof Deutsche Oper

Entfernung zum Objekt etwa 115 Meter.

Nach dem Ausstieg hinten möglichst letzter Wagen, hintere Tür 2 Meter vor und dann 90 Grad links. Nun 4 Meter vor zu einem linken Handlauf einer aufwärtsführenden Treppe. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Es führen 15 Stufen hinauf. Danach 3 Meter vor mit Orientierung an der linksseitigen Wand bis zu einem Fahrscheinentwerter. Dann 10 Meter vor mit Orientierung an der linksseitigen Wand, bis zu deren Ende. Hier 4 Meter weiter bis zur gegenüberliegenden Wand und dann 90 Grad rechts. Nun etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung an der linksseitigen Wand. Danach 4 Meter ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wand und dann 90 Grad links. Weiter etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der rechtsseitigen Wand bis zu einem rechten Handlauf einer weiteren aufwärtsführenden Treppe. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen ausgestattet. Nach 4 Stufen folgt ein Absatz mit einem Meter Tiefe. Es folgen weitere 18 Stufen. Auf der Straßenebene angekommen vor auf einen Gitterrost und etwa 10 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Außenwand der Deutschen Oper. Dann 90 Grad links und 3 Meter vor mit Orientierung an der Außenwand mit Einbuchtung rechtsseitig. Hier 90 Grad rechts und 6 Meter vor mit Orientierung an der rechtsseitigen Wand bis zu einer gewölbten Werbetafel, die an der Hauswand angebracht ist. An der Werbetafel etwa 14 Meter entlang bis zum Ende und weitere 2 Meter vor mit Orientierung wieder an der rechtsseitigen Wand, bis zum Ende. Nun 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit und dann 90 Grad rechts. Sie befinden Sie sich vor einer zweiflügeligen Glastür der Deutschen Oper. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Der Türgriff ist aus Holz und in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt zwei Meter über eine Abtretunterlage aus Gummi bis zu einer weiteren Tür. Diese öffnet sowohl nach innen als auch nach außen und ist baugleich mit der Eingangtür. Danach 8 Meter vor. Ab hier werden Sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Bismarckstraße

Ausgang über die Treppe

Entfernung zum Objekt etwa 280 Meter.

Nach dem Ausstieg hinten, möglichst letzter Wagen, hintere Tür vor auf einen Blindenleitstreifen. Dann 90 Grad rechts und weiter bis auf ein Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und weiter zum nächsten Aufmerksamkeitsfeld und dann 90 Grad rechts. Nun 3 Meter vor zum Aufmerksamkeitsfeld vor einer aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Die ersten und letzten Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach 13 Stufen folgt ein Absatz mit einem Meter Tiefe. Es folgen weitere 18 Stufen. Nach Ende der Treppe die linksseitige Wand dort umgehen und an einem Fahrscheinautomaten vorbei. Dann 4 Meter vor mit Orientierung an einer rechtsseitigen Wand. Nun weitere 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Informationssäule. Dort 90 Grad links und die Wand links umgehen bis zu einem rechtsseitigen Handlauf einer weiteren aufwärtsführenden Treppe. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach 10 Stufen folgt ein Absatz mit einem Meter Tiefe. Es folgen weitere 18 Stufen. Auf der Straßenebene angekommen über einen Gitterrost und dann 90 Grad links. Danach 6 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Hauswand und dann 90 Grad links. Danach etwa 25 Meter vor mit Orientierung an der rechtsseitigen Hauswand, bis zu deren Ende. Achtung! Hindernisse können im Weg liegen. Nun 90 Grad links und 8 Meter vor zu einer abgesenkten Bordsteinkante. Sie befinden sich dann vor der Straßenüberquerung Wilmersdorfer Straße. Die Ampelanlage verfügt über keine Orientierungshilfen. Bitte am fließenden Verkehr orientieren. Die Fahrbahnbreite beträgt etwa 11 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 11 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Mosaiksteinpflaster. Nun etwa 50 Meter vor mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster. Danach folgt eine Zufahrt mit Gehwegplatten und einer Breite von 10 Metern. Nach der Zufahrt etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster, bis dieses endet. Danach noch 6 Meter weiter ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Straßenüberquerung Richard Wagner Straße ohne Ampelanlage. Bitte am fließenden Verkehr orientieren. Bitte die Straße in 2 Phasen überqueren. Die erste Bordsteinkante ist abgesenkt. Die erste Fahrbahnbreite beträgt 8 Meter. Es folgt eine Bordsteinkante mit 10 Zentimeter Höhe und eine Mittelinsel auf Gehwegplatten mit 8 Meter Breite. Hier mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster. Am Ende der Mittelinsel folgt wieder eine Bordsteinkante mit 10 Zentimeter Höhe. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder 8 Meter. Hier ist die Bordsteinkante wieder abgesenkt. Nach der Straßenüberquerung 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit und dann 90 Grad links. Hier 3 Meter vor zur Hauswand der Deutschen Oper und dann 90 Grad rechts. Nun wieder 3 Meter vor mit Orientierung an der linksseitigen Wand bis zu einer gewölbten Werbetafel, die hier für 6 Meter als Orientierung dient. Diese ist an der Hauswand angebracht. Nach der Werbetafel wieder Orientierung an der linksseitigen Wand für etwa 15 Meter. Hier beginnt der Eingangsbereich. Jetzt etwa 12 Meter vor bis zum Haupteingang und 90 Grad links. Nun einen Schritt vor zur zweiflügeligen Glastür der Deutschen Oper. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Der Türgriff ist aus Holz in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt zwei Meter über eine Abtretunterlage aus Gummi bis zu einer weiteren Tür. Diese öffnet sowohl nach innen wie nach außen und ist baugleich mit der Eingangtür. Danach 8 Meter vor. Ab hier werden Sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rathaus Spandau, Bahnhof Bismarckstraße

Ausgang über die Treppen

Entfernung zum Objekt etwa 280 Meter.

Nach dem Ausstieg vorne, möglichst erster Wagen, vordere Tür vor auf einen Blindenleitstreifen. Dann 90 Grad links und weiter bis auf ein Aufmerksamkeitsfeld und 90 Grad rechts. Nun vor auf das nächste Aufmerksamkeitsfeld und dann 90 Grad links. Danach 3 Meter vor auf das Aufmerksamkeitsfeld vor einer aufwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Die ersten und letzten Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach 13 Stufen folgt ein Absatz mit einem Meter Tiefe. Es folgen weitere 18 Stufen. Nach Ende der Treppe die Wand dort links umgehen und an einem Fahrscheinautomaten vorbei. Hier 4 Meter vor mit Orientierung an einer rechtsseitigen Wand. Nun weitere 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Informationssäule. Dann 90 Grad links und die Wand links umgehen bis zum rechten Handlauf einer weiteren aufwärtsführenden Treppe. Alle Stufen sind mit weißen Kontraststreifen versehen. Nach 10 Stufen folgt ein Absatz mit einem Meter Tiefe. Es folgen weitere 18 Stufen. Auf der Straßenebene angekommen vor über einen Gitterrost und dann 90 Grad links. Danach 6 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Hauswand und dann 90 Grad links. Danach etwa 25 Meter vor mit Orientierung an der rechtsseitigen Hauswand, bis zu deren Ende. Achtung! Hindernisse können im Weg liegen. Nun 90 Grad links und 8 Meter vor zu einer abgesenkten Bordsteinkante. Sie befinden sich dann vor der Straßenüberquerung Wilmersdorfer Straße. Die Ampelanlage verfügt über keine Orientierungshilfen. Bitte am fließenden Verkehr orientieren. Die Fahrbahnbreite beträgt etwa 11 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 11 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Mosaiksteinpflaster. Nun etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster. Danach folgt eine Zufahrt mit Gehwegplatten und einer Breite von 10 Metern. Nach der Zufahrt weiter etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster, bis dieses endet. Danach noch 6 Meter weiter ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Straßenüberquerung Richard Wagner Straße ohne Ampelanlage. Bitte am fließenden Verkehr orientieren. Bitte die Straße in 2 Phasen überqueren. Die erste Bordsteinkante ist abgesenkt. Die erste Fahrbahnbreite beträgt 8 Meter. Es folgt eine Bordsteinkante mit 10 Zentimeter Höhe und eine Mittelinsel auf Gehwegplatten mit 8 Meter Breite. Hier mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster. Am Ende der Mittelinsel folgt wieder eine Bordsteinkante mit 10 Zentimeter Höhe. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder 8 Meter. Hier ist die Bordsteinkante wieder abgesenkt. Nach der Straßenüberquerung 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit und dann 90 Grad links. Hier 3 Meter vor zur Hauswand der Deutschen Oper und dann 90 Grad rechts. Nun wieder 3 Meter vor mit Orientierung an der linksseitigen Wand bis zu einer gewölbten Werbetafel, die hier für 6 Meter als Orientierung dient. Diese ist an der Hauswand angebracht. Nach der Werbetafel wieder Orientierung an der linksseitigen Wand für etwa 15 Meter. Hier beginnt der Eingangsbereich. Jetzt etwa 12 Meter vor bis zum Haupteingang und 90 Grad links. Nun einen Schritt vor zur zweiflügeligen Glastür der Deutschen Oper. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Der Türgriff ist aus Holz in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt zwei Meter über eine Abtretunterlage aus Gummi bis zu einer weiteren Tür. Diese öffnet sowohl nach innen wie nach außen und ist baugleich mit der Eingangtür. Danach 8 Meter vor. Ab hier werden Sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Bismarckstraße

Ausgang über den Aufzug

Entfernung zum Objekt etwa 280 Meter.

