Zielmobil > Fundgrube > Tiere und Tierpflege > Barfer‘s Wellfood Berlin

Großbeerenstraße 172, Halle 4.2
12277 Berlin – Marienfelde

Tel.: +49 (0) 30 – 76 76 66 92
Fax: +49 (0) 30 – 76 76 66 42

Inhaber: Norman Vogel

E-Mail: info@barfers-wellfood.de
Internet: www.barfers-wellfood.de

Der S-Bahnhof Marienfelde ist nicht barrierefrei. Er verfügt weder über einen Aufzug noch über Blindenleitstreifen. Es müssen 30 Stufen abwärts und 28 Stufen aufwärts bewältigt werden.

Je nach Verkehrsverbindung müssen ein bis mehrere Fahrbahnen ohne Ampelanlage oder mit Ampelanlage ohne Orientierungshilfen überquert werden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung.
Auf dem Firmengelände verkehren Lkws, Hubwagen und Gabelstapler. Daher wird eine Begleitperson empfohlen.

Der Laden „Barfer`s Wellfood“ ist nicht barrierefrei zugänglich. Es muss ein fünf Zentimeter hoher Absatz bewältigt werden.

Montag10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Dienstag10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Mittwoch10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Donnerstag10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Freitag10:00 Uhr bis 19:00 Uhr
Samstag10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild Metrobus
M77 U-Bahnhof Alt-Mariendorf – Marienfelde / Waldsassener Straße, Haltestelle Großbeerenstraße / Daimlerstraße

Symbolbild Bus
277 S + U-Bahnhof Hermannstraße – Marienfelde / Stadtrandsiedlung, Haltestelle Wilhelm-von-Siemens-Straße,
283 S + U-Bahnhof Rathaus Steglitz – Marienfelde / Daimlerstraße, Haltestelle Großbeerenstraße / Daimlerstraße

Der Laden

Es besteht kein Zweifel daran, dass Hunde den Menschen seit Tausenden von Jahren begleiten. Allgemein wird angenommen, dass Hunde mit sogenannten „modernen Wölfen“ verwandt sind – oder dass es sich um domestizierte Nachkommen handelt.
Die letzten wissenschaftlichen Studien haben jedoch ergeben, dass moderne Wölfe keine Verwandte unserer lebenden Hundearten sind. Am ähnlichsten sind dem heutigen Hund die bereits ausgestorbenen Vorfahren der modernen Wölfe, die einst Europa bewohnten. Wissenschaftler haben festgestellt, dass der Mensch vor schätzungsweise 18.000 bis 32.000 Jahren begonnen haben muss, diese Tiere zu domestizieren.
Letztendlich handelte es sich um wilde fleischfressende Raubtiere – die einzigen Fleischfresser dieser Größenordnung, die gezüchtet wurden.
Die damaligen Menschen, die vor allem Jäger waren, pflegten auf ihren Streifzügen Reste der Beute zu hinterlassen, die den Vorfahren des modernen Hundes als Nahrung diente.
So begannen die Tiere, den Leuten zu folgen, bis sich schließlich daraus ein Prozess namens Coevolution – oder Interspecies Interaction – entwickelte, in dem umgekehrt die Menschen begannen, das Territorium mit den Wolfsvorfahren zu teilen.
In den nächsten Jahrtausenden bekam der im Haushalt lebende Hund immer das Fleisch zum Fressen, das vom Tisch seines Herren übrig blieb.

Erst in den frühen 1960er Jahren wurde das Katzen- und Hundefutter nach industriellen Methoden hergestellt.
Über die nächsten 50 Jahre hat sich die Branche so weit entwickelt, dass heute neben Fleischkonserven und getrocknetem Fleisch auch Snacks und Kekse für Hunde und Katzen im Angebot stehen.
Allerdings enthalten die industriellen Futtermittel, vor allem das knusprige Trockenfutter, oft einen hohen Anteil an Getreide, was für Hunde und Katzen nicht geeignet ist .Vor allem Katzen, die eng mit Raubtieren verwandt sind, haben große Schwierigkeiten mit der Verdauung von dem sich in den industriellen Futtermitteln befindenden Getreide. Daher kann eine Umstellung auf Rohkost-Futter nur von Vorteil sein, da die Verdaulichkeit von Fleischproteinen viel höher ist als die von Maisproteinen.

Deswegen wurde BARF, das für „Biologisch artgerechte Roh-Fütterung“ steht, entwickelt; eine Methode der Fütterung von Hunden, Katzen und anderen Raubtieren, die auf die Verwendung von rohem Fleisch, Knochen und anderen essbaren und inneren Organen basiert und schon seit Jahrtausenden praktiziert wird.
Die Befürworter dieser Methode, die sich in den USA entwickelt hat, glauben, dass dies eine natürliche Diät ist, gesundheitlich weitaus besser als kommerzielle Futtermittel. Sie behaupten, dass eine ausgewogene Ernährung viele Vorteile für die Tiergesundheit bringt, darunter ein gesünderes Fell, sauberere Zähne und Vermeidung von Mundgeruch. Dem gegenüber diskutieren Kritiker der BARF-Diät die Risiken von möglichen Ungleichgewichten in der Ernährung, Darm-Perforation und Lebensmittelvergiftung, die höher als die Vorteile zu bewerten seien.

Frisches Fleisch für Hunde und Katzen bietet „Wellfood“, ein Unternehmen, das schon in den 80er Jahren in Berlin Kreuzberg den kleinen Herstellungsbetrieb -„Serno´s Futterparadies“- gegründet hat.
Der heutiger Inhaber und Geschäftsführer, Norman Vogel, der bereits früher in der Firma arbeitete, übernahm 2011 das Geschäft, taufte es auf „Barfer’s Wellfood“ um und entwickelte es weiter.
Heute besitzt „Barfer’s Wellfood“ vier Läden in Berlin. Einer unter ihnen ist der Barfladen in Berlin-Marienfelde in der Großbeerenstraße, der 2015 eröffnet wurde.
Alle von Barfer’s Wellfood“ angebotenen Fleischprodukte stammen aus eigener Herstellung in ihrem Produktionsbetrieb, der sich seit 2014 in Berlin-Marienfelde befindet. Das zur Herstellung von Fleischprodukten benutzte Rindfleisch und Lammfleisch stammt aus deutschen Geschäften mit dem DDD-Siegel („in Deutschland geboren, in Deutschland aufgewachsen und in Deutschland geschlachtet.“): Pferdefleisch und Ziegenfleisch aus der Region Brandenburg, Geflügel aus Niedersachsen und Wildfleisch aus verschiedenen Ländern.
Im Produktionsbetrieb werden rohes Fleisch, Knochen und Innereien zerkleinert und mit der Zugabe von Gemüse, Obst und Öl ohne künstliche Zusätze verarbeitet und verpackt.
Heute umfasst das Angebot über 150 verschiedene Produkte, die generell sowohl für Welpen als auch für ausgewachsene Tiere wie für Hundesenioren geeignet sind.
Das sind:

• Rind: Rindfleisch wie Stichfleisch, Rinderlunge, Rinderleber, Rinderherz, Rinder-Kehlkopf, Rinder-Speiseröhre, Rindermilz, Rindermagen, Rindernieren, mageres Rindfleisch und anderes
• Geflügel: Geflügelfleisch sowie Hähnchenbrustfilet, Hühnermagen, Hühnerherzen, Hähnchen-Oberschenkel, Eintag-Küken, Truthahn-Muskelfleisch, Puten- oder Hühnerhälse, Gänse- oder Entenhälse und Putenherzen
• Pferd, Wild: Pferdefleisch sowie Pferdebacke, Pferdegulasch, Pferde-Muskelfleisch, Pferdeherz, Pferdezunge, Hirschfleisch, Kaninchenfleisch, Straußenfleisch, Känguru-Muskelfleisch, Kamel-Muskelfleisch, Zebra-Muskelfleisch oder Guanako-Fleisch
• Lamm: Lammfleisch sowie Lammherzen, Lammrippen, Lamm-Innereien und Lammpansen
• Ziege: Ziegenfleisch sowie Ziegenhälse und Ziegenrippe
• Fisch: Rotbarschfilet, Lachs-Mix, Sprotten, Hering und ganze Makrelen
• Snacks und Leckerlies wie getrocknete Euter-Sticks, Würfelsnacks von Wild, Pferd, Rind oder Lamm, getrocknete Trainingshappen von Rind, Pferde- oder Hühnermägen , Pferdekopfhaut mit Fell, Kaninchenohren mit Fell, Hühnerherzen, Hühnermägen, Hühnerhälse, Ochsenziemer, Rinderpansen und vieles mehr

Darüber hinaus stehen eingeschweißte Fleischmischungen für Hunde und Katzen im Angebot, die verschiedene Fleischarten beinhalten.
Zusätzlich bietet „Barfer’s Wellfood“ Dosenfleisch in mehreren Ausführungen für den Urlaub.

Die Produkte der „Barfer’s Wellfood“ werden nach Deutschland und in viele europäische Länder versendet.

Symbolbild Metrobus
M77 Richtung U-Bahnhof Alt Mariendorf, Haltestelle Wilhelm-von-Siemens-Straße

Symbolbild Bus
277
Richtung S + U Bahnhof Hermannstraße, Haltestelle Wilhelm-von-Siemens-Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Barfer`s Wellfood” beträgt etwa 370 Meter.

Nach dem Ausstieg vier Meter vor über Verbundsteinpflaster und Gehwegplatten. Baumscheibe links. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Am Ende der Scheibe 90 Grad links und acht Meter geradeaus die Großbeerenstraße entlang bis zu einer zweiten Baumscheibe links. Davor 90 Grad links und vier Meter vor mit Orientierung an der Baumscheibe rechts bis zur Ampelanlage. Der Ampelmast befindet sich einen Meter weiter rechts.
Standort: Großbeerenstraße, Ecke Wilhelm-von-Siemens-Straße
Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nur die gegenüberliegende Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn vier Meter geradeaus über Verbundsteinpflaster und einen Fahrradweg bis zum Mosaiksteinpflaster. Jetzt 90 Grad links und etwa 15 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einer Firmen-Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter etwa 50 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu zwei nebeneinander liegenden Zufahrten aus Kleinsteinpflaster. Nun sechs Meter geradeaus über die erste Zufahrt bis zu zwei kleinen Kantensteinen rechts. Sie bilden die Grenze zwischen den Firmengeländen.
Standort: Zufahrt des Firmengeländes zu „Barfer`s Wellfood“
Hinter dem Kantenstein 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über geteertes Gelände. Möglicher Verkehr von Lkws, Hubwagen und Gabelstaplern. Nun etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein rechts. Am Ende der Kante sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über einen großen Schachdeckel hinweg. Dann 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zu einer Leitplanke rechts. Sie nimmt eine Höhe von 50 bis 75 Zentimetern ein. Nun acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Leitplanke rechts. Am Ende der Planke etwa 70 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem großen feststehenden Container aus Metall rechts. Möglicherweise Warenpaletten auf der Strecke rechts. Nach dem Container fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem weiteren großen Schachtdeckel. Dort 90 Grad links und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Wandecke links. Paletten links und gegenüberliegend. Nun acht Meter geradeaus. Vor der gegenüberliegenden Wand 90 Grad rechts und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links. Der Weg führt an zwei Werktoren vorbei. Am Ende der Wand Beginn einer Steinkante links. Die Kante begrenzt eine Fläche mit großen Bruchsteinen. Dieser Kante folgen. Nach einem Meter beschreibt die Kante einen Linksbogen. Dort links um den Bogen herum und etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein links bis zu einem weiteren Bogen. Dort rechts um den Bogen herum und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante links bis zum Zugangsweg zum Tierfuttergeschäft. Nun 90 Grad links. Es muss eine fünf Zentimeter hohe Kante bewältigt werden. Der ein Meter breite Weg aus großen Gehwegplatten wird zu beiden Seiten von Bruchsteinen begrenzt. Hier dreieinhalb Meter vor bis zum ein Meter breiten und 95 Zentimeter tiefen Gitterrost. Links und rechts befinden sich je ein Steinsockel von zehn Zentimetern Höhe. Der Rost wird größtenteils von einer Metallplatte bedeckt. Der Eingang liegt in einer 30 Zentimeter tiefen Nische. Kleine Schwelle im Türbereich. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,10 Metern rechts. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M77 Richtung Marienfelde / Waldsassener Straße, Haltestelle Wilhelm-von-Siemens-Straße

Symbolbild Bus
277
Richtung Marienfelde / Stadtrandsiedlung, Haltestelle Wilhelm-von-Siemens-Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Barfer`s Wellfood” beträgt etwa 310 Meter.

Nach dem Ausstieg fünf Meter geradeaus über Verbundsteinpflaster und einen Fahrradweg bis zum Mosaiksteinpflaster. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Nun 90 Grad links und etwa 35 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu zwei nebeneinander liegenden Zufahrten aus Kleinsteinpflaster. Nun sechs Meter geradeaus über die erste Zufahrt bis zu zwei kleinen Kantensteinen rechts. Sie bilden die Grenze zwischen den Firmengeländen.
Standort: Zufahrt des Firmengeländes zu „Barfer`s Wellfood“
Hinter dem Kantenstein 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über geteertes Gelände. Möglicher Verkehr von Lkws, Hubwagen und Gabelstaplern. Nun etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein rechts. Am Ende der Kante sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über einen großen Schachdeckel hinweg. Dann 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zu einer Leitplanke rechts. Sie nimmt eine Höhe von 50 bis 75 Zentimetern ein. Nun acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Leitplanke rechts. Am Ende der Planke etwa 70 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem großen feststehenden Container aus Metall rechts. Möglicherweise Warenpaletten auf der Strecke rechts. Nach dem Container fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem weiteren großen Schachtdeckel. Dort 90 Grad links und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Wandecke links. Paletten links und gegenüberliegend. Nun acht Meter geradeaus. Vor der gegenüberliegenden Wand 90 Grad rechts und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links. Der Weg führt an zwei Werktoren vorbei. Am Ende der Wand Beginn einer Steinkante links. Die Kante begrenzt eine Fläche mit großen Bruchsteinen. Dieser Kante folgen. Nach einem Meter beschreibt die Kante einen Linksbogen. Dort links um den Bogen herum und etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein links bis zu einem weiteren Bogen. Dort rechts um den Bogen herum und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante links bis zum Zugangsweg zum Tierfuttergeschäft. Nun 90 Grad links. Es muss eine fünf Zentimeter hohe Kante bewältigt werden. Der ein Meter breite Weg aus großen Gehwegplatten wird zu beiden Seiten von Bruchsteinen begrenzt. Hier dreieinhalb Meter vor bis zum ein Meter breiten und 95 Zentimeter tiefen Gitterrost. Links und rechts befinden sich je ein Steinsockel von zehn Zentimetern Höhe. Der Rost wird größtenteils von einer Metallplatte bedeckt. Der Eingang liegt in einer 30 Zentimeter tiefen Nische. Kleine Schwelle im Türbereich. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,10 Metern rechts. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
283 Richtung Marienfelde / Daimlerstraße, Haltestelle Großbeerenstraße / Daimlerstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Barfer`s Wellfood” beträgt etwa 600 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor über Verbundsteinpflaster und Asphalt bis zu einer Betoneinfassung. Infosäule links und BVG-Wartehäuschen rechts. Nun 90 Grad rechts und etwa zehn Meter geradeaus über Asphalt mit Orientierung an der Einfassung links. Dann neun Meter geradeaus über Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Am Ende des Mosaiksteinpflasters sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Einbahnstraße der Daimlerstraße.
Standort: Daimlerstraße, Ecke Daimlerstraße
Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Orientierung am fließenden Verkehr von links oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn Metallpoller rechts. Nun etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein links bis zu einer Feuerwehrzufahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein links bis zu dessen Linksknick. Ab dort neun Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Ampelanlage. Ampelmast gegenüberliegend. Bordsteinkante rechts. Vor dem Mast 90 Grad rechts.
Standort: Daimlerstraße, Ecke Großbeerenstraße
Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Alle Bordsteinkanten abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf fünf Meter Fahrbahn folgt eine acht Meter breite Mittelinsel. Auf der Mittelinsel Orientierung am Kantenstein rechts. Am Ende der Kante 45 Grad rechts. Es folgen etwa zehn Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung drei Meter vor bis zu einem Kantenstein mit Gebüsch. Nun 45 Grad links und vier Meter vor mit Orientierung an der Kante rechts. Dann 45 Grad rechts und acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante rechts bis auf einen Schachdeckel.
Standort: Großbeerenstraße, Ecke Daimlerstraße
Ab hier etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante rechts bis zur Seitenwand eines BVG-Wartehäuschens rechts. Vier Meter geradeaus am Wartehäuschen vorbei. Dahinter etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante rechts bis zu ihrem Rechtsknick. Hier beschreibt die Kante ein Zett. Nun vier Meter dem Verlauf folgen. Jetzt etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante rechts bis zu einer etwa 15 Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Metallpoller links. Nach der Überquerung Metallpoller in Laufrichtung. Rechts am Poller vorbei. Dann etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Danach neun Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Nun etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante rechts bis zu einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster.
Hinter der Zufahrt Metallpoller links und rechts. Danach etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Baumscheibe links. Hinter der Baumscheibe vier Meter vor bis zur zweiten Baumscheibe. Davor 90 Grad links und fünf Meter vor zur Ampelanlage.
Standort: Großbeerenstraße, Ecke Wilhelm-von-Siemens-Straße
Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nur die gegenüberliegende Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn vier Meter geradeaus über Verbundsteinpflaster und einen Fahrradweg bis zum Mosaiksteinpflaster. Jetzt 90 Grad links und etwa 15 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einer Firmen-Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter etwa 50 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu zwei nebeneinander liegenden Zufahrten aus Kleinsteinpflaster. Nun sechs Meter geradeaus über die erste Zufahrt bis zu zwei kleinen Kantensteinen rechts. Sie bilden die Grenze zwischen den Firmengeländen.
Standort: Zufahrt des Firmengeländes zu „Barfer`s Wellfood“
Hinter dem Kantenstein 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über geteertes Gelände. Möglicher Verkehr von Lkws, Hubwagen und Gabelstaplern. Nun etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein rechts. Am Ende der Kante sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über einen großen Schachdeckel hinweg. Dann 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zu einer Leitplanke rechts. Sie nimmt eine Höhe von 50 bis 75 Zentimetern ein. Nun acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Leitplanke rechts. Am Ende der Planke etwa 70 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem großen feststehenden Container aus Metall rechts. Möglicherweise Warenpaletten auf der Strecke rechts. Nach dem Container fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem weiteren großen Schachtdeckel. Dort 90 Grad links und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Wandecke links. Paletten links und gegenüberliegend. Nun acht Meter geradeaus. Vor der gegenüberliegenden Wand 90 Grad rechts und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links. Der Weg führt an zwei Werktoren vorbei. Am Ende der Wand Beginn einer Steinkante links. Die Kante begrenzt eine Fläche mit großen Bruchsteinen. Dieser Kante folgen. Nach einem Meter beschreibt die Kante einen Linksbogen. Dort links um den Bogen herum und etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein links bis zu einem weiteren Bogen. Dort rechts um den Bogen herum und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante links bis zum Zugangsweg zum Tierfuttergeschäft. Nun 90 Grad links. Es muss eine fünf Zentimeter hohe Kante bewältigt werden. Der ein Meter breite Weg aus großen Gehwegplatten wird zu beiden Seiten von Bruchsteinen begrenzt. Hier dreieinhalb Meter vor bis zum ein Meter breiten und 95 Zentimeter tiefen Gitterrost. Links und rechts befinden sich je ein Steinsockel von zehn Zentimetern Höhe. Der Rost wird größtenteils von einer Metallplatte bedeckt. Der Eingang liegt in einer 30 Zentimeter tiefen Nische. Kleine Schwelle im Türbereich. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,10 Metern rechts. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
283 Richtung S + U-Bahnhof Rathaus Steglitz, Haltestelle Großbeerenstraße / Daimlerstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Barfer`s Wellfood” beträgt etwa 560 Meter.

Nach dem Ausstieg einen Meter vor und 90 Grad links. Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten.Nun vier Meter geradeaus. BVG-Wartehäuschen rechts. Hinter dem Wartehäuschen 90 Grad rechts und zwei Meter vor bis zur einer Steinkante mit Gebüsch. Dort 90 Grad links und etwa 45 Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante rechts bis zu ihrem Rechtsknick. Nun 45 Grad rechts und sieben Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante rechts. Dann 45 Grad rechts und acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante rechts bis auf einen Schachdeckel.
Standort: Großbeerenstraße, Ecke Daimlerstraße
Ab hier etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante rechts bis zur Seitenwand eines BVG-Wartehäuschens rechts. Vier Meter geradeaus am Wartehäuschen vorbei. Dahinter etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante rechts bis zu ihrem Rechtsknick. Hier beschreibt die Kante ein Zett. Nun vier Meter dem Verlauf folgen. Jetzt etwa 75 Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante rechts bis zu einer etwa 15 Meter breiten Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Metallpoller links. Nach der Überquerung Metallpoller in Laufrichtung. Rechts am Poller vorbei. Dann etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Danach neun Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster rechts. Nun etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante rechts bis zu einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster.
Hinter der Zufahrt Metallpoller links und rechts. Danach etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einer Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter etwa 40 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Baumscheibe links. Hinter der Baumscheibe vier Meter vor bis zur zweiten Baumscheibe. Davor 90 Grad links und fünf Meter vor zur Ampelanlage.
Standort: Großbeerenstraße, Ecke Wilhelm-von-Siemens-Straße
Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nur die gegenüberliegende Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach Überquerung der etwa zwölf Meter breiten Fahrbahn vier Meter geradeaus über Verbundsteinpflaster und einen Fahrradweg bis zum Mosaiksteinpflaster. Jetzt 90 Grad links und etwa 15 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu einer Firmen-Zufahrt aus Kleinsteinpflaster. Dahinter etwa 50 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu zwei nebeneinander liegenden Zufahrten aus Kleinsteinpflaster. Nun sechs Meter geradeaus über die erste Zufahrt bis zu zwei kleinen Kantensteinen rechts. Sie bilden die Grenze zwischen den Firmengeländen.
Standort: Zufahrt des Firmengeländes zu „Barfer`s Wellfood“
Hinter dem Kantenstein 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über geteertes Gelände. Möglicher Verkehr von Lkws, Hubwagen und Gabelstaplern. Nun etwa 120 Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein rechts. Am Ende der Kante sieben Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit über einen großen Schachdeckel hinweg. Dann 90 Grad rechts und drei Meter vor bis zu einer Leitplanke rechts. Sie nimmt eine Höhe von 50 bis 75 Zentimetern ein. Nun acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Leitplanke rechts. Am Ende der Planke etwa 70 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem großen feststehenden Container aus Metall rechts. Möglicherweise Warenpaletten auf der Strecke rechts. Nach dem Container fünf Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem weiteren großen Schachtdeckel. Dort 90 Grad links und sechs Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Wandecke links. Paletten links und gegenüberliegend. Nun acht Meter geradeaus. Vor der gegenüberliegenden Wand 90 Grad rechts und etwa 30 Meter geradeaus mit Orientierung an der Wand links. Der Weg führt an zwei Werktoren vorbei. Am Ende der Wand Beginn einer Steinkante links. Die Kante begrenzt eine Fläche mit großen Bruchsteinen. Dieser Kante folgen. Nach einem Meter beschreibt die Kante einen Linksbogen. Dort links um den Bogen herum und etwa 20 Meter geradeaus mit Orientierung am Kantenstein links bis zu einem weiteren Bogen. Dort rechts um den Bogen herum und etwa zehn Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante links bis zum Zugangsweg zum Tierfuttergeschäft. Nun 90 Grad links. Es muss eine fünf Zentimeter hohe Kante bewältigt werden. Der ein Meter breite Weg aus großen Gehwegplatten wird zu beiden Seiten von Bruchsteinen begrenzt. Hier dreieinhalb Meter vor bis zum ein Meter breiten und 95 Zentimeter tiefen Gitterrost. Links und rechts befinden sich je ein Steinsockel von zehn Zentimetern Höhe. Der Rost wird größtenteils von einer Metallplatte bedeckt. Der Eingang liegt in einer 30 Zentimeter tiefen Nische. Kleine Schwelle im Türbereich. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,10 Metern rechts. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M77 Richtung U-Bahnhof Alt Mariendorf, Haltestelle Wilhelm-von-Siemens-Straße
Symbolbild Bus
277
Richtung S + U Bahnhof Hermannstraße, Haltestelle Wilhelm-von-Siemens-Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Barfer`s Wellfood” beträgt etwa 370 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Großbeerenstraße auf der linken Seite. Nur die gegenüberliegende Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Großbeerenstraße entlang bis zu zwei nebeneinander liegenden Zufahrten aus Kleinsteinpflaster. Die zweite Zufahrt rechts in das Firmengelände hinein. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über geteertes Gelände. Möglicher Verkehr von Lkws, Hubwagen und Gabelstaplern. Jetzt geradeaus bis zum hinteren Teil des Geländes. Dort rechts und geradeaus bis zum Ende des Gebäudes. Dann links und geradeaus bis zum Zugangsweg zum Tierfuttergeschäft. Nun 90 Grad links. Es muss eine fünf Zentimeter hohe Kante bewältigt werden. Der ein Meter breite Weg aus großen Gehwegplatten wird zu beiden Seiten von Bruchsteinen begrenzt. Hier dreieinhalb Meter vor bis zum ein Meter breiten und 95 Zentimeter tiefen Gitterrost. Links und rechts befinden sich je ein Steinsockel von zehn Zentimetern Höhe. Der Rost wird größtenteils von einer Metallplatte bedeckt. Der Eingang liegt in einer 30 Zentimeter tiefen Nische. Kleine Schwelle im Türbereich. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,10 Metern rechts. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M77 Richtung Waldsassener Straße, Haltestelle Wilhelm-von-Siemens-Straße

Symbolbild Bus
277 Richtung Stadtrandsiedlung, Haltestelle Wilhelm-von-Siemens-Straße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Barfer`s Wellfood” beträgt etwa 310 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg links und geradeaus die Großbeerenstraße entlang bis zu zwei nebeneinander liegenden Zufahrten aus Kleinsteinpflaster. Die zweite Zufahrt rechts in das Firmengelände hinein. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über geteertes Gelände. Möglicher Verkehr von Lkws, Hubwagen und Gabelstaplern. Jetzt geradeaus bis zum hinteren Teil des Geländes. Dort rechts und geradeaus bis zum Ende des Gebäudes. Dann links und geradeaus bis zum Zugangsweg zum Tierfuttergeschäft. Nun 90 Grad links. Es muss eine fünf Zentimeter hohe Kante bewältigt werden. Der ein Meter breite Weg aus großen Gehwegplatten wird zu beiden Seiten von Bruchsteinen begrenzt. Hier dreieinhalb Meter vor bis zum ein Meter breiten und 95 Zentimeter tiefen Gitterrost. Links und rechts befinden sich je ein Steinsockel von zehn Zentimetern Höhe. Der Rost wird größtenteils von einer Metallplatte bedeckt. Der Eingang liegt in einer 30 Zentimeter tiefen Nische. Kleine Schwelle im Türbereich. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,10 Metern rechts. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
283 Richtung Marienfelde / Daimlerstraße, Haltestelle Großbeerenstraße / Daimlerstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Barfer`s Wellfood” beträgt etwa 600 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus über Asphalt bis zur Daimlerstraße. Die Einbahnstraße führt zu Grundstücken der Daimlerstraße. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus bis zur Ampelanlage der Daimlerstraße auf der rechten Seite. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung geradeaus weiter Richtung Wilhelm-von-Siemens-Straße. Ein paar Meter davor links zur Ampelanlage. Nur die gegenüberliegende Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Großbeerenstraße entlang bis zu zwei nebeneinander liegenden Zufahrten aus Kleinsteinpflaster. Die zweite Zufahrt rechts in das Firmengelände hinein. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über geteertes Gelände. Möglicher Verkehr von Lkws, Hubwagen und Gabelstaplern. Jetzt geradeaus bis zum hinteren Teil des Geländes. Dort rechts und geradeaus bis zum Ende des Gebäudes. Dann links und geradeaus bis zum Zugangsweg zum Tierfuttergeschäft. Nun 90 Grad links. Es muss eine fünf Zentimeter hohe Kante bewältigt werden. Der ein Meter breite Weg aus großen Gehwegplatten wird zu beiden Seiten von Bruchsteinen begrenzt. Hier dreieinhalb Meter vor bis zum ein Meter breiten und 95 Zentimeter tiefen Gitterrost. Links und rechts befinden sich je ein Steinsockel von zehn Zentimetern Höhe. Der Rost wird größtenteils von einer Metallplatte bedeckt. Der Eingang liegt in einer 30 Zentimeter tiefen Nische. Kleine Schwelle im Türbereich. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,10 Metern rechts. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
283 Richtung S + U-Bahnhof Rathaus Steglitz, Haltestelle Großbeerenstraße / Daimlerstraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zu “Barfer`s Wellfood” beträgt etwa 560 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt, führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg links und geradeaus die Daimlerstraße entlang bis zur Großbeerenstraße. Dort rechts in die Großbeerenstraße hinein und geradeaus weiter Richtung Wilhelm-von-Siemens-Straße. Ein paar Meter davor links zur Ampelanlage. Nur die gegenüberliegende Bordsteinkante ist abgesenkt. Nach der Überquerung links und geradeaus die Großbeerenstraße entlang bis zu zwei nebeneinander liegenden Zufahrten aus Kleinsteinpflaster. Die zweite Zufahrt rechts in das Firmengelände hinein. Wenn nicht anders erwähnt, führt der weitere Weg über geteertes Gelände. Möglicher Verkehr von Lkws, Hubwagen und Gabelstaplern. Jetzt geradeaus bis zum hinteren Teil des Geländes. Dort rechts und geradeaus bis zum Ende des Gebäudes. Dann links und geradeaus bis zum Zugangsweg zum Tierfuttergeschäft. Nun 90 Grad links. Es muss eine fünf Zentimeter hohe Kante bewältigt werden. Der ein Meter breite Weg aus großen Gehwegplatten wird zu beiden Seiten von Bruchsteinen begrenzt. Hier dreieinhalb Meter vor bis zum ein Meter breiten und 95 Zentimeter tiefen Gitterrost. Links und rechts befinden sich je ein Steinsockel von zehn Zentimetern Höhe. Der Rost wird größtenteils von einer Metallplatte bedeckt. Der Eingang liegt in einer 30 Zentimeter tiefen Nische. Kleine Schwelle im Türbereich. Der Türgriff befindet sich in einer Höhe von 1,10 Metern rechts. Die 90 Zentimeter breite Tür öffnet nach außen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply