Zielmobil > Fundgrube > Essen und Trinken > Bahlsen Fabrikverkauf

Oberlandstraße 52 – 63
12099 Berlin – Tempelhof

Tel.: +49 (0) 30 – 75 95 0
Fax: +49 (0) 30 – 75 95 25 9

Geschäftsführer: Werner M. Bahlsen, Scott Brankin, Helge Wieneke

Email: info@bahlsen.com
Internet: www.bahlsengroup.com

Bei Nutzung der Linien M46 Richtung Britz-Süd und 246 Richtung Hermannstraße müssen zwei Fahrbahnen mit Ampelanlagen ohne Orientierungshilfen überquert werden. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten der Oberlandstraße sind etwa zehn Zentimeter hoch.

Der Laden “Bahlsen Fabrikverkauf” ist barrierefrei zugänglich. Aufgrund seines verwinkelten Eingangsbereichs wird blinden Mitmenschen eine Begleitperson empfohlen.

Montag09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Dienstag09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag09:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag09:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild Metrobus
M46 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – U-Bahnhof Britz-Süd, Haltestelle Oberlandstraße / Germaniastraße

Symbolbild Bus
246 U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz – S + U-Bahnhof Hermannstraße, Haltestelle Oberlandstraße / Germaniastraße

Das Geschäft

Die Geschichte des Unternehmens geht auf das Ende des 19. Jahrhunderts zurück. Die Tradition des Kuchenessens, die Hermann Bahlsen während seiner Reise nach England kennenlernte, wurde zur Inspirationsquelle seiner Konditortätigkeit. Nachdem er die hannoverische “Fabrikgesellschaft engl. Cakes und Biscuits” übernahm, gründete er am 1. Juli 1889 seine eigene Fabrik, die “Hannoverische Kuchenfabrik H. Bahlsen”.
Das Unternehmen schrieb sich mit Großbuchstaben in die Geschichte der deutschen Industrie ein und beschäftigte bereits vier Jahre nach Gründung mehr als 100 Mitarbeiter.

Neben der ersten perforierten Karte als Speichermedium montierte Bahlsen im Jahr 1905 das erste in Europa angewandte Produktionsband und das bereits acht Jahre vor der Anwendung in der Automobilindustrie unter Henry Ford.

Für die im Jahr 1891 das erste Mal auf den Markt gebrachten “LEIBNIZ Cakes” mit Buttergeschmack – der Keks mit dem glorreichen Namen des hannoverischen Philosophen, Mathematikers und Historikers der frühen Aufklärung: Gottfried Wilhelm Leibniz – wurde das Unternehmen während der Weltausstellung in Chicago, 1993, mit der Goldmedaille ausgezeichnet.

Mit der Einführung der staub- und feuchtigkeitsfesten TET-Verpackungen aus Karton kam es im Jahre 1904 zu einem gravierenden Wendepunkt auf dem Markt: die dauerhafte Frischhaltung von Lebensmitteln. Dank dieser innovativen Lösung konnte die Firma ihre Produkte über große Entfernungen verschicken. Bereits 1912 wurden jährlich 12 Millionen “TET-Pakete” verkauft.

1906 wurden neue Produkte wie “Noch eine Eiswaffel” und “ABC Russisch Brot” auf den Markt gebracht.
Nach dem Ersten Weltkrieg konnte aufgrund des Mangels an Rohstoffen nur einer von 25 Öfen zum Einsatz gebracht werden.
Im Jahre 1919, nach dem Tod von Hermann Bahlsen, nahmen sich die Söhne Werner, Klaus und Hans Bahlsen des Unternehmens an und begannen mit dem Wiederaufbau. Über die Jahre hinweg übernahm Werner Bahlsen die Leitung der Firma.
Im Zweiten Weltkrieg wurde die Produktion auf Notverpflegung für die Wehrmacht und auf Knäckebrot für die Bevölkerung begrenzt. Auf diesem Wege wurde 1933 die “Express-Dose” als Verpackung für ein Pfund Kekse in das kleine Sortiment eingeführt.
Nach Kriegsende wurde die zu 60 Prozent zerstörte Fabrik wiederaufgebaut.

Der Qualitätsstandard wurde hochgefahren, erste thermoplastische Steifpackungen – luft- und wasserdicht – wurden zur Anwendung gebracht.
Bahlsen entwickelt sich weiter. 1964 wurden Kartoffelchips, 1966 Backkuchen, 1999 die Keksriegel “Leibniz PiCK UP!” und 2007 “Bahlsen Crispini” sowie “Bahlsen Leibniz Erdnuss Spaß” vermarktet.

Im Laden “Bahlsen Fabrikverkauf” in Tempelhof werden verschiedenste, zum Sortiment gehörende Bahlsen-Produkte verkauft. Zur Palette gehören neben Keksen und Kuchen sogenannte “Nic Nac’s” und Snacks, die in kleinen oder Großverpackungen verkauft werden.

Nicht zu vergessen sei die Bruchware, die zu einem niedrigeren Preis angeboten wird sowie die Saisonware zu Weihnachten und zu Ostern.

Weitere Bahlsen Werksverkäufe finden sich in Berlin-Lichtenberg und in Berlin-Wittenau.

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Oberlandstraße / Germaniastraße

Symbolbild Bus
246 Richtung U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz, Haltestelle Oberlandstraße / Germaniastraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Bahlsen Fabrikverkauf” beträgt etwa 200 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor und 90 Grad rechts. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Nun etwa 25 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einer Zufahrt aus Kopfsteinpflaster. Die Zufahrt ist beidseitig mit Metallpollern eingefasst. Dahinter etwa 80 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem Steinpoller auf der linken Seite. Der Poller markiert die Zufahrt zum Betriebsgelände. Nun 90 Grad links. Danach etwa 25 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Steinkante. Dort 90 Grad rechts und fünf Meter vor bis zum Ende der Steinkante auf der linken Seite. Jetzt 90 Grad links und acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante links. Am Ende der Kante etwa 35 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wand. Dort 90 Grad links und etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur aufwärtsführenden Treppe. Auf vier Stufen folgt ein Absatz. Auf diesem 90 Grad links. Es folgen zwei weitere Stufen. Handläufe zu beiden Seiten. Im Eingangsbereich von “Bahlsen Fabrikverkauf” angekommen zwei Meter vor zur Tür. Die Schiebetür aus Glas öffnet automatisch. Im Vorraum 90 Grad rechts und zwei Meter vor. Dann 90 Grad links und vier Meter vor bis zu einem Geländer auf der rechten Seite. Dahinter 90 Grad rechts zur Eingangstür. Die Tür aus Holz öffnet nach innen rechts. Nach dem Eintreten führt auf der linken Seite ein Drehkreuz in das Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung U-Bahnhof Britz-Süd, Haltestelle Oberlandstraße / Germaniastraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Bahlsen Fabrikverkauf” beträgt etwa 200 Meter.

Nach dem Ausstieg zweieinhalb Meter vor und 90 Grad links. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Nun etwa 15 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts. Am Ende des Pflasters etwa zehn Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeiten bis zum Ampelmast der Komturstraße rechter Hand. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf neun Meter Fahrbahn und eine ein Meter breite Mittelinsel folgen neun Meter Fahrbahn. Nach der Überquerung einen Meter vor mit Orientierung am Geländer links. Diesem bis zur Ampelanlage der Oberlandstraße folgen. Vor dem Ampelmast 90 Grad links. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zwölf Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen etwa zwölf Meter Fahrbahn. Nach Überquerung der Oberlandstraße drei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad rechts und etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem Steinpoller auf der linken Seite. Der Poller markiert die Zufahrt zum Betriebsgelände. Nun 90 Grad links. Danach etwa 25 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Steinkante. Dort 90 Grad rechts und fünf Meter vor bis zum Ende der Steinkante auf der linken Seite. Jetzt 90 Grad links und acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante links. Am Ende der Kante etwa 35 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wand. Dort 90 Grad links und etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur aufwärtsführenden Treppe. Auf vier Stufen folgt ein Absatz. Auf diesem 90 Grad links. Es folgen zwei weitere Stufen. Handläufe zu beiden Seiten. Im Eingangsbereich von “Bahlsen Fabrikverkauf” angekommen zwei Meter vor zur Tür. Die Schiebetür aus Glas öffnet automatisch. Im Vorraum 90 Grad rechts und zwei Meter vor. Dann 90 Grad links und vier Meter vor bis zu einem Geländer auf der rechten Seite. Dahinter 90 Grad rechts zur Eingangstür. Die Tür aus Holz öffnet nach innen rechts. Nach dem Eintreten führt auf der linken Seite ein Drehkreuz in das Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
246 Richtung S + U-Bahnhof Hermannstraße, Haltestelle Oberlandstraße / Germaniastraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Bahlsen Fabrikverkauf” beträgt etwa 200 Meter.

Nach dem Ausstieg drei Meter vor bis zu einem BVG-Wartehäuschen. Wenn nicht anders erwähnt führt der weitere Weg über Gehwegplatten. Jetzt 90 Grad rechts und etwa zwölf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links. Am Ende des Pflasters acht Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einem Kanaldeckel. Dort 90 Grad rechts und vor zur Ampelanlage der Oberlandstraße. Die Ampel ist mit keinerlei Signalgebern ausgestattet. Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zwölf Meter Fahrbahn und eine zwei Meter breite Mittelinsel folgen etwa zwölf Meter Fahrbahn. Nach Überquerung der Oberlandstraße drei Meter vor bis zum Mosaiksteinpflaster. Dort 90 Grad rechts und etwa 50 Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links bis zu einem Steinpoller auf der linken Seite. Der Poller markiert die Zufahrt zum Betriebsgelände. Nun 90 Grad links. Danach etwa 25 Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Steinkante. Dort 90 Grad rechts und fünf Meter vor bis zum Ende der Steinkante auf der linken Seite. Jetzt 90 Grad links und acht Meter geradeaus mit Orientierung an der Kante links. Am Ende der Kante etwa 35 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu einer Wand. Dort 90 Grad links und etwa 15 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur aufwärtsführenden Treppe. Auf vier Stufen folgt ein Absatz. Auf diesem 90 Grad links. Es folgen zwei weitere Stufen. Handläufe zu beiden Seiten. Im Eingangsbereich von “Bahlsen Fabrikverkauf” angekommen zwei Meter vor zur Tür. Die Schiebetür aus Glas öffnet automatisch. Im Vorraum 90 Grad rechts und zwei Meter vor. Dann 90 Grad links und vier Meter vor bis zu einem Geländer auf der rechten Seite. Dahinter 90 Grad rechts zur Eingangstür. Die Tür aus Holz öffnet nach innen rechts. Nach dem Eintreten führt auf der linken Seite ein Drehkreuz in das Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Oberlandstraße / Germaniastraße

Symbolbild Bus
246 Richtung U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz, Haltestelle Oberlandstraße / Germaniastraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Bahlsen Fabrikverkauf” beträgt etwa 200 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg rechts und etwa 110 Meter geradeaus bis zur Einfahrt des Betriebsgeländes. Jetzt links auf das Gelände und weiterführend nach rechts orientieren. Etwa 60 Meter geradeaus über Verbundsteinpflaster bis zu einer Wand. Dort links zur Rampe des Geschäfts. Im Eingangsbereich angekommen rechts und etwa zehn Meter geradeaus bis zu einer Klingel. Sie befindet sich in etwa 1,50 Metern Höhe. Es erfolgt eine barrierefreie Begleitung ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M46 Richtung U-Bahnhof Britz-Süd, Haltestelle Oberlandstraße / Germaniastraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Bahlsen Fabrikverkauf” beträgt etwa 200 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg links und geradeaus bis zur Ampelanlage der Komturstraße. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung links zur Ampelanlage der Oberlandstraße. Die Höhe der Bordsteinkanten beträgt zehn Zentimeter. Nach der Überquerung rechts und etwa 50 Meter geradeaus bis zur Einfahrt des Betriebsgeländes. Jetzt links auf das Gelände und weiterführend nach rechts orientieren. Etwa 60 Meter geradeaus über Verbundsteinpflaster bis zu einer Wand. Dort links zur Rampe des Geschäfts. Im Eingangsbereich angekommen rechts und etwa zehn Meter geradeaus bis zu einer Klingel. Sie befindet sich in etwa 1,50 Metern Höhe. Es erfolgt eine barrierefreie Begleitung ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
246 Richtung S + U-Bahnhof Hermannstraße, Haltestelle Oberlandstraße / Germaniastraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zum “Bahlsen Fabrikverkauf” beträgt etwa 200 Meter.

Wenn nicht anders erwähnt führt der Weg über Gehwegplatten. Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus bis zur Ampelanlage der Oberlandstraße auf der rechten Seite. Die Höhe der Bordsteinkanten beträgt zehn Zentimeter. Nach der Überquerung rechts und etwa 50 Meter geradeaus bis zur Einfahrt des Betriebsgeländes. Jetzt links auf das Gelände und weiterführend nach rechts orientieren. Etwa 60 Meter geradeaus über Verbundsteinpflaster bis zu einer Wand. Dort links zur Rampe des Geschäfts. Im Eingangsbereich angekommen rechts und etwa zehn Meter geradeaus bis zu einer Klingel. Sie befindet sich in etwa 1,50 Metern Höhe. Es erfolgt eine barrierefreie Begleitung ins Ladeninnere.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Leave a Reply