Zielmobil > Gesperrt > Am Insulaner

Munsterdamm

12169 Berlin

E-Mail:
Internet:

Dieses Thema muss vollständig ausgearbeitet werden.

Vom Munsterdamm Ecke Prellerweg aus ist es für Rollstuhlfahrer oder leicht gehbehinderte Personen durchaus möglich, den größeren, unteren Teil der Liegewiese des Insulaners zu befahren oder zu begehen. Die anderen Zugangsmöglichkeiten erfordern jedoch aufgrund der Steigungen teilweise geringere und teilweise etwas größere sportliche Ambitionen oder die engagierte Hilfe einer Begleitperson.

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S2 Blankenfelde – Bernau,
S25 Teltow Stadt – Henningsdorf, Bahnhof Priesterweg

Symbolbild Expressbus
X76 S-Bahnhof Lichtenrade – U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Haltestelle Insulaner

Symbolbild Metrobus
M76 S-Bahnhof Lichtenrade – U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Haltestelle Insulaner

Symbolbild Bus
170 Baumschulenstraße / Fähre – S + U-Bahnhof Rathaus Steglitz,
187 Lankwitz / Halbauer – Weg – U-Bahnhof Turmstraße,
246 Britzer Allee – U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz, Haltestelle Insulaner

Am Insulaner

Berlin ist zwar nicht gerade als alpine Stadt betrachtbar – dennoch ist sie durch viele ‘Glazialrinnen’ (eiszeitlich geformte Rinnen und Hügel am Rande dieser) gekennzeichnet. Mehr als 140 kleine Hügel und Erhebungen geben dem Stadtgebiet eine attraktive reliefartige Vertikalstruktur. Die paar unauffälligen Hügelchen in Steglitz-Südende als ‘Rauhe Berge’ zu bezeichnen ist ein typischer Ausdruck der oftmals stark überzeichnenden ‘Berliner Schnauze’. Bevor man die ‘Rauhen Berge’ zum Zwecke der Sandgewinnung partiell abtrug, waren sie etwas höher, als sie es heute sind. So führte Otto Lilienthal, der Erfinder der Flugmaschinen, die schwerer als Luft sind, auch hier, am Südhügel des Insukaners, einige seiner Flugversuche durch.

Der ‘Insulaner’ war vor 1946 ebenfalls eine der Erhebungen der ‘Rauen Berge’ . Jedoch ist der weit überwiegende Teil seiner ‘Erheblichkeit’ nicht auf natürlichem Wege (eiszeitlich) entstanden, sondern später durch viele fleißige (großenteils weibliche) Hände, welche nach dem Krieg die unzähligen Trümmer der Stadt eingesammelt, geordnet und bearbeitet haben. Ab 1946 hatten fünf Jahre lang Trümmerloks 1,5 Millionen Kubikmeter Schutt aus der zerbombten Stadt herangefahren. Dies entspricht – je nach Schichtung – ungefähr einem Rauminhalt von einem Quadratkilometer mal einer Höhe von 50 bis 70 Metern. Rodelbahn von oben aus gesehen. Rodelbahn von unten gesehen mit einfallenden Sonnenstrahlen. Spielplatz und Blick auf den barrierefreien Zugang am Munsterdamm.

Seit 1920 gehört der größere Teil des Insulaners und somit auch die Sternwarte und das Planetarium zu Schöneberg. Genaugenommen liegt heute nur noch der Südhang mit dem Sommerbad in Steglitz-Zehlendorf. Dennoch sollte die am Rande von Steglitz-Zehlendorf gelegene gesamte Anlage als eine der Attraktionen des Bezirkes betrachtet werden. Übrigens befindet sich am barrierefreien Zugang zum Insulaner (am Munsterdamm Ecke Prellerweg) eine vorbildliche barrierefreie ‘City-Toilette’ Ebenso befindet sich in der Nähe des hinteren Teiles des Insulaners (am S Bahnhof Priesterweg) eine zweite barrierefreie ‘City-Toilette’. Hier am Prellerweg / Munsterdamm befindet sich der barrierefreie Zugang zum Insulaner.

1951 gewannen zwei Schöneberger Schulklassen in einem Preisausschreiben 100 Mark für die Erfindung seines Namens. Im Volksmund nannte man ihn bis dahin: ‘Mont Klamott’ doch schnell setzte sich der neue Name: ‘Insulaner’ (von lateinisch: ‘insula’: die Insel, der Inselbewohner) durch, denn er spiegelte das Lebensgefühl der West-Berliner nach der Blockadezeit. Günther Neumanns stadtbekannte Kabaretttruppe: ‘Die Insulaner’ intonierte damals im ‘RIAS’ (Rundfunk im Amerikanischen Sektor) den Zeitgeist: “Hurra, wir leben noch!” – Edith Schollwer prägte die Berlin-Hymne jener Jahre: “Der Insulaner verliert die Ruhe nicht, der Insulaner liebt keen Jetue nicht, der Insulaner hofft unbeirrt, dass seine Insel wieder’n schönes Festland wird”.

Relief des ‘Kabarett-Unikums’: Günther Neumann, der die Kabaretttruppe: ‘Die Insulaner’ leitete.

Im November 1961 lag der Insulaner noch weit von der Lichtverschmutzung des Berliner Stadtzentrums entfernt. So entschied man sich, auf dem Gipfelplateau die ‘Wilhelm-Förster-Sternwarte’ aufzubauen – später wurde auf der Plattform zusätzlich noch eine Wetterstation errichtet.Blick von der Sternwarte über die Stadt.Sternwarte auf dem Gipfel des Insulaners.Abendlicher Blick auf den Kreisel – vom Gipfel des Insulaners aus gesehen.

Im Jahre 1965 kam am Fuße des 78,40 Meter hohen Berges das ‘Zeiss – Planetarium’ am Insulaner hinzu.

Bibliotheksturm und im Hintergrund die Kuppel des Planetariums.

Außer der Sternwarte und dem Planetarium gibt es auf dem Insulaner neben der Liege- und Sportwiese eine Rodelbahn, einen Spielplatz und einen sehr schön gelegenen Minigolfplatz. Überall ist die Liegewiese und die Rodelbahn von sehr idyllischen Wegen umsäumt.

Heute verfügt der Insulaner über eine äußerst vielfältige und reichhaltige Vegetation, so dass sein ursprünglich künstlicher und tragischer Ursprung nicht mehr erkennbar ist. Am Südhügel des Insulaners befindet sich das Freibad Sommerbad am Insulaner.

Wegbeschreibung für Blinde und Sehbehinderte

• nicht vorhanden, Henry 14.05.2018

 

Symbolbild S-Bahn
S2 Richtung Blankenfelde, Bahnhof Priesterweg

Ausstieg vorne, nach links abbiegen, vorne, neben der Treppe liegt der Aufzug, unten nach rechts zum Ausgang, links liegt die Rampe, dann an der Parkplatzausfahrt den Priesterweg überqueren, abgesenkte Bordsteinkante, nach links bis zum Prellerweg, dort nach rechts, 350 Meter bis zur Kreuzung, an der Ampelanlage nach links abbiegen und den Prellerweg überqueren, flache Bordsteinkanten. Danach geht halb links ein leicht ansteigender Sandweg ab und dahinter ein stärker ansteigender gepflasterter Weg. Beide Wege führen auf das Gelände des Insulaners.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S25 Richtung Hennigsdorf, Bahnhof Priesterweg

Ausstieg hinten, nach links abbiegen, vorne neben der Treppe, liegt der Aufzug. Unten nach rechts zum Ausgang, links liegt die Rampe, dann an der Parkplatzausfahrt den Priesterweg überqueren, abgesenkte Bordsteinkante, nach links bis zum Prellerweg. Dort nach rechts, 350 Meter bis zur Kreuzung, an der Ampelanlage nach links abbiegen und den Prellerweg überqueren, flache Bordsteinkanten. Danach geht halb links ein leicht ansteigender Sandweg ab und dahinter ein stärker ansteigender gepflasterter Weg. Beide Wege führen auf das Gelände des Insulaners.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Expressbus
X76 Richtung U-Bahnhof Walther Schreiber Platz, Haltestelle Insulaner

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung U-Bahnhof Walther Schreiber Platz, Haltestelle Insulaner

Nach dem Ausstieg kreuzt ein Fahrradweg, dahinter nach rechts abbiegen, etwa 65 Meter an der Mauer entlang geradeaus, geradezu liegt die Ampelanlage des Grazer Damms, diesen überqueren, dann 4 Meter nach halbrechts zur Ampelanlage des Prellerwegs, diesen überqueren, flache Bordsteinkanten. Danach geht halblinks ein leicht ansteigender Sandweg ab und dahinter ein stärker ansteigender gepflasterter Weg. Beide Wege führen auf das Gelände des Insulaners.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Expressbus
X76 Richtung S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle Insulaner

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle Insulaner

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
170 Richtung Baumschulenstraße / Fähre, Haltestelle Insulaner

Nach dem Ausstieg nach links abbiegen, nach 130 Metern liegt geradezu die Ampelanlage des Munsterdammes, diesen überqueren, Bordsteinkante 3 Zentimeter hoch. Nach rechts abbiegen. Danach geht halblinks ein leicht ansteigender Sandweg ab und rechts daneben ein stärker ansteigender gepflasterter Weg. Beide Wege führen auf das Gelände des Insulaners.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
170 Richtung S + U-Bahnhof Rathaus Steglitz, Haltestelle Insulaner

Nach dem Ausstieg nach rechts abbiegen, nach 40 Metern nach rechts abbiegen zur Ampelanlage, die Bergstraße überqueren, Bordsteinkanten etwa 3 Zentimeter hoch. Weiter geradeaus, nach 64 Metern, mit einer leicht gekrümmten Linkskurve, liegt geradezu die Ampelanlage des Munsterdammes, diesen überqueren, Bordsteinkanten 3 Zentimeter hoch. Nach rechts abbiegen. Danach geht halb links ein leicht ansteigender Sandweg ab und rechts daneben ein stärker ansteigender gepflasterter Weg. Beide Wege führen auf das Gelände des Insulaners.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
187 Richtung Lankwitz Halbauer Weg, Haltestelle Planetarium

Nach dem Ausstieg den Radweg überqueren, nach rechts abbiegen, bis zur Anforderungsampel, flache Bordsteinkanten, den Munsterdamm überqueren. Danach kreuzt ein Radweg, nach links abbiegen, etwa 200 Meter bis kurz vor die Ecke Munsterdamm / Prellerweg. Dort geht rechts ein leicht ansteigender Sandweg ab und dahinter ein stärker ansteigender gepflasterter Weg. Beide Wege führen auf das Gelände des Insulaners.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
187 Richtung U-Bahnhof Bahnhof Turmstraße, Haltestelle Planetarium.

Nach dem Ausstieg den Radweg überqueren, nach links abbiegen, etwa 170 Meter bis kurz vor die Ecke Munsterdamm / Prellerweg. Dort geht rechts ein leicht ansteigender Sandweg ab und dahinter ein stärker ansteigender gepflasterter Weg. Beide Wege führen auf das Gelände des Insulaners.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
246 Richtung S + U-Bahnhof Hermannstraße, Haltestelle Insulaner

Nach dem Ausstieg kreuzt ein Fahrradweg, anschließend nach rechts abbiegen, nach 50 Metern liegt geradeaus die Ampelanlage, den Prellerweg überqueren, flache Bordsteinkanten. Danach geht halb links ein leicht ansteigender Sandweg ab und dahinter ein stärker ansteigender gepflasterter Weg. Beide Wege führen auf das Gelände des Insulaners.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
246 Richtung Neukölln Britzer Allee, Haltestelle Insulaner

Nach dem Ausstieg kreuzt ein Fahrradweg, dann nach links abbiegen, nach 80 Metern nach links abbiegen zur Ampelanlage des Grazer Dammes, diesen überqueren, Bordsteinkanten 3 Zentimeter hoch, auf der anderen Strassenseite halbrechts zur Ampelanlage am Preller Weg. Den Prellerweg überqueren, flache Bordsteinkanten. Danach geht halblinks ein leicht ansteigender Sandweg ab und dahinter ein stärker ansteigender gepflasterter Weg. Beide Wege führen auf das Gelände des Insulaners.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply