Zielmobil > Fundgrube > Anfertigungen > Änderungsschneiderei Marina

Raabestraße 7
12305 Berlin – Lichtenrade

Änderungsschneiderei in Lichtenrade

Telefon: +49 (0) 30 – 63 37 68 78

Inhaberin: Marina Zehe

E-Mail: info@schneiderei-marina.de
Internet: www.schneiderei-lichtenrade.de

Es müssen zwei Fahrbahnen ohne Ampelanlage überquert werden. Die Überquerung erfolgt mit Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung.

Das Geschäft “Änderungsschneiderei Marina” ist nicht barrierefrei zugänglich. Es müssen drei Stufen aufwärts bewältigt werden. Rollstuhlfahrer benützen eine Steinrampe. Vor der Eingangstür befindet sich ein zwölf Zentimeter hohes Podest.
Ansonsten kommt Frau Zehe gerne vor die Tür und hilft weiter.

Montag12:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Dienstag12:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Mittwoch12:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Donnerstag12:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Freitag12:00 Uhr bis 20:00 Uhr
Samstag10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Termine können auch außerhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden.

Seitenanfang

Verkehrsverbindungen:

Symbolbild Metrobus
M76 U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz – S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle Raabestraße

Die Nähwerkstatt

Angebotene Dienstleistungen:

• große und kleine Änderungen an jeglicher Kleidung
• Gardinenanfertigungen und -änderungen
• Änderungen an Brautkleidern
• Anfertigung von neuer Kleidung
• Pelz- & Lederarbeiten – auch Motorradkleidung
• aschenreparaturen – Henkel – Ösen – Reißverschlüsse – Futter
• Näharbeiten an Schuhen – weiter/enger – Reiß- und Klettverschluss
• Neubezug von Polstermöbeln
• Näharbeiten aller Art für Sie und Ihn
• Farb-, Typ-und Stilberatung

Weitere Dienstleistungen:

• Annahme von Schuhreparaturen
• Textilreinigung
• spezielle Wünsche nach Absprache

Ab einem Bestellpreis von 100 € sind Hausbesuche möglich.

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Haltestelle Raabestraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Änderungsschneiderei Marina” beträgt etwa 280 Meter.

Nach dem Ausstieg dreieinhalb Meter vor über einen kreuzenden Fahrradweg bis zu einem BVG-Wartehäuschen. Das Häuschen besteht nur aus einer Rückwand ohne Sitze. Dann 90 Grad rechts und vier Meter geradeaus mit Orientierung an der BVG-Rückwand links. Danach etwa 30 Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster links den Lichtenrader Damm entlang. Unterbrechung durch eine Zufahrt aus Mosaiksteinpflaster. Nach der Zufahrt Bestuhlung links. Jetzt 90 Grad rechts und eineinhalb Meter vor bis zur Ampelanlage des Lichtenrader Damms. Die Ampel ist mit einem taktilen Signalgeber ausgestattet. Der Anforderungsknopf befindet sich links. Alle Bordsteinkanten sind abgesenkt. Die Überquerung erfolgt in zwei Phasen. Auf etwa zwölf Meter Fahrbahn folgt die etwa 14 Meter breite Mittelinsel aus Gehwegplatten. Nach zwei Metern Orientierung an einer Steinkante rechts, die zwei Meter weiter nach rechts versetzt ist. Es folgt die Überquerung der zweiten Fahrbahn. Der Anforderungsknopf befindet sich rechts. Nun etwa zehn Meter geradeaus auf Asphalt und zwei Meter geradeaus auf Verbundsteinpflaster über den Fahrradweg. Nach der Überquerung eineinhalb Meter vor und 90 Grad links. Dann fünf Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Ende. Dort 90 Grad rechts Richtung Raabestraße und zweieinhalb Meter vor auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu den Gehwegplatten. Der gesamte Weg der Raabestraße besteht aus unebenem Mosaiksteinpflaster. Jetzt etwa 85 Meter geradeaus mit Orientierung an der Rasenfläche rechts mit zwei Unterbrechungen durch Kopfsteinpflaster und einer Unterbrechung durch Mosaiksteinpflaster bis zu den Gehwegplatten. Danach zwei Meter vor bis zur Lintruper Straße. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Die Überquerung erfolgt mit Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn aus großem Kopfsteinpflaster zwei Meter vor auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Dann etwa 85 Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster mit Orientierung an der Rasenfläche rechts die Raabestraße entlang bis zum Rackebüller Weg. Mehrere Unterbrechungen durch Mosaiksteinpflaster und kleines Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Die Überquerung erfolgt mit Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn aus großem Kopfsteinpflaster fünfeinhalb Meter geradeaus mit Orientierung an der Rasenfläche rechts bis zu einem Schachtdeckel. Dort zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Danach einen Meter vor zu einer aufwärtsführenden Treppe aus drei Stufen. Die erste angeschrägte Stufe ist sieben Zentimeter hoch und 60 Zentimeter tief. Auf die zweite zwölf Zentimeter hohe Stufe folgt ein 150 Zentimeter breiter Absatz. Die Höhe der dritten Stufe beträgt 14 Zentimeter. Auf einem erweiterten Absatz angekommen 45 Grad links und dreieinhalb Meter geradeaus bis zur Eingangsstufe von 14 Zentimetern Höhe. Dort angekommen eineinhalb Meter vor bis zur Eingangstür. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Nach dem Eintreten 45 Grad rechts und zweieinhalb Meter vor zum Tresen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle Raabestraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Änderungsschneiderei Marina” beträgt etwa 220 Meter.

Nach dem Ausstieg fünf Meter geradeaus über einen kreuzenden Fahrradweg bis zur Hauswand. Dort 90 Grad links und sieben Meter geradeaus auf Gehwegplatten mit Orientierung an der Hauswand rechts. Am Ende der Wand sechs Meter geradeaus mit Orientierung am Mosaiksteinpflaster rechts bis zu dessen Ende. Dort 90 Grad rechts Richtung Raabestraße und zweieinhalb Meter vor auf Mosaiksteinpflaster ohne Orientierungsmöglichkeit bis zu den Gehwegplatten. Der gesamte Weg der Raabestraße besteht aus unebenem Mosaiksteinpflaster. Jetzt etwa 85 Meter geradeaus mit Orientierung an der Rasenfläche rechts mit zwei Unterbrechungen durch Kopfsteinpflaster und einer Unterbrechung durch Mosaiksteinpflaster bis zu den Gehwegplatten. Danach zwei Meter vor bis zur Lintruper Straße. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Die Überquerung erfolgt mit Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfestellung. Nach Überquerung der sechs Meter breiten Fahrbahn aus großem Kopfsteinpflaster zwei Meter vor auf Gehwegplatten ohne Orientierungsmöglichkeit bis zum Mosaiksteinpflaster. Dann etwa 85 Meter geradeaus auf Mosaiksteinpflaster mit Orientierung an der Rasenfläche rechts die Raabestraße entlang bis zum Rackebüller Weg. Mehrere Unterbrechungen durch Mosaiksteinpflaster und kleines Kopfsteinpflaster. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Eine Ampelanlage ist nicht vorhanden. Die Überquerung erfolgt mit Orientierung am fließenden Verkehr oder mit Hilfstellung. Nach Überquerung der sieben Meter breiten Fahrbahn aus großem Kopfsteinpflaster fünfeinhalb Meter geradeaus mit Orientierung an der Rasenfläche rechts bis zu einem Schachtdeckel. Dort zwei Meter vor und 90 Grad rechts. Danach einen Meter vor zu einer aufwärtsführenden Treppe aus drei Stufen. Die erste angeschrägte Stufe ist sieben Zentimeter hoch und 60 Zentimeter tief. Auf die zweite zwölf Zentimeter hohe Stufe folgt ein 150 Zentimeter breiter Absatz. Die Höhe der dritten Stufe beträgt 14 Zentimeter. Auf einem erweiterten Absatz angekommen 45 Grad links und dreieinhalb Meter geradeaus bis zur Eingangsstufe von 14 Zentimetern Höhe. Dort angekommen eineinhalb Meter vor bis zur Eingangstür. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen. Nach dem Eintreten 45 Grad rechts und zweieinhalb Meter vor zum Tresen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung U-Bahnhof Walther-Schreiber-Platz, Haltestelle Raabestraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Änderungsschneiderei Marina” beträgt etwa 270 Meter.

Nach dem Ausstieg rechts und geradeaus auf Gehwegplatten den Lichtenrader Damm entlang bis zur Ampelanlage rechts. Die Bordsteinkanten sind abgesenkt. Nach Überquerung des Lichtenrader Damms links und geradeaus bis zur Raabestraße. Dort rechts. Der gesamte Weg der Raabestraße besteht aus unebenem Mosaiksteinpflaster. Jetzt geradeaus bis zur Lintruper Straße. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Nach Überquerung der Fahrbahn aus großem Kopfsteinpflaster geradeaus bis zum Rackebüller Weg. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Nach Überquerung der Fahrbahn aus großem Kopfsteinpflaster rechts zur aufwärtsführenden Rampe aus Stein. Auf dem erweiterten Absatz angekommen geradeaus zur Eingangsstufe von 14 Zentimetern Höhe und 150 Zentimetern Tiefe. Dort angekommen eineinhalb Meter vor bis zur Eingangstür. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Symbolbild Metrobus
M76 Richtung S-Bahnhof Lichtenrade, Haltestelle Raabestraße

Die Entfernung von der Haltestelle bis zur “Änderungsschneiderei Marina” beträgt etwa 215 Meter.

Nach dem Ausstieg links und geradeaus auf Gehwegplatten den Lichtenrader Damm entlang bis zur Raabestraße. Dort rechts. Der gesamte Weg der Raabestraße besteht aus unebenem Mosaiksteinpflaster. Jetzt geradeaus bis zur Lintruper Straße. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Nach Überquerung der Fahrbahn aus großem Kopfsteinpflaster geradeaus bis zum Rackebüller Weg. Die Bordsteinkanten sind nicht abgesenkt. Nach Überquerung der Fahrbahn aus großem Kopfsteinpflaster rechts zur aufwärtsführenden Rampe aus Stein. Auf dem erweiterten Absatz angekommen geradeaus zur Eingangsstufe von 14 Zentimetern Höhe und 150 Zentimetern Tiefe. Dort angekommen eineinhalb Meter vor bis zur Eingangstür. Der Griff befindet sich in einem Meter Höhe links. Die 90 Zentimeter breite Tür aus Metall und Glas öffnet nach innen.

Zurück zur Auswahl Wegbeschreibungen
Seitenanfang

Related Posts

Leave a Reply