Nach dem Ausstieg möglichst aus dem mittleren Teil des Zuges vor auf einen Blindenleitstreifen. Dann 90 Grad rechts und weiter auf das zweite Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und vor auf das nächste Aufmerksamkeitsfeld und dann 90 Grad rechts. Dann einen Meter vor. Auf der rechten Seite befindet sich in 75 Zentimeter Höhe der Anforderungsknopf für den Aufzug. Das Bedienfeld in der Aufzugskabine ist auf der rechten Seite in 85 Zentimeter Höhe. Wie auch ein doppelseitiger Handlauf. Brailleschrift befindet sich neben den Tasten. Eine Sprachansage ist vorhanden. Nach Ausstieg aus dem Aufzug befinden Sie sich auf der Zwischenebene des Bahnhofs. Hier 10 Meter vor bis zu einer 1 Meter hohen Wand und dann 90 Grad rechts. Danach etwa 12 Meter vor bis zu einer Wand und dann 90 Grad links. Vor Ihnen befindet sich der Aufzug, der Sie zur Straßenebene befördert. Der Anforderungsknopf ist rechts in 1,10 Meter Höhe. Das Bedienfeld in der Aufzugskabine ist auf der linken Seite in 85 Zentimeter Höhe. Wie auch der doppelseitige Handlauf. Brailleschrift befindet sich neben den Tasten. Eine Sprachansage ist vorhanden. Nach dem Ausstieg aus dem Aufzug leicht nach rechts wenden und etwa 10 Meter vor bis zur abgesenkten Bordsteinkante der Bismarckstraße. Die Ampelanlage verfügt über keine Orientierungshilfen. Bitte die Straße in 2 Phasen überqueren. Die erste Fahrbahnbreite beträgt etwa 17 Meter. Es folgt ein 4 Meter breiter Mittelstreifen. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt ebenfalls 17 Meter. Nach der Straßenüberquerung 5 Meter vor und dann 90 Grad rechts. Nun 4 Meter vor bis zu einem linksseitigen Mosaiksteinpflaster. Danach etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster. Es folgt eine 10 Meter breite Zufahrt mit Gehwegplatten. Nach der Zufahrt weiter etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster, bis dieses endet. Danach noch 6 Meter weiter ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Straßenüberquerung Richard Wagner Straße ohne Ampelanlage. Bitte am fließenden Verkehr orientieren. Bitte die Straße in 2 Phasen überqueren. Die erste Bordsteinkante ist abgesenkt. Die erste Fahrbahnbreite beträgt 8 Meter. Es folgt eine Bordsteinkante mit 10 Zentimeter Höhe und eine Mittelinsel auf Gehwegplatten mit 8 Meter Breite. Hier mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster. Am Ende der Mittelinsel folgt wieder eine Bordsteinkante mit 10 Zentimeter Höhe. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder 8 Meter. Hier ist die Bordsteinkante wieder abgesenkt. Nach der Straßenüberquerung 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit und dann 90 Grad links. Hier 3 Meter vor zur Hauswand der Deutschen Oper und dann 90 Grad rechts. Nun wieder 3 Meter vor mit Orientierung an der linksseitigen Wand bis zu einer gewölbten Werbetafel, die hier für 6 Meter als Orientierung dient. Diese ist an der Hauswand angebracht. Nach der Werbetafel wieder Orientierung an der linksseitigen Wand für etwa 15 Meter. Hier beginnt der Eingangsbereich. Jetzt etwa 12 Meter vor bis zum Haupteingang und 90 Grad links. Nun einen Schritt vor zur zweiflügeligen Glastür der Deutschen Oper. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Der Türgriff ist aus Holz in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt zwei Meter über eine Abtretunterlage aus Gummi bis zu einer weiteren Tür. Diese öffnet sowohl nach innen wie nach außen und ist baugleich mit der Eingangtür. Danach 8 Meter vor. Ab hier werden Sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Spandau, Bahnhof Bismarckstraße

Ausgang über den Aufzug

Entfernung zum Objekt etwa 280 Meter.

Nach dem Ausstieg möglichst aus dem mittleren Teil des Zuges vor auf einen Blindenleitstreifen. Dann 90 Grad links und weiter auf das zweite Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts und vor auf das nächste Aufmerksamkeitsfeld und 90 Grad links. Danach einen Meter vor. Auf der rechten Seite befindet sich in 75 Zentimeter Höhe der Anforderungsknopf für den Aufzug. Das Bedienfeld in der Aufzugskabine ist auf der rechten Seite in 85 Zentimeter Höhe. Wie auch der doppelseitige Handlauf. Brailleschrift befindet sich neben den Tasten. Eine Sprachansage ist vorhanden. Nach Ausstieg aus dem Aufzug befinden Sie sich auf der Zwischenebene. Hier 10 Meter vor bis zu einer 1 Meter hohen Wand und dann 90 Grad rechts. Danach etwa 12 Meter vor bis zu einer Wand und dann 90 Grad links. Vor Ihnen befindet sich der Aufzug, der Sie zur Straßenebene befördert. Der Anforderungsknopf ist rechts in 1,10 Meter Höhe. Das Bedienfeld in der Aufzugskabine ist auf der linken Seite in 85 Zentimeter Höhe. Wie auch der doppelseitige Handlauf. Brailleschrift befindet sich neben den Tasten. Eine Sprachansage ist vorhanden. Nach Ausstieg aus dem Aufzug leicht nach rechts wenden und etwa 10 Meter vor bis zur abgesenkten Bordsteinkante der Bismarckstraße. Die Ampelanlage verfügt über keine Orientierungshilfen. Bitte die Straße in 2 Phasen überqueren. Die erste Fahrbahnbreite beträgt etwa 17 Meter. Es folgt ein 4 Meter breiter Mittelstreifen. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt ebenfalls 17 Meter. Nach der Straßenüberquerung 5 Meter vor und dann 90 Grad rechts. Nun 4 Meter vor bis zu einem linksseitigen Mosaiksteinpflaster. Danach etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster. Es folgt eine 10 Meter breite Zufahrt mit Gehwegplatten. Nach der Zufahrt weiter etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster, bis dieses endet. Danach noch 6 Meter weiter ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Richard Wagner Straße ohne Ampelanlage. Bitte am fließenden Verkehr orientieren. Bitte die Straße in 2 Phasen überqueren. Die erste Bordsteinkante ist abgesenkt. Die erste Fahrbahnbreite beträgt 8 Meter. Es folgt eine Bordsteinkante mit 10 Zentimeter Höhe und eine Mittelinsel auf Gehwegplatten mit 8 Meter Breite. Hier mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster. Am Ende der Mittelinsel folgt wieder eine Bordsteinkante mit 10 Zentimeter Höhe. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder 8 Meter. Hier ist die Bordsteinkante wieder abgesenkt. Nach der Straßenüberquerung 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit und dann 90 Grad links. Hier 3 Meter vor zur Hauswand der Deutschen Oper und dann 90 Grad rechts. Nun wieder 3 Meter vor mit Orientierung an der linksseitigen Wand bis zu einer gewölbten Werbetafel, die hier für 6 Meter als Orientierung dient. Diese ist an der Hauswand angebracht. Nach der Werbetafel wieder Orientierung an der linksseitigen Wand für etwa 15 Meter. Hier beginnt der Eingangsbereich. Jetzt etwa 12 Meter vor bis zum Haupteingang und 90 Grad links. Nun einen Schritt vor zur zweiflügeligen Glastür der Deutschen Oper. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Der Türgriff ist aus Holz in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt zwei Meter über eine Abtretunterlage aus Gummi bis zu einer weiteren Tür. Diese öffnet sowohl nach innen wie nach außen und ist baugleich mit der Eingangtür. Danach 8 Meter vor. Ab hier werden Sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
101 Richtung Zehlendorf / Sachtlebenstraße, Haltestelle Bismarckstraße / Leibnizstraße

Entfernung zum Objekt etwa 500 Meter.

Nach dem Ausstieg 2 Meter bis zu einem Blindenleitstreifen. Bitte auf den kreuzenden Fahrradweg achten. Dann 90 Grad rechts. Danach etwa 20 Meter über Gehwegplatten mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster. Provisorische Ampelvorrichtung im Gehweg. Nach den 20 Metern 90 Grad links und etwa 130 Meter über Gehwegplatten mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster bis zur Straßenüberquerung Weimarer Straße. Es ist keine Ampelanlage vorhanden. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Bitte am fließenden Verkehr orientieren. Die Fahrbahnbreite beträgt 12 Meter. Nach der Straßenüberquerung 10 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster. Hier bitte über den Gehweg und zum rechtsseitigen Mosaiksteinpflaster als Orientierungsmöglichkeit wechseln. Nun etwa 25 Meter vor auf Gehwegplatten mit Orientierung am rechtsseitigen Mosaiksteinpflaster. Auf dieser Strecke befinden rechtsseitig sich 3 Baumscheiben. Nach dieser Strecke 3 Meter über Kleinsteinpflaster und wieder herüber zum linksseitigen Mosaiksteinpflaster als Orientierungsmöglichkeit. Dieses dient für etwa 85 Meter als Orientierung. Der Weg führt über Gehwegplatten. Es folgt eine Zufahrt mit Kleinsteinpflaster und 7 Meter Breite. Nun wieder Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster und etwa 90 Meter geradeaus über Gehwegplatten. Ab hier ohne Orientierungsmöglichkeit noch 6 Meter vor bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld. Sie befinden sich dann vor der Straßenüberquerung Krumme Straße. Der gesamte Übergangsbereich ist mit Aufmerksamkeitsfeldern versehen. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Ampelanlage verfügt über akustische und taktile Orientierungshilfen. Die Fahrbahnbreite beträgt 10 Meter. Nach der Straßenüberquerung 2 Meter vor und dann 90 Grad rechts. Danach 4 Meter geradeaus. Sie befinden sich dann vor der Straßenüberquerung Bismarckstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Ampelanlage verfügt über akustische und taktile Orientierungshilfen. Bitte die Straße in 2 Phasen überqueren. Die erste Fahrbahnbreite beträgt etwa 17 Meter. Es folgt eine 4 Meter breite Mittelinsel. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder etwa 17 Meter. Nach der Straßenüberquerung 3 Meter vor und dann 90 Grad links. Danach etwa 25 Meter vor auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit und dann 90 Grad rechts. Hier bitte 4 Meter vor zur Hauswand der Deutschen Oper und dann 90 Grad links. Danach 6 Meter vor mit Orientierung an der rechtsseitigen Wand bis zu einer gewölbten Werbetafel, die an der Hauswand angebracht ist. An der Werbetafel etwa 14 Meter entlang bis zum Ende und weitere 2 Meter vor mit Orientierung an der rechtsseitigen Wand. Am Ende der Wand noch mal 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts und einen Meter vor. Sie stehen jetzt vor der zweiflügeligen Glastür der Deutschen Oper. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Der Türgriff ist aus Holz und in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt zwei Meter über eine Abtretunterlage aus Gummi bis zu einer weiteren Tür. Diese öffnet nach innen und nach außen und ist baugleich mit der Eingangtür. Danach 8 Meter vor. Ab hier werden Sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
101 Richtung U-Bahnhof Turmstraße, Haltestelle Bismarckstraße / Leibnizstraße

Entfernung zum Objekt etwa 530 Meter.

Nach dem Ausstieg auf einen kreuzenden Fahrradweg achten. Hier 3 Meter vor und dann 90 Grad links. Danach etwa 16 Meter vor auf Gehwegplatten mit Orientierung am rechtsseitigen Mosaiksteinpflaster, bis dieses endet. Hier 2 Meter vor und dann 90 Grad links. Sie befinden sich vor der Straßenüberquerung Leibnizstraße. Bitte die Straße in 2 Phasen überqueren. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Ampelanlage verfügt über keine Orientierungshilfen. Bitte am fließenden Verkehr orientieren. Die erste Fahrbahnbreite beträgt 10 Meter. Es folgt eine 2 Meter breite Mittelinsel. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder 10 Meter. Nach der Straßenüberquerung 3 Meter vor auf Gehwegplatten und dann 90 Grad links. Danach 3 Meter hinüber zu einem linksseitigen Mosaiksteinpflaster und 90 Grad rechts. Dann etwa 130 Meter über Gehwegplatten mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster bis zur Straßenüberquerung der Weimarer Straße. Es ist keine Ampelanlage vorhanden. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Bitte am fließenden Verkehr orientieren. Die Fahrbahnbreite beträgt etwa 12 Meter. Nach der Straßenüberquerung 10 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster. Hier bitte über den Gehweg zum rechtsseitigen Mosaiksteinpflaster als Orientierungsmöglichkeit wechseln. Danach etwa 26 Meter vor auf Gehwegplatten mit Orientierung am rechtsseitigen Mosaiksteinpflaster. Auf dieser Strecke befinden rechtsseitig sich 3 Baumscheiben. Nach dieser Strecke 3 Meter über Kleinsteinpflaster und wieder herüber zum linksseitigen Mosaiksteinpflaster als Orientierungsmöglichkeit. Dieses dient für etwa 85 Meter zur Orientierung. Der Weg führt über Gehwegplatten. Es folgt eine Zufahrt mit Kleinsteinpflaster und 7 Meter Breite. Nach der Zufahrt wieder Orientierung am linksseitigen Mosaiksteinpflaster und etwa 90 Meter geradeaus über Gehwegplatten. Dann bitte noch 6 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Aufmerksamkeitsfeld vor der Straßenüberquerung Krumme Straße. Der gesamte Übergangsbereich ist mit Aufmerksamkeitsfeldern versehen. Die Bordsteine sind abgesenkt. Die Ampelanlage verfügt über akustische und taktile Orientierungshilfen. Die Fahrbahnbreite beträgt 10 Meter. Nach der Straßenüberquerung 2 Meter vor und dann 90 Grad rechts. Danach 4 Meter geradeaus. Sie befinden sich dann vor der Straßenüberquerung Bismarckstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Ampelanlage verfügt über akustische und taktile Orientierungshilfen. Bitte die Straße in 2 Phasen überqueren. Die erste Fahrbahnbreite beträgt etwa 17 Meter. Es folgt eine 4 Meter breite Mittelinsel. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder etwa 17 Meter. Nach der Straßenüberquerung 3 Meter vor und dann 90 Grad links. Danach etwa 25 Meter vor auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit und dann 90 Grad rechts. Hier bitte 4 Meter vor zur Hauswand der Deutschen Oper und dann 90 Grad links. Danach 6 Meter vor mit Orientierung an der rechtsseitigen Wand bis zu einer gewölbten Werbetafel, die an der Hauswand angebracht ist. An der Werbetafel etwa 14 Meter entlang bis zum Ende und weitere 2 Meter vor mit Orientierung an der rechtsseitigen Wand. Am Ende der Wand noch mal 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts und einen Meter vor. Sie stehen jetzt vor der zweiflügeligen Glastür der Deutschen Oper. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Der Türgriff ist aus Holz und in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt zwei Meter über eine Abtretunterlage aus Gummi bis zu einer weiteren Tür. Diese öffnet nach innen und nach außen und ist baugleich mit der Eingangtür. Danach 8 Meter vor. Ab hier werden Sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
109 Flughafen Tegel – S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Bismarckstraße / Kaiser-Friedrich-Straße

Eine Wegbeschreibung der Buslinie 109 für Blinde und Sehbehinderte wurde nicht erstellt, da es sich um eine zu große Entfernung handelt.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Ruhleben, Bahnhof Deutsche Oper

Entfernung zum Objekt etwa 260 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, sind alle Bordsteinkanten auf diesem Weg abgesenkt.

Möglichst in der Mitte des Zuges aussteigen und links an einem Backwarengeschäft vorbei. Dann etwa 25 Meter geradeaus zum Aufzug. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 75 Zentimeter Meter Höhe. Die Aufzugtür ist einen Meter breit. Auf beiden Seiten befindet sich ein doppelläufiger Handlauf in etwa 90 Zentimeter Höhe. Das Bedienfeld befindet sich in gleicher Höhe. Der Aufzug ist 2 Meter tief. Er fährt nach oben zur Straßenebene. Nach dem Ausstieg geradeaus bis zur Straßenüberquerung Bismarckstraße. Die erste Fahrbahnbreite beträgt etwa 17 Meter. Es folgt eine 4 Meter breite Mittelinsel. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder etwa 17 Meter. Nach der Straßenüberquerung rechts und etwa 150 Meter geradeaus bis zur Straßenüberquerung Richard-Wagner-Straße. Die erste Fahrbahnbreite beträgt 8 Meter. Es folgt eine 8 Meter breite Mittelinsel. Die Mittelinsel hat auf jeder Seite eine 10 Zentimeter hohe Bordsteinkante. Daher zum Überqueren nach rechts auf den Fahrradweg mit abgesenkten Bordsteinen ausweichen. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder 8 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 50 Meter vor bis zum Haupteingang der Deutschen Oper auf der linken Seite. Die Eingangstüren sind zweiflügelig aus Glas und Metall. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Die Türgriffe aus Holz befinden sich in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt 2 Meter vor bis zu einer weiteren Tür, welche baugleich mit der vorherigen ist. Allerdings öffnet sie nach außen und innen. Sie befinden sich jetzt im Foyer. Ab hier werden sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U2 Richtung Pankow, Bahnhof Deutsche Oper

Entfernung zum Objekt etwa 260 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, sind alle Bordsteinkanten auf diesem Weg abgesenkt.

Ausstieg möglichst aus der Mitte des Zuges und rechts an einem Backwarengeschäft vorbei. Dann etwa 30 Meter geradeaus bis zum Ende des Bahnsteigs. Danach 7 Meter nach links zum Aufzug. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 75 Zentimeter Höhe. Die Aufzugtür ist einen Meter breit. Auf beiden Seiten befindet sich ein doppelläufiger Handlauf in etwa 90 Zentimeter Höhe. Das Bedienfeld befindet sich in gleicher Höhe. Der Aufzug ist 2 Meter tief. Er fährt nach oben zur Straßenebene. Nach dem Ausstieg geradeaus bis zur Straßenüberquerung Bismarckstraße. Die erste Fahrbahnbreite beträgt etwa 17 Meter. Es folgt eine 4 Meter breite Mittelinsel. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder etwa 17 Meter. Nach der Straßenüberquerung rechts und etwa 150 Meter geradeaus bis zur Straßenüberquerung Richard-Wagner-Straße. Die erste Fahrbahnbreite beträgt 8 Meter. Es folgt eine 8 Meter breite Mittelinsel. Die Mittelinsel hat auf jeder Seite eine 10 Zentimeter hohe Bordsteinkante. Daher zum Überqueren nach rechts auf den Fahrradweg mit abgesenkten Bordsteinen ausweichen. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder 8 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 50 Meter vor bis zum Haupteingang der Deutschen Oper auf der linken Seite. Die Eingangstüren sind zweiflügelig aus Glas und Metall. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Die Türgriffe aus Holz befinden sich in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt 2 Meter vor bis zu einer weiteren Tür, welche baugleich mit der vorherigen ist. Allerdings öffnet sie nach außen und innen. Sie befinden sich jetzt im Foyer. Ab hier werden sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rudow, Bahnhof Bismarckstraße

Entfernung zum Objekt etwa 280 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, sind alle Bordsteinkanten auf diesem Weg abgesenkt.

Ausstieg möglichst aus dem ersten Wagen hintere Tür. Bitte nach rechts wenden und dann rechts zum Aufzug. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 75 Zentimeter Höhe. Die Aufzugtür ist einen Meter breit. Auf beiden Seiten befindet sich ein doppelläufiger Handlauf in etwa 90 Zentimeter Höhe. Das Bedienfeld befindet sich in gleicher Höhe. Der Aufzug ist 2 Meter tief. Er fährt nach oben und hält in der Zwischenebene. Nach dem Ausstieg etwa 10 Meter vor. Dann etwa 10 Meter nach rechts. Der Aufzug zur Straßenebene befindet sich links. Er ist baugleich mit dem vorherigen Aufzug. Nach dem Ausstieg vor bis zur Straßenüberquerung Bismarckstraße. Die erste Fahrbahnbreite beträgt etwa 17 Meter. Es folgt eine 4 Meter breite Mittelinsel. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder etwa 17 Meter. Nach der Straßenüberquerung rechts und etwa 150 Meter geradeaus bis zur Straßenüberquerung Richard-Wagner-Straße. Die erste Fahrbahnbreite beträgt 8 Meter. Es folgt eine 8 Meter breite Mittelinsel. Die Mittelinsel hat auf jeder Seite einen 10 Zentimeter hohen Bordstein. Daher zum Überqueren nach rechts auf den Fahrradweg mit abgesenkten Bordsteinen ausweichen. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder 8 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 50 Meter geradeaus bis zum Haupteingang der Deutschen Oper auf der linken Seite. Die Eingangstüren sind zweiflügelig aus Glas und Metall. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Die Türgriffe aus Holz befinden sich in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt 2 Meter vor bis zu einer weiteren Tür, welche baugleich mit der vorherigen ist. Allerdings öffnet sie nach außen und innen. Sie befinden sich dann im Foyer. Ab hier werden sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U7 Richtung Rathaus Spandau, Bahnhof Bismarckstraße

Entfernung zum Objekt etwa 280 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, sind alle Bordsteinkanten auf diesem Weg abgesenkt.

Ausstieg möglichst aus dem letzten Wagen mittlere Tür. Von dort nach links geht es zum Aufzug. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 75 Zentimeter Höhe. Die Aufzugtür ist einen Meter breit. Auf beiden Seiten befindet sich ein doppelläufiger Handlauf in etwa 90 Zentimeter Höhe. Das Bedienfeld befindet sich in gleicher Höhe. Der Aufzug ist 2 Meter tief. Er fährt nach oben und hält in der Zwischenebene. Nach dem Ausstieg etwa 10 Meter vor. Dann 10 Meter nach rechts. Der Aufzug zur Straßenebene befindet sich links. Er ist baugleich mit dem vorherigen Aufzug. Nach dem Ausstieg vor bis zur Straßenüberquerung Bismarckstraße. Die erste Fahrbahnbreite beträgt etwa 17 Meter. Es folgt eine 4 Meter breite Mittelinsel. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder etwa 17 Meter. Nach der Straßenüberquerung rechts und etwa 150 Meter geradeaus bis zur Straßenüberquerung Richard-Wagner-Straße. Die erste Fahrbahnbreite beträgt 8 Meter. Es folgt eine 8 Meter breite Mittelinsel. Die Mittelinsel hat auf jeder Seite einen 10 Zentimeter hohen Bordstein. Daher zum Überqueren nach rechts auf den Fahrradweg mit abgesenkten Bordsteinen ausweichen. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder 8 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 50 Meter geradeaus bis zum Haupteingang der Deutschen Oper auf der linken Seite. Die Eingangstüren sind zweiflügelig aus Glas und Metall. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Die Türgriffe aus Holz befinden sich in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt 2 Meter vor bis zu einer weiteren Tür, welche baugleich mit der vorherigen ist. Allerdings öffnet sie nach außen und innen. Sie befinden sich dann im Foyer. Ab hier werden sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
101 Richtung Zehlendorf / Sachtlebenstraße, Haltestelle Bismarckstraße / Leibnizstraße

Entfernung zum Objekt etwa 480 Meter.

Alle Bordsteinkanten auf diesem Weg sind abgesenkt.

Nach dem Ausstieg über einen Fahrradweg rechts und etwa 20 Meter bis zum Bürgersteig vor der Bismarckstraße. Danach links und etwa 130 Meter bis zur Straßenüberquerung Weimarer Straße. Die Fahrbahnbreite beträgt etwa 12 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 220 Meter geradeaus bis zur Straßenüberquerung Krumme Straße. Die Fahrbahnbreite beträgt 9 Meter. Nach der Straßenüberquerung rechts und die Bismarckstraße überqueren. Die erste Fahrbahnbreite beträgt etwa 17 Meter. Es folgt eine 4 Meter breite Mittelinsel. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder etwa 17 Meter. Nach der Straßenüberquerung links und etwa 50 Meter geradeaus bis zum Haupteingang der Deutschen Oper auf der rechten Seite. Die Eingangstüren sind zweiflügelig aus Glas und Metall. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Die Türgriffe aus Holz befinden sich in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt 2 Meter vor bis zu einer weiteren Tür, welche baugleich mit der vorherigen ist. Allerdings öffnet sie nach außen und innen. Sie befinden sich jetzt im Foyer. Ab hier werden sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
101 Richtung U-Bahnhof Turmstraße, Haltestelle Bismarckstraße / Leibnizstraße

Entfernung zum Objekt etwa 500 Meter.

