Geschwister-Scholl-Straße 6
10117 Berlin – Mitte

E-Mail: service@smb.museum
Internet:  www.smb.museum/home.html
Internet: www.museumsinsel-berlin.de/home/

Besuchereingang:
Am Kupfergraben
(Über Monbijoubrücke)
10117 Berlin

Information / Beratung / Buchung:
Telefon: +49 (0) 30 – 266 42 42 42
Montag – Freitag: 09:00 – 16:00 Uhr
Fax: +49 (0) 30 – 266 42 22 90

Montag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Dienstag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Gobelinsaal

Der Gobelinsaal ist nur an den Wochenenden und feiertags geöffnet. Die Räume im Obergeschoss öffnen um 11:00 Uhr. Das Untergeschoss, das hauptsächlich für wechselnde Sonderausstellungen dient, ist ab 11:00 Uhr geöffnet. Über die aktuellen Öffnungszeiten informieren Sie sich Bitte vorher auf der Internetseite.
Kassenschluss jeweils 30 Minuten vor Schließung des Museums. An Feiertagen sind die Häuser der Staatlichen Museen zu Berlin in der Regel wie an Sonntagen geöffnet. Ausnahmen sind gesondert angegeben unter folgendem Link:
https://www.smb.museum/besuch-planen/oeffnungszeiten.html
Öffentliche Führungen und Veranstaltungen:
https://www.smb.museum/veranstaltungen
Gruppen- und Fremdführungen nur nach Voranmeldung.

Münzkabinett am Kupfergraben

Am Kupfergaben
(Über Monbijoubrücke)
10117 Berlin
Telefon: +49 (0) 30 – 266 42 54 01
Fax: +49 (0) 30 – 266 42 54 02
Internet: https://www.smb.museum/home.html
E-Mail: mk@smb.spk-berlin.de
Öffnungszeiten des Studiensaals:
Dienstag bis Freitag: 10:00 – 12:30 Uhr und 13:00 – 16:30 Uhr
Nur nach telefonischer Voranmeldung

Begleitpersonen für Schwerbehinderte und Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 18. Lebensjahr haben freien Eintritt.

Café im Bode-Museum

Café im Bode-Museum
Kofler & Kompanie GmbH
Geschwister-Scholl Straße 6
10117 Berlin

Telefon: +49 (0) 30 – 20 21 43 30
Frau Rutzinski
Internet: https://www.koflerkompanie.com/
E-Mail: café-bodemuseum@koflerkompanie.com

Das Café ist öffentlich und auch ohne Eintritt zugänglich. Buchung für Gruppen möglich.

Buchhandlung Walther König

Buchhandlung Walther König
Bodestraße 1 – 3
10178 Berlin

Telefon: +49 (0) 30 – 22 60 59 05
Herr Vollmers
Fax: +49 (0) 30 – 22 60 59 15
Internet: http://www.buchhandlung-walther-koenig.de/koenig2/index.php?mode=start
E-Mail: berlinbode@buchhandlung-walther-koenig.de

Seitenanfang

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S1 Oranienburg – Potsdam Hauptbahnhof,
S2 Bernau – Blankenfelde,
S25 Hennigsdorf – Teltow Stadt,
S5 Spandau – Strausberg Nord,
S7 Wannsee – Ahrensfelde,
S75 Westkreuz – Wartenberg, Bahnhof Friedrichstraße

Symbolbild U-Bahn
U6 Alt-Mariendorf – S + U-Bahnhof Alt-Tegel, Bahnhof Friedrichstraße

Bildsymbol Metrotram
M1 Niederschönhausen / Schillerstraße oder Rosenthal Nord, Haltestelle Georgenstraße, Am Kupfergraben

Symbolbild Tram
12 Weißensee / Pasedagplatz, Haltestelle Georgenstraße / Am Kupfergraben

Symbolbild Bus
147 Mitte / Robert-Koch-Platz – S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle S + U-Bahnhof Friedrichstraße

Das Museum

Hinweis: Auf der Straße „Am Kupfergraben“, auf dem Weg zum Museum, findet regelmäßig an Wochenenden und Feiertagen ein Buchmarkt statt. Blinden empfehlen wir, an solchen Tagen Begleitung mitzunehmen. Weitere Informationen über Opens external link in new windowhttp://www.antik-buchmarkt.de/

Zwei Behinderten Parkplätze befinden sich auf der Straße „Am Lustgarten“, vor dem Alten Museum. Die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bodestraße linksseitig. Dann in die Bodestraße rein bis zur Straße „Am Lustgarten“, dort rechts. Auf der Straße „Am Kupfergraben“ ist Parken mit Parkschein auf der Bodestraße ohne Parkschein.

Der zentrale Eingang und die zentrale Kasse für alle Museen auf der Museumsinsel, werden voraussichtlich 2016 fertiggestellt. Die einzelnen Zugänge werden auch weiterhin erhalten bleiben. Vor dem Eingang sind 6 und 3 Stufen, dazwischen ein Absatz von 6 Metern. Es folgen drei Flügeltüren bis zum Kassenbereich / Garderobe, danach eine weitere Flügeltür bis zum Eingangsbereich. Am Anfang der Ausstellung sind 5 Stufen aufwärts. Kein Handlauf.

Für Rollstuhlfahrer sind zwei Hebebühnen vorhanden. Die Hebebühnen bieten Platz für einen Rollstuhlfahrer und je eine Begleitperson. Die Bedientafel befindet sich links, Notrufknopf vorhanden. Bitte drücken Sie den Anforderungsknopf für Personal „Support“, das Personal kommt raus und hilft Ihnen rein zu kommen. Es ist möglich die Hebebühne mit einem Euro-Schlüssel zu bedienen. In diesem Fall brauchen Sie eine Begleitperson, da die Eingangstür sehr schwergängig öffnet, es ist ohne Hilfe nicht zu schaffen. Der Türknauf befindet sich in 1,40 Meter Höhe. Die erste Hebebühne fährt Sie bis zum Absatz. Danach 4 Meter geradeaus bis zur zweiten Hebebühne, die Sie direkt vor der Eingangstür fährt. Es folgen zwei Flügeltüren bis zum Kassenbereich. Dort werden Sie vom Personal empfangen. Danach folgt eine weitere Flügeltür, danach 5 Stufen aufwärts an den Anfang der Ausstellung. Hier ist ein Treppenlift vorhanden, er wird vom Personal bedient.
Es kann vorkommen, dass die Hebebühne nicht funktioniert, bitte informieren Sie sich vorher auf der Internetseite. In diesem Fall erfolgt der Eingang beim Pförtner auf der Straße „Am Kupfergraben“ vor der kleinen Brücke (siehe Wegbeschreibung).
Rollstuhlfahrergruppen sollten sich vorher anmelden. Der Eingang erfolgt ebenfalls beim Pförtner.

Eingang zum Studiensaal / Bibliothek des Münzkabinetts:
Der Eingang befindet sich nach der ersten Treppe auf der rechten Seite des Gebäudes, etwa 20 Meter weiter rechts vom Haupteingang. Das Klingelbrett befindet sich rechts an der Wand in 1,50 Metern Höhe. Bitte bei Studiensaal klingeln und dabei den Türknauf ziehen. Die Tür öffnet sehr schwergängig. Nach der Eingangstür folgt eine Steinwendeltreppe abwärts, bestehend aus 14 Stufen. Handlauf links. Danach gleich links ist die nächste Tür. Sie werden an der Tür abgeholt. Nach dem Zutritt folgt eine Treppe abwärts, bestehend aus 7 Stufen. Handlauf vorhanden.

Rollstuhlfahrer werden durch den Hintereingang hineingelassen. Bitte melden Sie sich vorher telefonisch an. Der Eingang erfolgt beim Pförtner auf der Straße „Am Kupfergraben“ vor der kleinen Brücke. Dort werden Sie vom Personal im Empfang genommen.

Aufzug und Treppenhaus:
Ein barrierefreier großer Lastenaufzug, bis zu 4200 Kilogramm, befindet sich im Treppenhaus. Zum Treppenhaus im Hauptgeschoss geht es durch die Basilika, den zweiten Raum der Ausstellung. In der Basilika gleich nach rechts in den Raum 129, dort gleich links bis zur Tür zum Treppenhaus. Nach der Tür geradeaus bis zum Fahrstuhl. Die Treppen sind aus Stein, Handlauf aus Holz. Die Treppe zum zweiten Obergeschoss besteht aus 11, 11, 10 und 10 Stufen, dazwischen 3 Absätzen. Nach dem Verlassen des Treppenhauses befinden Sie sich im Raum 252. Dort nach links zur weiteren Ausstellung und Münzkabinett. Nach rechts durch den Balkon Basilika zur weiteren Ausstellung.

Die Treppe zum Untergeschoss besteht aus 12 und 12 Stufen, dazwischen einem Absatz. Nach dem Verlassen des Treppenhauses geradeaus, dann zweimal rechts. Sie stehen vor der Treppe abwärts, die zur Sonderausstellung führt. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 10 Stufen. Handlauf aus Holz. Vor der Treppe links befindet sich ein Infoterminal, rollstuhlgerecht. Für Rollstuhlfahrer ist ein Fahrstuhl vorhanden, der vom Personal bedient wird. Kinderwagen dürfen in diesem Fahrstuhl nicht transportiert werden.
Am Ende des Raumes für Sonderausstellung, nach der Tür, geht es zum unteren Raum, wo sich Grabelemente aus der regulären Skulpturensammlung befinden. Dorthin führt eine Treppe abwärts oder ein barrierefreier Fahrstuhl. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 17 Stufen. Handlauf aus Metall.

Treppenübergänge in der Kleinen Kuppel:
Die Treppenübergänge zum Untergeschoss und zum zweiten Obergeschoss befindet sich in der sogenannten Kleinen Kuppel. Zum zweiten Obergeschoss führt eine Freitreppe aus Marmor mit Läufer, bestehend aus 22 und 25 Stufen, dazwischen einem Absatz. Handlauf aus Holz, beginnt auf der ersten Treppe ab der fünften Stufe. Hinter der Treppe links und rechts ist der Übergang zum Untergeschoss. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 15 und 14 Stufen, dazwischen einem Absatz. Handlauf aus Metall. Unten angekommen geht es geradeaus zur Sonderausstellung, nach links zur weiteren Treppe abwärts zum unteren Raum, nach rechts zum Fahrstuhl abwärts, barrierefrei.

Freitreppe im Eingangsbereich:
Die Freitreppe, die zum Café im zweiten Obergeschoss führt, befindet sich in der sogenannten Großen Kuppel im Eingangsbereich. Es ist eine Marmortreppe ohne Läufer, bestehend aus 25 und 20 Stufen, dazwischen einem Absatz. Handlauf aus Metall, beginnt auf der ersten Treppe ab der vierten Stufe. Die ersten und die letzten Stufen sind dunkel markiert. Nach der Treppe befinden Sie sich auf dem Balkon, wo Tische vom Café aufgestellt sind. Vor dem Café sind 3 Stufen aufwärts ohne Handlauf, dunkel markiert.
Durch das Café, links und rechts, geht es zur Ausstellung. Nach links geht es unter anderem zum Münzkabinett, nach rechts zum Museumsshop, von dort weiter zur Ausstellung.

Es gibt ein barrierefreies Behinderten-WC im Hauptgeschoss, im Raum 122. In der Basilika, den zweiten Raum der Ausstellung, gleich nach rechts in den Raum 129, dann geradeaus in den nächsten Raum, 123. Dort gleich rechts bis zum nächsten Raum, 122. Dort befindet sich WC rechts.
Geschlechter getrennte Toiletten befinden sich ebenso im Hauptgeschoss, in der Großen Kuppel, direkt vor Anfang der Ausstellung, links und rechts.
Weitere Geschlechter getrennte Toiletten befinden sich im Untergeschoss. Sie können auch von Gehbehinderten und eventuell Rollstuhlfahrern benutzt werden. Türbreite ist 75 Zentimeter, ein Haltegriff am Becken ist vorhanden. Zu den Toiletten im Untergeschoss gelangen Sie durch das Treppenhaus / Fahrstuhl. In der Basilika gleich nach rechts in den Raum 129, dort gleich links bis zur Tür zum Treppenhaus. Unten angekommen nach der Treppe nach rechts, nach dem Fahrstuhl geradeaus bis zur Tür, danach geradeaus.

Ein Behinderten-WC ist im Studiensaal nicht vorhanden. Rollstuhlfahrer werden vom Personal zum WC im Museum gebracht.
Der Eingangsbereich:
Zwei Infoterminals, rollstuhlgerecht, befinden sich im Eingangsbereich vor der Treppe zur Ausstellung in der Großen Kuppel. Sie haben ein Touchsreen-Display mit Vergrößerungsmodus, zusätzlich Navigationstasten mit Reliefschrift und ein Audioausgang. Dort finden Sie, zum Beispiel, Informationen zur Museumsinsel, Führungen, Eintrittspreise, Geschichte, Pläne vom Museum und Infos, wo sich einzelne Ausstellungsobjekte befinden.
Ebenso in der Großen Kuppel, nach der Treppe, befinden sich links und rechts Schließfächer, rechts Ausgabe von Audioguides. Die Audioguides werden zurzeit in Deutsch und Englisch angeboten.

Das Café und die Buchhandlung befinden sich in der Mitte des Rundganges im zweiten Obergeschoss. Das Café ist auch für „Nicht-Museumsbesucher“ zugänglich. Sie gelangen dort auch über die Freitreppe im Eingangsbereich. Das Café hat außerdem Tische auf dem Balkon, mit der Aussicht auf die Große Kuppel, das Reiterstandbild des „Großen Kurfürsten“, davor sind 3 Stufen abwärts ohne Handlauf, dunkel markiert und ausgeschildert. Die Speisekarte bietet regionale Speisen, Kuchenauswahl, diverse Teesorten und Kaffeespezialitäten.
Das Café hat insgesamt 80 Plätze, Reservierung für Gruppen möglich. Für Veranstaltungen stehen die rund 300 Quadratmeter große Kuppelhalle für circa 200 Personen, die 250 Quadratmeter umfassende Basilika mit einer Kapazität für bis zu 140 Personen und das Café zur Verfügung.

Blindenführhunde / Assistenzhunde sind in den staatlichen Museen zu Berlin erlaubt.

Information für Sehbehinderte: Die Informationen, die an den Wänden platziert sind, sind für Sehbehinderte gut lesbar, Objektbeschriftungen jedoch nicht, daher empfehlen wir Audioguides.

Es können Rollstühle, die Gehhilfen, Hocker und museumsfreundliche Kinderwagen ausgeliehen werden. (Normale Kinderwagen sind auch erlaubt). Telefonische Voranmeldung ist empfehlenswert. Tel.: +49 (0) 30 – 266 42 32 95. Oder bei der Gruppenanmeldung gleich reservieren.

Rastmöglichkeiten bieten Bänke, die in den meisten Räumen stehen. Die große „Basilika“ lädt auch zum Verweilen ein.

Öffentliche Führungen finden nicht täglich statt. Termine finden Sie auf der Webseite im Terminkalender. Bei der Gruppenführung sind bis maximal 20 Personen möglich. Gruppen ab 12 Personen, auch ohne Führung, müssen mindestens zwei Wochen vorher angemeldet werden. Außerhalb der öffentlichen Führungen, bieten die Staatlichen Museen zu Berlin die Möglichkeit Führungen nach individuellen Bedürfnissen zu buchen. Führungen für Behinderte gehören auch dazu. Sie können sich über die Hotline beraten lassen. In allen Museen der Museumsinsel werden Führungen in Deutsch und Englisch angeboten. Je nach Termin und Museum sind auf Anfrage auch Führungen in weiteren Sprachen möglich.

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg,
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Friedrichstraße, Ausgang: Friedrichstraße, Georgenstraße

Auf der Straße „Am Kupfergraben“, auf dem Weg zum Museum, findet regelmäßig an Wochenenden und Feiertagen ein Buchmarkt statt. Blinden empfehlen wir an solchen Tagen, eine Begleitung mitzunehmen. Weitere Informationen über www.antik-buchmarkt.de

Weg über die Treppe:
Nach Möglichkeit den hinteren Wagen benutzen. Nach dem Ausstieg 1,50 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann geradeaus auf Fliesen mit Orientierung rechts am Blindenleitsystem bis zum Knick nach links. Achtung: S-Bahn-Bediensäule ist im Weg, diese Bitte rechts umgehen. Dann 90 Grad links und 6 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Blindenleitsystem bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Treppe aufwärts. Der Handlauf ist rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 8 Stufen. Die Erste und die letzte Stufe sind mit weißen Kontraststreifen gekennzeichnet. Auf dem Absatz dem Handlauf nach rechts folgen bis zur nächsten Treppe aufwärts. Es ist eine Steintreppe, besteht aus 8 und 19 Stufen, dazwischen einem Absatz von einem Meter. Die Erste und die letzte Stufe sind mit weißen Kontraststreifen gekennzeichnet. Der Handlauf ist rechts. Nach der Treppe stehen Sie in der Vorhalle. Nach der letzten Stufe 3 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 40 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Am Ende Geldautomat vorne. Auf dem ganzen Weg sind rechts Unterbrechungen durch Fahrkartenautomat, DB Reisezentrum und Rolltreppe aufwärts und abwärts. Dann 90 Grad links und 6 Meter geradeaus mit Orientierung rechts an der Glasfront. Danach weiter 3 Meter geradeaus, 90 Grad rechts und 6 Meter geradeaus bis zum Ausgang ohne Orientierungsmöglichkeit. Die Ausgangstür ist eine Flügeltür aus Metall mit Glaseinsätzen, 1,40 Meter breit, öffnet beidseitig nach außen. Der Griffleiste ist in der Mitte horizontal durchgehend in 1,30 Meter Höhe. Rechts und links befinden sich die gleichen Türen, eine rechts und zwei links. Die Türen stehen die meiste Zeit offen. Standort: Georgenstraße.

Weg über den Aufzug:
Nach Möglichkeit den hinteren Wagen benutzen. Nach dem Ausstieg 1,50 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann geradeaus auf Fliesen mit Orientierung rechts am Blindenleitsystem bis zum Aufmerksamkeitsfeld. S-Bahn-Bediensäule ist im Weg, diese Bitte links umgehen. Vor dem Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad links und 5,50 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Dann 90 rechts und 3 Meter vor bis zur Aufzugtür. Es ist eine Glastür mit Metallrahmen, die automatisch nach links öffnet. Sie hat eine lichte Weite von einem Meter. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 80 Zentimeter Höhe. Im Aufzug ist die Bedientafel an der linken Wand in der Mitte des Aufzugs in 90 Zentimeter Höhe. Die Bedienungstasten haben Reliefschrift. Eine Notruftaste ist vorhanden. Ein Handlauf aus Metall befindet sich rechts und links im Aufzug. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Nach dem Ausstieg stehen Sie in der Vorhalle. Jetzt 7 Meter geradeaus mit Orientierung rechts an der Wand bis zur Ecke. Dann 90 Grad rechts und etwa 16 Meter geradeaus auf Fliesen mit Orientierung rechts an der Wand bis zur Ecke. Unterbrechung rechts durch die Tür, die nach außen öffnet. Danach etwa 12 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Unterbrechung durch Säule rechts und Aufzug links. Dann 90 Grad rechts und etwa 25 Meter geradeaus bis zum Ausgang ohne Orientierungsmöglichkeit. Die Ausgangstür ist eine Flügeltür aus Metall mit Glaseinsätzen, 1,40 Meter breit, öffnet beidseitig nach außen. Der Griffleiste ist in der Mitte horizontal durchgehend in 1,30 Meter Höhe. Rechts und links befinden sich die gleichen Türen, eine rechts und zwei links. Die Türen stehen die meiste Zeit offen. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang des Museums beträgt etwa 820 Meter.

Nach dem Ausgang 1,50 Meter vor und 90 Grad links. Dann 5 Meter geradeaus mit Orientierung links am Regenablaufgitter bis dessen Ende. Unterbrechung durch zwei Ausgangstüren, die nach außen öffnen. Danach etwa 120 Meter der Straßenführung der Georgenstraße im linken Bogen folgen bis zum Mosaikpflaster links. Orientierung links an der Wand. Auf dem Weg mehrere Unterbrechungen durch geöffnete Bahnhofstüren. Achtung: am Ende Metallpfeiler im Weg. Dann 3,50 Meter vor mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung links durch Eingangstür vom McDonald. Dann 90 Grad rechts und 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Bordsteinkante der Georgenstraße. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße von 4 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließenden Verkehr der Friedrichstraße linksseitig. Achtung: vor der Überquerung Metallpfeiler rechts, nach der Überquerung rechts Metallpfeiler, links ein Mast. Nach der Überquerung 2 Meter vor auf Mosaikpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 5 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zu den Riffelplatten. Dann 2 Meter vor mit Orientierung links an den Riffelplatten und 90 Grad links. Jetzt 1,50 Meter vor bis zur Bordsteinkante der Friedrichstraße. Es folgt die Überquerung der Friedrichstraße in drei Phasen. Alle Ampelanlagen sind akustisch und taktil, befinden sich rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,10 Meter Höhe. Erste Phase 4 Meter auf Asphalt, Bordsteinkante ist abgesenkt. Dann Mittelinsel, 3 Meter breit, mit Riffelplatten am Anfang und am Ende. Die Bordsteinkanten sind auf 5 Zentimeter abgesenkt. Zweite Phase, Überquerung der Straßenbahngleise, 5 Meter auf Asphalt. Zweite Mittelinsel, 3 Meter breit, mit Riffelplatten am Anfang und am Ende. Die erste Bordsteinkante ist auf 5 Zentimeter abgesenkt, die zweite Bordsteinkante ist abgesenkt. Dritte Phase 3 Meter auf Asphalt. Die letzte Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach der Überquerung 2 Meter vor auf Riffelplatten bis deren Ende. Dann 90 Grad links und 2 Meter vor mit Orientierung links an den Riffelplatten bis zum Ende. Danach 5 Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts. Jetzt 6 Meter vor auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu großen Gehwegplatten. Achtung: Rechts und links ist ein Metallpfeiler. Dann etwa 104 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung links durch abgestellte Fahrräder auf eine Länge von etwa 25 Metern. Rechts Unterbrechung durch Werbeaufsteller, Einzelhandel mit Außenauslagen, Fahrradständer und Gastronomie saisonal bedingt mit Bestuhlung. Danach weiter 5 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Achtung: Links von Ihnen ist eine Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Vor der Überquerung halten Sie 1,50 Meter nach rechts. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt von etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Achtung: Straßenbahngleise auf der gegenüberliegenden Seite. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließenden Verkehr der Georgenstraße. Nach der Überquerung 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaikpflaster. Dann etwa 97 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Unterbrechung durch am Masten abgestellte Fahrräder und Stromkästen links. Danach weiter 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu den Riffelplatten. Sie stehen an der Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt von etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind auf 0 Zentimeter abgesenkt. Die Ampelanlage, akustisch und taktil, befindet sich einen Meter weiter rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,20 Meter Höhe. Riffelplatten auf der gegenüberliegenden Seite. Nach der Überquerung 3 Meter vor bis zur Wandecke rechtsseitig. Dann etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Achtung: Am Ende zwei Kübelpflanzen rechts im Weg, diese Bitte links umgehen. Es folgt Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3 Meter Breite. Nach der Ein- und Ausfahrt 45 Grad links. Danach etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Achtung: Links und rechts können sich abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3,50 Meter Breite. Dann 2,50 Meter vor auf Mosaikpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt einen Meter vor bis zur Bordsteinkante der Georgenstraße. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt von 9 Meter Breite. Die Bordsteinkante ist nicht abgesenkt, auf der gegenüberliegenden Seite auf 0 Zentimeter abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Es ist eine Einbahnstraße, orientieren Sie sich am fließenden Verkehr von rechts. Auf der Mitte der Fahrbahn sind Straßenbahngleise. Nach der Überquerung einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ecke Georgenstraße / der Straße „Am Kupfergraben“. Hier 90 Grad links und einen Meter vor bis zum Mosaikpflaster linksseitig. Danach etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten auf der Straße „Am Kupfergraben“ mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zur einer Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Danach 6 Meter vor durch die Ein- und Ausfahrt und 90 Grad rechts. Jetzt 2 Meter vor bis zur Bordsteinkante der Straße „Am Kupfergraben“. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließender Verkehr. Nach der Überquerung 90 Grad links. Dann etwa 4 Meter geradeaus auf Asphalt mit Orientierung rechts an der Bordsteinkante. Danach 6 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Orientierung weiterhin rechts an der Bordsteinkante. Dann 90 Grad rechts, dann über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante einen Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Die letzten 5 Meter ohne Orientierungsmöglichkeit. Unterbrechung durch Parkscheinautomat und mehrere Masten linksseitig. Der Weg hat links eine Neigung nach unten. Dann 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten mit Orientierung links an der Bordsteinkante. Die Brücke hat eine leichte Wölbung. Nach etwa 23 Meter Kabelabdeckung kreuzt den Weg. Dann etwa 15 Meter auf großen Gehwegplatten die Bordsteinkante links im leichten linken Bogen folgen. Danach 90 Grad rechts und 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Eisen mit Glaseinsätzen, zweimal 1,20 Meter breit. Rechte Seite öffnet schwergängig nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,30 Meter Höhe. Nach der Tür 1,50 Meter vor bis zur zweiten Tür. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal einen Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Die Griffleiste befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die Zweite. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Nach dem Zutritt 2 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 8 Meter vor auf dem Teppichläufer bis zur Kasse. (Oder nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Tür zum Eingangsbereich / zur Großen Kuppel). Nach der Kasse 180 Grad und etwa 18 Meter geradeaus bis zur Garderobe. Nach der Kasse 180 Grad, 8 Meter geradeaus, 90 Grad rechts und 4 Meter geradeaus bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal 1,10 Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Vor der Tür steht Personal. Nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Treppe aufwärts mit 5 Stufen, die erste und die letzte Stufe ist dunkel markiert. Nach der Treppe befindet sich mittig das Reiterbild, diesen bitte links oder rechts umgehen. Danach geradeaus bis zur Anfang der Ausstellung.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Potsdam, Hauptbahnhof,
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Friedrichstraße, Ausgang: Friedrichstraße / Georgenstraße

Hinweis: Auf der Straße „Am Kupfergraben“, auf dem Weg zum Museum, findet regelmäßig an Wochenenden und Feiertagen ein Buchmarkt statt. Blinden empfehlen wir an solchen Tagen, eine Begleitung mitzunehmen. Weitere Informationen über www.antik-buchmarkt.de

Weg über die Treppe:
Nach Möglichkeit den vorderen Wagen benutzen. Nach dem Ausstieg 1,50 Meter vor und 90 Grad links. Dann geradeaus auf Fliesen mit Orientierung links am Blindenleitsystem bis zum ersten Knick nach rechts. S-Bahn-Bediensäule ist im Weg, diese Bitte rechts umgehen. Dann 90 Grad rechts und 6 Meter geradeaus mit Orientierung links am Blindenleitsystem bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links. Sie stehen vor der Treppe aufwärts. Der Handlauf ist rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 8 Stufen. Die Erste und die Letzte Stufe ist mit weißen Kontraststreifen gekennzeichnet. Auf dem Absatz dem Handlauf nach rechts folgen bis zur nächsten Treppe aufwärts. Es ist eine Steintreppe, besteht aus 8 und 19 Stufen, dazwischen einem Absatz von einem Meter. Die Erste und die Letzte Stufe ist mit weißen Kontraststreifen gekennzeichnet. Der Handlauf ist rechts. Nach der Treppe stehen Sie in der Vorhalle. Nach der letzten Stufe 3 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 40 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Am Ende Geldautomat vorne. Auf dem ganzen Weg sind rechts Unterbrechungen durch Fahrkartenautomat, DB Reisezentrum und Rolltreppe aufwärts und abwärts. Dann 90 Grad links und 6 Meter geradeaus mit Orientierung rechts an der Glasfront. Danach weiter 3 Meter geradeaus, 90 Grad rechts und 6 Meter geradeaus bis zum Ausgang ohne Orientierungsmöglichkeit. Die Ausgangstür ist eine Flügeltür aus Metall mit Glaseinsätzen, 1,40 Meter breit, öffnet beidseitig nach außen. Der Griffleiste ist in der Mitte horizontal durchgehend in 1,30 Meter Höhe. Rechts und links befinden sich die gleichen Türen, eine rechts und Zwei links. Die Türen stehen die meiste Zeit offen. Standort: Georgenstraße.

Weg über den Aufzug:
Nach Möglichkeit den vorderen Wagen benutzen. Nach dem Ausstieg 1,50 Meter vor und 90 Grad links. Dann geradeaus auf Fliesen mit Orientierung links am Blindenleitsystem bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Achtung: S-Bahn-Bediensäule ist im Weg, diese Bitte rechts umgehen. Vor dem Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad rechts und 6 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Dann 90 links und 3 Meter vor bis zur Aufzugtür. Es ist eine Glastür mit Metallrahmen, die automatisch nach links öffnet. Sie hat eine lichte Weite von einem Meter. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 80 Zentimeter Höhe. Im Aufzug ist die Bedientafel an der linken Wand in der Mitte des Aufzugs in 90 Zentimeter Höhe. Die Bedientasten haben Reliefschrift. Notruftaste vorhanden. Ein Handlauf aus Metall befindet sich rechts und links im Aufzug. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Nach dem Ausstieg stehen Sie in der Vorhalle. Jetzt 7 Meter geradeaus mit Orientierung rechts an der Wand bis zur Ecke. Dann 90 Grad rechts und etwa 16 Meter geradeaus auf Fliesen mit Orientierung rechts an der Wand bis zur Ecke. Unterbrechung rechts durch die Tür, die nach außen öffnet. Danach etwa 12 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Unterbrechung durch Säule rechts und Aufzug links. Dann 90 Grad rechts und etwa 25 Meter geradeaus bis zum Ausgang ohne Orientierungsmöglichkeit. Die Ausgangstür ist eine Flügeltür aus Metall mit Glaseinsätzen, 1,40 Meter breit, öffnet beidseitig nach außen. Der Griffleiste ist in der Mitte horizontal durchgehend in 1,30 Meter Höhe. Rechts und links befinden sich die gleichen Türen, eine rechts und zwei links. Die Türen stehen die meiste Zeit offen. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang zum Museum beträgt etwa 820 Meter.

Nach dem Ausgang 1,50 Meter vor und 90 Grad links. Dann 5 Meter geradeaus mit Orientierung links am Regenablaufgitter bis dessen Ende. Unterbrechung durch zwei Ausgangstüren, die nach außen öffnen. Danach etwa 120 Meter der Straßenführung der Georgenstraße im linken Bogen folgen bis zum Mosaikpflaster links. Orientierung links an der Wand. Auf dem Weg mehrere Unterbrechungen durch geöffnete Bahnhofstüren. Am Ende Metallpfeiler im Weg. Dann 3,50 Meter vor mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung links durch Eingangstür vom McDonald. Dann 90 Grad rechts und 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Bordsteinkante der Georgenstraße. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße von 4 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließenden Verkehr der Friedrichstraße linksseitig. Vor der Überquerung Metallpfeiler rechts, nach der Überquerung rechts Metallpfeiler, links ein Mast. Nach der Überquerung 2 Meter vor auf Mosaikpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 5 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zu den Riffelplatten. Dann 2 Meter vor mit Orientierung links an den Riffelplatten und 90 Grad links. Jetzt 1,50 Meter vor bis zur Bordsteinkante der Friedrichstraße. Es folgt die Überquerung der Friedrichstraße in drei Phasen. Alle Ampelanlagen sind akustisch und taktil, befinden sich rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,10 Meter Höhe. Erste Phase 4 Meter auf Asphalt, Bordsteinkante ist abgesenkt. Dann Mittelinsel, 3 Meter breit, mit Riffelplatten am Anfang und am Ende. Die Bordsteinkanten sind auf 5 Zentimeter abgesenkt. Zweite Phase, Überquerung der Straßenbahngleise, 5 Meter auf Asphalt. Zweite Mittelinsel, 3 Meter breit, mit Riffelplatten am Anfang und am Ende. Die erste Bordsteinkante ist auf 5 Zentimeter abgesenkt, die zweite ist, abgesenkt. Dritte Phase 3 Meter auf Asphalt. Die letzte Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach der Überquerung 2 Meter vor auf Riffelplatten bis deren Ende. Dann 90 Grad links und 2 Meter vor mit Orientierung links an den Riffelplatten bis zum Ende. Danach 5 Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts. Jetzt 6 Meter vor auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu großen Gehwegplatten. Achtung: Rechts und links ist ein Metallpfeiler. Dann etwa 104 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung links durch abgestellte Fahrräder auf eine Länge von etwa 25 Metern. Rechts Unterbrechung durch Werbeaufsteller, Einzelhandel mit Außenauslagen, Fahrradständer und Gastronomie saisonal bedingt mit Bestuhlung. Danach weiter 5 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Achtung: Links von Ihnen ist eine Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Vor der Überquerung halten Sie 1,50 Meter nach rechts. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt von etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Achtung: Straßenbahngleise auf der gegenüberliegenden Seite. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließenden Verkehr der Georgenstraße. Nach der Überquerung 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaikpflaster. Dann etwa 97 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Unterbrechung durch am Masten abgestellte Fahrräder und Stromkästen links. Danach weiter 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu den Riffelplatten. Sie stehen an der Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt von etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind auf 0 Zentimeter abgesenkt. Die Ampelanlage, akustisch und taktil, befindet sich einen Meter weiter rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,20 Meter Höhe. Riffelplatten auf der gegenüberliegenden Seite. Nach der Überquerung 3 Meter vor bis zur Wandecke rechtsseitig. Dann etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Am Ende zwei Kübelpflanzen rechts im Weg, diese Bitte links umgehen. Es folgt Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3 Meter Breite. Nach der Ein- und Ausfahrt 45 Grad links. Danach etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Links und rechts können sich abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3,50 Meter Breite. Dann 2,50 Meter vor auf Mosaikpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt einen Meter vor bis zur Bordsteinkante der Georgenstraße. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt von 9 Meter Breite. Die Bordsteinkante ist nicht abgesenkt, auf der gegenüberliegenden Seite auf 0 Zentimeter abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Es ist eine Einbahnstraße, orientieren Sie sich am fließenden Verkehr von rechts. Auf der Mitte der Fahrbahn sind Straßenbahngleise. Nach der Überquerung einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ecke Georgenstraße / der Straße „Am Kupfergraben“. Hier 90 Grad links und einen Meter vor bis zum Mosaikpflaster linksseitig. Danach etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten auf der Straße „Am Kupfergraben“ mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zur einer Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Danach 6 Meter vor durch die Ein- und Ausfahrt und 90 Grad rechts. Jetzt 2 Meter vor bis zur Bordsteinkante der Straße „Am Kupfergraben“. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließender Verkehr. Nach der Überquerung 90 Grad links. Dann etwa 4 Meter geradeaus auf Asphalt mit Orientierung rechts an der Bordsteinkante. Danach 6 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Orientierung weiterhin rechts an der Bordsteinkante. Dann 90 Grad rechts, dann über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante einen Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Die letzten 5 Meter ohne Orientierungsmöglichkeit. Unterbrechung durch Parkscheinautomat und mehrere Masten linksseitig. Hinweis: Der Weg hat links eine Neigung nach unten. Dann 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke von etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten mit Orientierung links an der Bordsteinkante. Die Brücke hat eine leichte Wölbung. Achtung: Nach etwa 23 Meter Kabelabdeckung kreuzt den Weg. Dann etwa 15 Meter auf großen Gehwegplatten die Bordsteinkante links im leichten linken Bogen folgen. Danach 90 Grad rechts und 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Eisen mit Glaseinsätzen, zweimal 1,20 Meter breit. Rechte Seite öffnet schwergängig nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,30 Meter Höhe. Nach der Tür 1,50 Meter vor bis zur zweiten Tür. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal einen Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Die Griffleiste befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die Zweite. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Nach dem Zutritt 2 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 8 Meter vor auf dem Teppichläufer bis zur Kasse. (Oder nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel). Nach der Kasse 180 Grad und etwa 18 Meter geradeaus bis zur Garderobe. Nach der Kasse 180 Grad, 8 Meter geradeaus, 90 Grad rechts und 4 Meter geradeaus bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal 1,10 Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Vor der Tür steht Personal.
Nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Treppe aufwärts mit 5 Stufen, die erste und die letzte Stufe ist dunkel markiert. Nach der Treppe befindet sich mittig das Reiterbild, diesen bitte links oder rechts umgehen. Danach geradeaus bis zur Anfang der Ausstellung.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S5 Richtung Berlin Spandau,
S7 Richtung Wannsee,
S75 Richtung Westkreuz, Bahnhof Friedrichstraße, Ausgang Friedrichstraße / Georgenstraße

Auf der Straße „Am Kupfergraben“, auf dem Weg zum Museum, findet regelmäßig an Wochenenden und Feiertagen ein Buchmarkt statt. Blinden empfehlen wir an solchen Tagen, eine Begleitung mitzunehmen.

Weg über die Treppe:
Nach Möglichkeit den vorderen Wagen benutzen. Nach dem Ausstieg 1,50 Meter vor und 90 Grad links. Dann geradeaus auf Fliesen mit Orientierung links am Blindenleitsystem bis zum ersten Knick nach rechts. S-Bahn-Bediensäule ist im Weg, diese Bitte rechts umgehen. Dann 90 Grad rechts und 6 Meter geradeaus mit Orientierung links am Blindenleitsystem bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links. Sie stehen vor der Treppe aufwärts. Der Handlauf ist rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 8 Stufen. Die Erste und die Letzte Stufe ist mit weißen Kontraststreifen gekennzeichnet. Auf dem Absatz dem Handlauf nach rechts folgen bis zur nächsten Treppe aufwärts. Es ist eine Steintreppe, besteht aus 8 und 19 Stufen, dazwischen einem Absatz von einem Meter. Die Erste und die Letzte Stufe ist mit weißen Kontraststreifen gekennzeichnet. Der Handlauf ist rechts. Nach der Treppe stehen Sie in der Vorhalle. Nach der letzten Stufe 3 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 40 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Achtung: am Ende Geldautomat vorne. Auf dem ganzen Weg sind rechts Unterbrechungen durch Fahrkartenautomat, DB Reisezentrum und Rolltreppe aufwärts und abwärts. Dann 90 Grad links und 6 Meter geradeaus mit Orientierung rechts an der Glasfront. Danach weiter 3 Meter geradeaus, 90 Grad rechts und 6 Meter geradeaus bis zum Ausgang ohne Orientierungsmöglichkeit. Die Ausgangstür ist eine Flügeltür aus Metall mit Glaseinsätzen, 1,40 Meter breit, öffnet beidseitig nach außen. Der Griffleiste ist in der Mitte horizontal durchgehend in 1,30 Meter Höhe. Rechts und links befinden sich die gleichen Türen, eine rechts und Zwei links. Die Türen stehen die meiste Zeit offen. Standort: Georgenstraße.

Weg über den Aufzug:
Nach Möglichkeit den vorderen Wagen benutzen. Nach dem Ausstieg 1,50 Meter vor und 90 Grad links. Dann geradeaus auf Fliesen mit Orientierung links am Blindenleitsystem bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Achtung: S-Bahn-Bediensäule ist im Weg, diese Bitte rechts umgehen. Vor dem Aufmerksamkeitsfeld 90 Grad rechts und 6 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Dann 90 links und 3 Meter vor bis zur Aufzugtür. Es ist eine Glastür mit Metallrahmen, die automatisch nach links öffnet. Sie hat eine lichte Weite von einem Meter. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 80 Zentimeter Höhe. Im Aufzug ist die Bedientafel an der linken Wand in der Mitte des Aufzugs in 90 Zentimeter Höhe. Die Bedientasten haben Reliefschrift. Notruftaste vorhanden. Ein Handlauf aus Metall befindet sich rechts und links im Aufzug. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Nach dem Ausstieg stehen Sie in der Vorhalle. Jetzt 7 Meter geradeaus mit Orientierung rechts an der Wand bis zur Ecke. Dann 90 Grad rechts und etwa 16 Meter geradeaus auf Fliesen mit Orientierung rechts an der Wand bis zur Ecke. Unterbrechung rechts durch die Tür, die nach außen öffnet. Danach etwa 12 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Unterbrechung durch Säule rechts und Aufzug links. Dann 90 Grad rechts und etwa 25 Meter geradeaus bis zum Ausgang ohne Orientierungsmöglichkeit. Die Ausgangstür ist eine Flügeltür aus Metall mit Glaseinsätzen, 1,40 Meter breit, öffnet beidseitig nach außen. Der Griffleiste ist in der Mitte horizontal durchgehend in 1,30 Meter Höhe. Rechts und links befinden sich die gleichen Türen, eine rechts und zwei links. Die Türen stehen die meiste Zeit offen. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang zum Museum beträgt etwa 820 Meter. Nach dem Ausgang 1,50 Meter vor und 90 Grad links. Dann 5 Meter geradeaus mit Orientierung links am Regenablaufgitter bis dessen Ende. Unterbrechung durch zwei Ausgangstüren, die nach außen öffnen. Danach etwa 120 Meter der Straßenführung der Georgenstraße im linken Bogen folgen bis zum Mosaikpflaster links. Orientierung links an der Wand. Auf dem Weg mehrere Unterbrechungen durch geöffnete Bahnhofstüren. Achtung: am Ende Metallpfeiler im Weg. Dann 3,50 Meter vor mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung links durch Eingangstür vom McDonald. Dann 90 Grad rechts und 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Bordsteinkante der Georgenstraße. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße von 4 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließenden Verkehr der Friedrichstraße linksseitig. Achtung: vor der Überquerung Metallpfeiler rechts, nach der Überquerung rechts Metallpfeiler, links ein Mast. Nach der Überquerung 2 Meter vor auf Mosaikpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 5 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zu den Riffelplatten. Dann 2 Meter vor mit Orientierung links an den Riffelplatten und 90 Grad links. Jetzt 1,50 Meter vor bis zur Bordsteinkante der Friedrichstraße. Es folgt die Überquerung der Friedrichstraße in drei Phasen. Alle Ampelanlagen sind akustisch und taktil, befinden sich rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,10 Meter Höhe. Erste Phase 4 Meter auf Asphalt, Bordsteinkante ist abgesenkt. Dann Mittelinsel, 3 Meter breit, mit Riffelplatten am Anfang und am Ende. Die Bordsteinkanten sind auf 5 Zentimeter abgesenkt. Zweite Phase, Überquerung der Straßenbahngleise, 5 Meter auf Asphalt. Zweite Mittelinsel, 3 Meter breit, mit Riffelplatten am Anfang und am Ende. Die erste Bordsteinkante ist auf 5 Zentimeter abgesenkt, die zweite ist, abgesenkt. Dritte Phase 3 Meter auf Asphalt. Die letzte Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach der Überquerung 2 Meter vor auf Riffelplatten bis deren Ende. Dann 90 Grad links und 2 Meter vor mit Orientierung links an den Riffelplatten bis zum Ende. Danach 5 Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts. Jetzt 6 Meter vor auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu großen Gehwegplatten. Rechts und links ist ein Metallpfeiler. Dann etwa 104 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung links durch abgestellte Fahrräder auf eine Länge von etwa 25 Metern. Rechts Unterbrechung durch Werbeaufsteller, Einzelhandel mit Außenauslagen, Fahrradständer und Gastronomie saisonal bedingt mit Bestuhlung. Danach weiter 5 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Achtung: Links von Ihnen ist eine Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Vor der Überquerung halten Sie 1,50 Meter nach rechts. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt von etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Straßenbahngleise auf der gegenüberliegenden Seite. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließenden Verkehr der Georgenstraße. Nach der Überquerung 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaikpflaster. Dann etwa 97 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Unterbrechung durch am Masten abgestellte Fahrräder und Stromkästen links. Danach weiter 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu den Riffelplatten. Sie stehen an der Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt von etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind auf 0 Zentimeter abgesenkt. Die Ampelanlage, akustisch und taktil, befindet sich einen Meter weiter rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,20 Meter Höhe. Riffelplatten auf der gegenüberliegenden Seite. Nach der Überquerung 3 Meter vor bis zur Wandecke rechtsseitig. Dann etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Achtung: Am Ende zwei Kübelpflanzen rechts im Weg, diese Bitte links umgehen. Es folgt Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3 Meter Breite. Nach der Ein- und Ausfahrt 45 Grad links. Danach etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Links und rechts können sich abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3,50 Meter Breite. Dann 2,50 Meter vor auf Mosaikpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt einen Meter vor bis zur Bordsteinkante der Georgenstraße. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt von 9 Meter Breite. Die Bordsteinkante ist nicht abgesenkt, auf der gegenüberliegenden Seite auf 0 Zentimeter abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Es ist eine Einbahnstraße, orientieren Sie sich am fließenden Verkehr von rechts. Auf der Mitte der Fahrbahn sind Straßenbahngleise. Nach der Überquerung einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ecke Georgenstraße / der Straße „Am Kupfergraben“. Hier 90 Grad links und einen Meter vor bis zum Mosaikpflaster linksseitig. Danach etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten auf der Straße „Am Kupfergraben“ mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zur einer Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Danach 6 Meter vor durch die Ein- und Ausfahrt und 90 Grad rechts. Jetzt 2 Meter vor bis zur Bordsteinkante der Straße „Am Kupfergraben“. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließender Verkehr. Nach der Überquerung 90 Grad links. Dann etwa 4 Meter geradeaus auf Asphalt mit Orientierung rechts an der Bordsteinkante. Danach 6 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Orientierung weiterhin rechts an der Bordsteinkante. Dann 90 Grad rechts, dann über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante einen Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Die letzten 5 Meter ohne Orientierungsmöglichkeit. Unterbrechung durch Parkscheinautomat und mehrere Masten linksseitig. Hinweis: Der Weg hat links eine Neigung nach unten. Dann 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke von etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten mit Orientierung links an der Bordsteinkante. Die Brücke hat eine leichte Wölbung. Nach etwa 23 Meter Kabelabdeckung kreuzt den Weg. Dann etwa 15 Meter auf großen Gehwegplatten die Bordsteinkante links im leichten linken Bogen folgen. Danach 90 Grad rechts und 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Eisen mit Glaseinsätzen, zweimal 1,20 Meter breit. Rechte Seite öffnet schwergängig nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,30 Meter Höhe. Nach der Tür 1,50 Meter vor bis zur zweiten Tür. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal einen Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Die Griffleiste befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die Zweite. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Nach dem Zutritt 2 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 8 Meter vor auf dem Teppichläufer bis zur Kasse. (Oder nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel). Nach der Kasse 180 Grad und etwa 18 Meter geradeaus bis zur Garderobe. Nach der Kasse 180 Grad, 8 Meter geradeaus, 90 Grad rechts und 4 Meter geradeaus bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal 1,10 Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Vor der Tür steht Personal. Nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Treppe aufwärts mit 5 Stufen, die erste und die letzte Stufe ist dunkel markiert. Nach der Treppe befindet sich mittig das Reiterbild, diesen bitte links oder rechts umgehen. Danach geradeaus bis zur Anfang der Ausstellung.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Alt-Tegel, Bahnhof Friedrichstraße, Ausgang Friedrichstraße, Georgenstraße

Auf der Straße „Am Kupfergraben“, auf dem Weg zum Museum, findet regelmäßig an Wochenenden und Feiertagen ein Buchmarkt statt. Blinden empfehlen wir an solchen Tagen, eine Begleitung mitzunehmen. Weitere Informationen über www.antik-buchmarkt.de

Weg über die Treppe:
Nach Möglichkeit den letzten Wagen benutzen. Nach dem Ausstieg einen Meter vor und 90 Grad links. Dann geradeaus auf dem Asphalt mit Orientierung links am Blindenleitsystem bis zum Knick nach rechts. Dann 90 Grad rechts und 2 Meter vor dem Blindenleitsystem folgen bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Hier 90 Grad links und einen Meter vor bis zur Treppe aufwärts. Der Handlauf ist rechts. Es ist eine Steintreppe, besteht aus 10 und 10 Stufen, dazwischen einem Absatz von 1,20 Metern. Die Stufen sind mit weißen Kontraststreifen gekennzeichnet. Nach der Treppe stehen Sie in der Vorhalle. Jetzt einen Meter vor und 90 Grad links. Dann 6 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Wandecke linksseitig. Danach 90 Grad links, etwa 14 Meter geradeaus auf Asphalt, 90 Grad rechts, etwa 16 Meter geradeaus, 90 Grad links und 8 Meter vor bis zur Treppe aufwärts. Orientierung rechts an der Wand. Achtung: auf dem ganzen Weg Werbetafeln an der Wand. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 7 Stufen. Die Stufen sind mit weißen Kontraststreifen gekennzeichnet. Der Handlauf ist rechts. Nach der letzten Stufe 3,50 Meter vor mit Orientierung rechts an der Wand bis deren Ende. Dann rechts herum um die Ecke. Sie stehen vor der nächsten Treppe aufwärts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 16 Stufen. Die Stufen sind mit weißen Kontraststreifen gekennzeichnet. Handlauf ist rechts. Nach der letzten Stufe 2 Meter vor, es folgt eine Stufe abwärts bis zum Ausgang. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang zum Museum beträgt etwa 560 Meter.

Nach der Stufe einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 6 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis zum Mosaikpflaster mit Orientierung rechts am Mosaikpflasterstreifen. Danach 2 Meter vor auf dem Mosaikpflaster mit Orientierung rechts am Stufenansatz und 90 Grad links. Jetzt etwa 10 Meter geradeaus zuerst auf Mosaikpflaster, danach auf großen Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung links durch Werbeaufsteller. Dann 90 Grad links und einen Meter vor auf Mosaikpflaster bis auf die großen Gehwegplatten. Achtung: Rechts und links ist ein Metallpfeiler. Dann etwa 104 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung links durch abgestellte Fahrräder auf eine Länge von etwa 25 Metern. Rechts Unterbrechung durch Werbeaufsteller, Einzelhandel mit Außenauslagen, Fahrradständer und Gastronomie saisonal bedingt mit Bestuhlung. Danach weiter 5 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Achtung: Links von Ihnen ist eine Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Vor der Überquerung halten Sie 1,50 Meter nach rechts. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt von etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Achtung: Straßenbahngleise auf der gegenüberliegenden Seite. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließenden Verkehr der Georgenstraße. Nach der Überquerung 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaikpflaster. Dann etwa 97 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Unterbrechung durch am Masten abgestellte Fahrräder und Stromkästen links. Danach weiter 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu den Riffelplatten. Sie stehen an der Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt von etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind auf 0 Zentimeter abgesenkt. Die Ampelanlage, akustisch und taktil, befindet sich einen Meter weiter rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,20 Meter Höhe. Riffelplatten auf der gegenüberliegenden Seite. Nach der Überquerung 3 Meter vor bis zur Wandecke rechtsseitig. Dann etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Achtung: Am Ende zwei Kübelpflanzen rechts im Weg, diese bitte links umgehen. Es folgt Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3 Meter Breite. Nach der Ein- und Ausfahrt 45 Grad links. Danach etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Achtung: Links und rechts können sich abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3,50 Meter Breite. Dann 2,50 Meter vor auf Mosaikpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt einen Meter vor bis zur Bordsteinkante der Georgenstraße. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt von 9 Meter Breite. Die Bordsteinkante ist nicht abgesenkt, auf der gegenüberliegenden Seite auf 0 Zentimeter abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Es ist eine Einbahnstraße, orientieren Sie sich am fließenden Verkehr von rechts. Auf der Mitte der Fahrbahn sind Straßenbahngleise. Nach der Überquerung einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ecke Georgenstraße / der Straße „Am Kupfergraben“. Hier 90 Grad links und einen Meter vor bis zum Mosaikpflaster linksseitig. Danach etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten auf der Straße „Am Kupfergraben“ mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zur einer Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Danach 6 Meter vor durch die Ein- und Ausfahrt und 90 Grad rechts. Jetzt 2 Meter vor bis zur Bordsteinkante der Straße „Am Kupfergraben“. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließender Verkehr. Nach der Überquerung 90 Grad links. Dann etwa 4 Meter geradeaus auf Asphalt mit Orientierung rechts an der Bordsteinkante. Danach 6 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Orientierung weiterhin rechts an der Bordsteinkante. Dann 90 Grad rechts, dann über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante einen Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Die letzten 5 Meter ohne Orientierungsmöglichkeit. Unterbrechung durch Parkscheinautomat und mehrere Masten linksseitig. Hinweis: Der Weg hat links eine Neigung nach unten. Dann 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke von etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten mit Orientierung links an der Bordsteinkante. Die Brücke hat eine leichte Wölbung. Achtung: Nach etwa 23 Meter Kabelabdeckung kreuzt den Weg. Dann etwa 15 Meter auf großen Gehwegplatten die Bordsteinkante links im leichten linken Bogen folgen. Danach 90 Grad rechts und 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Eisen mit Glaseinsätzen, zweimal 1,20 Meter breit. Rechte Seite öffnet schwergängig nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,30 Meter Höhe. Nach der Tür 1,50 Meter vor bis zur zweiten Tür. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal einen Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Die Griffleiste befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die Zweite. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich.
Nach dem Zutritt 2 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 8 Meter vor auf dem Teppichläufer bis zur Kasse. (Oder nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel).
Nach der Kasse 180 Grad und etwa 18 Meter geradeaus bis zur Garderobe.
Nach der Kasse 180 Grad, 8 Meter geradeaus, 90 Grad rechts und 4 Meter geradeaus bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal 1,10 Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Vor der Tür steht Personal.
Nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Treppe aufwärts mit 5 Stufen, die erste und die letzte Stufe ist dunkel markiert. Nach der Treppe befindet sich mittig das Reiterbild, diesen bitte links oder rechts umgehen. Danach geradeaus bis zur Anfang der Ausstellung.

Weg über den Aufzug:
Nach Möglichkeit den letzten Wagen benutzen. Nach dem Ausstieg einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann geradeaus auf dem Asphalt mit Orientierung rechts am Blindenleitsystem bis zum Aufmerksamkeitsfeld. Achtung: Links ist Aufzugwand. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld einen Meter vor, 90 Grad links, 2 Meter vor, 90 Grad links und einen Meter vor bis zur Aufzugtür. Es ist eine Glastür mit Metallrahmen, die automatisch nach links öffnet. Sie hat eine lichte Weite von 90 Zentimetern. Der Anforderungsknopf befindet sich links in 1,10 Meter Höhe. Im Aufzug ist die Bedientafel an der rechten Wand in der Mitte des Aufzuges in 80 Zentimeter Höhe. Die Bedienungstasten sind mit Relief- und Brailleschrift gekennzeichnet. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Ein Handlauf aus Metall befindet sich rechts und links im Aufzug. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Nach dem Ausstieg stehen Sie in der Vorhalle. Nach dem Ausstieg 1,50 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 6 Meter geradeaus auf Asphalt ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Glasfront vom Imbiss. Dort 90 Grad rechts und 5 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur gegenüberliegenden Wandecke linksseitig. Hier 90 Grad links und 8 Meter geradeaus mit Orientierung rechts an der Wand bis zum Mauervorsprung, diesen bitte links umgehen. Danach etwas rechts und etwa 19 Meter geradeaus mit Orientierung rechts an der Wand bis zum Ende. Auf dem ganzen Weg Unterbrechungen durch Werbetafeln an der Wand. Dann etwa 10 Meter dem Blindenleitsystem folgen. Danach 90 Grad rechts und 3,50 Meter vor bis zur gegenüberliegenden Wand. Hier 90 Grad links und 8 Meter geradeaus mit Orientierung rechts an der Wand bis zur Ecke. An der Wand ist Handlauf. Der Weg ist leicht ansteigend. Am Ende ist die Bediensäule vom Aufzug mit Anforderungsknopf in 80 Zentimeter Höhe. Dann 90 Grad rechts und 2 Meter vor bis zum nächsten Aufzug. Die Aufzugstür ist eine Glastür mit Metallrahmen, die automatisch nach links öffnet. Sie hat eine lichte Weite von 90 Zentimetern. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 90 Zentimeter Höhe. Im Aufzug ist die Bedientafel an der rechten Wand in der Mitte des Aufzugs in 80 Zentimeter Höhe. Die Bedienungstasten sind mit Relief- und Brailleschrift gekennzeichnet. Der Aufzug verfügt über eine Sprachansage. Ein Handlauf aus Metall befindet sich rechts und links im Aufzug. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang zum Museum beträgt etwa 630 Meter.
Nach dem Ausgang 2,50 Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa 42 Meter der Straßenführung der Georgenstraße im linken Bogen folgen bis zum Mosaikpflaster links. Orientierung links an der Wand. Achtung: am Ende Metallpfeiler im Weg. Dann 3,50 Meter vor mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung links durch Eingangstür von McDonald`s. Dann 90 Grad rechts und 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Bordsteinkante der Georgenstraße. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße von 4 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließenden Verkehr der Friedrichstraße linksseitig. Achtung: vor der Überquerung Metallpfeiler rechts, nach der Überquerung rechts Metallpfeiler, links ein Mast. Nach der Überquerung 2 Meter vor auf Mosaikpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 5 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zu den Riffelplatten. Dann 2 Meter vor mit Orientierung links an den Riffelplatten und 90 Grad links. Jetzt 1,50 Meter vor bis zur Bordsteinkante der Friedrichstraße. Es folgt die Überquerung der Friedrichstraße in drei Phasen. Alle Ampelanlagen sind akustisch und taktil, befinden sich rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,10 Meter Höhe. Erste Phase 4 Meter auf Asphalt, Bordsteinkante ist abgesenkt. Dann Mittelinsel, 3 Meter breit, mit Riffelplatten am Anfang und am Ende. Die Bordsteinkanten sind auf 5 Zentimeter abgesenkt. Zweite Phase, Überquerung der Straßenbahngleise, 5 Meter auf Asphalt. Zweite Mittelinsel, 3 Meter breit, mit Riffelplatten am Anfang und am Ende. Die erste Bordsteinkante ist auf 5 Zentimeter abgesenkt, die Zweite abgesenkt. Dritte Phase 3 Meter auf Asphalt. Die letzte Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach der Überquerung 2 Meter vor auf Riffelplatten bis deren Ende. Dann 90 Grad links und 2 Meter vor mit Orientierung links an den Riffelplatten bis zum Ende. Danach 5 Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts. Jetzt 6 Meter vor auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu großen Gehwegplatten. Achtung: Rechts und links ist ein Metallpfeiler. Dann etwa 104 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung links durch abgestellte Fahrräder auf eine Länge von etwa 25 Metern. Rechts Unterbrechung durch Werbeaufsteller, Einzelhandel mit Außenauslagen, Fahrradständer und Gastronomie saisonal bedingt mit Bestuhlung. Danach weiter 5 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Achtung: Links von Ihnen ist eine Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Vor der Überquerung halten Sie 1,50 Meter nach rechts. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt von etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Achtung: Straßenbahngleise auf der gegenüberliegenden Seite. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließenden Verkehr der Georgenstraße. Nach der Überquerung 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaikpflaster. Dann etwa 97 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Unterbrechung durch am Masten abgestellte Fahrräder und Stromkästen links. Danach weiter 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu den Riffelplatten. Sie stehen an der Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt von etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind auf 0 Zentimeter abgesenkt. Die Ampelanlage, akustisch und taktil, befindet sich einen Meter weiter rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,20 Meter Höhe. Riffelplatten auf der gegenüberliegenden Seite. Nach der Überquerung 3 Meter vor bis zur Wandecke rechtsseitig. Dann etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Achtung: Am Ende zwei Kübelpflanzen rechts im Weg, diese bitte links umgehen. Es folgt Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3 Meter Breite. Nach der Ein- und Ausfahrt 45 Grad links. Danach etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Achtung: Links und rechts können sich abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3,50 Meter Breite. Dann 2,50 Meter vor auf Mosaikpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt einen Meter vor bis zur Bordsteinkante der Georgenstraße. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt von 9 Meter Breite. Die Bordsteinkante ist nicht abgesenkt, auf der gegenüberliegenden Seite auf 0 Zentimeter abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Es ist eine Einbahnstraße, orientieren Sie sich am fließenden Verkehr von rechts. Auf der Mitte der Fahrbahn sind Straßenbahngleise. Nach der Überquerung einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ecke Georgenstraße / der Straße „Am Kupfergraben“. Hier 90 Grad links und einen Meter vor bis zum Mosaikpflaster linksseitig. Danach etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten auf der Straße „Am Kupfergraben“ mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zur einer Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Danach 6 Meter vor durch die Ein- und Ausfahrt und 90 Grad rechts. Jetzt 2 Meter vor bis zur Bordsteinkante der Straße „Am Kupfergraben“. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließender Verkehr. Nach der Überquerung 90 Grad links. Dann etwa 4 Meter geradeaus auf Asphalt mit Orientierung rechts an der Bordsteinkante. Danach 6 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Orientierung weiterhin rechts an der Bordsteinkante. Dann 90 Grad rechts, dann über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante einen Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Die letzten 5 Meter ohne Orientierungsmöglichkeit. Unterbrechung durch Parkscheinautomat und mehrere Masten linksseitig. Hinweis: Der Weg hat links eine Neigung nach unten. Dann 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke von etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten mit Orientierung links an der Bordsteinkante. Die Brücke hat eine leichte Wölbung. Achtung: Nach etwa 23 Meter Kabelabdeckung kreuzt den Weg. Dann etwa 15 Meter auf großen Gehwegplatten die Bordsteinkante links im leichten linken Bogen folgen. Danach 90 Grad rechts und 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Eisen mit Glaseinsätzen, zweimal 1,20 Meter breit. Rechte Seite öffnet schwergängig nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,30 Meter Höhe. Nach der Tür 1,50 Meter vor bis zur zweiten Tür. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal einen Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Die Griffleiste befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die Zweite. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich.
Nach dem Zutritt 2 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 8 Meter vor auf dem Teppichläufer bis zur Kasse. (Oder nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel).
Nach der Kasse 180 Grad und etwa 18 Meter geradeaus bis zur Garderobe.
Nach der Kasse 180 Grad, 8 Meter geradeaus, 90 Grad rechts und 4 Meter geradeaus bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal 1,10 Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Vor der Tür steht Personal.
Nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Treppe aufwärts mit 5 Stufen, die erste und die letzte Stufe ist dunkel markiert. Nach der Treppe befindet sich mittig das Reiterbild, diesen bitte links oder rechts umgehen. Danach geradeaus bis zur Anfang der Ausstellung.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Niederschönhausen / Schillerstraße, Haltestelle Georgenstraße / Am Kupfergraben

Symbolbild Tram
12 Richtung Weißensee / Pasedagplatz, Haltestelle Georgenstraße / Am Kupfergraben

Auf der Straße „Am Kupfergraben“, auf dem Weg zum Museum, findet regelmäßig an Wochenenden und Feiertagen ein Buchmarkt statt. Blinden empfehlen wir an solchen Tagen, eine Begleitung mitzunehmen. Weitere Informationen über www.antik-buchmarkt.de

Die Entfernung bis zum Eingang zum Museum beträgt etwa 280 Meter.

Nach dem Ausstieg 1,50 Meter vor. Vorne rechts ist ein BVG-Wartehäuschen. Dann 90 Grad rechts und etwa 55 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang mit Orientierung rechts am Blindenleitsystem bis dessen Ende. Auf dem ganzen Weg sind links Unterbrechungen durch Gastronomie saisonal bedingt mit Bestuhlungen, Schirmen und Kübelpflanzen. Dann weiter etwa 21 Meter geradeaus bis zum Mast rechts mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster mit einer Unterbrechung. Jetzt einen Meter links und 3 Meter vor, bis zur Ecke Georgenstraße / der Straße „Am Kupfergraben“ ohne Orientierungsmöglichkeit. Dann 90 Grad links und einen Meter vor bis zum Mosaikpflaster linksseitig. Danach etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten auf der Straße „Am Kupfergraben“ mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zur einer Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Danach 6 Meter vor durch die Ein- und Ausfahrt und 90 Grad rechts. Jetzt 2 Meter vor bis zur Bordsteinkante der Straße „Am Kupfergraben“. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließender Verkehr. Nach der Überquerung 90 Grad links. Dann etwa 4 Meter geradeaus auf Asphalt mit Orientierung rechts an der Bordsteinkante. Danach 6 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Orientierung weiterhin rechts an der Bordsteinkante. Dann 90 Grad rechts, dann über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante einen Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Die letzten 5 Meter ohne Orientierungsmöglichkeit. Unterbrechung durch Parkscheinautomat und mehrere Masten linksseitig. Hinweis: Der Weg hat links eine Neigung nach unten. Dann 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke von etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten mit Orientierung links an der Bordsteinkante. Die Brücke hat eine leichte Wölbung. Achtung: Nach etwa 23 Meter Kabelabdeckung kreuzt den Weg. Dann etwa 15 Meter auf großen Gehwegplatten die Bordsteinkante links im leichten linken Bogen folgen. Danach 90 Grad rechts und 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Eisen mit Glaseinsätzen, zweimal 1,20 Meter breit. Rechte Seite öffnet schwergängig nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,30 Meter Höhe. Nach der Tür 1,50 Meter vor bis zur zweiten Tür. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal einen Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Die Griffleiste befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die Zweite. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich.
Nach dem Zutritt 2 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 8 Meter vor auf dem Teppichläufer bis zur Kasse. (Oder nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel). Nach der Kasse 180 Grad und etwa 18 Meter geradeaus bis zur Garderobe. Nach der Kasse 180 Grad, 8 Meter geradeaus, 90 Grad rechts und 4 Meter geradeaus bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal 1,10 Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Vor der Tür steht Personal. Nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Treppe aufwärts mit 5 Stufen, die erste und die letzte Stufe ist dunkel markiert. Nach der Treppe befindet sich mittig das Reiterbild, diesen bitte links oder rechts umgehen. Danach geradeaus bis zur Anfang der Ausstellung.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
147 Richtung Mitte, Robert-Koch-Platz, Haltestelle S + U-Bahnhof Friedrichstraße

Auf der Straße „Am Kupfergraben“, auf dem Weg zum Museum, findet regelmäßig an Wochenenden und Feiertagen ein Buchmarkt statt. Blinden empfehlen wir an solchen Tagen, eine Begleitung mitzunehmen. Weitere Informationen über www.antik-buchmarkt.de

Die Entfernung bis zum Eingang zum Museum beträgt etwa 620 Meter.

Nach dem Ausstieg 3 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 66 Meter geradeaus auf Gehwegplatten auf der Friedrichstraße mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zum Knick. Unterbrechung durch Ein- und Ausfahrt von 8 Meter Breite, mit kleinem Kopfsteinpflaster. Kurz vor und hinter der Ein- und Ausfahrt ist ein Metallpfeiler im Weg. Dann 90 Grad links und 5,50 Meter vor auf Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis Mosaikpflaster nach rechts abknickt. Dann 90 Grad rechts und 8 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung durch Werbeaufsteller links. Jetzt 90 Grad links und 1,50 Meter vor auf Mosaikpflaster bis auf die großen Gehwegplatten. Rechts und links ist ein Metallpfeiler. Dann etwa 104 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung links durch abgestellte Fahrräder auf eine Länge von etwa 25 Metern. Rechts Unterbrechung durch Werbeaufsteller, Einzelhandel mit Außenauslagen, Fahrradständer und Gastronomie saisonal bedingt mit Bestuhlung. Danach weiter 5 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Links von Ihnen ist eine Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Vor der Überquerung halten Sie 1,50 Meter nach rechts. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt von etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Achtung: Straßenbahngleise auf der gegenüberliegenden Seite. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließenden Verkehr der Georgenstraße. Nach der Überquerung 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaikpflaster. Dann etwa 97 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Unterbrechung durch am Masten abgestellte Fahrräder und Stromkästen links. Danach weiter 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu den Riffelplatten. Sie stehen an der Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt von etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind auf 0 Zentimeter abgesenkt. Die Ampelanlage, akustisch und taktil, befindet sich einen Meter weiter rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,20 Meter Höhe. Riffelplatten auf der gegenüberliegenden Seite. Nach der Überquerung 3 Meter vor bis zur Wandecke rechtsseitig. Dann etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Achtung: Am Ende zwei Kübelpflanzen rechts im Weg, diese bitte links umgehen. Es folgt Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3 Meter Breite. Nach der Ein- und Ausfahrt 45 Grad links. Danach etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Achtung: Links und rechts können sich abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3,50 Meter Breite. Dann 2,50 Meter vor auf Mosaikpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt einen Meter vor bis zur Bordsteinkante der Georgenstraße. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt von 9 Meter Breite. Die Bordsteinkante ist nicht abgesenkt, auf der gegenüberliegenden Seite auf 0 Zentimeter abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Es ist eine Einbahnstraße, orientieren Sie sich am fließenden Verkehr von rechts. Auf der Mitte der Fahrbahn sind Straßenbahngleise. Nach der Überquerung einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ecke Georgenstraße / der Straße „Am Kupfergraben“. Hier 90 Grad links und einen Meter vor bis zum Mosaikpflaster linksseitig. Danach etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten auf der Straße „Am Kupfergraben“ mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zur einer Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Danach 6 Meter vor durch die Ein- und Ausfahrt und 90 Grad rechts. Jetzt 2 Meter vor bis zur Bordsteinkante der Straße „Am Kupfergraben“. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließender Verkehr. Nach der Überquerung 90 Grad links. Dann etwa 4 Meter geradeaus auf Asphalt mit Orientierung rechts an der Bordsteinkante. Danach 6 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Orientierung weiterhin rechts an der Bordsteinkante. Dann 90 Grad rechts, dann über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante einen Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Die letzten 5 Meter ohne Orientierungsmöglichkeit. Unterbrechung durch Parkscheinautomat und mehrere Masten linksseitig. Hinweis: Der Weg hat links eine Neigung nach unten. Dann 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke von etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten mit Orientierung links an der Bordsteinkante. Die Brücke hat eine leichte Wölbung. Achtung: Nach etwa 23 Meter Kabelabdeckung kreuzt den Weg. Dann etwa 15 Meter auf großen Gehwegplatten die Bordsteinkante links im leichten linken Bogen folgen. Danach 90 Grad rechts und 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Eisen mit Glaseinsätzen, zweimal 1,20 Meter breit. Rechte Seite öffnet schwergängig nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,30 Meter Höhe. Nach der Tür 1,50 Meter vor bis zur zweiten Tür. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal einen Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Die Griffleiste befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die Zweite. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Nach dem Zutritt 2 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 8 Meter vor auf dem Teppichläufer bis zur Kasse. (Oder nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel). Nach der Kasse 180 Grad und etwa 18 Meter geradeaus bis zur Garderobe. Nach der Kasse 180 Grad, 8 Meter geradeaus, 90 Grad rechts und 4 Meter geradeaus bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal 1,10 Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Vor der Tür steht Personal. Nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Treppe aufwärts mit 5 Stufen, die erste und die letzte Stufe ist dunkel markiert. Nach der Treppe befindet sich mittig das Reiterbild, diesen bitte links oder rechts umgehen. Danach geradeaus bis zur Anfang der Ausstellung.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
147 Richtung S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle: S + U-Bahnhof Friedrichstraße

Auf der Straße „Am Kupfergraben“, auf dem Weg zum Museum, findet regelmäßig an Wochenenden und Feiertagen ein Buchmarkt statt. Blinden empfehlen wir an solchen Tagen, eine Begleitung mitzunehmen. Weitere Informationen über www.antik-buchmarkt.de

Die Entfernung bis zum Eingang zum Museum beträgt etwa 670 Meter.

Nach dem Ausstieg 1,50 Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten auf der Friedrichstraße mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zu einer Ein- und Ausfahrt von 6 Meter Breite, mit kleinem Kopfsteinpflaster. Nach der Ein- und Ausfahrt ist ein Metallpfeiler. Nach der Ein- und Ausfahrt etwa 55 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster bis zum Ende. Dann 1,50 Meter vor auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaikpflaster. Hier 90 Grad rechts und 2 Meter vor mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Dann 90 Grad links und 2 Meter vor bis zur Bordsteinkante, abgesenkt. Sie stehen an der Kreuzung Friedrichstraße / Georgenstraße. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße von 4 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließenden Verkehr der Friedrichstraße linksseitig. Achtung: vor der Überquerung Metallpfeiler rechts, nach der Überquerung rechts Metallpfeiler, links ein Mast. Nach der Überquerung 2 Meter vor auf Mosaikpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 5 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zu den Riffelplatten. Dann 2 Meter vor mit Orientierung links an den Riffelplatten und 90 Grad links. Jetzt 1,50 Meter vor bis zur Bordsteinkante der Friedrichstraße. Es folgt die Überquerung der Friedrichstraße in drei Phasen. Alle Ampelanlagen sind akustisch und taktil, befinden sich rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,10 Meter Höhe. Erste Phase 4 Meter auf Asphalt, Bordsteinkante ist abgesenkt. Dann Mittelinsel, 3 Meter breit, mit Riffelplatten am Anfang und am Ende. Die Bordsteinkanten sind auf 5 Zentimeter abgesenkt. Zweite Phase, Überquerung der Straßenbahngleise, 5 Meter auf Asphalt. Zweite Mittelinsel, 3 Meter breit, mit Riffelplatten am Anfang und am Ende. Die erste Bordsteinkante ist auf 5 Zentimeter abgesenkt, die Zweite abgesenkt. Dritte Phase 3 Meter auf Asphalt. Die letzte Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach der Überquerung 2 Meter vor auf Riffelplatten bis deren Ende. Dann 90 Grad links und 2 Meter vor mit Orientierung links an den Riffelplatten bis zum Ende. Danach 5 Meter geradeaus auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts. Jetzt 6 Meter vor auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu großen Gehwegplatten. Achtung: Rechts und links ist ein Metallpfeiler. Dann etwa 104 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung links durch abgestellte Fahrräder auf eine Länge von etwa 25 Metern. Rechts Unterbrechung durch Werbeaufsteller, Einzelhandel mit Außenauslagen, Fahrradständer und Gastronomie saisonal bedingt mit Bestuhlung. Danach weiter 5 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Achtung: Links von Ihnen ist eine Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Vor der Überquerung halten Sie 1,50 Meter nach rechts. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt von etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Straßenbahngleise auf der gegenüberliegenden Seite. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließenden Verkehr der Georgenstraße. Nach der Überquerung 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaikpflaster. Dann etwa 97 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Unterbrechung durch am Masten abgestellte Fahrräder und Stromkästen links. Danach weiter 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu den Riffelplatten. Sie stehen an der Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt von etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind auf 0 Zentimeter abgesenkt. Die Ampelanlage, akustisch und taktil, befindet sich einen Meter weiter rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,20 Meter Riffelplatten auf der gegenüberliegenden Seite. Nach der Überquerung 3 Meter vor bis zur Wandecke rechtsseitig. Dann etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Achtung: Am Ende zwei Kübelpflanzen rechts im Weg, diese Bitte links umgehen. Es folgt Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3 Meter Breite. Nach der Ein- und Ausfahrt 45 Grad links. Danach etwa 90 Meter die Georgenstraße entlang auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Links und rechts können sich abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 3,50 Meter Breite. Dann 2,50 Meter vor auf Mosaikpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt einen Meter vor bis zur Bordsteinkante der Georgenstraße. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt von 9 Meter Breite. Die Bordsteinkante ist nicht abgesenkt, auf der gegenüberliegenden Seite auf 0 Zentimeter abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Es ist eine Einbahnstraße, orientieren Sie sich am fließenden Verkehr von rechts. Auf der Mitte der Fahrbahn sind Straßenbahngleise. Nach der Überquerung einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ecke Georgenstraße / der Straße „Am Kupfergraben“. Hier 90 Grad links und einen Meter vor bis zum Mosaikpflaster linksseitig. Danach etwa 15 Meter geradeaus auf Gehwegplatten auf der Straße „Am Kupfergraben“ mit Orientierung links am Mosaikpflaster bis zur einer Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Danach 6 Meter vor durch die Ein- und Ausfahrt und 90 Grad rechts. Jetzt 2 Meter vor bis zur Bordsteinkante der Straße „Am Kupfergraben“. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am fließender Verkehr. Nach der Überquerung 90 Grad links. Dann etwa 4 Meter geradeaus auf Asphalt mit Orientierung rechts an der Bordsteinkante. Danach 6 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Orientierung weiterhin rechts an der Bordsteinkante. Dann 90 Grad rechts, dann über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante einen Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Die letzten 5 Meter ohne Orientierungsmöglichkeit. Unterbrechung durch Parkscheinautomat und mehrere Masten linksseitig. Der Weg hat links eine Neigung nach unten. Dann 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke von etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten mit Orientierung links an der Bordsteinkante. Die Brücke hat eine leichte Wölbung. Nach etwa 23 Meter Kabelabdeckung kreuzt den Weg. Dann etwa 15 Meter auf großen Gehwegplatten die Bordsteinkante links im leichten linken Bogen folgen. Danach 90 Grad rechts und 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Eisen mit Glaseinsätzen, zweimal 1,20 Meter breit. Rechte Seite öffnet schwergängig nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,30 Meter Höhe. Nach der Tür 1,50 Meter vor bis zur zweiten Tür. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal einen Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Die Griffleiste befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die Zweite. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Nach dem Zutritt 2 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 8 Meter vor auf dem Teppichläufer bis zur Kasse. (Oder nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel). Nach der Kasse 180 Grad und etwa 18 Meter geradeaus bis zur Garderobe.
Nach der Kasse 180 Grad, 8 Meter geradeaus, 90 Grad rechts und 4 Meter geradeaus bis zur Tür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel. Es ist eine Flügeltür aus Holz mit Glaseinsätzen, zweimal 1,10 Meter breit. Rechte Seite öffnet nach innen mit Anschlag rechts. Der Griff befindet sich mittig in 1,20 Meter Höhe. Vor der Tür steht Personal. Nach dem Zutritt 6 Meter vor bis zur Treppe aufwärts mit 5 Stufen, die erste und die letzte Stufe ist dunkel markiert. Nach der Treppe befindet sich mittig das Reiterbild, diesen bitte links oder rechts umgehen. Danach geradeaus bis zur Anfang der Ausstellung.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Oranienburg,
S2 Richtung Bernau,
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Friedrichstraße, Ausgang: Friedrichstraße, Georgenstraße

Vor dem Eingang sind für Rollstuhlfahrer zwei Hebebühnen vorhanden. Es kann jedoch vorkommen, dass sie nicht funktionieren. Bitte informieren Sie sich vorher auf der Internetseite des Museums. In diesem Fall erfolgt der Eingang beim Pförtner, gleich nach der Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“ (siehe Wegbeschreibung). Der Eingang für Rollstuhlfahrergruppen erfolgt ebenfalls beim Pförtner.

Weg über die Treppe:
Nach dem Ausstieg nach rechts bis zur Treppe aufwärts, bestehend aus 8, 8 und 19 Stufen, dazwischen zwei Absätze. Nach der Treppe stehen Sie in der Vorhalle. Nach der letzten Stufe schräg rechts etwa 12 Meter, hinter der Säule rechts und etwa 40 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die Ausgangstür ist eine Flügeltür, 1,40 Meter breit, öffnet beidseitig nach außen. Die Griffleiste befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Standort: Georgenstraße.

Weg über den Aufzug:
Nach dem Ausstieg nach rechts bis zur Aufzugtür. Der Aufzug ist barrierefrei. Die Tür öffnet automatisch nach links und hat eine lichte Weite von einem Meter. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 80 Zentimeter Höhe. Im Aufzug befindet sich die Bedientafel in 90 Zentimeter Höhe. Notruftaste vorhanden. Handlauf vorhanden. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Nach dem Ausstieg stehen Sie in der Vorhalle. Jetzt 7 Meter geradeaus, dann rechts und etwa 30 Meter geradeaus. Danach rechts und etwa 25 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die Ausgangstür ist eine Flügeltür, 1,40 Meter breit, öffnet beidseitig nach außen. Die Griffleiste befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang des Museums beträgt etwa 820 Meter.

Nach dem Ausgang links. Dann etwa 130 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Friedrichstraße. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße mit 4 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung 7 Meter vor bis zur Ampelanlage, dann links. Es folgt die Überquerung der Friedrichstraße in drei Phasen. Ampelanlagen vorhanden. Bordsteinkanten sind abgesenkt. Erste Phase 4 Meter auf Asphalt, dann Mittelinsel, 3 Meter breit. Zweite Phase, Überquerung der Straßenbahngleise, 5 Meter auf Asphalt. Zweite Mittelinsel, 3 Meter breit. Dritte Phase 3 Meter auf Asphalt. Nach der Überquerung schräg links bis zu den großen Gehwegplatten. Dann rechts und etwa 110 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt von etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung etwa 100 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt mit etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 190 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang, bis zur Bordsteinkante. Dann links. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt mit 9 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Einbahnstraße, es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung weiter geradeaus, etwa 15 Meter, auf der Straße „Am Kupfergraben“ bis zu einer Ein- und Ausfahrt. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Es gibt keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Hinweis: Nach der Überquerung ist gleich links das Pförtnerhäuschen. Nach der Überquerung links und 7 Meter geradeaus, danach weitere 7 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Dann rechts über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante links und etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante, dann rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten.

Weg für Gehbehinderte:
Nach der Brücke etwas schräg rechts und etwa 12 Meter auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Dort rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür, rechte Seite öffnet schwergängig nach innen. Der Griff befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Es folgt eine weitere Flügeltür, rechte Seite öffnet nach innen. Die Griffleiste befindet sich in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die zweite Tür. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Die Kasse ist rechts, Garderobe links. Es folgt eine weitere Flügeltür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel, die vom Personal geöffnet wird. Nach der Tür sind es 5 Stufen aufwärts bis zum Anfang der Ausstellung. Kein Handlauf.

Weg für Rollstuhlfahrer:
Nach der Brücke etwa 20 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Hebebühne. Die Hebebühne bietet Platz für einen Rollstuhlfahrer und je eine Begleitperson. Die Bedientafel befindet sich links, Notrufknopf vorhanden. Bitte drücken Sie den Anforderungsknopf für Personal „Support”, das Personal kommt raus und hilft Ihnen. Es ist möglich, die Hebebühne mit einem Euro-Schlüssel zu bedienen. In diesem Fall brauchen Sie eine Begleitperson, da die Eingangstür sehr schwergängig öffnet, es ist ohne Hilfe, nicht zu schaffen. Der Türknauf befindet sich in 1,40 Meter Höhe. Die erste Hebebühne fährt Sie bis zum Absatz. Danach 4 Meter geradeaus bis zur zweiten Hebebühne, die Sie direkt vor der Eingangstür fährt. Es folgen zwei Flügeltüren bis zum Kassenbereich. Dort werden Sie vom Personal empfangen. Danach folgt eine weitere Flügeltür, dann 5 Stufen aufwärts an den Anfang der Ausstellung. Hier ist ein Treppenlift vorhanden, er wird vom Personal bedient.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S1 Richtung Potsdam, Hauptbahnhof,
S2 Richtung Blankenfelde,
S25 Richtung Teltow Stadt, Bahnhof Friedrichstraße, Ausgang Friedrichstraße / Georgenstraße

Weg über die Treppe:
Nach dem Ausstieg nach links bis zur Treppe aufwärts, bestehend aus 8, 8 und 19 Stufen, dazwischen zwei Absätzen. Nach der Treppe stehen Sie in der Vorhalle. Nach der letzten Stufe schräg rechts etwa 12 Meter, hinter der Säule rechts und etwa 40 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die Ausgangstür ist eine Flügeltür, 1,40 Meter breit, öffnet beidseitig nach außen. Die Griffleiste befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Standort: Georgenstraße.

Weg über den Aufzug:
Nach dem Ausstieg nach links bis zur Aufzugtür. Der Aufzug ist barrierefrei. Die Tür öffnet automatisch nach links und hat eine lichte Weite von einem Meter. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 80 Zentimeter Höhe. Im Aufzug befindet sich die Bedientafel in 90 Zentimeter Höhe. Notruftaste vorhanden. Handlauf vorhanden. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Nach dem Ausstieg stehen Sie in der Vorhalle. Jetzt 7 Meter geradeaus, dann rechts und etwa 30 Meter geradeaus. Danach rechts und etwa 25 Meter geradeaus bis zum Ausgang. Die Ausgangstür ist eine Flügeltür, 1,40 Meter breit, öffnet beidseitig nach außen. Die Griffleiste befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang des Museums beträgt etwa 820 Meter.

Nach dem Ausgang links. Dann etwa 130 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Friedrichstraße. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße mit 4 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung 7 Meter vor bis zur Ampelanlage, dann links. Es folgt die Überquerung der Friedrichstraße in drei Phasen. Ampelanlagen vorhanden. Bordsteinkanten sind abgesenkt. Erste Phase 4 Meter auf Asphalt, dann Mittelinsel, 3 Meter breit. Zweite Phase, Überquerung der Straßenbahngleise, 5 Meter auf Asphalt. Zweite Mittelinsel, 3 Meter breit. Dritte Phase 3 Meter auf Asphalt. Nach der Überquerung schräg links bis zu den großen Gehwegplatten. Dann rechts und etwa 110 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt mit etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung etwa 100 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt mit etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 190 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang, bis zur Bordsteinkante. Dann links. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt mit 9 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Einbahnstraße, es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung weiter geradeaus, etwa 15 Meter, auf der Straße „Am Kupfergraben“ bis zu einer Ein- und Ausfahrt. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Es gibt keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Hinweis: Nach der Überquerung ist gleich links das Pförtnerhäuschen. Nach der Überquerung links und 7 Meter geradeaus, danach weitere 7 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Dann rechts über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante links und etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante, dann rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten.

Weg für Gehbehinderte:
Nach der Brücke etwas schräg rechts und etwa 12 Meter auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Dort rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür, rechte Seite öffnet schwergängig nach innen. Der Griff befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Es folgt eine weitere Flügeltür, rechte Seite öffnet nach innen. Die Griffleiste befindet sich in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die zweite Tür. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Die Kasse ist rechts, Garderobe links. Es folgt eine weitere Flügeltür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel, wird vom Personal geöffnet. Nach der Tür sind 5 Stufen aufwärts bis zur Anfang der Ausstellung. Kein Handlauf.

Weg für Rollstuhlfahrer:
Nach der Brücke etwa 20 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Hebebühne. Die Hebebühne bietet Platz für einen Rollstuhlfahrer und je eine Begleitperson. Die Bedientafel befindet sich links, Notrufknopf vorhanden. Bitte drücken Sie den Anforderungsknopf für Personal „Support”, das Personal kommt raus und hilft Ihnen. Es ist möglich, die Hebebühne mit einem Euro-Schlüssel zu bedienen. In diesem Fall brauchen Sie eine Begleitperson, da die Eingangstür sehr schwergängig öffnet, es ist ohne Hilfe, nicht zu schaffen. Der Türknauf befindet sich in 1,40 Meter Höhe. Die erste Hebebühne fährt Sie bis zum Absatz. Danach 4 Meter geradeaus bis zur zweiten Hebebühne, die Sie direkt vor der Eingangstür fährt. Es folgen zwei Flügeltüren bis zum Kassenbereich. Dort werden Sie vom Personal empfangen. Danach folgt eine weitere Flügeltür, dann 5 Stufen aufwärts an den Anfang der Ausstellung. Hier ist ein Treppenlift vorhanden, er wird vom Personal bedient.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S5 Richtung Berlin Spandau,
S7 Richtung Wannsee,
S75 Richtung Westkreuz, Bahnhof Friedrichstraße, Ausgang Friedrichstraße / Georgenstraße

Weg über die Treppe:
Nach dem Ausstieg links und etwa 35 Meter geradeaus auf Fliesen bis zur Treppe abwärts, bestehend aus 15, 21 und 18 Stufen, dazwischen zwei Absätze. Nach der Treppe stehen Sie in der Vorhalle. Nach der letzten Stufe links und etwa 25 Meter geradeaus, es folgen zwei Stufen abwärts bis zum Ausgang. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang des Museums beträgt etwa 550 Meter.

Nach der zweiten Stufe rechts, 3 Meter geradeaus, links, etwa 10 Meter geradeaus und links. Dann etwa 110 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt mit etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung etwa 100 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt mit etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 190 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Bordsteinkante. Dann links. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt mit 9 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Einbahnstraße, es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung weiter geradeaus, etwa 15 Meter, auf der Straße „Am Kupfergraben“ bis zu einer Ein- und Ausfahrt. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Es gibt keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Hinweis: Nach der Überquerung ist gleich links das Pförtnerhäuschen. Nach der Überquerung links und 7 Meter geradeaus, danach weitere 7 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Dann rechts über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante links und etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante, dann rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten. Nach der Brücke etwas schräg rechts und etwa 12 Meter auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Dort rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür, rechte Seite öffnet schwergängig nach innen. Der Griff befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Es folgt eine weitere Flügeltür, rechte Seite öffnet nach innen. Die Griffleiste befindet sich in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die zweite Tür. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Die Kasse ist rechts, Garderobe links. Es folgt eine weitere Flügeltür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel, wird vom Personal geöffnet. Nach der Tür sind 5 Stufen aufwärts bis zum Anfang der Ausstellung. Kein Handlauf.

Weg über den Aufzug:
Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus auf Fliesen bis zur Aufzugtür. Der Aufzug ist barrierefrei. Die Tür öffnet automatisch beidseitig und hat eine lichte Weite von 90 Zentimetern. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 90 Zentimeter Höhe. Im Aufzug befindet sich die Bedientafel in einem Meter Höhe. Notruftaste vorhanden. Handlauf vorhanden. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Nach dem Ausstieg stehen Sie in der Vorhalle. Nach dem Ausstieg rechts und etwa 40 Meter geradeaus auf Fliesen bis zur Wandecke linksseitig. Dann links, 2 Meter vor und rechts bis zum nächsten barrierefreien Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach rechts und hat eine lichte Weite von 90 Zentimetern. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 90 Zentimeter Höhe. Im Aufzug befindet sich die Bedientafel in 70 Zentimeter Höhe. Notruftaste vorhanden. Handlauf vorhanden. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang des Museums beträgt etwa 640 Meter.

Nach dem Ausgang links. Dann etwa 45 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Friedrichstraße. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße mit 4 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung 7 Meter vor bis zur Ampelanlage, dann links. Es folgt die Überquerung der Friedrichstraße in drei Phasen. Ampelanlagen vorhanden. Bordsteinkanten sind abgesenkt. Erste Phase 4 Meter auf Asphalt, dann Mittelinsel, 3 Meter breit. Zweite Phase, Überquerung der Straßenbahngleise, 5 Meter auf Asphalt. Zweite Mittelinsel, 3 Meter breit. Dritte Phase 3 Meter auf Asphalt. Nach der Überquerung schräg links bis zu den großen Gehwegplatten. Dann rechts und etwa 110 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt mit etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung etwa 100 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt mit etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 190 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang, bis zur Bordsteinkante. Dann links. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt mit 9 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Einbahnstraße, es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung weiter geradeaus, etwa 15 Meter, auf der Straße „Am Kupfergraben“ bis zu einer Ein- und Ausfahrt. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Es gibt keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Hinweis: Nach der Überquerung ist gleich links das Pförtnerhäuschen. Nach der Überquerung links und 7 Meter geradeaus, danach weitere 7 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Dann rechts über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante links und etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante, dann rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten.

Weg für Gehbehinderte:
Nach der Brücke etwas schräg rechts und etwa 12 Meter auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Dort rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür, rechte Seite öffnet schwergängig nach innen. Der Griff befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Es folgt eine weitere Flügeltür, rechte Seite öffnet nach innen. Die Griffleiste befindet sich in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die zweite Tür. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Die Kasse ist rechts, Garderobe links. Es folgt eine weitere Flügeltür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel, wird vom Personal geöffnet. Nach der Tür sind 5 Stufen aufwärts bis zum Anfang der Ausstellung. Kein Handlauf.

Weg für Rollstuhlfahrer:
Nach der Brücke etwa 20 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Hebebühne. Die Hebebühne bietet Platz für einen Rollstuhlfahrer und je eine Begleitperson. Die Bedientafel befindet sich links, Notrufknopf vorhanden. Bitte drücken Sie den Anforderungsknopf für Personal „Support”, das Personal kommt raus und hilft Ihnen. Es ist möglich, die Hebebühne mit einem Euro-Schlüssel zu bedienen. In diesem Fall brauchen Sie eine Begleitperson, da die Eingangstür sehr schwergängig öffnet, es ist ohne Hilfe, nicht zu schaffen. Der Türknauf befindet sich in 1,40 Meter Höhe. Die erste Hebebühne fährt Sie bis zum Absatz. Danach 4 Meter geradeaus bis zur zweiten Hebebühne, die Sie direkt vor der Eingangstür fährt. Es folgen zwei Flügeltüren bis zum Kassenbereich. Dort werden Sie vom Personal empfangen. Danach folgt eine weitere Flügeltür, dann 5 Stufen aufwärts an den Anfang der Ausstellung. Hier ist ein Treppenlift vorhanden, er wird vom Personal bedient.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S5 Richtung Strausberg Nord,
S7 Richtung Ahrensfelde,
S75 Richtung Wartenberg, Bahnhof Friedrichstraße, Ausgang Friedrichstraße / Georgenstraße

Weg über die Treppe:
Nach dem Ausstieg rechts und etwa 30 Meter geradeaus auf Fliesen bis zur Treppe abwärts, bestehend aus 15, 21 und 18 Stufen, dazwischen zwei Absätzen. Nach der Treppe stehen Sie in der Vorhalle. Nach der letzten Stufe links und etwa 25 Meter geradeaus, es folgen zwei Stufen abwärts bis zum Ausgang. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang des Museums beträgt etwa 550 Meter.

Nach der zweiten Stufe rechts, 3 Meter geradeaus, links, etwa 10 Meter geradeaus und links. Dann etwa 110 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt mit etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung etwa 100 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt mit etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 190 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Bordsteinkante. Dann links. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt mit 9 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Einbahnstraße, es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung weiter geradeaus, etwa 15 Meter, auf der Straße „Am Kupfergraben“ bis zu einer Ein- und Ausfahrt. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Es gibt keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Hinweis: Nach der Überquerung ist gleich links das Pförtnerhäuschen. Nach der Überquerung links und 7 Meter geradeaus, danach weitere 7 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Dann rechts über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante links und etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante, dann rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten. Nach der Brücke etwas schräg rechts und etwa 12 Meter auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Dort rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür, rechte Seite öffnet schwergängig nach innen. Der Griff befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Es folgt eine weitere Flügeltür, rechte Seite öffnet nach innen. Die Griffleiste befindet sich in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die zweite Tür. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Die Kasse ist rechts, Garderobe links. Es folgt eine weitere Flügeltür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel, wird vom Personal geöffnet. Nach der Tür sind 5 Stufen aufwärts bis zum Anfang der Ausstellung. Kein Handlauf.

Weg über den Aufzug:
Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus auf Fliesen bis zur Aufzugtür. Der Aufzug ist barrierefrei. Die Tür öffnet automatisch beidseitig und hat eine lichte Weite von 90 Zentimetern. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 90 Zentimeter Höhe. Im Aufzug befindet sich die Bedientafel in einem Meter Höhe. Notruftaste vorhanden. Handlauf vorhanden. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Nach dem Ausstieg stehen Sie in der Vorhalle. Nach dem Ausstieg rechts und etwa 40 Meter geradeaus auf Fliesen bis zur Wandecke linksseitig. Dann links, 2 Meter vor und rechts bis zum nächsten barrierefreien Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach rechts und hat eine lichte Weite von 90 Zentimetern. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 90 Zentimeter Höhe. Im Aufzug befindet sich die Bedientafel in 70 Zentimeter Höhe. Notruftaste vorhanden. Handlauf vorhanden. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang des Museums beträgt etwa 640 Meter.

Nach dem Ausgang links. Dann etwa 45 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Friedrichstraße. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße von 4 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung 7 Meter vor bis zur Ampelanlage, dann links. Es folgt die Überquerung der Friedrichstraße in drei Phasen. Ampelanlagen vorhanden. Bordsteinkanten sind abgesenkt. Erste Phase 4 Meter auf Asphalt, dann Mittelinsel, 3 Meter breit. Zweite Phase, Überquerung der Straßenbahngleise, 5 Meter auf Asphalt. Zweite Mittelinsel, 3 Meter breit. Dritte Phase 3 Meter auf Asphalt. Nach der Überquerung schräg links bis zu den großen Gehwegplatten. Dann rechts und etwa 110 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt mit etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung etwa 100 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt mit etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 190 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang, bis zur Bordsteinkante. Dann links. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt mit 9 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Einbahnstraße, es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung weiter geradeaus, etwa 15 Meter, auf der Straße „Am Kupfergraben“ bis zu einer Ein- und Ausfahrt. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Es gibt keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Hinweis: Nach der Überquerung ist gleich links das Pförtnerhäuschen. Nach der Überquerung links und 7 Meter geradeaus, danach weitere 7 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Dann rechts über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante links und etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante, dann rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten.

Weg für Gehbehinderte:
Nach der Brücke etwas schräg rechts und etwa 12 Meter auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Dort rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür, rechte Seite öffnet schwergängig nach innen. Der Griff befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Es folgt eine weitere Flügeltür, rechte Seite öffnet nach innen. Die Griffleiste befindet sich in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die zweite Tür. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Die Kasse ist rechts, Garderobe links. Es folgt eine weitere Flügeltür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel, wird vom Personal geöffnet.
Nach der Tür sind 5 Stufen aufwärts bis zum Anfang der Ausstellung. Kein Handlauf.

Weg für Rollstuhlfahrer:
Nach der Brücke etwa 20 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Hebebühne. Die Hebebühne bietet Platz für einen Rollstuhlfahrer und je eine Begleitperson. Die Bedientafel befindet sich links, Notrufknopf vorhanden. Bitte drücken Sie den Anforderungsknopf für Personal „Support”, das Personal kommt raus und hilft Ihnen. Es ist möglich, die Hebebühne mit einem Euro-Schlüssel zu bedienen. In diesem Fall brauchen Sie eine Begleitperson, da die Eingangstür sehr schwergängig öffnet, es ist ohne Hilfe, nicht zu schaffen. Der Türknauf befindet sich in 1,40 Meter Höhe. Die erste Hebebühne fährt Sie bis zum Absatz. Danach 4 Meter geradeaus bis zur zweiten Hebebühne, die Sie direkt vor der Eingangstür fährt. Es folgen zwei Flügeltüren bis zum Kassenbereich. Dort werden Sie vom Personal empfangen. Danach folgt eine weitere Flügeltür, dann 5 Stufen aufwärts an den Anfang der Ausstellung. Hier ist ein Treppenlift vorhanden, er wird vom Personal bedient.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Alt-Tegel, Bahnhof Friedrichstraße, Ausgang Friedrichstraße, Georgenstraße

Weg über die Treppe:
Nach dem Ausstieg nach links bis zur Treppe aufwärts, bestehend aus 10 und 10 Stufen, dazwischen einem Absatz. Nach der Treppe stehen Sie in der Vorhalle. Jetzt links, 5 Meter geradeaus, danach links, etwa 12 Meter geradeaus auf Asphalt, dann rechts und etwa 14 Meter geradeaus, dann links und 8 Meter vor bis zur Treppe aufwärts. Die Treppe besteht aus 7 Stufen. Nach der letzten Stufe 3,50 Meter vor und rechts herum um die Ecke bis zur nächsten Treppe aufwärts, bestehend aus 16 Stufen. Nach der letzten Stufe 2 Meter vor, es folgt eine Stufe abwärts bis zum Ausgang. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang zum Museum beträgt etwa 560 Meter.

Nach der Stufe rechts, 8 Meter geradeaus und links. Jetzt etwa 10 Meter geradeaus und links. Dann etwa 110 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt mit etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung etwa 100 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt von etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 190 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Bordsteinkante. Dann links. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt mit 9 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Einbahnstraße, es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung weiter geradeaus, etwa 15 Meter, auf der Straße „Am Kupfergraben“ bis zu einer Ein- und Ausfahrt. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Es gibt keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Hinweis: Nach der Überquerung ist gleich links das Pförtnerhäuschen. Nach der Überquerung links und 7 Meter geradeaus, danach weitere 7 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Dann rechts über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante links und etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante, dann rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten. Nach der Brücke etwas schräg rechts und etwa 12 Meter auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Dort rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür, rechte Seite öffnet schwergängig nach innen. Der Griff befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Es folgt eine weitere Flügeltür, rechte Seite öffnet nach innen. Die Griffleiste befindet sich in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die zweite Tür. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Die Kasse ist rechts, Garderobe links. Es folgt eine weitere Flügeltür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel, wird vom Personal geöffnet. Nach der Tür sind 5 Stufen aufwärts bis zum Anfang der Ausstellung. Kein Handlauf.

Weg über den Aufzug:
Nach dem Ausstieg nach rechts bis zur Aufzugtür. Der Aufzug ist barrierefrei. Die Tür öffnet automatisch nach links. Sie hat eine lichte Weite von 90 Zentimetern. Der Anforderungsknopf befindet sich links in 1,10 Meter Höhe. Im Aufzug befindet sich die Bedientafel in 80 Zentimeter Höhe. Notruftaste vorhanden. Handlauf vorhanden. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Nach dem Ausstieg stehen Sie in der Vorhalle. Nach dem Ausstieg rechts. Dann etwa 60 Meter geradeaus auf Asphalt bis zur Treppe. Hinter der Treppe rechts befindet sich der nächste barrierefreie Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach links und hat eine lichte Weite von 90 Zentimetern. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 90 Zentimeter Höhe. Im Aufzug befindet sich die Bedientafel in 80 Zentimeter Höhe. Notruftaste vorhanden. Handlauf vorhanden. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang des Museums beträgt etwa 640 Meter.
Nach dem Ausgang links. Dann etwa 45 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Friedrichstraße. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße mit 4 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung 7 Meter vor bis zur Ampelanlage, dann links. Es folgt die Überquerung der Friedrichstraße in drei Phasen. Ampelanlagen vorhanden. Bordsteinkanten sind abgesenkt. Erste Phase 4 Meter auf Asphalt, dann Mittelinsel, 3 Meter breit. Zweite Phase, Überquerung der Straßenbahngleise, 5 Meter auf Asphalt. Zweite Mittelinsel, 3 Meter breit. Dritte Phase 3 Meter auf Asphalt. Nach der Überquerung schräg links bis zu den großen Gehwegplatten. Dann rechts und etwa 110 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt mit etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung etwa 100 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt von etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 190 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang, bis zur Bordsteinkante. Dann links. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt von 9 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Einbahnstraße, es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung weiter geradeaus, etwa 15 Meter, auf der Straße „Am Kupfergraben“ bis zu einer Ein- und Ausfahrt. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Es gibt keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Hinweis: Nach der Überquerung ist gleich links das Pförtnerhäuschen. Nach der Überquerung links und 7 Meter geradeaus, danach weitere 7 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Dann rechts über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante links und etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante, dann rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten.

Weg für Gehbehinderte:
Nach der Brücke etwas schräg rechts und etwa 12 Meter auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Dort rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür, rechte Seite öffnet schwergängig nach innen. Der Griff befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Es folgt eine weitere Flügeltür, rechte Seite öffnet nach innen. Die Griffleiste befindet sich in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die zweite Tür. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Die Kasse ist rechts, Garderobe links. Es folgt eine weitere Flügeltür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel, wird vom Personal geöffnet. Nach der Tür sind 5 Stufen aufwärts bis zur Anfang der Ausstellung. Kein Handlauf.

Weg für Rollstuhlfahrer:
Nach der Brücke etwa 20 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Hebebühne. Die Hebebühne bietet Platz für einen Rollstuhlfahrer und je eine Begleitperson. Die Bedientafel befindet sich links, Notrufknopf vorhanden. Bitte drücken Sie den Anforderungsknopf für Personal „Support”, das Personal kommt raus und hilft Ihnen reinzukommen. Es ist möglich, die Hebebühne mit einem Euro-Schlüssel zu bedienen. In diesem Fall brauchen Sie eine Begleitperson, da die Eingangstür sehr schwergängig öffnet, es ist ohne Hilfe, nicht zu schaffen. Der Türknauf befindet sich in 1,40 Meter Höhe. Die erste Hebebühne fährt Sie bis zum Absatz. Danach 4 Meter geradeaus bis zur zweiten Hebebühne, die Sie direkt vor der Eingangstür fährt. Es folgen zwei Flügeltüren bis zum Kassenbereich. Dort werden Sie vom Personal empfangen. Danach folgt eine weitere Flügeltür, dann 5 Stufen aufwärts an den Anfang der Ausstellung. Hier ist ein Treppenlift vorhanden, er wird vom Personal bedient.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild U-Bahn
U6 Richtung Alt-Mariendorf, Bahnhof Friedrichstraße, Ausgang Friedrichstraße / Georgenstraße

Weg über die Treppe:

Nach dem Ausstieg nach rechts bis zur Treppe aufwärts, bestehend aus 10 und 10 Stufen, dazwischen einem Absatz. Nach der Treppe stehen Sie in der Vorhalle. Jetzt links, 5 Meter geradeaus, danach links, etwa 12 Meter geradeaus auf Asphalt, dann rechts und etwa 14 Meter geradeaus, dann links und 8 Meter vor bis zur Treppe aufwärts. Die Treppe besteht aus 7 Stufen. Nach der letzten Stufe 3,50 Meter vor und rechts herum um die Ecke bis zur nächsten Treppe aufwärts, bestehend aus 16 Stufen. Nach der letzten Stufe 2 Meter vor, es folgt eine Stufe abwärts bis zum Ausgang. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang des Museums beträgt etwa 560 Meter.

Nach der Stufe rechts, 8 Meter geradeaus und links. Jetzt etwa 10 Meter geradeaus und links. Dann etwa 110 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt mit etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung etwa 100 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt mit etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 190 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Bordsteinkante. Dann links. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt mit 9 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Einbahnstraße, es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung weiter geradeaus, etwa 15 Meter, auf der Straße „Am Kupfergraben“ bis zu einer Ein- und Ausfahrt. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Es gibt keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Hinweis: Nach der Überquerung ist gleich links das Pförtnerhäuschen. Nach der Überquerung links und 7 Meter geradeaus, danach weitere 7 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Dann rechts über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante links und etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante, dann rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten. Nach der Brücke etwas schräg rechts und etwa 12 Meter auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Dort rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür, rechte Seite öffnet schwergängig nach innen. Der Griff befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Es folgt eine weitere Flügeltür, rechte Seite öffnet nach innen. Die Griffleiste befindet sich in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die zweite Tür. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Die Kasse ist rechts, Garderobe links. Es folgt eine weitere Flügeltür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel, wird vom Personal geöffnet. Nach der Tür sind 5 Stufen aufwärts bis zum Anfang der Ausstellung. Kein Handlauf.

Weg über den Aufzug:

Nach dem Ausstieg nach links bis zur Aufzugtür. Der Aufzug ist barrierefrei. Die Tür öffnet automatisch nach links. Sie hat eine lichte Weite von 90 Zentimetern. Der Anforderungsknopf befindet sich links in 1,10 Meter Höhe. Im Aufzug befindet sich die Bedientafel in 80 Zentimeter Höhe. Notruftaste vorhanden. Handlauf vorhanden. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Nach dem Ausstieg stehen Sie in der Vorhalle. Nach dem Ausstieg rechts. Dann etwa 60 Meter geradeaus auf Asphalt bis zur Treppe. Hinter der Treppe rechts befindet sich der nächste barrierefreie Aufzug. Die Aufzugtür öffnet automatisch nach links und hat eine lichte Weite von 90 Zentimetern. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts in 90 Zentimeter Höhe. Im Aufzug befindet sich die Bedientafel in 80 Zentimeter Höhe. Notruftaste vorhanden. Handlauf vorhanden. Der Ausstieg ist auf der gegenüberliegenden Seite. Standort: Georgenstraße.

Die Entfernung bis zum Eingang des Museums beträgt etwa 640 Meter.

Nach dem Ausgang links. Dann etwa 45 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Friedrichstraße. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße mit 4 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung 7 Meter vor bis zur Ampelanlage, dann links. Es folgt die Überquerung der Friedrichstraße in drei Phasen. Ampelanlagen vorhanden. Bordsteinkanten sind abgesenkt. Erste Phase 4 Meter auf Asphalt, dann Mittelinsel, 3 Meter breit. Zweite Phase, Überquerung der Straßenbahngleise, 5 Meter auf Asphalt. Zweite Mittelinsel, 3 Meter breit. Dritte Phase 3 Meter auf Asphalt. Nach der Überquerung schräg links bis zu den großen Gehwegplatten. Dann rechts und etwa 110 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt mit etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung etwa 100 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt mit etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 190 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang, bis zur Bordsteinkante. Dann links. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt mit 9 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Einbahnstraße, es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung weiter geradeaus, etwa 15 Meter, auf der Straße „Am Kupfergraben“ bis zu einer Ein- und Ausfahrt. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Es gibt keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Hinweis: Nach der Überquerung ist gleich links das Pförtnerhäuschen. Nach der Überquerung links und 7 Meter geradeaus, danach weitere 7 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Dann rechts über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante links und etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante, dann rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten.

Weg für Gehbehinderte:

Nach der Brücke etwas schräg rechts und etwa 12 Meter auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Dort rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür, rechte Seite öffnet schwergängig nach innen. Der Griff befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Es folgt eine weitere Flügeltür, rechte Seite öffnet nach innen. Die Griffleiste befindet sich in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die zweite Tür. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Die Kasse ist rechts, Garderobe links. Es folgt eine weitere Flügeltür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel, wird vom Personal geöffnet. Nach der Tür sind 5 Stufen aufwärts bis zur Anfang der Ausstellung. Kein Handlauf.

Weg für Rollstuhlfahrer:

Nach der Brücke etwa 20 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Hebebühne. Die Hebebühne bietet Platz für einen Rollstuhlfahrer und je eine Begleitperson. Die Bedientafel befindet sich links, Notrufknopf vorhanden. Bitte drücken Sie den Anforderungsknopf für Personal „Support”, das Personal kommt raus und hilft Ihnen reinzukommen. Es ist möglich, die Hebebühne mit einem Euro-Schlüssel zu bedienen. In diesem Fall brauchen Sie eine Begleitperson, da die Eingangstür sehr schwergängig öffnet, es ist ohne Hilfe, nicht zu schaffen. Der Türknauf befindet sich in 1,40 Meter Höhe. Die erste Hebebühne fährt Sie bis zum Absatz. Danach 4 Meter geradeaus bis zur zweiten Hebebühne, die Sie direkt vor der Eingangstür fährt. Es folgen zwei Flügeltüren bis zum Kassenbereich. Dort werden Sie vom Personal empfangen. Danach folgt eine weitere Flügeltür, dann 5 Stufen aufwärts vor an den Anfang der Ausstellung. Hier ist ein Treppenlift vorhanden, er wird vom Personal bedient.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Niederschönhausen / Schillerstraße, Haltestelle Georgenstraße / Am Kupfergraben

Symbolbild Tram
12 Richtung Weißensee / Pasedagplatz, Haltestelle Georgenstraße / Am Kupfergraben

Die Entfernung bis zum Eingang des Museums beträgt etwa 280 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und etwa 80 Meter auf Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Ecke Georgenstraße / der Straße „Am Kupfergraben“. Dann links und etwa 15 Meter geradeaus auf der Straße „Am Kupfergraben“ bis zu einer Ein- und Ausfahrt. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Es gibt keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung ist gleich links das Pförtnerhäuschen. Nach der Überquerung links und 7 Meter geradeaus, danach weitere 7 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Dann rechts über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante links und etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante, dann rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten.

Weg für Gehbehinderte:

Nach der Brücke etwas schräg rechts und etwa 12 Meter auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Dort rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür, rechte Seite öffnet schwergängig nach innen. Der Griff befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Es folgt eine weitere Flügeltür, rechte Seite öffnet nach innen. Die Griffleiste befindet sich in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die zweite Tür. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Die Kasse ist rechts, Garderobe links. Es folgt eine weitere Flügeltür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel, wird vom Personal geöffnet. Nach der Tür sind 5 Stufen aufwärts bis zum Anfang der Ausstellung. Kein Handlauf.

Weg für Rollstuhlfahrer:

Nach der Brücke etwa 20 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Hebebühne. Die Hebebühne bietet Platz für einen Rollstuhlfahrer und je eine Begleitperson. Die Bedientafel befindet sich links, Notrufknopf vorhanden. Bitte drücken Sie den Anforderungsknopf für Personal „Support”, das Personal kommt raus und hilft Ihnen reinzukommen. Es ist möglich, die Hebebühne mit einem Euro-Schlüssel zu bedienen. In diesem Fall brauchen Sie eine Begleitperson, da die Eingangstür sehr schwergängig öffnet, es ist ohne Hilfe, nicht zu schaffen. Der Türknauf befindet sich in 1,40 Meter Höhe. Die erste Hebebühne fährt Sie bis zum Absatz. Danach 4 Meter geradeaus bis zur zweiten Hebebühne, die Sie direkt vor der Eingangstür fährt. Es folgen zwei Flügeltüren bis zum Kassenbereich. Dort werden Sie vom Personal empfangen. Danach folgt eine weitere Flügeltür, dann 5 Stufen aufwärts an den Anfang der Ausstellung. Hier ist ein Treppenlift vorhanden, er wird vom Personal bedient.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
147 Richtung Mitte / Robert-Koch-Platz, Haltestelle S + U-Bahnhof Friedrichstraße

Die Entfernung bis zum Eingang zum Museum beträgt etwa 620 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und etwa 70 Meter geradeaus auf Gehwegplatten auf der Friedrichstraße. Dann links und etwa 125 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt mit etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung etwa 100 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt mit etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 190 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Bordsteinkante. Dann links. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt mit 9 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Einbahnstraße, es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung weiter geradeaus, etwa 15 Meter, auf der Straße „Am Kupfergraben“ bis zu einer Ein- und Ausfahrt. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Es gibt keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Hinweis: Nach der Überquerung ist gleich links das Pförtnerhäuschen. Nach der Überquerung links und 7 Meter geradeaus, danach weitere 7 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Dann rechts über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante links und etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante, dann rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten.

Weg für Gehbehinderte:
Nach der Brücke etwas schräg rechts und etwa 12 Meter auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Dort rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür, rechte Seite öffnet schwergängig nach innen. Der Griff befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Es folgt eine weitere Flügeltür, rechte Seite öffnet nach innen. Die Griffleiste befindet sich in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die zweite Tür. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Die Kasse ist rechts, Garderobe links. Es folgt eine weitere Flügeltür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel, wird vom Personal geöffnet. Nach der Tür sind 5 Stufen aufwärts bis zum Anfang der Ausstellung. Kein Handlauf.

Weg für Rollstuhlfahrer:
Nach der Brücke etwa 20 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Hebebühne. Die Hebebühne bietet Platz für einen Rollstuhlfahrer und je eine Begleitperson. Die Bedientafel befindet sich links, Notrufknopf vorhanden. Bitte drücken Sie den Anforderungsknopf für Personal „Support”, das Personal kommt raus und hilft Ihnen reinzukommen. Es ist möglich, die Hebebühne mit einem Euro-Schlüssel zu bedienen. In diesem Fall brauchen Sie eine Begleitperson, da die Eingangstür sehr schwergängig öffnet, es ist ohne Hilfe, nicht zu schaffen. Der Türknauf befindet sich in 1,40 Meter Höhe. Die erste Hebebühne fährt Sie bis zum Absatz. Danach 4 Meter geradeaus bis zur zweiten Hebebühne, die Sie direkt vor der Eingangstür fährt. Es folgen zwei Flügeltüren bis zum Kassenbereich. Dort werden Sie vom Personal empfangen. Danach folgt eine weitere Flügeltür, dann 5 Stufen aufwärts an den Anfang der Ausstellung. Hier ist ein Treppenlift vorhanden, er wird vom Personal bedient.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
147 Richtung S-Bahnhof Ostbahnhof, Haltestelle S + U-Bahnhof Friedrichstraße

Die Entfernung bis zum Eingang des Museums beträgt etwa 670 Meter.

Nach dem Ausstieg links und etwa 80 Meter geradeaus auf Gehwegplatten auf der Friedrichstraße bis zur Bordsteinkante. Sie stehen an der Kreuzung Friedrichstraße / Georgenstraße. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße von 4 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung 7 Meter vor bis zur Ampelanlage, dann links. Es folgt die Überquerung der Friedrichstraße in drei Phasen. Ampelanlagen vorhanden. Bordsteinkanten sind abgesenkt. Erste Phase 4 Meter auf Asphalt, dann Mittelinsel, 3 Meter breit. Zweite Phase, Überquerung der Straßenbahngleise, 5 Meter auf Asphalt. Zweite Mittelinsel, 3 Meter breit. Dritte Phase 3 Meter auf Asphalt. Nach der Überquerung schräg links bis zu den großen Gehwegplatten. Dann rechts und etwa 105 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Kreuzung Georgenstraße / Planckstraße. Es folgt die Überquerung der Planckstraße auf Asphalt mit etwa 12 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung etwa 100 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis zur Kreuzung Georgenstraße / Universitätsstraße. Es folgt die Überquerung der Universitätsstraße auf Asphalt mit etwa 10 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung etwa 190 Meter auf großen Gehwegplatten die Georgenstraße entlang bis zur Bordsteinkante. Dann links. Es folgt die Überquerung der Georgenstraße auf Asphalt mit 9 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Einbahnstraße, es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung weiter geradeaus, etwa 15 Meter, auf der Straße „Am Kupfergraben“ bis zu einer Ein- und Ausfahrt. Dann rechts. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Kupfergraben“, etwa 10 Meter auf Asphalt. Es gibt keine Ampelanlage. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Hinweis: Nach der Überquerung ist gleich links das Pförtnerhäuschen. Nach der Überquerung links und 7 Meter geradeaus, danach weitere 7 Meter geradeaus durch den von links abgesperrten provisorischen Durchgang. Dann rechts über die Bordsteinkante, auf 5 Zentimeter abgesenkt. Nach der Bordsteinkante links und etwa 100 Meter auf großen Gehwegplatten die Straße „Am Kupfergraben“ entlang bis zur Bordsteinkante, dann rechts. Sie stehen vor der Monbijoubrücke. Es folgt Überquerung der Monbijoubrücke mit etwa 30 Meter Breite, große Gehwegplatten.

Weg für Gehbehinderte:
Nach der Brücke etwas schräg rechts und etwa 12 Meter auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Stufe der Treppe aufwärts. Dort rechts. Es ist eine Steintreppe, bestehend aus 6 und 3 Stufen, dazwischen einem Absatz von 6 Metern. Nach der letzten Stufe stehen Sie vor der Eingangstür. Es ist eine Flügeltür, rechte Seite öffnet schwergängig nach innen. Der Griff befindet sich in 1,30 Meter Höhe. Es folgt eine weitere Flügeltür, rechte Seite öffnet nach innen. Die Griffleiste befindet sich in 1,20 Meter Höhe. Danach 3 Meter vor bis zur nächsten Tür. Die letzte Tür ist genauso wie die zweite Tür. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Kassenbereich. Die Kasse ist rechts, Garderobe links. Es folgt eine weitere Flügeltür zum Eingangsbereich / Großen Kuppel, wird vom Personal geöffnet. Nach der Tür sind 5 Stufen aufwärts bis zum Anfang der Ausstellung. Kein Handlauf.

Weg für Rollstuhlfahrer:
Nach der Brücke etwa 20 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis zur ersten Hebebühne. Die Hebebühne bietet Platz für einen Rollstuhlfahrer und je eine Begleitperson. Die Bedientafel befindet sich links, Notrufknopf vorhanden. Bitte drücken Sie den Anforderungsknopf für Personal „Support”, das Personal kommt raus und hilft Ihnen reinzukommen. Es ist möglich, die Hebebühne mit einem Euro-Schlüssel zu bedienen. In diesem Fall brauchen Sie eine Begleitperson, da die Eingangstür sehr schwergängig öffnet, es ist ohne Hilfe, nicht zu schaffen. Der Türknauf befindet sich in 1,40 Meter Höhe. Die erste Hebebühne fährt Sie bis zum Absatz. Danach 4 Meter geradeaus bis zur zweiten Hebebühne, die Sie direkt vor der Eingangstür fährt. Es folgen zwei Flügeltüren bis zum Kassenbereich. Dort werden Sie vom Personal empfangen. Danach folgt eine weitere Flügeltür, dann 5 Stufen aufwärts an den Anfang der Ausstellung. Hier ist ein Treppenlift vorhanden, er wird vom Personal bedient.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply