Am Lustgarten
10178 Berlin

Telefon: +49 (0) 30 – 266 42 42 42
Fax: +49 (0) 30 – 266 42 22 90

E-Mail: service@smb.museum
Internet: www.smb.museum/museen-und-einrichtungen/altes-museum/

Träger:

Das Alte Museum am Kulturforum gehört zum Verbund der Staatlichen Museen zu Berlin, Stiftung Preußischer Kulturbesitz.

Barrierefreiheit

Zwei Behinderten Parkplätze befinden sich auf der Straße „Am Lustgarten“, vor dem Alten Museum.

Im Bereich der Parkraumbewirtschaftung ansonsten kostenfreies Parken mit blauem EU-Parkausweis für behinderte Menschen.

Für Rollstuhlfahrer, die vom S-Bahnhof Hackescher Markt kommen, empfiehlt sich gegebenenfalls eine Begleitperson, da die Friedrichsbrücke eine außergewöhnlich starke Steigung hat.

Behindertengerechte City-Toiletten befinden sich an der Burgstraße / James-Simon-Park gegenüber dem Henriette-Hertz-Platz sowie in der Straße “Am Lustgarten” vor dem Berliner Dom.

Der zentrale Eingang und die zentrale Kasse für alle Museen auf der Museumsinsel wird voraussichtlich 2016 fertiggestellt. Zugang zum Haupteingang des Alten Museums über die Freitreppe zum Lustgarten über 21 Stufen. Zugang für Rollstuhlfahrer über den Diensteingang in der Straße “Am Lustgarten” auf Anforderung. Innerhalb des Gebäudes erfolgt der Übergang vom Hauptgeschoss in das Obergeschoss über eine Treppe oder einen Aufzug auf Anforderung beim Aufsichtspersonal. Die Klingel befindet sich rechts in 1,50 Meter Höhe. Bitte beim Pförtner klingeln. Die Tür ist eine Flügeltür aus Holz, die linke Seite öffnet nach außen mit Anschlag links. Der Pförtner ruft die Aufsicht, die Sie zum Fahrstuhl begleitet. Der Fahrstuhl kann nur vom Aufsichtspersonal bedient werden. Nach dem Ausstieg werden Sie zur Kasse / zum Anfang der Ausstellung begleitet. Wenn Sie am Ende des Rundganges im Hauptgeschoss angekommen sind, sprechen Sie bitte die Aufsicht an, Sie werden zum Obergeschoss mit dem Fahrstuhl begleitet. Zum Obergeschoss führt außerdem eine Treppe, bestehend aus 19 und 21 Stufen, dazwischen einem Absatz.

Im Haupt- und im Obergeschoss befindet sich jeweils ein barrierefreies WC. Nach Geschlechtern getrennte Toiletten befinden sich ebenso im Haupt- und Obergeschoss. Zum Behinderten-WC und Damen-WC im Hauptgeschoss geht es durch den Raum 5 des Rundganges. Mit Eintrittskarte ist es möglich vom Eingang aus über die Rotunde zur Behinderten Toilette zu gelangen. Die Rotunde befindet sich in der Mitte des Museums. Zum Herren WC im Hauptgeschoss geht es durch den Raum 7 oder ebenso über die Rotunde. Zum Behinderten-WC und Damen-WC im Obergeschoss geht es durch den Raum 5 und zum Herren-WC durch den Raum 3.

Dienstag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Mittwoch10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Donnerstag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Freitag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Samstag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntag10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild S-Bahn
S3 Erkner — Spandau
S5 Strausberg Nord – Westkreuz,
S7 Ahrensfelde – Potsdam Hauptbahnhof,
S9 Flughafen Bln-Schönefeld — Spandau,Bahnhof Hackescher Markt

Bildsymbol Metrotram
M1 Niederschönhausen / Schillerstraße – Mitte / Am Kupfergraben, Haltestelle Am Kupfergraben

Bildsymbol Metrotram
M4 Falkenberg – S-Bahnhof Hackescher Markt,
M5 Hohenschönhausen / Zingster Straße – S-Bahnhof Hackescher Markt,
M6 Hellersdorf / Riesaer Straße – S-Bahnhof Hackescher Markt, Haltestelle S-Bahnhof Hackescher Markt

Symbolbild Tram
12 Weißensee / Pasedagplatz – Mitte / Am Kupfergraben, Haltestelle Am Kupfergraben

Symbolbild Bus
100 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
200 S + U-Bahnhof Zoologischer Garten – Prenzlauer Berg / Michelangelostraße, Haltestelle Lustgarten

Das Alte Museum

Das Alte Museum ist Teil des Weltkulturerbes Berliner Museumsinsel.

Als erstes Museum auf der Museumsinsel und als Erster eigenständige Museumsbau Berlins wurde es 1823 bis 1830 von dem preußischen Stararchitekten Karl Friedrich Schinkel im Stil des Klassizismus errichtet und zählt zu seinen bedeutendsten Werken.

Durch Bau von öffentlichen Museen im frühen 19. Jahrhundert sollte die Idee umgesetzt werden, allen Bürgern die gleichen kulturellen Bildungsmöglichkeiten zu gewähren. Friedrich Wilhelm der Dritte teilte diese Vorstellung und beauftragte Schinkel mit dem Bau eines Museums für die königlichen Kunstsammlungen. Bis dahin wurde Kunst nur in privaten Sammlungen aufbewahrt.

Das Museum wurde als Symbol der Wissenschaft und Kunst in ein Ensemble rund um den Lustgarten eingebaut. Gegenüber befand sich das Stadtschloss der Hohenzollern (Symbol der Macht), das Zeughaus (Symbol für Militär), heute Deutsches Historisches Museum im Westen und der Berliner Dom (Symbol der göttlichen Macht) im Osten. Der Lustgarten, ebenfalls vom Schinkel als Museumsvorplatz geplant, ist bei schönem Wetter bei Berliner und Touristen als Erholungsoase sehr beliebt.

Die Architektur des Museums folgt der griechischen Antike, die Rotunde hat das römische Pantheon als Vorbild. Sie wurde als einziger Teil im Inneren in alter Form rekonstruiert und dient der Repräsentation von antiken Skulpturen. Interessant ist auch die Freitreppe, die gleichzeitig Innen- und Außenraum ist.

Die aus einem einzelnen Stein gefertigte Große Granitschale vor dem Eingang, die ursprünglich in der Rotunde aufgestellt werden musste, gilt als technisches Wunderwerk. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurde Altes Museum und der Lustgarten für Propagandaveranstaltungen genutzt.

Im Zweiten Weltkrieg stark zerstört, wurde das Museum von 1951 bis 1966 originalgetreu wieder aufgebaut.

Das Alte Museum beherbergt heute die Antikensammlung der Staatlichen Museen zu Berlin, die zu den bedeutendsten Sammlungen für antike griechische und römische Kunst weltweit gehört. Die Antikensammlung ist neben dem Alten Museum an zwei anderen Standorten zu besichtigen. Das berühmteste Ausstellungsstück, der mehr als 2.000 Jahre alte Pergamonaltar, wird im Pergamonmuseum gezeigt. Die Ausstellungen Römische Provinzen und Zypernsammlung werden im Neuen Museum gezeigt.

Die Ausstellung im Alten Museum ist der klassischen Antike gewidmet. Im Hauptgeschoss wird Griechische Kunst vom 10. bis zum 1. Jahrhundert vor Christus präsentiert. Zu sehen hier sind Skulpturen, Vasen, Grab- und Weihreliefs, Architekturfragmente, Kleinkunst und Schmuck. Berühmt sind die Statue der sogenannten „Berliner Göttin“, der bronzene „Betende Knabe“ – eine Erwerbung von Friedrich den Großen -, die „Amphora des Berliner Malers“ und die „Thronende Göttin aus Tarent“. In der Schatzkammer wird eine der weltweit besten Sammlungen antiken Schmucks präsentiert.

Ganz besonders zu erwähnen ist die Sammlung skythischen Goldschmucks, eine der bedeutendsten außerhalb Russlands, mit dem berühmten „Fisch von Vettersfelde“ und die Kollektion geschnittener Steine, Gemmen und Kameen, für die Friedrich der Große den Grundstein legte.

Ein Raum ist der antiken Münze gewidmet. Die aus über 1.300 Münzen bestehende Sammlung ergänzt das Münzkabinett, das zu den bedeutendsten numismatischen Sammlungen der Welt gehört und vor allem im Bode-Museum ausgestellt wird.

Der Rundgang im Hauptgeschoss schließt mit dem Raum „350 Jahre Antikensammlung“. Etruskische und Römische Kunst werden im Obergeschoss präsentiert. Zu sehen sind Keramik, Urnen und Sarkophage, Mumienporträts, römische Skulpturen und Mosaiken. Die Sammlung etruskischer Kunst gilt als eine der größten außerhalb Italiens. Etrusker waren ein mittelitalienisches Volk, das vor dem Römischen Reich Italien regierte. Die berühmten Werke sind die Urne in Hausform aus Chiusi und die Tontafel von Capua. Zu den Highlights der Sammlung römische Kunst gehören die Büsten von Caesar-Erwerbung von Friedrich den Großen und Kleopatra, die erst 1970 erworben wurde, und der Silberschatz von Hildesheim. Das 1868 in Hildesheim gefundene, aus über 70 Teilen bestehende luxuriöse Tafelservice aus Silber, teilweise vergoldet, ist einer der umfangreichsten Funde der Antikel.

Symbolbild S-Bahn
S3 Richtung Erkner,
S5 Richtung Strausberg Nord,
S7 Richtung Ahrensfelde,
S9 Richtung Flughafen Bln-Schönefeld, Bahnhof Hackescher Markt, Ausgang Burgstraße, Museumsinsel

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zum Alten Museum beträgt etwa 515 Meter.