Alle Bordsteinkanten auf diesem Weg sind abgesenkt.

Nach dem Ausstieg über einen Fahrradweg links und dann etwa 15 Meter bis zur Straßenüberquerung Leibnizstraße. Die erste Fahrbahnbreite beträgt etwa 11 Meter. Es folgt eine 2 Meter breite Mittelinsel. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt 10 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 130 Meter geradeaus bis zur Straßenüberquerung Weimarer Straße. Die Fahrbahnbreite beträgt etwa 12 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 220 Meter geradeaus bis zur Straßenüberquerung Krumme Straße. Die Fahrbahnbreite beträgt 9 Meter. Nach der Straßenüberquerung rechts und die Bismarckstraße überqueren. Die erste Fahrbahnbreite beträgt etwa 17 Meter. Es folgt eine 4 Meter breite Mittelinsel. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder etwa 17 Meter. Nach der Straßenüberquerung links und etwa 50 Meter geradeaus bis zum Haupteingang der Deutschen Oper auf der rechten Seite. Die Eingangstüren sind zweiflügelig aus Glas und Metall. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Die Türgriffe aus Holz befinden sich in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt 2 Meter vor bis zu einer weiteren Tür, welche baugleich mit der vorherigen ist. Allerdings öffnet sie nach außen und innen. Sie befinden sich jetzt im Foyer. Ab hier werden sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
109 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Bismarckstraße / Kaiser-Friedrich-Straße

Entfernung zum Objekt etwa 550 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, sind alle Bordsteinkanten auf diesem Weg abgesenkt.

Nach dem Ausstieg rechts und etwa 20 Meter bis zur Straßenüberquerung Bismarckstraße. Die erste Fahrbahnbreite beträgt etwa 17 Meter. Es folgt eine 4 Meter breite Mittelinsel. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder etwa 17 Meter. Danach rechts zur Straßenüberquerung Kaiser-Friedrich-Straße. Die erste Fahrbahnbreite beträgt 10 Meter. Es folgt eine 3 Meter breite Mittelinsel. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder 10 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 240 Meter geradeaus bis zur Straßenüberquerung Wilmersdorfer Straße. Die Fahrbahnbreite beträgt etwa 12 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 150 Meter weiter geradeaus bis zur Richard-Wagner-Straße. Die erste Fahrbahnbreite beträgt 8 Meter. Es folgt eine 8 Meter breite Mittelinsel. Die Mittelinsel hat auf jeder Seite eine 10 Zentimeter hohe Bordsteinkante. Daher zum Überqueren nach rechts auf den Fahrradweg mit abgesenkten Bordsteinen ausweichen. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder 8 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 50 Meter vor bis zum Haupteingang der Deutschen Oper auf der linken Seite. Die Eingangstüren sind zweiflügelig aus Glas und Metall. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Die Türgriffe aus Holz befinden sich in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt 2 Meter vor bis zu einer weiteren Tür, welche baugleich mit der vorherigen ist. Allerdings öffnet sie nach außen und innen. Sie befinden sich jetzt im Foyer. Ab hier werden sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
109 Richtung Flughafen Tegel, Haltestelle Bismarckstraße / Kaiser-Friedrich-Straße

Entfernung zum Objekt etwa 490 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, sind alle Bordsteinkanten auf diesem Weg abgesenkt.

Nach dem Ausstieg rechts und etwa 20 Meter bis zum Bürgersteig vor der Bismarckstraße. Danach links und etwa 240 Meter bis zur Straßenüberquerung Wilmersdorfer Straße. Die Fahrbahnbreite beträgt etwa 12 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 150 Meter weiter geradeaus bis zur Straßenüberquerung Richard-Wagner-Straße. Die erste Fahrbahnbreite beträgt 8 Meter. Es folgt eine 8 Meter breite Mittelinsel. Die Mittelinsel hat auf jeder Seite eine 10 Zentimeter hohe Bordsteinkante. Daher zum Überqueren nach rechts auf den Fahrradweg mit abgesenkten Bordsteinen ausweichen. Die zweite Fahrbahnbreite beträgt wieder 8 Meter. Nach der Straßenüberquerung etwa 50 Meter vor bis zum Haupteingang der Deutschen Oper auf der linken Seite. Die Eingangstüren sind zweiflügelig aus Glas und Metall. Die Türflügel sind jeweils 80 Zentimeter breit und öffnen nach außen. Die Türgriffe aus Holz befinden sich in 1,10 Meter Höhe. Nach Eintritt 2 Meter vor bis zu einer weiteren Tür, welche baugleich mit der vorherigen ist. Allerdings öffnet sie nach außen und innen. Sie befinden sich jetzt im Foyer. Ab hier werden sie vom Einlasspersonal weitergeleitet.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply