Savignyplatz 3
10623 Berlin – Charlottenburg

Tel.:+49 (0) 30 – 31 38 044
Fax:+49 (0) 30 – 31 26 007

Inh. J. Savary

Der U-Bahnhof Savignyplatz ist barrierefrei. Ein Blindenleitsystem ist vorhanden.

Der Laden “C. Adolph Eisenwaren” ist nicht barrierefrei zugänglich. Es muss eine zehn Zentimeter hohe Stufe bewältigt werden.

Montag09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Dienstag09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Mittwoch09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Donnerstag09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag09:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Samstag09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S3 Erkner – Westkreuz, Bahnhof Savignyplatz,
S5 Spandau – Strausberg Nord,
S7 Ahrensfelde – Postdamer Hauptbahnhof, Bahnhof Savignyplatz

Symbolbild Metrobus
M49 Heerstraße / Nennhauser Damm – Hertzallee, Haltestelle Savignyplatz

Symbolbild Expressbus
X34 Kaserne Hottengrund – Hertzallee, Haltestelle Savignyplatz

Der Laden

Der Laden “C. Adolph Eisenwaren” in der Kantstraße 3, Ecke Savignyplatz, wurde im Jahr 1898 gegründet. Seit fast über 120 Jahren versorgt das Geschäft ihre Kunden mit Eisenwaren nahezu jeder Art und hat sich damit einen sehr guten Ruf erworben. Inzwischen wird er von Detlef Savary und seiner Frau Margrit geführt.

Das riesige Sortiment, das hier angeboten wird, besteht aus über 40.000 Artikeln für den Heimwerker- und Haushaltsbedarf. Alles wird in einer Art Apothekerschrank, einem raumhohen Wandschrank mit hunderten an Schubladen, der noch aus der Gründerzeit stammt, aufbewahrt.

Für Heimwerker gibt es hier alle Arten von einfachen bis zu komplizierten Werkzeugen wie Handbohrer, Handsäge, Hammer, Zange, Spachtel, Schraubstock, Leiter und vieles mehr.
Die hier angebotenen Kleinteile wie Schrauben, Muttern, Krampen, Dübel und Nägel werden hier einzeln und in verbrauchergerechten Mengen verkauft. Auch werden Kabel, Ketten und Seile oder Gardinenstangen nach Bedarf meterweise zugeschnitten.
Darüber hinaus gibt es Möbelbeschläge, Schubladengriffe, Türgriffe, Ösen, Winkeleisen, Abschlussprofile, Winkelhaken, Konsolen, Seilwinden, Riegel, Theaterbohrer, Scharniere, Handkettenzüge, Räder, Rollen und viel mehr.
Die Abteilung mit Heimwerkerbedarf, die sich links vom Eingang, in jenem Ladenteil, in dem das Schaufenster zum Savignyplatz zeigt, befindet, wird von Herrn Detlef Savary geführt.

Das Ladenteil mit dem Haushaltsbedarf, der sich rechts vom Eingang befindet und dessen Schaufenster zur Kantstraße weist, wird von Frau Margit Savary geführt.
In diesem Teil gibt es eine große Auswahl von Kochtöpfen, Messern, Schabern, Einweckgläsern, Eierschneidern aus Aluminium und jede erdenkliche Art an Küchenhelfern, außerdem verschiedene Backutensilien, Thermoskannen, Saftpressen, Küchenwaagen und sogar einen altmodischen Tannenbaumständer. Es ist gut vorstellbar, dass hier auch ein Vintage Handmixer zu finden ist.

Der Bestand der ganzen Bandbreite an Artikeln wird ohne Computer verwaltet, die Rechnungen und Zahlungsbeläge werden per Hand geschrieben.

Des weiteren werden Scheren, Messer, Werkzeuge, Kreissägen, Widia und Rasenmäher geschärft und geschliffen.
Auf Wunsch wird bei Kunden vor Ort die Montage von Tür- und Fensterschlössern und von Tresoren durchgeführt.

Trotz der großen Konkurrenz von zahlreichen modernen Baumärkten hat “C. Adolph Eisenwaren” eine große Stammkundschaft. Der Grund dafür liegt in der perfekten und kompetenten persönlichen Beratung wie in alten Zeiten.

Symbolbild S-Bahn
S3 Richtung Westkreuz,
S5 Richtung Spandau,
S7 Potsdam Hauptbahnhof, Bahnhof Savignyplatz, Ausgang Savignyplatz / Bleibtreustraße

Die Entfernung vom Ausgang des S-Bahnhofs bis zu “C.Adolph Eisenwaren” beträgt etwa 280 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen einen Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad links. Dann ein paar Meter geradeaus bis zum Rechtsknick des Leitstreifens. Dort 90 Grad rechts und eineinhalb Meter vor. Jetzt 90 Grad links und eineinhalb Meter vor über eine Rillenplatte bis zu einer Steinkante links. Anschließend zweieinhalb Meter vor mit Orientierung an der Kante links bis zur abwärtsführenden Treppe mit Handlauf links. Helle Kontraststreifen auf allen Stufen. Es folgen dreimal 14 Stufen und zwei Absätze.
In der Vorhalle angekommen fünf Meter geradeaus. Die ersten zwei Meter mit Orientierung an einer Wand links. Danach 90 Grad links und sechs Meter geradeaus bis zum Ausgang. Türrahmen zu beiden Seiten. Die Tür steht nach links außen offen. Nach dem Hinaustreten drei Meter geradeaus über einen Gitterrost und Mosaiksteinpflaster bis zu einer Regenabflussrinne. Davor 90 Grad rechts und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Abflussrinne links bis zu einem eckigen Schachtdeckel. Vereinzelte Aufsteller rechts. Hinter der Abdeckung etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Abflussrinne links bis zum Mosaiksteinpflaster. Mauerwerkspfeiler und dahinter stehender Pflanzenkübel links. Nun sieben Meter geradeaus über Mosaiksteinpflaster bis zu einem Metallpoller links. Hinter dem Poller 90 Grad links und acht Meter geradeaus über große Granitplatten dem Verlauf des Mosaiksteinpflasters linker Hand bis zum achten Poller links folgen. Hinter dem Poller 90 Grad links und etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung an einem Streifen aus Mosaiksteinpflaster rechts. Auf lange Strecke Bestuhlung und Pflanzenkübel links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters sechs Meter geradeaus über Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Kantstraße. Der Ampelmast ist zwei Meter nach links versetzt. Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine vier Meter breite Mittelinsel folgen etwa zehn Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung zweieinhalb Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor bis zur Ampelanlage des Savignyplatzes. Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der siebeneinhalb Meter breiten Fahrbahn etwa 65 Meter geradeaus über große Granitplatten mit Orientierung an einem Streifen aus Mosaiksteinpflaster rechts bis zur weiteren Ampelanlage des Savignyplatzes. Der Streifen aus Mosaiksteinpflaster liegt mittig auf dem Gehweg. Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn etwa eineinhalb Meter vor bis zum Ende der Rillenplatte. Danach sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Ende. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor über große Granitplatten bis auf die dritte Granitplatte. Jetzt 90 Grad rechts und drei Meter geradeaus über einen eckigen Schachtdeckel bis zum Eckladen des Eisenwarenhandels. Das Geschäft ist mit einer abgerundeten zehn Zentimeter hohen Stufe versehen. Der Absatz ist mit einem Abstreifgitter versehen. Die Griffstange befindet sich links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Kunststoff und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S3 Richtung Erkner,
S5 Richtung Strausberg Nord,
S7 Richtung Ahrensfelde, Bahnhof Savignyplatz, Ausgang Savignyplatz, Bleibtreustraße

Die Entfernung vom Ausgang des S-Bahnhofs bis zu “C.Adolph Eisenwaren” beträgt etwa 280 Meter.

Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen einen Meter vor über den Blindenleitstreifen und 90 Grad rechts. Dann ein paar Meter geradeaus bis zum Linksknick des Leitstreifens. Dort 90 Grad links und geradeaus bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Nun 90 Grad rechts und eineinhalb Meter vor über eine Rillenplatte bis zu einer Steinkante rechts. Anschließend zweieinhalb Meter vor mit Orientierung an der Kante rechts bis zur abwärtsführenden Treppe mit Handlauf rechts. Helle Kontraststreifen auf allen Stufen. Es folgen dreimal 14 Stufen und zwei Absätze.. In der Vorhalle angekommen fünf Meter geradeaus. Die ersten zwei Meter mit Orientierung an einer Wand links. Danach 90 Grad links und sechs Meter geradeaus bis zum Ausgang. Türrahmen zu beiden Seiten. Die Tür steht nach links außen offen. Nach dem Hinaustreten drei Meter geradeaus über einen Gitterrost und Mosaiksteinpflaster bis zu einer Regenabflussrinne. Davor 90 Grad rechts und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Abflussrinne links bis zu einem eckigen Schachtdeckel. Vereinzelte Aufsteller rechts. Hinter der Abdeckung etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Abflussrinne links bis zum Mosaiksteinpflaster. Mauerwerkspfeiler und dahinter stehender Pflanzenkübel links. Nun sieben Meter geradeaus über Mosaiksteinpflaster bis zu einem Metallpoller links. Hinter dem Poller 90 Grad links und acht Meter geradeaus über große Granitplatten dem Verlauf des Mosaiksteinpflasters linker Hand bis zum achten Poller links folgen. Hinter dem Poller 90 Grad links und etwa 65 Meter geradeaus mit Orientierung an einem Streifen aus Mosaiksteinpflaster rechts. Auf lange Strecke Bestuhlung und Pflanzenkübel links. Am Ende des Mosaiksteinpflasters sechs Meter geradeaus über Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage der Kantstraße. Der Ampelmast ist zwei Meter nach links versetzt. Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine vier Meter breite Mittelinsel folgen etwa zehn Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung zweieinhalb Meter vor und 90 Grad rechts. Dann zwei Meter vor bis zur Ampelanlage des Savignyplatzes. Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der siebeneinhalb Meter breiten Fahrbahn etwa 65 Meter geradeaus über große Granitplatten mit Orientierung an einem Streifen aus Mosaiksteinpflaster rechts bis zur weiteren Ampelanlage des Savignyplatzes. Der Streifen aus Mosaiksteinpflaster liegt mittig auf dem Gehweg. Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn etwa eineinhalb Meter vor bis zum Ende der Rillenplatte. Danach sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Ende. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor über große Granitplatten bis auf die dritte Granitplatte. Jetzt 90 Grad rechts und drei Meter geradeaus über einen eckigen Schachtdeckel bis zum Eckladen des Eisenwarenhandels. Das Geschäft ist mit einer abgerundeten zehn Zentimeter hohen Stufe versehen. Der Absatz ist mit einem Abstreifgitter versehen. Die Griffstange befindet sich links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Kunststoff und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M49 Richtung Heerstraße / Nennhauser Damm, Haltestelle Savignyplatz

Symbolbild Expressbus
X34 Richtung Kladow / Kaserne Hottengrund, Haltestelle Savignyplatz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “C.Adolph Eisenwaren” beträgt etwa 85 Meter.

Nach dem Ausstieg zweieinhalb Meter vor über Mosaiksteinpflaster bis auf die großen Granitplatten. Jetzt 90 Grad rechts und etwa 65 Meter geradeaus über große Granitplatten mit Orientierung an einem Streifen aus Mosaiksteinpflaster rechts bis zur Ampelanlage des Savignyplatzes. Der Streifen aus Mosaiksteinpflaster liegt mittig auf dem Gehweg. Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt.Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn etwa eineinhalb Meter vor bis zum Ende der Rillenplatte. Danach sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Ende. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor über große Granitplatten bis auf die dritte Granitplatte. Jetzt 90 Grad rechts und drei Meter geradeaus über einen eckigen Schachtdeckel bis zum Eckladen des Eisenwarenhandels. Das Geschäft ist mit einer abgerundeten zehn Zentimeter hohen Stufe versehen. Der Absatz ist mit einem Abstreifgitter versehen. Die Griffstange befindet sich links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Kunststoff und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M49 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Savignyplatz

Symbolbild Expressbus
X34 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Savignyplatz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “C.Adolph Eisenwaren” beträgt etwa 60 Meter.

Nach dem Ausstieg eineinhalb Meter vor über Gehwegplatten und 90 Grad links. Dann etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster zu beiden Seiten bis zur Ampelanlage der Kantstraße auf der linken Seiten. Jetzt 90 Grad links und eineinhalb Meter vor. Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf allen Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zehn Meter Fahrbahn und eine vier Meter breite Mittelinsel folgen etwa zehn Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung zweieinhalb Meter vor und 90 Grad rechts. Jetzt sieben Meter geradeaus bis zur Ampelanlage des Savignyplatzes. Die Ampel ist mit akustischen und taktilen Signalgebern ausgestattet. Rillenplatten auf beiden Seiten. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn etwa eineinhalb Meter vor bis zum Ende der Rillenplatte. Danach sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu dessen Ende. Dort 90 Grad links und zwei Meter vor über große Granitplatten bis auf die dritte Granitplatte. Jetzt 90 Grad rechts und drei Meter geradeaus über einen eckigen Schachtdeckel bis zum Eckladen des Eisenwarenhandels. Das Geschäft ist mit einer abgerundeten zehn Zentimeter hohen Stufe versehen. Der Absatz ist mit einem Abstreifgitter versehen. Die Griffstange befindet sich links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Holz und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S3 Richtung Westkreuz,
S5 Richtung Spandau,
S7 Richtung Potsdam Hauptbahnhof, Bahnhof Savignyplatz, Ausgang Savignyplatz / Bleibtreustraße

Die Entfernung vom Ausgang des S-Bahnhofs bis zu “C.Adolph Eisenwaren” beträgt etwa 300 Meter.

Der Aufzug befindet sich in etwa mittig des Bahnsteigs. Nach dem Ausstieg aus dem letzten Wagen rechts zum Aufzug. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Nach dem Ausstieg auf der Straßenebene links und geradeaus die Bleibtreustraße entlang bis zur Ampelanlage der Kantstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Ampelanlage der Bleibtreustraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Kantstraße entlang bis zur Ampelanlage des Savignyplatzes. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus den Savignyplatz entlang bis zur weiteren Ampelanlage des Savignyplatzes. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung ein paar Meter geradeaus bis zum Eckladen des Eisenwarenhandels. Das Geschäft ist mit einer abgerundeten zehn Zentimeter hohen Stufe versehen. Die Griffstange befindet sich links. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S3 Richtung Erkner,
S5 Richtung Strausberg Nord,
S7 Richtung Ahrensfelde, Bahnhof Savignyplatz, Ausgang Savignyplatz / Bleibtreustraße

Die Entfernung vom Ausgang des S-Bahnhofs bis zu “C.Adolph Eisenwaren” beträgt etwa 300 Meter.

Der Aufzug befindet sich in etwa mittig des Bahnsteigs. Nach dem Ausstieg aus dem ersten Wagen links zum Aufzug. Der Ausstieg findet auf der gegenüberliegenden Seite statt. Nach dem Ausstieg auf der Straßenebene links und geradeaus die Bleibtreustraße entlang bis zur Ampelanlage der Kantstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Ampelanlage der Bleibtreustraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus die Kantstraße entlang bis zur Ampelanlage des Savignyplatzes. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus den Savignyplatz entlang bis zur weiteren Ampelanlage des Savignyplatzes. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung ein paar Meter geradeaus bis zum Eckladen des Eisenwarenhandels. Das Geschäft ist mit einer abgerundeten zehn Zentimeter hohen Stufe versehen. Die Griffstange befindet sich links. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M49 Richtung Heerstraße / Nennhauser Damm, Haltestelle Savignyplatz

Symbolbild Expressbus
X34 Richtung Kladow / Kaserne Hottengrund, Haltestelle Savignyplatz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “C.Adolph Eisenwaren” beträgt etwa 85 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus den Savignyplatz entlang bis zur Ampelanlage des Savignyplatzes. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung ein paar Meter geradeaus bis zum Eckladen des Eisenwarenhandels. Das Geschäft ist mit einer abgerundeten zehn Zentimeter hohen Stufe versehen. Die Griffstange befindet sich links. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M49 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Savignyplatz

Symbolbild Expressbus
X34 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Savignyplatz

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “C.Adolph Eisenwaren” beträgt etwa 60 Meter.

Nach dem Ausstieg links und den Savignyplatz entlang bis zur Ampelanlage der Kantstraße auf der linken Seite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung rechts zur Ampelanlage des Savignyplatzes. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung ein paar Meter geradeaus bis zum Eckladen des Eisenwarenhandels. Das Geschäft ist mit einer abgerundeten zehn Zentimeter hohen Stufe versehen. Die Griffstange befindet sich links. Die etwa neunzig Zentimeter breite Tür öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Leave a Reply