Nach Möglichkeit den hinteren Wagen benutzen. Nach dem Ausstieg 1,50 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann geradeaus auf den Fliesen mit Orientierung rechts am Blindenleitsystem bis zum ersten Aufmerksamkeitsfeld. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld einen Meter vor und 90 Grad links. Dann 2,50 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Sie stehen vor der Treppe abwärts. Es ist eine Steintreppe. Die erste und die letzte Stufe haben schwarze Kontraststreifen. Der Handlauf ist links. Die Treppe besteht aus 13, 16 und 17 Stufen, dazwischen zwei Absätzen. Der erste Absatz ist 2 Meter breit, auf dem zweiten Absatz dem Handlauf nach links folgen. Nach der Treppe stehen Sie in der Vorhalle. Nach der letzten Stufe 6 Meter geradeaus auf den Fliesen, 90 Grad rechts und etwa 14 Meter geradeaus bis zum Ausgang ohne Orientierungsmöglichkeit.
Standort: Henriette-Herz-Platz
Nach dem Ausgang etwa 12 Meter geradeaus auf dem unebenen Kopfsteinpflaster bis dessen Ende. Sie stehen vor Straßenbahngleisen. Es folgt die Überquerung von zwei Straßenbahngleisen von 6 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Achtung: Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung 5 Meter vor auf unebenen Kopfsteinpflaster bis auf die großen Gehwegplatten. Dann 90 Grad rechts und etwa 60 Meter der Straßenführung des Henriette-Herz-Platzes im linken Bogen auf großen Gehwegplatten bis deren Ende folgen. Orientierung rechts am Kopfsteinpflaster.  Nach etwa 18 Metern rechts können sich auf einer Länge von 6 Metern abgestellte Fahrräder befinden. Dann weiter etwa 15 Meter geradeaus auf dem unebenen Kopfsteinpflaster bis zur Bordsteinkante der Burgstraße ohne Orientierungsmöglichkeit. Es folgt die Überquerung der Burgstraße von etwa 10 Meter Breite.Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am Fliesenden Verkehr. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung 2 Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa 110 Meter der Straßenführung der Burgstraße auf großen Gehwegplatten folgen. Orientierung rechts am Mosaikpflaster bis zum Ende mit drei Unterbrechungen. Danach Orientierung am Mosaikpflaster, das sich jetzt einen Meter weiter rechts befindet. Hier dem Mosaikpflasterverlauf etwa 10 Meter im rechten Bogen folgen. Sie stehen vor der Friedrichsbrücke. Es folgt die Überquerung der Friedrichsbrücke mit Wölbung. Jetzt etwa 80 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten über die Brücke bis zur Wandecke. Orientierung rechts am Mosaikpflaster mit zwei Unterbrechungen durch Sockeln. Die Wandecke bitte links umgehen, dann weiter etwa 10 Meter geradeaus auf großen Steinplatten ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Danach 6 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis auf die Gehwegplatten. Dann 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten auf der Bodestraße bis zur einer Ein- und Ausfahrt mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung durch Infosäule links. Es folgt die Überquerung der Ein- und Ausfahrt auf dem Asphalt von 6 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Achtung: Am Anfang und am Ende der Ein- und Ausfahrt sind Steinpoller rechts. Danach etwa 40 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten mit Orientierung weiterhin am Mosaikpflaster links. Unterbrechung durch Laternenmasten links. Dann 90 Grad links und einen Meter vor bis zur Bordsteinkante der Bodestraße. Es folgt die Überquerung der Bodestraße, etwa 20 Meter breit. Achtung: Vor der Überquerung können sich parkende Fahrzeuge befinden. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am Fliesender Verkehr. Nach der Überquerung etwa 60 Meter geradeaus auf der Straße „Am Lustgarten“ auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Rechts am Zaun können sich abgestellte Fahrräder und Motorräder befinden. Unterbrechung durch Infosäule rechts. Am Ende ein Metallpfeiler im Weg. Dann 90 Grad rechts und 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach etwa 27 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Metallzaun.  Am Zaun können Sie abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Infosäule links. Dann 3 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Sockel. Jetzt 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Treppe aufwärts. Handlauf ist rechts. Es ist eine Steintreppe mit 21 Stufen. Nach der letzten Stufe 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Etwas weiter vorne ist eine große Granitskulptur. Dann 90 Grad links und etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 90 Grad rechts und 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Glas, zweimal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, öffnet beidseitig nach außen. Die Griffe aus Metall befinden sich mittig in 90 Zentimeter Höhe. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Eingangsbereich. Dann 1,50 Meter vor und 90 Grad rechts. Danach etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur kleinen Stufe abwärts mit Rampe, mit Lichtstreifen markiert und ausgeschildert. Nach der Stufe einen Meter vor bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Metallrahmen mit Glas, zwei Mal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, rechte Seite öffnet nach außen mit Anschlag rechts. (Ist in den Sommermonaten geöffnet). Der Griff befindet sich links in 90 Zentimeter Höhe. Gleich nach dem Eingang links befindet sich die Garderobe. Nach dem Eingang etwa 10 Meter geradeaus auf Fliesen ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt 3 Meter vor bis zum Tresen rechtsseitig. Hier gleich rechts ist die Information, 2,50 Meter weiter rechts von der Information die Ausgabe von Audioquides. Dann 2,50 Meter vor mir Orientierung rechts am Tresen und 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Kasse.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S3 Richtung Spandau
S5
Richtung Westkreuz,
S7 Richtung Potsdam Hauptbahnhof,
S9 Richtung Spandau, Bahnhof Hackescher Markt, Ausgang Burgstraße, Museumsinsel

Die Entfernung vom U-Bahnhofausgang bis zum Alten Museum beträgt etwa 515 Meter.

Nach Möglichkeit den vorderen Wagen benutzen. Nach dem Ausstieg 1,50 Meter vor und 90 Grad links. Dann geradeaus auf den Fliesen mit Orientierung links am Blindenleitsystem bis zum ersten Aufmerksamkeitsfeld. Nach dem Aufmerksamkeitsfeld einen Meter vor und 90 Grad rechts. Dann 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad rechts. Rechts von Ihnen ist eine Treppe abwärts. Jetzt einen Meter vor bis zur ersten Stufe der Treppe abwärts. Es ist eine Steintreppe. Die erste und die letzte Stufe haben schwarze Kontraststreifen. Der Handlauf ist links. Die Treppe besteht aus 13, 16 und 17 Stufen, dazwischen zwei Absätzen. Der erste Absatz ist 2 Meter breit, auf dem zweiten Absatz dem Handlauf nach links folgen. Nach der Treppe stehen Sie in der Vorhalle. Nach der letzten Stufe 6 Meter geradeaus auf den Fliesen, 90 Grad rechts und etwa 14 Meter geradeaus bis zum Ausgang ohne Orientierungsmöglichkeit.
Standort: Henriette-Herz-Platz
Nach dem Ausgang etwa 12 Meter geradeaus auf dem unebenen Kopfsteinpflaster bis dessen Ende. Sie stehen vor Straßenbahngleisen. Es folgt die Überquerung von zwei Straßenbahngleisen von 6 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Achtung: Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung 5 Meter vor auf unebenen Kopfsteinpflaster bis auf die großen Gehwegplatten. Dann 90 Grad rechts und etwa 60 Meter der Straßenführung des Henriette-Herz-Platzes im linken Bogen auf großen Gehwegplatten bis deren Ende folgen. Orientierung rechts am Kopfsteinpflaster.  Nach etwa 18 Metern rechts können sich auf einer Länge von 6 Metern abgestellte Fahrräder befinden. Dann weiter etwa 15 Meter geradeaus auf dem unebenen Kopfsteinpflaster bis zur Bordsteinkante der Burgstraße ohne Orientierungsmöglichkeit. Es folgt die Überquerung der Burgstraße von etwa 10 Meter Breite.Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am Fliesenden Verkehr. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung 2 Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa 110 Meter der Straßenführung der Burgstraße auf großen Gehwegplatten folgen. Orientierung rechts am Mosaikpflaster bis zum Ende mit drei Unterbrechungen. Danach Orientierung am Mosaikpflaster, das sich jetzt einen Meter weiter rechts befindet. Hier dem Mosaikpflasterverlauf etwa 10 Meter im rechten Bogen folgen. Sie stehen vor der Friedrichsbrücke. Es folgt die Überquerung der Friedrichsbrücke mit Wölbung. Jetzt etwa 80 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten über die Brücke bis zur Wandecke. Orientierung rechts am Mosaikpflaster mit zwei Unterbrechungen durch Sockeln. Die Wandecke bitte links umgehen, dann weiter etwa 10 Meter geradeaus auf großen Steinplatten ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Danach 6 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis auf die Gehwegplatten. Dann 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten auf der Bodestraße bis zur einer Ein- und Ausfahrt mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung durch Infosäule links. Es folgt die Überquerung der Ein- und Ausfahrt auf dem Asphalt von 6 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Achtung: Am Anfang und am Ende der Ein- und Ausfahrt sind Steinpoller rechts. Danach etwa 40 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten mit Orientierung weiterhin am Mosaikpflaster links. Unterbrechung durch Laternenmasten links. Dann 90 Grad links und einen Meter vor bis zur Bordsteinkante der Bodestraße. Es folgt die Überquerung der Bodestraße, etwa 20 Meter breit. Achtung: Vor der Überquerung können sich parkende Fahrzeuge befinden. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am Fliesender Verkehr. Nach der Überquerung etwa 60 Meter geradeaus auf der Straße „Am Lustgarten“ auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Rechts am Zaun können sich abgestellte Fahrräder und Motorräder befinden. Unterbrechung durch Infosäule rechts. Am Ende ein Metallpfeiler im Weg. Dann 90 Grad rechts und 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach etwa 27 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Metallzaun.  Am Zaun können Sie abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Infosäule links. Dann 3 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Sockel. Jetzt 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Treppe aufwärts. Handlauf ist rechts. Es ist eine Steintreppe mit 21 Stufen. Nach der letzten Stufe 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Etwas weiter vorne ist eine große Granitskulptur. Dann 90 Grad links und etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 90 Grad rechts und 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Glas, zweimal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, öffnet beidseitig nach außen. Die Griffe aus Metall befinden sich mittig in 90 Zentimeter Höhe. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Eingangsbereich. Dann 1,50 Meter vor und 90 Grad rechts. Danach etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur kleinen Stufe abwärts mit Rampe, mit Lichtstreifen markiert und ausgeschildert. Nach der Stufe einen Meter vor bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Metallrahmen mit Glas, zwei Mal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, rechte Seite öffnet nach außen mit Anschlag rechts. (Ist in den Sommermonaten geöffnet). Der Griff befindet sich links in 90 Zentimeter Höhe. Gleich nach dem Eingang links befindet sich die Garderobe. Nach dem Eingang etwa 10 Meter geradeaus auf Fliesen ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt 3 Meter vor bis zum Tresen rechtsseitig. Hier gleich rechts ist die Information, 2,50 Meter weiter rechts von der Information die Ausgabe von Audioquides. Dann 2,50 Meter vor mir Orientierung rechts am Tresen und 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Kasse.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung Mitte / Am Kupfergraben, Haltestelle Am Kupfergraben

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 400 Meter.

Nach dem Ausstieg 3 Meter geradeaus auf dem Fahrbahn bis zum Bürgersteig. Die Bordsteinkante ist nicht abgesenkt. Auf Verkehr von rechts achten. Nach der Bordsteinkante Anzeigemast im Weg. Nach der Bordsteinkante 2,50 Meter vor und 90 Grad links. Dann 5 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Mosaikpflasterstreifen bis zur einer Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 8 Meter Breite. Am Ende der Ein- und Ausfahrt kommt links ein Metallpfeiler. Nach der Ein- und Ausfahrt etwa 34 Meter geradeaus auf der Dorotheenstraße auf Gehwegplatten mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster bis zur nächsten Ein- und Ausfahrt mit kleinen Kopfsteinpflaster von 3,50 Meter Breite, mit Metallpfeiler begrenzt. Achtung: auf dem ganzen Weg mehrere Hindernisse links. Rechts Unterbrechung durch Gastronomie mit Werbeaufsteller und saisonal bedingt mit Bestuhlung und Schirmen. Nach der Ein- und Ausfahrt etwa 15 Meter geradeaus auf verschiedenen Bodenbelegen bis zur Ecke Dorotheenstraße / der Straße „Am Kupfergraben“ mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster bis zum Knick. Dann 90 Grad rechts und etwa 25 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster bis zum Laternenmast linksseitig. Dann dem Mosaikpflasterverlauf im leichten rechten Bogen für 3 Meter folgen. Danach etwa 15 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Auf dem ganzen Weg sind links Metallpfeiler. Dann 3,50 Meter vor auf dem Mosaikpflaster bis zur Bordsteinkante der Straße „Hinter dem Gießhaus“. Es folgt Überquerung der Straße „Hinter dem Gießhaus“ von etwa 15 Meter Breite auf Asphalt. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am Fliesender Verkehr. Bei der Überquerung halten Sie 45 Grad nach links, da rechts auf der gegenüberliegenden Seite können sich parkende Autos befinden. Nach der Überquerung stehen Sie vor der Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Jetzt 3,50 Meter vor auf dem kleinen Kopfsteinpflaster bis zu dessen Ende. Hier vorne Absperrung. Jetzt 90 Grad links und 2 Meter vor bis auf die Gehwegplatten. Dann 6 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis deren Ende ohne Orientierungsmöglichkeit. Links Unterbrechung durch Sockel. Sie stehen vor der „Eisernen Brücke“. Das Brückengeländer befindet sich einen Meter weiter rechts. Es folgt die Überquerung der „Eisernen Brücke“ auf dem Asphalt, etwa 25 Meter lang, mit Orientierung rechts am Brückengeländer bis dessen Ende. Nach der Überquerung etwa 26 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis deren Ende ohne Orientierungsmöglichkeit. Dann etwa 88 Meter geradeaus der Bodestraße entlang bis zur Ecke Bodestraße / der Straße „Am Lustgarten“ auf normalen Gehwegplatten bis deren Ende. Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung durch Laternenmasten links. Auf dem ganzen Weg rechts können sich am Zaun abgestellte Fahrräder befinden. Nach etwa 56 Metern Stromkasten im Weg links, diesen bitte rechts umgehen. Am Ende von Gehwegplatten Laternenmast im Weg, diesen bitte rechts umgehen. Dann 2 Meter vor und 90 Grad rechts. Danach etwa 60 Meter geradeaus auf der Straße „Am Lustgarten“ auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Rechts am Zaun können sich abgestellte Fahrräder und Motorräder befinden. Unterbrechung durch Infosäule rechts. Achtung: am Ende ein Metallpfeiler im Weg. Dann 90 Grad rechts und 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach etwa 27 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Metallzaun.  Am Zaun können Sie abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Infosäule links. Dann 3 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Sockel. Jetzt 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Treppe aufwärts. Handlauf ist rechts. Es ist eine Steintreppe mit 21 Stufen. Nach der letzten Stufe 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Etwas weiter vorne ist eine große Granitskulptur. Dann 90 Grad links und etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 90 Grad rechts und 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Glas, zweimal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, öffnet beidseitig nach außen. Die Griffe aus Metall befinden sich mittig in 90 Zentimeter Höhe. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Eingangsbereich. Dann 1,50 Meter vor und 90 Grad rechts. Danach etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur kleinen Stufe abwärts mit Rampe, mit Lichtstreifen markiert und ausgeschildert. Nach der Stufe einen Meter vor bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Metallrahmen mit Glas, zwei Mal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, rechte Seite öffnet nach außen mit Anschlag rechts. (Ist in den Sommermonaten geöffnet). Der Griff befindet sich links in 90 Zentimeter Höhe. Gleich nach dem Eingang links befindet sich die Garderobe. Nach dem Eingang etwa 10 Meter geradeaus auf Fliesen ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt 3 Meter vor bis zum Tresen rechtsseitig. Hier gleich rechts ist die Information, 2,50 Meter weiter rechts von der Information die Ausgabe von Audioquides. Dann 2,50 Meter vor mir Orientierung rechts am Tresen und 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Kasse.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M4 Richtung S-Bahnhof Hackescher Markt,
M5 Richtung S-Bahnhof Hackescher Markt,
M6 Richtung S-Bahnhof Hackescher Markt, Haltestelle S-Bahnhof Hackescher Markt

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 525 Meter.

Nach dem Ausstieg 1,50 Meter vor. Dann 90 Grad rechts und etwa 55 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung rechts am Blindenleitsystem bis dessen Ende. Danach 5 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Dann 90 Grad rechts. Es folgt die Überquerung der Straßenbahngleise von 5 Meter Breite. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung sind rechts und links Metallpfeiler. Danach 9 Meter vor auf dem kleinen glatten Kopfsteinpflaster bis zum Regenablaufgitter ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Dann etwa 42 Meter auf dem kleinen glatten Kopfsteinpflaster der Henriette-Herz-Platz entlang mit Orientierung rechts am Regenablaufgitter bis dessen Ende. Rechts Unterbrechung durch Gastronomie saisonal bedingt mit Bestuhlung. Dann 6 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt 5 Meter vor auf dem unebenen Kopfsteinpflaster bis dessen Ende ohne Orientierungsmöglichkeit. Sie stehen vor der Straßenbahngleisen. Es folgt die Überquerung von zwei Straßenbahngleisen von 6 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Nach der Überquerung 5 Meter vor auf dem unebenen Kopfsteinpflaster bis auf die großen Gehwegplatten. Hier 90 Grad rechts und etwa 60 Meter der Straßenführung des Henriette-Herz-Platzes im linken Bogen auf großen Gehwegplatten bis zu deren Ende folgen. Orientierung rechts am Kopfsteinpflaster. Nach etwa 18 Metern rechts können sich auf einer Länge von 6 Metern abgestellte Fahrräder befinden. Dann weiter etwa 15 Meter geradeaus auf dem unebenen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Bordsteinkante des Burgstraße. Es folgt die Überquerung der Burgstraße von etwa 10 Meter Breite. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am Fliesenden Verkehr. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach der Überquerung 2 Meter vor und 90 Grad links. Dann etwa 110 Meter der Straßenführung der Burgstraße auf großen Gehwegplatten folgen. Orientierung rechts am Mosaikpflaster bis zum Ende mit 3 Unterbrechungen. Danach Orientierung am Mosaikpflaster, das sich jetzt einen Meter weiter rechts befindet. Hier dem Mosaikpflasterverlauf etwa 10 Meter im rechten Bogen folgen. Sie stehen vor der Friedrichsbrücke. Es folgt die Überquerung der Friedrichsbrücke mit Wölbung. Jetzt etwa 80 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten über die Brücke bis zur Wandecke. Orientierung rechts am Mosaikpflaster mit zwei Unterbrechungen durch Sockeln. Die Wandecke bitte links umgehen, dann weiter etwa 10 Meter geradeaus auf großen Steinplatten ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Danach 6 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis auf die Gehwegplatten. Dann 90 Grad rechts und etwa 15 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten auf der Bodestraße bis zur einer Ein- und Ausfahrt mit Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung durch Infosäule links. Es folgt die Überquerung der Ein- und Ausfahrt auf dem Asphalt von 6 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Am Anfang und am Ende der Ein- und Ausfahrt sind Steinpoller rechts. Danach etwa 40 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten mit Orientierung weiterhin am Mosaikpflaster links. Unterbrechung durch Laternenmasten links. Dann 90 Grad links und einen Meter vor bis zur Bordsteinkante der Bodestraße. Es folgt die Überquerung der Bodestraße, etwa 20 Meter breit. Vor der Überquerung können sich parkende Fahrzeuge befinden. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am Fliesender Verkehr. Nach der Überquerung etwa 60 Meter geradeaus auf der Straße „Am Lustgarten“ auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Rechts am Zaun können sich abgestellte Fahrräder und Motorräder befinden. Unterbrechung durch Infosäule rechts. Achtung: am Ende ein Metallpfeiler im Weg. Dann 90 Grad rechts und 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach etwa 27 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Metallzaun. Am Zaun können Sie abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Infosäule links. Dann 3 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Sockel. Jetzt 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Treppe aufwärts. Handlauf ist rechts. Es ist eine Steintreppe mit 21 Stufen. Nach der letzten Stufe 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Achtung: Etwas weiter vorne ist eine große Granitskulptur. Dann 90 Grad links und etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 90 Grad rechts und 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Glas, zweimal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, öffnet beidseitig nach außen. Die Griffe aus Metall befinden sich mittig in 90 Zentimeter Höhe. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Eingangsbereich. Dann 1,50 Meter vor und 90 Grad rechts. Danach etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur kleinen Stufe abwärts mit Rampe, mit Lichtstreifen markiert und ausgeschildert. Nach der Stufe einen Meter vor bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Metallrahmen mit Glas, zwei Mal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, rechte Seite öffnet nach außen mit Anschlag rechts. (Ist in den Sommermonaten geöffnet). Der Griff befindet sich links in 90 Zentimeter Höhe. Gleich nach dem Eingang links befindet sich die Garderobe. Nach dem Eingang etwa 10 Meter geradeaus auf Fliesen ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt 3 Meter vor bis zum Tresen rechtsseitig. Hier gleich rechts ist die Information, 2,50 Meter weiter rechts von der Information die Ausgabe von Audioquides. Dann 2,50 Meter vor mir Orientierung rechts am Tresen und 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Kasse.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Tram
12 Richtung Mitte / Am Kupfergraben, Endhaltestelle Am Kupfergraben

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 520 Meter.

Nach dem Ausstieg 3 Meter geradeaus auf dem Fahrbahn bis zum Bürgersteig. Die Bordsteinkante ist auf 5 Zentimeter abgesenkt. Auf Verkehr von rechts achten. Nach dem Bordstein sind rechts und links Metallpfeiler. Nach dem Bordstein 2,50 Meter vor. Vorne befinden sich abgestellte Fahrräder. Ein BVG-Wartehäuschen befindet sich etwa 15 Meter weiter rechts. Dann 90 Grad links und etwa 40 Meter geradeaus auf Gehwegplatten auf der Dorotheenstraße, Orientierung rechts am Mosaikpflaster bis zum Ende. Unterbrechung durch Ein- und Ausfahrt mit kleinen Kopfsteinpflaster von 5 Meter Breite, mit Metallpfeiler begrenzt. Dann 3 Meter vor auf dem großen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Am Ende Metallpfeiler links. Danach 4 Meter vor auf Mosaikpflaster bis zur Bordsteinkante der Straße „Am Festungsgraben“. Vor der Bordsteinkante sind links und rechts Metallpfeiler. Es folgt die Überquerung der Straße „Am Festungsgraben“ von etwa 16 Meter Breite. Die Bordsteinkanten sind teilweise abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am Fliesender Verkehr der Dorotheenstraße. Nach der Überquerung etwa 28 Meter geradeaus auf dem kleinen Kopfsteinpflaster bis zu den großen Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit. Achtung: Der Weg ist uneben, links Unterbrechungen durch Masten und Werbeaufsteller. Dann etwa 15 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster bis zum Ende. Danach etwa 18 Meter geradeaus auf normalen Gehwegplatten mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster streifen bis zu einer Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster von 8 Meter Breite. Achtung: Am Ende der Ein- und Ausfahrt kommt links ein Metallpfeiler. Nach der Ein- und Ausfahrt etwa 34 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster bis zur nächsten Ein- und Ausfahrt mit kleinen Kopfsteinpflaster von 3,50 Meter Breite, mit Metallpfeiler begrenzt. Achtung: auf dem ganzen Weg mehrere Hindernisse links. Rechts Unterbrechung durch Gastronomie mit Werbeaufsteller und saisonal bedingt mit Bestuhlung und Schirmen. Nach der Ein- und Ausfahrt etwa 15 Meter geradeaus auf verschiedenen Bodenbelegen bis zur Ecke Dorotheenstraße / der Straße „Am Kupfergraben“ mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster bis zum Knick. Dann 90 Grad rechts und etwa 25 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster bis zum Laternenmast linksseitig. Dann dem Mosaikpflaster verlauf im leichten rechten Bogen für 3 Meter folgen. Danach etwa 15 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis deren Ende mit Orientierung rechts am Mosaikpflaster. Auf dem ganzen Weg sind links Metallpfeiler. Dann 3,50 Meter vor auf dem Mosaikpflaster bis zur Bordsteinkante der Straße „Hinter dem Gießhaus“. Es folgt Überquerung der Straße „Hinter dem Gießhaus“ von etwa 15 Meter Breite auf Asphalt. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Es gibt keine Ampelanlage. Orientieren Sie sich am Fliesender Verkehr. Bei der Überquerung halten Sie 45 Grad nach links, da rechts auf der gegenüberliegenden Seite können sich parkende Autos befinden. Nach der Überquerung stehen Sie vor der Ein- und Ausfahrt mit kleinem Kopfsteinpflaster. Jetzt 3,50 Meter vor auf dem kleinen Kopfsteinpflaster bis dessen Ende. Hier vorne Absperrung. Jetzt 90 Grad links und 2 Meter vor bis auf die Gehwegplatten. Dann 6 Meter geradeaus auf Gehwegplatten bis deren Ende ohne Orientierungsmöglichkeit. Links Unterbrechung durch Sockel. Sie stehen vor der „Eisernen Brücke“. Das Brückengeländer befindet sich einen Meter weiter rechts. Es folgt die Überquerung der „Eisernen Brücke“ auf dem Asphalt, etwa 25 Meter lang, mit Orientierung rechts am Brückengeländer bis dessen Ende. Nach der Überquerung etwa 26 Meter geradeaus auf großen Gehwegplatten bis deren Ende ohne Orientierungsmöglichkeit. Dann etwa 88 Meter der Bodestraße entlang bis zur Ecke Bodestraße / der Straße „Am Lustgarten“ auf normalen Gehwegplatten bis deren Ende. Orientierung links am Mosaikpflaster. Unterbrechung durch Laternenmasten links. Auf dem ganzen Weg rechts können sich am Zaun abgestellte Fahrräder befinden. Nach etwa 56 Metern Stromkasten im Weg links, diesen bitte rechts umgehen. Am Ende von Gehwegplatten Laternenmast im Weg, diesen bitte rechts umgehen. Dann 2 Meter vor und 90 Grad rechts. Danach etwa 60 Meter geradeaus auf der Straße „Am Lustgarten“ auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Rechts am Zaun können sich abgestellte Fahrräder und Motorräder befinden. Unterbrechung durch Infosäule rechts. Am Ende ein Metallpfeiler im Weg. Dann 90 Grad rechts und 2 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach etwa 27 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Metallzaun. Achtung: Am Zaun können Sie abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Infosäule links. Dann 3 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Sockel. Jetzt 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Treppe aufwärts. Handlauf ist rechts. Es ist eine Steintreppe mit 21 Stufen. Nach der letzten Stufe 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Etwas weiter vorne ist eine große Granitskulptur. Dann 90 Grad links und etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 90 Grad rechts und 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Glas, zweimal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, öffnet beidseitig nach außen. Die Griffe aus Metall befinden sich mittig in 90 Zentimeter Höhe. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Eingangsbereich. Dann 1,50 Meter vor und 90 Grad rechts. Danach etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur kleinen Stufe abwärts mit Rampe, mit Lichtstreifen markiert und ausgeschildert. Nach der Stufe einen Meter vor bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Metallrahmen mit Glas, zwei Mal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, rechte Seite öffnet nach außen mit Anschlag rechts. (Ist in den Sommermonaten geöffnet). Der Griff befindet sich links in 90 Zentimeter Höhe. Hinweis: Gleich nach dem Eingang links befindet sich die Garderobe. Nach dem Eingang etwa 10 Meter geradeaus auf Fliesen ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt 3 Meter vor bis zum Tresen rechtsseitig. Hier gleich rechts ist die Information, 2,50 Meter weiter rechts von der Information die Ausgabe von Audioguides. Dann 2,50 Meter vor mir Orientierung rechts am Tresen und 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Kasse.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
100 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
200 Richtung Michelangelostraße, Haltestelle Lustgarten

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 260 Meter.

Nach dem Ausstieg 5 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 55 Meter geradeaus auf dem Asphalt ohne Orientierungsmöglichkeit den Schlossplatz entlang. Unterbrechung durch Infosäule rechtsseitig. Hier 90 rechts und 5 Meter vor bis zur Bordsteinkante. Die Ampelanlage ist rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,20 Meter Höhe. Es folgt die Überquerung des Schloßplatzes in zwei Phasen. Die Ampelanlage ist taktil, die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Erste Phase 9 Meter auf Asphalt, dann Mittelinsel, 2,50 Meter breit mit Ampelanlage auf der Mitte der Insel. Zweite Phase 9 Meter auf Asphalt. Nach der Überquerung 3 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 10 Meter geradeaus auf Asphalt ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 90 Grad links und 3 Meter vor bis zum kleinen Kopfsteinpflaster. Dann 3 Meter vor auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Der Weg hat eine Neigung nach unten, rechts sind Stufen. Jetzt weiter 7 Meter geradeaus auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Dann einen Meter weiter links halten und etwa 110 Meter geradeaus die Straße „Am Lustgarten“ entlang auf dem Mosaikpflaster bis dessen Ende mit Orientierung rechts am Belagwechsel. Achtung: Unterbrechung durch zwei Laternenmasten rechts und Kübelpflanzen links. Dann etwa 15 Meter geradeaus auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Metallzaun. Hier 90 Grad links und etwa 27 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Metallzaun. Am Zaun können Sie abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Infosäule links. Dann 3 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Sockel. Jetzt 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Treppe aufwärts. Handlauf ist rechts. Es ist eine Steintreppe mit 21 Stufen. Nach der letzten Stufe 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Etwas weiter vorne ist eine große Granitskulptur. Dann 90 Grad links und etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 90 Grad rechts und 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Glas, zweimal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, öffnet beidseitig nach außen. Die Griffe aus Metall befinden sich mittig in 90 Zentimeter Höhe. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Eingangsbereich. Dann 1,50 Meter vor und 90 Grad rechts. Danach etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur kleinen Stufe abwärts mit Rampe, mit Lichtstreifen markiert und ausgeschildert. Nach der Stufe einen Meter vor bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Metallrahmen mit Glas, zwei Mal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, rechte Seite öffnet nach außen mit Anschlag rechts. (Ist in den Sommermonaten geöffnet). Der Griff befindet sich links in 90 Zentimeter Höhe. Gleich nach dem Eingang links befindet sich die Garderobe. Nach dem Eingang etwa 10 Meter geradeaus auf Fliesen ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt 3 Meter vor bis zum Tresen rechtsseitig. Hier gleich rechts ist die Information, 2,50 Meter weiter rechts von der Information die Ausgabe von Audioquides. Dann 2,50 Meter vor mir Orientierung rechts am Tresen und 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Kasse.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
100 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Lustgarten

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 215 Meter.

Nach dem Ausstieg 2,50 Meter vor 90 Grad rechts. Dann etwa 45 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit auf dem Asphalt den Schlossplatz entlang. Nach etwa 30 Metern ist ein BVG-Wartehäuschen auf der linken Seite. Danach 90 Grad links und 2,50 Meter vor bis zum kleinen Kopfsteinpflaster. Dann 3 Meter vor auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Der Weg hat eine Neigung nach unten, rechts sind Stufen. Jetzt weiter 7 Meter geradeaus auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Dann einen Meter weiter links halten und etwa 110 Meter geradeaus die Straße „Am Lustgarten“ entlang auf dem Mosaikpflaster bis dessen Ende mit Orientierung rechts am Belagwechsel. Unterbrechung durch zwei Laternenmasten rechts und Kübelpflanzen links. Dann etwa 15 Meter geradeaus auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Metallzaun. Hier 90 Grad links und etwa 27 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Metallzaun. Am Zaun können Sie abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Infosäule links. Dann 3 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Sockel. Jetzt 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Treppe aufwärts. Handlauf ist rechts. Es ist eine Steintreppe mit 21 Stufen. Nach der letzten Stufe 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Etwas weiter vorne ist eine große Granitskulptur. Dann 90 Grad links und etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 90 Grad rechts und 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Glas, zweimal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, öffnet beidseitig nach außen. Die Griffe aus Metall befinden sich mittig in 90 Zentimeter Höhe. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Eingangsbereich. Dann 1,50 Meter vor und 90 Grad rechts. Danach etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur kleinen Stufe abwärts mit Rampe, mit Lichtstreifen markiert und ausgeschildert. Nach der Stufe einen Meter vor bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Metallrahmen mit Glas, zwei Mal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, rechte Seite öffnet nach außen mit Anschlag rechts. (Ist in den Sommermonaten geöffnet). Der Griff befindet sich links in 90 Zentimeter Höhe. Gleich nach dem Eingang links befindet sich die Garderobe. Nach dem Eingang etwa 10 Meter geradeaus auf Fliesen ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt 3 Meter vor bis zum Tresen rechtsseitig. Hier gleich rechts ist die Information, 2,50 Meter weiter rechts von der Information die Ausgabe von Audioquides. Dann 2,50 Meter vor mir Orientierung rechts am Tresen und 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Kasse.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
200 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle: Lustgarten

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 260 Meter.

Nach dem Ausstieg 5 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 55 Meter geradeaus auf dem Asphalt ohne Orientierungsmöglichkeit den Schlossplatz entlang. Unterbrechung durch Infosäule rechtsseitig. Hier 90 rechts und 5 Meter vor bis zur Bordsteinkante. Die Ampelanlage ist rechts von Ihnen mit Anforderungsknopf in 1,20 Meter Höhe. Es folgt die Überquerung des Schloßplatzes in zwei Phasen. Die Ampelanlage ist taktil, die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Erste Phase 9 Meter auf Asphalt, dann Mittelinsel, 2,50 Meter breit mit Ampelanlage auf der Mitte der Insel. Zweite Phase 9 Meter auf Asphalt. Nach der Überquerung 3 Meter vor und 90 Grad rechts. Dann etwa 10 Meter geradeaus auf Asphalt ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 90 Grad links und 3 Meter vor bis zum kleinen Kopfsteinpflaster. Dann 3 Meter vor auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Achtung: Der Weg hat eine Neigung nach unten, rechts sind Stufen. Jetzt weiter 7 Meter geradeaus auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit. Dann einen Meter weiter links halten und etwa 110 Meter geradeaus die Straße „Am Lustgarten“ entlang auf dem Mosaikpflaster bis dessen Ende mit Orientierung rechts am Belagwechsel. Achtung: Unterbrechung durch zwei Laternenmasten rechts und Kübelpflanzen links. Dann etwa 15 Meter geradeaus auf dem kleinen Kopfsteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Metallzaun. Hier 90 Grad links und etwa 27 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Metallzaun. Achtung: Am Zaun können Sie abgestellte Fahrräder befinden. Unterbrechung durch Infosäule links. Dann 3 Meter geradeaus mit Orientierung rechts am Sockel. Jetzt 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Treppe aufwärts. Handlauf ist rechts. Es ist eine Steintreppe mit 21 Stufen. Nach der letzten Stufe 3 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit. Achtung: Etwas weiter vorne ist eine große Granitskulptur. Dann 90 Grad links und etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit. Danach 90 Grad rechts und 4 Meter vor ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Glas, zweimal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, öffnet beidseitig nach außen. Die Griffe aus Metall befinden sich mittig in 90 Zentimeter Höhe. Nach dem Zutritt befinden Sie sich im Eingangsbereich. Dann 1,50 Meter vor und 90 Grad rechts. Danach etwa 10 Meter geradeaus ohne Orientierungsmöglichkeit bis zur kleinen Stufe abwärts mit Rampe, mit Lichtstreifen markiert und ausgeschildert. Nach der Stufe einen Meter vor bis zur Eingangstür. Es ist eine Flügeltür aus Metallrahmen mit Glas, zwei Mal 90 Zentimeter breit, optisch markiert, rechte Seite öffnet nach außen mit Anschlag rechts. (Ist in den Sommermonaten geöffnet). Der Griff befindet sich links in 90 Zentimeter Höhe. Gleich nach dem Eingang links befindet sich die Garderobe. Nach dem Eingang etwa 10 Meter geradeaus auf Fliesen ohne Orientierungsmöglichkeit und 90 Grad links. Jetzt 3 Meter vor bis zum Tresen rechtsseitig. Hinweis: Hier gleich rechts ist die Information, 2,50 Meter weiter rechts von der Information die Ausgabe von Audioquides. Dann 2,50 Meter vor mir Orientierung rechts am Tresen und 90 Grad rechts. Sie stehen vor der Kasse.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S3 Richtung Erkner,
S5 Richtung Strausberg Nord,
S7 Richtung Ahrensfelde,
S9 Richtung Flughafen Bln-Schönefeld, Bahnhof Hackescher Markt, Ausgang Burgstraße / Museumsinsel

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 515 Meter.

Es liegt zur Zeit kein Wegbeschreibung vor.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild S-Bahn
S3 Richtung Spandau,
S5 Richtung Westkreuz,
S7 Richtung Potsdam Hauptbahnhof,
S9 Spandau Richtung Spandau, Bahnhof Hackescher Markt, Ausgang Burgstraße, Museumsinsel

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 515 Meter.

Es liegt zur Zeit kein Wegbeschreibung vor.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M1 Richtung / Am Kupfergraben, Endhaltestelle Am Kupfergraben

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 400 Meter.

Es liegt zur Zeit kein Wegbeschreibung vor.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Bildsymbol Metrotram
M4 Richtung S-Bahnhof Hackescher Markt,
M5 Richtung S-Bahnhof Hackescher Markt,
M6 Richtung S-Bahnhof Hackescher Markt, Haltestelle S-Bahnhof Hackescher Markt

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 525 Meter.

Es liegt zur Zeit kein Wegbeschreibung vor.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Tram
12 Richtung Mitte / Am Kupfergraben, Haltestelle Am Kupfergraben

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 515 Meter.

Es liegt zur Zeit kein Wegbeschreibung vor.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
100 Richtung S + U-Bahnhof Alexanderplatz,
200 Richtung Michelangelostraße, Haltestelle Lustgarten

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 260 Meter.

Es liegt zur Zeit kein Wegbeschreibung vor.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
100 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Lustgarten

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 215 Meter.

Es liegt zur Zeit kein Wegbeschreibung vor.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Bus
200 Richtung S + U-Bahnhof Zoologischer Garten, Haltestelle Lustgarten

Die Entfernung bis zum Alten Museum beträgt etwa 515 Meter.

Es liegt zur Zeit kein Wegbeschreibung vor.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply